Neuer Beitrag

Judith_Mathes

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Fans von spannenden historischen Lesestoffen,

seid herzlich eingeladen zu einer Zeitreise ins 12. Jh. v. Chr.! Aber Vorsicht: die Story ist nichts für zart besaitete Naturen! Wer denkt, das alte Ägypten wäre eine langweilige Zeit voller frommer Leute, wird eine Überraschung erleben.

Taucht ein in eine weit entfernte Zeit, die ganz anders ist als unsere heutige, deren Menschen aber genauso wie wir lieben und hassen, die so gutwillig und bösartig, so ehrlich und verbrecherisch sind wie wir heute auch.

Darum geht es in „Tage des Seth“

Ägypten zur Zeit Ramses III.: Hunger und Armut hetzen das Volk gegen den alternden Pharao auf und sorgen für Unruhen. Auch innerhalb der Palastmauern versinkt die heilige Ordnung langsam im Chaos. Königin Tija selbst schart einige Verbündete um sich und plant, den Pharao zu stürzen. Unter ihnen ist auch der Heiler Cheru-ef, in dem jedoch schon bald Zweifel wachsen, ob sein geliebtes Land wirklich durch Mord und Verrat gerettet werden kann. Er muss sich entscheiden: Beugt er sich der Königin oder steht er zu seiner Überzeugung – und verwirkt dadurch sein eigenes Leben?

Ihr habt die Chance, eines von 10 eBook-Exemplaren des Romans zu gewinnen, wenn Ihr diese Frage beantwortet:

Worin unterscheiden sich  Eurer Meinung nach Leben und Gedanken der Personen im alten Ägypten von unseren heutigen Zeitgenossen?

Die Bewerbungsphase endet am 23. Februar 2017.

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch!

Eure

Judith

Autor: Judith Mathes
Buch: Tage des Seth

seschat

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Das gottgefällige Leben und der starke Jenseitsglaube der alten Ägypter ist heutzutage eher obsolet bzw. bei der jüngeren Generation so gut wie gar nicht vorhanden. Auch nachrichtentechnisch gibt es Unterschiede. Damals erfuhr man nicht zeitnah, wenn sich etwas Bedeutsames ereignete, was heute durch die modernen Medien undenkbar ist. Auch die Gedankenwelt wird eine andere gewesen sein. Im Alten Ägypten ging es nicht um Selbstverwirklichung oder das Ausleben von Hobbys, sondern ums Überleben, gerade bei der einfachen Bevölkerung. Aber selbst die Pharaonen konnten sich nicht nur um sich selbst kümmern, sondern mussten die Maat wahren.
Die heutige und damalige Lebenswelt lassen sich insgesamt nur schwer vergleichen, weil sich in tausenden von Jahren einiges geändert hat.
Als Ägyptenfan und -experte würde ich sehr gern mitlesen.
Im Gewinnfall hätte ich das Buch gern im ePub-Format.

manuk23

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Da bewerbe ich mich sehr gerne um ein E_pub.

Worin unterscheiden sich  Eurer Meinung nach Leben und Gedanken der Personen im alten Ägypten von unseren heutigen Zeitgenossen?
Ich finde früher galten noch ganz andere Werte. Früher kämpfte man eher ums Überleben als um Andere Sachen. Es gab noch kein Internet, Computer etc. mit denen man sich mitteilen konnte. Die Zeit war eine ganz Andere. Das kann man sich heuzutage gar nicht mehr vorstellen. Aber ich denke es war auf jeden Fall wichtig zu überleben und seine Familie zu ernähren.

Beiträge danach
95 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Judith_Mathes

vor 6 Monaten

2. Leseabschnitt: 2. Von „Zeit der Ernte erster Monat, Tage 7-8 Das Frauenhaus in der Begleitung“ bis „Zeit der Ernte erster Monat, Tage 10-11 Tod im Fest“
@federfantastika

Danke, liebe Federfantastika!
Meine Figuren sollen richtige Menschen sein, das bedeutet, sie sind widersprüchlich, weder total gut noch total schlecht, wie Menschen eben sind und auch in weit entfernten Epochen waren! Nedjemet, die kleine Dienerin, bedeutet im Altägyptischen übrigens "Die Kleine"
Liebe Grüße! Judith

federfantastika

vor 6 Monaten

4. Leseabschnitt: 3. Von „Zeit der Ernte erster Monat, Tage 10-11 Tod im Fest“ bis Zeit der Ernte erster Monat, Tage 12-22 Flucht“
Beitrag einblenden

Ich bin ganz gefesselt von diesem Buch!
Wird Ipui Achtaj finden? Lebt ihr Vater noch? Was hat es mit Suori auf sich? Wieso hat er Achtaj gerettet? Das hätte ich niemals erwartet!
So viele Fragen!

Ich find es super, wie Cheru-ef langsam aber sicher seinen eigenen Weg findet und versucht, so gut es eben geht, sich zu distanzieren. Dass er sich Ipui anvertraut hat, fand ich gut!
Die arme Achtaj, erst wird sie gefoltert, dann muss sie flüchten und sich in einer toten Kuh verstecken - urgh. Respekt, ich weiß nicht, ob ich das gemacht hätte, selbst wenn der Leibhaftige hinter mir her gewesen wäre ... All das Krabbelzeug und ... *irgh*
:D
Ich bin sehr gespannt auf das Ende !

federfantastika

vor 6 Monaten

5. Leseabschnitt: 5. Von Zeit der Ernte zweiter Monat, Tage 1-25 Götterdämmerung bis Ende
Beitrag einblenden

Wow, hammer Finale! Ich hab richtig gezittert vor Aufregung. Die Szenen während des Festes waren mehr als Filmreif! Richtig gut geschrieben!
Was ich sehr schön fand, war mehr über den Horus-im-Nest zu erfahren. Ich glaube, er wird ein guter Pharao sein.
Es ist ja dann doch nochmal alles einigermaßen gut gegangen. Ich hoffe nur, ebenso wie Ladybella911, dass Cheru-ef und Achtaj gut auf der Elefanteninsel angekommen sind. Könnte da noch eine Fortsetzung winken? Ein wenig offengelassen ist es ja schon, oder wolltest du damit unsere Fantasie anstrengen?
Sehr schön hat mir auch gefallen, wie sich letzendlich alles aufgelöst hat. Dass Sobek da mit drinsteckt, hat mich gleichzeitig erschrocken, aber auch meine Beführchtungen bestätigt. Schon als er Achtaj wegsperrte und dann einfach wie vom Erdboden verschluckt war, hatte ich Angst, dass er Verrat begehen könnte.
Auch dass Achtaj die Armut von Hui und Merit erlebt hat, fand ich gut. Das hat uns tatsächlich ein wenig gezeigt, dass - zumindest ein paar der Beschwörer - statt Gold den Wohl Ägyptens im Sinn hatten. Auch wenn Mord und Totschlag dafür natürlich nie eine Option sind - wir haben ja gesehen, wohin es geführt hat.

Alles in allem muss ich ein riesen Lob aussprechen, der Roman hat mich total begeistert! Vielen Dank, dass ich dabeisein durfte und so einen Roman entdeckt habe, den ich sonst vielleicht nicht gefunden hätte!

federfantastika

vor 6 Monaten

5. Leseabschnitt: 5. Von Zeit der Ernte zweiter Monat, Tage 1-25 Götterdämmerung bis Ende

Tine13 schreibt:
Sehr aufschlußreich und spannend auch die Tatsachen mit dem Papyrus im Nachwort. Eine wirklich klasse Geschichte die Judith um dieses Dokument konstruiert und erdacht hat. Ich liebe solche Geschichten in denen reale historische Personen mit Fiktion vermischt werden:))

Ja, das fand ich auch super interessant!

federfantastika

vor 6 Monaten

Fazit und Rezensionen

Vielen Dank, dass ich die Möglichkeit hatte, dieses außergewöhnliche Werk zu lesen. Es hat mir Spaß gemacht und mir einen Eindruck ins alte Ägypten gewährt, der mich tief berührt hat.

Die Rezi habe ich auf lovelybooks hochgeladen: https://www.lovelybooks.de/autor/Judith-Mathes/Tage-des-Seth-1411981939-w/rezension/1442195843/rezension/1442195843/1442196640/

und auf lesejury.de https://www.lesejury.de/judith-mathes/ebooks/tage-des-seth/9783958248670?st=1&tab=reviews&s=2#reviews

und natürlich auf amazon. Und im Kobo-Shop

Judith_Mathes

vor 6 Monaten

5. Leseabschnitt: 5. Von Zeit der Ernte zweiter Monat, Tage 1-25 Götterdämmerung bis Ende
Beitrag einblenden
@federfantastika

Liebe Federfantastika,
wie toll, dass Die das Buch so gut gefallen hat! Dann wirst Du sicher auch Spaß an "Tage des Ra" haben!
Eine Fortsetzung ist vorerst nicht geplant, ich habe mit vorgestellt, dass Cheru-ef und Achtaj ein sozusagen "normal glückliches" Leben führen werden, mit glücklichen Momenten, aber auch mit Schwierigkeiten. So wie das Leben eben ist! Und vermutlich auch im Alten Ägypten war. Die beiden werden es meistern!
Liebe Grüße! Judith

federfantastika

vor 6 Monaten

5. Leseabschnitt: 5. Von Zeit der Ernte zweiter Monat, Tage 1-25 Götterdämmerung bis Ende
@Judith_Mathes

Da bin ich mir sicher. Die zwei haben die Tage des Seth überlebt, da kriegen sie ihr Leben auch auf die Reihe! Und Tage des Ra steht schon auf meiner Wunschliste! =)

Neuer Beitrag