Judith Lennox

 3.9 Sterne bei 1.418 Bewertungen
Autorin von Die Mädchen mit den dunklen Augen, Alle meine Schwestern und weiteren Büchern.
Autorenbild von Judith Lennox (© Horst Friedrichs)

Lebenslauf von Judith Lennox

Von Geschichten, Beziehungen und dem Schreiben: Judith Lennox wurde in Salisbury geboren. Im Alter von 5 Jahren zog ihre Familie nach Hampshire, dort lebten sie in einem Cottage, ohne fließend Wasser. Als Judith 15 war, zog ihre Familie wieder zurück in die Stadt Hampshire. Zunächst tat sie sich sehr schwer damit, sich wieder in einer Großstadt einzuleben. Ihre Erfahrungen von diesem Cottage findet man auch heute noch in ihren Büchern. Nach der Schulzeit ging sie nach Lancaster an die Universität. Bei der Party anlässlich ihres 21. Geburtstags lernte sie ihren späteren Ehemann Lain, einen Physiker aus Glasgow, kennen. Bereits ein Jahr später heirateten sie und zogen nach Cambridgeshire. Sie haben drei Söhne. Mit dem Schreiben begann sie, als ihr Jüngster 3 Jahre alt war. Vorher arbeitete sie als Englischdozentin an der Universität Lancester und als Pianistin. Ihre ersten Romane sind historische Romane, da sie sich immer schon für dieses Genre interessierte. Mittlerweile erschienen aber auch einige Romane aus dem 20. Jahrhundert. Bei all ihren Romanen findet man ein romantisches Motiv, sie widmet sich immer sehr intensiv den Beziehungen, sei es eine Mutter-Kind-Beziehung oder auch Beziehungen unter Freunden. In Deutschland wurden ihre Bücher mehr als 1,8 Mio Mal verkauft.

Alle Bücher von Judith Lennox

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Mädchen mit den dunklen Augen9783492307789

Die Mädchen mit den dunklen Augen

 (148)
Erschienen am 02.11.2018
Cover des Buches Alle meine Schwestern9783492312448

Alle meine Schwestern

 (122)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Das Haus in den Wolken9783492953368

Das Haus in den Wolken

 (122)
Erschienen am 31.03.2011
Cover des Buches Das Winterhaus9783492307710

Das Winterhaus

 (94)
Erschienen am 02.11.2018
Cover des Buches Der einzige Brief9783492309875

Der einzige Brief

 (89)
Erschienen am 01.12.2016
Cover des Buches Ein letzter Tanz9783492307673

Ein letzter Tanz

 (88)
Erschienen am 01.02.2016
Cover des Buches Tildas Geheimnis9783492232197

Tildas Geheimnis

 (81)
Erschienen am 01.12.2000
Cover des Buches Das Herz der Nacht9783492263573

Das Herz der Nacht

 (74)
Erschienen am 01.12.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Judith Lennox

Neu

Rezension zu "Die geheimen Jahre" von Judith Lennox

Große Gefühle in den rauen Fens
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Monaten

Worum es geht
Thomasine Thorne hat ihre Eltern früh verloren und wächst bei ihren Tanten in den ostenglischen Fens auf. Daniel Gillory, den Sohn des Dorfschmieds, und Nicholas Blythe, den jungen Grundherrn, kennt sie seit ihrer Kindheit.
Nach dem 1. Weltkrieg trifft Thomasine in Paris, wo sie als Tänzerin arbeitet, Nicholas wieder und nimmt seinen überstürzten Heiratsantrag an. Zurück in Drakesden Abbey, dem alten Gutsherrensitz der Blythes, beginnt für Thomasine ein neues und ungewohntes Leben, das von der Ablehnung ihrer Schwiegermutter dominiert wird.
Und auch Daniel kehrt mit seiner jungen Frau in sein Heimatdorf zurück, um als Landwirt sein Auskommen zu finden. Beim Versuch, von den Blythes Land zu kaufen, flammt die alte Rivalität zwischen Nicholas und Daniel erneut auf.

Meine Meinung
Mit diesem Buch hat Judith Lennox einen großartigen Roman vorgelegt, dessen Handlungsverlauf ich von der ersten bis zur letzten Seite in atemloser Spannung gefolgt bin.
Die Protagonisten haben mir mit ihren vielschichtig angelegten Charakteren sehr gut gefallen. Lady Blythe, die noch in einer anderen Zeit lebt, und mit den Veränderungen nicht zurechtkommt, fand ich genauso glaubwürdig dargestellt wie ihren Sohn. Nicholas Blythe leidet unter einer schweren Kriegsneurose, die ihn unfähig macht, sein Erbe zu verwalten. Thomasine erweist sich nach anfänglicher Orientierungslosigkeit als willensstarke Frau, die sich sehr um das Gut ihres Mannes bemüht. Daniel Gillory entwickelt sich ebenfalls zu einer sehr interessanten Figur, an deren Schicksal ich großen Anteil genommen habe.
Unbedingt sollen aber auch die dargestellten Pächter und Dorfbewohner Erwähnung finden, die in ihrem Lebensumfeld mit all ihren Sorgen und der Mühsal ihrer Tage sehr authentisch beschrieben werden. Unglaublich lebendig und anschaulich schildert die Autorin aber auch das raue Land in dem die Geschichte großteils spielt. Die tiefe Verbundenheit der Hauptfiguren zu den Fenlands führt Judith Lennox ihren Lesern berührend und realistisch zugleich vor Augen.
Nicht nur die Handlung, die durchgehend spannend bleibt und keine Längen aufzuweisen hat, vermochte mich zu begeistern, mir hat auch der flüssige und mitreißende Erzählstil sehr gut gefallen. Den Lebensweg der Protagonisten fand ich sehr glaubwürdig dargestellt, alle gefundenen Lösungen liegen für mich im Bereich des Möglichen und sind logisch ohne weiteres gut nachvollziehbar.
Mit dem herrlichen Schmöker rundum einverstanden, vergebe ich gerne die volle Punktezahl und kann eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen, obwohl der Roman schon einige Jährchen vorzuweisen hat.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Am Strand von Deauville" von Judith Lennox

Langatmig mit wenig ansprechenden Charakteren
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Monaten

Auf Sommerfrische in Deauville verliebt sich die behütete Poppy in den Vagabunden Ralph Mulgrave. Sie heiratet ihn Hals über Kopf, und führt mit ihm und ihren drei Kindern ein unstetes Leben zwischen Italien und Frankreich. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges müssen die Mulgraves nach England zurückkehren. Die älteste Tochter Faith arbeitet als Ambulanzfahrerin in London und kümmert sich aufopfernd um die Verletzten. Hier trifft sie Guy wieder, den sie liebt, seit sie ihn zum ersten Mal gesehen hat. Doch Guy ist mittlerweile verheiratet und hat einen kleinen Sohn. 

Meine Meinung

Judith Lennox gehört zu den Autorinnen, deren Bücher ich sehr gerne lese, und auch den Klappentext fand ich recht ansprechend. Der Anfang des Romans hat mir zwar gut gefallen, doch so richtig habe ich in die Geschichte im weiteren Verlauf nicht hineingefunden. Dem unsteten Leben der Mulgraves, in dem es an jeglicher Spannung fehlt, konnte ich leider gar nichts abgewinnen. 

Mir waren die Protagonisten allesamt nicht sonderlich sympathisch, keiner hat mich mit seiner Persönlichkeit zu überzeugen vermocht. Von den Kindern der Mulgraves hat mir die älteste Tochter Faith noch am besten gefallen. Wenigstens versucht sie sich eine stabile Existenzgrundlage zu schaffen, während ihre jüngeren Geschwister Jake und Nicole dem unsteten Lebenswandel, den sie aus dem Elternhaus kennen, treu bleiben. Überhaupt ist Ziel- und Planlosigkeit das Grundthema dieses Romans, der mir erst gegen Ende wieder etwas besser gefallen hat. 

Im übrigen plätschert die Geschichte ohne besondere Höhepunkte vor sich hin, und konnte mich auch mit keinen aufregenden Überraschungen aus meiner Leselethargie reißen. 

Obwohl mich das Buch inhaltlich nicht begeistern konnte, fand ich es stilistisch recht gut, unbedingt gelesen haben muss man es meiner Meinung nach aber nicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Haus der Malerin" von Judith Lennox

Wundervolle und spannende Geschichte
HEIDIZvor 5 Monaten

Rose Martineau und ihre Familie leben ein normales Leben. Wir befinden uns im Jahr 1970 in Surrey. Das Ehepaar hat zwei Töchter. Was idyllisch beginnt, wird bald aufgewirbelt durch Ereignisse, die so nicht vorhersehbar waren. Rose erbt ein Haus in Sussex - dieses ist irgendwie mysteriös - mit einer eigenartigen Aura behaftet. Es gehörte der Schwester ihrer Oma. Die war Künstlerin und verschwand plötzlich von einem Tag auf den anderen. Dann folgt ein Skandal, der ihre gut behütete Ehe durcheinander bringt, ich möchte dazu nicht mehr verraten, um nicht zu viel der Spannung vorwegzunehmen. Rose beginnt zur Schwester der Oma zu forschen ....

 

Die Geschichte geht zurück in die 1930er Jahre - schwankt hin und her zwischen Vergangenheit und Gegenwart und liest sich somit spannend, aufschlussreich und lebend glaubwürdig. Es ist leicht, sich immer wieder in die Zeitsprünge hinein zu versetzen. Diese lassen gut nachvollziehen, wie sich die Geschichte entwickelt, die von Beginn an spannend ist bis zur letzten Seite. 

 

Leseprobe:
========

 

Blassgoldenes Licht fiel schräg durch das Laub und bildete Kringel und Sprengel auf einem Teppich aus braunen Bucheckern. Überall in den Bäumen war Vogelgezwitscher zu hören, und von den regennassen Ästen tropfte es auf die Sternblüten von Schöllkraut und Buschwindröschen.

 

Ich muss sagen, dass mir sehr gut gefallen hat, wie die Autorin gleich spannend in ihre Geschichte eingestiegen ist. Auch präsentiert sie ihre Charaktere lebendig und detailliert, man kann sich ebenso in die authentischen Szenenbeschreibungen gut hinein versetzen, alles passt perfekt zusammen und ergab für mich während des Lesens ein angenehmes Bild, welches mich rundherum kurzweilig spannend unterhalten hat. Dieses Buch war ganz sicher nicht das letzte der Autorin, sie hat mich neugierig gemacht auf weitere ihrer Werke. 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Haus der Malerinundefined

Feiert mit uns 20 Jahre Judith Lennox!

Lennox lesen heißt: die Zeit vergessen! Seit 20 Jahren schreibt Judith Lennox bewegende und tiefgreifende Romane über Frauen mit interessanten Schicksalen, die sich neu finden und ein eigenes Leben aufbauen müssen. Ihr findet hier alles zu ihren Büchern in der Übersicht. Taucht jetzt ein in die neue Geschichte der britischen Bestsellerautorin, die von zwei sehr gegensätzlichen Schwestern und einem schrecklichen Geheimnis erzählt. 

Über das Buch:
Surrey 1970: Rose Martineau führt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern ein beschauliches Leben. Doch die Idylle wird durch zwei unerwartete Ereignisse jäh bedroht. Zum einen erbt sie ein Haus in den dichten Wäldern von Sussex, das eine eigenartige Aura umgibt. Ursprünglich hatte es der bislang unbekannten Schwester ihrer Großmutter, Sadie, gehört, einer begabten Künstlerin, die eines Tages spurlos verschwand. Zum anderen bringt ein Presseskandal Roses Bilderbuchehe ins Wanken. Rose stürzt sich immer tiefer in die Nachforschungen über Sadie. Wer war diese Frau, warum wurde sie totgeschwiegen? Schließlich geht sie dem düsteren Geheimnis auf den Grund – und muss erkennen, dass alles, was bisher sicher schien, infrage steht.

Jetzt hier in den Roman reinlesen!

Der neue Roman der ungekrönten Königin des großen englischen Gesellschaftsromans ist bald in allen Buchhandlungen. Wir können nur sagen: »Judith Lennox weiß, wie man Leser glücklich macht.« FÜR SIE

Für neugierige Leser vergeben wir 30 Exemplare dieses mitreißendem Gesellschaftsromans. Bewerbt euch über den »Jetzt bewerben«-Button bis zum 30.10. und antwortet auf folgende Frage:

Welches Buch von Judith Lennox mochtet ihr bisher am liebsten und wenn ihr die Autorin noch nicht kennen solltet, welchen ihrer Romane würdet ihr gerne mal lesen? 

Wir sind schon sehr neugierig auf eure Antworten!

421 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Ein letzter Tanzundefined

Wie ein einziger Tanz ein ganzes Leben verändert

In ihrem neuen Roman "Ein letzter Tanz" erzählt Judith Lennox feinfühlig und eindringlich die Geschichte zweier Schwestern, zwischen denen jahrzehntelang der Keil der Vergangenheit steckt.

Mehr zum Buch:

Zu ihrem 75. Geburtstag hat sich Esme etwas Besonderes ausgedacht: Sie versammelt ihre gesamte Familie in dem einstigen Herrenhaus "Rosindell". Doch trotz der traumhaften Kulisse mag keine feierliche Stimmung aufkommen, zu viele traurige Erinnerungen stecken in den Wänden des alten Gemäuers… Alles begann mit einem Tanz, für Esme der schönste Tanz ihres Lebens – ausgerechnet Devlin, für den sie schon seit Kindertagen schwärmte, forderte sie auf der Verlobungsfeier ihrer Schwester Camilla auf. Wie glücklich sie damals war! Doch dies sollte sich als der größte Irrtum ihres Lebens erweisen, denn mit dem Tanz nahm eine unheilvolle Liebesgeschichte ihren Lauf, die noch immer in ihrer Familie nachklingt. Bis Esme sich an ihrem Geburtstag entschließt, dem Fluch ein Ende zu setzen…

Hier geht's zur Leseprobe!

Mehr zur Autorin:
Judith Lennox, geboren 1953 in Salisbury, wuchs in Hampshire auf. Sie ist eine der erfolgreichsten Autorinnen des modernen englischen Gesellschaftsromans und gelangt mit jedem neuen Buch auf die deutschen Bestsellerlisten. Judith Lennox liebt Gärtnern, ausgedehnte Wanderungen, alte Häuser und historische Stätten. Sie lebt mit ihrem Mann in Cambridge. Die beiden sind Eltern dreier erwachsener Söhne.

Gemeinsam mit dem Piper Verlag vergeben wir für die Leserunde* 25 Exemplare des neuen Romans "Ein letzter Tanz" von Judith Lennox, der Königin des englischen Gesellschaftsromans! Bewerbt euch jetzt für eines der Leseexemplare, indem ihr die folgende Frage beantwortet:

Tanzt ihr gerne? Welcher ist euer Lieblingstanz und was macht ihn so besonders?


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten und dem abschließenden Verfassen einer Rezension.
510 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Judith Lennox wurde am 19. Januar 1953 in Salisbury geboren.

Judith Lennox im Netz:

Community-Statistik

in 1.303 Bibliotheken

auf 164 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 39 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks