Josie Charles Denkst du gestern noch an mich?

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Denkst du gestern noch an mich?“ von Josie Charles

Die junge Krankenschwester Ranita will nach der Trennung von ihrem untreuen Mann nichts mehr von der Liebe wissen. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden ihrer Grandma die romantischen Briefe des Soldaten Nathan Davis. Kaum fällt ihr noch ein Foto von ihm in die Hände, verliebt sie sich Hals über Kopf - doch Nate ist ein Mann aus der Vergangenheit, für sie unerreichbar, und an der Zeit lässt sich nicht drehen... Oder doch? (Quelle:'E-Buch Text/07.05.2016')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • der etwas andere Liebesroman

    Denkst du gestern noch an mich?

    aly53

    13. August 2017 um 03:28

    Dieser Liebesroman von Josie Charles ist ein ganz besonderer, der tiefe Sehnsüchte weckt. Alleine der Titel ist schon sehr markant, aber passt doch hervorragend zur Geschichte.Ich mochte sie unheimlich gern. Allen voran natürlich Ranita. Eine Frau die sehr feinfühlig und  verletzlich ist, aber mit beiden Beinen mitten im Leben steht.Was ihr in ihrer gegenwärtigen Situation passiert, hat in mir ganz schön den Zorn hochbrodeln lassen, aber ich musste auch häufig vor Unglauben den Kopf schütteln.Ranitas Freundin Ashley hat mich unheimlich oft zum lachen gebracht, was dem ganzen melancholischen, einen völlig anderen Hauch verlieh. Es wurde eine Spur roomantisch und sehnsuchtsvoll.Ranita ist eine Frau, die immer für Überraschungen gut ist und mich perfekt durch das Buch geführt hat. Dadurch das wir alles aus ihrer Perspektive erfahren, ergründen wir vor allem ihre Person und das was ihr wichtig ist. Sie entwickelt enorm viel Tiefe.Josie Charles hat mich mit ihrem fesselndem und bildgewaltigem Schreibstil sofort wieder in den Bann gezogen und mich an die verschiedensten Orte geleitet.Sie legt sehr viel Leben in das Setting, aber auch in die Grundidee, so das man sich vollkommen darin verlieren kann.Die Geschichte selbst hat mich von Anfang an gefesselt und mich wirklich nicht unberührt gelassen. Sicher hat das Ganze nicht sehr viel mit Realismus zutun.Aber allein die Idee die hier zugrunde liegt, hat mir unheimlich gut gefallen.Auch die Umsetzung ist wirklich gut gelungen, daneben erfährt man auch etwas aus der früheren Zeit, was doch sehr interessant ist.Die Idee Zeitreisen und ihre Folgen mit einer Liebesgeschichte zu verbinden, hat pure Faszination in mir ausgelöst.Zu sehen was möglich ist, aber auch wohin es führt, ist manchmal nicht einfach und offenbart so einiges , womit man nicht rechnen würde.Ranita und Nate sind zwei Personen die völlig einnehmen und die einen in einen riesigen Gefühlsstrudel ziehen, der es in sich hat.Die Wärme, das Prickeln, aber auch die tiefe Sehnsucht unheimlich gut spürbar.Veränderungen und Wendungen ziehen sich durch diese Geschichte, die man nicht so erwarten würde und die mich doch überrascht haben. Gerade mit Ranita habe ich unheimlich mitgezittert. Ihre tiefe Liebe, ihr Vertrauen , aber auch ihrer Ohnmacht gegenüber den Dingen die sie nicht ändern kannn, haben mich hinabgezogen und das Leid und die Verzweilfung spüren lassen.Dieses Buch ist voll von Wahrheiten, Erkenntnissen, die alles aus den Angeln heben, das man daran sprichwörtlich auch noch wächst und mehr über sich und die Szenarie erfährt.Auch wenn ich es größtenteils vorhersehbar fand, hat mich das in keinster Weise gestört.Die Spannung war immer vorhanden und vor allem die Emotionen haben mich einfach übeerrollt.Schlussendlich ein wunderschöner Roman, der zeigt das man auch Träume und Hoffungen haben darf und was alles möglich ist.Fazit:Josie Charles hat die Thematik Zeitreisen mit einer Liebesgeschichte unheimlich gut verwoben und dabei so einiges zutage geführt. Aber mich daneben auch in einen Gefühlsstaumel fallen lassen, der mich vollkommen mitgerissen hat.Ranita und Nate sind einfach ganz besonders und ihre Geschichte ist ebenso. © magischemomentefuermich.blogspot.com

    Mehr
  • Eine Liebe die die Zeit überdauert...

    Denkst du gestern noch an mich?

    angel1843

    25. September 2016 um 14:27

    Ranita findet durch einen Zufall eine kleine Kiste mit Liebesbriefen an ihre Großmutter auf dem Dachboden des Hauses und darin ein Foto eines jungen Soldaten. Schnell verliebt sie sich in den unbekannten Nathan und wünscht sich nichts sehnlicher als ihn zu treffen. Ihr Wunsch geht in Erfüllung; jedoch bedeutet es für ihre eigene Zukunft nichts gutes. Schafft sie es ein Unglück zu verhindern?... Mit der Geschichte um Ranita und Nathan hat die Autorin nicht nur eine wunderbare Liebesgeschichte geschrieben, sondern auch gezeigt das eine Liebe über Raum und Zeit bestand hat. Auch wenn die Geschichte fiktiv ist, so ist sie dennoch eine wunderschöne Geschichte die zeigt wie stark eine Liebe trotz Zeitdifferenz sein kann; und was Liebende alles opfern um den/die Geliebte bei sich zu haben; daher kann ich nur sagen, das ich mit Ranita und Nathan mitfühlen kann. Denn ihre Geschichte ist sehr bewegend... Fazit: Eine wunderschöne Liebesgeschichte über zwei Menschen die trotz Zeit und Raum zueinander finden. Absolut lesenswert. Mehr davon.

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte!

    Denkst du gestern noch an mich?

    Contagious

    27. August 2016 um 21:03

    Inhalt des Buches: Die junge Krankenschwester Ranita will nach der Trennung von ihrem untreuen Mann nichts mehr von der Liebe wissen. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden ihrer Grandma die romantischen Briefe des Soldaten Nathan Davis. Kaum fällt ihr noch ein Foto von ihm in die Hände, verliebt sie sich Hals über Kopf - doch Nate ist ein Mann aus der Vergangenheit, für sie unerreichbar, und an der Zeit lässt sich nicht drehen... Oder doch?Für mich ist dies ein sehr schönes Buch und ich kann es wirklich jedem sehr empfehlen!Ich habe mich direkt gut aufgehoben gefühlt und der Schreibstil ist einfach klasse und gut zu lesen!Von Anfang an habe ich mit Ranita mit gefühlt und es wurde einfach von Seite zu Seite spannender gestaltet. Die Charaktere waren mir von Anfang an sehr sympathisch und das Cover finde ich auch sehr passend, da es mich direkt an Ranita erinnert hat. Ich möchte hier nicht viel preisgeben, denn jeder soll selbst in die Geschichte eintauchen und diese wunderschöne Liebesgeschichte lesen!Also von mir gibt es ganz klare 5 Sterne!

    Mehr
  • Sehr viel Gefühl mit einem wundervollen Ende! :)

    Denkst du gestern noch an mich?

    EllaEclipse

    03. August 2016 um 20:20

    Klappentext:Die junge Krankenschwester Ranita will nach der Trennung von ihrem untreuen Mann nichts mehr von der Liebe wissen. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden ihrer Grandma die romantischen Liebesbriefe des Soldaten Nathan Davis. Kaum fällt ihr noch ein Foto von ihm in die Hände, verliebt sie sich Hals über Kopf- doch Nate ist ein Mann aus der Vergangenheit, für sie unerreichbar. Und an der Zeit lässt sich nicht drehen.. Oder doch?Meine Meinung: Für mich ist dieses Buch besser gewesen, als manches Buch von Nicholas Sparks, einfach sensationell gut! Super Schreibstil, wunderbare Geschichte und ein tolles Ende! Es ist spannend, unvorhersehbar und macht einfach so viel Spaß. Man ist hin und hergerissen, fiebert mit und muss sich auch ab und zu erinnern wieder Luft zu holen. Die Charaktere waren alle sehr gut beschrieben, man konnte sich sofort einfühlen und konnte auch sofort zuordnen, welche Charakter eher sympathisch sind oder nicht. Der Anfang sowie das Ende waren super, man konnte sich gut hineinfinden aber auch wieder heraus kommen, obwohl ich schon traurig bin das ihre Geschichte nun endet. Für mich einer der besten Romane, wo man auch schon neidisch werden kann! :) würde sehr gerne mit Nita tauschen. Was ich damit meine, müsst ihr selbst erlesen! Fazit: Eines der besten Bücher die ich in diesem Jahr lesen durfte und eine absolute Kaufempfehlung! :) 

    Mehr
  • Eine Wundervolle Geschichte ,von mir 5Sterne

    Denkst du gestern noch an mich?

    Missi1984

    18. July 2016 um 11:25

    Das Buch kann man nur empfehlen, es ist echt gut geschrieben . Zusammenfassung Ranita möchte sich von ihrem untreuen Ehemann scheiden lassen. Der Richter möchte das sie sich erst einmal eine mehrwöchige Bedenkzeit einräumt. Ranita hat ein schönes Häuschen geerbt von ihrer Großmutter . Und hier fängt die Geschichte erst richtig an, sie möchte nach all dem Stress,den Dachboden entrümpeln und dort findet sie die Bilder und einen Brief vom Soldat , der Brief für Ihre Großmutter. Hier erfährt sie das es die große Liebe war der Solat, aber warum hat ihre Großmutter dann ihren Großvater geheiratet? Fazit: Eine wundervolle Geschichte, geht ins Herz. Echt sehr schön.

    Mehr
  • Josie Charles hat mich mitgerissen bis zuletzt

    Denkst du gestern noch an mich?

    Swiftie922

    11. July 2016 um 14:20

    Inhalt : Die junge Krankenschwester Ranita will nach der Trennung von ihrem untreuen Mann nichts mehr von der Liebe wissen. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden ihrer Grandma die romantischen Briefe des Soldaten Nathan Davis. Kaum fällt ihr noch ein Foto von ihm in die Hände, verliebt sie sich Hals über Kopf - doch Nate ist ein Mann aus der Vergangenheit, für sie unerreichbar, und an der Zeit lässt sich nicht drehen... Oder doch?Meine MeinungIn " Denkst du gestern noch an mich ?" geht es um die junge Krankenschwester Ranita, die nach einer Trennung erst mal nichts mehr von der Liebe wissen will. Als sie aber auf dem Dachboden Ihrer Grandma Briefe entdeckt über einen Soldaten namens Nathan verliebt sie sich doch. Aber er ist aus der Vergangenheit. Man kann die Zeit nicht zurück drehen oder? Ranita hat gerade eine blöde Beziehung hinter sich und will gerade nichts mehr mit der Liebe zu tun haben. Aber als dann Briefe von ihrer Grandma entdeckt die von einem tollen Mann erzählen kann sie sich nicht entziehen. Nathan ist der Mann den sie durch die Briefe ihrer Großmutter kennen lernt und der immer weiter zu einem Mann wird den sie anhimmelt. Er wirkt für mich zu Beginn sehr sympathisch und ich fand ihn um einiges besser als Ranitas noch Ehemann. Der Schreibstil hat mich mit jedem Kapitel mehr ins dieses Buch gezogen und ich war direkt in Ranitas Geschichte angekommen. Es wird aus ihrer Sicht erzählt und der Leser kann so noch mehr über sie und ihre Hintergründe erfahren. Auch die Dinge über ihre Großmutter haben mich immer neugieriger gemacht und in welcher Beziehung, sie genau zu ihm steht.Die Spannung und Handlung hat mich schon ab dem ersten Treffen von Nathan und Ranita ins Buch gezogen. Zu Beginn ist alles sehr verwirrend und sie weiß nicht was sie machen soll, kann er bei ihr bleiben oder zerstört sie damit den Verlauf der Zeit? Dabei hat Ranita noch mit ihrem noch Ehemann zu kämpfen der einfach nicht kapieren will, dass sie endlich aufgewacht ist und die Scheidung von ihm möchte. Je länger Nathan in ihrer Zeit bleibt, spürt sie das die Gefühle stärker werden, doch empfindet er dasselbe für sie? Die Autorin schafft e s mit jeder Seite mich mehr in diese Liebesgeschichte zu ziehen, die auf den ersten Blick aussichtslos wirkt. Plötzlich stimmt etwas nicht mit Ranita und es hat wohl alles mit Nathan zu tun. So bleibt fast nur noch ein Weg. Doch kann sie es wirklich tun ? Gibt es noch einen Ausweg ?Das Cover ist sehr schön und die Frau darauf hat mich direkt an Ranita erinnert. Die Farben machen alles sehr schön hell und friedlich. Ein Absoluter Hingucker. Das Ende hat mich einfach mitgenommen und ich konnte es kaum aushalten zu erfahren, ob sie ihr Happy End bekommen oder nicht. Fazit :Mit „" Denkst du gestern noch an mich“ schafft Josie Charles eine etwas andere Liebesgeschichte, die mich mit jedem Kapitel mehr mitgerissen hat. Drama ,Spannung, Große Gefühle machen das Buch perfekt.

    Mehr
  • Liebe kennt keine Grenzen, auch nicht die Zeit...

    Denkst du gestern noch an mich?

    Judiko

    25. June 2016 um 14:03

    Zu diesem Buch möchte ich gar nicht viel verraten, damit jeder diese unglaubliche Geschichte auf seine eigene Art erleben kann. Nur so viel, es geht um Ranita, die zu Beginn der Geschichte, sich von ihrem untreuen Ehemann scheiden lassen möchte. Der Richter entscheidet aber zuerst für eine mehrwöchige Bedenkzeit. Völlig enttäuscht und auch weil sie Angst hat, vielleicht wieder auf ihren Ex hereinzufallen, fährt sie zu sich nach Hause. In ihr kleines Häuschen, welches sie von ihrer Großmutter geerbt hat. Als sie den Dachboden endlich Mal entrümpeln will, findet sie einen alten Brief und ein Foto. Auf dem Foto, aus Kriegszeiten, blickt ihr ein Soldat entgegen, der in ihr ein unbeschreibliches Gefühl auslöst. Aus dem Brief und aus weiteren Briefen, die sie noch gefunden hat, erfährt sie, von einer großen Liebe zwischen dem Soldaten und ihrer Großmutter. Ranita kann an nichts anderes denken, als an diesen Soldaten und vor allem fragt sie sich, warum hat ihre Großmutter dann ihren Großvater geheiratet? Was ist aus dem Soldaten geworden und vor allem, warum lässt dieser Soldat Ranitas Herz höher schlagen? Er ist doch jetzt bestimmt ein alter Mann, wenn er nicht schon längst tot ist. Und doch kennt die Liebe keine Grenzen, oder? Ich möchte jeden dieses Buch empfehlen, der ebenso wie ich, auch die Geschichten von Guillaume Musso mag. Begebt euch auf eine Reise, die lustig und traurig ist und auch spannend. Besonders gut hat mir gefallen, dass man sich nicht vorstellen konnte, wie die Geschichte enden wird. Man hat mitgelacht und mitgelitten...bis zum Ende, denn Liebe kennt keine Grenzen...nicht mal die Zeit!!!! Vielen Dank Josie Charles <3

    Mehr
  • Denkst du gestern noch an mich

    Denkst du gestern noch an mich?

    nellsche

    22. June 2016 um 22:12

    In diesem wundervollen Roman lernt man die junge Krankenschwester Ranita kennen. Sie hat sich gerade von ihrem untreuen Ehemann getrennt und hat von Männern und Liebe erstmal die Nase voll. Sie will endlich das machen, wozu sie Lust hat. Also beginnt sie, auf dem Dachboden in den alten Sachen ihrer verstorbenen Grandma Louise zu stöbern. Dort entdeckt sie die romantischen Liebesbriefe des Soldaten Nate Davis. Wer war dieser Nate? Und warum haben er und Louise nicht geheiratet? Ranita versucht in den Briefen Antworten zu finden. Als sie dann ein Foto von Nate findet, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn. Doch die beiden trennen siebzig Jahre. Ihre Liebe hat keine Zukunft, denn die Zeit kann man nicht überwinden - oder doch?Ich habe die Zeit des Lesens dieses zauberhaften Romans sehr genossen und brauchte auch das eine oder andere Taschentuch. Die Personen sind liebevoll und bildhaft beschrieben. Ranita und Nate sind mir ganz schnell ans Herz gewachsen und ich habe wahrlich mit ihnen mitgebiebert, ob sie der Zeit ein Schnippchen schlagen können und ihre Liebe eine Zukunft hat. Nate wird als wahrer Gentleman beschrieben, eben ein Mann vom “alten Schlag”. Ranita ist von seiner zuvorkommenden Art total fasziniert, denn solche Männer gibt es heute nicht mehr - zumindest ist ihr bisher keiner begegnet. Nates trockenen Humor fand ich super, genauso wie seine heldenhafte Art, Ranita vor ihrem Exmann beschützen zu wollen. Auch die Reaktionen und Gedanken von Ranita, wie sie mit Nate über das Dritte Reich spricht und ihm die Gegenwart erklärt und zeigt, sind oft sehr witzig, so dass ich lachen musste. Ich konnte mir die Szenen so richtig vorstellen. Auch die beiden Freunde von Ranita, Ashley und Teddy, sind echt beschrieben und ich mochte sie auf Anhieb. Bei diesem Buch handelt es sich um eine wundervolle Liebesgeschichte, die gegen die Zeit besteht und einfach zu Herzen geht. Ich vergebe fünf Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Denkst du gestern noch an mich?" von Josie Charles

    Denkst du gestern noch an mich?

    Josie_Charles

    Ihr Lieben!Nach der New-York-Trilogie im letzten Jahr wage ich mich mit meinem ersten Liebesroman 2016 auf neues Terrain und würde mich freuen, wenn ihr mich begleitet ... und zwar in dieser Leserunde :-)Auch diesmal möchte ich wieder 10 Bücher verlosen, diesmal gibt es aber einen kleinen Bonus: Unter allen Bewerber/innen verlose ich zusätzlich ein Exemplar meiner New-York-Trilogie, also aller 3 Bände in einem E-Book! Mitmachen lohnt sich also doppelt ;-)Jetzt aber zu "Denkst du gestern noch an mich?" Sicher möchtet ihr wissen, worum es geht. Da lasse ich doch gleich mal die Protagonistin zu Wort kommen ..."Ich bin Ranita, siebenundzwanzig, und bald geschieden von dem wohl untreuesten Mistkerl aller Zeiten. Ich lebe allein in dem riesigen Haus am See, das meine Grandma mir vererbt hat. Grandma war eine tolle, schöne, spannende Frau und ich wünschte, ich wäre wie sie. Nur zu gern stöbere ich in den Dingen, die sie hier hinterlassen hat. Neulich habe ich dabei eine kleine Kiste voller Briefe entdeckt ... Liebesbriefe, die ihr ein gewisser Sergeant Nathan Davis vor mehr als siebzig Jahren geschrieben hat! Unglücklicherweise lag den Briefen ein Foto bei, und wie es aussieht, konnte dieser Nathan nicht nur verdammt charmant schreiben, sondern sah auch noch atemberaubend aus. Am liebsten würde ich Tag und Nacht in den vielen Zeilen lesen, die er meiner Grandma gewidmet hat ... Doch was bringt mir das? Ich lebe in Scheidung. Ich glaube nicht mehr an die Liebe. Und ganz gewiss wäre es nicht klug, mich in einen Mann zu verlieben, der Soldat im zweiten Weltkrieg war und mit Sicherheit seit Ewigkeiten tot ist. Es wäre zwecklos, Gefühle für einen Mann aus einer anderen Zeit zuzulassen. Außer, die Zeit würde sich erweichen lassen und ihn zu mir schicken. Aber das ist ein utopischer Gedanke ... oder?"Tja, was denkt ihr? Wie würde Ranita, die Träumerin, reagieren, wenn kein Geringerer als der atemberaubende Nate Davis auf einmal vor ihr stünde?Genau das könnt ihr jetzt herausfinden :-)Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr mir nur eine kleine Frage beantworten: Habt ihr schon mal für einen "Mann aus der Vergangenheit" geschwärmt? Elvis, Kurt Cobain, James Dean oder vielleicht den jungen Richard Gere? Oder findet die Liebe für euch stets im Hier und Jetzt statt?Ich freu mich auf eure Antworten und natürlich die Leserunde!Alles Liebe,eure JosieP.s.: Wenn ihr schon mal reinlesen mögt, könnt ihr das hier: http://www.suchbuch.de/leseproben/belletristik/denkst_du_gestern_noch_an_mich/5164

    Mehr
    • 114
  • Liebe findet den Weg durch die Zeit... tolle und vor allem spannende Geschichte!

    Denkst du gestern noch an mich?

    Jungenmama

    20. June 2016 um 14:15

    Ranita liebte ihre Großmutter und als sie nach der heftigen Trennung von ihrem Mann Devon den Dachboden des alten Hauses durchstöbert, findet sie eine Kiste voller alter Briefe und ein Foto! Der WWII-Soldat Nate erzählt von der Front und von seiner Liebe zu Ranitas Großmutter. Was für ein toller Mann, wenn es so einen doch auch in unserer Zeit gäbe... Mehr möchte ich von dieser besonderen Geschichte "Denkst du gestern noch an mich?" inhaltlich nicht verraten. Die Autorin Josie Charles hat es geschafft mich mit diesem Roman für Stunden zu fesseln. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe so einen verregneten Tag perfekt genutzt! Das Cover hat mich zuerst angesprochen, da es farbenfroh, aber doch schlicht herüberkommt. Nur ein Gesicht (Ranita?) und ein paar Briefe und Uhren im Hintergrund, zeigen sie doch worum es im Buch geht. Ebenso eindeutig ist der Titel, denn jeder denkt - da passt doch etwas nicht, da ist doch ein Wort zu viel? Oder doch nicht? Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet und ich habe Josie, ihre Freunde und vor allem Nate in mein Herz geschlossen. Natürlich sind einige Handlungsstränge etwas vorhersehbar, andere wiederum haben mich total überrascht! Die gesamte Geschichte fand ich sehr gut aufgebaut. Insgesamt ist alles sehr stimmig. Die Geschichte macht nachdenklich, manchmal traurig, hoffnungsvoll und neugierig zugleich - ich habe es sehr genossen!

    Mehr
  • Eine Liebe, die die Zeit durchbricht

    Denkst du gestern noch an mich?

    Sarih151

    08. June 2016 um 10:32

    Inhalt Die junge Krankenschwester Ranita will nach der Trennung von ihrem untreuen Mann nichts mehr von der Liebe wissen. Aber dann entdeckt sie auf dem Dachboden ihrer Grandma die romantischen Briefe des Soldaten Nathan Davis. Kaum fällt ihr noch ein Foto von ihm in die Hände, verliebt sie sich Hals über Kopf - doch Nate ist ein Mann aus der Vergangenheit, für sie unerreichbar, und an der Zeit lässt sich nicht drehen... Oder doch? Cover Auf dem Cover sieht man eine junge Frau, die der Story nach, Ranita sein dürfte. Im Hintergrund sind Uhren zu sehen, die für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – alles im Bezug zur Story – stehen. Ein schlichtes Cover, dass toll gewählt ist. Meine Meinung Ich muss gestehen zuerst war ich etwas zwiegespalten, was das Buch betrifft. Die New York-Trilogie von Josie Charles habe ich verschlungen, sodass ich natürlich wahnsinnig gespannt auf ihr neustes Buch war, jedoch hörte sich der Klappentext nach unwirklichen Dingen an und ich bin eher jemand, der mit unrealistischen Geschehnissen in Büchern nichts anfangen kann. Nichtsdestotrotz begann ich mit dem Buch und wurde wieder einmal vom Schreibstil der Autorin und auch von der Story in den Bann gezogen. Die Idee zu der Story ist genial, ich wurde gefesselt von den Briefen, die Nate an Ranitas Großmutter geschrieben hat, ebenso wie von der Beziehung die zwischen den Hauptcharakteren entsteht. Ranita hat einen tollen Charakter, wenn auch manchmal etwas eigensinnig, aber passend zur Story. Auch Nate konnte ich wider erwartend in mein Herz schließen. Am Anfang eher misstrauisch, was natürlich verständlich ist, doch dann konnte er nicht nur Ranitas Vertrauen für ich gewinnen, sondern auch mich. Nate vereint ein wenig den Badboy und gleichzeitig den vertrauensvollen, lustigen Beschützer in einem – ein toller Protagonist. Immer wieder habe ich mir vorgestellt,wie das Buch ausgehen könnte, und obwohl ich es so nicht erwartet habe, ist es großartig gewählt, macht die Story zu etwas wirklich Einzigartigem - anders als erwartet, so überzeugend, begeisternd und absolut fantastisch!!! Zitat „Nichts auf der Welt passiert, einfach weil man es sich wünscht ...“ Bewertung Josie Charles hat mich mit „Denkst Du gestern noch an mich“ komplett begeistern können, obwohl ich aufgrund des Themas Zeitreisen eher wenig Erwartung an das Buch hatte. Wer gute Unterhaltung und etwas zum Mitfiebern sucht, ist mit diesem Buch mehr als nur gut bedient. Josie Charles hat sich nach der NY-Trilogie mit ihrem neusten Buch definitiv selbst übertroffen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks