Joss Stirling Die Macht der Seelen - Finding Sky

(1.021)

Lovelybooks Bewertung

  • 812 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 228 Rezensionen
(522)
(311)
(144)
(30)
(14)

Inhaltsangabe zu „Die Macht der Seelen - Finding Sky“ von Joss Stirling

Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...

Super tolles Buch😍

— MBe

Einfach nur empfelemswert! Ein Buch, was einen sofort mit reißt und sich verschlingen lässt.

— Konfettikopf

Ein Roman übers Erwachsenwerden, gespickt mit interessanten und ungewöhnlichen Fantasy-Elementen und einem Schuss großer Liebe.

— Lucinda_im_Wunderland

Besonderheit spannend in Szene gesetzt!

— Calipa

Ein tolles Buch und ich mag die Idee mit dem Seelenspiegel und den besonderen Fähigkeiten. Wer will nicht mal was Besonderes sein?

— Susanne_Tippner

Eine super Story. Die Protagonisten ist sehr stark und lässt sich von der Liebe nicht blenden

— janasbuecherblog

Gute Grundidee, die aber mangelhaft umgesetzt war und einige Fragen offenließ. Die Liebesgeschichte driftete leider in Kitsch ab.

— Azalee

Ein unglaublich tolles Buch! Von der ersten bis zur letzten Seite super!

— Stone10

Romantisch, spannend und bietet sogar sehr viele liebenswerte Charaktere. Einfach perfekt!

— Casri

Zed und Sky sind einfach nur so süß als Paar. Ich habe die Fortsetzungen auch gelesen, jedoch war dieses Buch von allen mein Favorit.

— Everydayslove

Stöbern in Jugendbücher

JEMAND ist in deinem Haus

Spannender Thriller, aber eher für jüngere Leser

Booknerdsbykerstin

Immerwelt - Der Anfang

Es hat mich leider überhaupt nicht gepackt. Interessante Idee und Sprache, aber viel zu wenig Handlung.

Lrvtcb

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Tolles Finale mit vielen spannenden Wendungen

jasebou

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

❤❤❤

alexandralovesbooks

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Ich habe es verschlungen.Klasse Story. super geschrieben.Ich bin absolut hin u weg u werde wohl seit langem mal wieder ein Buch vorbestellen

Aussi-Girl85

Vertrauen und Verrat

Ein absolutes Highlight. Ich habe lange nicht mehr so ein gutes Jugendbuch gelesen. Romantisch und absolut spannend.

rainybooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich leider nicht fesseln

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    kleinebuecherwelt

    23. March 2018 um 17:43

    Auch wenn "Finding Sky" wieder eine Geschichte ist, der man anmerkt, dass sie sich an Twilight orientiert, gefiel mir der Anfang. Man steckt sofort in Skys Welt und ich mochte vor allem die Tatsache, dass sie von England nach Colorado zieht, da dadurch auch die Kulturunterschiede anfangs eine Rolle spielen. Sky war mir als Hauptperson sehr sympatisch, da sie nicht naiv ist, sondern eigenständig und auch ein sehr emotionaler Mensch, wodurch ich mich gut mit ihr identifizieren konnte. Ihre Adoptiveltern konnte ich auch schnell ins Herz schließen, weil sie so liebenswert und bodenständig erscheinen. Dafür ist die Beschreibung von Skys Freunden und leider auch die von Zed etwas flach gehalten, was aber auch daran liegt, dass diese Figuren sehr klischeehaft geschildert werden und man sie deshalb auch gut durch Charaktere anderer Bücher austauschen könnte. Die Chemie zwischen Sky und Zed stimmt zwar, allerdings fieberte ich beim Lesen nicht so richtig mit den beiden mit, weil es vorhersehbar ist, dass sich beide ineinander verlieben und Zed durch sein ständiges Gerede über Seelenpartner Sky auch keine andere Chance lässt. Von großer Romantik fehlt jedoch jede Spur. Stattdessen wirken die Szenen mit beiden sehr durchschnittlich. Dafür ist Zed glücklicherweise sehr liebevoll, was mittlerweile keine Selbstverständlichkeit mehr in vielen Büchern ist. Aus diesem Grund mochte ich ihn auch.  Die Grundidee mit den Savants, welches Menschen mit übernatürlichen Kräften sind, hat mir gut gefallen, da das etwas Neues in dem Genre und dem Konzept der Geschichte ist. Das was mir jedoch weniger gut gefiel war die ganze Umsetzung dieser Idee und der Aufbau des Buchs. Der Anfang war wie gesagt noch spannend, doch es wurde sehr schnell langweilig und Skys Geschichte entwickelte sich zu einem langweiligen Geplätscher ohne große Überraschungsmomente. Da die Szenen, die für Spannung sorgen sollten sehr vorhersehbar waren, langweilten mich diese leider auch und konnten mich nicht begeistern. Schließlich wollte ich die Geschichte einfach nur noch beenden nachdem der gute Anfang vorbei war, da sie mich nicht mehr fesseln konnte. Auch das Ende wirkte irgendwie nicht groß genug, sondern zu flach und perfekt, so, dass ich keine Neugier im Bezug auf den zweiten Teil verspüre.  Das finde ich sehr schade, weil die Idee sehr viel Potential hat, aber zu klischeehaft und vorhersehbar ausgearbeitet wurde, was schließlich Langeweile bei mir auslösen.  Fazit: Die Grundidee der Geschichte ist toll, jedoch wurde diese nicht gut genug ausgearbeitet, da das Erzählte sehr langweilig und klischeehaft auf mich wirkte.

    Mehr
  • Die Macht der Seelen.

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Lucinda_im_Wunderland

    04. March 2018 um 21:35

    Inhalt: Die freischaffenden Künstler Simon und Sally Bright ziehen mit ihrer Tochter Sky von Richmond, England nach Wrickenridge, Colorado, USA. Sie haben den Auftrag bekommen, ein Künstlerhaus zu betreiben und Sky wurde aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen und muss sich nun auf einer typisch amerikanischen Highschool zurecht finden. Als ob ihr Name allein nicht schon für genug Lacher auf ihre Kosten sorgt, hat Sky auch Probleme mit ihrem Äußeren. Klein, zierlich, niedlich, blonde Locken, blaue Augen - niemand nimmt sie Ernst oder traut ihr etwas zu. Ihre schwierige Vergangenheit trägt in hohem Maße zu ihrer Unsicherheit bei. Sky kann sich an die ersten Jahre ihres Lebens nicht erinnern, geschweige denn an ihre Eltern, nur die schwierige Zeit bei ihrer drogensüchtigen Tante ist ihr in Erinnerung. Am lebhaftesten vor sich sieht sie aber den Tag, als sie auf einem einsamen Rastplatz irgendwo in England ausgesetzt wurde. Sie verbrachte Jahre in Heimen, erst Simon und Sally holten sie langsam aber sicher ins Leben zurück. Seitdem versucht sie ihre Erinnerungen komplett zu verdrängen. Ebenso wie diese seltsame Empathiefähigkeit, die sie hat seitdem sie denken kann. Sky versucht ein komplett normales Leben zu haben und nimmt sich vor, dass sich auch Wrickenridge nicht ändern wird. Schnell schließt sie die ersten Freundschaften an der Schule, besonders Tina und Nelson helfen ihr sich zurecht zu finden. Damit Sky sich besser in die Gemeinschaft einfügt, schlägt ihr Tina diverse AGs vor, welche die Schule zu bieten hat. Wie gut, dass es eine für Musik gibt, denn hier liegt Skys Leidenschaft. Sie lernt Yves und Zed Benedict kennen, zwei Brüder wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die beiden gehören zum Benedict-Clan, einer Großfamilie im Ort, die den Skilift betreibt und diverse sportliche Aktivitäten wie Wildwasser-Rafting anbietet. Die Familie um Oberhaupt Saul Benedict und seine quirlige Frau Karla sorgt nicht zuletzt durch die insgesamt 7 Söhne für Gesprächsstoff. Sie scheinen ein Geheimnis zu hüten. Eines, dem Sky schnell näher kommt, als sie möchte. Der Grund dafür ist Zed, der jüngste und siebte Sohn. Nach starken Anlaufschwierigkeiten interessiert sich gerade der Bad Boy für Sky. Nur möchte Sky ihn weder näher an sich heran lassen, noch möchte sie seine Geschichten über Savants hören - Menschen, die einen Extra-Gang im Gehirn besitzen und dadurch mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet sind. Doch aus irgendeinem Grund lässt Zed sie nicht in Ruhe und Sky kann nicht von ihm lassen…wenn sie nur wüsste, warum. Meinung: Finding Sky ist der Auftakt zur Savant-Serie. Die Fantasyelemente sind gut versteckt in den Romanen für junge Erwachsene, die vordergründig die Probleme des Erwachsenwerden beleuchten. Aus der Perspektive von Sky erfahren wir viel über ihre Unsicherheiten, über die Probleme, die sie mit ihrer Vergangenheit hat und über die Verwirrung ob der ersten großen Liebe, die sie überraschend und fast schon gegen ihren Willen trifft. Joss Sterling hat einen sehr flüssigen Schreibstil und schafft es den Leser schon nach wenigen Seiten zu fesseln. Man sieht nicht nur Sky ziemlich lebhaft vor sich, auch die Familie Benedict mit all ihren Facetten wächst einem sehr schnell ans Herz. Trotz der Vielzahl der Figuren in dem Buch verliert man nicht den Überblick und haben eine Tiefe, die man sonst selten antrifft, besonders bei Figuren, die eigentlich nur kurze Auftritte haben. Das gesamte Fantasy-Universum ist gut durchdacht und mal etwas wirklich neues zwischen den ganzen Vampiren, Engeln, Dämonen und Werwölfen. Die Benedict-Brüder tragen aber eine ganze Menge dazu bei, denn sie tragen die Geschichte. Der Fokus liegt auf den drei jüngsten Brüdern, bei Zed ist es verständlich, da dieser ja seinen Auftritt in diesem Band hat. Yves und Xavier lernen wir dann noch in den Folgebänden näher kennen. Alle Bände sind in sich abgeschlossen, bauen aber durchaus aufeinander auf. Mir persönlich haben es von den Brüdern der verschlossene Victor, Spaßvogel Xav und der grummelige Zed besonders angetan, jeder auf seine eigene Weise. Doch wer hier eine reine Liebesgeschichte erwartet, wird überrascht. Geheimnisse und ein ziemlich großes Abenteuer mit leichten Thriller-Elementen hat Joss Stirling auch noch mit reingepackt. Besonders schön finde ich persönlich, dass der Titel der deutschen Übersetzung nicht zum Opfer gefallen ist. Die Geschichte von Sky in zwei Worte gepackt, das grenzt schon an Kunst. Empfehlung für: Leser von Young-Adult Romanen, besonders im Highschoolbereich. Fans vom Romantasy-Genre.

    Mehr
  • Mein Fazit zu "Finding Sky - Die Macht der Seelen"

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Calipa

    17. February 2018 um 14:32

    Ich habe dieses Buch viel zu lange vor mir hergeschoben und dafür ärgere ich mich. „Finding Sky“ ist ein wunderschönes Buch zum abtauchen mit vielen emotionalen Momenten und einer Protagonistin die man durch ihre Bescheidenheit und Charakterstärke schnell sehr sympathisch findet und mit ihr zweifelt und kämpft. Ich mochte die Beschreibung ihrer Tagträumerei und mochte sehr den Wechsel zwischen den düsteren und schönen Momenten. Die einzelnen Umgebungen waren realistisch und nicht „tod“ beschrieben und ich hatte die ganze Zeit über bis zum Schluss einen wunderbaren Film vor Augen. Das einzige was ein „kleiner“ Mimimi Punkt wäre: Ich fand das Sky sehr lange versucht hat die „bösen“ Absichten hinter Zeds Bemühungen zu sehen. Natürlich ist sie geprägt durch ihre Vergangenheit aber dieser Mißtrauen das man sie wegen ihrer selbst leiden könnte war manchmal so schade. Das ist aber auch wiederrum ein Stück weit verständlich und deswegen gibt es in dieser Hinsicht keinen Punkt Abzug von mir.Für eine ausführlichere Rezension besucht mich doch gern auf meinem Blog: http://calipa.de/2018/01/10/finding-sky-die-macht-der-seelen-buchrezension/

    Mehr
  • Ein durchschnittlicher Jugendroman, dem das gewisse Etwas fehlt

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Azalee

    16. January 2018 um 21:47

    Joss Stirlings Finding Sky ist der Auftakt zu ihrer Reihe rund um die Savants. Von dieser Reihe hatte ich schon viel Gutes gehört, zudem stand sie schon lange auf meiner Wunschliste, sodass ich sie nun auch lesen wollte. Tatsächlich fand ich den Auftakt nur durchschnittlich: Durchschnittliche Figuren, ein durchschnittlicher Schreibstil, eine durchschnittliche Handlung. Nichts, was man gelesen haben muss und nichts, das mir als besonders außergewöhnlich in Erinnerung bleiben wird. Aber auch nichts, das ich als verschwendete Lesezeit ansehe.  Das Buch beginnt mit einem typischen Einstieg für Jugendbücher. Sky kommt als die neue Schülerin nach Wrickenridge, einem kleinen Ort in Colorado. Vor dem Neustart dort hat sie bereits Angst, denn sie ist sehr schüchtern. Sagt sie jedenfalls in Ich-Perspektive über sich. Ihre Handlungen allerdings sprechen dagegen. Schon am ersten Tag findet sie neue Freunde mit denen sie kurz darauf ihr Liebesleben ausführlich diskutiert. Das gibt es nämlich auch sofort, in Form von Zed Benedict, einem typischen Badboy, dem sie schon nach wenigen Tagen die Meinung geigt (sie ist schließlich sehr schüchtern). Aber eigentlich findet sie ihn total gutaussehend und schmachtet ihn aus der Ferne an. So plätschert die Handlung eine ganze Zeit vor sich hin, ohne dass großartig etwas passiert. Irgendwann verlieben sich Zed und Sky endgültig ineinander und Zed erzählt Sky von der Welt der Savants und Seelenspiegeln. Dort bleiben aber bis zum Ende zu viele ungeklärte Fragen: Was ist der genaue Zweck eines Seelenspiegels? Was sind die Savants? Wie viele von ihnen gibt es? Gerade diese Seelenspiegelsache wurde mir dafür, dass sie so einen wichtigen Teil einnimmt, zu wenig ausgeführt. Nach ungefähr der Hälfte des Buches kommt endlich Fahrt auf, ide aber schon nach kurzer Zeit wieder stockt und schließlich gegen Ende hin wieder auf einen Höhepunkt zuläuft, der gut ausgearbeitet war. Die Figuren dagegen blieben sehr blass. Sky wird vor allem durch ihre Schüchternheit und ihre traumatische Kindheit beschrieben, aber wirkliche Auswirkungen zeigen sich nicht. Stattdessen verhält sie sich wie alle anderen auch. Auch Zed, der eigentlich als Badboy dargestellt wird, ist das nicht wirklich. Es ist unklar, warum er überhaupt ein solcher sein soll. Er fährt Motorrad und kommt zu spät in den Unterricht - keine besonders außergewöhnlichen Eigenschaften. Nachdem er sich in Sky verliebt hat, legt er ohnehin eine 180 Grad Wende hin. Er ist nicht länger der Pseudo-Badboy, stattdessen artet das, was am Anfang vielleicht noch süß war, bald in Kitsch aus. Zed ist plötzlich der nette Kerl von nebenan, da Sky ihn gerettet hat - Klischee Nummer eins in Jugendbüchern. Auch Freunde und Famliie der beiden bleiben sehr blass. Die Namen und Fähigkeiten von Zeds Brüdern habe ich immer wieder verwechselt. Joss Stirlings Schreibstil was grundsätzlich einfach gehalten und ließ sich dadurch schnell lesen. Allerdings war er mir zum Teil etwas zu blumig/metaphorisch, etwa dann, wenn Sky einen Flussabschnitt beschreibt, auf dem sie mit dem Kanu fahren: "Der besagte Streckenabschnitt sah mehr als nur quirlig aus. 'Quirlig' nannte man Fohlen, die an einem Frühlingsmorgen ausgelassen über die Wiese tollten; das hier war ein wilder Bär im Blutrausch, der seine Winterreserven mit einer Extraportion Körperfett aufstocken wollte." (S.82)Ebenso erging es mir mit den Dialogen, die mir teils zu gestellt und unnatürlich waren, sodass ich sie nicht ganz Ernst nehmen konnte. Besonders die Sticheleien untereinander wirkten künstlich. Mit Finding Sky hat Joss Stirling kein besonders außergewöhnliches oder überragendes Jugendbuch geschrieben. Stattdessen bleibt es in Klischess verhaftet und lebt von blassen Figuren. Dennoch ist es Buch, das eine kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch bietet und gerade für jüngere Leser geeignet ist.

    Mehr
  • Eine Geschichte mit positiven Überraschungen, die Lust auf mehr machen.

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Casri

    10. December 2017 um 11:05

    Sky zieht mit ihren künstlerischen Adoptiveltern nach Wrickenridge, wo sie einen Jungen kennenlernt, wessen Gedanken sie nun hören kann. Der Junge Zed, stellt sich als Draufgänger heraus, der nur Probleme bereitet. Als eines Tages Sky ihm auf seine Gedanken ebenfalls mit Gedanken antwortet, erkennt er, dass sie sein Seelenspiegel ist. Während er versucht mit ihr zusammen zu kommen, wird ihr Erlebnis von Skys Vergangenheit und der Bedrohung durch andere ihrer Art überschattet. Die Geschichte wird gut erzähl. Die Charaktere sind alle liebenswert, außer die Bösewichten, die kann man nur hassen. Tinas neue beste Freundin und ihr Verfolger Nelson sind einfach perfekt als Freund und man kann sie nur ins Herz schließen. Zeds sechs weitere Brüder, sind alle geheimnisvoll, aber wenn man sie näher kennenlernt, dann muss man sie einfach lieben. Ich habe schon ewig kein Buch mehr gelesen, wo man genau das für einen Charakter empfindet, was sich der Autor vorstellt. Die Benedicts, Zeds Familie hat ein heimliches Netzwerk aufgebaut für andere ihrer Art. Die Bösewichte leben selbstverständlich außerhalb dieses Netzwerkes und gebrauchen Ihre Fähigkeiten (Telekinese, Gedankenlesen, Gedankenmanipulation, etc.) nur für böse Zwecke. Aufgrund dessen, arbeitet auch ein Sohn als Polizist, ein weitere als FBI Agent, um die Familie einfach zu schützen. Ist jedenfalls eine interessante Umsetzung. Der einzige Abzug rührt daher, dass als Sky zum ersten Mal entführt wird und ihre Gedanken manipuliert werden, sie erneut sich schnappen lässt. Nach ihrem ersten Tief, versuchen ihre Eltern sie zu schützen, aber sie wohnt dann bei den Benedicts, die ihr wieder auf die Beine helfen. Da ihre Eltern Sky etwas Gutes tun wollten, nehmen sie einen Auftrag in Las Vegas an, welcher wie zu erwarten von Skys Entführer ist. Sky beschließt daraufhin erneut sich diesen zu stellen und agiert als Lockvogel. Wer 2+2 zusammenrechnen kann, weiß, was passieren wird. Ihre Gedanken werden erneut manipuliert. Insgesamt war ich positiv von der Geschichte überrascht. Ich hatte gelesen, dass es ein schlechter Twilight Abklatsch ist, was ich nun nicht nachvollziehen kann. Klar, es gibt einige Elemente, aber diese tauchen in jedem Jugendbuch auf. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände und bin gespannt wie die Geschichte von Sky und zed weitergehen wird.

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte, mit dem man nichts falsch machen kann.

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    My_book_moments

    28. August 2017 um 15:54

    Meine Meinung: Finding Sky habe ich bei einer Bookshelftour auf Youtube gesehen und da ich den Inhalt interessant fand, habe ich mir das Buch gekauft und gelesen. Der Schreibstil: Der Schreibstil war insgesamt flüssig und man konnte das Buch relativ schnell lesen. Für mich war der Schreibstil okay. Allerdings hat mir hier das gewisse etwas gefehlt, damit der Schreibstil etwas besonderes ist und auch fand ich ihn nicht wirklich abgerundet. Die Story: Die Story war insgesamt schön. Zusammen mit Sky kommt man in das kleine verschlafene Städtchen Wickenridge. Dort stößt man auf den mysteriösen Zed Benedict. Auf irgendeine Art und Weise fühlt sich Sky zu ihm hingezogen, obwohl Zed alles andere als nett zu ihr ist.  Am Anfang fand ich die Story echt langatmig und bis die Story wirklich in den Gang kommt dauert es eine ganze Weile. Auch fand ich es nicht gelungen, wie dann die Story beginnt. Es war mir einfach zu geradeheraus und kam mir auch mehr gezwungen vor, als alles andere. Auch fand ich Sky Reaktion nicht wirklich realistisch.  Als dann aber die Handlung wirklich losging, wurde auch etwas Spannung aufgebaut, wobei diese nicht wirklich übermittelt wurden ist.  Zusammen mit Sky tauchen wir in ihre Vergangenheit ein und auch erfährt man immer mehr von den Benedicts und das ist auch nicht ungefährlich für Sky. Insgesamt fand ich die Story ganz in Ordnung, sie war jedoch nichts Besonderes. Die Charaktere: Auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich vom Hocker reißen. Sie waren mir teilweise echt zu flach und die Charaktere fand ich auch nicht wirklich einzigartig. Ich fand es gut, dass Sky eher eine schüchterne Person war. Jedenfalls wurde sie so beschrieben. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Beschreibung nicht wirklich dazu passte wie sie agiert hatte. Manche Entscheidungen, ließen sie alles andere als schüchtern wirken. Jedoch haben alle Charaktere irgendwie Stärken und Schwächen aufgewiesen, was ich echt gut fand. Auch haben die Charaktere durch ihre Handlungsweisen gut in die Story gepasst. Auch wenn ich der Meinung bin, dass sich dort an einigen Klischees bedient wurde. Fazit: Grundsätzlich ist Finding Sky ein solider Roman, den man durchaus lesen kann. In meinen Augen ist es nichts besonderes und man hat auch nicht sonderlich viel verpasst, wenn man es nicht liest.

    Mehr
  • Hammer!

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Geschichtensammlerin

    13. July 2017 um 18:53

    AllgemeinesTitel: Finding SkyAutor: Joss StirlingSeitenzahl: 464Preis: 8.95€Verlag: dtvKlappentextZwei Seelen - für immer verbunden, doch in höchster Gefahr!Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...Meine MeinungIn der Geschichte geht es um Sky, die adoptiert wurde und nicht mehr viel über ihre Vergangenheit weiß. Sie hat sie erfolgreich verdrängt und lebt jetzt einfach ihr Leben...Auch die komischen Farben, die sie manchmal gesehen hat, ignoriert sie nun. Es geht ihr gut. Sie lebt in England mit wundervollen Adoptiveltern.Und dann kommt die große Überraschung. Sie ziehen um, nach Amerika! Sky muss ihre Freunde und ihre bekannte Umgebung zurücklassen, aber davon lässt sie sich nicht unterkriegen.Sie kommt auf die neue Schule und findet relativ schnell Anschluss. Ihr fällt auch ein Junge auf, der immer schlecht gelaunt scheint. Zed geht ihr nicht mehr aus dem Kopf und als sie dann bald darauf eine Unterhaltung über Savants und Seelenspiegel führen, hält sie ihn für komplett verrückt.Aber Sky muss ihm vertrauen, denn sonst kann sie schneller in Gefahr schweben, als ihr lieb ist."Finding Sky" habe ich in der Bücherei stehen sehen und es ohne lange zu überlegen einfach mal mitgenommen. Und ich muss sagen, ich bin froh, dass ich es getan habe :)Zur Zeit bin ich richtig auf dem Fantasy Trip, und auch dieses Buch konnte mich wieder voll und ganz überzeugen.Die Geschichte ist die perfekte Mischung aus Fantasy, Romanze und Spannung. Ich bin super schnell in das Buch reingekommen und konnte es ab der Hälfte gar nicht mehr aus der Hand legen, da es gegen Ende hin (letzten 200 Seiten) immer spannender! ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Ich habe mit einem offenen Ende gerechnet, da es mehrere Teile von dieser Reihe gibt, habe aber dann erleichtert festgestellt, dass das buch doch in sich abgeschlossen ist, und die anderen Bücher nur Geschichten über die anderen Personen sind. Sky ist eine so liebenswürdige Person, etwas schüchtern, aber nicht auf den Mund gefallen. Sie ist ebenfalls eine perfekte Mischung und ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren. Zed ist auch ein toller Charakter, der im Laufe des Buches eines erstaunliche Wandlung durchlebt. Ihn werde ich wohl nach beenden dieses Buches schon etwas vermissen...Dieses Buch verdient auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit! Es ist schon etwas älter (2012), deshalb kennen es nicht so viele, aber ich kann es wirklich nur empfehlen!FazitIch bin absolut überzeugt von dieser Fantasy Geschichte und lege sie wirklich jedem ans Herz!

    Mehr
  • "Finding Sky" von Joss Stirling

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    JeanineZ

    17. May 2017 um 16:19

    Das Cover ist schlicht, aber schick. Doch daran will ich mich gar nicht weiter aufhalten, denn der Inhalt ist weitaus interessanter.Die Geschichte zwischen Sky und Zed ist etwas, dass ich so noch nie gelesen habe. Die Spannung zwischen den beiden, ist so rührend, spannend und knisternd- da möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich persönlich habe mir fast auf jeder Seite gewünscht, von Sky und Zed zu lesen, so sehr haben mich die Charaktere überzeugt. Kein Gedankengang von Sky war irreführend oder undurchdacht. Die Figur stimmt von vorne bis hinten. Ebenso die anderen Charaktere, besonders Zed hat -  so kitschig es jetzt auch klingt - mein Herz erobert. Ich wollte zum Zeitpunkt des Lesens mehr und mehr über ihn erfahren. Sein Charme ist unschlagbar. Auch der Rest des Benedict Clans ist mir im Laufe der Zeit mehr und mehr ans Herz gewachsen. Nicht nur Zed und Sky machen das Buch so toll, sondern auch die Idee und die Spannung. Denn diese ist durchweg gegeben und überraschend. Kein einziges Kapitel ist vorhersehbar. (Auch hier würde ich gerne mehr auf die Geschichte eingehen, um zu erklären, wieso weshalb warum ich so begeistert bin, doch überzeugt euch einfach selbst!Die ganze Story um Zed und Sky schließt zwar mit diesem Buch ab. Die Idee jedoch (aus Spoiler-Gründen gehe ich auf diese jetzt nicht weiter ein) wird in den nachfolgenden Büchern nochmals aufgenommen. Gott sei Dank! :DMich hat der Schreibstil der Autorin so gepackt, dass ich mir bereits alle Bücher von ihr gekauft habe, die es in deutscher Sprache zur Verfügung gibt.Nach so vielen Büchern, die ich gelesen habe, ist es mir bisher bei keinem anderen gelungen so schnell wie bei dieser Geschichte zu lesen (auch wenn ich die Obsidian-Reihe, die Frostkuss-Reihe und die Vampire Academy-Reihe (ja, ich weiß, manch einer denkt jetzt: schon wieder Vampire :D) ebenso inhaliert habe - aber trotzdem ist und bleibt Finding Sky mein Rekord).Daher meine beste Empfehlung an euch!

    Mehr
  • Der erste Band einer guten Reihe

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    clr_brg

    20. April 2017 um 10:28

    Sky ist gerade nach Amerika umgezogen, als sie Zed kennenlernt. Ein am Anfang ziemlich beängstigten großen Jungen, bei dem sie das Gefühl, dass er sie nicht leiden kann hat. Doch nach einem Zwischenfall gibt sich Zed wirklich Mühe Sky zu beeindrucken und sagt ihr ihr Seelenspiegel zu sein. Das bedeutet, dass die beiden füreinander bestimmt sind. Sky weiß nicht was sie machen soll und vor allem was sie davon halten soll. Soll sie dieser Bestimmung vertrauen und vor allem soll sie Zed vertrauen? Finding Sky ist der erste Band der“ Macht der Seelen“ Reihe von Joss Stirling. In diesem Buch geht es um Sky, die ihren Seelenspiegel findet. Ich muss ehrlich sagen, dass ich die anderen drei Bände vor dem ersten gelesen habe und doch etwas enttäuscht war, denn das Schema ist immer das gleiche. Die Mädchen finden ihren Seelenspiegel, es gibt Probleme, einer von ihnen wird entführt und wieder gerettet. Aber nichts destotrotz sind die Charaktere auch dieses Mal wirklich interessant. Sky ist ziemlich hilflos, doch in den entscheidenden Situationen weiß sie was zu machen ist und auch Zed mag ich wirklich gerne, da er alles für Sky machen würde. Der Schreibstil ist wie bei den anderen auch sehr flüssig und gut zu lesen. Fazit: Von mir bekommt das Buch nur 4 Sterne, weil es eben doch immer die gleiche Story ist...

    Mehr
  • Joss Stirling: Finding Sky

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Leni_

    18. April 2017 um 18:31

    Der Klappentext 》Sky hat Angst vor ihrer dunklen Vergangenheit. Sie hat Angst vor Beziehungen, denn Beziehungen tun weh. Immer. Und sie hat Angst vor Zed Benedict, der mehr von ihr zu wissen scheint, als sie zuzulassen bereit ist...《 Kurz zum Inhalt Wie es im Klappentext bereits steht, geht es um Sky Bright. Sky zieht mit ihren Adoptiveltern Sally und Simon von Richmond, England nach Wrickenridge, USA. In ihrer Schule trifft sie auf den geheimnisvollen, unnahbaren Rebellen Zed Benedict. Sky glaubt, Zed habe sie auf dem Kicker, doch es kommt anders... Meine Meinung Das Buch hatte einen angenehmen Lesefluss. Ich war sehr überrascht, nachdem ich mich durch meine letzten Bücher gequält habe.Es war sehr einfach sich in Sky hinein zu versetzen. Auch der übernatürliche Anteil in dem Buch scheint nicht zu übertrieben, sondern wird logisch erklärt.Von mir gibt es ★★★ von 3 möglichen Sternen. Eckdaten Genre: Jugendroman, FantasySeitenanzahl: 459 SeitenPreis: 8,95 € (Taschenbuch)Hier geht es weiter zu meinem Blog :) ♥   

    Mehr
  • So ein fantastisches Buch!!!

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    dailythoughtsofbooks

    21. January 2017 um 07:27

    Inhalt Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf … und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat … (Quelle: Lovelybooks) Meine Meinung Letzte Woche habe ich mir in der Bibliothek „Finding Sky“ ausgeliehen und hätte niemals gedacht, dass es danach zu meinen Lieblingsbüchern gehören würde. Eigentlich hatte ich es mir nur ausgeliehen, weil ich kein anderes Buch gefunden habe und ich den Klappentext ganz gut fand. Zuerst muss ich sagen, dass dieses Cover und auch die anderen Cover der Benedicts-Reihe so schön sind! Sie passen alle wirklich gut zusammen und ich finde die Verzierungen um den Titel herum wirklich zauberhaft. Außerdem sage ich eigentlich so gut wie nie etwas zum Titel, aber dieser hier ist so „einfach“ und passt wunderbar zur Geschichte. „Finde Sky“ oder ein anderes namens „Rette Phoenix“ sind schlichte und trotzdem schöne Titel, die eine tolle Verbindung zum Inhalt haben. Direkt nach dem 1. Kapitel habe ich gemerkt, wie gut dieses Buch wirklich ist. Es hat mich ziemlich oft an Obsidian (die Lux-Reihe) erinnert, was aber auf keinen Fall ein negativer Aspekt ist, denn Finding Sky erschien davor und man kann sie nur oberflächlich miteinander vergleichen. Sky und Zed, die Hauptprotagonisten, ähneln Katy und Daemon doch schon sehr und auch wegen den Fantasy-Elementen gibt es meiner Meinung nach einige Gemeinsamkeiten. Da kann ich auch gleich zu den Charakteren kommen. Sky ist ein ziemlich schüchterner, freundlicher und süßer Mensch, die ihre wahren Eltern nie richtig kennengelernt hat. Alle lachen freundschaftlich immer gerne über ihre englischen Wurzeln und ihren Akzent. Zed dagegen ist ein stiller, arroganter und besserwisserischer Junge, bis er herausfindet, dass Sky sein Seelenspiegel ist. Er wird plötzlich zum unglaublichsten Jungen der Erde, schleppt am Anfang ihre Einkäufe nach Hause und klingelt mit einem Rosenstrauß mitten am Morgen bei ihr. Da Sky aber von Seelenspiegel und Savants keine Ahnung hat, ist sie sichtlich verwirrt. Ich habe lange nicht mehr so herzlich gelacht, dieses Buch hat wirklich viel Humor und war sehr amüsant! Manche Seiten habe ich sogar mehrfach gelesen, weil ich wie ein kleines Schulmädchen hinter hervor gehaltener Hand kichern musste. Zed kann unglaublich gute Witze bringen und Sky kann mehr, als nur schüchtern zu sein. Sie war mir sehr sympathisch, vor allem auch, weil sie nicht von einem Tag zum anderen eine Heldin wurde. Das passiert in vielen Büchern ja, aber hier hat sich das sehr realistisch angefühlt. Vielleicht haben die, die das Buch nicht kennen sich erst mal gefragt, was zum Himmel ein Savant oder ein Seelenspiegel sein soll. Savants nennt man die Gruppe von Menschen, die besondere, individuelle Fähigkeiten besitzen, Telekinese beherrschen aber alle. Sky hat zum Beispiel die Gabe, Auren von anderen zu sehen. Zed und seine Mutter dagegen können kleine Stücke aufschnappen, die in Zukunft passieren werden. Bei dem Rest der anderen Brüder gibt es alles, von der Gabe zu heilen bis hi zum Flammen auslösen. Zed und Sky sind Seelenspiegel, das heißt, dass sie miteinander verbunden sind. Alle Savants fühlen sich ohne ihren Seelenspiegel unvollkommen und können mit der Zeit, in der sie ihren Seelenspiegel suchen, Problee bekommen, da ihre Stimmung wütend und sauer ist. Das Problem ist natürlich, dass es Savants auf der ganzen Welt gibt, was es so viel schwerer macht, seinen Seelenspiegel zu finden. Jetzt sollte eigentlich allen klar sein, dass hier vieeeel Liebe im Spiel ist. Sky und Zed (ich sollte mir mal einen Shipnamen ausdenken) passen wunderbar zueinander und um die Liebesgeschichten kommt man nicht drum herum. Ich mochte auch alle Nebenprotagonisten sehr, Zed hat nämlich 6 Brüder: Trace, Uriel, Victor, Will, Xav und Yves. (Wow,  das konnte ich auswendig. ) Sie, Zeds Eltern und auch Skys Eltern sind ein gemischter Haufen, die man nur lieben kann. Der Schreibstil war locker und einfach geschrieben. Joss Stirling hat sehr viel Talent und ich finde es toll, dass mein 1. Buch in diesem Jahr jetzt zu meinen Lieblingen gehört. Die Spannung im Buch unglaublich groß und in diesem Punkt hatte ich nie das Gefühl, zu wissen, was als nächstes passieren würde. Es gibt natürlich auch böse Savants, die einem das Leben echt schwer machen können. Viele spannende Sachen passierten, wo man stark mitgefiebert hatte, aber ich will nicht zu viel verraten. Fazit Von A bis Z war alles perfekt. Ich finde keinen Fehler und bin gerade dabei, den 2. Band zu lesen und kaufe mir am Wochenende Band 3 und 4. Ich flehe euch an, holt euch die Leseprobe und werdet genauso vernarrt nach dieser Reihe, wie ich. 5 von 5 Lesepunkte!

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Zed und Sky, Seelenspiegel für immer

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Leseratte2007

    20. November 2016 um 10:55

    Darum geht es (Klappentext):Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...Meine Meinung:Ich habe das Buch in meiner Bibliothek gefunden und musste es einfach ausleihen.Das Cover hat mich sofort bezaubert und was ich nicht alles mit dieser Geschichte gelacht habe. Ein wunderschöner lockerer Schreibstil und Sky und Zed passen perfekt zusammen. Sky lässt sich nicht alles gefallen und lässt auch mal ein paar Sprüche los und die Funken zwischen den Beiden ist praktisch mit Händen greifbar. Der Plot war sehr authentisch und spannend und ich konnte nicht viel vorhersagen, was passiert. Sky hat mich nur am Ende ein wenig genervt, wegen den ganzen Selbstzweifeln und da hätte ich sie am liebsten geschüttelt, weil sie sich wirklich alles sofort zu Herzen genommen hat. Das Ende war wunderschön und ich finde es schade, dass es im 2. Band um einen anderen Bruder von Zed geht und nicht um Zed und Sky.Insgesamt hat mich das Buch verzaubert. Die Charaktere, die Handlung, die Emotionen, alles hat gestimmt und ich kann das Buhc nur weiterempfehlen...

    Mehr
  • Traumhaft

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    TybeliaLefuet

    03. October 2016 um 21:59

    Seit ewig langer Zeit ist Findung Sky eines meiner absoluten Lieblingsbücher und ich kann es gar nicht oft genug lesen, nicht nur die Story rund um Sky, Zed und seine Familie ist absolut mitreißend, sondern auch das Gefühl das einem das Buch vermittelt und der unglaubliche Schreibstil und der Witz Stirlings welcher mich dazu gebracht hat einige Textabschnitte zu makiern und sie mit anderen zu teilen.

    Mehr
  • Amüsant, spannend und mit Pepp zu ewigen Liebe,

    Die Macht der Seelen - Finding Sky

    Buch_Versum

    18. August 2016 um 23:03

    Amüsant, spannend und mit Pepp zu ewigen Liebe, Seelenverwandtschaft
    Sehr vorsichtig geht Zed an die  Sache ran, damit Sky nicht verschreckt wird, damit Er sein Seelenspiegel auf das gemeinsame Leben vorbrereiten kann.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks