Judith Bakacsy Paul Engelmann und das mitteleuropäische Erbe

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paul Engelmann und das mitteleuropäische Erbe“ von Judith Bakacsy

Paul Engelmann – ein bedeutender Zeitgenosse der österreichischen Moderne und als Zionist Verfechter für den Dialog zwischen Juden und Arabern. Ein Leben lang versuchte Paul Engelmann (1891–1965) sowohl in seiner Arbeit als Architekt als auch in seinen Vorträgen und Schriften den Kernaussagen seiner illustren Zeitgenossen – Loos, dessen Schüler, Karl Kraus, dessen Sekretär er war, und Wittgenstein, für dessen Tractatus er als „Geburtshelfer“ fungierte – auf den Grund zu gehen. Zum ersten Mal und einmalig zeichnet der Katalog anhand zahlreicher Bilddokumente und Texte das Leben Engelmanns nach: von seiner Olmützer Jugend im Milieu der assimilierten jüdischen Intellektuellen (Olmützer Kreis) über die rege Teilnahme am Wiener Kulturleben (Loos, Wittgenstein, Wiener Moderne, Caféhaus) bis zu seiner Emigration und seinem Wirken in Palästina.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen