Judith Allert

 4.3 Sterne bei 104 Bewertungen
Judith Allert

Lebenslauf von Judith Allert

Judith Allert wurde 1982 in Lichtenfels geboren. Seit sie alle Buchstaben kennt, ist sie eine Leseratte und hat deshalb lange davon geträumt, selbst Kinderbuchautorin zu werden. Nach dem Abitur studierte sie Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Linguistik und Soziologie in Bayreuth. Während dieser Zeit erschienen auch ihre ersten Veröffentlichungen. Jetzt lebt Judith Allert als freie Autorin mit ihrem Mann, Hunden, Katzen, Pferden, Hühnern und Wollschweinherren auf einem Bauernhof in der lauschigen oberfränkischen Pampa. Dort spaziert sie gerne durchs Grüne, bepflanzt und beerntet ihren Gemüsegarten und denkt sich dabei neue Geschichten aus. Wie zum Beispiel die Abenteuer von "Paula und Lou". Der erste Band der Reihe , "Wirbel in der Sternstraße", ist 2014 für den Deutsch-französischen Jugendliteraturpreis nominiert worden.

Neue Bücher

Die Schule der Prinzessinnen - Dana lernt reiten

Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Carlsen. Es ist der 2. Band der Reihe "Schule der Prinzessinnen".

Die Schule der Prinzessinnen - Kimi sucht eine Freundin

Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Carlsen. Es ist der 1. Band der Reihe "Schule der Prinzessinnen".

Mein dickes Weihnachtsbuch

Neu erschienen am 28.09.2018 als Hardcover bei Carlsen.

Kimi sucht eine Freundin (Die Schule der Prinzessinnen 1)

 (1)
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hörbuch bei Silberfisch.

Alle Bücher von Judith Allert

Sortieren:
Buchformat:
Paula und Lou: Wirbel in der Sternstraße

Paula und Lou: Wirbel in der Sternstraße

 (24)
Erschienen am 22.07.2016
Tofu, der Superhund

Tofu, der Superhund

 (13)
Erschienen am 24.01.2017
Krümel und Fussel - Immer dem Rüssel nach

Krümel und Fussel - Immer dem Rüssel nach

 (7)
Erschienen am 30.01.2017
Krümel und Fussel - Allein unter Schafen

Krümel und Fussel - Allein unter Schafen

 (5)
Erschienen am 23.08.2017
Krümel und Fussel - Im Schneegestöber

Krümel und Fussel - Im Schneegestöber

 (3)
Erschienen am 07.06.2018
Wunschelberg

Wunschelberg

 (3)
Erschienen am 15.08.2016

Neue Rezensionen zu Judith Allert

Neu
CorniHolmess avatar

Rezension zu "Dana lernt reiten (Die Schule der Prinzessinnen 2)" von Judith Allert

Eine zauberhaft schöne Fortsetzung
CorniHolmesvor 14 Tagen

Da mir der erste Band von „Die Schule der Prinzessinnen“ so gut gefallen hat, habe ich mich auf die Fortsetzung schon sehr gefreut. In dieser wird es um Prinzessin Dana aus dem Diamantenreich gehen, die wir bereits im ersten Band kennenlernen durften. Auf Danas Geschichte war ich schon sehr gespannt und wie schon bei Kimi, so habe ich mich auch wieder für das Hören entschieden.


Juhuu, endlich ist es so weit: Die Prinzessinnen werden heute ihr eigenes Pony bekommen! Die Freude ist groß, welche junge Prinzessin liebt Pferde nicht über alles? Hm, da scheint es doch tatsächlich eine zu geben. Dana aus dem Diamantenreich schließt sich nicht den lauten Jubelrufen ihrer Mitschülerinnen an. Warum denn nur? Oje, Dana hat Angst vor Pferden. Bei ihr zu Hause gibt es keine Tiere, nur Pflanzen. Sie kennt sich daher nicht aus mit Pferden und fürchtet sich sehr vor ihnen. In ihrer Not flunkert sie daher einfach und behauptet, dass sie eine Allergie gegen Ponys hätte. Alle scheinen ihr auch zu glauben, bis auf die zickige Rosa. Sie durchschaut Danas Lüge sofort und fordert sie kurzerhand zu einem Wettreiten heraus. Oh nein, was soll Dana denn jetzt machen? Etwa selber reiten? Da hat Winnie zum Glück eine gute Idee: Sie möchte der blöden Rosa eins auswischen und schlägt daher vor, dass sie bei dem Wettreiten antreten wird, verkleidet als Dana. Aber ob dieser Plan auch aufgehen wird? Komplett reibungslos wird es nicht verlaufen, aber etwas Gutes hat das Ganze: Dana wird sich bewusst, dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn man vor etwas Angst hat und man dies auch zugeben kann. Und das Allerschönste: Dana überwindet ihre große Scheu und nähert sich dem Pferd Saphir an.


Auch die Fortsetzung dieser schönen Reihe hat mir richtig gut gefallen. Judith Allert ist hier erneut eine wundervolle Geschichte gelungen, welche zum Träumen und Mitfiebern einlädt und für Prinzessinnenliebhaber ein großes Muss ist. Hier muss man meiner Meinung nach auch nicht unbedingt den ersten Band kennen. Da im zweiten Teil eine andere Prinzessin die Protagonistin ist und in den Bänden recht eigenständige Geschichten erzählt werden, sollte es kein Problem sein, wenn man mit Band 2 in die Reihe einsteigt.


„Dana lernt reiten“ kann ich ganz besonders jungen Pferdemädchen sehr ans Herz legen. Wer gerne zu Prinzessinnen- und Pferdegeschichten greift, wird hier die reinste Freude beim Lesen oder Hören haben.


Besonders gut gefallen hat mir die Botschaft, die das Buch enthält. Danas Geschichte macht sehr schön deutlich, dass man sich seine Ängste und Fehler eingestehen sollte und man sich nicht für diese zu schämen braucht. Niemand ist perfekt und es ist völlig normal, wenn man sich vor etwas fürchtet. Etwas vorflunkern ist nicht richtig und man fühlt sich auch nicht gut dabei. Dana wird sich dies hier bewusst, was sehr liebevoll und warmherzig beschrieben wird.


Auch sehr gut gefallen hat mir der Zusammenhalt der Prinzessinnen. Dana, Kimi und Winnie sind mittlerweile richtig gute Freundinnen geworden und halten stets prima zusammen. Freundschaft, Mut und Zusammenhalt sehe ich immer gerne in Kinderbüchern, daher hat es mich sehr gefreut, dass diese Werte hier so groß geschrieben werden und so liebevoll in die Handlung eingebaut wurden.


Vorgelesen wird das Buch, wie schon Band 1, wieder von Anne Moll. Auch hier glänzt sie in ihrer Rolle und beschert uns Zuhörern ein wundervolles Hörerlebnis. Ich weiß jetzt schon, dass ich, falls es weitere Bände geben sollte und auch diese zum Hören umgesetzt werden, ich mich auf jeden Fall wieder für die Hörbücher entscheiden werde.


Mit einer angenehmen Laufzeit von gut 44 Minuten lässt sich das Hörbuch wunderbar am Stück hören. Klasse finde ich auch, dass die Tracks so schön kurz sind, sodass man problemlos zwischendurch unterbrechen kann.

Die Bücher dieser Reihe werden Kindern ab 6 Jahren zum Selberlesen empfohlen. Zum Hören eignen sie sich in meinen Augen auch schon etwas früher. Mädchen ab 5 Jahren werden hier ganz bestimmt jede Menge Spaß beim Lauschen dieser schönen Geschichten haben.


Fazit: Spannend, fantasievoll, zauberhaft schön! Mit „Dana lernt reiten“ ist Judith Allert eine wundervolle Fortsetzung gelungen, die für junge Prinzessinnen- und Pferdefans ein großes Muss ist. Das Hörbuch erzählt eine tolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Zusammenhalt und wird richtig schön und liebevoll von Anne Moll vorgelesen. Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Bände von „Die Schule der Prinzessinnen“ geben wird. Der zweite Band erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
43
Teilen
CorniHolmess avatar

Rezension zu "Kimi sucht eine Freundin (Die Schule der Prinzessinnen 1)" von Judith Allert

Total süß und richtig schön! Für alle Prinzessinnenliebhaber ein großes Muss!
CorniHolmesvor 18 Tagen

Auf diese schöne Reihe bin ich durch die Sprecherin aufmerksam geworden. Anne Moll zählt zu meinen absoluten Lieblingshörbuchsprecherinnen, mit ihr könnte ich mir vermutlich alles anhören, selbst wenn sie mir so etwas Langweiliges wie ein Telefonbuch vorlesen würde, hätte ich sehr wahrscheinlich viel Spaß beim Zuhören. :D

Für mich stand daher auch sofort fest, dass ich mich bei Judith Allerts neuer Reihe für das Hören entscheiden werde. Auf den ersten Band von „Die Schule der Prinzessinnen“ war ich schon richtig gespannt. Für Prinzessinnengeschichten werde ich wohl nie zu alt sein, diese fallen auch heute noch in mein Beuteschema, ganz egal für welche Altersklasse.


Wer glaubt, dass man als Prinzessin um die Schule herumkommt, irrt sich gewaltig. Natürlich müssen auch Prinzessinnen die Schulbank drücken, schließlich gibt es eine Menge zu lernen, um eines Tages eine gute Königin zu sein und sein Reich vor Gefahren zu schützen.

Kimi aus dem Kirschblütenreich ist ganz neu im Internet und natürlich ziemlich aufgeregt. Endlich wird sie andere Prinzessinnen kennenlernen und hoffentlich auch ganz schnell eine beste Freundin finden. Doch leider sind die anderen Mädchen nicht wirklich nett zu ihr. Zum Glück ist Kimis kleine Feenzofe Kiki eine ganz Liebe und sehr hilfsbereit. Allerdings kann sie ihr bei einer Sache nicht groß weiterhelfen: Kimi hat plötzlich großes Heimweh, keinen Tag länger möchte sie mehr im Internat bleiben, sie möchte nach Hause zurück ins Kirschblütenreich. Was für ein Glück, dass es in jedem Prinzessinnenzimmer eine verzauberte Tür gibt, die einen – schwups – sofort zurück nach Hause bringt. Na ja, eigentlich darf man diese Türen nur im dringendsten Notfall benutzen, aber mal ehrlich: Ist ein schreckliches Heimweh, das einen richtig unglücklich macht, nicht ein großer Notfall? Ja, oder? Das findet Kimi auch, daher geht sie durch die Tür und ist endlich wieder zu Hause. Hach, wie ist das schön!

Ihre Eltern scheinen sich auch sehr freuen, ihre geliebte Tochter wiederzusehen, nur als Kimi ein Gespräch mitbekommt, plagen sie plötzlich Gewissensbisse. Ihre Eltern machen sich große Sorgen um ihr Reich, denn wer soll dieses regieren, wenn ihre Tochter nicht lernt eine gute Königin zu sein? Kimi kann ihre Eltern und die Bewohner des Kirschblütenreichs auf keinen Fall im Stich lassen. Sie kehrt daher zurück an die Schule. Und wer hätte das gedacht? Die anderen Mädchen sind doch gar nicht so doof, wie es zuerst schien. Auch sie sind schließlich neu im Internat und haben sich nach ihrem geliebten Zuhause gesehnt. Ob Kimi wohl nun doch noch eine beste Freundin finden wird?


Was für eine süße Geschichte. Für Mädchen ab 6 Jahren, die gerne Prinzessinnengeschichten lesen oder hören, ist dieser schöne Reihenauftakt einfach nur perfekt. Selbst ich, als Erwachsene, bin hier ins Träumen geraten, als Kind hätte ich dieses schöne Hörbuch über alles geliebt, da bin ich mir sehr sicher.


Mit der Protagonistin Kimi wird sich die Zielgruppe wunderbar identifizieren können. Sie mag eine Prinzessin sein, ist aber dennoch ein ganz normales Mädchen, die die gleichen Ängste und Wünsche hat wie jedes Kind in ihrem Alter. Sei es die bange Sorge, ob es ihr an der neuen Schule gefallen wird, ob die anderen auch nett zu ihr sein werden oder ob sie eine allerbeste Freundin finden wird – ich glaube, solche Gedanken kennt jeder.

Ich habe Kimi sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist lieb, sympathisch und manchmal ziemlich schüchtern. In solchen Momenten läuft sie immer knallrot an wie Kirsche. Ob das vielleicht damit zusammenhängt, dass sie aus dem Kirschblütenreich kommt? Hm, vielleicht, wer weiß? :D


Mit viel Liebe und Fantasie hat Judith Allert hier einen wundervollen Reihenauftakt geschaffen, der große Lust auf mehr macht und das Herz von allen kleinen Prinzessinnen höher schlagen lassen wird.


Besonders gut gefallen hat mir der Schauplatz. Seit ich die Hanni und Nanni Bücher als Achtjährige verschlungen habe, lese ich Internatsgeschichten unheimlich gerne. Solche Bücher haben immer eine ganz besondere Atmosphäre, in die ich immer liebend gerne eintauche. Durch die anschaulichen Beschreibungen gelingt einem dies hier auch wunderbar.


Ich hatte hier sehr viel Freude beim Hören. Anne Moll liest diese zauberhaft schöne Geschichte einfach nur perfekt. Ich hatte aber auch nichts anderes erwartet. ;)

Anne Moll hat‘s einfach drauf. Für dieses tolle Prinzessinnen-Abenteuer ist sie die ideale Besetzung . Sie betont alles alles richtig witzig und verleiht jeder Figur ihre eigene Stimme.

Ich bin wirklich froh, dass ich mich hier für das Hören entschieden habe. Ich überlege allerdings, mir auch noch die Bücher zuzulegen. Ich weiß nämlich mittlerweile, dass diese sehr farbenfroh illustriert sind. Die Illustrationen gehen bei dem Hörbuch natürlich leider verloren. Dafür aber kommt man als Zuhörer in den Genuss von Anne Molls großartiger Vortragsweise.


Ein nettes Extra ist ein Lied am Anfang des Hörbuchs. Mein Fall war es leider nicht so, da bin ich dann wohl doch etwas zu alt für. Junge Mädchen aber werden bestimmt begeistert von dem Prinzessinnenlied sein und eifrig mitsingen. :)


Ich werde mich nun auf den zweiten Band stürzen. Denn ja, es gibt bereits eine Fortsetzung. In dieser geht um Prinzessin Dana aus dem Diamantenreich, die wir bereits in diesem Band kennenlernen dürfen. Zum Glück wurde auch Danas Abenteuer als Hörbuch mit Anne Moll umgesetzt. Da freue ich mich wirklich schon sehr aufs Hören.


Fazit: Ein wundervoller und total niedlicher Reihenauftakt! Für alle kleinen Prinzessinnen ist diese süße Geschichte ein großes Muss! Das Hörbuch erzählt ein tolles, fantasievolles Abenteuer über Freundschaft, Mut und Selbstbewusstsein, welches erstklassig von Anne Moll vorgelesen wird. Ich hatte hier sehr viel Spaß beim Hören und vergebe 5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
35
Teilen
Anteks avatar

Rezension zu "Krümel und Fussel – Drei wunderborstige Abenteuer" von Judith Allert

zwei Wollschweinferkel auf großer Mission
Antekvor 2 Monaten

Die kleinen Hörer bekommen hier drei ganz wunderborstige, witzige, spannende und lehrreiche Abenteuer geboten, in die man sich beim Lauschen richtig verlieben muss.


Los geht es mit „Immer dem Rüssel nach“. Krümel kann das Abenteuer schon riechen, als er das Funkellicht entdeckt und nachdem auch Fussel davon überzeugt ist, dass Abenteuer besser sind als nur Fressen und Schlafen machen sich die beiden auf die Reise. Immer der „Na klar ich bin die Maus, ich kenn` mich aus!“, nach, geht es hier in den Wald. Selbstverständlich dass hier „von Ringelschwanz bis Rüssel schaudern“ dabei ist und auch dem Geheimnis mit dem Licht auf die Spur gegangen wird.


Weiter geht es dann mit „Allein unter den Schafen“. Eine witzige Geschichte, bei der die beiden Wollschweinferkel inkognito unterwegs sind. Das Maul voll Gras nehmen, Kauen, Blöken, ein Weilchen geht gut, sich als Schaf auszugeben, bis gilt „Ein Schwein muss tun was ein Schwein tun muss!“, und es mit einem begeisterten Platschen zum Suhlen geht. Mehr wird natürlich nicht verraten.


Den Abschluss bildet „Im Schneegestöber“, in dem die beiden Abenteuerschweine von einem Berg angelockt werden, der ein Sahnehäubchen hat. Nach einem langen Weg sind die beiden mehr als hungrig, aber die Eicheln sind scheinbar nicht für alle da. Der „wattewolkenweiche“ Schnee, macht auf jeden Fall nicht satt, wie wird es weiter gehen mit den grummelnden Mägen der beiden?


„Auch ein Schaf muss manchmal Schwein sein!“, „So etepete seid ihr Schafe eigentlich gar nicht“, „Schwein drüber“, in den Geschichten wird wirklich viel gegen Vorurteile getan, was mir super gut gefällt. „Gemeinsam grunzt es sich nun Mal am besten.“ Die beiden finden neue Freunde und zwar unter völlig fremden und anderen Lebewesen. Vorurteile bestätigen sich oft nicht, offen auf andere zugehen, eine gerade in unserer Zeit super wichtige Botschaft, für die es nie zu früh sein kann. Auch eine Hand hilft der anderen, ist ein gelungen umgesetztes Thema.


Was hat es mit den Sternen auf sich, wie leben Waldtiere, warum müssen sie Vorräte anlegen, was fressen Schafe, wie vertreiben sich Wollschweine den Tag? Ein bisschen lernen kann man bei den Geschichten auch, ist ja nie verkehrt.


Die Abenteuer werden in einem humorvollen Sprachstil erzählt. Süße Wortschöpfungen und Begriffe wie „schweinspupsschnurz“ „verrüsselt nochmal“ oder auf den „Wollschweinpopo plumpsen“ machen das Ganze wirklich zum schweinsperfekten Gesamtpaket. Die anschaulichen Vergleiche und Adjektive wie „wolligwuscheligweich“ lassen einen das Geschehen direkt im Kopf haben. So soll es sein.



Das Hörbuch, nein eigentlich schon mehr Hörspiel, ist auch gelungen inszeniert. Musikalische Untermalung bevor es mit der nächsten Geschichte oder dem nächsten Sinnabschnitt weitergeht, ein Grunzen, ein Blöcken und mehr, hier wird wirklich etwas für die Ohren geboten. Dass Dagmar Bittner ihr Handwerk versteht, ist auch eindeutig zu merken. Mit einer deutlichen Aussprache, vielen Variationen in Tonhöhe und Stimmlage macht sie es auch kleinen Hörern wirklich leicht der Geschichte gebannt zu folgen.


Alles in allem drei wirklich ein gelungenes Hörspiel, das drei zuckersüße Geschichten zu bieten hat.


Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
NetzwerkAgenturBookmarks avatar

Es gibt viele Möglichkeiten, wie ein Abenteuer beginnen kann

Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde!
Heute möchten wir euch das Kinderbuch "Tofu, der Superhund" von Judith Allert vorstellen.
Beantworte die untenstehende Aufgabe und schon bist du im Lostopf für eines von 10 Rezensionsexemplaren für die Leserunde.
Das Buch ist für Kids zwischen 8/10 Jahren & ideal zum Selberlesen!


  • Es gibt viele Möglichkeiten, wie ein Abenteuer beginnen kann. Bei Lea ist es ein Brief, in dem steht, dass ihre Familie geerbt hat. Als die Erbschaft jedoch auf vier zotteligen Pfoten daherkommt, sind ihre Eltern entsetzt. Futsch ist der Traum vom Südseeurlaub! Lea hingegen ist begeistert. Denn der Hund Tofu hat nicht nur süße Schlappohren. Er ist auch ein treuer Freund und ein echter Star!


  • Judith Allert wurde 1982 geboren. Seit sie alle Buchstaben gelernt hat, versteckt sie sich sehr gerne und ausdauernd zwischen zwei Buchdeckeln. Während sie in Bayreuth Neuere Deutsche Literaturwissenschaft studierte, veröffentlichte sie ihre ersten Kinderbücher. Heute lebt Judith Allert mit ihrem Mann, Hunden, Katzen, Pferden, Katzen, Hühnern und Wollschweinen auf einem alten Bauernhof in der oberfränkischen Pampa, wo sie sich beim Unkrautzupfen neue Geschichten ausdenken kann.

Bewerbungsaufgabe: Lest euch die Leseprobe durch und erzählt uns, warum ihr gerne bei der Leserunde dabei sein möchtet

Viel Spass

*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.
E rwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.




Nele75s avatar
Letzter Beitrag von  Nele75vor einem Jahr
Hier auch unsere Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Judith-Allert/Tofu-der-Superhund-1317039389-w/rezension/1476648163/ auch noch auf Wasliestdu, Lesejury und auf dem Blog www.elasbookinette.wordpress.com (Amazon funktioniert im Moment nicht so wirklich, ansonsten stelle ich die Rezension auch dort noch ein) Herzlichen Dank für die tolle Geschichte, wir hatten viel Lesespaß mit Tofu, dem Superhund :-)
Zur Leserunde
arsEdition_Verlags avatar
+++Leserunde Paula und Lou - Wirbel in der Sternstraße+++

Wir möchten von euch wissen, wie euch das Buch "Paula und Lou - Wirbel in der Sternstraße" von Judith Allert gefällt und möchten es gemeinsam mit euch lesen und über den Inhalt sprechen. Die Autorin Judith Allert nimmt ebenfalls an der Leserunde teil und freut sich auf eure Fragen.

Und darum geht's:

Paula ist sich sicher – im Nachbarhaus spukt es! Ab jetzt setzt sie alles daran, die Gespenster in dem alten, verkommenen Hotel zu Gesicht zu bekommen. Denn sie kann sich keine aufregenderen Nachbarn als ein paar uralte Geister vorstellen – und keine besseren Freunde! Dann aber erscheint Lou auf der Bildfläche. Ihre Mutter hat das baufällige Hotel geerbt und will alles wieder auf Vordermann bringen. Da packt doch jedes vernünftige Gespenst seine Koffer! Und überhaupt – diese Louisa mit ihren rosa Haarspangen findet Paula von Anfang an ganz schön doof. Lou geht es mit dem Dickkopf Paula auch nicht anders. Als Lou und ihre Mutter nach einem Wasserrohrbruch im Hotel auch noch bei Paula und ihrem Vater einziehen, ist das Chaos perfekt.…

Wir vergeben 25 Leseexemplare.
Natürlich könnt ihr auch mitmachen, wenn ihr das Buch bereits besitzt.
Um ein Leseexemplar zu erhalten, postet uns bis Dienstag, den 25. Februar, eure Antwort auf folgende Frage:

Wie würdet ihr es denn finden, wenn es bei euch im Nachbarhaus spukt? Seid ihr so abenteuerlustig wie Paula und wärt davon begeistert? Oder seid ihr eher wie Lou und würdet lieber in einem schicken Nobelhotel als in einem Spukhaus wohnen?


Wir sind gespannt auf eure Posts.
Euer arsEdition-Team
SunnyCassiopeias avatar
Letzter Beitrag von  SunnyCassiopeiavor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Judith Allert im Netz:

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks