Judith Klinger Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende“ von Judith Klinger

Mythos oder Realität? Robin Hood gibt nach wie vor Rätsel auf. Die Geschichte vom edlen Räuber, der den Reichen nimmt, um die Armen zu beschenken, wurzelt tief im Mittelalter. Judith Klinger legt den historischen Kern der Legende frei und schildert Robin Hoods Aufstieg vom Outlaw zum Superhelden der Popkultur.

Auf diese Art erreicht sie auch Leser, die sich nur privat und als Hobby für das Thema des Robin Hood interessieren

— Jari
Jari

Sehr gut recherchiert - aber für mich zu sachlich

— Wildpony
Wildpony

Dieses Buch ist für jeden zu empfehlen, der sich mit der historischen Figur des Robin Hood auseinandersetzen möchte.

— samea
samea

Spannendes, lehrreiches und flüssig zu lesendes Buch über Robin Hood im Wandel der Zeiten. Für alle Robin Hood-Fans sehr empfehlenswert.

— orfe1975
orfe1975

Ein spannendes Sachbuch, in dem der Mythos Robin Hood detail- und facettenreich analysiert wird.

— dorli
dorli

Auf der Suche nach dem historischen Robin Hood. Gab es ihn wirklich?

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Gab es Robin Hood wirklich? Wer war er? Welche Legenden ranken sich um ihn, und gibt es ein Fünkchen Wahrheit in ihnen?

— Nicky_G
Nicky_G
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Judith Klinger - Robin Hood

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    Jari

    Jari

    04. July 2016 um 15:27

    Dieses Buch war nicht geplant. Aber es hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, langsam, aber stetig. Unauffällig stand es im Regal mit den Sachbuch-Neuanschaffungen der Bibliothek. Ich konnte dem Namen "Robin Hood" nicht widerstehen und so nahm ich es schlussendlich mit nach Hause. Was mich erwarten würde? Ich wusste es nicht. Judith Klinger, ihres Zeichens Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik an der Universität Potsdam, zeichnet in ihrem Buch ein realistisches Bild von Robin Hood und seiner Herkunft und beobachtet, wie sich diese Legende mit der Zeit verändert hat. Diesen Veränderungen spürt sie gewissenhaft nach und erklärt dem Leser, wie so im Verlaufe der Jahrhunderte das Robin Hood-Bild entstand, das wir auch heute noch haben. Dabei schreibt die Autorin schlicht und auch für Laien leicht verständlich. Obwohl es ein Fachbuch ist, hält Klinger ihre Sprache auf einem allgemein verständlichen Niveau. Auf diese Art erreicht sie auch Leser, die sich nur privat und als Hobby für das Thema des Robin Hood interessieren. Ausserdem ist das Buch mit vielen Bildern ausgestattet, die hervorragend zum grünen Cover passen, sodass sehr viel Atmosphäre entsteht. Ich fand von Anfang an in das Buch rein und fand, sofern man das über ein Fachbuch sagen kann, die Lektüre richtig spannend. Bisher habe ich mich nicht sonderlich tief mit Robin Hood und dessen Hintergründe beschäftigt, aber was Klinger hier berichtet und auch belegt (!), ist sehr eindrücklich. Die Autorin geht sehr weit in der Geschichte zurück und führt die ersten schriftlichen Erwähnungen Hoods zu Tage. Diesen Spuren folgt sie in logischem Aufbau weiter, über den zeitlichen Ablauf bis hin zu Robin Hood in unserer Zeit. Auf diese Weise habe ich sehr viel neues Wissen aufsaugen können und hoffe natürlich, diese Informationen auch in meinem Langzeitgedächtnis abspeichern zu können. Denn ich hatte so manches Aha-Erlebnis und war neugierig darauf, was Klinger weiter zu Tage fördern würde. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Maid Marian gar nicht von Anfang an Teil der Robin Hood-Geschichte war? Das hat mich ziemlich überrascht. Doch wie gesagt, ich habe mich bisher auch nicht weiter mit Hood beschäftigt. Nun weiss ich, welch faszinierende Geschichten tatsächlich hinter der Legende von Robin Hood stecken und bin dankbar, dass das Buch es geschafft hat, meine Aufmerksamkeit zu erregen. Die Lektüre war durch und durch aufschlussreich und fesselnd. Ein Tipp für alle, die sich für Robin Hood interessieren!

    Mehr
  • Leserunde zu "Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende" von Judith Klinger

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    LambertSchneider

    LambertSchneider

    Hallo liebe Bücherfreunde, um die geheimnisvolle Figur des Robin Hood ranken sich zahlreiche Legenden. Noch heute übt die mysteriöse Gestalt aus dem Sherwood Forest  eine besondere Faszination auf uns aus. Er ist der Herr der Wälder und verkörpert für viele die Träume von sozialer Gerechtigkeit. Judith Klinger begibt sich in ihrem Buch ›Robin Hood. Auf der Suche nach einer Legende‹ auf Spurensuche und lüftet die Geheimnisse hinter dem Meister der Verwandlung.   Neugierig geworden? Wenn ja, dann bewerbt Euch bis zum 15. Juli 2015 für unsere Leserunde und erzählt uns, was Euch an Robin Hood fasziniert! Verratet uns doch auch noch, auf welchen Plattformen Ihr Eure Rezension veröffentlichen wollt. Zu gewinnen gibt es 15 nagelneue Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten! Die glücklichen Gewinner werden von uns per PN benachrichtigt. Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung – gebt uns einfach Bescheid :-)  Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen! Liebe Grüße Euer Lambert Schneider-Team

    Mehr
    • 132
  • Auf Robin Hoods Spuren

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    Wildpony

    Wildpony

    30. March 2016 um 09:22

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende  - Judith Klinger Kurzbeschreibung Amazon: Robin Hood ist eine überaus schillernde Gestalt. Der Vogelfreie aus dem Sherwood Forest verkörpert als Outlaw und Gesetzloser wie kein anderer die Ideale von Freiheit und Gerechtigkeit. Immer neue Deutungen haben sich an die überlieferten Geschichten angelagert und den gewitzten Räuber in einen vorbildlichen Sozialrebellen verwandelt. Längst hat Robin Hood auch in Film, TV und Comic Karriere gemacht und zählt weltweit zu den beliebtesten Symbolfiguren der Popkultur. Judith Klinger lässt uns eintauchen in die mittelalterliche Welt von Robin und Marian, von Little John und Bruder Tuck. Ihre spannende Spurensuche durch acht Jahrhunderte lässt den Mythos Robin Hood wieder lebendig werden und zeigt neueste Erkenntnisse zur historischen Wahrheit auf. Die einzigartige Beliebtheit Robins und seiner 'Merry Men' belegen auch die zahlreichen Fotos und Illustrationen, die dem Band beigegeben sind. Mein Leseeindruck: Dieses Buch wurde von der Autorin sehr gut recherchiert. Jedes kleine Detail auf der Suche nach dem berühmten Robin Hood wurde von ihr entdeckt und entsprechend in dem Buch auch dokumentiert. Ich selbst habe wohl etwas Anderes von dem Buch erwartet. (Das ist aber nicht die Schuld der Autorin, sondern meine eigenes Gefühl welches ein wenig enttäuscht wurde). Für mich war Robin Hood der Held meiner Kinder- und Jugendzeit und auch heute lese ich noch wahnsinnig gerne die Bücher oder sehe mir die Verfilmungen an. Irgendwie nimmt mir das Buch von Judith Klinger aber den ganzen Ruhm und Glanz von Robin. Es ist mir einfach zu sachlich und zeigt einen ganz anderen Robin, wie man ihn aus den schillernden Erzählungen und Überlieferungen kennt. Fazit: Ein wirklich gutes Sachbuch, das mit viel Wissen und Detailgenauheit aufwartet. Für mich persönlich aber ein Buch, das nicht ganz meine Erwartungen erfüllt hat. Es lies sich für mich nur ganz zäh lesen und ich habe es auch mehrfach zur Seite gelegt. Für Fans von Sachbüchern und Biografien, bei denen es um reine Fakten geht bestimmt ein Top-Buch. Ich möchte die Leistung der Autorin sogar lobend erwähnen. Bewerten kann ich leider nur nach meinem eigenen Empfinden und daher vergebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Robin Hood - Mythos oder historische Person?

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    samea

    samea

    05. October 2015 um 21:08

    Robin Hood, wer war er? Gabe es ihn überhaupt oder ist er ein Mythos. Diesen Fragen geht Judith Klinger in ihrem Buch nach. Dabei bleibt sie nicht a bei den verschiedenen Theorien um mögliche Historische Personen des Robin Hoods stehen, sondern bezieht den Mythos Robin Hood mit in ihre Recherche ein. Die Spannweite reicht von den ersten belegten Literarischen Quellen bis zu den Robin Hood Bildern der heutigen Zeit. Das Sachbuch ist dabei chronologisch aufgebaut und überzeugt mit einem besonders gelungenem edlem Layout. Obwohl das Buch ein Sachbuch ist und die Autorin sich wissenschaftlicher Termini bedient, ist es ihr gelungen ein leicht lesbares Buch zu schaffen, dass seinen Leser von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann schlägt. Eine absolute Leseempfehlung für alle, die sich für Robin Hood und das "alte England" interessieren.

    Mehr
  • Robin Hood im Wandel der Zeiten - eine spannende Spurensuche

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    orfe1975

    orfe1975

    01. October 2015 um 22:40

    Cover und Aufmachung: Das Buch wirkt sehr edel mit dem Schatten von Robin Hood vor dem grünen Hintergrund, der Titel in Goldlettern und das ganze als Umschlagcover mit Lesebändchen. Das verschafft dem Buch gleich den würdigen Respekt und stimmt wunderbar auf den Inhalt ein. Inhalt: Die Autorin Judith Klinger hat Germanistik und Anglistik studiert. Auf diesem Hintergrundwissen baut sie perfekt auf, um sich auf die Spurensuche nach Robin Hood zu machen. In ihrem Buch geht sie seiner Persönlichkeit und Bedeutung im Wandel der Zeiten nach. Dabei werden sowohl historische Fakten, literarische, filmische und sonstige Werke, die über Robin existieren, mit einbezogen. Mein Eindruck: Bereits das Cover hat mich neugierig gemacht. Blättert man die ersten Seiten durch, merkt man, dass sich das grün-schwarze Layout dazu passend durch das gesamte Buch zieht, was dem ganzen eine gute Stimmigkeit verleiht. Inhaltlich ist das Buch gut strukturiert, es beginnt in der Zeit, in der die erste Legende von Robin Hood entstanden ist, fährt fort mit dem Wandel des Robin-Bildes in der Neuzeit bis hin zur modernen Robin Hood-Vorstellung. Bei der Spurensuche gelingt es der Autorin geschickt, historische Fakten und bekannte Literaturquellen vergleichend nebeneinanderzustellen, dabei eigene Vermutungen aufzustellen, ohne unseriös spekulativ zu werden und Argumente samt Gegenargumenten übersichtlich aufzuführen. Auch die Einbeziehung der neueren Robin-Bilder, die durch Filme und Werbung widergespiegelt werden, sind umfassend dargestellt. Obwohl das Buch sehr stark wissenschaftlich geprägt ist, ist es unterhaltsam geschrieben. Es offenbart viele Hintergründe, nicht nur über Robin Hood selbst, sondern auch über das "alte England" und die Wandlung der Gesellschaft im Verlauf der Historie. Für mich gab es viele Aha-Erlebnisse und besonders alle, denen bisher nur der moderne Robin samt Bruder Tuck, Maid Marian und Gefolge bekannt ist, dürfte dies ähnlich ergehen. Ich hätte nie gedacht, welch wandelbare Persönlichkeit und welche Symbolik in dieser Gestalt verborgen ist! Das Buch ist spannend geschrieben, man ist mitten im "Abenteuer Spurensuche". Dank der Bilder im Text und einer umfangreichen Sammlung weiterer Quellen und Tabellen im Anhang, die zum eigenen Recherchieren anregen, wird man noch lange von diesem Buch profitieren. Fazit: Spannendes, lehrreiches und flüssig zu lesendes Buch über Robin Hood im Wandel der Zeiten. Für alle Robin Hood-Fans sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende" von Judith Klinger

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    dorli

    dorli

    29. September 2015 um 09:53

    In „Robin Hood – Auf der Suche nach einer Legende“ begibt Judith Klinger sich auf eine umfangreiche Spurensuche nach der Wahrheit über Robin Hood. Die Autorin nimmt den Leser mit auf eine abenteuerliche Reise durch die Jahrhunderte und geht dabei der Frage nach, ob der berühmte Outlaw wirklich gelebt hat. Es existieren unzählbare Geschichten über Robin Hood, die vom Mittelalter bis heute hin ein immer neues Bild des Helden aufzeigen. Judith Klinger hat eine Vielzahl der Balladen, Lieder, Romane, Dramen, Bühnenstücke und Filme gründlich unter die Lupe genommen und stellt Robin Hood und das sich im Laufe der Zeit wandelnde Bild von ihm ausführlich und spannend dar. Anfangs noch ein Wegelagerer mit unbekannter Herkunft, der sich gewalttätig gegen Adel, Klerus und Sheriff auflehnt, wird Robin Hood nach und nach zu einem Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit und damit zu dem gutherzigen Räuber, wie man ihn heute kennt. Ein rätselhafter Rebell, der die Gesellschaft über die Jahrhunderte hinweg immer wieder mit seinen Taten nicht nur fasziniert, sondern auch beeinflusst hat. Für mich war Robin Hood immer eine fiktive Gestalt - ein rebellischer Bogenschütze, der mit seinen Outlaw-Kumpanen im Sherwood Forrest lebt, sich gewitzt und tollkühn gegen Sheriff und Adel zur Wehr setzt, den Reichen nimmt und den Armen gibt. Es ist beeindruckend, wie viel mehr hinter dieser Figur steckt. Schon seit Jahrhunderten macht man Gedanken über Robin Hood und versucht, ein reales Vorbild zu finden und seine Herkunft und Vorgeschichte aufzudecken. Die unterschiedlichen Tatsachen und Theorien, die Judith Klinger in dieser Spurensuche beleuchtet, sind sehr spannend und haben mich durchweg bestens unterhalten. Die Autorin erzählt vom Leben im Wald, von Mai-Spielen und Maskeraden, von den Merry Men, Lady Marian und Richard Löwenherz. Nicht nur die interessanten und vielfältigen Informationen rund um Robin Hood haben mich begeistert, auch die Aufmachung des Buches ist hervorragend gelungen. Die gut verständlichen Inhalte werden ansprechend und übersichtlich präsentiert und sind mit zahlreichen Abbildungen und Fotos versehen. Zudem befinden sich im Anhang eine Übersicht über die einzelnen Überlieferungen und Filme, eine Bibliografie sowie weiterführende Informationen. „Robin Hood – Auf der Suche nach einer Legende“ ist ein spannendes Sachbuch, in dem der Mythos Robin Hood detail- und facettenreich analysiert wird. Sehr empfehlenswert für alle, die mehr über diese seit Jahrhunderten populäre Figur wissen möchten.

    Mehr
  • Mann mit Pfeil und Bogen

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    04. September 2015 um 14:53

    Jeder kennt Robin Hood, den berühmten Rächer der Enterbten und jeder hat das Bild vor Augen, wie er in grüner Bekleidung mit Pfeil und Bogen im Wald unterwegs ist. Dieses Bild ist allerdings geprägt durch Comics und Filme der neueren Zeit. Wer aber war Robin Hood? Gab es ihn wirklich? Dieser Frage geht das Buch nach und versucht die Fakten bereitzustellen. Aber es gibt gar nicht so viele Fakten. Über Jahrhunderte gibt es immer wieder Geschichten um diese Person, die sich aber im Laufe der Zeit immer verändern, man könnte sagen, dem Zeitgeist anpassen. Das erste was man über diese Person hörte, waren Balladen. Ab dem 14. Jahrhundert entstanden daraus Geschichten. Aber diese Geschichten veränderten sich, sie nahmen die Gefühle der Menschen, ihre Ängste und Sehnsüchte, auf. Aber nicht nur Robin selbst veränderte sich, auch Marian, die zunächst gar kein Thema war, unterliegt dem Wandel. Judith Klinger geht an das Thema aus literaturwissenschaftlicher Sicht heran. Der Schreibstil ist verständlich und lässt sich gut lesen. Aufgelockert wird das Ganze durch Illustrationen. Dennoch ist es keine einfache Lektüre, denn immer wieder wird der Lesefluss unterbrochen, um intensiver in die Zeitgeschichte einzudringen. Mir ging es jedenfalls so, dass ich oft bei irgendwelchen Persönlichkeiten der Zeit hängengeblieben bin und dann mehr wissen wollte. Es ist ein Buch, das man immer wieder zur Hand nimmt und sich dann stückweise die englische Geschichte wieder erarbeitet. Hilfreich ist dabei der Anhang mit dem Literaturverzeichnis und den Quellennachweisen. Ein interessantes Sachbuch über den Mythos Robin Hood.

    Mehr
  • Ob es ihn wirklich gab?

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    30. August 2015 um 17:54

    Das Buch „Robin Hood – auf der Suche nach einer Legende“ wurde von Judith Klinger geschrieben und ist 2015 im Lambert Schneider Verlag erschienen. Die Autorin geht mit uns auf die Suche nach Robin Hood. Ob es diesen Helden wirklich gab und welche von den vielen Versionen von ihm ist die Richtige? Hat sich die Version von ihm während all den Jahrhunderten verändert? All diese Fragen und noch mehr beantwortet die Autorin in ihrem Buch. Im ersten Teil des Buch erfahren wir einiges über die Zeit und die damalige Geschichte von Robin Hood wie auch wie schon vor Jahrhunderten mit dem Robin Hood Mythos umgegangen ist. Im zweiten Teil lernen wir den Sherwood Forest näher kennen und erfahren wer eventuell Robin sein könnte und wie sich Lady Marian verändert hat. Im dritten Teil erfahren wir dann welchen Bezug Robin zur Gegenwart hat, in welchen Filmen es um ihn ging und einiges mehr. Es ist sehr interessant geschrieben und beantwortet fast all meine Fragen. Nur eine wurde nicht beantwortet, aber vielleicht kann man diese Frage in der Zukunft beantworten oder vielleicht wird es immer ein Geheimnis bleiben wer Robin wirklich war. Zumindest scheint man sich inzwischen sicher, dass es ihn gab. Einen Stern muss ich dem Buch leider abziehen, da der Schreibstil sehr schwer zu lesen war, zumindest für mich. Das Buch möchte ich allen ans Herz legen, welche schon immer mehr über Robin Hood wissen wollten. Es lohnt sich auf jeden Fall.

    Mehr
  • eine interessante Reise auf Spurensuche der Legende: Robin Hood

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    Kendra

    Kendra

    16. August 2015 um 15:23

    „Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende“ von Judith Klinger ist ein sehr interessantes Sachbuch, dass in keinster Weise trocken oder verstaubt daherkommt, sondern den Leser durchaus zu unterhalten versteht! Bereits die tolle Aufmachung des Buches verzückt nicht nur mit dem Format, sondern auch mit dem grün gehaltenen Cover, auf dem man schattengleich Robin Hood als schwarzen Schemen ausmachen kann. Sehr schön greift geradezu dieser Schatten auch die Frage auf, die auch im Buch behandelt wird: Existierte er wirklich jemals, oder handelt es sich nur um einen Mythos? Zitat Seite 176: "Robin Hood ist in unserer Gegenwart ein vertrauter Fremder“ Und dies wird auch im Laufe unserer geschichtlichen Reise im Buch klar, denn obwohl er und seine Handlungen uns so vertraut vorkommen, gibt es keine wirkliche Beweisführung, und so bleibt er am Ende immer noch ein Fremder für uns. Schritt für Schritt nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise durch die Vergangenheit, wir erhalten Einblicke wie man damals Robin Hood bereits als „Held“ durch Lieder und Verse besungen hatte. Doch was beruht auf Fakten? Was aus bloßem Gerede? Für die Menschen ist und war Robin Hood ein Rebell, ein Kämpfer gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Doch evtl war er einfach nur ein Räuber und Wegelagerer? Wir bekommen die unterschiedlichsten Erzählungen aus dem Mittelalter vorgetragen, und es bleibt dem Leser selbst überlassen, welche denn nun der Wahrheit entspricht. Doch nicht nur über Robin Hood oder bzw dem Mythos bekommen wir mehrere nähere Einblicke , sondern auch über den berühmt , berüchtigten Wald. Zitat Seite 76: „Der Wald der Geächteten , ist kein Ort der Gesetzlosigkeit, er liegt jenseits des Gesetzes wie ein Schatten, der die Substanz eines Körpers auflöst“ Außerdem ist der Tod von Robin ebenso ein Gesprächsstoff im Buch und wir erfahren mehr über den Verrat der Priorin....doch leider fehlt es letztendlich an dem Warum? Auch die Lage seines Grabes scheint genauso mysteriös zu sein, wie der ganze Mann ohnehin. Auch wird das Thema der: „Neuzeitlichen Verwandlung von Robin Hood“ betrachtet. Besonders klasse finde ich am Ende des Buches den umfassenden Anhang, der nicht nur Quellenhinweise und Überlieferungen auflistet, sondern auch eine Filmografie enthält in denen wir erkennen, wie sehr Robin Hood doch ein beliebtes Thema war und ist. Faszinierend wie viel Stoff dieser mysteriöse und eigentlich fast Unbekannte den Menschen lieferte, der uns immer noch mit seinen „Taten“ beeindruckt. Er regt immer noch zu sehr viel Diskussionsstoff an und fesselt uns vor allem mit der Frage ob er wirklich der war, den wir uns in der heutigen Zeit als „Robin Hood“ vorstellen. Vielleicht ist es gerade dieser Ungewissheit über seine Person zu verdanken , dass wir alle mehr über ihn erfahren möchten. Zitat Seite 22: Mann man sich nun entscheiden , ob es anstelle des einen Robin Hood keinen oder gar viele gegeben hat? Das Buch beschreitet einen dritten Weg.“ Welcher das ist , solltet ihr am besten selbst lesen! Also wackere Abenteuer begebt euch auf Spurensuche und stillt Eure Neugierde, wenn ihr mehr über unseren Outlaw erfahren wollt.

    Mehr
  • Historie oder Mythos?

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    solveig

    solveig

    16. August 2015 um 11:44

      „Robin Hood stand in Sherwood, in Kapuze und Hut, Hosen und Schuhen, 24 Pfeile hielt er in seinen Händen.“   Dieser Vers aus dem frühen 15. Jahrhundert beschreibt anschaulich das Bild, das jeder von uns vor Augen hat, wenn er an den berühmten Geächteten denkt. Die Balladen, Romane und Filme, welche die Abenteuer der  „Merry Men“ und ihres Anführers in Szene setzen, sind überaus zahlreich. Dass dieses Thema überaus beliebt und bereits sehr alt ist, belegen die ersten uns überlieferten Balladen, die bereits im Spätmittelalter verfasst wurden. Aber welche Person steckt wirklich hinter dem „Rächer der Enterbten“? Judith Klinger geht dieser Frage nach und versucht zu klären, ob es sich bei Robin Hood tatsächlich um eine historische Figur handelt oder er möglicherweise nur ein Mythos ist. Ein sehr starker Mythos immerhin, der durch die Legenden und Geschichten, die sich im Laufe der Jahrhunderte um ihn rankten und immer wieder verändert und auch erweitert wurden, stets lebendig gehalten wird.   Wissenschaftlich präzise verfolgt sie die Spur des Volkshelden anhand überlieferter Literatur und soziokultureller Strömungen vom späten Mittelalter bis in die Moderne. Dabei versteht sie es wunderbar, die Balance zu halten zwischen informativ-sachlichem Ton und erzählerischem Geschick, so dass sie dem Leser interessante und spannendeTatsachen zum Thema „Robin Hood“ auf fundierte, aber dennoch unkomplizierte Weise nahe bringt. Zahlreiche Abbildungen illustrieren den Text und lockern die einzelnen Kapitel angenehm auf. Zusätzlich gibt der Anhang mit seinem ausführlichen Literaturverzeichnis und den Quellennachweisen Hilfen für weitere Studien.   Judith Klinger präsentiert hier ein Sachbuch, das sich leicht und flüssig liest und am Ende vielleicht so manchen Leser motiviert, sich noch eingehender mit der Legende Robin Hood zu beschäftigen.

    Mehr
  • Wissenswertes und unterhaltsames Sachbuch über Robin Hood im Wandel der Zeiten

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    Talitha

    Talitha

    14. August 2015 um 22:50

    Wer kennt ihn nicht, den Rächer der Enterbten, den Schützer der Witwen und Waisen, den edlen Bogenschützen in grüner Strumpfhose und Feder am Hut, der im Sherwood Forrest mit seinen Kumpanen haust und dem Sheriff gehörig auf die Nerven geht? In diesem Buch dreht sich alles um eben jeden Robin Hood: seine Herkunft, seine Wandelbarkeit innerhalb der Jahrhunderte vom Mittelalter bis zur Neuzeit, die Mythen und Geschichten, Bilder und Traditionen zur berühmten englischen Legende. Wer weiß z. B., dass Robin Hood zwar keiner historischen Person zugeordnet werden kann, aber ein Grab hat? Oder dass es im Mittelalter ein Fest gab, bei dem sich als Robin Hood verkleidet wurde, Spenden gesammelt und Unsinn getrieben wurde, bis die Kirche es verbot? Oder wie Robin Hood in der Ballade seinen Tod fand? Die Autorin verbindet eine literaturwissenschaftliche Herangehensweise mit einem gut und leicht lesbaren, verständlichen und unterhaltsamem Erzählstil, der weder zu trocken noch zu oberflächlich oder zu schwierig geraten ist. Die Erklärungen und Zusammenhänge sind auch ohne Vorkenntnisse zur Anglistik gut zu verstehen. Als Literaturwissenschaftlerin war mir besonders wichtig, dass es im Anhang ein ordentliches Quellenverzeichnis, sowie eine Auflistung der Werke in einer Übersicht und eine Literaturliste gibt. Mein Fazit: Sehr gelungen! Für interessierte Leser, die mehr über Robin Hood erfahren möchten und gleichzeitig gut unterhalten werden wollen unbedingt weiterzuempfehlen!

    Mehr
  • Robin Hood – Zwischen den Zeiten

    Robin Hood: Auf der Suche nach einer Legende
    Nicky_G

    Nicky_G

    Dieses Buch geht dem Mythos nach und versucht, die Fakten um den Mann „Robin Hood“ zusammenzutragen. Das sind nicht viele und sie verstreuen sich über mehrere Jahrhunderte. In den Anfängen gibt es nur wenige Balladen, die sich ab dem 14. Jahrhundert zu Geschichten auffächern, die immer zahlreicher werden. Aber auch angepasster an die jeweiligen zeitlichen Probleme oder Gepflogenheiten. Das hat sich bis heute so gehalten. Robin Hood ist ein Held der Moderne geworden und nicht nur in Filmen und Comics vertreten, sondern muss seinen Namen auch für zahlreiche Produkte hergeben, die mit ihm kokettieren. Besonders die Rolle der Frau ist interessant, vor allem weil es Maid Marian in den frühen Erzählungen gar nicht gab und ihr später verschiedene Aspekte zugeschrieben wurden, die teilweise reichlich konträr waren, je nachdem was zu der jeweiligen Zeit gängig war. Der Vergleich anderer Literatur mit ähnlichem Hintergrund wie Shakespeare oder die Schäferdichtung erklären die Wandlung von der Gestalt Robin Hoods und seines Umfelds im Laufe der Jahrhunderte.    Sehr interessant ist zudem die Einbindung der historisch-geographischen Entwicklungen und Veränderungen wie bei Ivanhoe von Sir Walter Scott. Robin Hood scheint – nicht nur hier – stets der Gesellschaft zu dienen, ihre Sehnsüchte und ihre Träume zu repräsentieren. Mir war nie bewusst, wie sehr sich die Gestalt Robin Hood über die Jahrhunderte, selbst über wenige Jahrzehnte, geändert hat. Dadurch dass dies schon immer passiert ist, ist er nicht greifbar, biegsam zu allen Sympathien und Anschauungen hin. Das ist außergewöhnlich. Wie wahr ist der Satz (S. 171): „… zwingt ihn dazu, dem Bild zu entsprechen, das sich andere von ihm gemacht haben.“

    Mehr
    • 2
    Bella5

    Bella5

    12. August 2015 um 13:05