Judith Kerr Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

(343)

Lovelybooks Bewertung

  • 411 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 5 Leser
  • 28 Rezensionen
(88)
(148)
(79)
(21)
(7)

Inhaltsangabe zu „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ von Judith Kerr

Berlin, 1933: Die Nazis stehen kurz vor ihrem entscheidenden Wahlsieg. In letzter Minute reist Anna mit ihrer Familie in die Schweiz. Doch ihr Vater, ein bekannter jüdischer Journalist, kann dort ebenso wenig Fuß fassen wie ein halbes Jahr später in Paris.

Interessantes Thema, das durch die kindliche Erzählweise und Sprache leider an Spannung verliert.

— elohweih
elohweih

Ein sehr schönes Buch!

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

Schulliteratur aus Klasse 6... LAAANGWEEIILIIGG

— fififo2030
fififo2030

Echt süß, es passiert halt nicht viel :)

— Knoppers
Knoppers

Einerseits interessant, über das Leben einer Flüchtlingsfamilie im 2. Weltkrieg zu erfahren... leider inhaltlich recht unspektakulär.

— Arachn0phobiA
Arachn0phobiA

Eine unglaubliche faszinierende, traurige, aber auch teilweise witzig geschriebene Erzählung über die Flucht der kleinen Anna

— JohnnyLuke
JohnnyLuke

Schönes, aber trauriges Buch

— Ernie1981
Ernie1981

Ein wunderschönes Buch aber auch sehr traurig

— Livia66
Livia66

Interessantes Geschichtlein, das die grausamen Folgen von Nationalsozialismus für eine jüdische Familie erzählt

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Buch, das berührt!

— Erdbeermarmeladebrot
Erdbeermarmeladebrot

Stöbern in Jugendbücher

Als wir fast mutig waren

Eine Geschichte, die das Herz errreicht! Berührend und echt !

Rees

Fire

Nicht ganz so überzeugend wie Teil 1, aber trotzdem gut.

Victoria_Townsend

Verzaubert - Gefürchtete Feinde

Würdiger Abschluss iener grandiosen Reihe!

book_lover01301

Kieselsommer

Ein Jugendroman mit einer tollen sommerlichen Atmosphäre, mit einer Geschichte, die mich nicht vollkommen begeistern konnte.

pia_liest

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Einfach nur woooow!!!! Der zweite Teil ist der Wahnsinn!!!

TanjsSky

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" - die Flucht einer jüdischen Familie aus Deutschland

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    sternblut

    sternblut

    17. June 2017 um 23:22

    Es ist das Jahr 1933. Anna ist gerade neun Jahre als, als ihr Vater beschließt, dass es besser sei, über Prag in die Schweiz zu flüchten. Er fürchtet sich vor einer möglichen Machtergreifung Hitlers - denn sie waren Juden. Nur mit dem nötigsten Gepäck folgten Anna, ihr Bruder Max und die Mutter dem Vater in die Schweiz. Eine Zeit des Reisens und der Heimatlosigkeit beginnt, denn schon bald versteht Anna, dass sie Flüchtlinge sind, die so schnell nicht mehr in ihr altes Leben zurückkehren können.Als ich einmal angefangen habe, mir die unterschiedlichen Bücher-Leserlisten durchzuschauen, ist mir Als Hitler das Rosa Kaninchen stahl aufgrund seines recht skurilen Titels sofort ins Auge gestochen. Ich selbst hatte es als Kind nie gelesen, kannte es nicht einmal dem Titel nach und war demnach gespannt. Viel konnte ich mir nicht vorstellen. Deswegen freute ich mich, als ich das Buch in einer Kiste voller wilder Bücher entdeckte und damit mein Eigen nennen konnte. Es wurde gleich auf die Liste der als nächstes zu lesenden Bücher gesetzt - und habe mich gefreut, als es endlich an der Zeit war, es in die Hand zu nehmen. Zunächst ist auffällig, dass das Buch einen sehr einfachen Charakter hat, wobei das erstens nicht weiter tragisch ist, weil es ein Jugendbuch, wenn nicht sogar "Kinder"buch ist. Zweitens passt es zu dem Werk selbst, weil es aus der Sicht der kleinen Anna verfasst ist. Aus diesem Blickwinkel heraus konnte ich mich mit dem Schreibstil etwas schneller vertraut machen, der tatsächlich sehr einfach gehalten ist, in seiner Banalität allerdings vollkommen charmant ist. Das Buch spiegelt die Emotionen, die Anna während der ganzen Zeit empfindet, wunderbar wieder, sodass es ein leichtes ist, sich in die Situation selbst hineinzuversetzen und mitzufühlen, auch wenn es aus unserer Sicht vielleicht schwer ist zu verstehen, wie ein Mensch sich in einer solchen Situation fühlt. Ich selbst habe noch beim Lesen darüber nachgedacht, wie naiv Anna in ihrer teilweise positiven Sichtweise ist. Zwar hängt sie oft traurigen Gedanken nach und gerade in ihrem zweiten Schuljahr in Paris ist sie ja viel müde. Trotzdem geht sie immer von der Annahme aus, dass alles gut ist, solange die vier Familienmitglieder nur zusammen seien. Es scheint irgendwie nachvollziehbar, dass sie so denkt, wenn man darüber nachdenkt, was in dieser Zeit so alles passiert ist, wie viele Familien in Lagern oder auch sonst auseinandergerissen wurden... Da ist dieser tiefe Wunsch wirklich nachvollziehbar. Auf der anderen Seite hat es auf mich einen verharmlosenden Eindruck gemacht. Und dann habe ich versucht, weiterzudenken. Sie ist ein Kind von zunächst neun und später zehn und elf Jahren. Ein Mädchen, das vermutlich noch nicht zu viel von der Situation versteht, auch wenn ihr vieles schon geläufig ist. Die nicht weiß, wie es um Politik und ähnliches steht. Und natürlich darf sie in ihrem kindlichen Leichtsinn auch ein bisschen naiv sein. Aber das habe ich erst im Nachdenken verstanden. Allgemein ist das Thema ein sehr ernstes und es gefällt mir, wie damit umgegangen ist. Natürlich ist der Titel - nennen wir es "gewagt". Es ist einfach zu sagen, dass das rosa Kaninchen zurückgelassen wurde und demnach nicht gestohlen wurde. Auf der anderen Seite... wollte die Familie ihr Hab und Gut ja unter Umständen nachsenden lassen. Das Konfiszieren der Habseligkeiten der Familie können durchaus als "Diebstahl" gesehen werden, insbesondere aus der Sicht eines kleines Kindes, das aufgrund der Flucht vor einem Mann namens Hitler ihr liebstes Kuscheltier verloren hat. Einige Szenen haben mich im Allgemeinen doch recht herzlich zum Schmunzeln gebracht, was vermutlich gerade an der Naivität der kleinen Anna gelegen haben kann - wobei hier auch im Laufe des Buches ein Wandel eintritt, der vermutlich mit dem Älterwerden Annas begründet werden kann. Eine Stelle fand ich persönlich besonders nett. Sie zeigt auch den allgemeinen Stil sowie die sprachliche Ausgestaltung des Buches:"Als Herr Graupe die Aufgaben nachgesehen hatte, hatte er mehrere Fehler gemacht, und auch in der Rechtschreibung schien er nicht allzu sicher zu sein."Nun, das ist nicht so wichtig", sagte Mama. "Es wird dir ganz gut tun, wenn du dich nach deiner Krankheit ein wenig ausruhen kannst." "Das Singen gefällt mir", sagte Anna. "Sie können alle jodeln, und sie wollen es mir beibringen.""Um Himmels willen!", sagte Mama und ließ sofort eine Masche fallen." (S. 46)Das ist der Charme, von dem ich spreche. Vielleicht ist der sprachliche Stil nicht optimal. Aber es liest sich einfach nett. Es herrscht beinahe durch das ganze Buch eine kindliche Atmosphäre, die sich nicht abschütteln lässt. Am wenigsten verstanden habe ich so die Stelle an der Anna "auf einmal" aus dem Kopf Französisch sprach. Kann ich selbst nicht nachvollziehen, aber vielleicht ist das ja tatsächlich so, wenn man eine Weile im Ausland ist. So ist das Buch also teilweise ein bisschen willkürlich, ja. Es ist naiv, ja. Aber es ist niedlich. Vor dem Hintergrund ist diese Einschätzung unter Umständen etwas gewagt und vielleicht schwer verständlich. Aber meiner Meinung nach ist es ein Buch, das zwar ein großes Unglück beschreibt, das allerdings aus Kinderaugen als gar nicht so dramatisch wahrgenommen wurde. Der kindliche Charakter des Buches macht es irgendwie besonders und hübsch. Als Hitler das rosa Kaninchen stahl ist ein Kinder- bzw. Jugendbuch. Daran lässt sich nicht rütteln. Es sprüht vor Einfachheit, aber auch vor einer herzlichen Sympathie. Nicht immer herrscht darin Friede, Freude, Eierkuchen, aber im Grund herrscht die Grundstimmung, dass am Ende doch irgendwie alles in Ordnung ist. Es zeigt ein Stück weit, dass auch in schwierigen Situationen noch ein Silberstreif am Horizont wartet und es immer schlimmer sein könnte. Es ist ein Buch, auf das man sich in seiner Art einlassen muss - das aber ein wertvolles kleines Juwel ist, das auch auf einfache und für junge Menschen verständliche Art und Weise die Problematik des Lebens auf der Flucht vor Hitler beschreibt.Schade finde ich, dass das Buch so abrupt mit der Reise nach London endet. Mit dem Klappentext hatte ich mir da ein bisschen mehr erwartet - zumindest einige Episoden aus London selbst. Vermutlich würde ich dafür die Fortsetzung lesen müssen, von der ich bisher noch nichts wusste. Zumindest habe ich diese jetzt auf dem Schirm. 

    Mehr
    • 2
  • Zwischen stehlen und zurück lassen ist ein unterschied!

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Eonaramar

    Eonaramar

    20. February 2017 um 17:25

    Leider hat sich das Buch mehr als Flop erwiesen, als ein dramatischer Einblick ins Nazi-Deutschland. Nach Titel geht man davon aus, das ein kleines Mädchen ins KZ muss und Ihr Stoffhäschen daher abgenommen wird. Nein. Sie hat es einfach zurück gelassen. So hat mich das Buch sehr kalt gelassen, klang wie 'Jetz erzähl ichs zum 500sten mal und ändern tut sich auch nichts.. WÜRG!' Andere erzählungsweise und man hätte viel mehr aus dem Buch holen können, schade drum!

    Mehr
  • Ein sehr schönes Buch!

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    04. May 2016 um 18:28

    Ein sehr schönes Buch!
    Manchen Leuten gefällt es und manchen Leuten nicht ich fand es aber toll!

  • Ferienlektüre Klasse 6...

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    fififo2030

    fififo2030

    01. January 2016 um 20:02

    Das ist noch lange nicht das beste, aber auch nicht das schlechteste Buch, das ich gelesen habe... Wie man in der Rezision sieht , lese ich das Buch, weil wir es in der Schule über die Ferien aufhaben... Die Geschichte an sich ist eigentlich ganz süß aber ... mir fehlt das gewisse "ETWAS"... da passiert halt nichts "schlimmes" , bzw. wird es unspannend erzählt... Aber man kann es schoon lesen.

  • Ferienlektüre Klasse 6...

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    fififo2030

    fififo2030

    01. January 2016 um 20:02

    Das ist noch lange nicht das beste, aber auch nicht das schlechteste Buch, das ich gelesen habe... Wie man in der Rezision sieht , lese ich das Buch, weil wir es in der Schule über die Ferien aufhaben... Die Geschichte an sich ist eigentlich ganz süß aber ... mir fehlt das gewisse "ETWAS"... da passiert halt nichts "schlimmes" , bzw. wird es unspannend erzählt... Aber man kann es schoon lesen.

  • Eine Flucht durch Europa

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Orisha

    Orisha

    Berlin, 1933, Hitler steht vor seinem entscheidenden Wahlsieg. Anna verlässt mit ihrer Familie - Vater, Mutter und Bruder Max - Deutschland in Richtung Schweiz. Immer auf der Hut. Denn ihr Vater ist Journalist und sie sind Juden. In der Schweiz bauen sie sich ein neues Leben auf, doch Annas Vater kann keine Anstellung finden: Die Schweizer Medien wollen neutral bleiben, und geben einem Juden, der gegen die neue deutsche Regierung schreibt, keine Anstellung. Drum zieht die Familie weiter und geht nach Paris. Ich habe viel von Judith Kerrs Buch gehört und wollte es nun endlich auch einmal lesen. Die Geschichte, ist in Auszügen ihre Eigene und wurde 1971 erstmals veröffentlicht. Das Buch liest sich wunderbar weg, ist leicht verständlich und eignet sich vor allem für Kinder. In einfachen Worten schafft Kerr es dem Leser den Beginn von Hitlers Macht und das Thema Flucht nahe zu bringen. Besonders letzteres ist eindrücklich aus der Sicht Annas geschildert und hat mich einmal mehr zum Nachdenken gebracht, was es heißt seine Heimat zu verlassen und sich an anderen Orten eine Neue aufzubauen. Fazit: Das Buch sollte wieder auf die Pflichtlektüre-Liste jeder Schule oder zumindest einmal mit seinen Kindern gelesen worden sein. Wirklich empfehlenswert.

    Mehr
    • 3
    TheSaint

    TheSaint

    25. November 2015 um 07:14
  • Schönes Jugendbuch zu den Anfängen des Nationalsozialimus

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    VroniMars

    VroniMars

    17. August 2015 um 20:17

    "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ist ein Roman von Judith Kerr, der 1971 in englischer Sprache erschienen ist (Originaltitel: When Hitler Stole Pink Rabbit). Das Kinder- und Jugendbuch mit autobiografischen Zügen galt lange Zeit als Standardwerk für den Schulunterricht zur Einführung in das Thema Anfänge des Dritten Reiches und Flüchtlingsproblematik. Von dem her habe ich mir schon lange vorgenommen, diesen Klassiker zu lesen. Der Roman bildet den Auftakt einer Trilogie, in deren Verlauf Anna, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, zu einer erwachsenen Frau heranwächst. Die Trilogie beginnt im Jahr 1933 und endet in den 1950er-Jahren. Anna, die in einem behütenden und wohlhabenden Zuhause aufwächst, muss 1933 mit ihrer Familie in die Schweiz fliehen, um den Fängen der Nazis zu entgehen. Ihr Vater, ein jüdischer Journalist, ist nämlich ein bekannter Kritiker Hitlers. Noch ahnt keiner, dass die Schweiz nicht die Endstation der Flüchtlingsfamilie sein wird.  Im Mittelpunkt der Geschichte steht das junge Mädchen Anna, die die Handlung aus ihrer Sicht erzählt. Dementsprechend erfährt man weniger um die Hintergründe des Nationalsozialismus, sondern eher über die Auswirkungen. Man kann sich sehr gut in das kleine Mädchen hineinversetzen. Es wird deutlich, mit welchen Problemen und Vorurteilen die Familie zu kämpfen hat und es ist einfach schön zu lesen, dass die Kinder sich trotzdem zum Positiven entwickeln. Gerade heute ist das Thema hinsichtlich der Flüchtlingsproblematik wieder aktuell.  1974 wurde der Roman mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis als „herausragendes Kinderbuch“ ausgezeichnet. Die Titel der Fortsetzungen lauten: "Warten bis der Frieden kommt" und "Eine Art Familientreffen".

    Mehr
  • Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Arachn0phobiA

    Arachn0phobiA

    20. July 2015 um 11:13

    Mit diesem Jugendbuch, das der erste Teil einer Trilogie ist, hat die Autorin Judith Kerr ihre eigene Geschichte als jüdischer Flüchtling wiedergegeben. Die Rolle des Erzählers übernimmt im Buch die zu Beginn neunjährige Anna, die mit ihren Eltern und ihrem Bruder Max vor Hitlers Machtergreifung aus Deutschland zuerst in die Schweiz emigriert und später in der Hoffnung auf besseren Verdienst nach Frankreich zieht. Der Schreibstil ist relativ simpel und somit angesichts des Alters von Anna angemessen. Man merkt, dass sie viele Dinge und große Zusammenhänge noch nicht begreift und mit ihrer kindlichen Logik herangeht. Beispielsweise macht sie Hitler persönlich für den Verlust ihres titelgebenden Plüschkaninchens verantwortlich oder stellt sich bildlich vor, wie auf ihren Vater Münzen geschüttet werden, als ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wird. Insgesamt beschreibt das Buch sehr anschaulich und aus der Nähe das neue Leben der Familie in der Fremde, allerdings wirkt es durch die eher kindliche Sichtweise Annas bis auf einige Ausnahmen auf mich fast wie ein Urlaubsbericht. Für meinen Geschmack fehlte der Spannungsbogen fast vollständig, es gleicht eher einer Art Tagebuch, in dem Anna ihre Erlebnisse mit ihrer Familie und neuen Freunden aufschreibt. Vor allem die Zeit in Paris zieht sich stellenweise ziemlich in die Länge. Letztendlich mag es schon für jüngere Kinder ein leichter Einstieg in die Geschichte des Nationalsozialismus sein, aber es könnte schwierig sein, mit diesem Buch Lesemuffel bei der Stange zu halten. Insgesamt also ein keinesfalls schlechtes Buch, aber für meinen Geschmack zu langatmig, deshalb durchschnittliche drei Sterne.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Ein schönes Kinderbuch über die unschöne deutsche Geschichte

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    tonks

    tonks

    Zum Inhalt: Anna und ihr Bruder sind bestürzt, als ihre Familie vor dem Nazi-Regime fliehen und nicht nur ihre Heimatstadt Berlin, sondern gleich Deutschland verlassen muss. Denn ihre Familie ist nicht nur jüdisch, ihr Vater ist auch ein angesehener Autor, der kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn es darum geht Hitler und die Nazionalsozialisten öffentlich zu kritisieren. Eine unruhige, aufregende und zum Teil schwierige Zeit als Flüchtlinge beginnt, in der Anna und ihr Bruder sich immer wieder einem neuen Umfeld anpassen müssen und sich unwillkürlich fragen: Was ist eigentlich noch ihre Heimat? Meine Meinung: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" ist ein Kinderbuch, das ist ganz klar. Die Hauptperson ist nicht nur im Kinderalter, der Schreibstil ist auch einfach, klar und kinderfreundlich. Und trotzdem macht es erstaunlicherweise auch als erwachsener Leser viel Spaß es zu lesen. Man muss die kleine Anna einfach liebgewinnen und an ihrem Schicksal teilnehmen. Zugleich ist es lehrreich und man erhält Einblick in das Leben einer jüdischen Flüchtlingsfamilie. Die Aufmachung:  Ein paar Worte möchte ich noch dieser Ravensburger-Jubiläumsausgabe widmen, die - wie ich finde - sehr schön gemacht ist. Es ist klein und handlich, passt in jede Handtasche, die Schrift ist kinderfreundlich, das Papier angenehm und das Layout insgesamt sehr liebevoll gestaltet.

    Mehr
    • 2
  • sehr schönes Buch

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Livia66

    Livia66

    10. March 2015 um 07:54

    Dies ist ein sehr bewegendes Buch, das die Reise eines jüdischen Mädchens, dessen Familie vor den Nazis flieht, sehr detailliert erzählt wird.

  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • INteressante, spannende Geschichte

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    duceda

    duceda

    16. September 2014 um 15:22

    Inhalt: Neun Jahre ist Anna alt, als sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder fluchtartig Deutschland verlassen muss. Nur das Nötigste kann bei diesem Umzug mitgenommen werden, so bleibt auch das vielgeliebte rosa Kaninchen zurück. Die Umstellung auf das neue Land ist nicht leicht und nochmals muss die Familie den Ort wechseln. Sie ziehen aus der Schweiz nach Paris und dann nach London. Was Anna erlebt hat, haben viele Menschen in der Hitlerzeit durchmachen müssen. Meine Meinung: Das Cover ist bei meinem Buch anders, deshalb kann ich dazu nicht viel sagen und werde gleich zum Titel kommen ;) Diesen finde ich sehr gut, er passt schön zur Geschichte, verrät nicht wirklich viel über das Buch, sondern ist eher eine Randbemerkung, aber durch die Erwähnung von Hitler ist gleich klar, um was es geht. Diese Mischung finde ich super und die Idee gefällt mir sehr gut, außerdem klingt der Titel interessant und spannend, weshalb ich damit vollkommen zufrieden bin. Der Schreibstil war wundervoll, ich bin gut in die Geschichte reingekommen, konnte alles verstehen und nachvollziehen und hab mich schön ins Geschehen hineinversetzen können. Das Buch war sehr detailliert und ausführlich beschrieben, es war kurzweilig und informativ und ich fand außerdem, dass es eine schöne Mischung aus dem nötigem Ernst und der Naivität und Kindlichkeit eines 9.jährigen Mädchens war. Die Charaktere, besonders Anna fand ich sehr interessant und sympathisch, sie waren sehr tiefgründig und persönlich beschrieben, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und hab ihre Geschichte sehr gerne gelesen. Die Geschichte an sich war sehr lehrreich, interessant, detailliert und spannend, das Buch war gut aufgebaut und kurzweilig, ich habe sehr viel neues erfahren und die Geschichte sehr gerne gelesen. Im großen und Ganzen bin ich zufrieden und mein einziger Minuspunkt ist, dass man nach der Flucht der Familie aus Deutschland kaum mehr etwas über die dortigen Zustände erfahren hat, was ich eigentlich erwartet hab und deshalb sehr schade fand.  

    Mehr
  • Wunderschönes Buch mit einer tollen Erzählweise

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    cari_99

    cari_99

    02. July 2014 um 17:39

    Eine Rezension zum Buch: „ Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ Der Autor dieses Werkes ist Judith Kerr. Sie ist eine britische Schriftstellerin und Zeichnerin. Sie schreib eine Trilogie mit den Bänden „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, „Warten bis der Frieden kommt“ und „Eine Art Familientreffen“. In diesem Werk geht es um eine jüdische Familie die vor den Nationalsozialisten aus Deutschland flüchten muss. Das Buch ist sehr spannend Geschrieben und regt zum „fertiglesen“ an. Es ist sehr interessant und das Hauptthema von diesem Buch ist der Nationalsozialismus. Ich finde das Buch ist gut geeignet für Jugendliche von 12 -  16 Jahren. Fazit: Das Buch ist ein interessantes und spannendes Buch. Ich werde die weiteren Teile ebenfalls lesen.

    Mehr
  • Ergreifendes Schicksal jüdischer Flüchtlinge

    Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    15. June 2014 um 21:07

    Berlin, 1933. Anna ist 9 Jahre alt und flieht mit ihrer Familie vor den Nazis, da ihr Vater ein berühmter jüdischer Schriftsteller ist. Doch weder in der Schweiz, noch in Paris finden sie ihr Glück, denn Annas Vater kann dort nicht Fuß fassen und immer wieder haben sie finanzielle Sorgen. So beschließen sie nach England zu fliehen, in der Hoffnung, dass dort alles besser wird... Dieses Buch ist eines der schönsten, das ich je gelesen habe. Auf einfühlsame Weise erzählt Judith Kerr wie es einem jüdischen Kind ohne Heimat geht und was ihm durch den Kopf geht. Es ist ein wahrer Klassiker und sollte in jedem Bücherregal stehen. 

    Mehr
  • weitere