Judith Vogt Aus der Tiefe

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aus der Tiefe“ von Judith Vogt

Der Abschluss der Eifel-Fantasy-Trilogie von der Preisträgerin des Deutschen Phantastik Preises 2013! Wenn dein bester Freund sich in einen Werwolf verwandelt und ein anderer sein Gesicht verliert, wenn du die Geister, die du riefst, nicht mehr los wirst und unauffällige Anzugträger deine Träume heimsuchen – dann wunderst du dich auch nicht, wenn sich Dinge in der Tiefe regen, die lange geschlafen haben. Das fulminante Finale der Ereignisse um Dora, Gregor, Fiona und Edi weckt schlummernde Vulkane und bringt die Maare zum Kochen. Chaos regiert in der Eifel – und es gibt nur vier Nerds, die es aufhalten können.

Bombastischer Abschluss mit viel Witz und Spannung!

— isabella_benz
isabella_benz

Ein genialer Abschluss einer genialen Trilogie, die der Leser regelrecht verschlingen wird.

— Wuschelchen99
Wuschelchen99

Fulminantes Finale!!

— Huschdegutzel
Huschdegutzel

das Ende der Serie bringt die Handlung so richtig in Fahrt

— annlu
annlu

Spannender Abschluss der Trilogie.

— Originaldibbler
Originaldibbler

Stöbern in Fantasy

Endless - In einem anderen Leben

Mit Endless - In einem anderen Leben hat sich die Autorin echt selbst übertroffen. Ich gebe es zu, mein Favorit ist dieses Genre (Unsterblic

manu710

Endless - Kein Leben ohne dich (Teil 2)

Mit Endless - In einem anderen Leben hat mich Amanda Frost schon so begeistert, dass ich mit Spannung und voller Freude Endless – Kein Leben

manu710

Coldworth City

...

privatesecretsophie

Die Legenden von Karinth (Band 2)

Ich liebe es <3

Pingu1988

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessant und mysteriös, aber kompliziert und verwirrend, muss im Kontext der Gesamthandlung betrachtet werden, um Sinn zu ergeben.

Ravell

Riders - Schatten und Licht

Erfrischende Idee gepaart mit unterhaltsamen Charakteren

merle88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zum Abschluss ein Feuerwerk an Action!

    Aus der Tiefe
    isabella_benz

    isabella_benz

    27. May 2016 um 14:26

    Ich bin begeistert!Zum Abschluss ihrer Eifler Fantasy-Trilogie greift Judith Vogt noch einmal tief in die Kiste und stürzt ihre Charaktere mit jeder Seite tiefer in die Gefahr. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, habe mit die 4 Protagonist/innen mit gefiebert und gehofft, dass sie irgendwie wieder raus kommen. Gegenüber Band 1 und 2 ist die Spannung sogar noch einmal höher, weil für die Protagonisten nun alles auf dem Spiel steht. Judith Vogt beweist hier einmal mehr, dass sie liebevolle Charaktere zeichnen, einen guten Spannungsbogen aufbauen und fesselnde Szenen schreiben kann. Um ein paar Stellen hervorzuheben, die mir besonders gut gefallen haben (ich hoffe, ohne zu Spoilern): Der Ausschnitt mit der SoWi-Lehrerin fand ich klasse! Irgendwie sind mir von den Nebencharakteren besonders die Bikerbraut Janine und der Student Nils ans Herz gewachsen. Am besten gefallen hat mir jedoch das Ende, bei dem Gregor endlich … aber das verrate ich nun wirklich nicht.Ich weiß, das ist eine sehr kurze Rezension, zum einen, weil ich es sehr schwer finde, hier nicht zu spoilern, zum anderen, weil es tatsächlich nicht viel zu beanstanden gibt. Das Beziehungswirrwarr ist für mich zu einem sehr erträglichen Maß geschrumpft und auch Tippfehler sind mir erstaunlich wenig unter gekommen, aktiv erinnere mich an zwei … also wirklich nicht der Rede wert. Deshalb bleibt mir eigentlich nur, eine klare Leseempfehlung auszusprechen: Wer (deutsche) Fantasy liebt, MUSS dieses Buch gelesen haben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Geister des Landes - Aus der Tiefe" von Judith Vogt

    Aus der Tiefe
    Atalante

    Atalante

    Hier findet die Fortsetzung der Leserunde von "Die Geister des Landes 2" statt. Es gibt beide eBooks im Doppelpack, bitte hier bewerben:
    http://www.lovelybooks.de/autor/Judith-Vogt/Die-Geister-des-Landes-Gesichtslos-1052685132-t/leserunde/1155878897/
    Bis bald!

    • 109
  • Sehr gelungere Abschluss der Reihe!

    Aus der Tiefe
    Nenatie

    Nenatie

    21. July 2015 um 20:37

    Inhalt Fiona, Dora, Edi und Gregor sind mitten drin in einem seltsamen Kampf. Mythengestalten bevölkern die Eifel und auch ein Teil der Bevölkerung wird nun darauf aufmerksam. Gregor wurde zum Werwolf und Edi verschwindet. Die unauffälligen Anzugträger haben eine fiese Strategie um die Bewohner der Eifel zu blenden und in aller Ruhe Energie zu rauben, dazu schrecken sie auch nicht davor zurück einen Vulkanausbruch zu provozieren. Den vier Freunden läuft die Zeit davon um CRAFE doch noch aufzuhalten und die Eifel zu retten. Meinung Der dritte und abschließende Band der Geister des Landes Reihe. Nachdem die ersten beiden Bände schon richtig gut waren wollte ich auch wissen wie es denn nun weitergeht und ob meine Lieblingsgeeks die Welt retten können. Der dritte Teil schließt nahtlos an Band 2 an. Es gibt eine kurze Rückblende über die vergangenen Ereignisse um sich alles nochmal ins Gedächtnis rufen zu können. Sehr praktisch wenn ein bisschen Pause zwischen den Teil liegt. Erstmal steht der normale Alltag an den Unterricht findet noch statt. Von ihren Eltern haben die vier nicht viel Rückendeckung, da fast alle durch Pillen die von CRAFE verteilt wurden unter Mythenblindheit leiden und alles was mit den Mythen zu tun hat schlicht nicht mitbekommen, was teilweise zu sehr seltsamen Situationen führen kann. Durchweg ist die Spannung sehr hoch, und hätte ich mehr Zeit gehabt wäre das Buch wahrscheinlich an einem Tag gelesen geworden! Es passiert noch viel Neues und einige Fragen werden geklärt. Die Charaktere sind mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen, die Entwicklung die sie während der Reihe durchmachen finde ich gut gelungen. In diesem Teil wirken alle erwachsener und reifer und behalten trotzdem ihren wunderbar geekigen Charakter bei. Ich konnte mit allen mitfühlen und war wirklich traurig als der Band dann zu Ende war. Die Freundschaft der vier ist wirklich toll und fast schon beneidenswert. Als Anhang wartet wieder ein toller Mythenführer der nun auch die letzten Mythen des Buches genauer erklärt und sehr aufschlussreich ist. Am Anfang findet sich eine Karte der Mythen in der Eifel, was bei der Orientierung sehr hilft. 4,8 Sterne. Ein toller und fulminanter Abschluss der Reihe. Für jeden Fan von Urban-Fantasy und geekigen Charakteren ist diese Reihe ein absolutes Must-Read!

    Mehr
  • Und jetzt ist in der Eifel der Teufel los

    Aus der Tiefe
    Wuschelchen99

    Wuschelchen99

    09. July 2015 um 15:34

    Fiona meint noch immer, die Welt retten zu können, Frau Wolter ist spurlos verschwunden, aber taucht als Göttin wieder auf, Dora wird von den Hinzenmännern rausgeworfen, Gregor mutiert zum Ober-Werwolf und Edi ist einer von den Unauffälligen. So ganz nebenbei sind alle Mythenwesen in Aufruhr, weil die Unauffälligen mit deren Energie alle Menschen und Mythenwesen unterwerfen wollen. Na wenn das mal nicht geniale Aussichten für die vier Freunde sind. Und wenn in dieses Gemisch auch noch Pest und Tod auf nicht ganz herkömmliche Weise eingreifen, kann es eigentlich nur drunter und drüber gehen in der Eifel. „Die Geister des Landes – Aus der Tiefe“ ist der abschließende Band der von Judith C. Vogt geschriebenen Jugendbuch-Trilogie. Und ich muss sagen, es ist ein sehr würdiger Abschluss. Teilweise ist es so rasant und atemlos in knappen Sequenzen geschrieben, dass schnelles Weiterlesen einfach Pflicht ist. In diesem Teil kommen die wahren Absichten der „Bösen“ endlich klar zur Sprache und die jugendlichen Protagonisten haben sich im Vergleich zu den ersten beiden Teilen ganz stark weiter entwickelt. Natürlich fällt ihnen das nicht leicht, es sind ja eigentlich ganz normale Jugendliche. Doch die Autorin hat das so genial in die Geschichte eingebunden, dass es einfach nur eine Freude ist und der Leser mitfiebert oder auch mit leidet. Ich kann eine ganz klare Leseempfehlung geben – und zwar für die gesamte Geister-des-Landes-Trilogie und nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Junggebliebene jeden Alters.  

    Mehr
  • Der Abschluss der Trilogie

    Aus der Tiefe
    esposa1969

    esposa1969

    07. July 2015 um 20:47

    Buchbeschreibung: Wenn dein bester Freund sich in einen Werwolf verwandelt und ein anderer sein Gesicht verliert, wenn du die Geister, die du riefst, nicht mehr los wirst und unauffällige Anzugträger deine Träume heimsuchen – dann wunderst du dich auch nicht, wenn sich Dinge in der Tiefe regen, die lange geschlafen haben. Das fulminante Finale der Ereignisse um Dora, Gregor, Fiona und Edi weckt schlummernde Vulkane und bringt die Maare zum Kochen. Chaos regiert in der Eifel – und es gibt nur vier Nerds, die es aufhalten können. Leseeindruck: Nachdem ich bereits Band 1 der "Geister des Landes Trilogie" lesen durfte, ging es vor kurzem mit Band 2 "Die Geister des Landes -Gesichtslos" weiter, welcher nahtlos am Vorgängerband anschließt, und ebenso nahtlos an diesem schließt Band 3 "Die Geister des Landes - Aus der Tiefe" an, den ich soeben zünde gelesen habe. Dieser Fantasy-Roman ist u.a. ein Jugendroman, wird ab einem Lesealter von 14 Jahren gelesen, ist aber sehr gut auch für Erwachsene zugänglich. Wie auch im letzten Band wird zu Beginn der Handlung rückblickend aufgezeigt, was zuvor geschah. Dennoch würde ich jedem raten, die Trilogie von Band 1 beginnend bis Band 3 endend komplett zu lesen, da es sich zum einen lohnt, zum anderen es einfach Sinn macht und dem Verständnis dienlich ist. Mit den Jugendlichen Dora, Gregor, Fiona und Edi war ich inzwischen bestens vertraut und folgte ihnen auch hier wieder auf Schritt und Tritt und voller Spannung. Auch in diesem Band sind die Figuren wieder sehr detailliert und wundervoll vorstellbar beschrieben. Zeichnungen - wie im ersten Band - der Kinder finden wir hier leider nicht, schon alleine deswegen bietet sich Band 1 als Starterband an, um eben die Kinder auch optisch kennenzulernen. Schauplatz des Romans ist auch hier wieder die Eifel, wovon wir eine Karte vorne im Buch der "mystischen Eifel" vorfinden. Obwohl es sich bei dieser Lektüre - wie eingangs erwähnt- um einen Jugendroman handelt mit einer Altersempfehlung ab 14 Jahren, habe ich als Erwachsene dieses Buch voller fesselnder Spannung gelesen. Der Schreibstil liest sich wunderbar verständlich und ich war direkt nach Lesebeginn wieder mitten in der Handlung. Das Schriftbild ist gut lesbar, die Kapitel sind angenehm kurz und kurzweilig und die 392 Seiten lasen sich auch hier wieder wie im Flug. Den sagenhaften Anhang, auf den ja auch auf dem Cover als "Mythenführer" hingewiesen wird, war abermals ein absolutes Highlight. Wir erfahren hier von finsteren Gestalten, die größtenteils auch bildlich vorgestellt werden. Im Glossar - gerade für jugendliche Leser interessant - finden wir dann weitere Begriffserklärungen. Ich habe mich auch beim letzten Band packend unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Fulminantes Finale!!

    Aus der Tiefe
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    13. June 2015 um 11:40

    Wenn dein bester Freund sich in einen Werwolf verwandelt und ein anderer sein Gesicht verliert, wenn du die Geister, die du riefst, nicht mehr los wirst und unauffällige Anzugträger deine Träume heimsuchen – dann wunderst du dich auch nicht, wenn sich Dinge in der Tiefe regen, die lange geschlafen haben. Das fulminante Finale der Ereignisse um Dora, Gregor, Fiona und Edi weckt schlummernde Vulkane und bringt die Maare zum Kochen. Chaos regiert in der Eifel – und es gibt nur vier Nerds, die es aufhalten können. So besagt es die Kurzbeschreibung und was Autorin Judith Vogt in den Abschlussband der Saga "Die Geister der Tiefe" hineinpackt, ist nichts anderes als ein großartiges Finale der Trilogie! Alle bisher losen Fäden werden grandios zusammengeführt, und die Handlung ist dermaßen rasant, dass mir als Leser kaum Luft zum Atemholen blieb. Ein Geschehnis jagt das nächste und es scheint nur immer schrecklicher zu werden - aus der Hand legen vor der letzten Seite wird unmöglich. Man erfährt die Dinge auch aus der Sicht der Unauffälligen und was unsre lieb gewonnenen Helden hier nochmal durchmachen müssen - schreib ich gar nicht auf, das müssen Sie schon selber erleben! Absolute Leseempfehlung für Jugendliche ab 12 und Junggebliebene - am besten alle 3 Bände am Stück, damit man nicht den Faden verliert!

    Mehr
  • ein Kampf der Sagenwesen gegen die Technik und deren Dienern

    Aus der Tiefe
    annlu

    annlu

    12. June 2015 um 19:14

    Das Buch beginnt mir einer Zusammenfassung der Ereignisse aus den ersten beiden Bänden und startet dann direkt nach dem Ende des zweiten Bandes. Die Unauffälligen wollen ihren Plan zum Anzapfen der mystischen Energie nicht aufgeben und gehen entschlossener vor den je. Fiona, Edi, Gregor und Dora sind gerade aus dem Kampf gegen sie zurückgekommen, als die Ereignisse sich wieder überschlagen: Frau Wolter ist verschwunden, es häufen sich Katastrophen und Videos von Mythenwesen tauchen auf. Leider bleibt es nicht bei Videos – die Freunde werden von Wesen mit mythologischen Ursprung verfolgt. Auch ihre Gegner bleiben nicht inaktiv, sie wenden sich an die Öffentlichkeit um ihr eigentliches Vorhaben zu vertuschen. Es wird höchste Zeit, ihnen das Handwerk zu legen. Die Handlung ist dieses Mal sehr schnell – es folgt ein Ereignis auf das Nächste und das schon von Beginn an. Es gab Abschnitte wo mir diese schnelle Handlung fast schon etwas zu viel wurde. Zum Ende hin brachte sie aber viel Spannung in die Erzählung und war sehr passend. Die Charaktere haben sich weiterentwickelt und erschienen mir reifer. Sequenzen aus Sicht der Unauffälligen machen ihre Absichten klar und geben Informationen aus ihrer Sicht. Zu dem gewohnten sagenhaften Anhang mit Geschichten zu den erwähnten Sagen und Mythen gibt es eine Karte der Eifel, die diese den Orten zuordnet. Das Buch war sehr rasant und spannend. Dennoch habe ich mich schwerer damit getan, als mit den Vorgängern. Einerseits weil dieses Mal Teile öfters in einer nicht so leicht zu lesenden Jugendsprache geschrieben waren, andererseits, weil mir die Erklärungen zu den Geschehnissen teils zu schnell gingen. Was mir gut gefallen hat, waren die Auseinandersetzungen der Jugendlichen mit ihrem neuen Wesen und die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen den Freunden ebenso, wie das spektakuläre Ende.

    Mehr
  • Spannender Abschluss der Trilogie

    Aus der Tiefe
    Originaldibbler

    Originaldibbler

    06. April 2015 um 19:43

    "Die Geister des Landes - Aus der Tiefe" ist der dritte und abschließende Band von Judith C. Vogts Eifel-Mythen-Geek-Jugendbuchtrilogie, die beim Aachener Ammianus-Verlag erschienen ist. In der folgenden Rezension setze ich die ersten beiden Bände als bekannt voraus. Worum geht es?Fiona und ihre drei geekigen Freunde Dora, Edi und Gregor sind in einen seltsamen Kampf verwickelt worden. Sie versuchen die wieder zum Leben erweckten Mythengestalten der Eifel vor den Machenschaften von CRAFE zu beschützen. Letzteres ist eine Firma von "gesichtslosen" Männern und Frau, die versuchen aus den mythischen Energien der Eifel Profit zu ziehen.Am Ende des zweiten Bandes sieht es für die vier nicht allzu gut aus: Fiona wurde von den Gesichtslosen die Fähigkeit zum Wahrträumen genommen, Gregor wurde von einem Werwolf gebissen und auch um Frau Wolter, die einzige erwachsene Verbündete der jugendlichen Protagonisten steht es nicht gut. Außerdem hat es CRAFE geschafft Grannus und einen weiteren Gott zu töten. Aber es gibt auch einen kleinen Lichtblick: Während Fiona die Träume genommen wurden, hat sie es geschafft, sich und ihre Freunde aus dem Kollektivgedächtnis von CRAFE zu löschen.Der dritte Band setzt nahtlos da an, wo der zweite aufgehört hat. Da sich CRAFE nicht mehr an sie erinnert, steht für die Jugendlichen erst einmal Alltag an. Alltag fühlt sich jedoch nicht nur für Gregor, der fürchtet selbst zum Werwolf zu werden, falsch an. Aber noch bevor sie selbst wieder aktiv werden können, überschlagen sich die Ereignisse... Was ist das Besondere an diesem Buch?Urban Fantasy mit jugendlichen Protagonisten ist heute nichts außergewöhnliches mehr. Abgesehen davon, dass die Eifel eher rural (dt. ländlich) als urban ist, machen die Protagonisten einen großen Unterschied. Diese sind nämlich regelrechte Vorzeigegeeks und so ist auch das Buch voll mit Anspielungen auf Rollenspiele (vor allem Das Schwarze Auge und Shadowrun), TV Serien (Firefly, Doctor Who, True Blood,...) und ähnliches. Was hat mir gut gefallen?Vieles! Da ich ähnlich geekig veranlagt bin wie die jugendlichen Helden, konnte ich mich gut in sie hineinversetzen. In vielen anderen Büchern findet man einzelne geekige Charaktere, die oft unrealistisch überspitzt dargestellt sind. Hier merkt man, dass die Autorin selbst ähnliche Interessen hat und über etwas schreibt, das sie kennt und versteht.Die Story ist gut durchdacht und bietet das, was ich gerne phantastischen Realismus - nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Stilrichtung in der Malerei - nenne. Es gibt viele phantastische und auch ein paar futuristische Elemente. Trotzdem bleibt die Story, innerhalb des dadurch abgesteckten Rahmen, immer logisch. Außerdem ist die Story im Großen und Ganzen spannend.Auch der dritte Band bieten im Anhang wieder den sogenannten Mythenführer mit weitergehenden Informationen über die vorkommenden Mythengestalten. Auf diesem Wege kann man sogar noch ein wenig lernen. Was hat mir weniger gut gefallen?Eigentlich gibt es nur einen Punkt, der mir gar nicht gefallen hat. Das Wort Eksikkator wird für ein Gerät benutzt, das nichts mit den beiden Geräten zu tun hat, für die man in der realen Welt diesen Begriff verwendet. Sehr irritierend!Ansonsten waren es wirklich nur Kleinigkeiten, die ich nicht ideal fand.Die Autorin versteht es Spannung auf und wieder ab zu bauen. Es gibt aber die eine oder andere Stelle, an der mir die Spannung ein wenig zu weit abfällt. Diese Phasen sind dann aber immer kurz genug, so dass es nicht wirklich ins Gewicht fällt.Auch die Liebesgeschichte(n) hätte ich nicht unbedingt gebraucht aber das ist halt Geschmackssache. Zumindest kann man sagen, dass sie nicht kitschig war(en). Fazit"Die Geister des Landes - Aus der Tiefe" ist der sehr gelungene Abschluss einer tollen, phantastischen Jugendbuchtrilogie, die sehr von den geekigen Charakteren und dem lokalen Bezug lebt. Wer weder selbst Geek ist, noch einen Bezug zur Eifel hat, wird möglicherweise mit der Geschichte nicht warm werden.Für Geeks lesenswert und für Geeks aus der Eifel ein Must-Read. Wertung: 4,5/5 SternenPS: In meinem Blog findet ihr auch ein Interview mit Judith C. Vogt.

    Mehr