Judith Lennox

 3.9 Sterne bei 1,328 Bewertungen
Autorin von Die Mädchen mit den dunklen Augen, Alle meine Schwestern und weiteren Büchern.
Judith Lennox

Lebenslauf von Judith Lennox

Von Geschichten, Beziehungen und dem Schreiben: Judith Lennox wurde in Salisbury geboren. Im Alter von 5 Jahren zog ihre Familie nach Hampshire, dort lebten sie in einem Cottage, ohne fließend Wasser. Als Judith 15 war, zog ihre Familie wieder zurück in die Stadt Hampshire. Zunächst tat sie sich sehr schwer damit, sich wieder in einer Großstadt einzuleben. Ihre Erfahrungen von diesem Cottage findet man auch heute noch in ihren Büchern. Nach der Schulzeit ging sie nach Lancaster an die Universität. Bei der Party anlässlich ihres 21. Geburtstags lernte sie ihren späteren Ehemann Lain, einen Physiker aus Glasgow, kennen. Bereits ein Jahr später heirateten sie und zogen nach Cambridgeshire. Sie haben drei Söhne. Mit dem Schreiben begann sie, als ihr Jüngster 3 Jahre alt war. Vorher arbeitete sie als Englischdozentin an der Universität Lancester und als Pianistin. Ihre ersten Romane sind historische Romane, da sie sich immer schon für dieses Genre interessierte. Mittlerweile erschienen aber auch einige Romane aus dem 20. Jahrhundert. Bei all ihren Romanen findet man ein romantisches Motiv, sie widmet sich immer sehr intensiv den Beziehungen, sei es eine Mutter-Kind-Beziehung oder auch Beziehungen unter Freunden. In Deutschland wurden ihre Bücher mehr als 1,8 Mio Mal verkauft.

Neue Bücher

Die Mädchen mit den dunklen Augen

 (146)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Taschenbuch bei Piper.

Das Winterhaus

 (90)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Taschenbuch bei Piper.

Das Haus der Malerin

 (4)
Neu erschienen am 02.11.2018 als Hardcover bei Pendo Verlag.

Bis der Tag sich neigt/Ein letzter Tanz: Zwei Romane in einem Band

Neu erschienen am 02.11.2018 als E-Book bei Piper Schicksalsvoll.

Alle Bücher von Judith Lennox

Sortieren:
Buchformat:
Die Mädchen mit den dunklen Augen

Die Mädchen mit den dunklen Augen

 (146)
Erschienen am 02.11.2018
Alle meine Schwestern

Alle meine Schwestern

 (120)
Erschienen am 19.03.2018
Das Haus in den Wolken

Das Haus in den Wolken

 (117)
Erschienen am 01.03.2010
Das Winterhaus

Das Winterhaus

 (90)
Erschienen am 02.11.2018
Der einzige Brief

Der einzige Brief

 (86)
Erschienen am 01.12.2016
Tildas Geheimnis

Tildas Geheimnis

 (79)
Erschienen am 01.12.2000
Ein letzter Tanz

Ein letzter Tanz

 (81)
Erschienen am 01.02.2016
Das Herz der Nacht

Das Herz der Nacht

 (72)
Erschienen am 01.12.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Judith Lennox

Neu
hasirasi2s avatar

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Psychologischer Spannungsroman
hasirasi2vor 18 Stunden

Surrey 1970: Rose erbt von ihrer Großmutter Edith ein Haus in den Wäldern von Sussex, das ihr Urgroßvater, ein Architekt, erbaut hatte. In einem Brief erklärt ihr Edith, dass es sogar 2 Häuser gibt, das größere aber nach dem Flugzeugabsturz ihrer Eltern verkauft wurde.

Beim Aufräumen von Ediths Unterlagen findet Rose eine Fotografie von Edith und „S.“, und einen Brief, in dem eine „Sadie“ Edith mitteilt, dass sie ihr das Haus überlässt: „Ich will nicht mehr hier sein. Das Haus macht mir Angst, und außerdem war es nicht richtig von Vater, es mir zu vermachen ...“ (S. 24) So erfährt Rose erstmals von Ediths Schwester.

 

Geschickt verwebt die Autorin die beiden Handlungs- bzw. Zeitstränge von Sadie und Rose. Dabei ist der Leser Rose immer einen Schritt voraus und ahnt etwas eher als sie, wie die Geschichte weitergehen könnte.

Rose ist 10 Jahre jünger als Edith und Künstlerin. Ihre Geschichte beginnt Ende 1930, als in das ehemalige große Haus ihrer Eltern das mondäne Künstlerehepaar Chiverton einzieht und sie regelmäßig einlädt. Tom ist ein berühmter Dichter und seine Frau Diana Malerin. Sie umgeben sich mit anderen Künstler, den Schönen und Reichen – zumindest so lange diese ihnen nützlich sind. Ebenso schnell ist man bei den Chivertons aber auch schon wieder abgeschrieben. Nach außen sind sie das perfekte, harmonische Ehepaar, aber die Fassade bröckelt schnell, stellt Sadie fest. Sie versucht sich von ihnen fernzuhalten, reist viel und arbeitet im Ausland. Im Oktober 1934 verschwindet sie plötzlich von einem Tag auf den anderen, aber die Polizei glaubt ihren Freunden nicht, die nach ihr suchen.

 

Rose lebt ein Dasein als perfekte Hausfrau und Mutter, das sie so nie wollte. Als ihr Mann Robert, ein erfolgreicher Unternehmer, in einen Skandal verwickelt wird, stürzt sie in eine Sinnkrise. Soll sie ihrem Mann vergeben und an ihrer Ehe festhalten? Schließlich haben sie zwei kleine Töchter ... Um sich abzulenken beginnt sie nach Sadie zu forschen und krempelt dabei auch ihr eigenes Leben um.

 

Die Geschichte ist sehr geheimnisvoll und hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Ich bin mal irgendwo über den Begriff „Psychologischer Spannungsroman“ gestolpert und als solchen würde ich es einordnen wollen. Die Figuren und ihre Beziehungen sind sehr komplex und entwickeln sich extrem weiter. Die Lage von Sadies Haus mitten im Wald ist an sich schon wenige gruselig und die Geschehnisse dort unterstützen dieses Gefühl sehr. Rose Suche nach Sadies Geschichte und ihrem Verbleib ist wie ein Puzzle, extrem fesselnd, und heizt die Spannung noch weiter an.

 

„Das Haus der Malerin“ ist mein erster Roman von Judith Lennox, wird aber garantiert nicht mein letzter bleiben. Er vereint alles, was ich an einem guten Buch mag: einen historische Hintergrund, eine sehr spannende Familiengeschichte, die ein Geheimnis umgibt, und sich am Ende fast zum Krimi entwickelt.

Kommentare: 2
5
Teilen
maulwurf789s avatar

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Spannend ohne Ende.
maulwurf789vor einem Tag

"Das Haus der Malerin" heißt der neue Roman der erfolgreichen Autorin Judith Lennox. Schon mit mehreren modernen englischen Gesellschaftsromanen schaffte sie es auf die deutschen Bestsellerlisten. Zuletzt machte sie mit "Die Frau des Juweliers" auf sich aufmerksam.

Ich selbst habe bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keines ihrer Bücher gelesen und mich voller Vorfreude und Neugierde diesem Roman gewidmet. Enttäuscht wurde ich dabei definitiv nicht!

Und darum geht es: Im Mittelpunkt der Handlung steht Rose Martineau. Im Jahr 1970 lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann Robert und ihren beiden Töchtern in Surrey ein beschauliches, ruhiges Leben. Diese Harmonie wird jedoch durch zwei unerwartete Ereignisse getrübt: Zum Einen erbt Rose ein Haus in den Wäldern von Sussex, welches von einer geheimnisvollen Aura umgeben ist. Ursprünglich hatte es der Schwester ihrer Großmutter gehört: Sadie, eine begnadete Künstlerin, die jedoch eines Tages spurlos verschwand...
Zum Anderen bringt ein Presseskandal ihre scheinbar glückliche Ehe mit Robert ins Wanken. So ist es verständlich, dass Rose Ablenkung sucht. Diese findet sie, indem sie sich immer tiefer in Nachforschungen über Sadie stürzt. Welches Geheimnis umgibt sie? Warum wurde sie förmlich "tot geschwiegen"? Fragen über Fragen, deren Antworten Rose eifrig sucht, während sie gleichzeitig versucht auch ihr Privatleben wieder in geordnete Bahnen zu lenken.

Als Leser wird man schon nach wenigen Seiten mit in die Ereignisse, in die Schauplätze und die Handlung hineingezogen. Nach einem kurzen, neugierig machenden Prolog, welcher im Jahr 1928 spielt, wird die Geschichte immer wieder abwechselnd auf zwei Zeitebenen erzählt. So folgt man in einem Kapitel Rose im Jahr 1970, während im nächsten von der Vergangenheit, 1930 und Sadie erzählt wird. Auf diese Weise erlangt man als Leser einen noch engeren Draht zu den einzelnen Charakteren. Mit Spannung folgt man Rose und Sadie. Beides bewunderswerte Frauenfiguren, welche von der Autorin mit viel Liebe ins Detail gezeichnet wurden. Ebenso die anderen Personen der Handlung sind mit vielen Eigenarten, unterschiedlichen Charaktern ausgestaltet. Judith Lennox schafft es dabei, dass man förmlich mit den Figuren mitlebt, mitleidet und mitfiebert. 
Die Handlung gewinnt immer mehr an Spannung. Die Seiten fliegen förmlich dahin und die letzten Kapitel verschlingt man förmlich, kann das Ende einfach nicht abwarten. 

Sehr gerne vergebe ich hier für einen wirklich gelungenen, spannenden (!) Roman fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
katikatharinenhofs avatar

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Megaspannend, fesselnd und genial geschrieben
katikatharinenhofvor 5 Tagen

Rose führt das perfekte Elben als Ehefrau und Mutter an der Seite ihres perfekten Ehemannes - glaubt sie. Doch dann bekommt ihre heile Welt einen dicken Riss, denn ihr Mann betrügt sie und sie sieht sich mit den Tatsachen konfrontiert. Als würde das nicht genügen, muss sie sich auch noch mit einer Erbschaft herumschlagen, die es in sich hat. Das geerbte Haus gehörte einst ihrer Großtante, die auf unerklärliche Weise von der Bildfläche verschwand. Rose krempelt die Ärmel hoch, packt ihr Leben an und forscht nach, was sich damals alles zu getragen hat...

Bisher habe ich noch kein Buch von Judith Lennox gelesen und nur Gutes von ihr gehört, daher habe ich mich voller Neugier in dieses Abenteuer gestürzt. Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe, hat mich ein Strudel regelrecht in das Buch hineingezogen und mich bis zur letzten Seite nicht mehr freigegeben.
Die Geschichte ist auf zwei Zeitebenen angesiedelt, die jede für sich betrachtet, schon unheimlich fesselnd und ereignisreich erzählt ist. Aber erst das Zusammenspiel von beiden Erzählsträngen macht die manchmal unheilvolle und düstere Atmosphäre erst so richtig greifbar, lässt eine wahnsinnig dicht erzählte Geschichte zum Vorschein kommen und begeistert mit Akteuren, die mir unter die Haut gehen. Judith Lennox packt eine gut dosierte Mischung aus Krimielementen, Lebensgeschichte mit Geheimnissen und eine kleine Romanze zwischen die Seiten, gibt ihren Protagonisten viel Raum und Leben, damit sie greifbar werden.
Der Roman überzeugt mit einer gut durchdachten Handlung. lässt mich mitfiebern und so vergesse ich Zeit und Raum, bis ich endlich hinter das Geheimnis gekommen bin. Ein echter Pageturner, der das Dunkelste im Menschen zum Vorschein bringt...megaspannend, fesselnd und genial geschrieben

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Piper_Verlags avatar

Feiert mit uns 20 Jahre Judith Lennox!

Lennox lesen heißt: die Zeit vergessen! Seit 20 Jahren schreibt Judith Lennox bewegende und tiefgreifende Romane über Frauen mit interessanten Schicksalen, die sich neu finden und ein eigenes Leben aufbauen müssen. Ihr findet hier alles zu ihren Büchern in der Übersicht. Taucht jetzt ein in die neue Geschichte der britischen Bestsellerautorin, die von zwei sehr gegensätzlichen Schwestern und einem schrecklichen Geheimnis erzählt. 

Über das Buch:
Surrey 1970: Rose Martineau führt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern ein beschauliches Leben. Doch die Idylle wird durch zwei unerwartete Ereignisse jäh bedroht. Zum einen erbt sie ein Haus in den dichten Wäldern von Sussex, das eine eigenartige Aura umgibt. Ursprünglich hatte es der bislang unbekannten Schwester ihrer Großmutter, Sadie, gehört, einer begabten Künstlerin, die eines Tages spurlos verschwand. Zum anderen bringt ein Presseskandal Roses Bilderbuchehe ins Wanken. Rose stürzt sich immer tiefer in die Nachforschungen über Sadie. Wer war diese Frau, warum wurde sie totgeschwiegen? Schließlich geht sie dem düsteren Geheimnis auf den Grund – und muss erkennen, dass alles, was bisher sicher schien, infrage steht.

Jetzt hier in den Roman reinlesen!

Der neue Roman der ungekrönten Königin des großen englischen Gesellschaftsromans ist bald in allen Buchhandlungen. Wir können nur sagen: »Judith Lennox weiß, wie man Leser glücklich macht.« FÜR SIE

Für neugierige Leser vergeben wir 30 Exemplare dieses mitreißendem Gesellschaftsromans. Bewerbt euch über den »Jetzt bewerben«-Button bis zum 30.10. und antwortet auf folgende Frage:

Welches Buch von Judith Lennox mochtet ihr bisher am liebsten und wenn ihr die Autorin noch nicht kennen solltet, welchen ihrer Romane würdet ihr gerne mal lesen? 

Wir sind schon sehr neugierig auf eure Antworten!

Zur Leserunde
DieSchwarzeKathatzes avatar

Wie ein einziger Tanz ein ganzes Leben verändert

In ihrem neuen Roman "Ein letzter Tanz" erzählt Judith Lennox feinfühlig und eindringlich die Geschichte zweier Schwestern, zwischen denen jahrzehntelang der Keil der Vergangenheit steckt.

Mehr zum Buch:

Zu ihrem 75. Geburtstag hat sich Esme etwas Besonderes ausgedacht: Sie versammelt ihre gesamte Familie in dem einstigen Herrenhaus "Rosindell". Doch trotz der traumhaften Kulisse mag keine feierliche Stimmung aufkommen, zu viele traurige Erinnerungen stecken in den Wänden des alten Gemäuers… Alles begann mit einem Tanz, für Esme der schönste Tanz ihres Lebens – ausgerechnet Devlin, für den sie schon seit Kindertagen schwärmte, forderte sie auf der Verlobungsfeier ihrer Schwester Camilla auf. Wie glücklich sie damals war! Doch dies sollte sich als der größte Irrtum ihres Lebens erweisen, denn mit dem Tanz nahm eine unheilvolle Liebesgeschichte ihren Lauf, die noch immer in ihrer Familie nachklingt. Bis Esme sich an ihrem Geburtstag entschließt, dem Fluch ein Ende zu setzen…

Hier geht's zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin:
Judith Lennox, geboren 1953 in Salisbury, wuchs in Hampshire auf. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen des modernen englischen Gesellschaftsromans und gelangt mit jedem neuen Buch auf die deutschen Bestsellerlisten. Judith Lennox liebt Gärtnern, ausgedehnte Wanderungen, alte Häuser und historische Stätten. Sie lebt mit ihrem Mann in Cambridge. Die beiden sind Eltern dreier erwachsener Söhne.

Gemeinsam mit dem Piper Verlag vergeben wir für die Leserunde* 25 Exemplare des neuen Romans "Ein letzter Tanz" von Judith Lennox, der Königin des englischen Gesellschaftsromans! Bewerbt euch jetzt für eines der Leseexemplare, indem ihr die folgende Frage beantwortet:

Tanzt ihr gerne? Welcher ist euer Lieblingstanz und was macht ihn so besonders?


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten und dem abschließenden Verfassen einer Rezension.
Zur Leserunde
Chica 75s avatar

Ich tanze gerne. Früher habe ich mit meinem Bruder Rock n Roll getanzt und danach habe ich die Standarttänze gelernt. Am liebsten Tanze ich die lateinamerikanischen Tänze. Ich würde gerne auch Salsa lernen.

Mit großen Familien, in denen es einige Brüche gibt, kenne ich mich leider aus, was dieses Buch um so spannender für mich macht. Sicherlich könnte es mir passieren, dass ich einige Tränen zu verdrücken habe.

Vielleicht habe ich ja Glück und kann an der Leserunde teilnehmen.

 

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Judith Lennox wurde am 19. Januar 1953 in Salisbury geboren.

Judith Lennox im Netz:

Community-Statistik

in 1,233 Bibliotheken

auf 157 Wunschlisten

von 28 Lesern aktuell gelesen

von 38 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks