Judith Schalansky

 4,1 Sterne bei 522 Bewertungen
Autorin von Der Hals der Giraffe, Atlas der abgelegenen Inseln und weiteren Büchern.
Autorenbild von Judith Schalansky (© Petra Koßmann)

Lebenslauf

Besonderes Design und außergewöhnliche Literatur: Judith Schalansky wurde 1980 in Greifswald geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign. Mit ihrer Diplomarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign, dem typografischen Kompendium »Fraktur mon Amour«, wurde sie bekannt. 2006 veröffentlichte sie »Fraktur mon Amour« beim Hermann Schmidt Verlag Mainz. Hinzu kam, dass ihr Buch mit diversen Designpreisen ausgezeichnet wurde. Seit 2008 lehrt sie Typografische Grundlagen an ihrer ehemaligen Hochschule in Potsdam. Im Frühjahr 2008 erschien ihr Debütroman »Blau steht dir nicht« im mare Verlag, gefolgt von einem Stipendium 2009 welches sie von der Villa Aurora in Los Angeles erhielt. Mittlerweile lebt und arbeitet Judith Schalansky als freie Autorin und Gestalterin in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Schmetterlinge zählen (ISBN: 9783751840132)

Schmetterlinge zählen

Neu erschienen am 30.05.2024 als Gebundenes Buch bei Matthes & Seitz Berlin.
Cover des Buches Ratten (ISBN: 9783751840163)

Ratten

Neu erschienen am 28.03.2024 als Gebundenes Buch bei Matthes & Seitz Berlin.

Alle Bücher von Judith Schalansky

Cover des Buches Der Hals der Giraffe (ISBN: 9783518467909)

Der Hals der Giraffe

 (262)
Erschienen am 06.03.2017
Cover des Buches Atlas der abgelegenen Inseln (ISBN: 9783866481176)

Atlas der abgelegenen Inseln

 (34)
Erschienen am 01.01.2009
Cover des Buches Taschenatlas der abgelegenen Inseln (ISBN: 9783596190126)

Taschenatlas der abgelegenen Inseln

 (12)
Erschienen am 14.07.2011
Cover des Buches Verzeichnis einiger Verluste (ISBN: 9783518470787)

Verzeichnis einiger Verluste

 (14)
Erschienen am 18.05.2020
Cover des Buches Blau steht dir nicht (ISBN: 9783518462843)

Blau steht dir nicht

 (6)
Erschienen am 24.10.2011
Cover des Buches Faultiere (ISBN: 9783751802109)

Faultiere

 (2)
Erschienen am 28.10.2021
Cover des Buches Die Regentrude (ISBN: 9783458195054)

Die Regentrude

 (0)
Erschienen am 26.09.2021

Videos

Neue Rezensionen zu Judith Schalansky

Cover des Buches Die verlorenen Wörter (ISBN: 9783957576224)
MrsDarcyRevealss avatar

Rezension zu "Die verlorenen Wörter" von Robert Macfarlane

"Es waren einmal Wörter, die sich herausschlichen aus der Sprache der Kinder"
MrsDarcyRevealsvor 2 Monaten

Robert Macfarlane ist bekannt für seine Wortgewalt. Mal zart flüsternd, mal raunend und poetisch sich verschenkend überzeugt er auch im vorliegenden Werk mit seinem Können. Die Entführten, die sich diesem Buch mit all ihren Sinnen hingeben, sind eingeladen, Zauberformeln und Beschwörungen laut und flüsternd auf den Lippen zu kosten. Die Bilder der Illustratorin Jackie Morris ergänzen die gemurmelten Zauberworte ungemein und liebkosen die Augen ihrer Betrachter.

Kein Buch für zwischendurch. Vielmehr eine Einladung, tief in den uns umgebenden Zauber der Welt einzutauchen und Worte zu kosten, die sich vielleicht auch unserem Gebrauch lange entzogen hatten.

"Hinauf in den Weltenraum, vorbei an sterbenden Sternen und explodierenden Sonnen, wo du endlich, luftige Astronautin, dein Herz ganz verausgabst, es an dunkler Materie zersingst."

Cover des Buches Igel (ISBN: 9783751802093)
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Igel" von Verena Auffermann

'Ein Igel tut alles nach seinem eigenen Plan'
sabatayn76vor 6 Monaten

‚Ein Igel ist nicht einfach da wie ein Hund. Auf einen Igel muss man warten. Er zeigt sich, und er versteckt sich. Ein Igel tut alles nach seinem eigenen Plan [...].‘ (Seite 10)

Verena Auffermann erzählt in ihrem Buch ihre ganz persönliche Igel-Geschichte, und sie hat es damit geschafft, mich sofort für ihr Buch zu erwärmen.

Sie berichtet von Nachtaktivität und Winterschlaf, Stacheln und Verbreitung, Evolution und Ameisenigel, Parasiten und Kreuzotter, Fabeln und Märchen, Geruchssinn und Tarnfarbe, Zaubermitteln und Fastenspeise, Dostojewski und Tolstoi, Fortpflanzung und Nachwuchs, Altern und dem Verhältnis zum Menschen.

Am Ende des Buches finden sich, wie es typisch für die Naturkunden-Reihe ist, Portraits mit wundervollen Zeichnungen und Informationen zu verschiedenen Arten. Hier werden der Braunbrustigel, der Äthiopische Igel, der Chinesische Igel, der Ratten- oder Haarigel, der Weißbrustigel, der Langohrigel und der Weißbauchigel vorgestellt.

Ich liebe Igel, und Igel sind etwas, das ich in meinem Großstadtleben wirklich vermisse. Die Illustrationen im Buch sind einfach wunderbar, und sie haben mich oft zum Lächeln gebracht.

Wie jedes Buch aus der Naturkunden-Reihe ist auch der Band über Igel ein echtes Schmuckstück: wunderschöne Deckelgestaltung mit Prägung, farbiger Vorsatz, brauner Schnitt, Fadenheftung sowie hübsche Illustrationen, die sich durch das gesamte Buch ziehen.

Die Texte sind sehr lehrreich, humorvoll und unterhaltsam.

Dieses Naturkunden-Buch gehört eindeutig zu meinen Lieblings-Naturkunden-Büchern.

Cover des Buches Seepferdchen (ISBN: 9783751840026)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Seepferdchen" von Andrea Grill

Wer reitet so elegant durch den Ozean? Das Seepferdchen ist's!
Bellis-Perennisvor 7 Monaten

Seepferdchen begegnen uns im Alltag häufig. Sei es als Abzeichen, als Schmuck oder (nicht ganz alltäglich) auf antiken Vasen. Sie haben schon vor vielen Jahrhunderten die Fantasie der Menschen beflügelt.  

Andrea Grill hat dieses Buch den eleganten und frabenfrohen Meereslebewesen gewidmet. Mit viel Herzblut und noch mehr Geduld hat sich die Autorin auf die Suche nach den Seepferdchen begeben, denn die Seepferdchen sind wahre Meister der Tarnung. Stoisch warten sie versteckt, bis ihre Nahrung vorbeikommt, und schlürfen diese mit ihrem Saugrohr ein. Dabei können sie sich an Halmen festhalten. Das Foto jenes Seepferdchens, das sich anstatt an eines Stückchen Seegras an ein Wattestäbchen klammert, ist 2017 um die Welt gegangen. Aufgenommen wurde das Bild von Justin Hofman nahe der indonesieschen Insel Sumbawa. Es zeigt deutlich die Verschmutzung der Meere, denn die weißen Flecken im Hintergrund sind nichts anderes als Teile von Plastiksackerln.  

Wie vermutlich vielen Lesern bereits bekannt, herrscht bei den Seepferdchen bei der Familienplanung eine Umkehr der sonst üblichen Geschlechterrolle: Hier befruchten die Weibchen die von ihnen produzierten Eier in der Bauchtasche der Männchen, die anschließend die Nachkommen ausbrüten.  Nicht immer klappt der Befruchtungsvorgang aufs erste Mal, denn der Paartanz muss gut einstudiert sein.

Aber was sind Seepferdchen eigentlich biologisch? Aufgrund ihres Aussehen meinte Carl von Linné 1758 »Pferdeähnliche Meereswesen«. Mit dem Stand der Wissenschaft von heute kann Andrea Grill eine präzisere Antwort geben: Seepferdchen sind »Fische, Knochenfische, um genau zu sein«.  

Aber, wer weiß schon, dass sich die Seepferdchen untereinander mittels Knurr- und Knacklauten verständigen können?  

Bis jetzt sind rund 57 unterschiedliche Unterarten des Hippocampus entdeckt und identifiziert worden. Ganz winzige, nur wenige Millimeter Kleine, und solche die eine stattliche Größe von ca. 30 Zentimeter erreichen können.  

Andrea Grill weist in ihrem Buch darauf hin, dass diese faszinierende Meeresbewohner, wie so viele Arten, vom Klimawandel und Raubbau an den Meeren bedroht sind. Besonders die Zerstörung der Seegraswälder und des Meeresboden durch die Schleppnetze rauben den Seepferdchen ihren Lebensraum. Allerdings und das macht ein bisschen Hoffnung, sind die Seepferdchen auch Lebenskünstler. Durch die Erwärmung der Meere sind sie vereinzelt nun auch in Nord- und Ostsee anzutreffen. 

Meine Meinung: 

Das Buch liest sich leicht und flüssig. Die darin enthaltenen Informationen und Details zu den anmutigen Tierchensind auch für Laien sehr gut verständlich. Man spürt das Herzblut, das Andrea Grill und Judith Schalansky in dieses Buch gesteckt haben. Zahlreiche Abbildungen ergänzen den Text.  

Neben der Autorin Andrea Grill muss hier Judith Schalansky, die Buchgestalterin der Reihe „Naturkunde“, vor den Vorhang geholt werden. Ohne ihre bezaubernden Illustrationen wäre das Buch nur halb so interessant.  

Wer noch mehr über Seepferdchen wissen will, kann im Literaturverzeichnis weiterführende Informationen finden.

Wer die faszinierenden Tiere live erleben will, hat im Haus des Meeres in Wien Gelegenheit dazu. 

Fazit:

Diesem reich illustrierten und interessanten Buch, das uns diese faszinierenden Meeresbewohner ein wenig näher bringt, gebe ich gerne 5 Sterne.

 

Gespräche aus der Community

Wer hat den Roman "Der Hals der Giraffe" gelesen? Meinungen?
Zum Thema
1 Beiträge
S
Letzter Beitrag von  SuSannevor 13 Jahren
Wird just heute um 23.00 Uhr im ZDF bejubelt http://dasblauesofa.zdf.de/ZDFde/inhalt/18/0,1872,8312242,00.html - die Sendung kann man jetzt schon im Netz sehen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks