Träume süß, mein Mädchen

von Joy Fielding 
3,9 Sterne bei550 Bewertungen
Träume süß, mein Mädchen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (370):
Anna_Schmitzs avatar

Ein Albtraum: der Feind ist in dein eigenes Haus eingedrungen, du hast ihn selbst hinein gelassen...

Kritisch (36):

Leider wieder eine Enttäuschung, Spannung kaum vorhanden!

Alle 550 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Träume süß, mein Mädchen"

Die dramatische Geschichte einer jungen Frau, die bedingungslos vertraut – und unversehens zum Spielzeug des Teufels wird.
Die 29-jährige Jamie Kellog lebt in Florida und hat mit Männern bisher kein Glück gehabt. Alles ändert sich jedoch, als sie Brad Fisher begegnet. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, wirklich verstanden zu werden, und sie schenkt Brad ihr ganzes Vertrauen. Als die beiden wenig später zu einer Reise aufbrechen, ist Jamie überglücklich. Doch Brad ist in Wahrheit ein skrupelloser Killer – und ehe Jamie es sich versieht, wird sie zum wehrlosen Spielzeug eines Psychopathen, der es versteht, sie sich mit perfiden Methoden gefügig zu machen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442466597
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:415 Seiten
Verlag:Goldmann
Erscheinungsdatum:05.05.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 29.10.2012 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne142
  • 4 Sterne228
  • 3 Sterne144
  • 2 Sterne32
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Tadaas avatar
    Tadaavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fesselnde und überraschende Geschichte!
    Da hofft man auf ein wenig Glück und fällt dabei nur noch tiefer..

    Jamie Kellog hat ein Händchen für Männer mit gutem Aussehen, charmanten Lächeln und einzigartigem Charakter. Doch wie einzigartig Brad Fisher ist, der ihr eines Abends in einer Bar einen Drink ausgibt, das merkt sie als sie sich mit ihm in ein Abendteuer begibt. Brad war ein wundervoller Mann, er scheint Jamie blind zu verstehen, kann sie beschützen, weiß sich und seinen Körper einzusetzen und ist einfach unglaublich. Daher schenkte Jamie Brad auch ihr volles Vertrauen und letztendlich ihre Liebe und machte sich mit ihm auf in eine Reise mit einem unbekannten Ziel.

    Doch als Brad irgendwann sein wahres Ich zeigt und Jamie auf eine gewisse Art und Weise ausnutzt, wendet sich das Blatt und ihr wird klar, dass sie sich in die Hände eines Psychopathen begeben hat. Seine eigentlichen Absichten ihrer Liebesbeziehung wurden offensichtlich und für Jamie gab es keinen Weg zurück, sie musste ihm helfen..


    Nebenbei spielt die Geschichte von Lily und Emma. Beide Frauen hatten ein kleines Kind, um das sie sich alleine sorgten und fliehten vor ihrer Vergangenheit. Emma hatte Angst vor ihrem Ex-Mann und bei Lily wird es anfangs nicht ganz so deutlich, was sie nur noch nach vorne blicken ließ. Es entwickelte sich eine etwas schleppende und glücklicherweise misstrauische Freundschaft, welche beiden das Leben rettete.


    Joy Fielding hat den Charakter Brad Fisher wirklich als einen wahren Gentleman beschrieben, bei dem jede Frau den Verstand verloren und mit ihm mitgegangen wäre, vor allem wenn Einen zur Zeit eh nichts mehr hält. Jamie kam daher nur teilweise als kleines Naivchen rüber, aber eigentlich eher als eine anständige Frau, deren Leben sich gerade in einer kleinen Krise befand und sie daher nach einem Ausweg durch Brad gesucht hat. Doch dieser stürzte sie leider in ein noch viel tieferes Loch.

    Ich fand es wirklich sehr gut geschrieben, dass sich die "Geschichte" von Brad und Jamie neben der von "Emma und Lily" abspielte und es am Ende ein verschmelzen Beider gegeben hat. Das hatte für mich genauso wieder Schreibstil etwas rundes und vollkommenes.

    Mir hat es wirklich sehr gefallen und ich hatte es innerhalb 3 Tagen im Urlaub gelesen, das ist wirklich nicht normal für mich. Ich habe es im wahrsten Sinne des Wortes verschlungen. Es war sehr angenehm zu lesen, spannend und wirklich überraschend. 5 Sterne an dieses tolle Buch! Ich freue mich schon auf die nächsten Bücher von Joy Fielding.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Lesezeichenfees avatar
    Lesezeichenfeevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein total spannendes Buch von meiner Lieblingsautorin Jane Fielding.
    ~~~ LAUF, GRACE, LAUF!!! ~~~

    Fees Schnellcheck zur Autorin:

    Träume süß mein Mädchen

    Joy Fielding, 64 Jahre (stand 2009), 16 deutsche Bücher, Nummer 9 war Lauf, Jane, lauf. Nummer 15, Die Katze (2008) und das neueste Im Koma (2009) Träume süß, mein Mädchen erschien erstmals 2006.

    Fee meint:

    Lauf, Grace, lauf!!!

    Möchte ich ihr noch zurufen und dann ist auch schon der Prolog vorbei und Grace ist tot. Grace wird wohl nie wieder gefunden werden, da der Mörder sie den Krokodilen in Florida zum verspeisen gegeben hat. Da wollte ich eigentlich aufhören und das Buch nicht mehr lesen, aber dann fing es an, so plätschernd, spannend und schön und schon war ich gefangen von Joy Fieldings Buch „Mad River Road“, so wie die englische Originalausgabe heißt, was auch besser gepasst hätte.

    Fee erzählt vom Buchinhalt

    Jamie lernt den attraktiven Brad Fisher kennen. Ihr Leben verlief bis dahin langweilig und sie hatte einen blöden Job, einen verheirateten Freund, was sie aber erst im Krankenhaus bemerkt und dann noch eine brillante Schwester, toller Job, verheiratet, Kinder und eine ebenso tolle Mutter. Sie kommt sich vor, wie ein Nichts. Es ist kein Wunder, dass sie für Brad alles stehen und liegen lässt um mit ihm quer durch Amerika in ihrem Auto fährt.

    Doch bei Brad kommt sie vom Regen in die Traufe. Er vergewaltigt sie, schlägt sie und demütigt sie. Es ist eine schreckliche Reise. Unterwegs bringt er auch noch ihre verhasste Schwiegermutter um, was ihr Recht sein könnte, was sie aber noch mehr in Angst und Schrecken versetzt. Er hat nur ein Ziel, seine Ex-Frau und sein Sohn in der Mad River Road.

    Die Mad River Road ist eine beschauliche Straße, in der einige Frauen leben und deren Geschichten verknüpfen sich zum Schluss. Von außen alles bieder und langweilig, von innen gespickt von Lügen, Diebstahl und Geheimnissen. Zwei Frauen haben neue Namen und ihre beiden Söhne haben sie gleich umbenannt. Joy Fielding schreibt die Geschichte so, dass man denkt, Emma wäre mit Brad Fisher verheiratet gewesen. Und Lily hat endlich nach Jahren ein Rendez-vous. Die Fitnessstudiobetreiberin, der das Wasser bis zum Hals steht und die mit T-Shirt und Kaffeebecher um Kunden wirbt, ist stolz auf ihre Pokale, so bemerkt sie recht schnell, dass ihr einer gestohlen wird.

    Von nun an überschlägt sich die Geschichte und es gibt ein Monolog von Lily. Nun wird alles verworrener. Aber ich will nur eins sagen, die gedemütigte Jamie, die sich nun schon als Schwester von Gracie-Girl fühlt, die sie wie ein Schatten durch die ganze Reise begleitet hat, wächst über sich hinaus und so hat das ganze ein Happy End und Brad Fisher hat das große Nachsehen, obwohl er zuerst viel Spaß an der ganzen Geschichte hat.

     

    Fees Meinung


    Ich habe schon mal ein Buch von Joy Fielding gelesen: Lauf, Jane, lauf, daher auch diese Überschrift. Das Buch hat mich sehr berührt, daher hab ich nicht gezögert, dieses Buch anzunehmen, als ich es von einer Freundin geschenkt bekam. Das Buch ist dermaßen spannend, dass man es nicht wieder aus der Hand legen möchte. Allerdings ist es brutal, schonungslos, offen und ehrlich und sehr lehrreich. Man erfährt einiges über Amerikas Städte entlang der Interstate 75. Wer wusste schon, dass Dalton die Teppichhauptstadt von Nordamerika ist? Nach Internetrecherche von der ganzen Welt. Ich finde, so ein bisschen Geographie tut uns doch allen gut. Trotzdem, ich möchte nicht jede Woche ein Buch von ihr lesen, einmal alle zwei Jahre das reicht. Es reicht für gute Alpträume, weil Joy Fielding brillant schreibt. Ich fiebere jedes Mal mit und lache, weine und bin gespannt. Ich kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich würde jeden Termin versäumen, wenn ich nicht so klug wäre, es zu lesen, wenn ich frei habe, wirklich frei. Normalerweise von Freitag Abend bis Sonntag Abend sieht mich dann fast niemand und ich lebe total in Joy Fieldings Roman.
    Dieses Mal habe ich am Donnerstag morgen angefangen und war Samstag Nachmittag fertig.
    Es war eine spannende Ablenkung vor und nach der OP, die überwiegend ambulant war.

     

    Fees Fazit


    Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der spannende und hinterhältige Krimis mag, von daher 5 Sterne. Wenn jemand zartbesaitet ist, dann muss er selbst entscheiden. Allerdings denke ich, das was einem das Fernsehen so immer vorsetzt ist auch keine leichte Kost und hier entstehen nur die Bilder, die der Leser nach der Beschreibung von Joy Fielding auch geschehen lässt. Dieses Buch könnte man jederzeit genau so als Krimi verfilmen. Meiner Meinung nach ist es gleichzeitig ein Drehbuch. Eine Reise von Florida nach Ohio, aber in Wirklichkeit in die tiefsten und niedersten Abgründe der Menschen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    C
    CelineGvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Es war sehr spannend zu lesen und ein unerwartetes Ende. Top Buch und ist mein Lieblingsbuch geworden.
    Top Buch


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Leider wieder eine Enttäuschung, Spannung kaum vorhanden!
    Wieder eine Enttäuschung

    Das "übliche" Fielding Cover, Schwarzer Hintergrund und darauf ein Motiv das besonders hervor sticht, in diesem Fall ein Bündel vertrocknete Rosen. Die Bücher haben definitiv Wiedererkennungswert, ich greife sehr oft zu ihren Büchern, da ich eigentlich meistens sehr begeistert war, in letzter Zeit können mich ihre Bücher allerdings nicht mehr fesseln, das war auch bei dieser Story wieder so.

    Die Geschichte ist zwar sehr flüssig geschrieben, besitzt aber keine Leichtigkeit, es macht nicht besonders Spaß zu lesen, alles wirkt vorhersehbar, teilweise sogar langweilig. Jedesmal gehe ich an ihre Bücher mit Begeisterung ran, da ich zum Beispiel von "Lauf, Jane, lauf" total begeistert war und auch noch von ein paar anderen Büchern. Viele Dialoge sind sehr langatmig, man hat das Gefühl es wird alles in die Länge gezogen, erst gegen Ende des Buches wird es dann spannend, aber auch nicht so spannend das es die 350 Seiten davor wieder gut machen könnte. Die Spannung plätschert irgendwie so dahin und ist kaum spürbar.

    Die Charaktere wirken irgendwie aufgesetzt und unreal, sie sind zwar sehr detailreich beschrieben aber man wird nicht wirklich warm mit ihnen, nicht einmal die Protagonistin konnte mich so richtig begeistern. Dabei bietet sie eigentlich sehr viel Möglichkeit, ich hatte das Gefühl als wäre die Geschichte einfach nur "lieblos" aufgeschrieben worden. Es gab keine so richtigen Überraschungsmomente die ich an Thrillern oder auch an Fielding's Büchern so schätze, das ist nun das zweite Buch das ich von ihr lese und leider enttäuscht bin.

    Natürlich kann man nicht verlangen das ein guter Klappentext auch bedeutet, dass die Geschichte gut ist aber zumindest ist er das was man als erstes liest, danach ist man einfach voreingenommen und wenn der Klappentext das Beste an einem Buch ist dann ist das wirklich enttäuschend.



    Fazit:

    Natürlich werde ich auch weiterhin Fielding Fan bleiben aber ich schätze ich werde mir, bevor ich ein Buch von ihr kaufe, ein paar Rezensionen dazu anschauen, ich möchte einfach nicht wieder so enttäuscht werden. Nicht alle Bücher eines Autors können gut sein und es ist sicherlich Geschmackssache aber diese Story ist meiner Meinung nach, nicht lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SaintGermains avatar
    SaintGermainvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: typischer Thriller von Joy Fielding, nicht ihr bester, aber auch nicht ihr schlechtester Roman
    lebensnaher Thriller

    Die dramatische Geschichte einer jungen Frau, die bedingungslos vertraut – und unversehens zum Spielzeug des Teufels wird. Die 29-jährige Jamie Kellog lebt in Florida und hat mit Männern bisher kein Glück gehabt. Alles ändert sich jedoch, als sie Brad Fisher begegnet. Zum ersten Mal in ihrem Leben hat sie das Gefühl, wirklich verstanden zu werden, und sie schenkt Brad ihr ganzes Vertrauen. Als die beiden wenig später zu einer Reise aufbrechen, ist Jamie überglücklich. Doch Brad ist in Wahrheit ein skrupelloser Killer – und ehe Jamie es sich versieht, wird sie zum wehrlosen Spielzeug eines Psychopathen, der es versteht, sie sich mit perfiden Methoden gefügig zu machen …

    Typisch Joy Fielding. Es hat mich wirklich wieder gegruselt und gepackt.

    Joy Fielding schreibt Geschichten, die auch im wahren Leben passieren - in einem schrecklichen Leben, einem Albtraum, wahrscheinlich gruselt es mich deshalb jedes mal wieder. Es sprengt fast meine Vorstellungskraft.

    Die Protagonisten sind Frauen mit denen man sich leicht identifizieren kann - mit Wünschen und Sehnsüchten, wie jede Frau sie hegt. Die große Liebe treffen, den Mann, der einem jeden Wunsch von den Augen abliest, noch dazu toll aussieht und alles hat bzw kann, was man sich sonst so wünscht.

    Keine der drei Hauptpersonen hätte sich dabei denken können, dass ihr Leben in einen furchtbaren Albtraum ausarten würde...

    Besonders gefiel mir diesmal, dass am Ende alles anders ist als man gedacht hat, dass Joy Fielding den Leser ein Stück weit an der Nase herumgeführt hat. Gut gemacht.

    Einziger Kritikpunkt: ich fand die Texte teilweise etwas langatmig, musste mich zwingen, nicht einige Passagen zu überspringen, deshalb ein kleiner Abstrich bei der Punktevergabe.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Serenety75s avatar
    Serenety75vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz nett.
    Ganz nett.

    ACHTUNG könnte Spoiler enthalten!!!




    Es war ein sehr unterhaltsames Buch. Es wurden drei Geschichten von drei verschiedenen Frauen erzählt die irgendwie mit einander Verknüpf zu sein schienen. Obwohl man schon einiges mitbekommen hat und glaubte zu wissen wo was hinführt, wurde man doch eines besseren belehrt. Der Überraschungsfaktor in der Finale war ganz gut. I enjoyed it <3

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Buchlieses avatar
    Buchliesevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Gepflegte Langeweile statt Hochspannung
    Wo war denn die Spannung??

    Jamie Kellog lebt in Florida und hatte mit Männern bisher kein Glück. An dem Abend, an dem sie erfährt, dass der Mann, mit dem sie seit vier Monaten eine Beziehung führt, verheiratet ist, lernt sie in einer Bar Brad Fisher kennen. Charmant, verständnisvoll und sehr attraktiv zieht er Jamie nahezu vom ersten Augenblick in seinen Bann. Spontan brechen sie gemeinsam zu einer Reise nach Ohio auf. Doch die Reise ins Glück führt direkt in die Hölle ...

    Joy Fielding lässt mir in diesem Roman gleich im Prolog einen Schauer über den Rücken laufen. Der Gedanke, nachts wach zu werden, weil ein mir nicht wohlgesonnener Mann in meine Wohnung eingedrungen ist und auf meiner Bettkante sitzt, macht mir schon Angst und lässt auf große Spannung hoffen. In den ersten Kapiteln werden dann auch gleich die Hauptfiguren Jamie, Brad und Emma in die Geschichte eingeführt. Im späteren Verlauf kommt dann noch Lily dazu. Etwa im gleichen Tempo werden die Rollen klar verteilt: Brad gibt den Bösewicht und zieht mit Jamie durchs Land. Am vermeintlichen Zielpunkt sitzen Emma und Lily mit ihren jeweiligen Söhnen. Und dann war für mich die Luft auch schon raus.

    Brad wandelte sich zielstrebig zum unberechenbaren Psychopathen während die drei Damen in einer Mein-Leben-ist-Scheiße-und-ab-morgen-ändere-ich-es-ganz-bestimmt-Situation vor sich hin dümpelten. Jamie, Emma und Lily waren sich so ähnlich, dass sie im Zusammensein mit völlig verschiedenen Männern dachten, diese sollten sich ihr Lächeln in Flaschen abfüllen lassen, um es zu verkaufen. Die geradlinige Geschichte hält für alle Leser, die bis zum Schluss durchhalten noch eine Wendung bereit, die dann aber für mich auch schon keine Überraschung mehr war. Schade, dass wäre wirklich Stoff für Hochspannung gewesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    goldstaubs avatar
    goldstaubvor 4 Jahren
    träume süss mein mädchen (meine meinung)

    ich muss leider sagen das ich schon bessere Bücher von joy fielding gelesen habe. ich fand das buch manchmal sehr verwirrend und die Spannung hat sich bei mir nicht aufgebaut.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ela1989s avatar
    Ela1989vor 4 Jahren
    Träume süß, mein Mädchen

    Jamie hat bisher echt kein Glück mit Männern. Doch dies scheint sich eines abends plötzlich zu ändern, als sie auf den attraktiven Brad Fisher trifft. Er scheint ihr jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Kurzerhand beschließen die beiden aufzubrechen, weg von Verpflichtungen, wie Arbeit. Einfach mal loslassen. Doch diese Reise soll zu einem wahren Alptraum werden...

    Wieder mal hat Fielding es geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite in die Geschichte hineinzusaugen. Wenn die Geschichte zwischendurch auch etwas durchsichtig wird für erfahrene Leser solcher Bücher. Das tut der Geschichte aber keinen großen Abbruch, deshalb bekommt das Buch gute 4 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    MissRichardParkers avatar
    MissRichardParkervor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte ist ziemlich vorhersehbar.
    Mässig

    Ein spannendes und gut geschriebenes Buch. Trotzdem fand ich die Geschichte ziemlich vorhersehbar. Richtig überzeugt davon war ich am Ende des Buches nicht. Ich hab etwas mehr erwartet.

    Kommentieren0
    32
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks