Judith Pinnow

 4.1 Sterne bei 257 Bewertungen
Autorin von Rendezvous in zehn Jahren, Die Phantasie der Schildkröte und weiteren Büchern.
Autorenbild von Judith Pinnow (©Thekla Ehling / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Judith Pinnow

Judith Pinnow wurde in Tübingen geboren und wurde als Moderatorin diverser deutscher Kinder- und Musiksendungen bekannt. Sie schreibt v.a. Kinderbücher und Kurzgeschichten. Auch unter ihrem Geburtsnamen Judith Halverscheid sind bereits mehrere Kurzgeschichten erschienen.

Neue Bücher

Rendezvous in zehn Jahren

 (113)
Erscheint am 15.06.2020 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Rendezvous in zehn Jahren

 (1)
Neu erschienen am 27.04.2020 als Hörbuch bei HörbucHHamburg HHV GmbH.

Rendezvous in zehn Jahren

Neu erschienen am 30.03.2020 als Hörbuch bei Hörbuch Hamburg.

Alle Bücher von Judith Pinnow

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Rendezvous in zehn Jahren9783548062594

Rendezvous in zehn Jahren

 (113)
Erscheint am 15.06.2020
Cover des Buches Die Phantasie der Schildkröte9783596298266

Die Phantasie der Schildkröte

 (61)
Erschienen am 29.01.2020
Cover des Buches Läuft da was?9783596030460

Läuft da was?

 (38)
Erschienen am 27.04.2016
Cover des Buches Die Prophezeiung der Giraffe9783810530608

Die Prophezeiung der Giraffe

 (19)
Erschienen am 26.09.2018
Cover des Buches Versprich mir, dass es großartig wird9783596034383

Versprich mir, dass es großartig wird

 (11)
Erschienen am 23.01.2019
Cover des Buches Viva la Mama!9783815784198

Viva la Mama!

 (1)
Erschienen am 01.01.2009

Neue Rezensionen zu Judith Pinnow

Neu

Rezension zu "Rendezvous in zehn Jahren" von Judith Pinnow

Romantische Liebesgeschichte
buecherwurm1310vor 13 Tagen

Valerie hat sich gerade von ihrem Mann getrennt und will nun ein paar Tage mit ihrer Schwester in Amsterdam verbringen. In einem Café lernt sie den Holländer Ted kennen. Sie fühlen sich gleich verbunden und führen eine angeregte Unterhaltung, bei der sie auch ihre Träume und Wünsche reden. Dann beschließen sie, sich in zehn Jahren wieder zu treffen, um herauszufinden, was davon Wirklichkeit wurde. Doch Ted hat sich verliebt und mach sich auf die Suche nach Valerie, denn bis zum Rendezvous in zehn Jahren dauert es ihm zu lange. Wird er Valerie finden?

Das Cover hatte mich gleich angezogen und auch das Buch hat mich nicht enttäuscht. Eigentlich lese ich eher selten Liebesgeschichten, doch diese hat mir gut gefallen, auch wenn es viele Zufälle gab. Der Schreibstil ist schön locker und lässt sich flüssig lesen. Da die Perspektiven wechseln, können wir die Gedanken von Valerie und Ted gut nachvollziehen.

Die Protagonisten sind sympathisch und auch die anderen Charaktere gefallen mir gut. Valeries Ehe ist in die Brüche gegangen und sie musste in eine WG ziehen. Daher gönnt man ihr eine neue Liebe. Auch Ted hat ähnliche Erfahrungen hinter sich.

Eine schöne und romantische Liebesgeschichte, bei der allerdings der Zufall oft mitspielt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Rendezvous in zehn Jahren" von Judith Pinnow

So schön!
anthropinkvor 13 Tagen

"Rendezvous in zehn Jahren" ist eine wunderschöne, zarte Liebesgeschichte. Die Geschichte wird hauptsächlich aus Valeries Sicht geschrieben. Die Geschichte ist nicht allzu lang, geht aber direkt ins Herz und webt dort einen engen Kokon aus Liebe, Freundschaft, schicksalhaften Begegnungen und der Tatsache, dass das Glück manchmal einen kleinen Schubs braucht. Ein Buch zum Träumen und wohlfühlen.
Außerdem ist es auch wirklich, dass man einen Hauch Meer abbekommt und viel Humor. Das einzige Manko, das ich empfunden habe, ist dass die Nebenfiguren nicht genügend Raum bekommen haben, um wirklich einen Unterschied auszumachen. Mir wäre es jetzt nicht so aufgefallen, wenn sie nicht mehr erwähnt geworden wären. Sie waren etwas blass, aber an sich eine schöne Liebesgeschichte.

Kommentieren0
0
Teilen
L

Rezension zu "Rendezvous in zehn Jahren" von Judith Pinnow

Unverhofft kommt oft
Linchen129vor 14 Tagen

Nach dem Ende ihrer gescheiterten Ehe mit Björn und dem Umzug aus der schönen Altbauwohnung hinein in eine WG macht die 30-jährige Valerie mit ihrer Schwester Anne einen Wochenendausflug nach Amsterdam. Als Anne sich verspätet, beschließt Valerie, schon mal alleine loszuziehen und entdeckt auf ihrer Erkundungstour die kleine Bäckerei "Bake my day". Dort teilte sie sich einen Tisch mit dem gleichaltrigen, sehr gutaussehenden Ted. Beide führen sofort ein tiefgründiges Gespräch und können ihre gegenseitige Anziehung schon bald nicht mehr leugnen. Da Ted nicht möchte, dass die Begegnung endet, schlägt er am Ende des Gesprächs spontan vor, sich in 10 Jahren erneut zu treffen, und Valerie willigt ein. Doch Ted beschließt nach kurzer Zeit, dass er nicht zehn Jahre lang warten kann, bis er Valerie wieder sieht und begibt sich auf die Suche nach ihr. Ob es ihm wohl gelingt, sie zu finden und ob die beiden schlussendlich noch zusammenfinden...?

Die Protagonistin Valerie ist mir von Anfang an sympathisch. Nach der gescheiterten Ehe gönnt man ihr einen Neuanfang mit Ted.
Auch Ted wirkt vom ersten Moment an sehr nett und zugänglich. Auch er hat eine Trennung hinter sich, womit beide in einer ähnlichen Situation stecken.
Die Perspektive im Buch wechselt regelmäßig zwischen Valerie und Ted, was es dem Leser ermöglicht, die Gedanken und Gefühle beider Personen besser nachvollziehen und sich besser in sie hineinversetzen zu können.

Die Autorin beschreibt alles sehr detailverliebt und ausschmückend, sodass man beim Lesen praktisch das Gefühl hat, alles vor seinem inneren Auge zu sehen. Das Buch hat in mir auf jeden Fall den Wunsch geweckt, selbst mal wieder ein paar Tage nach Amsterdam zu fahren.

Insgesamt liest sich die Geschichte leicht und flüssig und ist ein kurzweiliges Vergnügen und eine gelungene Ablenkung von der momentanen Situation.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Rendezvous in zehn Jahrenundefined

Der neue Roman von Judith Pinnow begeistert nicht nur mit einem wunderschönen Cover, sondern auch mit einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte. Valerie und Ted lernen sich in einem Café kennen und beschließen, sich in 10 Jahren wiederzutreffen und zu sehen, ob sie sich ihre Träume erfüllen konnten. Doch dann kommt für Ted die Liebe dazwischen und er will keine 10 Jahre warten ... Zusammen mit Ullstein verlosen wir 25 E-Book-Exemplare des Romans!

Herzlich Willkommen zu unserer Buchverlosung mit Ullstein

Hier habt ihr die Chance, eins von 25 E-Books im mobi- oder EPUB-Format des berührenden Romans "Rendezvous in zehn Jahren" zu gewinnen.

Wenn ihr mitmachen und euer Glück versuchen möchtet, beantwortet bitte bis zum 1. April 2020 die folgende Frage:

Musstet ihr schon einmal auf etwas Bedeutsames besonders lange warten? Erzählt uns davon!

Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten & drücken die Daumen!

337 BeiträgeVerlosung beendet

Hallo,

von Zeit zu Zeit sehe ich all meine Bücher durch und versuche dann auszusortieren und mir einen Überblick zu verschaffen. Ich merke, dass es mir zunehmend keine "Freude bereitet" zu viele ungelesene Bücher zu Hause zu haben. Denn irgendwie greife ich nur ganz selten nach den Büchern, die schon hier stehen und lese stattdessen die ganz neuen. Ideal wäre es also wohl in meiner Vorstellung, wenn ich einfach nur noch bei Bedarf 1-2 neue Bücher kaufen und direkt lesen würde. Nun kommt das große ABER: 

Ich habe gestern abend alle ungelesenen Bücher aus dem Regal geholt, genau angesehen und überlegt. Am Ende hatte ich 3 Stapel: 1. Definitiv behalten, 2. Anlesen und dann entscheiden, 3. Definitiv weggeben

Leider war der Stapel Nr. 3 dann am Ende mit 37 Büchern verhältnismäßig klein, Stapel 1 immerhin etwas kleiner als Stapel 2. Zugleich habe ich nun ein Problem - so viele Bücher kann ich einfach nicht anlesen und so entscheiden.

Deshalb dachte ich mir, vielleicht möchtet ihr mir bei der Entscheidung helfen? Ich hänge euch mal ein Fotos der Bücher an, bei denen ich unsicher bin, ob ich sie behalten möchte. Kennt ihr etwas davon? Und was würdet ihr sagen - behalten oder weggeben? Eine Begründung für eure Entscheidung wäre natürlich spannend. Falls die  Bücher auf den Fotos nicht gut genug zu erkennen sind, hänge ich sie euch an.

Ich bin es auch ein bisschen leid, Bücher zu lesen, die mich nicht völlig begeistern. Leider werde ich immer anspruchsvoller und somit ist die Chance, ein echtes Highlight zu entdecken, immer geringer. Aber vielleicht verbirgt sich hier ja doch das ein oder andere.

Ich bin gespannt, was ihr sagt!

PS: Die GEO-Zeitschriften dürfen ignoriert werden ;-)

98 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Judith Pinnow wurde am 11. März 1973 in Tübingen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 395 Bibliotheken

auf 93 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks