Judith Liere Hit-Single

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(9)
(14)
(20)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Hit-Single“ von Judith Liere

Fuck the pain away? Ein bisschen Fremdgehen reicht, und - zack - ist Cobra ihren Freund los. Mitsamt Wohnung. Nach ein paar tristen Nächten im alten VW-Bully findet sie zum Glück ein Zimmer in einer netten WG im Hamburger Schanzenviertel. Außerdem findet sie: Wenn schon verlassen, dann aber auch wildes Singlemädchen-Leben. Doch auch bei Männern, Wodka und Rock'n'Roll gilt die alte Regel: Leichter gesagt als getan. Nach "Judiths Universum" auf Spiegel online ist dies Judith Lieres erster Roman.

sehr unterhaltsam...

— Nachtfalter89

Sehr unterhaltsam geschriebene, kurzweilige Geschichte, die einem einfach gute Laune machen MUSS!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Birthday Girl

Nettes Geschenkbüchlein mit einer bereits von Murakami veröffentlichten Kurzgeschichte. Tolle Illustrationen!

Cailess

Und jetzt auch noch Liebe

Eine schöne, humorvolle Liebesgeschichte

Diana182

Underground Railroad

Unglaublich intensiv. Jeder Gedanke und jedes Gefühl der Charaktere hat mir bewusst gemacht, welche Monster Menschen sein können.

Cleo15

Außer sich

Ich fand das Buch toll, aber ich kann nachvollziehen, wenn man es zur Seite legt.

Josetta

Das Floß der Medusa

Ein schockierendes Lehrstück darüber, wie der Mensch zur Bestie werden kann.

4petra

Schlafende Sonne

Eine Zumutung!

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hit Single

    Hit-Single

    Nachtfalter89

    23. January 2015 um 13:09

    Die Autorin schafft es, dem Leser die Protagonistin nahezubringen und mit ihr deren Gefühlschaos mitzuerleben. Es ist eine dünne, leichte und vor allem amüsante Lektüre. Ein bisschen klischeehaft fand ich die ganze Geschichte, aber trotzdem unterhaltsam.


  • [Rezension] Hit-Single – Judith Liere

    Hit-Single

    JenniferKrieger

    13. December 2014 um 11:38

    Klappentext: Ein bisschen Fremdgehen reicht, und – zack – ist Cobra ihren Freund los. Mitsamt Wohnung. Nach ein paar tristen Nächten im alten VW-Bulli findet sie zum Glück ein Zimmer in einer netten WG im Hamburger Schanzenviertel. Und außerdem findet sie: Wenn schon verlassen, dann aber auch wildes Singlemädchen-Leben. Doch auch bei Männern, Wodka und Rock ‘n‘ Roll gilt die alte Regel: Leichter gesagt als getan... Einordnung: - Hit-Single (Teil 1) - Probezeit (Teil 2) Rezension: Dieses Buch hat eine absolut unsympathische Protagonistin. Obwohl der Klappentext das schon andeutet, ist es in der Geschichte noch um einiges schlimmer. Cobra hat ihren Freund auf einer Sprachreise sechs Wochen lang mit dem gleichen Italiener betrogen. Jetzt hat er sie verlassen und sie macht ihm Vorwürfe, er müsse ihr doch verzeihen. Außerdem jammert und heult sie die ganze Zeit, weil alles so schrecklich ist, obwohl sie das selbst zu verantworten hat. Hinzu kommt dann noch, dass sie beispielsweise eine Straftat begeht, nur weil sie eine absolut kindische und dumme Racheaktion gegen jemanden startet, der mit ihrem Ex-Freund anbandelt. Besser wird die Geschichte leider auch nicht, als Cobra beschließt, dass sie das Single-Dasein dann richtig ausnutzen und eine Menge One-Night-Stands haben sollte, damit sie im Leben nichts verpasst. Die beiden One-Night-Stands, die sie im Laufe des Buches hat, sind allerdings vollkommen mit Klischees überladen. Einmal ist sie ziemlich betrunken und der Kerl nüchtern einfach nur noch ein peinlicher Aufreißer, der schon mit halb Hamburg im Bett war. Das andere Mal sieht das Zimmer des Kerl aus wie ein Kinderzimmer und er verliebt sich natürlich auch sofort und klammert. Lustig wird dieser Abschnitt des Buches auch nicht durch die Tatsache, dass zwei Katzen namens „Muschi“ und „Sushi“ einen kurzen Auftritt haben. Die ganze Zeit plätschert und leidet die Handlung vor sich hin. Dann kommen die letzten Seiten, auf denen dann plötzlich ganz zufällig alles auf einmal passiert: Sie erfährt von einer Schwangerschaft und von einem Auslandsjahr, bekommt Überraschungsbesuch von ihren Eltern, einem psychopathischen Lover und einem klammernden Verflossenen. Die Autorin hat sich anscheinend alle nur denkbaren Katastrophen aus den Fingern gesogen und sie auf die letzten 20 Seiten gequetscht. Das wird ziemlich übertrieben. Gut gefallen hat mir an der Geschichte nur, wie zu Beginn des Buches das Studentenleben beschrieben wird, da ich vieles davon bei mir selbst oder bei Freunden wiederfinde. Beispielsweise wird während der Prüfungszeit in allen Ecken gründlichst geputzt und jedes Regal mehrfach umsortiert. In der Vorlesungszeit dagegen wird das Putzen immer wieder aufgeschoben und Putzpläne in WGs funktionieren generell nicht. Außerdem werden zu Beginn des Semesters wichtige Bücher ausgeliehen und am Ende der Ausleihfrist zurückgegeben, ohne dass sie einmal geöffnet wurden. Mit diesen wenigen Details hat die Autorin mich wirklich erreicht, mit dem Rest des Buches leider überhaupt nicht. Fazit: Dieses Buch steckt voller Klischees. Dadurch ist die ziemlich platte Handlung sehr vorhersehbar und plätschert nur vor sich hin. Der Schluss des Buches besteht aus einer übertriebenen Aneinanderreihung von Katastrophen, die weder in die Geschichte passen noch einen Sinn haben. Hinzu kommt eine absolut unsympathische und selbstherrliche Protagonistin, die eher abstoßend als einnehmend wirkt. Einzig und allein für die anfangs gelungene Darstellung des Studentenlebens bekommt „Hit-Single“ noch zwei Schreibfedern von mir.

    Mehr
  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    Silverwing

    11. March 2010 um 22:26

    Ich muss sagen, dass ich es total flach fand. In der Handlung gab es keine überraschenden Wenden und die Charaktere waren auch sehr flach. Zum Plot: Sie geht fremd, beichtet, Er macht Schluss, sie ist total traurig (was für eine Überraschung ironisch grins), sie entdeckt das Single-Dasein, zieht in eine WG und hinterherstellt sich heraus, dass der immer für schwul gehaltene mitbewohner ihr zukünftiger traumprinz ist... also wie gesagt, keine großen Überraschungen... Schade, ich hatte mehr erwartet, wenn ich mich nicht irre, hatte ich in erinnerung, dass das Buch so gefeiert wurde, als es rauskam...

    Mehr
  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    Minerva

    04. November 2009 um 17:36

    Cornelia Brandt, genannt Cobra trifft der Schlag, ihre sechsjährige Beziehung Tim löst sich in Wohlgefallen auf. So schmerzlich das ist, es geht auf ihr Konto - sie hatte auf ihrer Sprachreise in Italien eine sechswöchige Affäre die aufflog. Cobra zieht zu einer Kommilitonin in ihre WG und lernt da die verrücktesten Typen kennen. Den kiffenen Langzeit-Jurastudenten, den tätoowierten Barkeeper und eine mütterliche Italienisch-Studentin mit trotteligem Freund. Sie versucht sich einzuleben und geht in ihrem Selbstmitleid auf. Ihre Mitbewohner versuchen sie aus ihrem Loch zu holen und ihr zu verklickern, dass Tim sich zurecht von ihr getrennt hat, nun aber neue Wege für beide offen stünden. Danach driftet die Geschichte leider dröge ab.. Es wird vom kunterbunten Uni-Alltag berichtet (mir allzu bekannt) und Cobra trifft unter ihren neuen Bekanntschaften, Leute die ihr dazu raten, durch One-Night-Stands ihr Ego wieder aufzupolieren. Zwar hin und wieder mit einem moralischen "aber seid ehrlich zueinander", "nur eine nacht (!) bei ihm und dann ab nach hause" Sinnspruch unterlegt, aber - wie ich finde - ziemlich platt. Nach dem Motto "Fuck the pain away", nicht nur Song von den Peaches, sondern auch der Klappentext dieses sehr seichten und unwichtigen Liebeskummerbewältigungsversuchs! Ganz nett geschrieben, kurzweilig aber die Message fand ich recht egoistisch und dämlich!

    Mehr
  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. July 2009 um 11:19

    Ich habe das Buch gestern abend gelesen, innerhalb von drei Stunden. Es war... ja, nicht schlecht, aber ich hab schon lustigeres, intelligenteres gelesen. Der Plot ist nicht besonders einfallsreich, dass Ende hab ich schon ziemlich gleich geahnt. Dennoch will ich das Buch nicht schlechter machen, als es ist. Es ist schön für zwischendurch, es hebt die Mundwinkel stellenweise durchaus. Daher bekommt dieses Buch drei Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    Jolene

    02. May 2009 um 14:27

    Sehr kurzweilig, nicht sehr tiefsinnig, aber gerade für Hamburg-Kenner sehr nett zu lesen auf Grund der vielen Bars und Plätze, die man als Hamburger natürlich kennt.

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    flipbe

    10. March 2009 um 20:10

    Nett für Zwischendrin, einfach mal so einen Ablauf lesen und nichts dabei denken. Das hätte einem zum Teil auch direkt eine Freundin erzählen können und Nuancen haben wir schon alle erlebt. Damit nichts großartiges, aber lesenswert, wenn nichts anderes da ist

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    sandra1983

    19. December 2008 um 13:43

    Das Buch stand schon lang ein meinem Regal und ich mochte es schon gar nicht mehr lesen. Dann hab ich mich aber doch durchgerungen und war SEHR POSITIV überrascht!! Ich finde die Geschichte im Buch wirklich amüsant und hätte mir zum Schluß noch mehr Seiten gewünscht.

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    rockalilly

    17. October 2008 um 23:57

    Ich find es okay - zum mal in der Bahn lesen. Nicht anspruchsvoll, aber erfrischend.

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    JuliaMatze

    31. July 2008 um 10:23

    Schöne, witzige Geschichte, gute Unterhaltung

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    JuliaO

    29. July 2008 um 22:51

    Ich gebe ja offen zu das ich von Zeit zu Zeit sehr gerne Bücher lese die nicht besonders anspruchsvoll sind, aber dieses Werk war nun wirklich nichts besonderes. Da gibt es deutlich bessere Bücher.

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    Beagle

    30. June 2008 um 13:21

    Schnöde Durchschnittskost für Leute, die nicht viel Anspruch an ein Buch stellen - typische Popliteratur, ohne jeglichen Reiz. Vielleicht bin ich in der Hinsicht auch nicht der richtige Leser gewesen, aber ich bekam das Buch nunmal geschenkt und so las ich es auch. Eventuell können manche Zeitgenossen mehr damit anfangen.

  • Rezension zu "Hit-Single" von Judith Liere

    Hit-Single

    JulieJulie

    19. March 2008 um 09:20

    Lustig, aber nicht sonderlich tiefsinnig!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks