Juanjo Guarnido , Juan Díaz Canales Blacksad 1: Irgendwo zwischen den Schatten

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blacksad 1: Irgendwo zwischen den Schatten“ von Juanjo Guarnido

»Manchmal, wenn ich mein Büro betrete, kommt es mir vor, als wanderte ich durch die Ruinen einer untergegangenen Zivilisation. Nicht wegen der Unordnung, die dort herrscht, sondern weil es sehr den Überresten jenes zivilisierten Wesens ähnelt, das ich einmal war.«

Eine recht einfache Handlung, aber geniale Zeichnungen und Dialoge! Krimi im Stil der düsteren 40er Jahre

— Aleshanee

Abartig gut Szeniert, klasse Zeichnungen, spannende Handlung, Setting in Film-Noir Manier, unglaubliche Dialoge. Das alles ist Blacksad!

— AttackOnDeadpool

Wer gerne den alten Film noir Streifen frönt, wird diesen Comic schätzen.

— brujess

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Ich habe schon lange kein so schön illustriertes Jugendbuch mehr gesehen!

diebuchrezension

Sparkly Lion Boy 01

Süß, aber noch sehr ausbaufähig!

Perse

Orange 5

Wundervoller Abschluss 🌸 Die ernste Thematik wurde bis zum Schluss gut rübergebracht. Schade, dass es nicht noch mehr Bände gibt 💔

kim58x

Das inoffizielle Asterix®-&-Obelix®-Lexikon

Egal ob gelesen wie ein Buch oder zum zwischendurch Nachschlagen: viele Infos, Historisches und bisher vielleicht übersehene Anekdoten :-)

Fernweh_nach_Zamonien

H.G. Wells. Band 1: Die Zeitmaschine

Na ja, etwas langatmig. Nach dem Film gelesen und etwas enttäuscht.

Owlet11

Unerschrocken 1

Tolle Portraits einiger außergewöhnlicher Frauen! Mich hat es inspiriert :)

Vanii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Comic im Film-Noir!

    Blacksad 1: Irgendwo zwischen den Schatten

    Zalira

    27. July 2017 um 15:15

    Auf diese Comic-Reihe bin ich durch die im Carlsen Verlag dieses Jahr erschienene Gesamtausgabe neugierig geworden. „Blacksad – Irgendwo zwischen den Schatten“ ist der erste Teil der bereits 2000 erschienenen Reihe rund um den Privatdetektiv John Blacksad. Die Mimik aller tierischen Charaktere ist absolut einmalig und allein wegen der wundervollen Bilder lohnt sich dieser Comic. Aber auch die Inszenierung und Geschichte an sich ist gut durchdacht und sorgt für einen tollen Lesefluss.Alle Personen der Geschichte sind Tiere, die dabei ein wenig stereotypisch genau den Wesenszug verkörpern, der ihnen zugeordnet werden kann. Das macht einen Bären zum Schläger und eine Maus zur Putzfrau. Das erscheint zwar vielleicht ein wenig oberflächlich, bringt aber auch einen gewissen Witz mit sich.„Das hier würde von nun an meine Welt sein. Ein Dschungel, in dem die Grossen die Kleinen fressen und Leute sich wie Bestien gebärden. Ich beschritt einen Weg auf der dunkelsten Seite des Lebens....und bin noch immer mitten darauf.“ (S. 48)Der innere Monolog Blacksads, der einen durch das ganze Buch begleitet, hat mich persönlich an „Sin City“ und Hartigans Erzählerstimme erinnert. Aber auch generell besitzt der Comic einen Film Noir Effekt durch die düstere Stimmung, den hell-dunkel Kontrasten und eben durch das Voice-Over von Balcksad.Die Bilder schaffen es wirklich nicht nur den Erzählstrang zu unterstützen, sondern tragen durch die einmalige Mimik aller Charakter zum Witz einiger Szenen bei, wenn ein Wiesel beispielsweise ganz allein in eine Echsen-Bar stolpert. Allein die Zeichnungen machen den Comic zu einer absoluten Must-have für Comic Liebhaber.Mit Abstand einer der besten Comics, die ich bisher gelesen habe. Ich werde mir jedenfalls auch die Gesamtausgabe dazu besorgen, weil der Comic viel zu schnell vorbei war und ich unbedingt mehr von Blacksad und dieser korrupten Stadt erfahren möchte.Abschließend noch ein großes Dankeschön an den Carlsen Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Etwas seichte Handlung, dafür wirklich geniale Zeichnungen!

    Blacksad 1: Irgendwo zwischen den Schatten

    Aleshanee

    03. July 2017 um 18:43

    Ich bin ja noch etwas unerfahren, was Comics betrifft, aber schön langsam finde ich Gefallen daran :)Dieses Mal ist es ein Krimi im New York der 50er Jahre und erinnert wohl an "film noir". Ich musste erstmal googeln, denn ich konnte mit dem Begriff im ersten Moment nicht viel anfangen. Aber die ganze Aufmachung spiegelt düstere Schauplätze wieder, raue Umgangsformen und eine Jagd nach einem Mörder. Passt für mich also auf jeden Fall in die alten Krimis und Detektivgeschichten, denn John Blacksad ist hier der einsame Ermittler, der vor allem aus persönlichen Gründen den Täter überführen möchte.Wie schon im Klappentext geschrieben sind die Figuren alle Tiere, die menschenähnliches Aussehen haben - von der Figur und vom Ausdruck her; und das ist dem Zeichner wirklich perfekt gelungen! Vor allem passen auch die jeweiligen Tierarten genau und spiegeln absolut passend die Charaktere, die sie darstellen sollen. Für die Atmosphäre ist alles eher in dunklen Farben gehalten mit vielen Details, die die Handlung unterstützen. Z. B. steht am Rand eine Statue mit einem weinenden Engel, als jemand brutal verprügelt wird, man sollte sich also die Bilder wirklich genau anschauen! Man merkt, mit wie viel Liebe alles zusammengestellt wurde, denn auch die Texte und Dialoge sind klasse und passen zu dem Jargon aus der damaligen Zeit. Vor allem auch die inneren Monologe von Blacksad erinnern an die alten Filmstreifen und ich hab mich komplett zurückversetzt gefühlt! Was Comics so an sich haben: es ist halt schon sehr kurz. Es ist zwar ein großformatiger Comic, was die Einzelheiten sehr gut wirken lässt, aber man ist doch recht schnell durch. Dabei geht die Handlung natürlich sehr zügig voran und hat jetzt keine bemerkenswerten Momente und ist recht einfach gehalten, aber die Szenen sind alle so toll eingefangen, dass es mir auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht hat!© AleshaneeWeltenwandererBlacksad1 - Irgendwo zwischen den Schatten2 - Arctic Nation3 - Rote Seele4 - Die Stille der Hölle5 - Amarillo

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks