Judith W. Taschler Roman ohne U

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(15)
(6)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Roman ohne U“ von Judith W. Taschler

Der neue Roman von Bestseller-Autorin Judith Taschler! Für Katharina, Biographin und Mutter von vier Kindern, bricht die Welt zusammen: Ihr Mann Julius stirbt zusammen mit einer Beifahrerin bei einem Verkehrsunfall. Warum saß Katharinas Auftraggeberin bei Julius im Wagen? Die Architektin hatte ihr erst vor ein paar Tagen die Aufzeichnungen ihres Onkels – den Roman ohne U – übergeben. Diese Umstände lösen in Katharina eine Lawine von Fragen aus. Erst nach und nach erschließt sich ihr, durch welche Geheimnisse ihr Schicksal mit dem einer im sowjetischen Gulag verschollenen Pianistin und mit dem der Architektin verknüpft ist. Liebe, Verrat und Tod. Es sind die großen Themen des Lebens, die Judith Taschler sprachlich virtuos in ihren Romanen verarbeitet. In ihrem neuen „Roman ohne U“ begeistert die Österreicherin mit einer rätselhaften Familiensaga, vielschichtig und schlau. Damit gelingt ihr bestimmt der Sprung vom Geheimtipp zum Star." Für Sie

Ein spannender emotionaler Judith Taschler Roman

— Lesefreund76
Lesefreund76

Stöbern in Romane

Das Leben fällt, wohin es will

ich liebe es, ich liebe Autorin und alles

liebling2013

Mit jedem Jahr

Gefühlvoll ;-)

Ivonne_Gerhard

Meerhimmelblau

Herrlich leichte Sommerlektüre

Happybook

Fußballmütter

Witziges Buch mit sehr viel Humor, etwas Spannung und einer Prise Romantik!

vronika22

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine wunderschöne, sehr gefühlvolle Geschichte - wenn das letzte Drittel bzw. Viertel nicht wäre. Schade, das Buch wäre sooo toll gewesen.

Xirxe

Die Badende von Moritzburg

Ein sehr unterhaltsames Buch, besonders für Freunde historischer Romane und Fans von Dresden und Umgebung

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne Familienchronik

    Roman ohne U
    WAIBELJaci

    WAIBELJaci

    14. June 2016 um 18:11

    Familie Bergmüller ist so gewöhnlich wie der Name selbst. Die Tatsache, dass der älteste Sohn auf Facebook 1054 Freunde hat und im wirklichen Leben aber nur einen, oder dass die mittlere Tochter von einem Tag auf den anderen aufhört Fleisch zu essen, oder daran dass der 44 Jährige Familienvater in einem anderen Teil des Landes ein aufregender Liebhaber ist bestätigt das.Als die Biografin und Mutter Katharina Bergmüller eine neue Kundin bekommt ändert sich alles. Sie bekommt den Auftrag die aufregende Geschichte von Thomas Bergmüller zu Papier zu bringen. Dieser Mann wurde im zweiten Weltkrieg nach Russland in ein Arbeitslager verschleppt, dort wurde er gezwungen unter qualvollen Bedingungen zu arbeiten und lernte gleichzeitig die Liebe seines Lebens - die Pianistin Ludovica - kennen.Es stellt sich jedoch heraus, dass die ganze Geschichte nicht so ist wie sie scheint.Ich fand dieses Buch spannden, und zwischendurch romantisch. Die Kapitel werden in die Facetten einzelner Protagonisten unterteilt, was die Geschichte noch interessanter macht und jeder einelnen Person das i-Tüpfelchen verleiht.Die Geschichte von Thomas Bergmüller ist sehr interessant und dramantisch, aber abgesehen davon wurde das Buch erst in denletzten 50 Seiten so richtig spannden, was mich etwas enttäuscht hat.Ansonsten ist es ein schönes Buch für zwischendurch.

    Mehr