Judith Vogt

 4,3 Sterne bei 279 Bewertungen
Autor* von Wasteland, Die Geister des Landes: Das Erwachen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Judith Vogt (©J.Ritter)

Lebenslauf von Judith Vogt

Judith Vogt (geb. 1981) und Christian Vogt (geb. 1979) teilen die Leidenschaft für phantastische Literatur, ungeklärte Rätsel und Luftschiffpiraten. Während Judith sich auf das Schreiben spezialisiert hat, versucht Christian als Physiker, ungelösten Mysterien auf den Grund zu gehen. 

Sie schreiben zusammen Fantasy ("Die 13 Gezeichneten") und Science-Fiction ("Wasteland", "Aces in Space") - sowie Rollenspiele, Kurzgeschichten und Essays, u.a. für ihren Patreon Vogt&Vriends.

Neue Bücher

Cover des Buches Queer*Welten 07-2022 (ISBN: 9783947720859)

Queer*Welten 07-2022

Neu erschienen am 15.01.2022 als Taschenbuch bei Ach je Verlag.
Cover des Buches Schildmaid (ISBN: 9783492705981)

Schildmaid

Erscheint am 24.02.2022 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Judith Vogt

Cover des Buches Wasteland (ISBN: 9783426523919)

Wasteland

 (46)
Erschienen am 01.10.2019
Cover des Buches Die zerbrochene Puppe (ISBN: 9783867621564)

Die zerbrochene Puppe

 (27)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Roma Nova (ISBN: 9783404209149)

Roma Nova

 (24)
Erschienen am 27.07.2018
Cover des Buches Die verlorene Puppe (ISBN: 9783867622752)

Die verlorene Puppe

 (19)
Erschienen am 24.11.2016
Cover des Buches Ace in Space (ISBN: 9783947720477)

Ace in Space

 (17)
Erschienen am 30.06.2020
Cover des Buches Obernewtyn (ISBN: 9783944544328)

Obernewtyn

 (20)
Erschienen am 01.07.2015

Neue Rezensionen zu Judith Vogt

Cover des Buches Ace in Space (ISBN: 9783947720477)R

Rezension zu "Ace in Space" von Judith Vogt

Ein Weltraumabenteuer mit Tiefgang.
Revontuletvor 12 Tagen

Was wir auf den ersten Blick bekommen, ist eine actiongeladene Story in der Welt der Chokey Gangs, die auf Ruhm und Likes aus sind. Was sich durch Flugchallenges und ähnliches bewerkstelligen lässt. Dabei finde ich die Slangausdrücke, die sich die Vögte überlegt haben, innovativ und sehr passend. Sie haben diese Gangs außerdem als protzig und toxisch dargestellt, ohne auf allzu diskriminierende Klischees zurückzugreifen. Ein Konzept ist die No-Fomo Mentalität (Fomo steht hier für Fear of Making out und belächelt heteronormative monogame Beziehungen). Toller Move, etwas gesellschaftlich Vorherrschendes zu wählen, um die toxischen Strukturen innerhalb der Gangs aufzuzeigen. Das funktioniert super und es werden keine Minderheiten beleidigt. 

Als weiteren wichtigen Handlungsstrang gibt es eine Siedlung auf Valoun II, die sowohl von einer Sekte als auch von einem großen Konzern bedroht wird - alles aufgrund eines wertvollen Rohstoffvorkommens. Hier ziehen die Vögte teilweise Parallelen zu Rojava, was auch im Schlusswort explizit erwähnt wird. 

Mehr möchte ich nicht verraten, aber es lohnt sich, auch wenn ihr nicht so Social Media affin seid und manche Anspielungen und Witze nicht versteht, trotzdem weiterzulesen, weil es ein weit komplexerer Roman ist als es auf den ersten Blick scheint. Action, Liebe, politischer Aktivismus, Diversität sind nur einige Schlagworte, die den Roman beschreiben.

Das Buch bewegt sich auf so vielen Ebenen, die mich nachhaltig beeindruckt haben. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wasteland (ISBN: 9783426523919)M

Rezension zu "Wasteland" von Judith Vogt

Leser perfekt an der Nase herumgeführt
Michael14778vor einem Monat

Ein Trollversuch getarnt als dystopischer Roman!
Wie genial ist das denn?

Hut ab vor den Autoren, fast hättet ihr mich auf's Glatteis geführt.
Ich hatte schon eine fast relative lange Rezension über das Buch fertig.
Wie schlecht der Titel gewählt wurde,
der langweilige bis anmaßende Plot,
die blutleeren Protagonisten,
die Anzahl der bedienten Klischees.
Ganz abgesehen von der kindlich-naiven bis passiv-aggressiven Schreibweise sowie den unzähligen Rechtschreib- und Grammatikfehlern.
Immer wieder ging mir Georg Zaal's (besser bekannt als Barlow) Ausspruch durch den Kopf: "Eine Nachricht an den Erfinder des Vakuum's: Herzlichen Dank für Nichts".

Der Groschen fiel, als ich mir beim Analysieren der letzten Seiten des Buches dachte: "Wenn jetzt 500 Jahre alte Vampiere urplötzlich aus dem Nichts auftauchen, auf's College gehen und sich verlieben, würde das dem Plot nachhaltig guttun".

Welcher professionelle Verlag, welche professionelle Autoren veröffentlichen denn Ende 2019 ein ernstgemeintes Werk mit dem Titel Wasteland? Richtig, keiner!
Und natürlich ist der Inhalt ein Sammelsurium aus den verschiedenen angestaubten und zigmal durchgekauten dystopischen Plotlinien. Natürlich!

Asche auf mein Haupt: Beim anmaßenden Schreibstil hätte ich es merken müssen. Da war mein inneres Auge aber durch die einfach unglaublich intelligent gesetzten Rechtschreib- und Grammatikfehler vernebelt. Eine solch vollendete Sinfonie der Ablenkung habe ich noch in keinem anderen Werk gesehen.
Allein dafür: Meine Hochachtung.

Welches Genre wird wohl als nächstes Ziel eurer genialen Vertrollung? Ich kann es kaum erwarten!
Mein Vorschlag: Nehmt euch doch mal der SF oder SciFi an.

Nochmals: Meine Hochachtung vor diesem Werk!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ace in Space (ISBN: 9783947720477)M

Rezension zu "Ace in Space" von Judith Vogt

Es ist kein einnehmendes Buch, es ist mehr!
Michael14778vor einem Monat

Es ist kein Sci-Fi
Es ist kein SF
Es ist kein einnehmendes Buch
Es ist ein leuchtendes Fanal gegen die fortschreitende Verwässerung der Genres
Es ist einfach wunderbar.

Nach der feinfühligen Vertrollung vieler dystopischer Plotlinien im Buch "Wasteland" war
ich auf das neue Werk mehr als gespannt. Meine Hoffnung, dass die Autoren sich nun dem Genre Sci-Fi oder SF in vertrollender Weise nähern würden, wurde entäuscht.
Es ist einfach wunderbar.

Gleich zu Anfang fällt auf, dass die Rechtschreib- und Grammatikfehler im Vergleich zu "Wasteland" deutlich subtiler und bedachter gesetzt wurden. Auch das zweidimensionale Worldbuilding, das retrograd anmutende Layout sowie die kontextqueren Temposchwankungen benötigen einiges an Einarbeitungszeit.
Erst nach Stunden des Arbeitens beginnt sich das universelle Gesamtkonzept des Werkes herauszukristallisieren. Es wirkt fast so, als ob man durch einen dunklen Abwasserkanal langsam und bedächtig, ob der Umgebung jedoch voller Vorfreude und Hoffnung, auf ein helles, unbeflecktes Licht zuwatet.
Es ist einfach wunderbar.

Wenn man im letzten Drittel des Werkes die Ausläufer der Lichtaura erreicht, wird man von der Klarheit der Aussage, der Message, fast übermannt. Selten kann mann heutzutage noch die ultimative Lobpreisung eines künstlerischen Werkes verwenden, doch ist sie in diesem Fall unumgänglich: Das Werk hat Gravity.
Die entstehenden Emotionen erinnerten mich stark an das Jahr 1982. Grandmaster Flash & The Furious Five veröffentlichten ihr Werk "The Message". Es war bahnbrechend und gesellschaftsdefinierend, voll von Gravity, ganz wie das vorliegende Werk des Autorenteams.
Es ist einfach wunderbar.

Doch was ist die Aussage, die Message, des Werkes?
Das Team scheint klarstellen wollen zu möchten, dass sich die Produktions- und Vermarktungsweise von Büchern im Bezug auf die Genreklarheit und -wahrheit grundlegend ändern sollte. Es kann, will man dem Team hier folgen, nicht sein, dass Autoren in das Blattwerk immer weniger Arbeit investieren. Wenn der Inhalt letztlich auf eine angeblich neue Genredefinition reduziert wird, ist das, so scheint uns das Autorenteam mitteilen wollen zu möchten, eine künstlerische Insolvenzanmeldung mit dem Verlag als Insolvenzverwalter.
Auch zeitintensive Ausarbeitungen über die Mobilisierung, manchmal auch Radikalisierung, der Ertragssichernden Zielgruppen, garantieren, so scheint uns das Autorenteam näherbringen wollen zu möchten, kein Werk mit Gravity und nur kurzfristigen monetären Erfolg.
Nur aus diesen fehlgeleiteten Prozessen heraus können Genre Verwässerungen bis hin zur Bedeutungslosigkeit überhaupt erst entstehen. Nur so konnte sich der Fehlgebrauch des gesellschaftsdefinierenden Wortes "Punk" im Bestreben der Genreverwässerung festsetzen. Achje, was wird mit diesem wichtigen Wort nicht alles angestellt:
Solarpunk, OchMennoPunk, Thenpunk, Atompunk, Elfpunk, MitNochAllenOhrenPunk, Nowpunk, Morkpunk, Inkapunk usw. usw.
Es ist einfach erschütternd.
Was das Autorenteam fast grundsätzlich strikt abzulehnen scheint.
Es ist einfach wunderbar.

Ich wäre vollster Begeisterung,
wenn sich das Team als nächstes dem Genre Urban Fantasy widmen würde.
Es wäre einfach wunderbar.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der Abschluss der Trilogie um die Rebellion in Sygna! Mantel, Degen und magische Handwerkszeichen warten auf euch!

Hallo liebe Lovelybooker*innen! 

Auch zum dritten und abschließenden Teil von "Die 13 Gezeichneten" gibt es wieder eine Leserunde, bei der wir 13 Print-Exemplare und 13 eBooks verlosen! (Bitte sagt bei eurer Bewerbung, welche Variante für euch in Frage kommt.) Wir werden bei dieser Leserunde Leser*innen bevorzugen, die Teil 1 und 2 gelesen haben oder die die beiden Bände noch vor Teil 3 lesen möchten, denn es ist einfach ziemlich schwierig und für euch als Lesende auch eine undankbare Aufgabe, in den 3. Teil einer Trilogie einzusteigen.

Wenn ihr euch mit den Charakteren aus den ersten beiden Teilen noch mal bekanntmachen wollt, schaut doch mal auf meinem Instagram und/oder Twitter-Account vorbei, wo es noch bis zum 28.2. einen Countdown zum Erscheinen des Buchs geben wird!

Wir freuen uns sehr und sind supergespannt, ob ihr wieder genauso mit dem Herzen bei Kiliannas, Dawyds, Elisabedas, Ismayls, Neigels und Jendras Revolution dabei seid! <3 

Judith & Christian

342 BeiträgeVerlosung beendet
T
Letzter Beitrag von  Tanpopovor einem Jahr

Sehr, sehr spät meine Rezension.

https://www.lovelybooks.de/autor/Judith-Vogt/Die-dreizehn-Gezeichneten-Der-Krumme-Mann-der-Tiefe-2039206353-w/rezension/2688026420/

Es tut mir wirklich leid, aber ich habe mich einfach ein wenig durchgequält. Und das lag nicht am Inhalt. Die Geschichte fand ich schon toll.

Die Rebellion war erfolgreich - Sygna, die einzige Stadt der bekannten Welt, in der Handwerker mit ihren Sigillen und Glyphen magische Werkstücke erschaffen können, ist von den Besatzern befreit worden.

Elisabeda, Schmiedin, Taktikerin und Rebellin erster Stunde, führt den Stadtstaat in den Krieg gegen das übermächtige aquinzische Kaiserreich. An ihrer Seite kämpft Dawyd "das Maul", auserwählt vom Blutzeichen der Fechter.

Kilianna, Tochter des korrupten Sygnaer Großgildenmeisters, kämpft an einer anderen Front: Trotz Rebellion wollen die Machthaber der Stadt den Frauen, Tagelöhnern, Zugewanderten und "unzünftigen" Handwerkern keine Rechte zugestehen und den alten Status Quo wiederherstellen. Sie, Elisabedas Söhne Zach und Johanni und das Straßenmädchen Jendra schließen sich zu einer Gegenbewegung zusammen, die sich notfalls mit Gewalt holen wird, was ihr zusteht.

Der Dichter Ismayl hingegen ist als Spion in der aquinzischen Hauptstadt Naronne unterwegs und gewinnt dort neue Freunde bei der anti-imperialistischen Studentenbewegung. Auch sein Mit-Rebell und Freund Neigel befindet sich in Naronne - jedoch als Gefangener des Geheimpolizisten Lysandre Rufin, der im Körper ihres ehemaligen Anführers Ignaz Dreifinger steckt und mit dem Urzeichen der Worte, das ihn als Träger ausgewährt hat, nach Möglichkeiten sucht, Sygna zurückzuerobern ...


Hallo liebe Lovelybooker,

letztes Jahr war unsere Leserunde zum ersten Band von "Die 13 Gezeichneten" hier ein tolles Erlebnis. :) Vielleicht hat der*die eine oder andere Lust, auch den zweiten Teil zu lesen? Auch wer neu einsteigt, wird sich sicherlich in Sygna und Naronne zurechtfinden - in Band 1 ist einiges passiert, doch das wird noch einmal zusammengefasst - und in Band 2 passiert ohnehin noch sehr viel mehr. ;))

Wir würden sehr gern pünktlich zum Erscheinen in eine Leserunde starten. Passend zum Titel verlost der Verlag 13 Print- und 13 eBook-Exemplare! Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob ihr lieber ein Printexemplar oder ein eBook hättet. :)

Wir freuen uns auf euch!

Judith & Christian
604 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Atalantevor 3 Jahren
Hallo Fliederherbst, schön, von dir zu lesen und danke für die Rezension! :D
Nur in Sygna, der Stadt der Zeichen, wird seit Jahrtausenden das Geheimnis gewahrt, Handwerksware mit Sigillen, magischen Zeichen zu versehen und dadurch zu etwas Besonderem, Übernatürlichem werden zu lassen. Der ehrgeizige Kaiser der Aquinzischen Nation führt jedoch einen Feldzug quer durch den Kontinent und erobert Sygna im Handstreich. Seine Geheimpolizei strebt vor allen Dingen nach den Wort-Zeichen der Dichter, denn diese vermögen es, Gedanken und Gefühle zu manipulieren.
Das muss um jeden Preis verhindert werden …

Die Rebellen von Sygna erwarten euch!


Hallo liebe Lovelybooker,

wir freuen uns auf unser neues Buch "Die 13 Gezeichneten" und würden gern mit euch pünktlich zum Erscheinen in eine Leserunde starten. Passend zum Titel verlost der Verlag 13 Leserunden-Exemplare! Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob ihr lieber ein Printexemplar oder ein eBook hättet. :)

Wir freuen uns auf euch!

Judith & Christian

839 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Atalantevor 3 Jahren
Hallo zusammen - ich weiß nicht, ob ihr noch notifications aus dieser Leserunde bekommt, aber wenn doch: Ihr könnt euch jetzt hier https://www.lovelybooks.de/autor/Judith-Vogt/Die-dreizehn-Gezeichneten-Die-Verkehrte-Stadt-1566075553-w/leserunde/1993865976/ für die Leserunde zu Teil 2 von "Die 13 Gezeichneten" bewerben! Vielleicht sehen wir uns da? :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks