Judith Lennox

 3.9 Sterne bei 1.364 Bewertungen
Autorin von Die Mädchen mit den dunklen Augen, Alle meine Schwestern und weiteren Büchern.
Judith Lennox

Lebenslauf von Judith Lennox

Von Geschichten, Beziehungen und dem Schreiben: Judith Lennox wurde in Salisbury geboren. Im Alter von 5 Jahren zog ihre Familie nach Hampshire, dort lebten sie in einem Cottage, ohne fließend Wasser. Als Judith 15 war, zog ihre Familie wieder zurück in die Stadt Hampshire. Zunächst tat sie sich sehr schwer damit, sich wieder in einer Großstadt einzuleben. Ihre Erfahrungen von diesem Cottage findet man auch heute noch in ihren Büchern. Nach der Schulzeit ging sie nach Lancaster an die Universität. Bei der Party anlässlich ihres 21. Geburtstags lernte sie ihren späteren Ehemann Lain, einen Physiker aus Glasgow, kennen. Bereits ein Jahr später heirateten sie und zogen nach Cambridgeshire. Sie haben drei Söhne. Mit dem Schreiben begann sie, als ihr Jüngster 3 Jahre alt war. Vorher arbeitete sie als Englischdozentin an der Universität Lancester und als Pianistin. Ihre ersten Romane sind historische Romane, da sie sich immer schon für dieses Genre interessierte. Mittlerweile erschienen aber auch einige Romane aus dem 20. Jahrhundert. Bei all ihren Romanen findet man ein romantisches Motiv, sie widmet sich immer sehr intensiv den Beziehungen, sei es eine Mutter-Kind-Beziehung oder auch Beziehungen unter Freunden. In Deutschland wurden ihre Bücher mehr als 1,8 Mio Mal verkauft.

Neue Bücher

Bis der Tag sich neigt

Neu erschienen am 11.01.2019 als Taschenbuch bei Piper.

Die Mädchen mit den dunklen Augen

 (146)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Taschenbuch bei Piper.

Das Winterhaus

 (90)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Taschenbuch bei Piper.

Das Haus der Malerin

 (28)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Hardcover bei Pendo Verlag.

Alle Bücher von Judith Lennox

Sortieren:
Buchformat:
Die Mädchen mit den dunklen Augen

Die Mädchen mit den dunklen Augen

 (146)
Erschienen am 02.11.2018
Alle meine Schwestern

Alle meine Schwestern

 (120)
Erschienen am 19.03.2018
Das Haus in den Wolken

Das Haus in den Wolken

 (117)
Erschienen am 01.03.2010
Das Winterhaus

Das Winterhaus

 (90)
Erschienen am 02.11.2018
Der einzige Brief

Der einzige Brief

 (86)
Erschienen am 01.12.2016
Tildas Geheimnis

Tildas Geheimnis

 (80)
Erschienen am 01.12.2000
Ein letzter Tanz

Ein letzter Tanz

 (82)
Erschienen am 01.02.2016
Das Herz der Nacht

Das Herz der Nacht

 (72)
Erschienen am 01.12.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Judith Lennox

Neu

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Das Haus der Malerin
lenisveavor 2 Tagen

Rezensionsexemplar ©Piper Verlag € 20,00 [D], € 20,60 [A] Erschienen am 02.11.2018 Übersetzt von: Mechtild Ciletti 480 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag EAN 978-3-86612-405-9 Klappentext Surrey, 1970: Rose Martineau führt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Walton-on-Thames ein beschauliches Leben. Doch die Idylle wird durch zwei unerwartete Ereignisse jäh bedroht. Zum einen erbt sie ein Haus in den dichten Wäldern von Sussex, das ursprünglich ihrer bislang vollkommen unbekannten Großtante Sadie gehört hatte – einer Künstlerin, die eines Tages spurlos verschwand. Wer war diese Frau, und warum wurde nie von ihr erzählt? Zum anderen bringt ein Medienskandal Roses Bilderbuchehe ins Wanken. Rose stürzt sich in Nachforschungen über Sadie und geht nach und nach einem düsteren Familiengeheimnis auf den Grund. Beflügelt durch die Erkenntnisse um die starke Persönlichkeit ihrer Großtante, wagt auch sie schließlich einen Neuanfang … Zur Autorin Judith Lennox, geboren 1953 in Salisbury, wuchs in Hampshire auf. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen des modernen englischen Gesellschaftsromans und gelangt mit jedem neuen Buch auf die deutschen Bestsellerlisten. Judith Lennox liebt Gärtnern, ausgedehnte Wanderungen, alte Häuser und historische Stätten. Sie lebt mit ihrem Mann in Cambridge. Die beiden sind Eltern dreier erwachsener Söhne. Erster Satz Sie stiegen aus dem Auto, einem viersitzigen Austin 12. Meine Meinung Ich habe vor einiger Zeit Die Frau des Juweliers gehört und war daher schon sehr gespannt auf den neuen Roman der Autorin. Der Einstieg in die Geschichte ist mir auch recht gut gelungen, meiner Meinung nach hätte der Schreibstil aber ein wenig flüssiger sein können. Die Geschichte an sich fand ich aber sehr interessant. Ich hatte nur das Problem, dass mir die Hauptprotagonisten nicht wirklich nah gekommen sind. Die Geschichte spielt wieder auf zwei Zeitebenen, diesmal hat mich ausnahmsweise die Gegenwart mehr interessiert als die Gegenwart. Man lernt hier Rose kennen, die eigentlich mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern ein sehr beschauliches Leben führt. Dann passiert auf einmal ganz viel in ihrem Leben. Sie erbt ein Haus in den dichten Wäldern von Sussex, das ursprünglich Sadie, der Schwester ihrer Großmutter gehört. Sie wusste allerdings gar nichts von Sadie. Zum anderen gibt es gerade einen Medienskandal um ihren Mann, der zur Trennung führt und Rose natürlich in eine Krise bringt und sie sich total in die Nachforschungen über Sadie hineinstürzt. Sadie war Künstlerin, die eines Tages trotz einer bevorstehenden Ausstellung auf einmal spurlos verschwunden ist, bis heute. Alles in allem hat mir die Geschichte um Sadie sehr gut gefallen, allerdings haben die Längen und der nicht so flüssige Schreibstil etwas im Lesefluss gestört. Auch bin ich mit den Hauptcharakteren leider nicht so warm geworden. Nichts desto trotz kann ich hier eine Leseempfehlung aussprechen, da diese Familiengeschichte wirklich sehr interessant ist. Gerade zum Ende hin wurde die Auflösung noch richtig spannend. 4 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Piper Verlag Infos zum Autoren: ©Piper Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Spannender teils historischer Roman
Diana182vor 7 Tagen

Das Cover zeigt eine Frau, die in die Ferne blickt. Durch ihre Kleidung wirkt das Bild direkt historisch und macht deutlich, welches Genre im Buch angesprochen wird.


Auch die Buchbeschreibung weckte schnell Interesse und so ließ auch das lesen nicht lange auf sich warten.

Der Einstig gelang recht unproblematisch und packte mich schnell. Sofort war ich neugierig, wie die Geschichte ihren Lauf nehmen würde, denn erzählt wird hier anhand von zwei verschiedenen Erzählsträngen, welche auch noch in verschiedenen Zeiten spielen. Jede Erzählung ist für sich allein sehr interessant und ich wollte stets wissen, was als nächstes geschehen würde.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Schnell hatte ich viele Bilder und konnte die Atmosphäre sehr gut aufnehmen. Auch die mitwirkenden Personen werden charakterlich gestaltet und können so sehr gut voneinander unterschieden werden. Man kann sich in ihre Handlungen hineinversetzten und versteht, warum sie entsprechend handeln.

Das Ende hielt noch einmal Überraschungen parat, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Es schließ diese Geschichte jedoch passend und umfassend ab, so dass keine Frage offen blieb.

Mir hat das Buch sehr gefallen und die Autorin konnte mich hier echt begeistern. Ich wäre sehr gespannt, noch mehr von ihr lesen zu dürfen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Toller hintergründiger Roman von Judith Lennox
Hermione27vor 13 Tagen

Rose fällt aus allen Wolken, als sie durch die Presse erfährt, dass ihr Mann in einen Skandal um eine Prostituierte verwickelt ist. Bisher war sie in ihrer Ehe mit zwei süßen Töchtern von einer Bilderbuchfamilie ausgegangen.

Just in diesem Moment hinterlässt ihre Großmutter ihr ein vielfältiges Erbe, das auch ein Haus umfasst, das ehemals ihrer unbekannten Großtante Sadie, einer talentierten Malerin, gehörte.

Rose wird neugierig und recherchiert in alten Briefen, um mehr über ihre Großtante zu erfahren, die an einem Tag in den 1930er Jahren einfach verschwand…

 

 

Meine Meinung:

Judith Lennox erzählt die Geschichten von Rose und Sadie auf unterschiedlichen zeitlichen Ebenen in den 1930er und in den 1970er Jahren. Das macht die Geschichte sehr lebendig und spannend, weil man sich auch die ganze Zeit fragt, was aus Sadie geworden ist und auf der andere Seite, wie es mit Rose und ihrer Familie weitergeht.

Es hat jedoch eine Weile gedauert, bis ich mit den Protagonistinnen so richtig warm geworden bin, auch bis zum Ende blieb noch eine gewisse Distanz zu den Charakteren.

 

Dennoch bin ich aufgrund der spannenden Geschichte und den sich abwechselnden (langen) Kapitel die ganze Zeit am Ball geblieben, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht.

 

Auch die Beschreibungen der (insbesondere englischen) Landschaft sind – wie gewohnt von Judith Lennox – unglaublich ansprechend, wenn auch teilweise richtig unheimlich.

 

 

Fazit:

Insgesamt ist „Das Haus der Malerin“ wieder ein ganz toller Schmöker und sehr atmosphärischer Roman von Judith Lennox, den ich sehr gerne gelesen habe.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Feiert mit uns 20 Jahre Judith Lennox!

Lennox lesen heißt: die Zeit vergessen! Seit 20 Jahren schreibt Judith Lennox bewegende und tiefgreifende Romane über Frauen mit interessanten Schicksalen, die sich neu finden und ein eigenes Leben aufbauen müssen. Ihr findet hier alles zu ihren Büchern in der Übersicht. Taucht jetzt ein in die neue Geschichte der britischen Bestsellerautorin, die von zwei sehr gegensätzlichen Schwestern und einem schrecklichen Geheimnis erzählt. 

Über das Buch:
Surrey 1970: Rose Martineau führt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern ein beschauliches Leben. Doch die Idylle wird durch zwei unerwartete Ereignisse jäh bedroht. Zum einen erbt sie ein Haus in den dichten Wäldern von Sussex, das eine eigenartige Aura umgibt. Ursprünglich hatte es der bislang unbekannten Schwester ihrer Großmutter, Sadie, gehört, einer begabten Künstlerin, die eines Tages spurlos verschwand. Zum anderen bringt ein Presseskandal Roses Bilderbuchehe ins Wanken. Rose stürzt sich immer tiefer in die Nachforschungen über Sadie. Wer war diese Frau, warum wurde sie totgeschwiegen? Schließlich geht sie dem düsteren Geheimnis auf den Grund – und muss erkennen, dass alles, was bisher sicher schien, infrage steht.

Jetzt hier in den Roman reinlesen!

Der neue Roman der ungekrönten Königin des großen englischen Gesellschaftsromans ist bald in allen Buchhandlungen. Wir können nur sagen: »Judith Lennox weiß, wie man Leser glücklich macht.« FÜR SIE

Für neugierige Leser vergeben wir 30 Exemplare dieses mitreißendem Gesellschaftsromans. Bewerbt euch über den »Jetzt bewerben«-Button bis zum 30.10. und antwortet auf folgende Frage:

Welches Buch von Judith Lennox mochtet ihr bisher am liebsten und wenn ihr die Autorin noch nicht kennen solltet, welchen ihrer Romane würdet ihr gerne mal lesen? 

Wir sind schon sehr neugierig auf eure Antworten!

Zur Leserunde

Wie ein einziger Tanz ein ganzes Leben verändert

In ihrem neuen Roman "Ein letzter Tanz" erzählt Judith Lennox feinfühlig und eindringlich die Geschichte zweier Schwestern, zwischen denen jahrzehntelang der Keil der Vergangenheit steckt.

Mehr zum Buch:

Zu ihrem 75. Geburtstag hat sich Esme etwas Besonderes ausgedacht: Sie versammelt ihre gesamte Familie in dem einstigen Herrenhaus "Rosindell". Doch trotz der traumhaften Kulisse mag keine feierliche Stimmung aufkommen, zu viele traurige Erinnerungen stecken in den Wänden des alten Gemäuers… Alles begann mit einem Tanz, für Esme der schönste Tanz ihres Lebens – ausgerechnet Devlin, für den sie schon seit Kindertagen schwärmte, forderte sie auf der Verlobungsfeier ihrer Schwester Camilla auf. Wie glücklich sie damals war! Doch dies sollte sich als der größte Irrtum ihres Lebens erweisen, denn mit dem Tanz nahm eine unheilvolle Liebesgeschichte ihren Lauf, die noch immer in ihrer Familie nachklingt. Bis Esme sich an ihrem Geburtstag entschließt, dem Fluch ein Ende zu setzen…

Hier geht's zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin:
Judith Lennox, geboren 1953 in Salisbury, wuchs in Hampshire auf. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen des modernen englischen Gesellschaftsromans und gelangt mit jedem neuen Buch auf die deutschen Bestsellerlisten. Judith Lennox liebt Gärtnern, ausgedehnte Wanderungen, alte Häuser und historische Stätten. Sie lebt mit ihrem Mann in Cambridge. Die beiden sind Eltern dreier erwachsener Söhne.

Gemeinsam mit dem Piper Verlag vergeben wir für die Leserunde* 25 Exemplare des neuen Romans "Ein letzter Tanz" von Judith Lennox, der Königin des englischen Gesellschaftsromans! Bewerbt euch jetzt für eines der Leseexemplare, indem ihr die folgende Frage beantwortet:

Tanzt ihr gerne? Welcher ist euer Lieblingstanz und was macht ihn so besonders?


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten und dem abschließenden Verfassen einer Rezension.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Judith Lennox wurde am 19. Januar 1953 in Salisbury geboren.

Judith Lennox im Netz:

Community-Statistik

in 1.251 Bibliotheken

auf 156 Wunschlisten

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 38 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks