Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire

von Judith Rossell 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MartinaSuhrs avatar

Skurril, faszinierend und magisch. Kaum angefangen, war das Buch auch schon zu Ende. Unterhaltung pur!

anke3006s avatar

Ein tolles zweites Abenteuer

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Stella Montgomery und der schaurige See von Wormwood Mire"

Ein magischer und packender Abenteuerroman für Kinder ab 10 Jahren – für alle Fans von Lemony Snicket.
In Wormwood Mire soll es spuken. Ständig hat Stella das Gefühl, als würde ihr ein Schatten folgen. Und immer wieder findet sie seltsame Dornen in ihren Kleidungsssachen. Am unheimlichsten aber ist der nahe gelegene See. Eines Tages sieht Stella, wie dort ein schauriges Wesen seinen Kopf aus dem Wasser erhebt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783522184984
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:17.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    misspidervor 15 Tagen
    Geheimtipp!

    Leider habe ich den ersten Teil (noch) nicht gelesen, für das Verständnis dieses Buches war das aber zum Glück aber nicht nötig. Ich war fasziniert, wie gut die Autorin die viktorianische Zeit und die Umgebung, in der die Geschichte spielt, vermitteln konnte. Das liebevoll und detailreich gestaltete Cover passt hervorragend dazu.

    Von Anfang an herrschte eine düstere und unheimliche Atmosphäre, die aber immer wieder auch durch kleine Anekdoten aufgehellt wurde. Es hat Spaß gemacht, mit Stella, Theodor und Hortense auf Entdeckungstour zu gehen, und die Eigenheiten der Kinder (und Tiere) machten sie von Anfang an liebenswert.

    Die Handlung enthielt viele ineinander verwobene Details, die sich erst zum Ende hin in ein erkennbares Gesamtbild verwandelten; so blieb es die ganze Zeit über spannend und geheimnisvoll. Stella Montgomery hebt sich wohltuend vom aktuellen Buchangebot ab und ist ein echter Geheimtipp!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MartinaSuhrs avatar
    MartinaSuhrvor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Skurril, faszinierend und magisch. Kaum angefangen, war das Buch auch schon zu Ende. Unterhaltung pur!
    Skurril und magisch - einfach Unterhaltung pur!

    Ich habe das Buch gesehen und wurde neugierig, denn das Cover ist im Vergleich eher abseits des Mainstreams anzuordnen. Die Illustration und der Aufbau erinnern an alte Kinderbücher, aber genau dieser Vintage-Style zusammen mit dem knappen Klappentext haben mich absolut begeistert und ich musste die Geschichte entdecken.
    Kaum hatte ich das Buch angefangen, war ich auch schon durch. Der Schreibstil, das ungewöhnliche Setting, die skurrilen Figuren und das spannende und düstere Abenteuer hatten mich komplett gefangengenommen. Stella ist ein toller Charakter, mutig, herzlich und irgendwie anders. Aufgewachsen bei ihren drei Tanten, soll sie nun mit ihrem Cousin und ihrer Cousine gemeinsam im geheimnisvollen Familienanwesen Wormwood Mire unterrichtet werden. Mysteriöse Dinge spielen sich dort ab und schaurige Mythen ranken sich um das alte Anwesen … Mehr möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten, denn diese Story muss man definitiv selbst entdecken. Ich habe mich von der Magie und der Faszination, die diese actiongeladenen Geschichte versprüht, mitreißen lassen. Definitiv ein ungewöhnliches Lesevergnügen, das herrlich anders war. Lesespaß pur!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rubines avatar
    Rubinevor einem Monat
    Stellas zweites Abenteuer

    Von ihren Tanten wird Stella nach den Ereignissen aus Band 1 ins spukige Wormwood Mire geschickt. Hier leben Verwandte von ihr, so dass sich für Stella die Chance ergibt, mehr über sich und ihre Familie zu erfahren. 

     Stella wird in diesem Teil des viktorianischen Abenteuers erneut mit kuriosen Charakteren konfrontiert. Hier ist keiner einfach nur "normal". Ob es die schrullige alte Hexe mit dem Süßwarenladen ist oder der zahnziehende Schausteller auf dem Jahrmarkt - die Figuren scheinen allesamt einem Zauberreich zu entstammen. Wie eine Traumwandlerin bewegt sich die zarte Stella durch die Geschichte und lässt sich - genauso wie ich - von den Ereignissen mitreißen. 

    Mit wenigen Worten schafft Judith Rossell es, eine zauberhafte Atmosphäre zu schaffen: Ob im Wald die Äste der Bäume geheimnisvoll "knarzen" oder Theodor uns durch die verschiedenen Salons des verwunschenen Hauses führt, das hat mir wieder wahnsinnig gut gefallen. Wie gerne wäre ich dort gewesen, um diesen Ort mit seinen geheimnisvollen Räumen und Gängen zu entdecken! 

    Es gibt so viele, schöne Details, von denen ich jetzt gerne erzählen würde (wie z. B. Theodors großartige Schwester), aber ich möchte niemandem die Überraschung verderben. Für mich ist dieser zweite Teil in jedem Fall ebenso gut gewesen wie der erste und besitzt vielleicht sogar noch etwas mehr Spannung. Band 2 baut dabei auf den Ereignissen von Band 1 auf und bringt einige offen gebliebene Fragen zur Aufklärung. Man kann aber meiner Meinung nach auch Band 2 verstehen, ohne Band 1 zu kennen, da alles Wichtige zu Beginn kurz aufgegriffen und erklärt wird. 

    Ich war wieder total begeistert und zähle diese Reihe unbedingt zu meinen Lieblingsbüchern. Dabei fasziniert mich nicht nur der Schreibstil der Autorin, sondern natürlich auch das von Nina Dullek wundervoll illustrierte Cover. Ein echter Schatz im Regal für Kinder, die gerne verträumte Geschichten mit sensiblen Charakteren lesen.  

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein tolles zweites Abenteuer
    Stella und die besonderen Schatten

    In Wormwood Mire soll es spuken. Ständig hat Stella das Gefühl, als würde ihr ein Schatten folgen. Und immer wieder findet sie seltsame Dornen in ihren Kleidungsssachen. Am unheimlichsten aber ist der nahe gelegene See. Eines Tages sieht Stella, wie dort ein schauriges Wesen seinen Kopf aus dem Wasser erhebt ... Judith Rossell hat sich in diesem zweiten Teil noch gesteigert. Stella gefällt uns jetzt noch besser. Dieses Mal findet Stella andere Freunde, die ihr bei diesem magischen Abenteuer helfen. Die Beschreibungen sind sehr genau und man kann richtig mitfiebern. Und man findet auch etwas über Stella heraus. Jetzt freuen wir uns auf den nächsten Teil und sind neugierig.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Archers avatar
    Archervor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolles Kinderabenteuer, noch besser als Band 1.
    Das Monster vom See

    Nach ihrem letzten Abenteuer ist Stella bei ihren schrecklichen Tanten endgültig in Ungnade gefallen und wird weit weggeschickt zu irgendwelchen fernen Verwandten, von denen sie noch nie was gehört hat. In dem Haus hat früher einmal ein berühmter Forscher der Familie gewohnt; jetzt sollen Stella, ihr Cousin Theodor und ihre Cousine Hortense dort in allen relevanten Unterrichtsfächern gedrillt werden. Zu ihrer Erleichterung stellt Stella bei ihrer Ankunft fest, dass sowohl ihre Verwandten als auch das Personal durchaus umgänglich sind und Theodor und Hortense für jedes Abenteuer zu haben. Eines Tages bemerken sie ein seltsames, gruseliges Ungeheuer im See, doch das sind nicht die einzigen bemerkenswerten Geschehnisse, die sich ereignen werden.

    Ich fand diesen Band hier sogar besser als den ersten, vielleicht lag es an der Umgebung, mit so einem alten Familienstammsitz kann man nicht viel falsch machen. Die Figuren sind so sympathisch oder bösartig gezeichnet, wie sich das für ein Kinderbuch gehört und ich mag dieses altmodische Flair, das gleichzeitig entschleunigt und doch für Spannung sorgt. Ein bisschen schade fand ich, dass man von den anderen Kids aus dem ersten Abenteuer nichts mehr gehört hat, aber wenigstens kam man hier dem Geheimnis von Stellas Herkunft ein bisschen mehr auf die Schliche. Ja, ich bin jetzt tatsächlich gespannt, wie es mit Stella Montgomery weitergeht. 4,5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks