Joss Stirling Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

(475)

Lovelybooks Bewertung

  • 399 Bibliotheken
  • 24 Follower
  • 3 Leser
  • 72 Rezensionen
(248)
(150)
(67)
(7)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Macht der Seelen - Saving Phoenix“ von Joss Stirling

Die 17-jährige Phoenix wächst in der Gemeinschaft krimineller Savants, Menschen mit einer übersinnlichen Fähigkeit, auf. Für deren Anführer muss Phoenix ihre Gabe, das Zeitempfinden in fremden Gehirnen zu manipulieren, zu Diebstählen nutzen und das Gestohlene dann bei ihm abliefern. Als sie bei einer Gruppe amerikanischer Studenten iPads stehlen soll, trifft sie auf Yves Benedict. Doch der ist mehr als ihr nächstes Opfer – er ist ihr Seelenspiegel. Yves erkennt dies sofort und entwirft einen Schlachtplan, um Phoenix aus der Gemeinschaft zu befreien und den Anführer zu bezwingen. Doch dieser will die Macht der besonderen Verbindung zwischen Phoenix und Yves für seine eigenen Zwecke nutzen ...

Gut - reicht aber lange nicht an "Finding Sky" heran

— confused_penguin

Konnte mich leider nicht so fesseln wie der 1. Teil.

— dielindawelt

Die Geschichte um Phoenix ist noch besser als die um Sky, spannend von der ersten Seite an

— X-tine

Super Fortsetzung! Nach meiner Meinung das beste Buch der Reihe :)

— Frostflocke

Wenn das erste Buch gefallen hat, dann ist dieses hier ein absolutes MUST HAVE!

— Laura_Singer

Dieser Band hat mir noch besser gefallen als der erste. Eine wirklich ergreifende Geschichte und ein toller zweiter Band, 4.5 Sterne

— Lilawandel

Genial, genau wie die anderen beiden Teile. Wobei der Erste, der beste Teil ist, wie ich finde!

— EnysBooks

Gelungene Fortsetzung

— TybeliaLefuet

Enttäuschend

— Averyx

Wieder ein super Buch *_* Ich liebe liebe die Savant Reihe! ! :) spannend und einfach umwerfend !

— Alina97

Stöbern in Jugendbücher

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Kein Spin-off sondern ein eigenes Meisterwerk mit unglaublich gelungenem Bezug zur PAN Triologie.

Fantworld

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wow! John Green hat ein Meisterwerk erschaffen!

buchundtee

Wolkenschloss

Schöner Roman mit viel Herz und Spannung

Hollysmum

Goldener Käfig

Ein unglaublich spannender dritter Teil. Viele unerwartete Wendungen und Geschehnisse. Aber ist das wirklich das Ende?

Sternchenschnuppe

Bitterfrost

gut, aber der Frostreihe zu ähnlich

Inoc

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Spannender Auftakt, bei dem für meinen Geschmack die Drachenthematik etwas zu sehr auf der Strecke blieb.

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Phee und Yves, zwei außergwöhnliche Namen, eine unglaubliche Liebesgeschichte

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Laura_Singer

    29. January 2017 um 17:45

    Phoenix, auch Phee, ist eine Überlebendkünstlerin. Nur durch das Erbeuten von Diebesgut hält sie sich am Leben. Sie lebt in einer gemeinen und kriminellen Community und bekommt ihre Aufträge vom Oberhaupt, dem Seher, ihrem vermeintlichen Vater. Ihr nächster Auftrag ist Yves Benedict. Ein Collegeboy der nur für kurze Zeit in London ist. Doch die Sache mit dem Klauen ist ein bisschen schwieriger als sonst, denn Yves ist keine einfache Beute. So bekommt Phee ganz schön viele Probleme durch den Benedict Jungen, jedoch findet sie auf der Reise auch noch ihren Seelenspiegel, was die ganze Sache noch um weiteres erschwert.Ich kann jetzt ganz ehrlich sagen, dass ich dieses Buch verschlungen habe. Es war der reinste Wahnsinn. Yves ist ein Streber und Phee ist nie zur Schule gegangen. Größer hätten die Unterschiedlichkeiten gar nicht sein können. Wirklich toll geschrieben und die Geschichte trotz einiger Parallelen ganz anders als das erste Buch. Ich liebe die Beiden.

    Mehr
  • Jugendbuch- Challenge bei LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Jugendbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich!Hier geht es zu Challenge 2017https://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuchchallenge-2017-1358395874/ Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1. bis 31.12.2016. Es zählen all jene Rezensionen, die ab dem 1.1.2016 geschrieben worden sind. (hier bei LB) Da dies eine Challenge ist, soll sie selbstverständlich eine kleine oder auch größere ;-) Herausforderung sein und dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so sonst eher nicht gelesen und dann auch nicht entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht. Für die Jugendbuch-Challenge zählen alle Bücher, die für ein Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren empfohlen sind. Das Alter der Hauptfiguren im Buch sollte in diesem Rahmen liegen. Das hier ist ein Beispiel für einen Sammelbeitrag: Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2016) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2016) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2016) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2016) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werden! ( auch in Bezug auf das Erscheinungsdatum, gilt auch für Punkt 5 und hier dürfen auch englische Bücher einsortiert werden)   Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Jugendbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Die aktuellen Verlosungen, Leserunden usw. verlinke ich nachfolgenden Beitrag. ( Es gibt keine Garantie für Vollständigkeit, ich mache das hier alles in meiner Freizeit:) Thema Halloween Halloween in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Thema Lesemuffel Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:) Liste für Neuerscheinungen im Jugendbuchbereich 2016    Challenge Beendet Mira20 MiraxD danielamariaursula Marbuerle Mrs_Nancy_Ogg Connychaos lenicool11 Floh Seelensplitter cytelniczka73 Enys Books annlu ank3006 Lotta22, Icelegs Teilnehmer 62.61.60.59. EnysBooks challenge beendet58. JamieRose57. anjazwerg56. icelegs Challenge beendet55. Peachl54. Lea-Krambeck53. Mira12352. czarnybalerinja51. ShellyBooklove50. Lotta22 Challenge beendet49. saskiaundso48. yunasmoondragon747. BeaSurbeck46. freakygirli45. Mira20  Challenge beendet44. Buchgeborene43. Curin42. ChubbChubb41. Getready40. Gwendolina39. annlu Challenge beendet38. Danni8937. Kuhni7736. ch3yenne35. Paulamybooksandme abgemeldet 22.134. Solara30033. Schluesselblume32. Kylie131.littleowl 30. MiraxD  Challenge beendet 29. DieBerta 28. danielamariaursula   Challenge beendet 27. Mabuerle Challenge beendet 26. Delphyna 25. Mrs_Nanny_Ogg Challenge Beendet 24. Connychaos   Challenge beendet 23. christaria 22. ban-aislingeach 21. marinasworld 20. lenicool11 Challenge beendet 19.Bambi-Nini 18.JuliB abgemeldet 17.Cithiel 16.Buchgespenst15.cytelniczka73  Challenge beendet 14.Bookfantasyxy 13.Vielleser18 12.xxslxa 11.buchfeemelanie 10.Claddy 9.Foreverbooks02 8.Floh Challenge beendet 7.Lesezirkel 6.Alchemilla 5.Seelensplitter Challenge beendet 4.Xallaye 3.anke3006 challenge beendet  2.Katja78 1.Buchraettin

    Mehr
    • 1098
  • Grandiose Weiterführung

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    TybeliaLefuet

    03. October 2016 um 22:09

    Mit Saving Phoenix hat Joss Stirling mal wieder bewiesen, was für eine großartige Autorin sie ist und das sie es immer wieder schafft alles miteinander zu verbinden und zu verknüpfen.Um Gegensatz zu Finding Sky hat dieses Buch einen leicht dunkleren Touch und lässt den Leser andauernd an der Loyalität und der Vertrauenswürdigkeit der Protagonisten zweifeln. Wie der vorherige Teil ist dieser wundervoll geschrieben und sorgt dafür, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam, amüsant und voller Liebe.

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Buch_Versum

    18. August 2016 um 22:28

    Sehr unterhaltsam, amüsant und voller Liebe.
    Jeder wünscht sich einen Gegenpart mit dem man stärker ist. Die Idee mit dem Seelenspiegel erfasst.
    Phee und Yves passen daher perfekt, verstehen und ergänzen sich. Titel sagt schon alles über das Buch „Rettet Pheonix“.

  • Sehr unterhaltsam, amüsant& voller LIebe.

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Buch_Versum

    08. May 2016 um 22:21

    Fazit: 3 / 5 Sternen Sehr unterhaltsam, amüsant und voller LIebe. Jeder wünscht sich einen Gegenpart mit dem man stärker ist. Die Idee mit dem Seelenspiegel erfasst. Phee und Yves passen daher perfekt, verstehen und ergänzen sich. Titel sagt schon alles über das Buch „Rettet Pheonix“. Interessanter Einstieg, Phee ist also eine Diebin, dazu auch noch ein Savant. Sie soll Yves bestehlen, dieser ist so wütend, dass Er Ihre Beute verkohlt. Ihr Leben ist leider kein Zuckerschlecken. Die ganze Organisation schreit ja zum untergehen. Verängstigt stellt Sie sich dem Sehrer und erfährt einfach mal zwischendurch, dfass dierser Ihr Vater ist. Ihre Stellung verändert sich darauf hin und wird direkt von Ihrem Halbbruder angegriffen. Der 2. Versuch zum Stehlen endet sehr amüsant damit das Yves Sie überwältigt und Ihr auch noch eröffnet, dass Phee sein Seelenspiegel ist. WOW. Die Situation in der Wohnung ist recht simple. Ives hat das sagen, nett von Xan dass Er Sie heilt. Süss wie Sie sich streubt. Dann versucht Yves mit Ihr zu reden, jedoch will Sie erst schlafen. Fürsorglich, liebevoll kümmert Er sich um Sie. Danach gelingt Ihr die Flucht, jedoch nicht allzu lang. Komischer Weise trifft Sie auf Ihre Brüder, die Sie wegschleppen. Chaotisch aber sehr spannend. Natürlich wird Sie ausgefragt, ledier nehmen Sie Tony damit Sie redet. Dann wird Sie erschöpft und verängstigt wie Sie ist „fein“ gemacht und muss sich vorzeigen. Armee Phee. Sie soll sich mit Yves treffe als Köder, Sie hat keine andere Wahl. Jedoch ist die Stunde, die Sie zusammen haben wundervoll und Sie kann endlich etwas Gutes kennelernen, hat jemanden der für SIe da ist, Sie beschützen will. Als SIe stürmisch die Familie kennen lernt, lernt Sie endlich Zuneigung und etwas Vertrauen kennen. Herzlich wird Sie aufgenommen. Der Tag mit Yves ist so schön, jedoch das Ende macht Sie wütend. Voller Frust und unbehagen was bei dem Treffen mit dem Seher passiert. Traurige Szene als Sie Ihm zum Gehen zwingt. Jedoch täuscht Sie sich. Er hat sie gar nicht verlassen ! Junge Liebe… Was für eine Überraschung Yves zieht sich auf die andere Seite. Seine Tacktig geht auf, jedoch verständlich ist wie Phee’s reagiert. So will Sie Ihren Seelenspiegel leicht haben. Die Szene im Club ist genial, erst Sky und dann Karla als Sängerin. Arme hee macht sich viel zu viel Sorgen. Yves und seine Familie, der PLan ist fast perfekt. Aber Unicorn und Dragon schnappen sich Phee. Grosser Mist. Yves macht Sie dann in der Community auffindig. Bringt Sie jedoch auch unbewusst in Gefahr. Dank gemeinsamer Bennedict Kraft kommt Phee in letzter Munute raus. Im Krankenhaus erwacht geht es Ihr zum Glück gut. Yves hat dann eine kleine Überraschung auf Lager, einen Heiratsantrag ! Schönes Ende, schöne Hochzeit, ungewöhnliche aber passende Zeromonie.

    Mehr
  • Richtig Gut

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    XxJuliaxX

    11. February 2016 um 21:17

    Nach dem Band habe ich sofort mit großer Begeisterung den zweiten gelesen. Er hat mir sogar viel besser gefallen als der erste, zum einen weil viel mehr Spannung drin war und zum anderen weil mir die Protagonisten Phee sehr sympathisch war. Auch Yves konnte man mit seiner lustigen Art einfach nur gern haben. Die "Bösen" haben mich ein bisschen endtäuscht. Die Fähigkeiten von dem Seher, Unicorn und Dragon waren zwar nicht ganz harmlos aber wie ihr Aussehen beschrieben wurde hat mich nicht besonders beeindruckt. Sonst hat mir das Buch sehr gut gefallen und die 380 Seiten lohnen sich zu lesen!

    Mehr
  • Saving Phoenix

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Themistokeles

    16. November 2015 um 11:36

    Es ist schon verdammt lange her, dass ich den ersten Band dieser Reihe gelesen habe und das muss man diesem zweiten Band daher hoch anrechnen, ich war sofort wieder drin. Es ist zwar durchaus so, dass ich mich nicht mehr hätte erinnern können, welches die speziellen Fähigkeiten der einzelnen Mitglieder der Benedict Familie sind, aber bei allem anderen wusste ich trotzdem sofort wieder Bescheid. Ansonsten merkt man dem Buch eindeutig an, dass es ein Jugendbuch ist, denn vor allem die Beziehung zwischen Yves und Phoenix steht ziemlich im Mittelpunkt des Buches und die restliche Geschichte rankt sich eher darum herum. Dabei ist es auch für dieses Genre sehr typisch, wie schnell die beiden Charaktere sich ineinander verlieben, auch wenn ich da hier schon loben muss, dass sich doch manchmal noch Bedenken bei den Charakteren einschleichen und Phoenix und Yves sich gegenseitig auch nicht vollkommen idealisieren. Yves ist wirklich ein Charakter, den man sehr gern haben muss, auch wenn die Geschichte mehr aus Phoenix Sicht erzählt wird, die dann etwas dominiert, aber er wirkt einfach wie ein grundehrlicher Kerl, der auch wirklich nur das Beste will. Manchmal geht er Phoenix zwar auch auf die Nerven, in gewissem Maß, kann ich das sogar verstehen, aber ich glaube er wäre jemand, mit dem ich gern auch befreundet wäre. Bei Phoenix ist es eher so, dass sie mich manchmal doch ein wenig genervt hat mit ihren Idee, weil sie teils so unlogisch waren. Vor allem wann sie wem vertraut oder wohin zurück will. Allgemein passieren viele der Dinge einfach wirklich nur, da sie extreme Fehlentscheidungen trifft, bzw. eher nur eine einzige und damit dann alles auslöst. Ein wenig wird ihr seltsames Verhalten wohl durch ihr bisheriges Leben erklärt, aber dennoch fehlt ihr manches Mal ein wenig der gesunde Menschenverstand. Jedoch ist die Geschichte auf jeden Fall spannend gestaltet, insbesondere, da man sich als Leser manche Dinge nur denken kann, da man immer nur so viel weiß, wie Phoenix, die an vielen Stelle einfach nicht sehr weit eingeweiht ist und man daher nie weiß, was wohl der Plan anderer sein könnte. Die Bösen muss ich gestehen, finde ich teils nicht sehr ernstzunehmend, auch wenn manche ihrer Savant-Fähigkeiten richtig böse ist, unter anderem die von Unicorn finde ich persönlich sehr bedrohlich. Allgemein durchaus ein gutes Buch für Zwischendurch, auch wenn mir die Beschreibungen der Kussszenen etwas zu ausführlich bzw. als so besonders dargestellt waren. Jedoch hat es auch Spaß gemacht manchen Dialog vor allem zwischen den Benedicts bzw. wenn diese involviert waren zu lesen.

    Mehr
  • Seelenspiegel!

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Nadinini

    15. November 2015 um 11:52

    Nach Band 1 und dieser wirklich schönen Idee der Savants und Seelenspiegel musste ich mich einfach an den nächsten Band machen und die Reihe möglichst schnell weglesen. Wie nicht anders zu erwarten hat mir der Teil nicht so gut gefallen wie der erste. Trotzdem mochte ich die Story. Phoenix konnte mich nicht so schnell für sich einnehmen wie Sky. Dadurch, dass sie klaut und in wirklich fiesen Verhältnissen aufleben musste hat das natürlich auch auf sie abgefärbt. Trotzdem muss ich sagen, dass sie trotz dieser Verhältnisse ein wirklich guter Mensch ist und niemandem weh tun will. Das fällt auch auf als ihr Anweisungen eingepflanzt werden, wie man es aus Band 1 bei Sky kennt. Diesmal ging es außerdem um Yves, der ja sehr klug ist und sich eher aufs Lernen konzentriert. Mir war er eigentlich recht schnell sympathisch und auch das erste, bzw. eher zweite Aufeinandertreffen von Phoenix und Yves fand ich spannend. Diese Seelenspiegel-Sache gestalten die Benedicts aber auch immer wie Verrückte, da brauchen sie sich nicht wundern, dass die Mädchen so reagieren. Die Benedicts sind nach wie vor großartige Charaktere, die ich mittlerweile total ins Herz geschlossen habe und die auch definitiv zu einer meiner Lieblingsfamilien-Buchcharaktere zählt. Karla ist mir in diesem Teil besonders rührselig und emotional aufgefallen, weil sie nie eine Tochter bekommen, dafür aber sieben Söhne hat und sich somit immer über ein neues Familienmitglied freut. Es kam durch Karla wirklich zur ein oder anderen ganz witzigen Situation und auch die Reaktion der Jungs auf ihre Mutter war schön mit anzusehen. Gerade gegen Ende fand ich sie sehr lustig und auch die Brüder haben da eine sehr witzige Szene gehabt. Das Ende an sich war für mich auch ein Highlight. Was da passiert möchte ich nicht verraten aber kurz vorher hatte ich es schon erahnt und war dann regelrecht erleichtert, dass es auch dazu gekommen ist :) Wenn die Situation schon so ist kann man das definitiv machen. Eine andere Lösung bleibt eh nicht. Mehr sage ich aber nicht! Andere Nebencharaktere, wie Tony haben leider keine so besonders große Rolle eingenommen, dafür aber die Bösewichte, wie der Seher, der alle unter seine Kontrolle bringen will und Unicorn oder Dragon. Dazu verrate ich aber nicht noch mehr, weil ich euch sonst zu viel vorwegnehmen würde :) Die Story an sich mochte ich eher weniger. Zwar war die Idee des Sehers und der Situation von Phoenix interessant und auch ganz gut durchdacht, aber mich konnte es lange nicht so packen, wie die Geschichte aus Band 1. Das Aufeinandertreffen von Yves und Phee fand ich schön und auch die Situation in der Familie und wie sie Phee aufgenommen haben war toll. Selbst das Shoppen und Alltägliche, was eben auch mal dabei sein sollte fand ich super! So hat man auch mal gesehen wie sich Sky eigentlich eingelebt hat. Aber mir fehlte etwas bei der Grundstory und ich hoffe, dass Band 3 mich dann wieder mehr überzeugen kann. Fazit: Dieses Buch hat mir gefallen und ich bin nach wie vor ein Fan der Familie Benedict, sowie Sky und selbst Phoenix, die mich nach und nach mehr für sich einnehmen konnte. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat war die Story, weil ich lieber noch mehr von der neuen Familiensituation gehabt hätte, als von ständigen Zweifeln. Und auch wenn ein Seelenspiegel etwas ganz tolles ist finde ich, dass es mit den beiden etwas zu schnell auf den Liebespfad ging. Das Ende fand ich trotzdem ganz große Klasse und gerade da kann man diese Familiensituation eben auch ganz toll sehen. Auch Phee scheint sich da endlich wohl zu fühlen und genau das wollte ich sehen. Trotzdem wird die Story viele beeindrucken können, ich fand Band 1 aber etwas besser und muss hier deshalb auch eine etwas schlechtere Wertung vergeben. Dieses Buch bekommt von mir 3,5 Leseschmetterlinge :)

    Mehr
  • Schwächer als Teils 1, aber okay

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sky fing an zu kichern. >>Weißt du was Phee, ich habe ´ne tolle Idee. Wir behalten die und führen sie unseren Jungs vor, um zu sehen, wie sie reagieren. Wir sind in Kleidern, die von ihrer Mutter ausgesucht worden sind - das wird sie ordentlich ins Schwitzen bringen, niemanden zu kränken.<< //S.262// Klappentext: Die 17-jährige Phoenix wächst in der Gemeinschaft krimineller Savants, Menschen mit einer übersinnlichen Fähigkeit, auf. Für deren Anführer muss Phoenix ihre Gabe, das Zeitempfinden in fremden Gehirnen zu manipulieren, zu Diebstählen nutzen und das Gestohlene dann bei ihm abliefern. Als sie bei einer Gruppe amerikanischer Studenten iPads stehlen soll, trifft sie auf Yves Benedict. Doch der ist mehr als ihr nächstes Opfer – er ist ihr Seelenspiegel. Yves erkennt dies sofort und entwirft einen Schlachtplan, um Phoenix aus der Gemeinschaft zu befreien und den Anführer zu bezwingen. Doch dieser will die Macht der besonderen Verbindung zwischen Phoenix und Yves für seine eigenen Zwecke nutzen ... Meine Meinung: Ich habe dieses Buch dsas letzte Mal mit 17 gelesen und war übelst begeistert davon. Ich fand es mega romantisch und einfach nur toll... Tja, wie Zeiten sich ändern....ich bin jetzt 22 und sehe das irgendwie gar nicht mehr so... Ich fand es echt toll, dass alle wichtigen Figuren aus Teil 1 auch hier wieder vertreten waren. Jeder aus der Familie hatte seinen Moment und tauchte auch immer wieder in der Story auf, nahm aber zum Glück nie zu viel Platz ein, sodass der Leser stets das Gefühl hatte, dass es sich hier um Phoenix & Yves drehte. Die Story ist jetzt nicht der mega Kracher, konnte einen doch immer wieder fesseln. Leider genauso auch bis zur Unendlichkeit langweilen. Mich haben diese immer wieder aufkommenden Leerläufe sehr gestört. Eben war noch Action und Spannung pur, dann eine lange Zeit passierte nichts und dann wieder Action/Drama/etc.... . Mich hat es auf Dauer schon genervt, da ich an einigen Stellen echt fast eingepennt wäre. Zumal ein Problem an der ganzen Story seine Unblance ist. Action/Erzählungen & Langeweile standen einfach in keiner günstigen Mischungen und stets überragte ein Element die anderen. Irgendwie schade. Die Charaktere fand ich zunächst ja wieder ganz okay. Aber mich hat einfach dieses "Heile-Welt" Getue echt genervt...Es waren insgesamt keine ausgereiften Charaktere, sondern wurden nur oberflächlich beschrieben. Und auch diese Wandlung, die Yves hinlegt, war schon etwas strange....eben noch der nette Sonnyboy und im nächsten Moment war er stocksauer..Dr, Jaykell & Mr. hyde ?! Naja Phoenix war jetzt auch nicht top...Bei ca. Seite 240 ging sie mir mächtig auf den Keks. Bei diesen "Ach-ich-bin-so-ein-süßes-und-unschuldiges-mädchen-habt-mich-alle-lieb-" Getue hätte ich fast kotzen können....Diese ständige Selbstopferung kam mir irgendwie sehr egoistisch vor...hauptsache, alles drehte dich um sie und geschah wegen ihr.... Später ging das wieder und ich konnte sie wneigstens etwas leiden.... Auf ihre "Familie" gehe ich mal gar nicht erst ein...waren doch eh alle nur böse....aber das Ende hat mich echt überrascht ;) Bewertung: Tja...insgesamt konnte mich das Buch beim 2. Mal nicht überzeugen. Allerdings erinnert es mich an die Zeit, wo ich selber 17 war & sowieso ist es für Teens super geeignet....daher von mir 3 von 5 Sternen

    Mehr
    • 4
  • Tolle Fortsetzung

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Flauschkeks

    22. August 2015 um 20:01

    Der zweite Teil hat mir wieder gut gefallen! Yves und Phoenix sind schöne Charaktere und haben mich genauso verzaubert wie Zed und Sky. Die Story ist diesmal düsterer und sehr spannend. Die Lovestory geht leider etwas unter und ich hätte mir gewünscht das sie noch länger gewesen wäre, hätte gerne noch mehr über die Beiden erfahren. Auch erspart die magische Seelenspiegel-Verbindung jegliche Kennenlern-Phase. Man trifft sich, merkt die Verbindung und schwups - verliebt! Das ist leider ein bisschen schade. Dennoch hat mir das Buch gut gefallen und ich habe es wieder in einem Tag verschlungen. Wie Band 1 eine schöne Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Die Macht der Seelen 2

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 08:21

    Das Cover von Saving Phoenix finde ich richtig himmlisch. Es wirkt, auch wie das des ersten Bandes, sehr mädchenhaft. Durch die Ornamente ist es verspielt und hat mich direkt angesprochen. Ich muss zugeben, zu Beginn des Buches habe ich mich ein wenig schwer getan. Was eigentlich hauptsächlich daran lag, dass ich mit Phoenix nicht richtig warm wurde. Ich wusste einfach nicht was ich von ihr halten soll. Doch je länger ich las, desto besser verstand ich sie und ihre Beweggründe. Klar, gab es Fremdschäm-Stellen an denen ich dachte: Himmel, denkt die überhaupt mal nach?! Das hielt sich jedoch in Grenzen. Aber ich muss sagen, sie ist mir richtig sympathisch. Phoenix ist eine Überlebenskünstlerin, sie weiß das sie sich an Regeln halten muss um in der Gesellschaft der kriminellen Savants zu überleben. Und das kriegt sie ziemlich gut hin. Im ersten Band wird Yves als ruhig und schüchtern beschrieben. Zuerst dachte ich das liegt vielleicht an seinen Kräften, da er niemanden verletzen will. Doch in diesem Band kam er nicht gerade ruhig und schüchtern rüber. Yves war sehr bodenständig und selbstbewusst. Er weiß was er will und holt es sich. Nicht gerade ein schüchterner Typ. Aber ich muss sagen er gefällt mir ziemlich gut. :)  Der Anführer der Gemeinschaft der Savants, war wie von der Autorin beabsichtigt, sehr unsympathisch und abstoßend. Um Phoenix und die Anderen unter Kontrolle zu behalten wendet er schonungslos seine Kräfte ein und schert sich nicht wirklich um die Mitglieder seiner Gemeinschaft. Ihm liegt nur daran ein sehr gutes Leben auf Kosten von Anderen zu leben. Daher hat es mich nicht gewundert als er die Beziehung von Phee und Yves benutzen wollte um noch mehr Reichtum anzuhäufen und nebenbei noch die "gute" Gemeinschaft der Savants, genannt Netzwerk, zu zerschlagen. Erfolglos wie man am Ende feststellen wird. Natrülich helfen hierbei die anderen Mitglieder des Benedict Clans. Was mich sehr gefreut hat, da ich diese Familie in mein Herz geschlossen habe. Zed und Sky kommen auch vor, worüber ich mich wahnsinnig gefreut habe, da ich die Beiden einfach nur klasse finde. Jedenfalls kurz gesagt: Die Charaktere waren sehr authentisch. Joss Stirling hat ihnen eine Tiefe gegeben die mich überzeugt hat. Die Schreibtechnik gefällt mir ausgesprochen gut. Alles ist flüssig und gut zu lesen, der Umgang und die Sprache der Charaktere ist gut abgestimmt. Auch die Schauplätze wurden wieder gut in Szene gesetzt und berücksichtigt. Das Drama, die Spannung, Action, Liebesszenen und Schicksalsschläge waren nicht zu unrealistisch. Eine perfekte Mischung aus Allem. Mein einziges und kleines Manko ist (ACHTUNG SPOLIER!): Die Hochzeit. Das ging mir alles zu schnell, schließlich kannten sie sich noch nicht so lange. Ausgebaut war die Szene auch nicht so richtig. Man hätte mehr draus machen können. Dies hätte die Autorin besser in einem der anderen Teile unterbringen sollen. Ich muss gestehen, ich hätte gerne ein anderes Ende gesehen. Was nicht heißen soll, das ich es schlecht fand, sondern einfach nur zu früh. Diese Buchreihe hat es mir einfach angetan, ich bin richtig froh, dass ich auf diese Reihe gestoßen bin. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch dieses Buch es in die Reihen meiner Favorites geschafft hat. Leseempfehlung? Auf jeden Fall!

    Mehr
  • Lena liest rezensiert!

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    lenasbuecherwelt

    04. June 2015 um 08:43

    Sky Bright zieht zusammen mit ihren Adoptiveltern nach Colorado. An der neuen Schule wird das schüchterne Mädchen freundlich aufgenommen, nur Zed Benedict scheint etwas gegen sie zu haben. Der Bad Boy geht Sky nicht mehr aus dem Kopf- im wahrsten Sinne des Wortes. Denn plötzlich hört sie seine Stimme in ihrem Kopf! Warum das passiert und was das für ihre Zukunft heißen wird, erfährt Sky bald… Und das Mädchen weiß auch, dass sie sich bald ihrer Vergangenheit stellen muss… Sky wurde mit 6 Jahren auf einer Raststätte ausgesetzt, was davor passiert ist, weiß niemand, doch etwas muss vorgefallen sein, immerhin sprach das Mädchen danach 3 Jahre nicht mehr ! Dank den vielen positiven Rezensionen wuchs meine Neugier auf den 1. Band der Macht der Seelen-Reihe mehr und mehr. In jedem Teil geht es um einen anderen Bruder der Benedict-Familie! In dem 1. Band steht Zed im Mittelpunkt, der mit seiner Familie in Colorado lebt. Zugegeben, auch Finding Sky hebt sich nicht sonderlich aus dem Urban Fantasy Genre ab, trotzdem hatte ich unheimlich viel Spaß beim Lesen und habe alles um mich herum vergessen! Und schließlich soll das Hobby “Lesen” ja vorallem eins machen: Freude… Die 16-jährige Sky ist eine tolle Protagonistin, einfühlsam und ruhig gewinnt sie schnell das Herz von dem selbstbewussten und starken Zed, doch ihre Vergangenheit war sehr hart. Jung wird sie an einer Raststätte ausgesetzt, was vorher passiert ist, erfährt der Leser erst zum Schluss. Mit der Zeit entwickelt sich Sky und wird selbstbewusster, mit der Hilfe von Zed schafft sie es, sich ihrer dunklen Vergangenheit endlich zu stellen. Wenn mal einmal über die Geschichte an sich nachdenkt, ist die Handlung ziemlich vorhersehbar. Gebrochenes Mädchen zieht um und trifft auf den Bad Boy der Schule, nach anfänglichen Schwierigkeiten verlieben sich die Beiden -> (siehe Bücher wie Twilight). Doch die Sache mit den Seelenspiegeln hat neuen Schwung in das Ganze gebracht. Dieser Punkt hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich erst einmal ziemlich verwirrt war, da ich wie Sky mit den Seelenspiegeln überfallen wurde. Insgesamt hat mir Finding Sky wundervolle Lesestunden beschert, das Buch erfindet sein Genre zwar nicht neu, trotzdem macht es wirklich viel Spaß beim Lesen!  Note: 1 ( sehr gut) bis  2 ( gut ) Im 2. Teil der Macht der Seelen Reihe geht es um die 17-jährige Phoenix, die einer kriminellen Gemeinschaft von Savants aufwächst und für die sie regelmäßig ihre Gabe missbraucht, um Menschen teure Gegenstände zu klauen, damit der Anführer sie dann verkaufen kann. Als sie einer Gruppe Jugendlicher begegnet, versucht Phoenix es auch hier und begegnet Yves Benedict. Schnell merkt das Mädchen, dass der Junge anders und Yves eröffnet ihr gleich, dass sie Seelenspiegel sein sollen. Als Phoenix ihm von ihrer jetzigen Lage erzählt, schmiedet er gleich Pläne um sie zu retten. Doch auch der Anführer von der bösen Gemeinschaft hat seine Pläne…. Nachdem mir Band 1 so gefallen hat, wollte ich natürlich gleich mit Band 2 weitermachen. Meine Erwartungen waren dementsprechend groß, vielleicht habe ich die Messlatte zu hoch gelegt, denn leider konnte mich Band 2 nicht ganz so mitreißen, wie es Band 1 vorher geschafft hat. In Saving Phoenix liegt der Fokus mehr auf dem Kampf zwischen den guten und bösen Savants und weniger auf der Liebesgeschichte. Schade, denn vor allem das war es, was mich an Band 1 begeistert hat! In diesem Band steht Yves Benedict im Mittelpunkt und ihn fand ich genial. Er ist ein Technikgenie, aber alles andere als hochmütig, denn er bleibt trotz seines Erfolges auf dem Boden! Phoenix erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive, sie hat bisher nur die schlechten Seiten des Lebens kennengelernt. Früh hat sie gelernt, sich alleine durchzuschlagen und das hat sie hart und in sich gekehrt werden lassen. Sie vertraut niemandem, dementsprechend schwer fällt es ihr, sich auf Yves einzulassen, auch wenn er noch so freundlich ist. Phoenix war mir leider nicht immer sympathisch, ihre Gefühle wirkten für mich immer aufgesetzt und kamen nie wirklich “bei mir an”. Schade! Die prickelnde, romantische Aura habe ich in dem Folgeband wirklich vermisst, stattdessen kam eine ungemütliche Atmosphäre bei den bösen Savants auf. Doch spannend wurde es auch hier und Yves ist ebenso sympathisch wie sein Bruder Zed! Note: 2 ( gut ) bis 3 (befriedigend)

    Mehr
  • Konnte mich nicht ganz überzeugen

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Lesemaus-M

    30. May 2015 um 18:53

    Klappentext/Inhalt: Die 17-jährige Phoenix wächst in der Gemeinschaft krimineller Savants, Menschen mit einer übersinnlichen Fähigkeit, auf. Für deren Anführer muss Phoenix ihre Gabe, das Zeitempfinden in fremden Gehirnen zu manipulieren, zu Diebstählen nutzen und das Gestohlene dann bei ihm abliefern. Als sie bei einer Gruppe amerikanischer Studenten iPads stehlen soll, trifft sie auf Yves Benedict. Doch der ist mehr als ihr nächstes Opfer - er ist ihr Seelenspiegel. Yves erkennt dies sofort und entwirft einen Schlachtplan, um Phoenix aus der Gemeinschaft zu befreien und den Anführer zu bezwingen. Doch dieser will die Macht der besonderen Verbindung zwischen Phoenix und Yves für seine eigenen Zwecke nutzen... Meine Meinung: Der erste Band dieser Trilogie hat mir unglaublich gut gefallen. Deshalb war klar, dass ich die Folgebände auch lesen muss. Man muss aber sagen es sind nur indirekt Folgebände, da wir in jedem Buch eine andere Protagonistin haben und es um einen anderen Benedict geht. Phoenix hatte es noch nie einfach in ihrem Leben. Sie wächst in einer kriminellen Gemeinschaft auf. Sie hat eine ganz gewisse Fähigkeit und diese macht sich die Gemeinschaft auch sehr zu nutze. Als sie mal wieder auf Raubzug ist, trifft sie auf Yves Benedict. Sie merkt sofort, dass der Junge anders ist. Als sie Yves dann wieder begegnet, eröffnet er ihr Dinge von denen sie nie hätte von träumen können. Sie kann das alles nicht glauben und vor allem ist sie nicht gut für ihn. Dadurch kommt es immer wieder zu einigen Kämpfen. Dabei passieren Dinge mit denen sie nie gerechnet hat und sie muss sich entscheiden was sie denn eigentlich will. Phoenix ist ein Mädchen, dass viel durchmachen musste. Sie hat von dieser Gemeinschaft schon viel einstecken müssen und ist dadurch bei vielen Sachen sehr abgehärtet. Sie muss Sachen stehlen um dort überleben zu können. Zudem geht man dort auch nicht gerade nett mit seinen Artgenossen um. Dadurch vertraut sie niemanden, ist in sich gekehrt und eine gute Kämpferin. Als ich die ersten 50 Seiten gelesen hatte, war ich mir echt nicht sicher, ob ich das Buch zu Ende lesen soll. Ich hatte große Probleme mit Phoenix. Ihre ganze Art und ihr Verhalten damit kam ich einfach nicht gut klar. Trotzdem wolle ich ja gerne die Geschichte lesen und dann habe ich gedacht ach kommt, vielleicht wird es ja besser. Dies wurde es auch mit der Zeit aber leider konnte ich zu Phoenix bis zum Ende keine gut Verbindung aufbauen. Sie war mir einfach nicht authentisch genug. Dies war natürlich total schade. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Die Idee von der Autorin und ihren Schreibstil fand ich wieder klasse. Außerdem fand ich Yves Benedict so unglaublich toll. Durch ihn wurde die Geschichte einfach erträglicher und konnte mich an einigen Stellen doch fesseln. Fazit: Der erste Band hat mir unglaublich gut gefallen und natürlich hatte ich an dieses Buch auch so meine Erwartungen. Diese wurden auch zum Teil erfüllt. Die Geschichte ist einfach wunderbar aber leider hatte ich solche Probleme mit Phoenix. Ich kam mit ihrer Art einfach oft nicht klar. Dies wurde zwar in der zweiten Hälfte besser aber komplett auf sie einlassen konnte ich mich leider nicht. Dafür war Yves Benedict umso toller in dem Buch. Durch ihn konnte ich viele Seiten total genießen. Das Ende war dann gut und ich werde definitiv Band 03 lesen. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 3,5/5 Schreibstil: 3,5/5 Gesamtpaket: 3,5/5 3,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Realistisch und fantastisch

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Tasmetu

    19. May 2015 um 17:30

    Von Finding Sky war ich ja absolut begeistert und auch Saving Phoenix konnte mich überzeugen. Bisher hatte ich noch keine Reihe gelesen, die zwar zusammenhängt aber in jedem Buch neue Hauptcharaktere hat und war etwas skeptisch. Stirling hat das aber sehr gut hinbekommen. Ich konnte mich sehr gut in Phoenix hineinversetzen - diese Angst vor Nähe, der Mangel an Vertrauen, der Wunsch nach Selbstbestimmung. Es war irgendwie realistisch, dass sie Yves, obwohl er ihr Seelenspiegel ist, nicht sofort komplett vertraut und alles glaubt was er sagt und jedem seiner Pläne zustimmt. Yves war mir fast ein wenig zu perfekt. Und sein Verhalten war so unbeständig, dass ich ihn mir nicht wirklich gut als reale Person vorstellen konnte. In einer Sekunde ist er der ruhige Traummann, der Umarmungen verteilt und im nächsten Moment ein wütender Sturkopf. Außerdem hat er sich, wie ich fand, nicht wirklich weiterentwickelt. Im Gegensatz zu Phoenix. Auch durch dieses Buch war ich schnell durch, allerdings hatte ich nicht den Ich-kann-das-Buch-gar-nicht-mehr-weglegen-Effekt wie beim ersten. Trotzdem war es spannend und blieb mir im Kopf. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne, vor allem wenn etwas ins Lächerliche gezogen wird. Im Gegensatz zu den oft schweren Fantasy Welten empfinde ich die reihe als eine schöne Abwechslung und bin froh, sie begonnen zu haben. Mehr auf: http://wp.me/p5aiIx-Wd

    Mehr
  • Besser als der erste

    Die Macht der Seelen - Saving Phoenix

    Reebock82

    17. May 2015 um 09:59

    Der zweite Teil hat mir noch besser gefallen, als der erste. Hier geht es um Phoenix, die in einer Gruppe "böser" Savants als Kriminelle aufwächst. Sie trifft auf Yves Benedict, der mit allen Mitteln versucht, sie aus ihrer Situation zu befreien.  Die Geschichte war spannender, als die im ersten Teil. Es passiert richtig was und Phoenix ist eine interessante Hauptfigur. Etwas Kitsch ist natürlich wieder dabei. Ich kann mich noch nicht ganz damit anfreunden, dass Seelenspiegel sofort total verliebt ineinander sind und empfinde das ja fast schon als zwanghaft. Das ist aber auch das einzige, was mich an der Reihe etwas stört. Gut finde ich aber, dass auch Sky und Zed Teil der Geschichte sind, sodass man sich nicht komplett von ihnen verabschieden muss.  Eine gelungene Fortsetzung, die sich zu lesen lohnt. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks