Josie Litton Wikinger meines Herzens

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wikinger meines Herzens“ von Josie Litton

Britannien im 9. Jahrhundert: Die ebenso hübsche wie dickköpfige Lady Cymbra weigert sich beharrlich, von ihrem Bruder, Lord Hawk, als Faustpfand für den Frieden zwischen den Angelsachsen und den Wikingern verschachert zu werden. Doch Wolf Hakonson, der mächtige Anführer der Wikinger, lässt ein Nein zu seinem ehrenvollen Antrag nicht gelten. Kurzerhand entführt er Lady Cymbra in seine Heimat - und wartet voller Ingrimm auf die Rache ihres Bruders. Doch der Vergeltungsschlag verläuft anders als geplant, denn niemand rechnet mit Lady Cymbras charmantem Zauber und ihrer Leidenschaft - am allerwenigsten sie selbst ...

Ein gutes Buch.

— Fleur_de_livres
Fleur_de_livres

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Einstieg in eine Welt der Wikinger

    Wikinger meines Herzens
    Dijan

    Dijan

    21. May 2017 um 21:17

    Zunächst einen herzlichen Dank an Edel Elements zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Der Schreibstil von Josie Litton ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Man wird in eine brutale, hochinteressante Welt zur Zeiten der Wikinger entführt. Ich habe bis jetzt nicht sehr oft Romane über dieses Thema gelesen, jedoch bin ich absolut begeistert, wie detailgetreu und lebhaft es Josie Litton geschafft hat, diese Welt zu erschaffen. Cover/ Klappentext:Bei meinem Rezensionsexemplar hat der Roman ein neues Gewand erhalten. Jedoch finde ich das neue Cover nicht allzu treffend gewählt, da es die Handlung des Romans nicht widerspiegelt. Wenn ich so einen Art von Roman lese, erwarte ich einen stolzen und kriegerischen Krieger auf dem Cover, was mir die Lust aufs Lesen steigert. Nichtsdestotrotz unterscheidet es sich mit diesem Gewand von anderen Romanen dieses Genre. Außerdem finde ich den Klappentext nicht passend gewählt, da er meines Erachtens, nicht die Geschichte erzählt, die im Roman beschrieben wird. Beim Lesen des Klappentext hatte ich mich auf eine andere Art von Roman gefreut bzw. eingestellt. Normalerweise finde ich sowas nicht allzu tragisch, jedoch hat es mich bei diesem Roman auf eine Weise gestört, die damit zusammenhing, dass Cymbra im Klappentext als eine andere Art von Frau dargestellt wird, die sie nicht ist. Inhalt:Ich fand beide Protagonisten besonders sympathisch und habe sie von der ersten Sekunde an lieben gelernt. Wolf mit seiner starken, kriegerischen Ausstrahlung und Cymbra mit ihrer weichen, jedoch auch unnachgiebigen Seite. Zudem finde ich auch positiv anzumerken, dass die Liebesszenen weder kitschig noch billig wirken, sondern auf eine raue, zärtliche Art beschrieben werden. Zu Anfang hatte ich etwas Einfindungsschwierigkeiten, da es mir zu Beginn zu langatmig war und vielleicht hing es auch mit meinen anderen Erwartungen an den Roman einher. Dies legte sich allerdings recht zügig und ich war nur noch von der Geschichte gefesselt. Josie Litton hat nicht nur wunderbare Protagonisten geschaffen, sondern auch absolut wundervolle Nebencharaktere, auf die ich mich in den nächsten Büchern besonders freue. Ich liebe es, wenn Nebencharaktere, die einfach nur witzig sind und man durchgehend über sie schmunzeln muss, ihre eigene Geschichte erhalten. Diese wunderbare Geschichte erhält 4 Sterne von mir, da ich die Handlung absolut gelungen finde und mich die Protagonisten überzeugen konnten. Einen Stern ziehe ich ab, da ich weder das Cover noch den Klappentext als gelungen erachte. Aber es ist eine klare Leseempfehlung meinerseits! Besonders, wenn man weiß, dass man sich auf die Geschichten von Dragon (man kann ihn nur anschmachten ;) ) und Hawk freuen kann.  

    Mehr
  • Der beste teil bis jetzt von josie litton

    Wikinger meines Herzens
    Mimabano

    Mimabano

    19. October 2013 um 11:24

    Obwohl ich alle bücher von litton liebe ist dieses doch etwas sehr besonderes.die wikingerzeit ist sehr faszinierend für mich.obwohl es " nur" ein " kitschroman" ist,merkt man das die autorin gut recherchiert hat.die protagonisten haben mir sehr gut gefallen.vorallem cymbra die alles versucht um einen krieg zu verhindern.dies ist ein buch wo man zwischendurch zum auflockern lesen kann und durchaus empfehlenswert ist.die spannung fehlt nicht und die erotischen szenen sind sehr nett beschrieben und wirken keinesfalls billig.klappentext:die ebenso hübsche wie dickköpfige lady cymbra weigert sich beharrlich als faustpfand für die friedensverhandlung zwischen den angelsachsen und den wikingern verheiratet zu werden. doch wolf hakonson der mächtige anführer der wikinger lässt ein nein zu seinem ehrenvollen antrag nicht gelten.kurzerhand entführt er die widerspenstige in seine heimat und wartet voller ingrimm auf die rache ihrer familie.doch der vergeltungsschlag verläuft anders als geplant ,denn niemand rechnet mit lady cymbras charmanten zauber - und ihrer leidenschaft - am allerwenigsten sie selbst...

    Mehr