Joy Fielding Die Schwester

(107)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 29 Rezensionen
(57)
(32)
(10)
(5)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Schwester“ von Joy Fielding

Caroline Shipley ist eine glückliche Mutter von zwei kleinen Mädchen. Doch dann wird ein Ferienaufenthalt in Mexiko zum Albtraum ihres Lebens, denn ihre zweijährige Tochter Samantha wird aus der Hotelsuite entführt. Alle Bemühungen, das Kind zu finden, sind vergebens. Carolines Ehe scheitert schließlich daran, und obwohl die Jahre vergehen, leidet sie noch immer unter ihren Schuldgefühlen. Da erhält sie eines Tages den Anruf einer jungen Frau, die behauptet, Samantha zu sein. Caroline steht unter Schock – und wird schließlich mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie von Neuem vor einen Abgrund stellt ...

Ich liebe es

— zimtstern1391

Ich hatte mir etwas ganz anderes vorgestellt...

— chipie2909

Das Buch ist eigentlich gut. Es ist allerdings eher ein Familiendrama... Nicht das beste Buch von Joy Fiedling.

— MaRayne

Eines der besten Bücher, welche ich je gelesen habe. Vom Ende war ich mehr als überrascht.

— pipi1904

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ein gelungener Auftakt zu einer spannenden Trilogie.

twentytwo

Die Attentäterin

Geht einem unter die Haut. Erschreckend realistisch. Die erste Hälfte ist aber schleppend.

jackiherzi

Sie zu strafen und zu richten

Spannender Thriller mit interessantem Plot und überraschendem Ende. Leider jedoch mit ein paar zwischenzeitlichen Längen...

mareike91

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

Unter Fremden

Eine spanedne Geschichte, die mitreißt und zum nachdenken anregt

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Die Schwester" Joy Fielding

    Die Schwester

    olga_oreschkin

    12. September 2017 um 07:53

    Es war mein erster Krimi von Joy Fielding, aber 100% nicht den Letzten. Und ehrlich zu sagen, als ich angefangen habe das Buch zu lesen, habe ich gedacht, dass es ganz prosaisches Sujet sein wird. Aber die Geschichte wurde so spannend erzählt, dass ich in zwei Tagen ganzes Buch verschluckt habe. Bei ersten Kapitel kann man denken, dass es eine von hunderten Bücher, die über ein Familiendrama geschrieben sind, aber Virtuosität der Autorin ummünzt es in eine spannende Geschichte, die ganze Kopf okkupiert und alle Gedanken nur über das Buch sind. Wie geht alles weiter? Selbst die Charaktere werden sehr schön beschrieben. Sehr realistische Reaktionen. Die Autorin benutzt im Buch mein Lieblingstrick: die parallele Erzählung in Gegenwart und Vergangenheit. Mit jedem Kapitel bekommen wir immer wieder mehr Fragen. Die Schreibweise ist gut, kann man sehr schön alles vorstellen, die Mimik und Gegenstandbeschreibung ist vollständig. Ich empfehle auf jeden Fall. 

    Mehr
  • Ich liebe es

    Die Schwester

    zimtstern1391

    06. September 2017 um 16:54

    Das Buch ist meine erstens der Autorin gewesen und seid dem gehört sie zu meinen Lieblingen eine tolle Geschichte die mich gefesselt hat ein toller Roman über ein familiendrama ich habe es verschlungenen der schreibstill gefällt mich super und die Geschichte ist gut gelungen nach diesen Buch sind in meinem Regal sämtliche Bücher von ihr eingezogen ich gebe volle Punkte 📖👌🏻📖👌🏻📖📚⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Komplett anders als erwartet...

    Die Schwester

    chipie2909

    20. July 2017 um 13:08

    Ich hatte schon lange kein Buch mehr von Joy Fielding gelesen und dachte, es wäre endlich mal wieder an der Zeit. Ich mag ihre Thriller sehr gerne und war mir sicher, mich erwartet in diesem Werk Spannung und Nervenkitzel. Doch leider kam alles anders. Dabei war der Klappentext vielversprechend und auch der Start war überzeugend. Die Protagonistin Caroline Shipley ist glücklich verheiratet und verbringt mit ihrem Mann, ihren zwei kleinen Mädchen, ein paar Freunden und Familienmitgliedern ihren zehnten Hochzeitstag in einer Ferienanlage in Mexiko. Was als Traum begann, endet im Grauen, denn ihre kleine Tochter Samantha wird entführt. 15 Jahre vergehen und Caroline droht an dem Verlust zu zerbrechen. Doch dann bekommt sie einen Anruf einer Jugendlichen, die behauptet, ihre entführte Tochter zu sein. Dadurch wird Caroline wieder vollkommen zurückgerissen und sie macht sich erneut auf der Suche nach der Wahrheit…Die Geschichte ist flüssig geschrieben und so wird es dem Leser leicht gemacht, sich in die Story zu stürzen. Doch ich hatte etwas komplett anderes erwartet. Auf der Rückseite des Buches ist in einem Zitat vermerkt, dass es sich hier um einen Thriller handelt. Meiner Meinung nach dreht es sich hierbei aber eher um ein Familiendrama. Den Aufbau des Buches fand ich im Grunde klasse, man wechselt immer wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart und Stück für Stück wird alles klarer. Dennoch sind ein paar Dinge sehr hervorsehbar, was ich als enorm schade empfand. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet, vorallem Carolines Freundin war mir vom ersten Satz an unglaublich sympathisch und auch die „nicht entführte“ Tochter Michelle ist facettenreich dargestellt. Joy Fieling beweist auch in diesem Werk, dass sie es wirklich drauf hat, ihren Figuren grandios Leben einzuhauchen und sie sehr realistisch und einfach menschlich darzustellen. Vorallem bei diesem sehr senisiblen Thema ist das eine extrem schmale Gradwanderung und die Autorin hat alle Ängste, Sorgen, aber auch die Wut und die Gefühle der Machtlosigkeit perfekt in ihr Buch eingeflochten und den Leser die ganze Bandbreite mitfühlen lassen. Dies hat mich das Buch dann doch innerhalb ein paar Tage lesen lassen. Fazit: Für eingefleischte Thriller-Fans kann ich dieses Werk leider nicht empfehlen. Wenn man allerdings auf der Suche nach einem Familiendrama ist, das wirklich authentisch und gefühlvoll geschrieben ist, hat man hier mit Sicherheit ein tolles Buch gefunden.

    Mehr
  • Emotional

    Die Schwester

    InaKloppmann

    17. January 2017 um 12:44

    Ihren zehnten Hochzeitstag wollten Carolyn und ihr Mann Hunter, gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern Samantha und Michelle, in einem Luxushotel in Mexiko verbringen. Dort angekommen, wurden sie schon von Freunden, ihrem Bruder und seiner Frau erwartet. Hunter hatte sie als Überraschungsgäste für Carolyn eingeladen. Am Tag vor der Abreise beabsichtigen die Paare im Restaurant des Hotels zu feiern. Die Babysitterin sagt aber kurzfristig ab. Carolyn möchte ihre Kinder anfangs nicht alleine lassen, lässt sich schließlich von ihrem Mann überreden. Die beiden wechseln sich jede halbe Stunde ab, um nach den Kindern zu sehen. Es gibt keine Probleme, die Kinder schlafen und bekommen die Abwesenheit ihrer Eltern nicht mit. Noch vor Mitternacht begibt sich das Paar nach oben und stellt entsetzt fest, dass Samantha verschwunden ist. Trotz einer groß angelegten Suchaktion, bleibt das Kind wie vom Erdboden verschluckt.Die Geschichte wechselt von Kapitel zu Kapitel, jeweils von der Gegenwart in die Vergangenheit. Dabei erfährt der Leser, was vor dem schrecklichen Ereignis geschehen war.Fünfzehn Jahre nach dem Verschwinden der damals zweijährigen Samantha, bekommt ihre Mutter Carolyn einen mysteriösen Anruf von einer jungen Frau, die glaubt, ihre vermisste Tochter zu sein. Sie überredet Carolyn, sich mit ihr in Calgary zu treffen. Obwohl Carolyn misstrauisch ist, fliegt sie mit Samanthas Schwester Michelle nach Kanada.Joy Fieldings Story erinnert mich sehr stark an den Fall der damals vierjährigen Madeleine McCanns, die 2007 während eines Urlaubes in Portugal aus einer Ferienanlage spurlos verschwand. Vielleicht hat mich dieser Roman auch aus diesem Grunde so gefesselt. Die Protagonisten und die Emotionen der betroffenen Familienmitglieder werden glaubhaft dargestellt und ich habe ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen können. Allerdings empfand ich das Finale zwar als erschreckend und auch nachvollziehbar, aber es war meiner Meinung nach nicht ausführlich genug beschrieben.

    Mehr
  • Literarischer Elternschocker

    Die Schwester

    Athene

    08. January 2017 um 12:48

    INHALT:Während eines Dinners wird die kleine Samantha aus ihrem Bettchen in einem Hotelzimmer entführt. Für die Familie bricht eine Welt zusammen. 15 Jahre später erhält Caroline einen Anruf von einer jungen Frau, die vermutet, die entführte Samantha zu sein.Ist dies ein schlechter Scherz? Ein PR Gag? Oder besteht die Chance.....FAZIT:Ich habe das Buch schon vor der Lesung (Bericht HIER http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/11/lesung-joy-fielding-die-schwester-von.html) begonnen. Bereits die ersten Seiten waren für mich als junge Mutter sehr aufwühlend.Joy Fielding liefert hier keinen blutrünstigen Roman ab. Es ist ein Roman, der mit den tief verwurzelten Ängsten von Eltern spielt.Inspiriert von dem derzeit bekanntesten Entführungsfall "Maddie" zeigt die Autorin die Gefühlswelt der Mutter auf, die durch die Medien die Rolle der "schlechten Mutter" verpasst bekommt. Ihr Umfeld: ihr Mann, ihre ältere Tochter, ihre Mutter, ihr Bruder, Ihre Freunde und auch ihr Arbeitgeber reagieren unterschiedlich.Die Reaktionen sind durch Dialoge und Situationen anschaulich dargestellt und gehen unter die Haut. Ich musste das Buch sogar zwischenzeitlich aus der Hand legen, da es mir schlaflose Nächte bereitet hat.Das Buch berichtet hauptsächlich über die Mutter Caroline, deren Leben durch den Verlust in Trümmern liegt und die Schwester Michelle, die ihr Leben im Schatten der entführten Schwester führt.Das Buch ist mit 448 Seiten kein dünnes Buch, aber die Seiten lesen sich schnell dahin, da Joy Fielding durch kapitelweise Zeitsprünge es schafft, das Geschehen und die Entwicklungen abwechselungsreich darzustellen.Ich möchte nicht zuviel verraten, doch das Buch findet für Caroline und Michelle ein akzeptables Ende, obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass dies so passieren könnte...aber egal, wie wahrscheinlich ist die Entführung des eigenen Kindes...diese Statistik möchte ich nicht testen....4,5 von 5 Punkten für diesen Elternschocker. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/11/joy-fielding-die-schwester-von-sonja.html

    Mehr
  • Immer wieder spannend!

    Die Schwester

    Felice

    05. December 2016 um 21:34

    Seit Lauf, Jane, lauf lese ich gerne die Thriller von Joy Fielding und nach einigen schwächeren fand ich diesen wieder richtig gelungen! Mit ein paar Abzügen, was nicht zuletzt auch die Auflösung betrifft, fand ich es super zu lesen, durchweg spannend und mit unerwarteten Wendungen. Nichts wird zufällig erwähnt, alles ergibt einen Sinn, gerade weil ich erst dachte, die Rückblicke seien überflüssig, da alles nochmal in der Gegenwart reflektiert und wiederholt wird. Ein bisschen nervt die spätpubertierende 20jährige Tochter, die aber immerhin noch eine gewisse Entwicklung durchmacht und ihr Verhalten ist trotz allem auch einigermaßen nachvollziehbar, da sie es schon als Kleinkind nicht leicht hatte und nach dem Verschwinden der Schwester erst recht nicht. Ebenso nerven die ständigen Schuldgefühle bezüglich allem der Mutter, aber dies wird ihr auch oft genug gesagt. Aber alle machen eine schwere Zeit durch, die 15 Jahre waren die Hölle und ein normales Leben ist kaum möglich, deshalb vergebe gute vier Sterne für "Die Schwester"!

    Mehr
  • Durchhalten wird am Ende belohnt ...

    Die Schwester

    engineerwife

    05. December 2016 um 11:50

    Wie sollte es anders sein, der erste Gedanke geht beim Anlesen natürlich sofort an den Vermisstenfall um das britische Mädchen Madeleine Beth McCann, die im Jahr 2007 unter sehr ähnlichen Umständen aus der Ferienwohnung ihrer Eltern verschwand. Anders als bei den McCann bricht bei den Shipleys die Ehe zwei Jahre später auseinander. Während Hunter sich schnell wieder fängt und bereits eine neue Beziehung hat, zerstört diese Entführung die Mutter Caroline nahezu und ist auch mit der verbliebenen Tochter Michelle hoffnungslos überfordert. Ich muss jedoch gestehen, dieser Medienwirbel, der spätestens alle fünf Jahre mal wieder hochkocht, muss schrecklich sein. Vor allem, dass man doch selbst immer wieder unter Verdacht steht, wir Menschen sind da ja einfach gnadenlos. Während sich die erste Buchhälfte mit den Rückblicken und der Gegenwartsbehandlung manchmal etwas zieht, nimmt das Buch besonders im letzten Drittel noch mal rasant an Fahrt auf. Ich fand die letzten hundert Seiten so spannend und mitreißend, dass ich nicht ansprechbar war ;) Seit den frühen 70er Jahren schreibt Joy Fielding fesselnde Romane und hat mich mit diesem hier fast 100% überzeugt. 

    Mehr
  • Sehr spannend

    Die Schwester

    romanasylvia

    18. November 2016 um 07:41

    Ein buch was man nicht weglegen kann, sehr spannend. Allerdings gefallen mir frühere werke dieser tollen autorin etwas besser.

  • Irrungen und Wirrungen

    Die Schwester

    Melody73

    08. November 2016 um 13:15

    Ein kleines Mädchen verschwindet. Ihre Mutter und ihre Schwester bleiben zurück. Und werden Jahre später mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie ins Herz der Finsternis führt ...Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben, von dem sie sich nie erholen wird – denn eines Abends wird die zweijährige Samantha aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich auch noch den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, und irgendwann gibt Caroline selbst den letzten Funken Hoffnung auf, dass Samantha doch noch am Leben ist. Bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein – und damit einen Strudel von Ereignissen auslöst, der Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich geschah in jener heißen Sommernacht in Mexiko.Am Anfang als ich den Klappentext las war ich schon etwas skeptisch weil es mich doch ziemlich an die Geschichte von Maddie erinnert die überall in den Zeitungen zu lesen war.Nichtsdestotrotz und weil es eine meiner Lieblingsautorinnen ist wollte ich das Buch lesen. Ich ging mit gemischten Gefühlen ran und bin positiv überrascht. Ich litt mit Caroline mit und dachte öfter als einmal wie ich in der Situation reagieren würde. Ich will hier gar nicht zuviel verraten nur soviel. Es ist alles mehr Sein als Schein in der Geschichte und jeder hat sein dunkles Geheimnis.Was mich immer wieder zum Lachen brachte war allerdings ihre ältere Tochter, die im Alter von meiner ist und die ich da zu 100% immer wieder erkannte.Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich kann es empfehlen.

    Mehr
  • Sehr lesenswert!

    Die Schwester

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. November 2016 um 18:14

    Das Buch war durchgehend spannend und hatte keinerlei langweilige Stellen. Man hat das ganze Buch lang mitgefiebert, von wem und wie Samantha entführt wurde.
    Joy Fielding hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Das Buch hatte eine sehr flüssige Lesensweise und daher war das Buch auch schnell durchgelesen.

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. November 2016 um 02:53
  • Ein Buch das sich selbst einen Weg zum Leser sucht.

    Die Schwester

    gawlicksgedanke

    15. October 2016 um 23:09

    Kurzbeschreibung: Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben, von dem sie sich nie erholen wird – denn eines Abends wird die zweijährige Samantha aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich auch noch den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, und irgendwann gibt Caroline selbst den letzten Funken Hoffnung auf, dass Samantha doch noch am Leben ist. Bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein – und damit einen Strudel von Ereignissen auslöst, der Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich geschah in jener heißen Sommernacht in Mexiko … Quelle Autorin: Joy Fielding gehört zu den unumstrittenen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller „Lauf, Jane, lauf“ waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida. Quelle Zum Inhalt: Caroline und Hunter Shipley reisen mit ihren beiden kleinen Töchtern Michelle und Samantha, zur Feier des Hochzeitstages, nach Mexiko. Während Caroline und Hunter gemeinsam mit Freunden im Hotelrestaurant feiern, verschwindet aus der Suite die friedlich schlafende 2-jährige Samantha auf unerklärliche Weise. Plötzlich verändert sich das ganze Leben und jeder der Familie Shipley geht anders mit der bedrückenden Situation, um den Verlust der kleinen Tochter um. Jahr um Jahr geht besonders Caroline durch die Hölle und ihre Qual wird alljährlich durch unangemessene Berichte, am Jahrestag des Verschwindens, in den Medien angeheizt. Als Caroline, den Glauben an ein Wiedersehen mit ihrer geliebten Tochter fast verloren hat, erhält sie einen Anruf aus Calgary. Eine junge Frau vermutet, die vor mittlerweile 15 Jahren entführte Samantha zu sein. Dies ist für die gesamte Familie Shipley der Beginn von Spekulationen, Hoffnungen und tief greifenden Enttäuschungen. Beurteilung: Seit 25 Jahren lese ich Bücher von Joy Fielding und doch ist der Roman „Die Schwester“ etwas Besonderes für mich. Im September 2016 bereiste Joy Fielding aufgrund ihrer Lesereise Deutschland. Erfreulicherweise war ein Termin in Hamburg vorgesehen, sodass ich vorab einen sehr persönlichen Einblick in die Gedanken & Inspirationen der Autorin erhalten konnte. Obwohl es sich bei „Die Schwester“ um einen fiktiven Roman handelt, ist die Geschichte um Familie Shipley inspiriert durch den Entführungsfall der kleinen Maddie McCann. Und so findet man sich zu Beginn doch sehr an diesen Fall erinnert. Aus diesem Grund glaube ich auch, dass die eigenen Gedanken bzgl. dieses realen Falls sich ins Lesen einmischen. Als Leserin gelang es mir jedoch schnell, zu jedem einzelnen Charakter eine eigene Beziehung aufzubauen. Und die Mischung an Emotionen ist – ganz Fielding-typisch – groß, bunt und weit. Die Autorin beschreibt abwechselnd den Zeitpunkt von vor 15 Jahren hinführend zur Gegenwart. Die einzelnen Kapitel sind gleichbleibend lang gehalten, sodass man als Leser von Spannungskurve zu Spannungskurve getragen wird. Es entstanden in meinem persönlichen Lesefluss keine nennenswerten Phasen von Langeweile. Joy Fielding gelingt es, in 448 Seiten den Leser durch Spannung zu fesseln und an das Schicksal der Shipleys emotional zu binden. Fazit: Ich schätze an Joy Fielding besonders das schriftstellerische Geschick, dem Leser einen einfachen Zugang zur Geschichte und den Charakteren zu ermöglichen. Und so ist „Die Schwester“ ein weiteres Buch, bei dem man nicht denken muss, weil sich das Buch selbst einen Weg zum Leser sucht. Kaufempfehlung? Auf jeden Fall. Unbedingt.

    Mehr
  • Sehr gut, Frau Fielding!

    Die Schwester

    Igela

    14. October 2016 um 10:01

    Im Urlaub in Mexiko wird die zweijährige Samantha Shipley nachts aus ihrem Bett entführt. Ihre Schwester, die fünfjährige Michelle ,hat im selben Zimmer geschlafen und ihr ist nichts passiert.Die Eltern machen sich grosse Vorwürfe und die Ehe zerbricht an dieser Tragödie.Trotz sofortiger Sund gross angelegter Suchaktion : Die kleine Samantha bleibt verschwunden. 15 Jahre später meldet sich ein Mädchen bei der Mutter Caroline.Sie behauptet die entführte Samantha zu sein.Kann das sein...nach all den Jahren ? Die Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. Dadurch wird sie sehr schnell sehr abwechslungsreich und spannend. Mich hat vor allem die Story der Entführung, also die Vergangenheit, ganz schnell gefangen genommen.Denn die Ängste der Eltern sind so authentisch beschrieben,dass man als Leser nicht anders kann als mitzufühlen. Wie nicht anders gewohnt von Joy Fielding ist der Schreibstil sehr flüssig und die hier angesprochene Thematik, die Entführung eines Kindes, mitreissend. Zwar erinnert vieles in dieser Geschichte an die Entführung von Madeleine McCann in der Algarve....die Autorin hat die Entführung und das "Danach" jedoch sehr gut ausgebaut,so dass man mit der Gegenwart noch mal einen Schwung Spannung erhält. Zwar waren einige relevante Details, wie die Beschäftigung des Vaters, während der Entführung vorhersehbar, doch das hat der Spannung keinen Abbruch getan.Im Gegenteil!Der Schluss bietet dann noch eine überraschende Wendung,die absolut unvorhersehbar war!Toll!!!

    Mehr
  • Sehr spannendes Buch, fände es gut.

    Die Schwester

    Missi1984

    09. October 2016 um 21:07

    Inhalt: Die kleine Tochter Samantha , wird Nachts Entführt mit gerade mal 2 Jahren, aus dem Luxus Resort Rosarito Beach. Die Ehe geht dadurch in die Brüche. 15 Jahre ist die kleine verschwunden, bis eines Tages das Telefon klingelt und eine Lili sich Meldet und behauptet Sie denkt das sie die verschwundene Samatha seie... Fazit: Was ganz anderes ,was man von Joy Fielding kennt, aber echt gut geschrieben. Ich fände es von der ersten Seite an. Sehr spannend, Vorallem wie hart das Ende ist, das Vertrauen der Betrug usw

    Mehr
  • Spannend bis zum Schluß

    Die Schwester

    brauneye29

    18. September 2016 um 15:38

    Zum Inhalt:Ein kleines Mädchen verschwindet. Ihre Mutter und ihre Schwester bleiben zurück. Und werden Jahre später mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie ins Herz der Finsternis führt.Meine Meinung:Auch wenn ich mich am Anfang und auch immer wieder zwischendurch an die Geschichte von Maddy McCann erinnert fühlte, ist die Geschichte doch bis zum Ende sehr spannend. Das Ende fand ich ziemlich überraschend. Ihre konnte mich auch gut in Caroline und Michelle hinein versetzen und den Horror nachempfinden. Der Schreibstil ist wie im sehr gut lesbar und dadurch liest sich das Buch flott weg.Fazit:Joy Fielding kann man unbesorgt kaufen und lesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks