Judith Schalansky

 4 Sterne bei 456 Bewertungen
Autorin von Der Hals der Giraffe, Atlas der abgelegenen Inseln und weiteren Büchern.
Autorenbild von Judith Schalansky (© Petra Koßmann)

Lebenslauf von Judith Schalansky

Besonderes Design und außergewöhnliche Literatur: Judith Schalansky wurde 1980 in Greifswald geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Kommunikationsdesign. Mit ihrer Diplomarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign, dem typografischen Kompendium »Fraktur mon Amour«, wurde sie bekannt. 2006 veröffentlichte sie »Fraktur mon Amour« beim Hermann Schmidt Verlag Mainz. Hinzu kam, dass ihr Buch mit diversen Designpreisen ausgezeichnet wurde. Seit 2008 lehrt sie Typografische Grundlagen an ihrer ehemaligen Hochschule in Potsdam. Im Frühjahr 2008 erschien ihr Debütroman »Blau steht dir nicht« im mare Verlag, gefolgt von einem Stipendium 2009 welches sie von der Villa Aurora in Los Angeles erhielt. Mittlerweile lebt und arbeitet Judith Schalansky als freie Autorin und Gestalterin in Berlin.

Neue Bücher

Cover des Buches Igel (ISBN: 9783751802093)

Igel

Neu erschienen am 28.10.2021 als Hardcover bei Matthes & Seitz Berlin.
Cover des Buches Faultiere (ISBN: 9783751802109)

Faultiere

Neu erschienen am 28.10.2021 als Hardcover bei Matthes & Seitz Berlin.
Cover des Buches Atlas der abgelegenen Inseln (Erfolgsausgabe) (ISBN: 9783866486836)

Atlas der abgelegenen Inseln (Erfolgsausgabe)

Neu erschienen am 12.10.2021 als Hardcover bei mareverlag.
Cover des Buches Nachtwache (ISBN: 9783957579478)

Nachtwache

Erscheint am 27.01.2022 als Taschenbuch bei Matthes & Seitz Berlin.

Alle Bücher von Judith Schalansky

Cover des Buches Der Hals der Giraffe (ISBN: 9783518467909)

Der Hals der Giraffe

 (252)
Erschienen am 06.03.2017
Cover des Buches Atlas der abgelegenen Inseln (ISBN: 9783866481176)

Atlas der abgelegenen Inseln

 (33)
Erschienen am 01.01.2009
Cover des Buches Krähen (ISBN: 9783882210484)

Krähen

 (28)
Erschienen am 01.04.2013
Cover des Buches Taschenatlas der abgelegenen Inseln (ISBN: 9783596190126)

Taschenatlas der abgelegenen Inseln

 (12)
Erschienen am 14.07.2011
Cover des Buches Verzeichnis einiger Verluste (ISBN: 9783518428245)

Verzeichnis einiger Verluste

 (13)
Erschienen am 21.10.2018
Cover des Buches Esel (ISBN: 9783882210781)

Esel

 (9)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Heringe (ISBN: 9783882213928)

Heringe

 (5)
Erschienen am 17.03.2014
Cover des Buches Eulen (ISBN: 9783957570888)

Eulen

 (5)
Erschienen am 14.10.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Judith Schalansky

Cover des Buches Der Hals der Giraffe (ISBN: 9783518463888)A

Rezension zu "Der Hals der Giraffe" von Judith Schalansky

Auf eine merkwürdige Art faszinierend
Anna625vor 10 Tagen

Selten hat mich ein Buch so zwiegespalten zurückgelassen.
Das Positive: Es enthält sehr viele biologische Informationen und auch der Schreibstil & die Gestaltung (es gibt einige Zeichnungen) haben mich sehr angesprochen.

Was mir dagegen auf Dauer Probleme bereitet hat, sind die sozialdarwinistischen Ansichten der Protagonistin. Beim Start ins neue Schuljahr werden die wenigen verbliebenen Schüler der kleinen Klasse als erstes eingeteilt in die, die es mit ganz viel Glück zu etwas bringen könnten, und die, bei denen alle Versuche vergebene Liebesmüh sind - wobei die allermeisten zu letzterer Kategorie zugeordnet werden. Und das lässt Inge Lohmark die Jugendlichen auch spüren; sie ist eine derer, die von ihren Schülern gefürchtet werden, die unangekündigt umfangreiche Prüfungen schreiben lässt, Mobbing als nicht so schlimm abtut und unerbittlich über die Klasse herrscht. Kurz: Keine Lehrerin, deren Unterricht man als Schüler genießt.
Mit der Zeit wird immer deutlicher, wie sehr die Protagonistin verbittert ist vom Leben und verdrossen von der in ihren Augen immer weiter zugrundegehenden Menschheit. Eigentlich hat sie längst mit allem abgeschlossen; ihre Ehe ist längst nur noch friedliche Koexistenz, ihre Tochter lebt weit weg und meldet sich ohnehin nicht mehr, das Gymnasium soll geschlossen werden. Schüler wie Lehrer lassen Disziplin vermissen, und überhaupt taugt dort doch niemand mehr irgendetwas.

Ich weiß ehrlich nicht, wie ich den Roman bewerten soll. Mit vielem, was die Protagonistin denkt, sagt und tut bin ich alles andere als einverstanden; und dennoch hat das Buch eine merkwürdige Anziehung auf mich ausgewirkt. Vielleicht wegen der biologischen Aspekte, vielleicht aber auch, weil ich diese ausgebrannte Frau, die mich so sehr an manche meiner früheren Lehrer erinnert hat, verstehen wollte. Und vielleicht, weil ich an manchen, wenigen Stellen tatsächlich etwas Ähnliches wie Verständnis für sie verspürt habe.

Ob ich das Buch empfehlen kann oder nicht, weiß ich nicht. Tatsächlich glaube ich aber, dass es mir noch eine ganze Weile im Gedächtnis bleiben wird. Und vielleicht ist es am Ende ja doch genau das, was ein gutes Buch ausmacht?

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Baobab (ISBN: 9783751802055)K

Rezension zu "Baobab" von Marc Engelhardt

Adansonia digitata
Kristall86vor einem Monat

Klappentext:

„Der Baobab ist ein afrikanisches Wunder: Der riesige, unförmige Baum, der aussieht, als sei er mit den Wurzeln gen Himmel gewachsen, bietet den Menschen südlich der Sahara nicht nur Nahrung, sondern auch einen schier unermesslichen Speicher an Wasser und Weisheiten. Weil er auch in Hitze und trotz Trockenheit gedeiht, ist er nicht selten Mittelpunkt von Siedlungen und Sagen.

Marc Engelhardt folgt den mythenumrankten Affenbrotbäumen quer durch den afrikanischen Kontinent und trifft auf Menschen, die den flaschenförmigen Riesen ebenso verfallen sind wie er selbst: ein Naturschützer, der auf Madagaskar unermüdlich Baobab-Stecklinge zieht, ein senegalesischer Erfinder, der mithilfe des Baobabs den Hunger im Sahel bekämpft, und eine Heilerin in Malawi, die glaubt, mit ihm Krankheiten besiegen zu können. Denn schließlich scheinen für diese oft jahrhundertealten, wundersamen Bäume eigene Naturgesetze zu gelten.“


Dieses Buch aus der Portrait-Reihe von Naturkunden aus dem Hause Matthes & Seitz bietet äußerst interessante Informationen und Geschichten gleichermaßen. Autor Marc Engelhardt beleuchtet neben der eigentlichen Geschichte auch hier wieder die Mythen und Legenden zum Affenbrotbaum. Der Leser merkt schnell, welches kleine Wunder sich hier im Buch verbirgt und das es sich lohnt in dessen Geschichte einzutauchen. Seine Worte sind flüssig und verständlich. Die Geschichte rund um die Menschen und den berühmten Baum bieten viele Momente zum träumen. Ein gewisses Kopfkino bleibt hier nicht aus und wenn man dann noch feststellt, dass dies alles der Wahrheit entspricht, möchte man eigentlich sofort diesen Baum persönlich kennenlernen.

Auch hier ist die Taschenbuch-ähnliche Optik hervorzuheben. Die Seiten haben eine sehr gute Stärke und auch die Bindung ist perfekt.

Eine tolle Ergänzung dieser Reihe! Nur zu empfehlen!

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Tauben (ISBN: 9783751802048)K

Rezension zu "Tauben" von Karin Schneider

La colomba
Kristall86vor einem Monat

Klappentext:

„Die Taube ist nicht nur das älteste, sondern auch das umstrittenste Haustier der Menschheit: als Heilsbringerin und Symbol des Heiligen Geistes verehrt, als Fassadenbeschmutzerin bekämpft, zum Champion im Fernflug herangezüchtet und als angebliche Plage vergiftet. Man braucht schon das Heimfindevermögen militärisch ausgebildeter Brieftauben, um in diesem Dickicht von Widersprüchen nicht die Orientierung zu verlieren – oder auch das Know-how des Taubenpaars, das für Aschenputtel selbstlos die guten Linsen ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen sortierte. Tatsächlich dürfte es die Kropfmilch sein, mit der sowohl Täubin als auch Tauber ihren Nachwuchs versorgen, die es den verwilderten Nachfahren domestizierter Tauben erlaubt, in den zugigen Nischen von Hochhäusern zu brüten und mit ihrer erstaunlichen Masse, ihrer Sichtbarkeit und ihrer zupickenden Art die alte Frage »Wem gehört die Stadt?« lautstark gurrend zu beantworten. Karin Schneider verfolgt den Sturzflug von der himmlischen Friedensbotin, deren Nachkommen als Ratten der Lüfte gebrandmarkt den Müll der Metropolen durchstöbern, mit Scharfsinn und Empathie für die urbanen Außenseiter.“


Autorin Karin Schneider bietet dem Leser hier eine sehr anschauliche Betrachtung über Tauben. Gern werden sie als nervtötend, dreckig und als Plage bezeichnet aber hinter diesen Geschöpfen verbirgt sich ein besonderer Vogel. Neben einerseits biologischen Parts erzählt Schneider hier auch etwas über die Bedeutung, die Mythologie des Vogels. Ihre Beschreibungen und Erläuterungen sind dabei sehr gut verständlich und flüssig notiert. Ihre Wortwahl ist treffend und punktgenau, viele bildhafte Momente tauchen auf und wir lernen die Taube von einer anderen Seite kennen. Die (Hobby-)Ornithologen unter uns werden hier zwar nichts Neues erfahren aber dennoch tut es gut, so ein schönes Loblied über diesen Vogel zu erlesen. Schneider macht sehr deutlich wie verkannt dieser Vogel eigentlich ist und sind ein kleines und gurrendes Loblied mit diesem Buch auf die Taube…

Optik und Haptik entsprechen der Reihe aus dem Verlag und es reiht sich perfekt in diese Sammlung ein. Das Format des Taschenbuches ist hierfür sehr gut gewählt und es ist dennoch hochwertig aufgemacht.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Kommentare: 3
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Wer hat den Roman "Der Hals der Giraffe" gelesen? Meinungen?
1 Beiträge
S
Letzter Beitrag von  SuSannevor 10 Jahren
Zum Thema

Community-Statistik

in 601 Bibliotheken

von 134 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks