Judith Winter Lotusblut

(133)

Lovelybooks Bewertung

  • 130 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 73 Rezensionen
(39)
(63)
(27)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lotusblut“ von Judith Winter

Emilia Capelli und Mai Zhou werden an den Tatort eines mysteriösen Doppelmordes gerufen: Im elften Stock eines Frankfurter Luxushotels liegen die Leichen des Unternehmers Peter Klatt und seiner Frau Ramona. Beide wurden durch einen gezielten Schuss in die Stirn getötet. Das etwa zehnjährige asiatische Mädchen, das sie bei sich hatten, ist seit der Bluttat spurlos verschwunden. Noch im Hotel läuft das völlig verstörte Kind Emilia in die Hände. Zurück im Präsidium scheint durch eine Zeugenbefragung endlich Licht ins Dunkel zu kommen. Doch ein unaufmerksamer Moment, und die kleine Kaylin verschwindet erneut.

Gelungene Fortsetzung mit Em und Mai

— zusteffi

Ein spannender Thriller mit einem für mich unerwartetem Ende.

— Sommermaedchen23

Der Nachgänger war vielleicht eine Spur niedriger als das Debüt, dennoch war die Spannung auch hier vorhanden.

— Jonas1704

Fast so spannend wie den Fall fand ich die Schilderung, wie sich Emilia und Mai zusammenraufen

— Kelo24

Kein Thriller und wesentlich ruhiger als sein Vorgänger, ich hatte mehr erwartet.

— elmidi

Spannender zweiter Fall des ungleichen Ermittlerduos Em Capelli und Mai Zhou, die sich langsam aber sicher zu einem klasse Team mausern

— mareike91

Tolle Fortsetzung um Em und Zhou

— Sassenach123

irgendetwas fehlt der Reihe noch

— zitroenchen76

Das Buch liest sich flüssig. Judith Winter versteht es eine durchgehende Spannung zu erzeugen.

— nati51

Ein toller 2. Teil, wieder viel Spannung. Die Figuren mag ich immer lieber und freu mich schon auf die Fortsetzung!

— angi_stumpf

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 Bücher (SuB oder Neuheit) vor, die er nächsten Monat lesen will (= Long List). Dann wird 3 Mal abgestimmt und die Bücher mit den meisten Punkten gewinnen (= Short List bzw. Top 10). Gelesen wird eines oder alle Top-3-Gewinner-Bücher und man tauscht sich darüber in kleinen Leserunden oder im Chat aus. Der Fun-Faktor dabei ist hier v.a. die geheime Abstimmung und die Spannung bis zum Monatsende, wenn die Top-3-Gewinner-Bücher bekannt gegeben werden.Was unterscheidet dieses Challenge von anderen?1. Neue Bücher entdecken: Da alle Teilnehmer Bücher vorschlagen und entscheiden, welche Bücher gelesen werden, entdeckt und liest man Bücher, die man sonst nie lesen würde!2. Gemeinsamkeit: Das Feedback der Gruppe und der Austausch untereinander erhöhen den Lesespaß und machen uns zu einer Community innerhalb der LB-Community.3. Neuheiten-Listen: Hier werden jeden Monat die Neuheiten für den Folgemonat veröffentlicht und das sogar nach Genres getrennt. Das gibt es bei LB zurzeit in keiner anderen Challenge!Wie funktioniert die Challenge? (kleiner Überblick)1. Genre-Gruppen: Es gibt 6 verschiedene Gruppen nach Genres sortiert und eine Sonder-Gruppe "Neuheiten" mit gesonderter Verlosung. Man kann in einer oder allen Gruppen teilnehmen, d.h. die 12 benötigten Lose für die Challenge können aus verschiedenen Gruppen stammen.2. Das Voting:Es wird jede Woche abgestimmt und es gibt entsprechende Deadlines, d.h. die Ergebnisse werden immer an den gleichen Tagen im Monat gepostet: am 7., 14., 21. und 28. eines Monats.Es gibt keine Voting-Pflicht, aber regelmäßiges Abstimmen wird mit grünen Zusatz-Losen belohnt.Die Abstimmung läuft in zwei Phasen ab: in der ersten Phase (1. Woche) werden in jeder Gruppe 3 Bücher vorgeschlagen, die nach Priorität sortiert werden (3 Punkte fürs 1., 2 Punkte fürs 2. und 1 Punkt fürs 3. Buch). Diese Liste wird (wie beim dt. Buchpreis) "Long List" genannt.In der zweiten Phase (Woche 2-4) wird nur noch aus der Long List ausgewählt; dabei schrumpft die Liste von Woche zu Woche, weil alle Bücher, die keine weiteren Punkte erhalten, rausfallen. Übrig bleibt die "Short List" bzw. die Top 10.Gelesen wird dann ein Buch (oder alle) der Top-3-Gewinner-Bücher.Außerdem muss ab der 2. Woche immer mind. 1 "fremdes" Buch dabei sein, also ein Buch, das man nicht selbst vorgeschlagen hatte. Sobald ein fremdes Buch in Woche 2 gewählt wurde, ist es in den nächsten Wochen nicht mehr fremd/neu, d.h. es müssen im Monat insg. mind. 3 Mal ein Buch vorgeschlagen werden, das nicht zur eigenen Auswahl der ersten Woche gehörte.3. Lose: Für jedes gelesene und v.a. auch rezensierte Buch gibt es ein Los. Für Bücher mit Überlänge (ab 700 Seiten) gibt es entsprechend mehr Lose. Außerdem gibt es grüne Zusatz-Lose als Anreiz für Vielleser (3 Lose/Monat) oder als Belohnung für regelmäßiges Voten.4. Joker: Er kann eingesetzt werden, wenn die Top 3 nicht zusagen sollte und man ein Buch aus der Top 10 (Short List) lesen möchte. Ein zweiter Joker wird ab 12 Losen erworben.5. Gewinne: Es gibt 3 Verlosungen: Gesamt-Gewinner (15 Euro), Gewinner "Zusatz-Lose" (10 Euro) und Gewinner der Gruppe S "Neuheiten" (5 Euro). Man kann immer nur einen Lostopf knacken.Noch nicht alles verstanden?Das ist nicht schlimm, also BITTE nicht in Panik ausbrechen: die Challenge ist in der Praxis leichter als sie auf den ersten Blick erscheint. Der obige Überblick sollte nur einen kurzen Eindruck vermitteln, um was es geht - wie ein Klappentext bei einem Buch.Wenn du die Idee der Challenge interessant findest und du Lust hast, mitzumachen (Ein- und Ausstieg ist ja jederzeit möglich!), dann melde dich einfach gleich an. Die Details kannst du dann später in Ruhe beim Untermenü "Regeln (im Detail)" als auch bei "Fragen & Antworten" nachschauen bzw. das "FAQ" lesen oder noch offene Fragen posten. Die Fragen werden umgehend beantwortet, entweder von mir oder einem der "alten Hasen" der Challenge. Wir freuen uns immer SEHR über Neuzugänge und werden alles tun, damit sich diese in unserer kleinen Community wohl fühlen!Du möchtest mitmachen? Super! Gehe zum Untermenü "Anmeldungen" oder klicke hier: "Anmeldung" und lies die 3 Schritte dazu! Dort gibt es auch ein Muster "Sammelbeitrag".Also nicht mehr lange überlegen, sondern gleich anmelden!2017 fand die Challenge zum ersten Mal statt. Ich freue mich SEHR, dass sie so viel Anklang fand und viele bisherige Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder dabei sein wollen. Gemeinsam haben wir die Challenge regelmäßig verbessert; dieser Testlauf hat somit alle "Kinderkrankheiten" beseitigt.Im neuen Jahr freue ich mich SEHR darauf, hoffentlich viele neue Leute begrüßen zu können und gemeinsam mit euch eine neue "Insider-Top-3-Voting-Challenge" einzuläuten.HIER GEHT ES LOS ...Seite aktualisiert: 15.12.2017 - 1:45 Uhr(✗) = Anzahl Abstimmungen pro aktuellem (!) Monat ★ = Anzahl Lose 2018;  ★ = Anzahl Zusatz-Lose 2018 ✔ = Anzahl Monatsabstimmungen (für grünes Zusatz-Los)¶  = Joker verwendetLR = Leserunden (Links bei Untermenü 17) TEILNEHMER (Sammelbeiträge):Gruppe A: Romaneban-aislingeach  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...black_horse  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...BookfantasyXY  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Caro_Lesemaus  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Finesty22  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...hannelore259  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...histeriker  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Insider2199  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...jenvo82  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...killerprincess  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...LadySamira091062  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...mareike91  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...marpije  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Nelebooks  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...papaverorosso  ✔0  ★0 (0✗)  => ...rainbowly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...stebec  ✔0  ★0 (0✗)  => ...StefanieFreigericht  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Wolly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Yolande  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...YvetteH  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Zalira  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Gruppe B: Krimi/Thrillerban-aislingeach  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...black_horse  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...BookfantasyXY  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Caro_Lesemaus  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...ChattysBuecherblog  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Finesty22  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...hannelore259  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...histeriker  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Insider2199  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...jenvo82  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...killerprincess  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Luthien_Tinuviel  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...mareike91  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...marpije  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...pinucchia  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...StefanieFreigericht  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Wolly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Yolande  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Gruppe C: Fantasy, Jugendbücherban-aislingeach  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...Bandelo  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...BookfantasyXY  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (00)  => ...Ellethiel  ✔0  ★0 (0✗)  => ...Finesty22  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...hannelore259  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...killerprincess  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...LadySamira091062  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Luthien_Tinuviel  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...mareike91  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Nelebooks  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...pinucchia  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...rainbowly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...stebec  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Wolly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Zalira  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Gruppe D: Historische Romane, Biografienban-aislingeach  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...black_horse  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Caro_Lesemaus  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...ChattysBuecherblog  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Finesty22  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...hannelore259  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...histeriker  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Insider2199  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...LadySamira091062  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...mareike91  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...marpije  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Nelebooks  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...papaverorosso  ✔0  ★0 (0✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...StefanieFreigericht  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Wolly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Yolande  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...YvetteH  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Gruppe E: Liebe, Erotikban-aislingeach  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...Bandelo  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...BookfantasyXY  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Ellethiel  ✔0  ★0 (0✗)  => ...Finesty22  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...killerprincess  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...LadySamira091062  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...mareike91  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Nelebooks  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...pinucchia  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...rainbowly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...stebec  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...YvetteH  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Gruppe F: Klassiker, Sci-Fi, Sachbücherban-aislingeach  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...black_horse  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Caro_Lesemaus  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Finesty22  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...hannelore259  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...histeriker  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Insider2199  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...killerprincess  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Luthien_Tinuviel  ✔0  ★0 (0✗)  => ...Nelebooks  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (0✗)  => ...papaverorosso  ✔0  ★0 (0✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...StefanieFreigericht  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Wolly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Yolande  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Gruppe S: NeuheitenCaro_Lesemaus  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Elke  ✔0  ★0 (00)  => ...Ellethiel  ✔0  ★0 (0✗)  => ...Insider2199  ✔0  ★0 (✗✗✗)  => ...jenvo82  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...killerprincess  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...LadySamira091062  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Luthien_Tinuviel  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...mareike91  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...marpije  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Nelebooks  ✔0  ★0 (00)  => ...once-upon-a-time  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...pinucchia  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...rainbowly  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Ro_Ke  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...StefanieFreigericht  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Yolande  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Zalira  ✔0  ★0 (✗✗)  => ...Summary LOSE inkl. grüne Zusatz-Lose¶1 ✔00 ban-ais A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Bandelo C★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 black A★00 - B★00 - D★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Bookfantasy A★00 - B★00 - C★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Caro_Lesemaus A★00 - B★00 - D★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 ChattysBuecherblog B★00 - D★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Elke A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Ellethiel C★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Finesty A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 hannelore A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 histeriker A★00 - B★00 - D★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Insider A★00 - B★00 - D★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 jenvo A★00 - B★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 killerprincess A★00 - B★00 - C★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 LadySamira A★00 - C★00 - D★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Luthien_Tinuviel B★00 - C★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 mareike A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 marpije A★00 - B★00 - D★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Nelebooks A★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 once A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 papaverorosso A★00 - D★00 F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 pinucchia B★00 - C★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 rainbowly A★00 - C★00 - E★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Ro_Ke A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 stebec A★00 - C★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Stefanie A★00 - B★00 - D★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Wolly A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - F★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Yolande A★00 - B★00 - D★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Yvette A★00 - D★00 - E★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Zalira A★00 - C★00 - S★00 = 00 + ★00¶1 ✔00 Name A★00 - B★00 - C★00 - D★00 - E★00 - F★00 - S★00 = 00 + ★00für die Profile oben auf die Namen klicken ...

    Mehr
    • 623
  • andere Kulturen

    Lotusblut

    coffee2go

    28. November 2016 um 20:08

    Kurze Inhaltszusammenfassung: Emilia Capelli und Mai Zhou ermitteln in ihrem zweiten Fall an einem mysteriösen Mordfall an einem älteren Ehepaar, das vorher ein asiatisches Mädchen entführt hat. Das Mädchen konnte entkommen, hat aber den Täter gesehen und ist nun auf der Flucht in einer unbekannten Stadt. Em und Mai versuchen ihr Bestes, um das Mädchen vor dem Mörder zu finden und erleben in diesem Fall eine zusätzliche Erschwernis durch die sprachlichen und symbolischen Barrieren der für ihnen nicht so einfach verständlichen asiatischen Kultur.   Titel und Cover: Der Titel „Lotusblut“ ist kurz, prägnant, treffend und gefällt mir persönlich sehr gut wie auch die farbliche und grafische Gestaltung des Covers. Das Cover ist optisch aufgrund der dezenten Farbgestaltung mit den roten Kontrasteffekten ein Hingucker.   Meine Meinung zum Buch: Da ich auch schon den ersten Teil „Siebenschön“ gelesen habe, muss ich leider eingestehen, dass ich den ersten Teil durchgehend spannender fand. „Lotusblut“ hatte einige sehr spannende und interessante Sequenzen, aber auch einige Längen. Gut gefallen hat mir, wie sich die Zusammenarbeit zwischen Emilia Capelli und Mai Zhou weiterentwickelt hat, sodass man als LeserIn vor allem von Mai Zhou einen zunehmend positiveren Eindruck gewinnt. Im ersten Teil war sie eher unnahbar und noch nicht so sympathisch. Mutig finde ich auch, dass sich Em und Mai laufend über ihre Dienstvorschriften hinwegsetzen um schneller zum Ziel zu kommen. Trotzdem scheinen sich die beiden Kolleginnen noch nicht vollends zu vertrauen. Ebenfalls sehr spannend fand ich die Thematik des Buches, allerdings finde ich, dass man hier noch mehr an Spannung herausholen hätte können. Eine zusätzliche Aufwertung waren die kleinen Einblicke in asiatische Kulturkreise. Zudem hätten die persönlichen Lebensumstände des kleinen Mädchens noch näher beschrieben werden können. Die Bezeichnung „Thriller“ finde ich auch etwas übertrieben, eigentlich war es eher ein Krimi.   Mein Fazit: „Lotusblut“ war teilweise sehr spannend, dann hatte es wieder gewisse langatmige Passagen. Mir hat das Buch nicht ganz so gut gefallen wie der erste Teil, sondern leider nur mittelmäßig.

    Mehr
  • Lotusblut

    Lotusblut

    Nijura

    23. July 2016 um 15:38

    Ein deutsches Unternehmerpaar entführt ein zehnjähriges chinesisches Mädchen. Später findet man die Leichen der beiden, das Mädchen konnte fliehen. Ist der Mörder auch hinter dem Kind her und wenn ja, warum? Die beiden Kriminalbeamtinnen Emilia Capelli und Mai Zhou geben sich die größte Mühe, den Fall aufzuklären, trotz dass das BKA Ihnen ständig Steine in den Weg legt. Fazit: Ein solider Krimi, die beiden Kriminalbeamtinnen sind sympathisch, Emilia ist die Macherin, Zhou eher der nachdenkliche Part, somit ergänzen sie sich hervorragend. Teilweise wird das Geschehen auch durch die Sicht des chinesischen Mädchens Kaylin beschrieben, dennoch bleibt man als Leser im Ungewissen, um was es eigentlich geht. Die Lösung des Falls ist auf jeden Fall überraschend. Allerdings hätte ich mir mehr Aufklärung gewünscht, da ich nicht ganz nachvollziehen kann, warum die Auflösung ein Mordmotiv ist. Leider kann ich nicht mehr dazu sagen, sonst würde ich zu viel vom Schluss verraten.

    Mehr
  • Lotusblut

    Lotusblut

    Jonas1704

    04. July 2016 um 22:23

    Nach dem super spannenden Thriller Siebenschön kam endlich die lang ersehnte Fortsetzung. Der Nachgänger war vielleicht eine Spur niedriger als das Debüt, dennoch war die Spannung auch hier vorhanden. Der Schreibstil war sehr flüssig und genause wie der erste Thriller, ließ sich das Buch an einem Stück und filmecht lesen. Emilia Capelli und Mai Zhou, die beiden Ermittlerinnen, müssen ein Mädchen beschützen das Zeugin eines Mordes an einem Unternehmer - Ehepaar geworden ist und das erstmal verschwunden ist. Glücklicherweise finden sie das Mädchen recht schnell aber die Suche nach dem Mörder wird umso schwieriger, da sie viele Steine in den Weg gelegt bekommen und auf so manche unvorhergesehenes Ereignisse stößen. Die grundverschiedenen Charaktere der beiden Frauen finde ich bietet ein erfrischendes Etwas in der Geschichte, da es sich in beiden Fällen um starken Frauen handelt die sich wirklich mit Leib und Seele einsetzen um ihre Fälle zu klären. Der abrubte Schluss macht schon Lust auf Folge Nummer 3 und auch wenn manchmal die Handlung etwas schleppern dahin floß, würde ich doch das Buch jedem weiterempfehlen dem dieses Genre gefällt. Zu guter Letzt haben mir die asiatischen Weißheiten besonders gut gefallen und ich habe mir so manche gemerkt. Das Cover des Buches ist auf dem selben Level wie Buch Nr. 1 und auch dies fand ich sehr gelungen. Story Nummer drei folgt hoffentlich recht schnell mit dem mittlerweile recht sympatischen Duo Capeli und Zhou!

    Mehr
  • http://wasliestdu.de/rezension/gelungene-fortsetzung-185

    Lotusblut

    sChiLdKroEte

    23. February 2016 um 17:40

    Die Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou werden in ihrem zweiten Fall zum Schauplatz eines Doppelmordes gerufen. Die Leichen des Unternehmer Peter Klatt und seine Frau Ramona werden im Zimmer eines Frankfurter Luxushotels aufgefunden. Beide wurden durch einen Schuss in sie Stirn getötet. Das Ehepaar soll ein etwa zehnjähriges, asiatisches Mädchen bei sich gehabt haben, das  jedoch am Tatort nicht aufzufinden ist. Die Polizistinnen stoßen dann doch noch im Hotel auf das kleine Mädchen und wollen es befragen. Doch nach einem unaufmerksamen Moment ist das Kind erneut verschwunden. Die Suche nach dem Mörder und nach Kaylin beginnt. Die Geschichte wechselt zwischen den Perspektiven von Em oder Zhou und der des asiatischen Mädchens, Kaylin, hin und her. Durch diese Wechsel erhält der Leser vielseitige Einblicke und die Handlung wird spannend und lebendig. Auch die kurzen Kapitel tragen zum Aufbau und zur Aufrechterhaltung der Spannung bei. Die Differenzen zwischen den Ermittlerinnen sorgen neben den Ermittlungen im Doppelmordfall und der Suche nach Kaylin für zusätzlichen Zündstoff. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir nach wie vor. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Der erste Band um das Ermittlerdou Emilia Cappelli und Mai Zhou, „Siebenschön“, war eines meiner Highlights im Jahr 2014. Meine Erwartungen an den Nachfolger waren dementsprechend hoch. Auch wenn mir „Siebenschön“ etwas besser gefallen hat, hat mich „Lotusblut“  keinesfalls enttäuscht. Auch bei diesem Buch handelt es sich um einen spannenden Thriller, bei dem es mir oft schwer fiel, ihn aus der Hand zu legen. Gut gefallen hat mir auch, dass man ein paar neue, private Informationen über den Hintergrund der beiden sympathischen Ermittlerinnen erhält. Ich freue mich schon sehr auf den gerade erschienenen dritten Band, „Sterbegeld“, und weitere Fälle für Emilia Capelli und Mai Zhou.

    Mehr
  • Geruhsamer Krimi

    Lotusblut

    elmidi

    06. February 2016 um 17:18

    Den zweiten Fall mit Emilia Capelli und Mai Zhou, den Frankfurter Ermittlerinnen, habe ich mit Spannung angefangen zu lesen, den Band eins war top. Leider liest sich „Lotusblut“ etwas schleppender und kommt geruhsamer daher. Em und Zhou haben sich etwas besser zusammengerauft, nach dem letzten für Em fast lebensgefährlichen Ende des ersten Falls war das ja fast zu erwarten. Trotzdem sind sie über das formelle „Sie“ noch immer nicht hinausgekommen. Diesmal werden sie zu einem Doppelmord gerufen, ein Unternehmerehepaar wird ermordet in einem Hotelzimmer aufgefunden. Anscheinend hatte das kinderlose Paar ein asiatisches Kind mit sich, welches aber nicht auffindbar ist. Und kaum beginnen die beiden mit den Ermittlungen, werden sie auch schon von den lieben Kollegen des BKA ausgebremst. Hier geht es um eine große Nummer, heißt es, da ist so ein 10jähriges Mädchen doch eher ein Kollateralschaden. Diese Rechnung hatte man allerdings ohne Em und ihr aufbrausendes Temperament und eigensinniges Wesen gemacht. Selbstredend macht sie sich auf die Suche und findet Kaylin, ein außergewöhnliches Mädchen. Sie ist ungewöhnlich klug und viel zu ernst für ihr Alter, fast weise könnte man sie nennen. Und irgendwie finden alle, die mit ihr zu tun haben, den Tod, so scheint es zumindest. Em und Zhou tappen lange im Dunkeln, immer wieder ausgebremst vom BKA und so dümpelt man auch als Leser so irgendwie mit. Kaylin ist für eine 10jährige viel zu ungewöhnlich, dieser Charakter war mir zu unrealistisch. Trotzdem wird die Geschichte am Ende rund und ich hab das Buch zufrieden beiseitegelegt. Es einen Thriller zu nennen, halte ich jedoch für überzogen, es ist ein Krimi, unblutig und unbrutal, dagegen aber auf die Ermittlungen konzentriert. Fazit: Kein Thriller und wesentlich ruhiger als sein Vorgänger, ich hatte mehr erwartet.

    Mehr
  • Lotusblut

    Lotusblut

    zitroenchen76

    10. January 2016 um 09:15

    Dies ist der zweite Fall für das ungleiche Ermittlerpaar Emilia Capelli und Mai Zhou. Von einem Seminar wegbeordert finden die beiden ein Ehepaar kaltblütig ermordert im 14. Stockwerk eines Luxushotels in Frankfurt. Das rechtschaffende Ehepaar soll ein Mädchen entführt haben. Die kleine Kaylin wird durch Zufall von Emilia gefunden, doch schon am nächsten Tag ist die Kleine wieder verschwunden. Warum entführt das Ehepaar Klatt ein Mädchen? Wo ist Kaylin hin? Außerdem mischt sich das BKA ein und sabotiert alle Ermittlungen. Emilia und Mai suchen auf eigene Faust weiter und riskieren neben ihren Karrieren auch ihr Leben... Der Roman ist sehr chinesisch angehaucht, man erfährt mehr über die Kultur. Gerade dies ist für Mai sehr gut. Man lernt sie besser kennen und kann ihre zwiespältigen Gefühle nachvollziehen. Wo sind ihre Wurzeln? Wo gehört sie hin? Für die Deutschen ist sie Chinesin - für die Chinesen eher eine Deutsche! Auch über Emilia erfahren wir Hintergründe: sie hat als 10-jährige einen Jungen tot aufgefunden und dieser ungelöste Fall beherrscht ihr bisheriges Leben und das ihrer Freundin Melli. Die beiden Partnerinnen raufen sich sichtlich und für beide eher unbemerkt zusammen. Sie beginnen sich zu vertrauen und auf einander zu verlassen. Der Schreibstil ist flüssig und gut, leider wieder mit ein paar Längen, die man aber gut in Kauf nehmen kann. Generell finde ich diesen Band spannender als den Ersten. Aber leider immer noch eher ein Krimi als ein Thriller. Bin gespannt auf Band 3.

    Mehr
  • Lotusblut

    Lotusblut

    anyways

    06. January 2016 um 21:07

    Lupenreines Hessisch zu sprechen, verwirrt ihre Landsleute, keinen richtig gut schmeckenden asiatischen Tee hinzubekommen ihre deutschen Mitbürger. Die junge Kommissarin Mai Zhou, gebürtige Hongkongerin, fühlt sich manchmal zu recht entwurzelt, sie kann sich oft mit ihrer asiatischen Herkunft nicht identifizieren, aber genau dies erwarten ihre Kollegen, Fremde und Freunde von ihr. Sie kann nicht ahnen, dass die nächste Zeugin ganz ähnlich empfindet. Zusammen wird Mai mit ihrer Kollegin Emilia Capelli zu einem Doppelmord in einem Nobelhotel gerufen, auch weil das verschwundene kleine Mädchen, das die Getöteten bei sich hatten, augenscheinlich Asiatin ist. Beim Tatort angekommen, können die beiden Ermittlerinnen die Kleine schließlich aufspüren, nur redet diese nicht. Weder ihren Namen noch zu den Geschehnissen in der Suite, kann oder will das Mädchen etwas sagen. Mai versucht ihr auf Chinesisch ein paar Fakten zu entlocken, aber auch das misslingt. Wahrscheinlich, weil nicht jeder Asiate gleich ein Chinese sein muss. Als nach einigen Ermittlungen die Tante und der Onkel auf der Bildfläche erscheinen wird dieser Fall zunehmend mysteriöser. Denn das kleine Mädchen verschwindet erneut und Em und Mai müssen sich neben den sehr unkooperativen Verwandten auch noch mit ihren übelgelaunten Kollegen vom BKA abplagen. Ein faszinierender Thriller mit einem, so muss ich schon sagen recht ungewöhnlichen Ermittlerduo. Beide Kommissarinnen sind auf ihre Art und Weise Rebellinnen. Beide ecken auf die eine oder andere Weise, wenn schon nicht mit ihrem Vorgesetzten dann zu mindestens bei sich selber an. Die beiden toughen Frauen sind im Gegenteil zu den weiteren Protagonisten, wie dem schon erwähnten Vorgesetzten, dem Anwalt und auch den BKA Ermittlern, keine Stereotypen. Das ist aber auch wirklich der einzige kleine Kritikpunkt den ich anbringen muss. Ansonsten ist es ein sehr guter Thriller, mit vielen Spannungsbögen, einer in sich schlüssigen, temporeichen und ravinierten Geschichte. Ganz besonders zum Tragen kommt dabei die, auch im Buch mehrfach angesprochene Entwurzelung, sei es durch kulturelle und sprachliche Veränderungen oder durch eine Traumatisierung. Jeder Krimifan rätselt an irgendeiner Stelle des Buches immer wer der Mörder ist oder welche Motivation hinter den Taten steckt. Der Autorin gelingt es aber bis zum Schluss die Spannung zu halten, so dass auch ich ein klein wenig überrascht worden bin.

    Mehr
  • tolle Fortsetzung

    Lotusblut

    Pelikanchen

    Der zweite Teil der Thrillerreihe von Judith Winter mit den beiden Frankfurter Kommissarinnen Emilia und Mai hat mir noch besser gefallen wie der erste Teil. Kaylin ein 10-jähriges Mädchen wird von einem Ehepaar entführt, kurz darauf wird das Ehepaar aber erschossen und die kleine Kaylin kann fliehen. Die Adoptiveltern von Kaylin sind sehr verschlossen und wollen mit der deutschen Polizei erst gar nichts zu tun haben.  Wenig später flieht das Mädchen aber aus dem Krankenhaus, kurz bevor sie die Adoptiveltern abholen wollten und Emilia und Mai sind sich sicher, das da viel mehr als eine Entführung dahinter stecken muss. Ich mag die beiden Ermittlerinnen noch mehr wie im ersten Teil und ich finde es immer gelungen, wenn man auch ein bisschen privates von den Ermittlern mitbekommt und es nicht nur um den Fall geht. Em hat als sie 10 Jahre alt war, ihre erste Leiche gefunden und dieser Spuk aus der Vergangenheit macht ihr durch den Fall wieder ganz schön zu schaffen. Der Schreibstil von Judith Winter ist wirklich super und ihre Charaktere sind lebensecht und beeindruckend geschildert. Von Anfang an hat sie für Spannung gesorgt und das durch das ganze Buch aufrecht erhalten. Der erste Teil "Siebenschön" hat mir ja auch schon gut gefallen, aber solche Mörder und Opfer wie im ersten Teil, die packen mich nicht wirklich und die Taten haben mich nicht richtig berührt. Das ist der Autorin hier aber wirklich grandios gelungen und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.  

    Mehr
    • 2

    angi_stumpf

    29. December 2015 um 22:16
  • Dritter Fall für Emilia Capelli und Mai Zhou

    Sterbegeld

    BookfantasyXY

    Die Frankfurter Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou müssen diesmal einer internen Ermittlung auf Wunsch ihres Chefs nachgehen. Nämlich den Mörder ihres Kollegen Thorsten Mohr zu ermitteln, der bei einem polizeilichen Einsatz ums Leben kam. Acht Monate davor wurden die vierköpfige Familie Svensson bestialisch in ihrem Haus umgebracht. Der sechsjährige Sohn Leon telefonierte noch mit der Polizei als sich der Mörder bereits im Haus befand. Der Familienvater Erik und die dreijährige Tochter Pippa waren sofort tot. Im Mittelpunkt der Ermittlungen steht die Mutter Sonja Svensson. Emilia und Mai fragen sich, warum laut Indizien die Mutter zum Schluss ermordet wurde, und ihr Gesichtsausdruck erstarrt gewesen ist. Ist der verurteilte Armin Bormann der tatsächliche Mörder der Familie Svensson? Auch der Fall Thorsten Mohr bringt den beiden Frauen Kopfzerbrechen. Warum legte ihr Kollege Mohr seine Schutzweste ab? Die beiden Ermittlerinnen müssen unbemerkt ermitteln, um eine undichte Stelle in ihrem Team offenzulegen. Für beide Frauen stellt es sich als eine psychische und physische Herausforderung dar. Mit diesem Kriminalroman veröffentlichte die deutsche Autorin Judith Winter ihren dritten Fall der beiden jungen Kriminalkommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou. Emilia und Mai sind junge motivierte Kommissarinnen, die gerne auch Grenzen und Behördengänge umgehen, aber auch ihrem Chef oder Kollegen gerne Paroli bieten. Wie beim ersten Kriminalroman „Siebenschön“ von Judith Winter erfährt man über die beiden Hauptprotagonistinnen die einen oder anderen Aspekte aus ihrem Privatleben. Erstmalig duzen sich die beiden Kolleginnen. Die Spannung in diesem Roman baute die Autorin anhand der Komplexität der Geschichte und der zum Teil undurchsichtigen Figuren auf. Ebenso besteht eine permanente Unterhaltung in der Geschichte durch die beiden Fälle, die hin und wieder mit einem trockenen Humor der Figuren Emilia und Mai beitragen. An manchen Stellen wirkt die Geschichte düster aufgrund der Atmosphäre, was aber gut zu der Gesamtgeschichte passt. Dieser Kriminalroman der Autorin Judith Winter hat mich ebenso gut unterhalten wieder der erste Roman „Siebenschön“. Die Beziehungen der Figuren und die Nebenschauplätze wurden zu einer fesselnden Geschichte konstruiert, so dass man das Buch nicht beiseitelegen möchte. Außerdem gefällt mir der Humor der beiden Ermittlerinnen Emilia und Mai, der die Geschichte nicht nur spannend und düster erscheinen lässt. Als Leserin stellt man fest, dass sich Emilia Capelli und Mai Zhou allmählich zu einem eingespielten Team entwickeln. Ich möchte somit noch mehr Fälle von den beiden dynamischen Powerfrauen lesen.

    Mehr
    • 6

    BookfantasyXY

    27. December 2015 um 13:20
    parden schreibt Irgendwie ist an mir vorbeigegangen, dass 'Siebenschön' Nachfolger hat. Huch. Da muss ich wohl mal nach den Folgebänden Ausschau halten!

    1.) Siebenschön 2.) Lotusblut (liegt bei mir noch auf dem SuB) 3.) Sterbegeld Es sind aber abgeschlossene Fälle. Man kann die Bücher unabhängig lesen. Etwas mehr aus dem Privatleben der beiden ...

  • Ein geheimnisvolles Kind ...

    Lotusblut

    angi_stumpf

    25. November 2015 um 14:10

    Die Geschichte: Im zweiten Teil der Thrillerreihe müssen die beiden jungen Frankfurter Kommissarinnen Emilia und Mai einen sehr kniffligen Fall lösen: die 10-jährige Kaylin wird von einem Ehepaar entführt, das kurz darauf erschossen wird. Em verfolgt den Killer noch, kann ihn aber nicht festnehmen. Die chinesischen Adoptiveltern des Mädchens geben sich sehr verschlossen und zu allem Überfluss schaltet sich auch noch das BKA ein. Als Kaylin dann plötzlich selbst aus dem Krankenhaus flieht, steht endgültig fest, dass mehr hinter der Sache steckt als eine misslungene Entführung. Die Kleine will gar nicht zurück zu ihren Adoptiveltern. Em und Zou dürfen aber leider nicht mehr offiziell ermitteln, ihnen wurde der Fall entzogen. Währenddessen wird Em auch noch von den Geistern ihrer Vergangenheit verfolgt: als sie im gleichen Alter war wie Kaylin fand sie zusammen mit einer Freundin ihre erste Leiche. Bis heute wurde dieser Mord nicht aufgeklärt … Meine Meinung: Diese Bücherreihe finde ich einfach super, denn Judith Winter gelingt mit ihrem eindrücklichen Schreibstil eine wundervoll lebendige Atmosphäre, in die man vollkommen eintauchen und für einen Moment den Alltag vergessen kann. Der konstant hohe Spannungsbogen sorgt außerdem dafür, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Emilia und Mai habe ich in “Siebenschön” schon fest ins Leserherz geschlossen. Sie sind zwei Frauen, die auf den ersten Blick sehr stark wirken, doch auch sie haben mit verschiedenen persönlichen Problemchen zu kämpfen. Ihre Gefühlswelt ist ein wichtiger Bestandteil der Story und macht die Figuren noch lebendiger und authentischer. Besonders Emilia hat es diesmal nicht leicht, denn sie erinnert sich immer wieder an ihre Vergangenheit: als Zehnjährige fand sie mit ihrer Freundin Melli einen toten Jungen in einem See. Melli konnte dieses Erlebnis anscheinend nie richtig verarbeiten und rutschte in die Alkohol- und Drogensucht ab. Dass man Em die Ermittlungen entzieht, macht ihr auch sehr zu schaffen. Vor allem, weil sie Kaylin beschützen will und gern auf ihr Bauchgefühl vertraut. Entgegen vieler Widerstände setzt sie sich über diverse Anweisungen hinweg und geht ihren eigenen Weg, der nicht immer ungefährlich ist. In “Lotusblut” geht es etwas weniger blutig zu als im ersten Teil der Reihe. Trotzdem fehlt es niemals an Spannung, die alleine schon dadurch aufrecht erhalten wird, weil man das Geheimnis von Kaylin ergründen möchte. Sie ist ein ganz besonderes Mädchen, das manchmal beinahe etwas unheimlich wirkt durch ihre scharfen Sinne und die Art, wie sie sich in ihrer Umgebung bewegt. Etwas schade fand ich, dass Em und Mai sich am Ende des Buches immer noch siezen, hoffentlich werden sie sich im dritten Band endlich eingestehen, dass sie eigentlich gute Freundinnen sein könnten. Fazit: Eine tolle durchdachte Story mit vielen Facetten und Irrwegen macht dieses Buch zu einem wirklich fesselnden Lesevergnügen!

    Mehr
  • A new star was born

    Lotusblut

    Bücherfüllhorn-Blog

    27. October 2015 um 22:14

    Es dauerte keine fünf Minuten, und ich war wieder „drin“. Wieder bei Capelli und Zhou. Und wieder: Spannend vom Anfang bis Ende. Ich bin begeistert. Auf den ersten 30 Seiten wird schon mit zwei Verbrechensfällen so viel Spannung erzeugt, dass ich das Buch am liebsten auf einen Schlag komplett durch gelesen hätte. Dies ist der zweite Band des Ermittler-Teams Emilia Capelli und Mai Zhou, ihr Revier: Frankfurt. Noch immer sind die die beiden Ermittlerinnen kein perfekt eingespieltes Team, Zhou ist die Vertretung für einen Kollegen, der in Elternzeit ist. Es fallen Andeutungen, ob Zhou vielleicht ihren Platz wieder räumen muss, wenn der Kollege zurück kommt. Capelli will davon nichts hören, denn irgendwie ist ihr Zhou doch nicht so egal, wie sie tut. Schnell merkt der Leser, Capelli und Zhou mögen sich, wissen es aber nicht. Faszinierend fremdartig ist für mich ist die hochintelligente Zhou. Sie hat asiatische Wurzeln, ist aber in der westlichen Welt verankert, spricht Deutsch und Mandarin perfekt und ohne Akzent. Sie ist absolut fleißig, und ich erfahre viele Eigenheiten eines asiatischen Lebens, wie z.B. das korrekte Tee kochen, die sozialen Gefüge innerhalb der Familie und zu den Eltern, das Streben nach Fleiß und Arbeit, überhaupt - der asiatische Charakter (wenn ich das mal so nennen darf) … Das Problem der „Identität finden“ ist ein bekanntes, dass viele Einwanderer auch nach Jahren noch haben und hier in diesem Fall auf die Geschichte  „Lotusblut“ bezogen bezogen: In Frankfurt ist Zhou die Asiatin, und in Asien ist Zhou eine Europäerin. Sie hat keine Heimat und keine Wurzeln und fühlt sich nirgends richtig verstanden. Dieses Problem spiegelt sich in Zhou’s Alltag wieder, und genau da hat mich die Geschichte auch immer wieder gepackt. Diese Kulturunterschiede  üben für mich einen großen Reiz dieses Ermittler-Teams aus .   ***Achtung Spoiler *** Emilia Capelli hat diese Probleme nicht, auch wenn sie italienische Wurzeln hat, ist sie aber voll und ganz eine italienische Hessin. Bestenfalls ihr stürmisches Temperament steht ihr öfter mal im Wege. Jedenfalls raufen die beiden sich im zweiten Band schon ganz gut zusammen, Capelli hat ihre Feindseligkeiten aufgegeben, auch wenn sie im Angesicht der charakterlichen Kulturunterschiede schon mal denkt: Zitat Seite 31: „Vor jemanden, der sich seit geschlagenen fünf Stunden artig und brav Notizen machte und sich dabei nicht ein einziges Mal hatte ablenken lassen …“ In einer Schulung wird Capelli an ihren „ersten Fall“ erinnert. Das ist der Einstieg in die Geschichte, Capelli war damals noch ein Kind. Ihr Schuldbewusstsein meldet sich während des aktuellen Falles immer zwischendurch und setzt auch den Schlusspunkt der Geschichte. Während dieser NLP Schulung (Neuro-Linguistisches Programmieren) im Dezernat werden Capelli und Zhou zu einem Mordfall geordert. Ein bis dahin unbescholtenes Unternehmer-Ehepaar wird erschossen in einem Hotel aufgefunden. Der Fall wirft viele Fragen auf und die größte Frage ist: Wer ist das asiatische Mädchen, das im Hotel gefunden wird und mit dem Unternehmer-Ehepaar eingecheckt hat? Nichts in diesem Fall kommt so, wie man es erwartet. Das Mädchen verschwindet aus polizeilicher Obhut und Capelli und Zhou werden von dem Fall abgezogen, das BKA hat die Hände im Spiel. Daraus ergeben sich Machtspielchen, die eigentlich niemand gewinnen kann. Die bis dahin allzu korrekte-geflissentlich-ernsthafte Zhou lässt sich von dem Temperament ihrer Kollegin mitreißen und beide ermitteln auf eigene Faust. Überhaupt! Das Mädchen Kaylin ist die dritte Hauptfigur in dieser Geschichte. Man muss sie einfach gern haben, dieses zurückhaltende geduldige Mädchen mit dem Fünkchen magischen alten Wissens. Es passt zu ihr, es passt zu ihrer Kultur, ich als Leser nehme ihr ihre mystischen Wahrnehmungen ernst und fiebere mit ihr. Ich konnte es immer kaum abwarten, bis Kaylin wieder an der Reihe mit erzählen war. Der Leser nimmt aus verschiedenen Blickpunkten an dem Fortgang der Geschichte teil, zum einen aus der Sicht von Zhou, dann aus der Sicht von Capelli und aus der Sicht von Kaylin, dem Kind fast ohne Identität.  Ebenfalls für mich interessant ist der Ort der Verbrechen: Frankfurt und Umgebung. Da ich im entfernten Umkreis wohne, die Autorin die wichtigsten Lokalitäten wie z.B. Miquelallee, Römer, Universitätskliniken, Mainzer Uni etc. erwähnt, erkenne ich einiges wieder. Das macht es zusätzlich für mich interessant, aber auch Leser die Frankfurt nicht kennen, wird es gefallen.   Fazit: „A new Star was born“!  Es passt alles, die Spannung, das Zwischenmenschliche, das Interessante, der Frankurter Lokalkolorit – ich kann es gar nicht abwarten, die zukünftigen Bände zu lesen. Dieses Ermittler-Team gehört momentan zu meinen absoluten Favoriten und ich kann es nur wärmstens empfehlen.   Reihenfolge „Capelli + Zhou“: 1.       Band: Siebenschön 2.       Band: Lotusblut Band: Sterbegeld  (erscheint im Dez. 2015

    Mehr
  • Bestätigt Niveau des Debüts

    Lotusblut

    marcelloD

    27. September 2015 um 11:38

    "Lotusblut" ist der zweite Fall für Mai Zhou und Emilia Capelli. Die beiden Ermittlerinnen werden zu einem Doppelmord gerufen. In einem Überwachungsvideo stellt sich heraus, dass das ermordete Ehepaar ein chinesisches Mädchen dabei hatte, das nun verschwunden ist. Die Suche nach dem Mädchen und die Suche nach dem Mörder wird intensiv voran getrieben, doch das BKA legt den beiden jungen Frauen immer wieder Steine in den Weg, so dass sie Grenzen überschreiten müssen, die ihre Karrieren gefährden könnten... Gleich vorweg lässt sich sagen, dass Lotusblut ein wirklich schönes und passendes Cover hat. Der Nagel, der auch eine Blüte sein könnte, sticht sofort ins Auge. Zudem konnte ich feststellen, dass der Titel wesentlich besser auf den Fall passte, als der Vorgänger mit Siebenschön . Auch sonst bin ich begeistert davon, dass Lotusblut sein Niveau absolut halten konnte. Wie beim Vorgänger habe ich ein paar Punkte, die noch verbessert werden könnten. Während Siebenschön mit einem brutalen Fall aufwarten konnte, der spannend gestaltet war, war hier der Doppelmord und das verschwundene Mädchen etwas lahm. Dies fällt vor allem im Vergleich extrem auf. Natürlich war der Handlungsbogen spannend gestaltet, Langeweile kam nie auf. Aber hier hatte ich das Gefühl, dass mehr Wert auf die Konflikte zwischen Capelli und Zhou und dem BKA gelegt wurde, also auf die Ermittlungen selbst. Dadurch wirkte der ganze Fall etwas behäbig. Die absolute Spannung am Ende und der eine Überraschungsmoment am Ende war aber abermals hervorragend und hat definitiv am Ende des Thrillers ein Ausrufezeichen gesetzt. Wesentlich besser hat mir diesmal das Zusammenspiel von Capelli und Zhou gefallen. Capelli wirkte in diesem Band wesentlich menschlicher, auch weil eine Episode ihrer Vergangenheit näher beleuchtet wurde (warum genau diese aber so eng mit den Ermittlungen verknüpft wurden hat sich mir nicht ergeben). Zhou gefällt mir nach wie vor besser, auch weil sie durch das chinesische Mädchen an ihre eigene Genetik erinnert wird und man mit ihr mitfühlen kann, wie sich zwischen dem Herkunftsland ihrer Eltern und ihrem Heimatort hin und her gerissen fühlt. Nachdem der letzte Band ziemlich willkürlich eine Einigkeit zwischen Capelli und Zhou hergestellt hat, wurde diese gleich am Anfang wieder ausgeheblt. Storytechnisch etwas unprofessionell, aber andererseits gab das wieder Raum, die Beziehung zwischen den beiden langsam aufzubauen. Diese Aufgabe wird auch gut erfüllt dadurch, dass beide Ermittlerinnen in gleichen Umfang Kapitel erhalten, die ihre jeweilige Innenperspektive durchleuchtet. Beide sind in der beruflichen Beziehung gleichberechtigt (auch wenn Em das wahrscheinlich anders sehen würde) und beiden haben ihren Anteil am Ermittlungserfolg. Jede spielt dabei ihre Stärken aus, beide sind mutig, so dass man ihnen die toughe Ermittlerin gut abkaufen kann. Dieser Aspekt überzeugt bis hierher wirklich sehr und ich bin sehr daran interessiert ihre Entwicklung weiterzuverfolgen. Das bedeutet, dass ich ingesamt wirklich sehr zufrieden bin mit Lotusblut und ich bin erleichtert, dass Judith Winter ihr starkes Debüt bestätigen konnte. Wenn jetzt noch Spannung des Falls und Entwicklung der Ermittlerinnen im gleichen Maße Spitzeniveau erreichen, dann werde ich restlos überzeugt sein!

    Mehr
  • Weibliche Frankfurter Ermittler mit dem Hauch von Asien

    Lotusblut

    bine525

    01. September 2015 um 20:15

    Der deutsche Krimi mit den zwei weiblichen, jungen Kommissarinnen gefiel mir sehr gut. Der asiatische Touch wurde sehr gut integriert ohne in der deutschen Grossstadt zu aufdringlich zu wirken und kurze Kapitel machten das Buch zu einem kurzweiligen Leseabenteuer. Die Autorin schreibt aus wechselnder Sicht von Em (ilia) Capelli, ihrer Kollegin Zhou und dem gejagten Mädchen Kaylin, die in ständiger Furcht vor dem "Drachen" ist und im Grossstadtdschungel Frankfurts untertaucht und Hilfe sucht. Die eher spröde wirkende Em hatte schon als Kind ein einschneidendes und prägendes Leben und wirkt trotz ihrer burschikosen Art sehr sympathisch. Auch die mit asiatischen Wurzeln behaftete und aus der gehobenen Gesellschaft stammende Zhou gefällt mir als Ermittlern sehr gut. Trotz ihrer Gegensätzlichkeiten ergänzen sich die zwei zu einem effektiven Team. Mit der Unterstützung weiterer Kollegen ermitteln sie im Mordfall an einem Entführerpaar, und heften sich an Kaylins Spuren...

    Mehr
  • Nicht so spannend wie Teil 1, aber lesenswert

    Lotusblut

    jasbr

    14. August 2015 um 10:26

    Nachdem mir "Siebenschön" sehr gut gefallen hat, habe ich mich richtig auf "Lotusblut" gefreut. Und obwohl das Buch nicht so spannend ist wie der erste Teil, hat es mir doch ganz gut gefallen. Schön fand ich, dass Em langsam etwas positiver zu Mai steht und nicht die ganze Zeit versucht, ihre Partnerin bloßzustellen oder ähnliches. Auch wenn die beiden nach diesem Fall noch keine dicken Freundinnen sind, kann ich mir vorstellen, dass da noch was im Laufe der Serie passiert :) Allerdings muss ich zugeben, dass ich anfangs etwas schwer in das Buch hineingekommen bin. Es gab einige Perspektivenwechsel, aus denen ich nicht wirklich schlau geworden bin, sodass ich anfangs nicht wirklich gefesselt war. Die asiatische Thematik wiederum gefällt mir gut, vor allem weil so - Achtung, Klischee!! - Mai ihre ganzen Stärken ausspielen kann. Überhaupt nimmt Mai diesmal eine große Rolle ein, denn man erfährt mehr über sie und ihre Persönlichkeit. Auch ihre Zerrissenheit aufgrund der Diskrepanz zwischen ihren Wurzeln und ihrer eigentlichen Heimat wird sehr gut dargestellt. Das Ende kam dann für mich doch etwas schnell. Man hatte sich gerade sehr gut in die unterschiedlichen Perspektiven und Charaktere eingelesen, da ging es auch schon auf die Auflösung des Falles zu. Von dieser war ich dann doch etwas enttäuscht.  Trotzdem ist es ein nettes Buch, vor allem, wenn man "Siebenschön" schon gelesen hat!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks