Judith Vogt , Hannah Möllmann Die Geister des Landes - Gesichtslos

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geister des Landes - Gesichtslos“ von Judith Vogt

DIE GEISTER DES LANDES - ein furios-phantastischer Ritt quer durch die Mythenwelt von Eifel und Kaiserstadt. Geschrieben von der PREISTRÄGERIN DES DEUTSCHEN PHANTASTIK PREISES 2013 (Bester deutschsprachiger Roman)! Manche Leute haben prophetische Träume. Andere halten sich für Hexen in zweiter Generation. Und einige glauben, schlichtweg die Auserwählten alter Götter zu sein. Wenn gesichtslose Männer die Geister wecken, von denen die Mythen der Vorzeit berichten, dann ist es Zeit für Edi, Dora, Gregor und Fiona, auf den Plan zu treten. Doch Fionas Zugang zu ihren rätselhaften Träumen schwindet und das ausgerechnet in einer Zeit, in der Nazi-Werwölfe umgehen, Pest und Tod zu einem einsamen Tanz bitten und Quellgötter in der Sauna in Lebensgefahr geraten. Als Fiona nach dem Sommerfest der Feyen spurlos in Aachen verschwindet, müssen ihre drei Nerdfreunde beweisen, was Freundschaft wert ist ...

Gelungene Fortsetzung der rasanten Fantasy-Trilogie über die Sagengestalten der Eifel.

— isabella_benz

Spannung gewürzt mit regionalen Mythengeschichten, eine super Mischung, die süchtig macht.

— Wuschelchen99

Jugendfantasy der ungwöhnlicheren Art. Mit viel Humor, vielen alten Sagen und ein bisschen Lokalbezug zur Eifel und zu Aachen.

— Conja

Gelungener zweiter Teil der Trilogie um 4 jugendliche Helden und die Götter der Eifel

— Huschdegutzel

Stöbern in Fantasy

Palace of Glass - Die Wächterin

Ein großartiger, spannender und fesselnder Auftakt! Begeisterung pur!

Bookalicious8

Die Bücherwelt-Saga

Würdet ihr euer Buch des Lebens lesen ?

AnnisBuecherparadies

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

Ein sehr toller Auftakt in die Grimm-Chroniken mit sehr tollen Charakteren und großem Suchtfaktor ♥

Sarah_CubeManga

Die Gabe der Könige

Ein Buch über die Freundschaft zwischen Mensch und Tier

kupfis_buecherkiste

Nebeljäger

Es war klasse

julias_wonderland

Die Stimmen des Abgrunds

Ein fantastisches Ende vom Ende. Mit kleinen Abzügen in der Ausführung – aus diesem Grund kann ich nur vier von fünf Herzen vergeben.

jaylinn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung der rasanten Eifeler Fantasy-Trilogie

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    isabella_benz

    21. May 2016 um 14:23

    Schon vor bald zwei Jahren habe ich den zweiten Band dieser Trilogie gekauft und mich eigentlich sehr aufs Lesen gefreut. Leider ließen mir Universität und andere Hobbies in den letzten anderthalb Jahren kaum Zeit zum Lesen und so bin ich erst jetzt dazu gekommen, darin zu schmökern. Wie Band 1 habe ich es dann jedoch schnell verschlungen. Auch in Band 2 gelingt es Judith Vogt, den Spannungsbogen kontinuierlich hoch zu halten. Ich brauchte zwar am Anfang ein wenig, um wieder in die Story rein zu finden, und ich musste zu meinem Bedauern feststellen, dass ich einiges von Band 01 vergessen hatte. Dennoch hatte mich die Geschichte innerhalb von wenigen Seiten gepackt. Ein paar Rätsel, die in Band 1 aufgeworfen wurden, werden nun geklärt, aber einiges hat sich Frau Vogt auch für den finalen Band aufgehoben, auf den ich nun sehr gespannt bin! Um einige positive Aspekte hervorzuheben: Sehr gelungen fand ich die Gestaltung der Sagenfiguren. Besonders angetan haben es mir Pest und Tod. Judith Vogt gelingt es irgendwie, dass ich die beiden ekelhaft und faszinierend attraktiv zugleich finde *lach* Zum anderen gefiel mir das Lokalkolorit. Da ich immerhin schon einmal in Aachen war, konnte ich mir die Szenerien dort doch besser vorstellen als die kleinen Ortschaften in der Eifel. Super waren auch die Anspielungen an diverse Klassiker aus Filmen, Serien, Computerspielen und Büchern. Es brachte mich häufiger zum Schmunzeln, ab und an musste ich auch herzhaft lachen. Mit „Die Geister des Landes 2“ hat man also supergute Unterhaltungsliteratur, die einem einige angenehme Lesestunden beschert!Warum ich diesmal aber nicht wie bei Band 1 die volle Anzahl an Sternen geben kann, hat zwei Gründe: Zum einen empfand ich die Charaktere in Band 1 doch etwas liebevoller gestaltet. Ich mag Edi, Fiona, Dora und Gregor nach wie vor! Allerdings war es mir mit den Vieren nun doch ein wenig zu viel Beziehungschaos. Ich kann verstehen, dass das zu einem Jugendbuch dazu gehört. Aber etwas nervig fand ich es trotzdem. Zudem ist mir eine der Schlüsselfiguren mittlerweile ziemlich unsympathisch, ob das Absicht ist oder nicht, kann ich nicht so ganz einschätzen. Da die Geschichte dennoch in sich schlüssig ist, hätte ich alleine aus diesem Grund keinen ganzen Stern abgezogen. Hinzu kam aber noch, dass diesmal dem Lektorat deutlich mehr Flüchtigkeitsfehler unterlaufen sind, als beim letzten Mal. Um ein Beispiel zu nennen: Ziemlich in der Mitte des Buches findet sich der Satz „Bin ich es Schuld?“, vermutlich eine Mischung aus „Bin ich jetzt Schuld?“ und „Ist es meine Schuld?“ Über solche Flüchtigkeitsfehler bin ich häufiger gestolpert, was den Lesefluss der ansonsten spannenden Geschichte leider geschmälert hat. Daher gibt es, trotz wirklich hervorragender Story, 4/5 Sternen.Fazit: Ein spannendes und lesenswertes Jugendbuch. Wer Sagengestalten mag, keine Angst vor Rollenspielern hat und gerne einen Blick in die magische Anderswelt der Eifel werfen mag, der sollte diese Trilogie unbedingt lesen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Geister des Landes - Gesichtslos" von Judith Vogt

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    Atalante

    Nord-Eifel? Nerd-Eifel! Nachdem ich zu Teil 1 von "Die Geister des Landes" im vergangenen Jahr schon eine Leserunde gemacht habe, möchte ich nun eine gemeinsame Leserunde für Band 2&3 anschließen. Damit da der Versandaufwand nicht zu groß wird, würde ich gern 15 eBooks von beiden Teilen verlosen (an jeweils 15 Leute dann halt, loggisch ;) ). Wer den ersten Band nicht kennt: Den gibts zum einen günstiger als die anderen beiden Teile (4,99 €) im eBook-Shop eures Vertrauens, zum anderen ist im 3. Teil vorn eine Zusammenfassung. :) "Die Geister des Landes" ist eine ziemlich nerdige Urban-Fantasy-Reihe, in der vier Siebzehnjährige mit dem "Wiedererwachen" von Mythengestalten, dem Umgehen gesichtsloser Männer und der Verfolgung durch Nazi-Werwölfe konfrontiert werden - und das, obwohl sie sich die Zeit bis zum Abi doch lieber mit Rollenspiel und Serien vertreiben würden ... Das klingt nach was für euch? Dann ab in den Lostopf, während ich mir mal Gedanken mache, wie wir eine doppelte Leserunde am besten aufziehen! ;) Liebe Grüße! Judith

    Mehr
    • 190
  • In der Eifel ist mächtig was los

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    Wuschelchen99

    09. July 2015 um 15:25

    Fiona, Edi, Dora und Gregor sind vier Jugendliche, die eigentlich das Ende ihrer Schulzeit schon vor sich sehen. Doch so ganz normal sind sie doch nicht. Fiona kann in ihren Träumen in das Netzwerk der Unauffälligen eindringen, Dora ist eine Hexe und die Juffer der Hinzenmänner, Edi ist ein Computergenie und in Gregor schlummern verborgene Kräfte, die ihm selbst noch nicht klar sind. Die vier sind der Firma CRAFE schon so in die Quere gekommen, dass diese natürlich alles in die Wege leiten, um ihre „Gedanken“ und Vorhaben im Verborgenen zu halten. Nachdem die Vier im ersten Teil der Buchreihe schon allerhand Sagen- und Mythengestalten der Eifel gerettet haben, wird es nun richtig hart. Fiona kann ihre Träume nur noch mit Schlaftabletten heraufbeschwören, es gibt haarige Begegnungen mit Nazis, Tod und Pest sowie Karl dem Großen höchst persönlich. Wie können die vier Freunde all dem begegnen und mit heiler Haut davon kommen? Was passiert in der Eifel? Judith C. Vogt hat mit „Geister des Landes“ eine spannende Jugendserie geschrieben. Dieser zweite Teil „Geister des Landes - Gesichtslos“ spannt einen Bogen zum ersten Teil „Das Erwachen“, führt das Geschehen fort und entwickelt es weiter. Dabei nimmt es so an Fahrt auf, dass ein Weglegen des Buches überhaupt nicht mehr möglich ist. Es geht nicht nur um Mythengestalten, sondern auch um die ganz normalen Probleme von Jugendlichen. Trotz Spannung kommt Wortwitz nicht zu kurz, eine sehr unterhaltsame Mischung. Wer nun als Leser auch noch ein Interesse an geschichtlichen Dingen hat, sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Aber Vorsicht, Suchtgefahr! Es ist ganz sicher, dass jeder Leser dieses Buches ebenfalls zum dritten Teil „Geister des Landes – Aus der Tiefe“ greifen wird.  Volle Punktzahl für dieses Buch!

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    Nenatie

    26. June 2015 um 19:02

    Achtung, Spoiler zu Teil 1 Inhalt Nachdem Edi, Dora, Gregor und Fiona es geschafft haben die Urfrey zu retten haben sie erstmal etwas Ruhe. Doch die Gesichtslosen denken nicht daran aufzugeben und arbeiten weiter an ihrem Plan. Doch Fionas Zugang zu ihren rätselhaften Träumen schwindet und den Gesichtslosen auf die Schliche zu kommen ist nicht so einfach. Dann gehen Pest und Tod um und Fiona verschwindet auch noch nach einem Sommerfest spurlos! Meinung Teil 2 der Reihe. Nachdem mich Band 1 schon voll überzeugen konnte wollte ich wissen wie es weitergeht! Der zweite Teil spielt einige Wochen nach Teil 1, alles scheint erstmal ruhig zu sein aber Dora und ihre Gruppe ahnen dass es nur die Ruhe vor dem Sturm ist. Fiona kann immer noch träumen, doch verraten ihre Träume nichtmehr sehr viel. On die Gesichtslosen wissen das Fiona sie beobachten kann und sie deshalb blockieren? Die Geschichte ist anfangs etwas kindischer als Teil 1, grade die Beziehungsprobleme der Gruppe haben für mich den Anfang etwas anstrengend gemacht. Doch alle Charaktere entwickeln sich und werden erwachsener, ebenso die Geschichte. Alles wirkt ab der Mitte des Buches bedrohlicher und düsterer. Auch die Sagen die hier aufgegriffen werden sind nicht so locker wie in Teil eins. In diesem Teil gibt es die Pest und den Tod. Schön fand ich wie die Freunde sich entwickeln, es gibt zwar Streitereien und auch Uneinigkeit, doch die vier vertragen sich wieder und schaffen es doch zusammenzuarbeiten! Die Charaktere wirken insgesamt erwachsener und handeln auch so. Wie schon in Teil eins ist der Schreibstil super zu lesen und passt zu einem Jugendbuch. Alles wirkt sehr authentisch und der Nerdhumor kommt nicht zu kurz! Auch hier wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Fiona, Dora, Edi und Gregor geschildert. Mit einem fiesen Cliffhanger und einigen offenen Fragen endet das Buch, und ich bin froh das Band 3 schon erschienen ist! Auch hier gibt es wieder einen Mythenführer indem nochmal alle Mythen erklärt werden. Verfeinert wird dieser noch durch wirklich tolle Grafiken! 4,6 Sterne. Eine gelungene und sehr spannende Fortsetzung die ein grandioses Finale erwarten lässt!

    Mehr
  • Die Reise durch die Mythenwelt der Eifel geht weiter

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    esposa1969

    15. June 2015 um 15:10

    Buchbeschreibung: "Die Geister des Landes" - ein furios-phantastischer Ritt quer durch die Mythenwelt von Eifel und Kaiserstadt. Geschrieben von der Preisträgerin des Deutschen Phantastin Preises 2013 (Bester deutschsprachiger Roman)! Manche Leute haben prophetische Träume. Andere halten sich für Hexen in zweiter Generation. Und einige glauben, schlichtweg die Auserwählten alter Götter zu sein. Wenn gesichtslose Männer die Geister wecken, von denen die Mythen der Vorzeit berichten, dann ist es Zeit für Edi, Dora, Gregor und Fiona, auf den Plan zu treten. Doch Fionas Zugang zu ihren rätselhaften Träumen schwindet und das ausgerechnet in einer Zeit, in der Nazi-Werwölfe umgehen, Pest und Tod zu einem einsamen Tanz bitten und Quellgötter in der Sauna in Lebensgefahr geraten. Als Fiona nach dem Sommerfest der Feyen spurlos in Aachen verschwindet, müssen ihre drei Nerdfreunde beweisen, was Freundschaft wert ist ... Leseeindruck: Nachdem ich bereits Band 1 der "Geister des Landes Trilogie" lesen durfte, ging es nun mit Band 2 "Die Geister des Landes -Gesichtslos" weiter, welcher nahtlos am Vrgängerband anschließt, zudem liegt mir auch bereits Band 3 "Die Geister des Landes - Aus der Tiefe" vor. Dieser Fantay-Roman ist u.a. ein Jugendroman, wird ab einem Lesealter von 14 Jahren gelesen, ist aber sehr gut auch für Erwachsene zugänglich. Mit den vielen Namen und Figuren muss man erst einmal wieder warm werden. Die Charaktereigenschaften von Fiona, Gregor, Edi und Dora hatte ich ja im letzten Band bereits kennengelernt, daher bietet sich an, diesen zuvor gelesen zu haben. Die Figuren sind allesamt sehr detailliert und wundervoll vorstellbar beschrieben. Zeichnungen - wie im ersten Band - der Kinder finden wir hier leider nicht, schon alleine deswegen bietet sich Band 1 als Starterband an, um eben die Kinder auch optisch kennenzulernen. Schauplatz des Romans ist auch hier wieder die Eifel. Obwohl es sich bei dieser Lektüre - wie eingangs erwähnt- um einen Jugendroman handelt mit einer Altersempfehlung ab 14 Jahren, habe ich als Erwachsene dieses Buch voller packender Spannung gelesen. Der Schreibstil liest sich wunderbar verständlich und ich war direkt nach Lesebeginn wieder mitten in der Handlung. Das Schriftbild ist gut lesbar, die Kapitel sind angenehm kurz und kurzweilig und die 311 Seiten lasen sich wie im Flug. Den sagenhaften Anhang, auf den ja auch auf dem Cover als "Mythenführer" hingewiesen wird, war abermals ein absolutes Highlight. Wir erfahren hier von finsteren Gestalten, die größtenteils auch bildlich vorgestellt werden. Im Glossar - gerade für jugendliche Leser interessant - finden wir dann weitere Begriffserklärungen. Ich habe mich packend unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Humorvoller Fantasy mit alten Sagen und jungen Helden

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    Conja

    08. June 2015 um 21:01

    Ich habe wie gesagt die Reihe mit diesem zweiten Band gestartet, wodurch ich doch ein paar Schwierigkeiten hatte alles zu verstehen am Anfang. Zum Glück gibt es in Band 3 (den ich ja auch schon habe) vorne eine kleine Zusammenfassung und vor allem konnte ich in der Leserunde auch die Autorin fragen, die gerne Rede und Antwort stand. Der humorvolle Schreibstil hat mir sehr zugesagt und ich habe das Buch wirklich recht zügig durchgelesen, weil mir auch die Geschichte sehr gefallen hat. Hin und wieder wollte ich durchaus die Hauptcharaktere nehmen und schütteln, damit sie sich vernünftig verhalten, aber ich konnte doch auch wieder nachfühlen, dass man sich mit 17, 18 in manchen Situationen eben noch anders verhält, als ich das jetzt mit Mitte 30 tun würde. Sehr gut gefallen hat mir auch der lokale Bezug zur Eifel und zu Aachen der Geschichte. Ich war bisher nur einmal in der Eifel und das ist Jahre her und auch in Aachen war ich nur ein paar Mal, aber immerhin habe ich doch ein paar der genannten Lokalitäten in Aachen wiedererkannt. Ich finde es jedenfalls schön, dass mal ein Buch weder in den üblichen Großstädten, noch in einem namenlosen Dorf spielt, sondern an realen Orten, die nicht ganz so oft Schauplatz von Büchern sind. Auch die Mischung aus ganz normalem Alltag von jungen Erwachsenen, die sich mit der Schule, den ersten Verliebtheiten und ähnlichen Problemen rumschlagen und sehr fantastischen Geschehnissen, wo Feyen und Götter beschützt werden müssen hat mir sehr zugesagt. Bei den gesichtslosen Männern musste ich ein kleines bisschen an die grauen Männer aus Momo denken, allerdings hat die Geschichte keine wirkliche Ähnlichkeit zu Momo. Dafür werden Sagen aus der Eifel zum Leben erweckt und hinten im Buch gibt es einen schönen, kleinen Anhang, in dem man ein paar Informationen über die handelnden Sagengestalten findet. Fazit Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den dritten Band und die zugehörige Leserunde. Ich halte die Trilogie sowohl für Erwachsene, als auch für Jugendliche für sehr empfehlenswert. Man sollte aber mit Band 1 Die Geister des Landes I – Das Erwachen anfangen, der Einstieg in Band 2 ist sonst doch ein wenig holprig. Aber man würde ja auch eher weniger auf die Idee kommen Harry Potter mit Band 3 zu starten. Daher vergebe ich für dieses wirklich tolle Buch von ganzem Herzen 5 Punkte.

    Mehr
  • Gelungener zweiter Teil der Trilogie um 4 jugendliche Helden und die Götter der Eifel

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    Huschdegutzel

    07. June 2015 um 11:30

    Manche Leute haben prophetische Träume. Andere halten sich für Hexen in zweiter Generation. Und einige glauben, schlichtweg die Auserwählten alter Götter zu sein. Wenn gesichtslose Männer die Geister wecken, von denen die Mythen der Vorzeit berichten, dann ist es Zeit für Edi, Dora, Gregor und Fiona, auf den Plan zu treten. Doch Fionas Zugang zu ihren rätselhaften Träumen schwindet und das ausgerechnet in einer Zeit, in der Nazi-Werwölfe umgehen, Pest und Tod zu einem einsamen Tanz bitten und Quellgötter in der Sauna in Lebensgefahr geraten. Als Fiona nach dem Sommerfest der Feyen spurlos in Aachen verschwindet, müssen ihre drei Nerdfreunde beweisen, was Freundschaft wert ist ... So besagt es der Klappentext zum zweiten Teil der " Die Geister des Landes" - Trilogie. "Gesichtslos" startet gemächlichlicher und ich erhielt einen Einblick in das Beziehungsgeflecht der vier Helden. Und da geht es dann so richtig schön Jugendlich zu - mit jeder Menge Gefühlschaos, wie das bei 17 - Jährigen halt mal so ist. Dazu erfährt man mehr über die Unauffälligen und was die diesmal wieder anrichten, ist nicht weniger spannend und fesselnd wie in Teil 1. Zugegebenermaßen fiel mir der Einstieg diesmal nicht leicht - das Lesen von Band 1 war schon länger her und ich brauchte ein wenig, bis ich wieder hinein in die Geschichte fand. Daher war ich diesmal schlauer - und habe mir Teil 3 " Aus der Tiefe" gleich mit besorgt - so kann ich gleich weiterlesen:-) Leseempfehlung also für alle, die Band 1 gerade aus der Hand gelegt haben! Ohne diesen Band dürfte der Einstieg meiner Meinung wirklich sehr schwer sein.

    Mehr
  • Der Kampf um das Wohlergehen von Göttern und Sagengestalten der Eifel geht in die zweite Runde

    Die Geister des Landes - Gesichtslos

    annlu

    22. May 2015 um 15:19

    Fiona, Dora, Edi und Gregor sind sich sicher: Die Gruppe der Unauffälligen wird wieder zuschlagen, doch wann und wo? Und warum wollen sie die Geister des Landes attackieren? Geplagt von diesen Fragen versucht jeder auf seine eigene Art, die Geheimnisse zu lüften und sich auf bevorstehende Gefahren vorzubereiten: Gregor nimmt Kampfsportunterricht, Dora durchforstet die Sagenbücher ihrer Mutter, Edi versucht die Karte zu entschlüsseln, die er ergattern konnte und Fiona tut alles in ihrer Macht stehende um die Traumverbindung zu den Unauffälligen wieder herzustellen. Doch viel Zeit zur Vorbereitung ist ihnen nicht vergönnt, bis sie wieder in abenteuerliche, fantastische und durchaus gefährliche Situationen geraten.  Der zweite Teil der Serie beginnt einige Wochen nach den Ereignissen aus Band eins. Diese werden kurz erwähnt aber nicht näher erläutert. Lesern, die Band eins nicht kennen, könnte dadurch der Einstieg schwer fallen und die Zusammenhänge fehlen. Die Geschichte war wieder flüssig geschrieben, vereinte eine Fantasiewelt der Götter und Sagengestalten der Eifel mit einer Geschichte, die Züge eines Krimis aufweist, gemischt mit einer Spur jugendlichen Beziehungsdramas. Die Sagen- und Göttergestalten kamen teils im ersten Buch vor, es kommen aber noch neue hinzu. Der Beginn bemühte sich einen Bogen zwischen dem ersten Band und den neuen Ereignissen zu ziehen, was allerdings dazu führte, dass das Buch am Anfang nicht mehr so spannend und abenteuerlich war, wie Band eins. Dafür nimmt es immer mehr an Spannung zu. Am Ende findet der Leser - genau wie bei Band eins - interessante Informationen zu den genannten Göttern und Sagengestalten, die mit einigen Zeichnungen versehen sind.

    Mehr
  • Bücherverkauf zugunsten verfolgter Schriftsteller

    Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer

    Marco_611

    10. December 2014 um 14:51

    Noch 5 Tage lang verkaufen meine Kollegen vom AKzwanzig13 (www.akzwanzig13.de) und ich unsere Bücher zugunsten verfolgter Schriftsteller! Der Erlös aus jedem verkauften Buch, das ihr bis zum 15. Dezember direkt bei uns bestellt, kommt dem Gießener Verein "Gefangenes Wort e.V." zugute, der sich für verfolgte Schriftsteller und deren Familien einsetzt. Jedes Buch wird von uns natürlich handsigniert, sodass ihr euren Lieben ein ganz persönliches Geschenk unter den Weihnachtsbaum legen könnt. Und gleichzeitig tut ihr noch etwas Gutes! Weitere Infos auf der Homepage des AKzwanzig13: http://mmccjsh.wordpress.com/2014/11/18/du-verschenkst-ein-buch-und-das-ak-spendet/ oder auf meiner Seite: http://marcofindeisen.wordpress.com/2014/11/15/spendenaktion-zum-writers-in-prison-day/

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks