Juan Gómez-Jurado Zerrissen

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 1 Leser
  • 62 Rezensionen
(59)
(33)
(10)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zerrissen“ von Juan Gómez-Jurado

"Auf einmal fühlte ich mich wie am höchsten Punkt der Achterbahn, wenn man weiß, dass man jeden Moment in die Tiefe stürzt." Vielleicht wäre alles anders gelaufen, wenn Dave Evans seine Schicht rechtzeitig beendet hätte. Doch als der renommierte Neurochirurg um Mitternacht nach Hause kommt, ist seine Haushälterin tot und seine Tochter Julia verschwunden, entführt von einem hochintelligenten Psychopathen. Dieser will aber kein Lösegeld. Die 7-Jährige kommt nur dann frei, wenn Evans nächster Patient die anstehende OP nicht überlebt. Evans bleiben 63 Stunden, um eine Lösung für das fatale Dilemma zu finden. Auf dem Spiel stehen das Leben seiner kleinen Tochter und das seines berühmten Patienten, des mächtigsten Mannes von Amerika.

Geniale Idee! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Unbedingte Leseempfehlung!

— gabinski
gabinski

Hochspannung!

— Kerstin_Westerbeck
Kerstin_Westerbeck

Ein klasse Thriller, der sich liest wie geschnitten Brot.

— harlekin1109
harlekin1109

Großartiger, mit der Psyche des Lesers spielender Thriller der Extraklasse!!!

— kingofmusic
kingofmusic

Hochspannendes Psychodrama, etwas einfach amerikanisch zwar, aber mit viel interessantem Wissen über Neurologie und sicher lesenswert.

— antonmaria
antonmaria

für einen Thriller ganz ok, ein bisschen Spannung für zwischendurch, interessant für Medizin-Fans, spielt im Krankenhaus

— Arizona
Arizona

Ein spannendes und emotionales Psychodrama.

— twentytwo
twentytwo

Packender Entführungs-Thriller nach typisch amerikanischer Art mit kleineren Schwächen.

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

SPannend, vor allem aus der Perspektive und in diesem Fall wegen des vorhergenommenen Endes.

— Gruenente
Gruenente

Zerrissen- nicht nur der Charakter im Buch sondern man selbst auch als Leser....absolut spannend, packend und lesenswert!

— Buecherseele79
Buecherseele79

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mitreißender Thriller mit neuer Thematik!

    Zerrissen
    selinasbuecherwelt

    selinasbuecherwelt

    26. February 2017 um 17:49

    Eckdaten: Titel: „Zerrissen“ Autor: Juan Gomez-Jurado Verlag: Dtv Genre: Thriller Format: Taschenbuch Seitenzahl: 479 Seiten Preis: 9,95 € ISBN: 978-3-423-21587-9 Inhalt: Muss ich töten, um zu retten, was ich liebe? Neurochirurg David Evans steht vor der wichtigsten Operation seiner Karriere, da wird seine kleine Tochter entführt. Der skrupellose Kidnapper fordert jedoch kein Lösegeld. Er will nur eins: „Der Patient darf den Eingriff nicht überleben, sonst wird Julia sterben.“ Das Leben seiner Tochter – gegen das Leben des mächtigsten Mannes der Welt. Cover: Das Cover gefällt mir ganz gut, es ist schlicht und unauffällig. Es ist vielleicht etwas zu unspektakulär; mir würde das Buch vom Cover her nicht ins Auge springen. Das Buch überzeugt eher mit dem spannenden Klappentext und wird wohl nicht alleine anhand seines Covers gekauft werden. Charaktere: Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Besonders Dr. David Evans ist ein toller Charakter mit dem man mitfiebert, mitleidet und mittriumphiert. Auch dass es in dem Buch „auf der guten Seite“ hassenswerte Charaktere (Dr. Hockstetter, Dr. Meyer, Agent McKenna und Jim Robson) gibt, finde ich gut, das Buch hebt sich so von der Masse ab. Mit Kate wurde ich nicht hundertprozentig warm, aber dennoch ist auch sie ein toller Charakter. Gerade bei ihr aber auch bei David finde ich gut, dass man ihre Zweifel und ihr hadern mit ihren Taten mitbekommt. Sie wirken sehr authentisch, da sie keine der schweren Entscheidungen im Buch leichtfertig oder ohne Schuldgefühle treffen. In der Geschichte kommen sehr viele Charaktere vor, was hier aber keineswegs zu viel ist. Alle Charaktere sind gut in die Geschichte eingearbeitet und man muss nicht lange überlegen, wer wer ist. Erzählweise: Die Erzählweise -als Rückblende bzw. als eine Art rückblickendes Tagebuch von Dr. Evans- gefällt mir ausgesprochen gut. Auch die hier gewählte Ich-Perspektive passt perfekt. Auch die Perspektivwechsel gefielen mir gut, da sie nicht übertrieben waren und die Spannung gesteigert haben. Auch wenn dadurch der Charakter eines Tagebuchs aus Evans Sicht unterbrochen wurde, passten sie gut hierher. Für die Erzählweise gibt es die volle Punktzahl! Gesamtbewertung: Das Buch hat mir rundherum gut gefallen, auch mit dem Ende kann ich gut leben. Allerdings hat es in der Mitte einige Längen, wodurch es sich für mich etwas gezogen hat. Dafür einen Stern Abzug. Anfang und Ende der Geschichte waren dafür umso spannender. Ansonsten ist es ein sehr mitreißender Thriller, dessen Thematik vor allem mal eine neue war. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Gelungener Thriller

    Zerrissen
    BiancaWoe

    BiancaWoe

    02. September 2016 um 21:31

    Im Leben des Neurochirurgen David Evans läuft es gerade nicht sonderlich rund. Ihm steht die OP eines sehr wichtigen Patienten bevor, als wenige Tage zuvor seine Tochter entführt wird. David bekommt es mit einem Psychopathen zu tun, der sein gesamtes Leben auf den Kopf stellt und von ihm verlangt, was gegen die Natur jedes Arztes spricht. Er soll seinen Patienten sterben lassen, sonst wird Julia sterben. Was wird David tun? „Zerrissen“ ist ein grundsätzlich sehr spannend geschriebener Thriller. Der Autor zieht den Leser in seinen Bann, lässt ihn selbst überlegen, wie er handeln würde und mit David mitfiebern. In den Schreibstil findet man schnell und einfach hinein, auf die Verwendung vieler Fachbegriffe wird verzichtet und somit alles verständlich erklärt. Die Geschichte wird größtenteils in der Ich-Form von David selbst erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Für ein wenig Abwechslung sorgten ab und an Kapitel aus der Sicht von David’s Schwägerin – einer Secret Service Agentin - sowie dem Psychopathen. Gerade die Einblicke in die Gedanken des Entführers fand ich gut in Szene gesetzt.Die Rückblenden in die Vergangenheit von Dave und seiner Frau Rachel brachten ebenfalls immer wieder Abwechslung und etwas Besänftigung in den Thriller. Einzig die gewählten Stellen, an denen von den Erinnerungen berichtet wurde, waren nicht immer gut platziert. Die Spannung wurde dadurch oftmals gemindert, was bei mir auch zu dem Punktabzug geführt hat. Sehr angetan bin ich von der Art und Weise, wie sehr die Psyche eines Menschen beeinflusst werden kann und wie gut dies in diesem Roman beschrieben wurde. Und das eben doch nicht alles vorherseh- und berechenbar ist. Ein gelungener Thriller, für den ich eine Leseempfehlung aussprechen kann. 

    Mehr
  • Wer hat Angst vor Mr. White?

    Zerrissen
    kingofmusic

    kingofmusic

    26. August 2016 um 15:29

    Was macht ein Vater, um seine geliebte Tochter aus den Händen eines rücksichts- und skrupellosen Psychopathen zu retten? Und vor allem: wie schafft er es, sie zu befreien ohne die Forderung des Erpressers zu erfüllen? Diese Frage stellt sich unweigerlich beim Lesen eines der großartigsten Thriller, die ich je gelesen habe. Naiver weise war es das einzige Buch, welches ich in den Urlaub mitgenommen hatte. Nach einer Woche war ich mit dem Buch durch... Was uns der spanische Bestseller-Autor Juan Gómez-Jurado mit seinem 2015 auf Deutsch erschienenem Thriller “Zerrissen“ hier kredenzt hat, zählt für mich zu den absoluten Lese-Highlights dieses Jahres. Bis auf ein paar Ausnahmen lebt dieser (Psycho-)Thriller nämlich nicht von der Aneinanderreihung textlich bzw. im Sinne des Kopfkinos bildlich dargestellter körperlicher Gewalt, sondern spielt ganz bewusst mehr mit der Psyche und gemäß dem Titel mit der inneren Zerrissenheit (nicht nur) der Haupt-Protagonisten. Hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Neurochirurg Dr. David Evans beschrieben, kommen auch noch seine beim Secret Service arbeitende Schwägerin Kate und sein Erpresser Mr. White (letzterer sogar in einem anderen Schriftbild) zu Wort und genau hier steckt einer der vielen Vorzüge dieses Thrillers, da man die Story so teilweise aus drei verschiedenen Perspektiven verfolgt und man als Leser an mancher Stelle schon mehr weiß als z. B. Dr. Evans. So wird die Spannung bis ins schier unendliche hochgeschraubt und es ist quasi unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen. Das Ende ist (anders als es dem Leser der Anfang noch suggerieren will) überraschend, jedoch absolut fesselnd und ein genialer Schachzug des Autors, der es so ganz nebenbei schafft, auch mit der Psyche des Lesers zu spielen. Die knapp 500 Seiten lesen sich trotz des heftigen Plots der Geschichte locker-flockig weg. Ganz großes Kino und definitiv nicht mein letzter Thriller des Autors!!!

    Mehr
    • 5
  • Zerreißprobe für die Nerven

    Zerrissen
    Fritzi

    Fritzi

    20. July 2016 um 19:16

    Ein Neurochirurg in Washington, nicht irgendeiner, nein, einer der besten seines Fachs gerät in diesem Thriller in den schlimmsten Gewissenskonflikt, in den ein Arzt geraten kann. Er, der den Eid des Hippokrates geschworen hat, er, der Menschenleben retten soll, er soll nun töten, um das Leben seines einzigen Kindes zu retten. Der Roman beginnt mit dem Ende: Dr. David Evans berichtet aus der Todeszelle. Das deutet darauf hin, dass etwas in diesem Buch ganz gewaltig aus dem Ruder gelaufen sein muss. Der Leser ist von der ersten Seite an gebannt, da er ja wissen will, wie es zu diesem Ende kommt. Dr. Evans arbeitet in einer renommierten Privatklinik. Nach dem Freitod seiner Frau ist er nicht mehr der Alte, das einzige, was ihm geblieben ist, ist seine kleine Tochter. Als das Mädchen entführt und ihre Betreuerin ermordet wird, verändert sich Dr. Evans‘ Leben mit einem Mal komplett. Er wird erpresst, doch es geht nicht um Lösegeld, sondern er muss, um das Leben seiner Tochter zu retten, seinen nächsten Patienten bei der Operation sterben lassen, ermorden. Doch dieser Patient ist nicht irgendwer, er ist der mächtigste Mann der USA. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Dr. Evans wird überwacht und zwar überall; jeder seiner Schritte ist dem Entführer bekannt. Dieser verfügt über Mittel und Wege, Evans zu steuern und dazu zu bringen, das zu tun, was man von ihm verlangt. Doch Evans hat nur eine einzige Möglichkeit, Hilfe zu bekommen: seine Schwägerin Kate, die beim Secret Service arbeitet. Als es ihm gelingt, sie zu kontaktieren und ihr seine Lage darzustellen, keimt wieder Hoffnung in ihm auf. Der Roman ist sehr dicht; immer wieder aus einer anderen Perspektive erzählt, schildert er die Zeit zwischen der Entführung von Evans‘ Tochter und der Operation des berühmten Patienten. Sauber herausgearbeitet wird die Persönlichkeit von Evans, aber auch die seines Gegners, der klug und sehr gefährlich ist, und doch auch wieder nur eine Schachfigur im großen Spiel. Beängstigend finde ich im Zeitalter von Hackerangriffen und Abhörskandalen, dass die ganze lückenlose Überwachung, unter der Evans sich befindet, so real ist. Das macht den ganzen Plot so verstörend. Ich habe das Buch mit großer Spannung gelesen und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen. Es kommt ohne großes Blutvergießen aus, ist aber subtil, überaus spannend und sehr nachvollziehbar.

    Mehr
  • Töten um zu retten

    Zerrissen
    twentytwo

    twentytwo

    30. April 2016 um 18:55

    Dave Evans ist ein bekannter Neurochirurg, der sich in diesem Fachbereich einen Namen gemacht hat. Doch gerade dies wird ihm zum Verhängnis, denn dadurch gerät er ins Visier eines äußerst gefährlichen psychopathischen Killers. Um Dave vollkommen in seine Hände zu bekommen und ihn wie eine Marionette agieren zu lassen, entführt er Julia, Daves kleine Tochter. Denn er weiß ganz genau, dass dieser alles dafür tun wird um seine Tochter zu retten. Doch als Dave erfährt dass er kein Lösegeld zahlen soll, sondern stattdessen seinen nächsten Patienten sterben lassen muss, dreht er beinahe durch. Er will unbedingt seine Tochter befreien und er darf seinen Patienten nicht sterben lassen. Als er kurz darauf erfährt dass es sich bei dem Patienten um den Präsidenten von Amerika handelt, fühlt er sich so hilflos wie noch nie in seinem Leben zuvor. Dave ist sich vollkommen im Klaren darüber, dass er seinem Erpresser restlos ausgeliefert ist und dieser ihn geschickt manipuliert, um ihn dahin zu bekommen wo er ihn haben will. Aber er gibt nicht auf und obwohl er keinem etwas erzählen darf, entscheidet er sich dazu den Menschen um Hilfe zu bitten dem er als einzigsten vertrauen kann und der seine Tochter ebenso abgöttisch liebt wie er selbst. So beginnt ein mentales Kräftemessen zwischen zwei hochintelligenten Männern, die beide Meister ihres Fachs sind. Fazit Unglaublich spannend und psychologisch faszinierend aufgebaut, zieht einen „Zerrissen“ von Anfang an in seinen Bann. Ein Thriller der ohne brutales Blutvergießen für absoluten Nervenkitzel sorgt und einen auf weitere Werke von Juan Gómez-Jurado neugierig macht.

    Mehr
  • Echt purer Nervenkitzel!

    Zerrissen
    Janosch79

    Janosch79

    In die vielen Lobeshymnen im Vorfeld auf diesen Thriller kann ich nur einstimmen. Juan Gomez-Jurado setzt ein echtes Highlight! Inhalt: Vielleicht wäre alles anders gelaufen, wenn Dave Evans seine Schicht rechtzeitig beendet hätte. Doch als der renommierte Neurochirurg um Mitternacht nach Hause kommt, ist seine Haushälterin tot – und seine Tochter Julia verschwunden, entführt von einem hochintelligenten Psychopathen. Dieser will aber kein Lösegeld. Die 7-Jährige kommt nur dann frei, wenn Evans’ nächster Patient die anstehende OP nicht überlebt. Evans bleiben 55 Stunden, um eine Lösung für das fatale Dilemma zu finden. Auf dem Spiel stehen das Leben seiner kleinen Tochter und das seines berühmten Patienten, des mächtigsten Mannes von Amerika. Gleich von Beginn an fesselt dieses Buch. Man kann geradezu von einem Sog sprechen. Das Zusammenspiel zwischen der Entführung von Julia, die Tochter von Dr. Evans, und die gleichzeitige Verzweiflung des Arztes, für sein Kind ein Menschenleben zu opfern, ist mehr als gelungen. Juan Gomez-Jurado nimmt den Leser mit auf eine höchst emotionale Achterbahnfahrt, die völlig frei von den üblichen Klischees ist. Es handelt sich um den Kampf zwischen Dr. Evans und dem Psychopathen Mr. White. Zwischen den beiden Figuren ergibt sich ein nahezu geniales Duell. Die Figuren kommen sehr glaubwürdig rüber. Man kann sich sehr gut in Dr. Evans hineinversetzen, der um das Leben seiner Tochter kämpft. Mr. White entpuppt sich als skrupellos und verfolgt den Arzt bei wirklich jedem seiner Schritte. Daneben versucht Kate, Agentin beim Secret Service und Julias Tante, im Hintergrund ihre Nichte aus den Fängen des Entführers zu befreien. Juan Gomez-Jurado gelingt es durch seinen fesselnden Schreibstil durchgehend zu begeistern. Langeweile kommt hier zu keiner Zeit auf. Solche Thriller wünscht man sich öfters! Eine klare Leseempfehlung von meiner Seite!

    Mehr
    • 5
    kingofmusic

    kingofmusic

    21. April 2016 um 09:47
  • Spannende Entführungsstory

    Zerrissen
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    09. April 2016 um 15:18

    Als seine 7jährige Tochter Julia gekidnapped wird, steht der erfolgreiche Neurochirurg David Evans vor der schwersten Prüfung seines Lebens. Denn der skrupellose Entführer verlangt, dass ein bestimmter Patient von Dr. Evans den geplanten Eingriff nicht überleben darf, ansonsten stirbt Julia. Doch dieser Patient ist ausgerechnet der Präsident der Vereinigten Staaten und Dr. Evans gerät mehr und mehr in eine moralische Zwickmühle, die nicht nur Julias Leben bedroht. "Zerrissen" ist der packende Thriller des spanischen Autors Juan-Gómez-Jurado. Das kurze Einstiegskapitel wirft sofort viele Fragen auf, denn Dr. Evans sitzt seit 1823 Tagen im Todestrakt. Hat er daher seinen berühmten Patienten tatsächlich getötet? In Ich-Form erzählt der Neurochirurg dann seine unglaubliche Geschichte, die 63 Stunden vor der alles entscheidenden Operation beginnt. Nach und nach erfährt man mehr über Dr. Evans Leben, seine Karriere, den schmerzhaften Verlust seiner Frau und die tiefe Liebe zu seiner Tochter. Die Ausweglosigkeit der Situation und Dr. Evans innere Zerrissenheit wird dadurch immer deutlicher. Denn jeder von uns würde doch alles tun, um das Leben des eigenen Kindes zu retten. Elemente und Protagonisten sind zwar recht klischeehaft und typisch amerikanisch, dennoch bietet die Entführungsstory neben einer fesselnden Handlung auch interessante medizinische Hintergrundinfos. Abwechslung bringen zudem eingeschobene Kapitel aus der Sichtweise des unmenschlichen Kidnappers Dr. White und von Dr. Evans Schwägerin Kate, die als Secret Service - Agentin eine wichtige Rolle im Roman spielt. Der Schreibstil ist mir allerdings oft zu salopp und von Umgangssprache und unbekannten Abkürzungen geprägt. So richtig konnte ich mich nicht damit anfreunden. Auch die brutalen Gewaltszenen nehmen besonders am Schluss stark zu. Der dramatische Showdown im Operationssaal ist aber dann ein richtiger Pageturner. Kates und Dr. Evans' Handlungsstränge laufen parallel ab und werden so gekonnt miteinander verknüpft, dass man mit dem Lesen nicht aufhören kann und äußerst gespannt ist, wie alles ausgeht. Die endgültige Auflösung ist dann schon eine Überraschung; ebenso wie der anschließende Epilog, der ganz anders ausfällt als anfangs erwartet. Insgesamt hat mir "Zerrissen" gut gefallen. Ein gelungener Thriller, der sich in einem Rutsch durchlesen lässt und von Anfang bis Ende fesselt. Die Romanverfilmung läuft schon vor meinem inneren Auge ab. Kleinere Schwächen in Sprache, Plot und Charakteren führen aber zu einem Stern Abzug. 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Zerissen

    Zerrissen
    anyways

    anyways

    05. April 2016 um 20:57

    Der Neurochirurg, Oberarzt Dr. Evans bekommt kurz vor Dienstende einen schwerverletzen Jungen in die Notfallambulanz. Der Junge ist anscheinend Mitglied einer berüchtigten Gang, von oben bis unten tätowiert, noch keine sechzehn und schwerverletzt. So schwer dass er vielleicht querschnittsgelähmt bleibt, sollte er nicht sofort operiert werden. In der teuren Privatklinik in der Dr. Evans arbeitet, zählt jedoch der Kostenfaktor und so muss der leitende Oberarzt erst einmal einen kleinen Disput mit der Klinikleiterin ausführen. Zur gleichen Zeit spielen sich in seinem Haus dramatische Szene ab. Sein Kindermädchen Svetlana wird ermordet und seine kleine Tochter Julia wird entführt. Dies wird ihm aber erst viele Stunden später, nach Dienstende, klar. Als Erstes entdeckt er nur das Fehlen seiner Tochter, und da sein Schwiegervater bei seinem letzten Besuch verlangt hat, das seine Enkelin, nach dem Freitod von Julias Mutter bei ihm aufwächst, fährt er dorthin, um seine Tochter wieder abzuholen. Doch dort angekommen, muss er feststellen, dass sein Schwiegervater mit dem rätselhaften Verschwinden nichts zu tun hat. Wenig später meldet sich der Entführer per SMS und unterbreitet Dave ein ungeheuerliches Angebot um seine Tochter wieder zurück zu bekommen. Dave soll den mächtigsten Mann der Welt töten, während einer neurochirurgischen OP. Eine Operation für die Dave erst kürzlich erwählt wurde, und die der Öffentlichkeit gar nicht bekannt sein dürfte. Hilfe erhofft er sich nur noch von seiner Schwägerin, die beim Secret Service tätig ist, aber wie soll er sie kontaktieren? Schon während der ersten Seiten erinnerte mich der recht zynischen Schreibstil an Samuel Shem’s „House of God“. Ähnlich „hart aber herzlich“ schildert der Autor den stressigen Alltag eines Mediziners sehr realistisch. Die geschilderten Schutzmechanismen, von denen ein Patient natürlich nichts hören möchte, gibt es tatsächlich. Dieses rationale Denken und Fühlen, die Distanziertheit zum Patienten und seiner Leiden. Doch während oben erwähntes Buch ein teilweise autobiographischer Roman ist, bringt dieser Autor noch eine gehörige Portion Spannung und Nervenkitzel unter. Auch wenn man schon zu Beginn des Buches weiß das der Neurochirurg aus diesem Alptraum im Gefängnis aufwacht, fiebert man trotzdem von Anfang an mit. Eine klaustrophobisch anmutende Szenerie in der sich der Protagonist befindet. Er wird schon seit einiger Zeit überwacht, in seinem Haus und in der Klinik. Doch von all dem merkt er nichts, erst als die Dinge ihren Lauf nehmen und dann kommt er nur schwerlich raus aus diesem Teufelskreis, weil er seine Tochter abgöttisch liebt. Ein bemerkenswertes Psychospielchen das sich Juan Gómez-Jurado ausgedacht hat und es fesselte mich als Leser ungemein. Einige wenige dramaturgische Schwächen sind mir zwar aufgefallen, sie haben mich jedoch nicht sonderlich gestört. Besonders gut hat mir die Recherche zum Alltagsbild eines Neurochirurgen und das Arbeiten im Krankenhaus sowie die Darstellung der dort erwähnten Protagonisten gefallen. Nicht nur weil diese authentisch geschildert wurden sondern weil es in groben Zügen auch der Wahrheit entspricht. Besonders glaubwürdig sind die Interaktionen des Personals in der fiktiven Privatklinik, so oder so ähnlich spielen sie sich auch Tag für Tag in deutschen Kliniken ab. Diesen Thriller kann ich sehr empfehlen.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Man kann einen Menschen zu allem bringen, wenn man das richtige Druckmittel hat.

    Zerrissen
    Gruenente

    Gruenente

    28. March 2016 um 18:08

    Dave sitzt im Todestrakt eines Gefängnisses und beschreibt im Roman wie er dorthin gekommen ist.Dave ist Neurochirurg. Eines Tages wird seine kleine Tochter entführt. Sie wird nur freigelassen, wenn er den Patienten bei einer bestimmten OP in ein paar Tagen sterben lässt.  Dieser Patint ist einer der mächstigsten Männer der Welt.Wie wird sich Dave entscheiden? Kann er dem geheimnisvollen Mr. White trauen? Lässt er seine Tochter frei, wenn er diesen Mord begeht?Echt spannend in Szene gesetzt!

    Mehr
  • Zerrissen

    Zerrissen
    Kleine8310

    Kleine8310

    15. March 2016 um 21:32

    "Zerrissen" ist ein Thriller des Autors Juan Gomez - Jurado. In diesem Thriller geht es um den Protagonisten David Evans. David arbeitet als Neurochirurg und er ist mit seiner Arbeit sehr erfolgreich. So erfolgreich, dass er in wenigen Tagen den mächtigsten Mann Amerika's operieren soll. Zudem ist David Vater einer siebenjährigen Tochter und Julia ist sein Ein und Alles. Als der Protagonist eines Abends erst gegen Mitternacht nach Hause kommt ist seine Tochter spurlos verschwunden und von seiner Haushälterin, die auch die kleine Julia betreut, findet er lediglich die Leiche.  Völlig mit den Nerven am Ende wird David von einem cleveren Psychopathen kontaktiert, der allerdings kein Lösegeld von ihm fordert. Er fordert etwas viel schlimmeres, denn der Entführer will, dass er seinen nächsten Patienten auf dem OP Tisch sterben lässt und dieser ist zufällig auch noch der Präsident der Vereinigten Staaten. David bleiben nur noch 55 Stunden, um seine Entscheidung zu treffen, aber kann man das Leben eines anderen Menschen, gegen das Leben seines eigenen Kindes aufwiegen? Bei diesem Buch hat mich sogleich der spannende Klappentext neugierig gemacht! Nach diesen wenigen Sätzen war meine Neugier schon geweckt und ich habe mich sehr auf diesen Thriller gefreut. Schon auf den ersten Seiten habe ich mich sehr wohl gefühlt, denn es wurde gleich interessant, weil der Protagonist selbst erzählt und im Gefängnis sitzt. Dieser Ausgangspunkt führte dazu, dass ich unglaublich neugierig auf seine Geschichte war. Die Ich - Erzählform fand ich hier sehr gut gewählt und die gesamte Geschichte hindurch wirkte der Protagonist auf mich authentisch. Gerade die wirren und verzweifelten Handlungen konnte ich mir absolut bei einem Vater vorstellen, dessen Tochter entführt wurde und der unter so großem Druck steht.    Der Plot ist recht simpel, aber dadurch auch perfekt um die Geschichte auszuarbeiten und das ist dem Autor hier, meiner Meinung nach, zu hundert Prozent gelungen. Das Buch ist, alleine schon durch den Countdown, aber auch durch die Emotionen absolut fesselnd. Ein besonderes Extra waren für mich die Passagen in der Julia's Tante Kate sich auf der Suche nach ihrer Nichte befindet. Sie war für mich ein toller Charakter und da auch sie in einem Zwiespalt steckte, habe ich durchgehend mitgefiebert.    Der Antagonist der Geschichte verdient hier, meiner Meinung nach, eine besondere Erwähnung, denn der Autor hat hier einen großartigen Psychopathen geschaffen, der mir echte Gänsehaut beschert hat. Die psychologischen Einflechtungen und die absolute, gnadenlose Boshaftigkeit hat einen größeren Hintergrund, aber dieser "Böse" ist ein gelungener Gegner für den "Helden" David.    "Zerrissen" hat mich absolut gefesselt und ich habe diesen Thriller durch die tollen Charaktere und die spannende Handlung fast in einem Rutsch durchgelesen! Alle Daumen hoch!

    Mehr
  • Um die Tochter zu retten muss er gegen seinen Ehrenkodex verstossen

    Zerrissen
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    23. February 2016 um 12:56

    Neurochirurg Dr.David Evans schreibt in diesem Buch über seine Erfahrungen und warum er im Todestrakt sitzt. Als Neurochirurg wird er von Patienten und Ärtzen gleichermassen geschätzt auch wenn der Selbstmord seiner Frau Rachel ihn erstmal aus der Bahn geworfen hat. Sein Lichtblick- die gemeinsame Tochter Julia. Doch eines Abends kommt Dr.Evans daheim und findet sein Kindermädchen tot im Keller vor, von seiner Tochter fehlt jede Spur. Als wäre das nicht schlimm genug bekommt er eine SMS die ihn darauf hinweist- kein Wort zu irgendjemanden sonst ist Julia tot. Dann trifft er auf seinen Peiniger der ihm gleich zu Beginn klar macht- ich kann dich überall beobachten, du entkommst mir nicht und dein Auftrag ist wichtig- Dr. Evans soll den berühmtesten Mann der Welt operieren- den Präsidenten der Vereinigten Staaten....und dabei soll der Präsident sterben... Spielt Dr. Evans nicht mit sieht er seine Tochter nie wieder.... Dr.Evans sieht nur einen Ausweg- er muss sich irgendwie mit seiner Schwägerin darüber unterhalten die beim Secret Service arbeitet und alles in seiner Macht mögliche tun um Julia zu retten...im Notfall gegen den Ehrenkodex zu verstossen und den Präsidenten töten... Ich fande das Buch unheimlich spannend und könnte es mir sehr gut als Verfilmung vorstellen. Die Arbeit eines Neurochirurgen wird hier sehr genau beschrieben was ich persönlich unheimlich interessant fand, auch dieses Zerrissen von Charakter Dr.Evans kam genial beschrieben an den Leser ran. Und man frägt sich ständig selbst- wie würde man selbst handeln, welches Risiko würde man persönlich eingehen um den Menschen zu retten den man liebt? Ich spreche hier eine absolute Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Spannender Thriller

    Zerrissen
    DoReenchen306

    DoReenchen306

    05. February 2016 um 11:44

    „Muss ich töten, um zu retten, was ich liebe?“ In „Zerrissen“ geht es um einen jungen Neurochirurgen David, der in wenigen Tagen den Präsidenten der Vereinigten Staaten auf dem OP-Tisch liegen haben soll. Leider erfahren davon auch Personen, die dies eigentlich nicht wissen dürften und erpressen nun David, in dem sie dessen 7jährige Tochter Julia entführen und erst wieder frei lassen wenn der Präsident die OP nicht überlebt. In dem Thriller geht es um die innere Zerrissenheit, einerseits natürlich die kleine Tochter lebend und unversehrt wiederhaben zu wollen und andererseits die Pflicht eines jeden Arztes Leben zu retten anstatt zu nehmen. Gleich am Anfang der Geschichte erfahren wir, dass David eine Art Tagebuch aus dem Gefängnis schreibt – warum und weshalb er dort sitzt und ob er wirklich den US-Präsidenten vorsätzlich getötet hat, wird erst ganz am Ende des Buches erklärt. Ich jedenfalls habe mit David mitgefiebert und immer wieder überlegt, welche Möglichkeiten es für den jungen Arzt geben kann, dem ganzen Dilemma auszuweichen und doch noch eine Lösung zu finden, die sowohl seine kleine Tochter als auch den Präsidenten rettet. Ich fand die Geschichte sehr spannend und mitreißend, der Schreibstil von Gómez-Jurado hat mich mitfiebern und das Buch kaum aus der Hand legen lassen. „Zerrissen“ war mein erster nervenaufreibender  Thriller von Gómez-Jurado und wird wohl auch nicht mein letztes Buch von ihm bleiben. Klare Empfehlung!

    Mehr
  • Spannung Pur!

    Zerrissen
    BubuBubu

    BubuBubu

    25. January 2016 um 14:21

    Als eines Abends der Neurochirurg Dave Evans nach Hause kommt ist seine kleine Tochter Julia verschwunden und seine Haushälterin Sveltana tot. Seine geliebte Tochter wurde entführt. Der Entführer verlangt jedoch kein Lösegeld. Seine Tochter wird der renommierte Arzt einer Washingtoner Privatklinik nur wiedersehen wenn der Patient, den Evans in 63 Stunden operieren soll die OP nicht überlebt. Der Patient ist ausgerechnet der mächtigste Mann der Vereingten Staaten. Wie wird der Arzt sich entscheiden, der vor Jahren den Hippokratischen Eid geleistet hat. Augerechtnet Kate, die Schwester seiner toten Frau, arbeitet beim Secret Service und ist für die Sicherheit des Präsidenten zuständig. Im Prolog wird bereits klar dass Dr. Evans seine Geschichte aus dem Todestrakt erzählt. Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive des Arztes geschrieben. Es gibt kurze Passagen aus dem Gefängnis aber hauptsächlich wird die Geschichte in der Vergangenheit erzählt. Es gibt noch einen weiteren Erzählstrang, welcher aus der einer Erzählerperspektive über Kate erzählt wird. So kommt man nicht durcheinander da die Passagen sich nicht nur durch die Protagonisten unterscheiden sondern schon allein durch die Erzählform. Der Titel "Zerrissen" ist Programm. Man weiß selbst nicht wie man sich entscheiden soll und spürt förmlich die Zerrissenheit von Dave. Man hat das Gefühl es gibt keinen Ausweg aus dieser Situation. Und man wird auch immer wieder daran erinnert dass Dave sich im Todestrakt befindet und man weiß dementsprechend schon dass er was sehr schlimmes getan haben muss. Das find ich sehr außergewöhnlich. Der Autor hat wirklich ein sehr authentisches Horror-Szenario inzeniert. Die Spannung wird permanent aufrecht erhalten und man fiebert bis zum Schluss mit. Eine absolute Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Horrorszenario

    Zerrissen
    goat

    goat

    22. January 2016 um 19:40

    Dr. David Evans ist ein angesehener Neurochirurg einer Washingtoner Privatklinik. Seit dem Selbstmord seiner Frau muss er seine siebenjährige Tochter Julia immer häufiger in der Obhut seiner Haushaltshilfe Svetlana lassen – sehr zum Missfallen seines Schweigervaters. Auch an dem tragischen Tag, der sein Leben für immer verändern wird, kommt David nach einer durchgeführten Not-OP erst gegen Mitternacht nach Hause und findet das Haus verlassen vor. Sowohl seiner Tochter als auch Svetlana sind spurlos verschwunden. Sein erster Gedanke, sein Schwiegervater könne Julia zu sich geholt haben, stellt sich als falsch heraus. Die SMS eines ominösen Mr. White offenbart dann die schreckliche Wahrheit … Svetlana wurde ermordet und Julia entführt. An ein Lösegeld ist der Kidnapper allerdings nicht interessiert. Davids nächster Patient auf dem OP-Tisch ist niemand geringerer als der Präsident der Vereinigten Staaten und dieser soll die Operation nicht lebend überstehen. Wie wird sich Dr. Evans, der den Hippokratischen Eid geleistet hat, im Tausch des Lebens seiner Tochter gegen das des Präsidenten entscheiden? Es bleiben ihm nur 55 Stunden … "Zerrissen" – passender hätte der Titel des Thrillers von Juan Gómez-Jurado nicht sein können. Wie entscheidet man als Elternteil und wie als Arzt in so einer Situation? Gibt es überhaupt einen Ausweg? Egal wie die Entscheidung ausfällt, Evans macht sich im Moment der Entscheidung so oder so zum Mörder. Würde er sein Kind opfern, müsste er dafür allerdings nicht ins Gefängnis. Beim Lesen habe ich mich permanent gefragt, wie man einen sauberen Ausweg aus so einer Lage finden kann, und bin zu keinem Ergebnis gekommen. Der Autor konfrontiert den Leser gleich in der Einleitung in Form eines Tagebucheintrages mit der Tatsache, dass Dr. David Evans im Todestrakt des Gefängnisses sitzt. Der Protagonist als Ich-Erzähler lässt die ganze Situation noch realer wirken und die Perspektivwechsel – allem voran die Passagen über den Kidnapper, sorgen für Spannung bis zum Schluss. Der Gewissenskonflikt, in dem David steckt, ließ mich als Leser mitleiden. Es kochen Emotionen hoch und viele Reaktionen von ihm, über die ich sonst den Kopf schütteln würde, sind vor diesem Hintergrund nur allzu verständlich und machen ihn noch sympathischer, noch menschlicher. Ein absolutes Horrorszenario ist dem Autor mit diesem Buch gelungen. Volle Punktzahl gibt es von mir.

    Mehr
  • weitere