Jostein Gaarder Das Orangenmädchen

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(10)
(7)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Orangenmädchen“ von Jostein Gaarder

"Mein Vater starb vor elf Jahren, da war ich erst vier. Ich hätte nicht gedacht, dass ich je wieder etwas von ihm höre." Doch darin irrt sich der 15-jährige Georg. Durch Zufall entdeckt er einen Abschiedsbrief, den ihm der Vater kurz vor seinem Tod geschrieben hat. Mit Hilfe dieses Briefs erfährt er nicht nur eine wunderbare Liebesgeschichte, sondern wird auch mit den Gedanken konfrontiert, die sich sein Vater über das Leben und den Tod gemacht hat.

(2 CDs, Laufzeit: 2h 38)

Tiefsinnig und traurig.

— Spass_am_Lesen

Eine schöne kurzweilige Geschichte.

— MsChili

Ein ganz und gar wunderbar (be)rührendes Buch!

— Metalhepchen

Stöbern in Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

klare Leseempfehlung, für jeden, der Rainbow Rowell und Zauberergeschichten mag &sich von deutlich Parallelen zu HP nicht stören lässt. (:

Felicitas_Brandt

Kiss me in Paris

eine schöne Geschichte, die mich nach Paris entführt hat, aber wo war die Weihnachtstimmung?

My_book_moments

Wolkenschloss

Grandios! Charmant, humorvoll und spannend. Die Hotelatmosphäre tut ihr übriges.

faanie

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Ein wunderbarer Abschluss, aber ich will mehr.... ;)

MadameEve1210

Nicht nur ein Liebesroman

Wieder ein wunderbarer Roman vom Emma Mills - ich musste lachen, ich hatte Tränen in den Augen, ich habe nachgedacht und mich erinnert.

Aniday

Erwachen des Lichts

Spannend, humorvoll und sexy.

jessieskleinebuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geschichte über die Liebe und das Leben

    Das Orangenmädchen

    MsChili

    02. September 2016 um 11:01

    "Das Orangenmädchen" von Jostein Gaardner ist eine gekürzte Lesung Philipp Schepmann  und Matthias Leja.Der 15-Jährige Georg ist nur mit seiner Mutter und seinem Stiefvater aufgewachsen. Und neuerdings auch mit seiner kleinen Schwester. Doch ohne seinen Vater. Denn dieser ist gestorben, als Georg 4 Jahre alt war. Nie konnten sie sich unterhalten, nie konnte er ihn etwas fragen, doch jetzt meldet sich sein Vater. Denn er hat ihm einen Brief hinterlassen. Ein Brief, der die Geschichte des Orangenmädchens erzählt...Ich habe mir das Hörbuch ausgeliehen für mal so, da es ja doch sehr kurz ist und ich etwas kurzes wollte. Ich muss sagen, die Stimme von Georg war für mich anfangs zu erwachsen, die Stimme des Vaters hat für mich aber perfekt gepasst. Auch die Geschichte war schön zu hören und doch tiefgründiger als gedacht. Denn der Vater erzählt eine wunderschöne, bewegende Geschichte, die tiefer reicht und den Sinn des Lebens hinterfragt. Alles in allem zwar kurz, aber intensiv. Auch wenn mir die Frage, die Georg's Vater stellt, erst ein bisschen komisch vor kam.Ein schönes Hörbuch für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Orangenmädchen" von Jostein Gaarder

    Das Orangenmädchen

    Cel-ia

    09. November 2012 um 22:58

    KURZBESCHREIBUNG: Georg hat seinen Vater kaum gekannt. Er starb, unheilbar krank, als Georg vier Jahre alt war. Jahre später findet Georgs Oma einen Brief in Georgs altem Kinderwagen: Es ist ein Abschiedsbrief des Vaters an seinen Sohn, der gleichzeitig aber auch ein Brief über das Glück zu leben ist. Ein Roman über die großen Fragen der Liebe und des Glücks - und vielleicht Josten Gaarders persönlichstes Buch. AUTOR: Jostein Gaarder Jostein Gaarder, am 8. August 1952 in Oslo geboren, studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaft in seiner Heimatstadt und unterrichtete danach zehn Jahre lang als Lehrer Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Daneben schrieb er Romane und Erzählungen für Erwachsenen und Kinder COVER: Ein super passendes Cover zum Buch. Das Mädchen mit der Tüte Orangen in der Hand. Direkt wenn man das Buch sieht ohne gleich die Beschreibung zu lesen weiß man das es um dieses gewisse Mädchen geht. Allerdings war mir immer der Rätsel wofür sie die Orangen benötigte. MEINE MEINUNG: Georg hat seinen Vater sehr früh verloren und hat ihn kaum gekannt. Nach dem er diesen Brief gelesen hat, hat er seine tiefsten Gedanken gekannt. Allerdings sieht man da auch das Georg´s Vater und auch er nicht so verschieden sind. Die haben beide die gleichen Interessen und auch Gedanken. Aber vor allem geht es um dieses Mädchen was sich da in Georg leben verändert hat, ist bestimmt einiges. Er selbst interessiert sich für das Geigenmädchen und wird sie ansprechen. Meine Meinung ein sehr schönes Buch mit traurigem Anfang aber dennoch glücklichem Ende. Ich selbst habe es mit 15 bekommen und habe es jetzt schon 9 Jahre in meinem Bücherregal. Ein besonderer Platz für eine ganz besondere Geschichte. "Das Leben ist eine gigantische Lotterie, bei der nur die Gewinnerlose sichtbar sind" FAZIT: Das Buch nie weiterzuverkaufen war eine gute Idee den selbst jetzt nach 9 Jahren erfreue ich mich immer noch um die tolle Geschichte die sich George und der Vater sich erzählen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks