Joy Fielding , Mechtild Sandberg-Ciletti Schau dich nicht um

(262)

Lovelybooks Bewertung

  • 365 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 14 Rezensionen
(70)
(110)
(66)
(13)
(3)

Inhaltsangabe zu „Schau dich nicht um“ von Joy Fielding

Jess Coster, eine junge und erfolgreiche Staatsanwältin in Chicago, fühlt sich verfolgt. Wer ist dieser Mann, dessen Gesicht ihr aus jeder Menschenmenge entgegenstarrt? Und welche Verbindung gibt es zu dem Angeklagten, dem sie gerade eine Vergewaltigung nachweisen will? Oder bildet sich Jess das alles nur ein? Keine Hirngespinste jedenfalls sind die beispiellosen Terrorakte, mit denen sie unter Durck gesetzt wird. Ganz langsam wächst in ihr der Verdacht, Opfer eines teuflischen Plans zu sein...

Spannend, wie alle Bücher von Joy Fielding! :-)

— LadyRilke

Es hatte seine Längen. Ansonsten lässt es sich flüssig lesen. Wollte immer wissen, wie es weitergeht. Hat mir gut gefallen.

— Enni

Vor längerer Zeit schon gelesen.

— saromy

3.5 ☆ Teilweise spannend, teilweise zog es sich ... nett für zwischendurch mal.

— CurlyPepz

trotz recht überraschendem Ende vermisste ich oftmals Spannung und ärgerte mich leider zu sehr über die Protagonistin => 2,5 Sterne

— Amy_de_la_Soleil

Spannend

— Julitraum

Dieser wird nun erstmal für eine Zeit mein letzter Fielding-Roman sein. Der Aufbau der letzten Geschichten hat sich leider etwas in die Länge gezogen. Vllt. wird es ja mit etwas Abstinenz besser =)

— Minerva

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Grandios! Tom Babylon ist ein hartnäckiger Ermittler - angetrieben von den Schatten der Vergangenheit!

Kikiwee17

Die Vergessenen

Ein spannender Roman, der sehr zum Nachdenken anregt. Ein absolutes Highlight.

Elisabeth_Kwiatkowski

Der Mann, der nicht mitspielt

Hollywood pur

KSteffi1

Die Rivalin

Zu Beginn hat er mich in die Irre geführt! Gute Wendungen, spannend, einfühlsame Portraits beider Frauen! Mir hat‘s gefallen!

InkenIbsen

Wolfswut

Furchtbar grausam - unheimlich spannend!

MAZERAK

Woman in Cabin 10

Spannend aber zwischendurch auch langatmig...

Any91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zum Schluss mit einigen unerwarteten Wendungen

    Schau dich nicht um

    AmeLie

    13. January 2018 um 11:37

    InhaltJess Koster ist eine erfolgreiche Staatsanwältin und bringt jeden Tag Mörder, Vergewaltiger und andere Verbrecher vor Gericht. Als sie einen brutalen Vergewaltiger anklagt, fühlt sie sich plötzlich verfolgt. Wer ist der Fremde, der ihr nachstellt? Und was hat das Verschwinden ihrer Mutter vor über acht Jahren damit zu tun? MeinungDie Geschichte hat mich gleich von Anfang an gepackt. Der flüssige und fesselnde Schreibstil der Autorin lässt den Leser die Zeit vergessen und macht dieses Buch zu einem echten Page-Turner. Ein kleiner Minuspunkt ist leider die Arbeit der Übersetzerin. An manchen Stellen wirkt die Übersetzung ein wenig „gequält“, der Satzbau zwar korrekt, aber irgendwie unnatürlich (z.B. „Sie erinnerte sich Connie DeVounos,...“ S. 111). Der Spannung schaden diese kleinen Stolpersteine aber nicht. Jess ist eine Person mit zwei Gesichtern. Nach außen gibt sie sich als selbstbewusste und ehrgeizige junge Staatsanwältin, die weiß, was sie will und ihre Ziele mit Hingabe verfolgt. Innerlich quälen sie noch immer die Dämonen ihrer Vergangenheit und das Gefühl am Verschwinden Ihrer Mutter mitschuldig zu sein. Mir war sie von Anfang an sympathisch. Der Leser erhält einen tiefen Einblick in ihre widerstreitenden Gefühle und sieht ihre Welt mit ihren Augen. Das macht das Buch interessant zu lesen, auch wenn sich viele Abschnitte nur mit ihr und ihrer Gefühlswelt auseinandersetzen und weniger die Geschichte weiter bringen. Auch die übrigen Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und durchlaufen im Laufe der Geschichte eine nachvollziehbare Entwicklung.Das große Manko dieser Geschichte ist leider die Auflösung. Zwar ist sie nicht unbedingt direkt zu erwarten, was dem Leser auf jeden Fall gegen Ende des Buches einige Überraschungen bereitet, aber bei genauerem Hinsehen ist sie für mich doch ein wenig unrealistisch.FazitEin durchaus empfehlenswertes Buch einer renommierten Autorin mit kleineren, vor allem übersetzerischen Schwächen. Der Ausgang des Buches ist für mich ein wenig zu konstruiert, deshalb nur vier Sterne, aber das ist sicherlich Geschmackssache. 

    Mehr
  • Durchaus gelungen, mit kleineren Schwächen

    Schau dich nicht um

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. October 2016 um 10:34

    Das Cover gefällt mir ganz gut, es ist wieder düster und schlicht, sehr typisch für die Autorin, ich wusste auf Anhieb das es sich um ein Buch von Fielding handelt. Nicht nur das Cover ist sehr typisch für die Autorin sondern auch der Titel. Ich habe immer gemischte Gefühle wenn ich ein weiteres Buch der Autorin lese, weil ich zwar schon einige gute aber noch mehr "schlechte" Bücher von ihr gelesen habe, sodass ich mit gemischten Gefühlen dieses Buch begonnen habe.Der Schreibstil ist sehr detailreich, recht flüssig und die Spannung wird ganz angenehm aufgebaut. Diesmal haben auch die Charaktere wieder besser gepasst, sie waren ausreichend beschrieben und wirkten nicht so flach. Jess die Protagonistin war mir irgendwie sofort sympathisch, sie wirkt authentisch. Durch Jess fiel es mir auch leichter der Geschichte zu folgen, genau so eine Protagonistin habe ich manchmal doch vermisst, in den letzten Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, wirkten die Protagonisten immer sehr langweilig und unsympathisch.Der Spannungsbogen verläuft diesmal sehr gut, sodass ich mehr Lust dazu hatte weiter zu lesen. Was ich sehr überraschend fand, das in dem Buch auch eine kleine Liebesgeschichte vorkam, was sehr ungewöhnlich für Fieldings Bücher ist, mir persönlich aber ganz gut gefallen hat. Dadurch wurde die Story etwas lebendiger und aufgelockert. Alles in allem war es aber trotzdem ein Typischer Krimi der Autorin, so wie ich es mag.Leider habe ich aber trotzdem ein bisschen Punktabzug geben müssen, zwischendurch waren mir die Abschnitte einfach zu langatmig, das hat die angenehme Auflockerung etwas unterbrochen, da hätte die Autorin sich etwas kürzer fassen können, damit wäre das Buch ein voller Erfolg gewesen.Fazit:Ein Buch das mir von der Autorin sehr gut gefallen hat, im Gegensatz zu manch anderen, auch wenn ich trotzdem ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln hatte. Ich würde mir wünschen, das mehr Bücher von ihr so wären, dann würde ich wahrscheinlich noch mehr von der Autorin lesen wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "schau dich nicht um"

    Schau dich nicht um

    tintenbloggerin

    04. May 2014 um 23:56

    Covergestaltung: Ja wie bei Krimis und auch Thrillern üblich finde ich das Cover wieder mal nicht passend. Ein zerbrochener Spiegel ist für die Geschichte nicht relevant, könnte aber auch für etwas anderes stehen wie z.B. eine gebrochene Persönlichkeit. Prinzipiell spricht mich das Cover aber trotzdem an. Meine Meinung: Schau dich nicht um ist angenehm geschrieben und die Personen sind wirklich gut beschrieben. Vor allem die Hauptprotagonistin, Jess, gefällt mir sehr. Ich hatte aber so meine Probleme mit dem Buch, ich konnte mich nur schwer dazu ringen es weiterzulesen, obwohl ich es nicht schlecht finde. Ich kann ehrlich gesagt nicht sagen, woran das lag. Der Spannungsbogen ist nämlich ganz gut gelungen und ich wollte auch mehr wissen, aber irgendwie war das Buch für mich anstrengend zu lesen. Trotzallem würde ich dieses Buch als Niveauvoll bezeichnen und auch Kenner dieses Genres werden ihre Freude daran haben. Ein wenig Liebe kommt im übrigen auch vor und sorgt für ein wenig Abwechslung. Abschließend ist zu sagen, dass es sich hierbei um einen sehr typischen Fielding Roman handelt, genauso wie man es kennt. Und auch wenn ich so meine Probleme mit diesem Werk hatte, ich würde es auf jedenfall weiterempfehlen. Fazit: Abschließend ist zu sagen, dass es sich hierbei um einen sehr typischen Fielding Roman handelt, genauso wie man es kennt. Und auch wenn ich so meine Probleme mit diesem Werk hatte, ich würde es auf jedenfall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Schau dich nicht um

    Schau dich nicht um

    nasa

    16. September 2013 um 16:03

    Normalerweise lese ich gerne Bücher von Joy Fielding, aber mit diesem Buch hat sie sich keinen Gefallen getan. Es war langartmig und langweilig zum teil. Es kam keine richtige Spannung auf. Ich war öffters am überlegen ob ich das Buch doch nicht ganz lese. Ich habe es dann aber doch zu ende gelesen, aber nur weil ich es hasse wenn ich Bücher nicht ganz gelesen habe. Also dieses Buch war absolut nichts für mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    libri

    28. October 2012 um 19:14

    Super spannend war das Buch ! Stand zu Unrecht seit 15 !! Jahren ungelesen bei mir im Regal. In dem Buch hatten die Leute noch keine Handys :) War schon lustig, die Leute suchten immer nach Telefonen - bis ich mal merkte, dass das Buch 1993 geschrieben wurde ...

  • Rezension zu "Schau Dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    Minerva

    25. July 2012 um 20:08

    Meinung: Diesesmal habe ich mich mit diesem Fielding-Roman wirklich schwer getan. Das mag an vielen Unterbrechungen oder auch an der Story selbst liegen. Die Geschichte kam für mich erst nach 400 Seiten in Schwung, für mich leider eindeutig zu spät. Zur Geschichte: Die erfolgreiche Anwältin Jess Koster sitzt gerade an einem ihrer härtesten Fälle. Ihre Aufgabe ist es einen Serienvergewaltiger, Rick, hinter Gitttern zu bringen. Dieser wird ausgerechnet von ihrem Ex-Mann, ebenfalls erfolgreicher Anwalt und seit vier Jahren von Jess getrennt lebend, vertreten. Jess fühlt sich in alltäglichen Situationen von Rick bedroht. Nach einiger Zeit findet sich eine Leiche die seinen Modus Operandi erfüllt, dennoch fehlen ihr die Beweise zu einer Festnahme. Rick kommt also eines Tages frei, vertreten durch ihren Ex-Mann Don. Scheinbar desillusioniert kommt sie in ihre Wohnung und steht Rick gegenüber. Er hat eine Waffe und grinst sie höhnisch an.. In die Nebenhandlungen flechten sich leider etwas ungeschickt Kindheitserinnerungen an ihre Mutter, Streitigkeiten zwischen Jess und ihrer Schwester und die neue Liebe Adam mit ein. Leider wenig Spannung, auch gegen Ende war ich sehr enttäuscht. Kurzweilig aber nicht empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Schau Dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    veraki

    03. January 2012 um 12:43

    Ich fand das Buch bis zum Ende sehr spannend. Es ist schon etwas länger her, dass ich es gelesen habe und trotzdem ist es mir gut in Erinnerung geblieben.

  • Rezension zu "Schau Dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. December 2010 um 14:49

    Dies war mein erstes Buch von Joy Fielding und ich muß sagen " Es war echt gut, spannend und ich war begeistert gewesen ". Zuvor gab ich dem Buch, wie jedes Buch, welches ich beginne ca 50 bis 70 Seiten, dann muß es mich " halten ", ansonsten ist es nicht so mein Fall. Doch hier ... War der Fall etwas anders... Ich begann....und es zog mich weiter und weiter...Etwas störte mich ab und zu diese " Beziehungssachen " der Hauptperson.. Doch so gesehen, war das wieder einmal " ganz typisch normal " der Realität entnommen... und die Spannung, so empfand ich es, breitete sich dann gerade " dahinter " aus... und stieg an.. Sehr gut. Genauso hält man mich..und gewiß auch andere Leser fest, denn man will, NEIN, man muß es sogar WISSEN.. Was als Nächstes passieren wird.. - Denn - .. Es lässt einen nicht mehr los !!! Meine Empfehlung, lesen :)

    Mehr
  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    LisaSunshinex3

    27. February 2010 um 16:08

    ein sehr altes buch von joy fielding , aber trotzdem gut geschrieben. ich konnte es nicht weglegen! richtig empfehlenswert!

  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    Penelope1

    18. January 2010 um 08:10

    Ein typischer Fielding-Krimi: Spannend, verwirrend, vielseitig, Der Fall Connie De Vuono, die brutal vergewaltigt wurde, wird durch den offensichtlichen Täter Hauptangelpunkt dieser Geschichte. Obwohl die junge Staatsanwältin Jess Koster nicht an seiner Schuld zweifelt, wird immer unwahrscheinlicher, dies nachweisen zu können und ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen. Doch Jess gibt nicht auf,muss jedoch immer wieder - auch in anderen Fällen, in denen sie die Anklage führt, erfahren, dass die Gerechtigkeit ihre eigenen Gesetze hat... Ausserdem fühlt sie sich beobachtet, verfolgt, was nicht gerade dazu beiträgt, dass sich ihre persönlichen Ängste und Schuldgefühle, die sie ihrer verschwundenen Mutter gegenüber hat, verringern. Doch zum Glück ist da noch ihr Ex-Mann, der ihr liebevoll und verständnisvoll zur Seite steht... Wie gesagt, ein sehr spannender und fesselnder Krimi, in dem es Joy Fielding wieder einmal meisterhaft gelungen ist, dafür zu sorgen, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    Aveleen

    26. June 2009 um 17:56

    Ich wähle dieses Buch stellvertretend für die anderen Bücher von ihr, die ich schon gelesen habe. Bisher hatte ich erst ein Buch von ihr gelesen, das mir nicht gefallen hat, bei den anderen musste ich so lange lesen, bis ich das Buch durch hatte. Vorher aufhören ging nicht. Und toll, ich habe Joy Fielding bei einer Lesung in München persönlich getroffen und ein Interview mit ihr geführt. http://aveleen-avide.blog.de/2007/10/09/lesungmitjoyfieldingam08102007im~3109360/

    Mehr
  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    romanasylvia

    26. June 2009 um 08:12

    Sehr gutes Buch und sehr spannend.

  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    ***Chrissy***

    18. June 2009 um 09:32

    Spannender, gut lesbarer Krimi mit überraschendem Ende.

  • Rezension zu "Schau dich nicht um" von Joy Fielding

    Schau dich nicht um

    Freaky_Tattoo

    30. January 2009 um 11:57

    Gefühlvoll beschrieben und bis zur letzen Sekunde spannend..

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks