Joy Fielding

 3.9 Sterne bei 7,861 Bewertungen
Autorin von Lauf, Jane, lauf!, Im Koma und weiteren Büchern.
Joy Fielding

Lebenslauf von Joy Fielding

Joy Fielding, 1945 als Joy Tepperman in Kanada geboren, begann bereits im Alter von acht Jahren, erste Geschichten und kleine Theaterstücke zu schreiben. Auch im Teenageralter blieb sie ihrer Passion, dem Schreiben, treu – allerdings wurde keine ihrer Geschichten je veröffentlicht. Sie studierte englische Literatur an der Universität in Toronto. Nach ihrem Bachelor-Abschluss verfolgte sie drei Jahre lang das Ziel, in Los Angeles Schauspielerin zu werden. Jedoch blieb der Erfolg in der Filmbranche aus, und nach persönlichen und beruflichen Enttäuschungen fand sie wieder zum Schreiben zurück, welches sie zugunsten ihrer geplanten Schauspielkarriere aufgegeben hatte. Sie kehrte nach Toronto zurück und schrieb ihre ersten Romane. Da die dadurch erzielten Einnahmen jedoch nicht ausreichten, finanzierte sie ihren Lebensunterhalt hauptsächlich durch das Mitwirken in TV-Werbespots. Der internationale Durchbruch gelang ihr 1991 mit dem Psychothriller „See Jane Run“ (deutscher Titel „Lauf, Jane, lauf!“). Alle folgenden Romane, unter anderem „Flieh, wenn du kannst“, „Schlaf nicht, wenn es dunkel wird“ und „Träume süß, mein Mädchen“ wurden internationale Bestseller. Dabei bleibt Joy Fielding stets ihrem Stil treu: ihre Thriller haben immer eine weibliche Hauptfigur und spielen fast durchgängig in großen amerikanischen Städten. Außerdem zeigen ihre Bücher immer unterschiedliche Abgründe der Gesellschaft auf- vom Psychoterror über Gewalt in der Ehe bis hin zur Kindesentführung. Allein im deutschsprachigen Raum haben sich ihre Werke bislang über zwölf Millionen mal verkauft.

Alle Bücher von Joy Fielding

Sortieren:
Buchformat:
Lauf, Jane, lauf!

Lauf, Jane, lauf!

 (1,055)
Erschienen am 01.03.2004
Im Koma

Im Koma

 (569)
Erschienen am 14.02.2011
Träume süß, mein Mädchen

Träume süß, mein Mädchen

 (551)
Erschienen am 05.05.2008
Schlaf nicht, wenn es dunkel wird

Schlaf nicht, wenn es dunkel wird

 (473)
Erschienen am 11.09.2006
Flieh, wenn Du kannst

Flieh, wenn Du kannst

 (350)
Erschienen am 01.01.2011
Nur der Tod kann dich retten

Nur der Tod kann dich retten

 (359)
Erschienen am 06.07.2009
Nur wenn du mich liebst

Nur wenn du mich liebst

 (340)
Erschienen am 16.02.2015
Die Katze

Die Katze

 (342)
Erschienen am 01.03.2010

Neue Rezensionen zu Joy Fielding

Neu
TanteGhosts avatar

Rezension zu "Tanz, Püppchen, tanz" von Joy Fielding

Wenn ein Familiendrama ans Tageslicht kommt.
TanteGhostvor einem Monat

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Seiten sind scheinbar nur mit Gefühlsduselei gefüllt.

Inhalt:
Amanda glaubt sich in der Hölle, als Pflichtverteidigerin dieses Schmierlappens. Doch der Anruf ihres Exmannes kann das noch toppen. - Ihre Mutter hat einen scheinbar fremden Mann erschossen.
Nur widerwillig fliegt Amanda in die Heimat. Mit ihrer Mutter hat sie abgeschlossen und als Anwältin kann sie dort eh nichts machen...
Als Anwältin nicht, aber als Tochter lernt sie eine veränderte Mutter kennen, taucht nach und nach in ein verborgenes Geheimnis ein und löst eine vollkommen ungeahnte Erinnerungskette aus.

Der erste Satz:
„Was Amanda Travix mag: die Farbe Schwarz; Spinning-Kurse in der Mittagspause im Fitness-Center in der Cematis Street in Downtown Palm Beach; ihr ganz in Weiß gehaltenes Apartment mit Meerblick in Jupiter; willfährige Geschworene; und Männer, deren Frauen sich nicht verstehen.“

Der letzte Satz:
„Was sie sieht: die Zukunft.“

Fazit:
Ich habe die Autorin sozusagen mal ausprobiert. Eine Kollegin hat so sehr von ihr geschwärmt, dass ich ihr auch mal eine Chance geben wollte. - Das Ende der Geschichte ist, dass ich nicht so begeistert bin, wie meine Kollegin.
Die Story hat meiner Meinung nach viel zu lang gebraucht, bis sie mal in Gang gekommen ist. Zwar kommt die Nachricht von dem erschossenen Typen so ziemlich zu Anfang, aber dann steht erst einmal Liebeszeugs im Vordergrund.
Eine weitere Macke hier war, dass das Geschriebene immer wieder ohne Vorwarnung in die Gedankenwelt abrutscht. Von einer Zeile auf die andere habe ich nicht mehr gewusst, was nun Sache ist. Das so etwas passieren kann, da musste ich mich erst einmal dran gewöhnen. Das hat eine Weile gedauert. Und außerdem fand ich es unpassend. Der Handlung hat das mal gar nicht geholfen.
Das eigentliche Familiendrama hat sich dann erst zum Ende hin entwickelt. Und auch das fand ich ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Ziemlich unwahrscheinlich dass ein Vater so etwas tut.
Ansonsten war alles ziemlich einfach geschrieben. Im Prinzip ist das ein Buch, was man mal eben nebenher lesen kann, ohne sich groß dabei anstrengen zu müssen.
Kopfkino hatte ich in diesem Fall nur an einigen wenigen Stellen. Aber das lag daran, dass im Text oft zu sehr auf der Gefühlsschiene gefahren wurde. Das bringt ja die Handlung nicht voran, war für mich uninteressant und hat mich dann eben raus katapultiert.
Keine Ahnung, in welches Genre ich das Buch einordnen soll. Ich würde mal sagen, es ist ein Trivialroman. Seichte Unterhaltung für zwischendurch. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

Ich habe keine Ahnung, ob ich euch einen Gefallen tue, wenn ich das Buch empfehle. Klar, es ist "nur" ein Roman, aber da sind wohl die  Pferde mit der Story durch gegangen. So ein Familiendrama muss man sich auch erst einmal aus den Fingern saugen.
Und wenn die Handlung mal etwas schneller wurde, hat die Autorin Gefühlsduselei einfließen lassen und die Sache so schön in die Länge gezogen.
Ich würde euch raten, versucht es vielleicht mit einem geborgten Buch oder so. Andernfalls fände ich es schon schade ums Geld. Das kann man gut in bessere Werke investieren.

(Auszüge des des Textes sind auch auf meiner Website und in meinem Blog zu finden.)

Kommentieren0
155
Teilen
buecher_liebe21s avatar

Rezension zu "Sag Mami Goodbye" von Joy Fielding

Ein gut ausgearbeitetes Buch, das einem die Kräfte raubt und auf die Psyche geht
buecher_liebe21vor einem Monat

Der Albtraum einer jeden Mutter. Niemand sollte so etwas erleben müssen, doch leider mussten es schon einige durchmachen. Die Entführung der eigenen Kinder vom Exmann.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir zu Anfang etwas schwieriger, da ich nicht verstand, welche Szenen geschildert wurden. Erst nach und nach Begriff ich, dass es sich um eine Gerichtsverhandlung handelte. Diese zieht sich leider ziemlich lange und es passiert zu Beginn noch nicht viel.

Die Gerichtsverhandlungen erzählen die Gegenwart, doch immer wieder werden Szenen aus der Vergangenheit der Protagonistin erzählt. Diese beiden Erzählstränge wechseln sich ab, jeder Strang hat eine entsprechende Länge. Auch die Szenen aus der Vergangenheit ziehen sich, doch das ist auch nötig, um alles wichtige zu erfahren, damit man den Lauf der Geschichte und die Handlungen der Protagonisten nachvollziehen kann.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, er hat mir sehr zugesagt. Dadurch ließ sich auch die Geschichte zügig lesen und die Seiten flogen nur so dahin.

Die Hauptprotagonistin Donna war mir im großen und ganzen sympathisch. Je mehr ich aus ihrem Leben erfuhr, desto mehr konnte ich sie verstehen und desto mehr tat sie mir leid. Ich konnte ihre Handlungen nicht unbedingt nachvollziehen, aber ich möchte nicht sagen, dass diese dadurch nicht möglich wären. Jeder Mensch reagiert nun mal anders auf verschiedene Gegebenheiten. Und wie man sich in solchem Fall fühlen mag, kann und möchte ich auch nicht herausfinden.

Victor dagegen ist ein Psychopath, den ich nicht verstehen konnte und wollte. Die ständigen Streitereien, Provokationen und Diskussionen, die insbesondere von seiner Seite aus gingen und nicht enden mochten, gingen mir Anfangs noch auf die Nerven, im späteren Verlauf dann aber nur noch auf die Psyche. Ich verabscheute ihn mehr und mehr und irgendwann fing ich auch einfach an, ihn zu hassen. Aber genug zu ihm, so viel Aufmerksamkeit hat er nicht verdient.

Dann gab es da noch einen anderen wichtigen Protagonisten, der mich doch immer wieder überraschte. Er überraschte mich damit, dass er so verständnisvoll zu sein schien und gegebenenfalls auch Reue zeigen konnte. Er blieb immer so ruhig und sachlich, dass ich mich manchmal fragte, wie er es schaffte, den ganzen Ärger und die Wut nicht aus sich herauskommen zu lassen. Immer wieder war er einfach nur da, ein Fels in der Brandung.

Je mehr und mehr ich von der Geschichte las, desto fester glaubte ich daran, dass etwas schlimmes geschehen würde. Allerdings hatte ich nicht damit gerechnet, was schlussendlich geschah. Durch den Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt von Donna, hatte ich das Gefühl, ich wäre sie und müsste das durchstehen. Sie wurden so gut geschildert, dass ich die Gedanken und Gefühle von Donna förmlich selbst hatte und spürte. Und das ging mit der Zeit auf meine Psyche. Was ganz und gar nicht ein Kritikpunkt sein soll. Im Gegenteil, das alles hat mich so mitgenommen, wurde so realistisch geschrieben/dargestellt, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre Donna und stehe gleich vor einem Nervenzusammenbruch. Am Ende der Geschichte liefen mir ein paar Tränen über die Wange, da mich die Geschichte so berührt hat. Für mich macht aber genau das ein Psychothriller aus, denn in dieses Genre würde ich das Buch einordnen.

Die Kapitel sind unterschiedlich lang, doch haben sie immer eine angenehme Länge. Jedes neue Kapitel beginnt mit einer fortlaufenden Nummer. Ungefähr die erste Hälfte des Buches erzählt die Vergangenheit der Protagonistin. Die andere Hälfte des Buches erzählt dann schließlich die Gegenwart.

Die Geschichte wird aus der Erzähl-Perspektive erzählt, wodurch man in die Gedanken- und Gefühlswelt jeder Person blicken kann. Ich mag die Erzähl-Perspektive sehr gerne.

Das Buch/die Geschichte ist wahrscheinlich nicht für jedermann geeignet. Aber für mich darf das Buch definitiv als Psychothriller betitelt werden.

Kommentieren0
0
Teilen
Pachi10s avatar

Rezension zu "Zähl nicht die Stunden" von Joy Fielding

Ich hatte einen Krimi erwartet und landete in einem Familiendrama
Pachi10vor einem Monat

Mattie und Jake Hart sind das klassische amerikanische Ehepaar. Tolles Haus, sie betätigt sich im Kunstbereich, er ist Anwalt und geht permanent fremd und die Tochter ist notorisch unzufrieden. So leben alle unglücklich nebeneinander um nach aussen hin die schöne Fassade zu erhalten.

Bis Mattie krank wird, ALS lautet die Diagnose und der Verlauf der Krankheit ist immer tödlich. Und genau diese Diagnose bringt die Familie wieder in Ordnung, auch wenn der Ausgang von Anfang an bestimmt ist.


Ich weiß nicht warum dieses Buch als Kriminalroman eingestuft wurde. Hier gibt es kein Verbrechen, bis zum Schluss als die Tochter ihre Mutter bittet ihr beim Sterben zu helfen - was ich jedoch nicht als Verbrechen einstufen würde. Es wird ja auch nicht entdeckt oder geahndet.

Wenn man sich damit abgefunden hat, dass man hier keinen Krimi in Händen hat, ist die Geschichte eigentlich sehr schön und erzählt über Liebe und Vertrauen. Dass man an Beziehungen immer arbeiten muss und dass man sich auch Bemühen und Anstrengen muss, denn das  Leben ist nicht immer leicht.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Getu5s avatar
Achtung anderes Cover, denke mein Bich ist eine ältere Ausgabe
Zur Buchverlosung
M
Hallo, 
verlose das Buch Herzstoß von Joy Fielding. 
Das Buch befindet sich in älterem, gebrauchtem Zustand.
Bei Interesse freue ich mich auf eure Anmeldung. Viel Glück
mysterya
Sabine_Niedermayrs avatar
Letzter Beitrag von  Sabine_Niedermayrvor 4 Jahren
@Booky-72: Herzlichen Glückwunsch!! :)
Zur Buchverlosung
Dragonflys avatar

Buchverlosung von 12 verschiedenen (gebrauchten) Büchern.


Auf meinem Blog gibt es eine Buchverlosung, wo ich meine (gebrauchten) Bücher verlose, welche ich gerne an gute Hände abgeben möchte. 
Insgesamt sind es 12 Bücher verschiedener Genre und auch "Nur der Tod kann dich retten" von Joy Fielding ist dabei. :)
Unter anderem sind auch "Ugly" von Scott Westerfeld, "Stumme Schreie" von Karin Fossum und "Vampir die Jägerin" von Brigitte Melzer dabei. 

Der erste Gewinner darf sich 3 Bücher aus meinen vorgelegten Buchstapel aussuchen. :)

Wer mehr erfahren möchte oder aber Teilnehmen möchte, schaut am besten auf meinen Blog vorbei. :) 
http://theshadowofdragonfly.blogspot.de/2014/06/gewinnspiel.html
Leselotte28s avatar
Letzter Beitrag von  Leselotte28vor 4 Jahren
Alles klar, dann hüpfe ich mit viel Anlauf in den Lostopf :)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Joy Fielding wurde am 18. März 1945 in Toronto (Kanada) geboren.

Joy Fielding im Netz:

Community-Statistik

in 4,609 Bibliotheken

auf 630 Wunschlisten

von 97 Lesern aktuell gelesen

von 262 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks