Neuer Beitrag

HarperCollinsGermany

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen Romans

"Die Guten" von Joyce Maynard

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 20.10.2016 für eines von 15 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


Über den Inhalt:

Nach dem Ende ihrer Ehe fühlt Helen sich einsam, selbst zu ihrem kleinen Sohn findet sie keinen Zugang mehr. Dann lernt sie Ava und Swift Havilland kennen. Das charismatische Paar heißt Helen mit offenen Armen in ihrer Welt willkommen - einer Welt von interessanten Menschen, ausgelassenen Partys und Wohlstand. Immer stärker gerät die junge Frau in den Bann ihrer neuen Freunde. Bis sie feststellen muss, dass diese Freundschaft an Bedingungen geknüpft ist. Und dass sie dadurch im Begriff ist, zu verlieren, was sie am meisten liebt.


Du möchtest "Die Guten" von Joyce Maynard lesen?

Dann bewirb dich jetzt um eines der 15 Leseexemplare und teile uns bitte mit, welches Format du im Gewinnfall benötigen würdest (epub oder mobi)..

Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von HarperCollins Germany

Autor: Joyce Maynard
Buch: Die Guten

polina_79

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Wie ich grad sehe bin ich die Erste, die sich bewirbt und mache gern den Auftackt. Ich bin sehr gespannt zu erfahren an welche Bedingungen sie denn nun gebunden ist. Was wollen ihre neuen Freunde von ihr? Das würde ich gerne herausfinden und würde mich sehr über ein Exemplar freuen.
Falls ich eine der Glücklichen sein werde, hätte ich das Buch gerne im epub Format :)

polina_79

vor 1 Jahr

Cover

Das Cover finde ich übrigens unglaublich schön, ich mag's, dass es so minimalistisch ist und der Kontrast des Gelbs und des Magenta. Sehr schön!

Beiträge danach
114 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

krimielse

vor 11 Monaten

Kapitel 31 bis Kapitel 40

Mylittlebookpalace schreibt:
Ich habe auch mittlerweile den Eindruck das AVA und Swift irgendetwas zu verbergen haben. Und irgendwas muss Eliot doch über die beiden rausgefunden haben oder nicht?

Echt? Denkst du das? Auf diese Idee kam ich gar nicht...

krimielse

vor 11 Monaten

Kapitel 41 bis Kapitel 53

Am Lack der Havillands wird endlich ein wenig gekratzt: die Stiftung ist eigentlich ein Privatwirtschaftliches Unternehmen mit den Familienmitgliedern im Vorstand, wobei Elliot versucht herauszufinden, was eigentlich nicht stimmt (Geldwäsche?)
Swift kann beim Schwimmwettkampf verbergen, dass er gewinnen muss, selbst gegen einen weit unterlegenen Gegner und Ava hat wieder einmal eine psychisch labile und finanziell wackelig dastehende Frau zu ihrer neuen Freundin erkoren. Außerdem der Hinweis der Angestellten Estrella, dass Swift kein guter Mann ist und Helen sich in Acht nehmen soll und das ständige Abkanzeln Elliots, obwohl er Helen offensichtlich gut tut und sie glücklich macht und nicht zuletzt das nicht eingehaltene Versprechen für anwältliche Hilfe beim Sorgerechtsstreit - all das wirft ein unschönes Licht auf die Havellands. Sie wirken auf mich Einwendung wie Vampire, die sich vom Unglück anderer nähren, und Helen ist dabei, ihr Leben in Ordnung zu bringen und hat mit Elliot einen vertrauenswürdigen Partner an ihrer Seite - nicht gut für die beiden...

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht...

krimielse

vor 11 Monaten

Kapitel 41 bis Kapitel 53

Mylittlebookpalace schreibt:
Ab hier sind mir AVA und Swift wirklich unsympathisch😬

Oh ja, wie wahr...

krimielse

vor 11 Monaten

Kapitel 41 bis Kapitel 53
@Martinchen

Ich denke, dass es Helen einfach sehr schlecht ging und sie gar keinen hatte, der sie gestützt hat. Sie war zwar ab und zu mit Aliceim Kino und hat mit ihr telefoniert, aber ich denke, das war für Ihre Situation einfach nicht genug. Ava hat Helen aufgenommen wie eine kranke und durchnässte Katze und hat ihr ein heimeliges Geföhl gegeben - anfangs. Es ist schon irgendwie verständlich, dass Helen das alles nicht wieder hergeben möchte.

krimielse

vor 11 Monaten

Kapitel 54 bis Kapitel 64

Unglaublich, wie Helen weiter an den Havillands festhält, obwohl sie Elliot liebt und sich mit ihm verlobt hat. Wie kann man nur so blind sein? Und Elliot steht zu ihr, lässt ihr Zeit...wie abhängig sie sich von Ava und Dwight tatsächlich gemacht hat ist ihr zwar in dem einen oder anderen lichten Moment klar, Helen erkennt, dass es eigentlich keinen Lebensbereich von ihr gibt, der nichts mit dem Paar zu tun hat, aber sie ändert nichts, weil sie offenbar glaubt, nur die beiden könnten ihr zum Sorgerecht für ihren Sohn verhelfen...

Für mich war die Szene der Essenseindadung in Helens Wohnung sehr bezeichnend für das Verhältnis. Helen gehört nicht etwa zur Familie, es sieht nicht einmal nach echte Für Freundschaft aus, sondern sie ist ein nettes Accessoire im Leben von Ava und Dwight, das aber für diesen Platz hart kämpfen muss. Elliot erkennt das, verhält sich entsprechend, und Helen lässt ihn abtreten...

Die lange geplante Geburtstagsparty steht weiter im Mittelpunkt von Helens Leben. Trotz eines unguten gefühles lässt sie Ollie mit Dwight wegfahren, dass die Überraschung gelingt...und prompt passiert etwas.

krimielse

vor 11 Monaten

Kapitel 65 bis Kapitel 77

Ich habe beim letzten Abschnitt fast den Atem angehalten, so spannend fand ich die Geschichte.
Endlich bekommt Helen die Augen geöffnet, zum Glück für sie ist es nicht auf schlimmere Art passiert. Das hätte mich ehrlich gesagt gestört, wenn die Geschichte mit einem richtig großen Drama geendet hätte, nachdem Helen schon viele Tiefschläge einstecken musste. Andererseits ist der für sie glimpfliche und letztlich glückliche Ausgang nicht allzu rosarot gemacht - perfekt!

Es schwelte für den Leser die ganze Zeit unterschwellig, dass mit der Familie Havilland etwas gar nicht stimmt. Betrug, egozentrisches Verhalten, Verantwortungslosigkeit, Größenwahn...all Night Dwight und auch sein Sohn Cooper in seiner Person. Und viele aus dem Umfeld lassen sich blenden und kaufen, egal ob freiwillig oder nicht, nicht nur Helen.
Elliot hat die Konsequenz aus Helens Verhalten gezogen, er hilft ihr zwar, als Ava und Dwight sie einfach mit Ollie im Krankenhaus sitzen lassen, aber auf nunmehr rein freundschaftlicher Basis. Schön, dass Helen nach vielen Jahren den Telefonhörer in die Hand nimmt, und dass dieses Ende offen bleibt.

Mir hat das Buch so richtig gut gefallen, gerade die unaufgeregte Art des Erzählens mochte ich sehr gerne. Die Geschichte selbst bietet genug Spannungsmomente, die fesselnd sind.
Die Rezension folgt diese Woche. Danke schon mal, dass ich es lesen durfte, es bleibt auf jeden Fall nicht das letzte Buch dieser Autorin für mich.

krimielse

vor 6 Monaten

Gesamteindruck/Rezension

Ich habe eben festgestellt, dass ich die Rezension für das Buch noch gar nicht eingestellt hatte - Entschuldigung dafür, hier ist sie:

https://www.lovelybooks.de/autor/Joyce-Maynard/Die-Guten-1235797084-w/rezension/1449524845/

Ich streue die Besprechung noch im Netz, bei Amazon und auf der Verlagsseite sowie auf meinem Blog
http://buchmafia.blogspot.de/2017/04/geschichte-uber-freundschaft-vertrauen.html

Danke dafür, dass ich das Buch lesen konnte. Es hat mir sehr gefallen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks