Judith Winter Sterbegeld

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 116 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 98 Rezensionen
(39)
(73)
(13)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Sterbegeld“ von Judith Winter

Ein kleiner Junge wählt den Notruf
der Polizei. Er schwebt in höchster
Gefahr. Doch die Polizeibeamten
kommen zu spät – der Junge und
seine Familie wurden kaltblütig
ermordet. Zwei Jahre später: Die
Ermittlerinnen Emilia Capelli und
Mai Zhou stehen vor einer Zerreißprobe. Thorsten Mohr, ein geschätzter Kollege, wird bei einer
Razzia getötet. Mysteriös: Kurz vor
seinem Tod hat Mohr offenbar die
vorgeschriebene Schutzweste ab-
gelegt. Aber warum? Die Kollegen
sind ratlos, doch bald deutet alles
darauf hin, dass es eine undichte
Stelle in den eigenen Reihen gibt.
Zur selben Zeit wird der Fall der
ermordeten Familie wieder auf-
gerollt. Möglicherweise wurde
damals der falsche Täter gefasst.
Zwei Fälle von höchster Brisanz für
Capelli und Zhou.

Emilia und Mai ermitteln überzeugend in ihrem 3. Fall

— zusteffi

Zwei starke Frauen ermitteln. Einfach gut.

— Bücherfüllhorn-Blog

Habe dieses Buch abgebrochen. Zu viele Personen und zuuuuu viiiieeeeele Handlungen.

— iloveread

Hat mich insgesamt sehr gut unterhalten

— MartinaM

Ein überraschendes Ende , aber auch einige Längen. Für mich guter Durchschnitt

— Kelo24

Spannende Geschichte

— Langeweile

Ein spannender Thriller! Wie auch schon mit den anderen Fällen begeistert mich die Autorin mit Psychothrill und Charakterstudien. WOW!

— Floh

Sehr spannend mit überraschendem Ende. Klare Leseempfehlung !!

— Winterzauber

spannende Story, aber am Ende fehlt etwas

— SaintGermain

Nervenkitzel, spannend bis zum Schluss, sympathische Ermittlerinnen und ein halbwegs offenes Ende. Unbedingte Leseempfehlung!

— Tiniwiniii

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Teilweise etwas anstrengend

Langeweile

Stimme der Toten

Sehr gelungene Geschichte über das Ende der DDR, den Kapitalismus und was er mit den Menschen macht - und über Töchter und Väter.

soetom

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Noch besser als die beiden Vorgänger

    Sterbegeld

    Streiflicht

    02. July 2017 um 13:27

    Dieser dritte Band „Sterbegeld“ mit den beiden Frankfurter Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou hat mir noch besser gefallen als die beiden Vorgänger, die ich ebenfalls schon sehr gut fand. Es war ein schönes Wiedersehen mit den beiden so verschiedenen Frauen, die inzwischen als Partnerinnen gut zusammengefunden haben. Das war ja am Anfang der Reihe noch nicht so. Man kann dieses Buch auch gut als Einzelband lesen, aber in der richtigen Reihenfolge macht es meiner Meinung nach mehr Spaß, denn dann versteht man die Beziehung der Ermittlerinnen unter einander auch besser. Und genau das hat den Reiz dieses Buches und seiner zwei Vorgänger „Siebenschön“ und „Lotusblut“ auch ausgemacht. Das Buch ist von der ersten Seite an spannend und bis zum Ende bleibt das so. Die Geschichte um den kleinen Jungen, der bei der Polizei anruft und versucht, seine Familie zu retten, ist herzergreifend und verstörend. Ich war ziemlich mitgenommen und dieses Gefühl von Unbehaglichkeit hat sich auch lange gehalten. Wer macht so etwas. Wer zerstört eine ganze Familie, wer löscht eine ganze Familie einfach so aus. Genau diese Fragen müssen sich die beiden Ermittlerinnen auch stellen. Auch sie sind von der Grausamkeit vor Ort verstört und finden keinen roten Faden.... Ich bin schon sehr gespannt, was als nächstes von dieser Autorin kommt!

    Mehr
  • Zwei starke Frauen ermitteln. Einfach gut.

    Sterbegeld

    Bücherfüllhorn-Blog

    13. December 2016 um 16:04

    Der dritte Band mit dem starken Ermittler-Team Capelli und Zhou. Capelli mit italienischen und Zhou mit asiatischen Wurzeln, zwei starke Frauen, ein Team, das immer stärker wird. Die Beziehung der beiden war nicht frei von Konflikten und hier findet nun endlich eine Annährung statt, die beiden lernen sich und ihr Verhalten immer besser kennen und einschätzen. Capelli bietet Zhou das „Du“ an.   Dieser Band ist geprägt von unterschwelligen Verdächtigungen, nachdem den beiden Ermittlerinnen bekannt gegeben wird, dass ein Verräter in ihren Team ist. Es gibt zwei Tote unter Kollegen, einer war den Lesern bereits aus den vergangenen Bänden bekannt. Eine weitere „Kollegin“ aus einer Spezialeinheit wird entführt und am Schluss wird der Verräter, dem alle vertrauten, enttarnt. Der Verräter ist den Lesern seit Band 1 bekannt und ich empfand das Konstrukt vom Polizisten zum Verräter und den Zusammenhang mit dem Familienmord nicht so ganz schlüssig.      Fazit: Das Ermittlerin-Team Capelli und Zhou gehört zu meinem Lieblingsteam im Krimi-Genre. Zwei interessante und starke Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können. Mir gefällt vor allem Zhou, die mit mancher asiatischen Eigenheit immer noch auffällt. Das Buch lässt sich leicht, flüssig und spannend lesen und ich mag den Erzählton der Autorin. Am liebsten gleich danach Band 4 gelesen.   Ermittlerinnen Emilia Capelli + Mai Zhou Band 1 Siebenschön Band 2 Lotusblut Band 3 Sterbegeld Band 4  

    Mehr
  • Sterbegeld

    Sterbegeld

    Themistokeles

    25. November 2016 um 08:11

    Allein schon der Einstieg in diesen dritten Band der Reihe um die Ermittlerinnen Em Capelli und Mai Zhou ist extrem spannend. Die in Skriptform geschriebene Aufnahme des Telefonats der Notrufzentrale mit dem kleinen Jungen, dessen Familie bedroht wird, ist einfach schon so spannend zu lesen und so gut gemacht, da man aus dem Dialog richtig heraus hört, wie jung der Gesprächspartner noch ist und wie die Angst ihn auch gefangen genommen hat.Wäre dieser Aspekt des Romans nicht schon spannend genug, da man sich wirklich die Frage stellen muss, was diese sehr normal und harmonisch wirkende Familie wohl angestellt haben muss, dass der Täter sie alle umbringt, selbst die Kinder, nur um der Mutter größtmöglichen Schmerz zu bereiten, was man ja an seinem Vorgehen erkennen kann, kommt dann noch dazu, dass auch bei der Polizei intern etwas nicht richtig zu stimmen scheint. Die zweite Ermittlung, in die die beiden Frauen hinein gezogen werden, ist einen Maulwurf in den eigenen Reihen zu finden, da in einer Sondereinheit, bei der Em zufällig viele Mitarbeiter besser kennt, vermutlich Kollegen einem Maulwurf zum Opfer gefallen sind. Diese persönliche Ebende, die diese Ermittlung bekommt ist dabei mit das interessanteste, da es schon schwierig ist, Personen, die man gut kennt, objektiv zu beurteilen. Was dabei dann jedoch teilweise für Abgründe hinter den Menschen zum Vorschein kommen, ist einfach nur spannend. Bei dem Fall rund um die ermordete Familie ermittelt vor allen Dingen Mai Zhou und es ist schon mehr als spannend zum einen ihre Sicht auf den Fall und den Verdächtigen zu erleben, als auch die des Anwalts Karel Schubert, der große Bedenken an der Schuld seinen Mandanten hat und daher auch der Intensität, mit der er an den Fall heran geht, spannend bleibt.Interessant finde ich diesmal auch, dass Mai Zhou und Em fast schon getrennt voneinander ermitteln, trotzdem aber immer den Kontakt zum anderen und dem anderen Fall halten und man bei beiden merkt, dass sie als Team auch immer mehr zusammen wachsen. Zu Beginn der Reihe waren die beiden sich gefühlt ja eher spinnefeind, aber mittlerweile merkt man richtig, wie sehr sie den anderen schätzen und sich auch aufeinander verlassen und mit leiden, wenn sie Bedenken haben, dass ihrer Partnerin etwas zustoßen könnte.Ein Thriller, der mit einigen interessanten Wendungen aufwarten kann, bei dem ich auch irgendwann jeweils einen leisen Verdacht hatte, wie die Zusammenhänge sein dürften, der aber nie so offensichtlich wurde, dass er die Spannung irgendwie verloren hätte.

    Mehr
  • Absoluter Spannungsknüller

    Sterbegeld

    Isaopera

    17. July 2016 um 23:01

    Dieses Buch hat meiner Meinung nach wirklich 5 Sterne verdient, denn es ist oberspannend geschrieben und liest sich unheimlich kurzweilig! Ich hatte keinen Moment den Wunsch, es wegzulesen, und gerade im letzten Drittel konnte ich es auch gar nicht mehr!! Die beiden Kommissarinnen sind sehr unterschiedlich, aber ein tolles Gespann!! Ich mag die kleine Prise Humor total gerne, die Judith Winter in den Schreibstil gemischt hat und konnte das Buch auch ohne die Lektüre der ersten beiden Bände super lesen. Somit ist es in sich abgeschlossen. Die beiden Fälle, welche in diesem Roman ermittelt werden, sind sehr verschieden und beide hochbrisant! In beiden Fällen waren die Auflösungen für mich überraschend und genial hergeleitet!  Definitive Leseempfehlung :) 

    Mehr
  • Spannungsbogen auf hohen Niveau

    Sterbegeld

    MartinaM

    01. July 2016 um 08:44

    Dies war für mich nicht der erste Krimi von Judith Winter, hat mir aber wesentlich besser gefallen.5n diesem Krimi ermitteln die beiden Hauptfiguren in einem grausamen  Mord an einer vierkopfigen Familie. Gleichzeitig führt dieser Fall zu an einer anderen brisanten Spur.Die beiden Fälle verknüpfen sich immer mehr und stellen die Ermittlerinnen vor eine besondere Herausforderung und es bleibt bis zum Schluss äußerst spannend.Ich habe einen fesselnden Krimi gelesen mit zwei ungewöhnlichen Fällen gelesen, der mich bis zum Schluss sehr gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Wer ist der Maulwurf

    Sterbegeld

    Langeweile

    02. May 2016 um 08:48

    Emilia Capelli und Mai Zhou ,das sympathische Ermittlerpaar, werden mit ihrem dritten Fall konfrontiert. Eine vierköpfige Familie wurde brutal ermordet. Zwar konnte der sechsjährige Sohn noch den Notruf wählen, leider kam die Polizei zu spät. Die Ermittlungen der Polizei führen zu einem Täter, der daraufhin in Untersuchungshaft genommen wird. Er leugnet jedoch, die Morde begangen zu haben. Dann wird ein Polizeibeamter während eines Einsatzes erschossen. Die ermittelnden Kollegen sind geschockt und fassungslos. Vor allen Dingen kann keiner verstehen, warum er die vorgeschriebene Schutzweste kurz vor seiner Ermordung ausgezogen hat. Im Laufe der Untersuchungen erwächst der Verdacht, dass es einen Maulwurf auf Seiten der Polizei geben muss. Emilia und Mai werden mit der Ermittlung betraut. Gleichzeitig sollen sie den Fall der ermordeten Familie wieder neu aufrollen. Als es einen weiteren Toten gibt, überschlagen sich die Ereignisse. Der Autorin ist es wieder gelungen, die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu halten. Es werden immer neue Fährten gelegt, die den Leser verunsichern. Ich habe die vorhergehenden Bücher gelesen und freue mich dass die beiden Ermittlerinnen nun ein freundschaftliches Verhältnis zueinander gefunden haben. Ich warte schon auf den nächsten Fall, der hoffentlich bald kommen wird. Für dieses Buch spreche ich eine absolute Leseempfehlung aus. Buchtitel: Sterbegeld

    Mehr
  • Spannend, aber ..........

    Sterbegeld

    Pelikanchen

    23. April 2016 um 20:10

    Mai Zhou und ihre Partnerin Em(ilia) Capelli bekommen im dritten Teil der Reihe gleich zwei heikle Fälle auf den Tisch. Einerseits gibt es einen Maulwurf in einer Sonderermittlungseinheit, den sie enttarnen sollen und anderseits sollen die beiden noch einen Vierfachmord aufklären, der aber schon viele Monate zurück liegt und auch schon ein Verdächtiger festgenommen wurde. Die internen Ermittlungen machen den beiden besonders zu schaffen, da man ja auch mit einigen Kollegen eng befreundet ist . Der Mordfall, in dem eine komplette Familie ausgelöscht wurde und der sechsjährige Sohn sogar noch beim Notruf angerufen hat und die Polizei dennoch den Täter knapp verpasst hat. In beiden Fällen sind keine Motive erkennbar, wie sollen sie da einen schuldigen finden?Als Fan der Reihe fand ich den Teil bisher am schlechtesten, der Anfang war mir viel zu komplex mit viel zu vielen Protagonisten. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten in der Geschichte anzukommen, weil einfach viel zu viel passiert ist und ich nicht alles verstanden habe.Die beiden Ermittlerinnen haben es zwar endlich geschafft sich zu duzen, aber hier sind beide einfach zu kurz weggekommen und das Privatleben blieb bis auf weniges auf der Strecke. Die internen Ermittlungen muss ich überlesen haben, denn eigentlich wurde ihnen ja nur einiges zugetragen über das sie nachgedacht haben und der "Zufall" hat ihnen dann gut zugespielt. Die geplante Übergabe war für mich auch nicht Glaubwürdig, den wenn ich einen Maulwurf in meinen Team vermute und schon zwei Männer verloren habe, dann starte ich diese Aktion nicht mehr?Die Aufklärung des Vierfachmordes war für mich leider auch nicht Glaubwürdig und irgendwie gar nicht nachvollziehbar geschildert.

    Mehr
  • Sterbegeld

    Sterbegeld

    anyways

    05. April 2016 um 21:22

    Der 10. November 2014 wird den Polizeibeamten Nico Kröger und Tonja Frentsch unauslöschlich im Gedächtnis bleiben. Sie werden von der Einsatzzentrale zum Haus einer jungen Familie beordert. Der Verdacht liegt nahe dass es sich hierbei um einen Fall von häuslicher Gewalt handeln könnte. Von außen deutet nichts darauf hin, trotzdem beschleicht beide Beamte ein diffuses Gefühl von etwas Grausames. Als auf ihr mehrfaches Klopfen niemand die Haustür öffnet, versuchen Sie sich über die Terrassentür einen Einblick zu verschaffen. Dort müssen sie feststellen dass sowohl der Familienvater als auch die dreijährige Tochter einem Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Gewaltsam dringen sie ein und finden auch die Mutter und den sechsjährigen Sohn tot auf. Der kleine Junge hatte es kurz vor seinem Tod noch geschafft, den Notruf zu wählen. Von dieser unfassbaren Tat geschockt, bemerken sie auch zu spät, dass der Angreifer noch im Haus war, als die Beiden durch die Terrassentür eindrangen. Kurze Zeit später gerät ein Nachbar unter den Verdacht für diese abscheuliche Tat verantwortlich zu sein, doch seinem Pflichtverteidiger, Karel Schubert, kommen erhebliche Bedenken an der Schuld seines Mandanten. Er wendet sich an die Kriminalkommissarin Mai Zhou mit der Bitte um Recherche. Zur selben Zeit werden Mai und ihre Kollegin Emilia Capelli von ihrem Vorgesetzten Makarov verpflichtet, gegen ihre eigenen Kollegen zu ermitteln. In der Sondereinheit SEG „Calibri“ gibt es einen Maulwurf, der nicht nur die Ermittlungen gegen einen deutsch-kroatischen Waffenschmuggler torpediert, sondern auch vor Mord an den eigenen Kollegen nicht zurück schreckt. Wiederwillig kommen die zwei Kommissare diesem Befehl nach, den gerade Capelli hat große Bedenken diesen Auftrag anzunehmen, da sie mit vielen Ermittlern der Sondereinheit befreundet ist. Dies ist nicht nur für Mai Zhou und Em Capelli der dritte Fall, sondern auch mein drittes Buch das ich von dieser Autorin lesen durfte. Die Autorin beweist sehr viel Geschick im „schmieden“ ihrer Mordkomplotts, die Darstellung und das Interagieren der beiden Kommissarinnen war aber auf die Dauer recht nerv tötend. Über die drei Bücher flacht dieser „Zickenterror“ aber zunehmend, und sehr zu meiner Freude, ab. Das empfinde ich schon als sehr großen Pluspunkt kommt doch so der eigentliche Fall viel besser zum tragen. Richtig gut und spannend sind auch in diesem Buch die beiden Handlungsstränge. Ich finde, sie sind perfekt aufeinander abgestimmt. Die Szenenwechsel kommen nicht allzu abrupt. Ich konnte mich gut einlesen und beiden Fällen mühelos folgen. Auffallend sind die vielen Umschwünge vom Verdächtigen zum Täter und umgekehrt. Das ist es der Autorin über weite Strecken gelungen mich immer wieder in die Irre zu führen. Dies und perfekt gesetzte Spannungsbögen haben mich fast restlos überzeugt. Ich kann allerdings nicht umhin zu sagen, das die Aufklärung der beiden Taten trotzdem einen faden Beigeschmack haben. Denn die Motivation beider Täter war für mich nicht restlos nachvollziehbar. Aber unfassbare Taten lassen sich auch nicht immer logisch klären. Ich bin der Meinung dies ist das beste Buch aus der Reihe.

    Mehr
  • Sterbegeld

    Sterbegeld

    Kleine8310

    30. March 2016 um 01:58

    "Sterbegeld" ist der dritte Band der Krimi - Reihe um die Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou, geschrieben von der Autorin Judith Winter. Da mir bereits die ersten beiden Teile der Reihe sehr gut gefallen hatten, habe ich mich natürlich schon auf den dritten Band gefreut und auf ein Wiedersehen mit Capelli und Zhou.    In diesem Buch bekommen es die beiden smarten Ermittlerinnen mit zwei brisanten Fällen zu tun. Zum einen bekommen sie einen alten Fall auf den Tisch, bei dem der Anwalt des Verurteilten berechtigte Fehler im Verfahren aufzeigt. Als sich Zhou und Capelli mit der Tat befassen, bei der eine ganze Familie ausgelöscht wurde, liegt die Vermutung nahe, dass es eine Tat aus Eifersucht war, denn die Ehefrau soll nicht treu gewesen sein. Aber ist es wirklich so einfach?   Der zweite Fall geht Capelli und Zhou besonders nahe, denn sie sind dazu gezwungen gegen ihre eigenen Kollegen zu ermitteln. Nachdem ein Ermittler bei einem Einsatz erschossen wurde und zuvor seine Schutzweste abgelegt hatte, steht der Verdacht im Raum, dass es eine undichte Stelle in den eigenen Reihen gibt. Aber wer von den Kollegen, mit denen sie täglich eng zusammenarbeiten wäre zu so einer Tat fähig?    Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Frau Winter beginnt das Buch mit einem äußerst spannenden Prolog, der mir sehr unter die Haut ging. Als Leser/Leserin erlebt man die Tötung der vierköpfigen Familie aus Sicht der Ehefrau. Mit diesem Beginn hat die Autorin den Spannungsbogen gleich angezogen und ich war sofort gefesselt. Nach diesen ersten Seiten wird die Handlung erstmal ein bisschen gemächlicher. Capelli und Zhou bekommen ihre Fälle zugewiesen und sind geschockt als sie erfahren, dass sie gegen Mitglieder aus ihrem Team ermitteln sollen. Es gibt mehrere Handlungsstränge, aber jeder einzelne war sehr interessant gestaltet.  Der Schreibstil von Judith Winter ist flüssig und die Autorin schafft es sehr gut eine durchgängige Spannung aufrechtzuerhalten. Auch die Ausarbeitung der Charaktere war toll. Besonders die beiden Protagonistinnen Capelli und Zhou haben mir wieder sehr gut gefallen. Sie sind authentisch und nicht angepasst, was sie immer wieder auf's neue interessant für mich macht. Am besten gefällt mir, wie sie als Team agieren und ich freue mich schon jetzt auf weitere Kriminalfälle mit den beiden toughen und cleveren Ermittlerinnen. Die Fälle waren beide spannend beschrieben, aber der Fall um die undichte Stelle im eigenen Kollegenkreis hat mir ein bisschen besser gefallen. Nach dem super gelungenen Beginn waren die Ermittlungen, um den Tod der Familie ein bisschen zu vorhersehbar. Da war in punkto Raffinesse noch ein wenig Luft nach oben. Trotzdem ist dieses Buch eine gelungene Fortsetzung der Reihe, die mir spannende Lesestunden beschert hat!      "Sterbegeld" ist ein guter Krimi, bei dem mir besonders die Protagonistinnen gefallen haben! Zudem schafft es Frau Winter eine tolle Spannung zu erzeugen! Alle Daumen hoch!

    Mehr
  • Capelli und Zhou werden immer besser!

    Sterbegeld

    cyrana

    21. March 2016 um 17:06

    Dies ist schon der dritte Fall der Frankfurter Ermittlerinnen Em(ilia) Capelli und Mai Zhou. Und ja, endlich duzen sich die beiden - wurde aber auch Zeit. Dieses Mal betrifft der eine Fall die beiden ganz persönlich. Ein Kollege ist umgekommen und der Täter kann nur ein Kollege gewesen sein, also werden die beiden hinzugezogen, um gegen die Kollegen zu ermitteln. Keine einfache Sache, denn sie kennen die Kollegen gut, vor allem Em, die sich die Sache sehr zu Herzen nimmt und die Kollegen auch schon länger kennt. Im zweiten Fall geht es darum, dass eine komplette Familie, Vater, Mutter und zwei kleine Kinder ermordet wurde. Der Tatverdächtige sitzt im Gefängnis, aber sein Verteidiger ist sich sicher, dass da was nicht stimmt mit den Ermittlungen und sein Mandat unschuldig ist. Also gehen die beiden Frau dem nach und finden so einiges, was den Fall im neuen Licht zeigt. Dieses Buch gefällt mir von den drei bisher erschienenen Bänden am besten. Mag es daran liegen, dass man die Personen immer besser kennt und mehr aus dem (Privat-)Leben, oder aber auch daran, dass dieser Fall so interessant ist. Judith Winter hat es auf jeden Fall geschafft, mich zu packen und der Aufbau der Geschichte wie auch die Lösung haben mich sehr überzeugt. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es weitergehen wird.

    Mehr
  • Sterbegeld

    Sterbegeld

    Tamaru

    13. March 2016 um 13:03

    Der dritte Fall um das Ermittlerteam Capelli und Zhou ist höchst brisant. Sie sollen einen Maulwurf in den eigenen Reihen stellen. Um davon abzulenken werden sie offiziell mit einem Monate zurückliegenden Fall betraut, bei dem eine ganze Familie ermordet wurde, und bei dem jetzt neue Beweise auftauchen. Können Em und Zhou den Fall lösen und gelingt es ihnen den Maulwurf zu entlarven? Das Tempo des Buches ist rasant und läßt einem kaum Zeit zum Luft holen. Ein Ereignis jagt das andere und die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Der Schreibstil ist flüssig und macht es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Dass Em und Zhou sich langsam annähern und ihre Spannungen sich langsam lösen hat mir gut gefallen. Ich mag die beiden und freue mich auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Sterbegeld

    Sterbegeld

    nellsche

    07. March 2016 um 07:57

    Ein Notruf erreicht die Polizei. Ein sechsjähriger Junge meldet leise flüsternd, dass sich jemand im Haus befindet. Die Polizisten, die zum Haus fahren, sehen etwas Unvorstellbares: die gesamte vierköpfige Familie wurde brutal ermordet. Der Nachbar Armin Bormann sitzt als Verdächtiger in Untersuchungshaft. Er soll mit der ermordeten Sonja Svensson ein Verhältnis gehabt haben. Doch sein Verteidiger Karel Schubert erhält neue Hinweise, so dass auch der Tennispartner von Sonja Svensson als Täter in Betracht kommt, die Familie Svensson ermordet zu haben. Em und Mai bekommen den Auftrag, sich der Sache anzunehmen. Doch das ist nicht der einzige Auftrag, den die beiden haben. Sie sollen die Kollegen einer Sondereinheit bespitzeln, um herauszufinden, welcher der Kollegen ein Maulwurf ist. Ein Kollege dieser Sondereinheit wurde bereits ermordet und die Zeit drängt. Das Cover des Buches ist ganz toll gelungen. Der Titel und der Name der Schriftstellerin ist erhoben und in der Mitte sitzt ein Käfer auf einem erdigen Untergrund. Das Buch würde mich in der Buchhandlung sofort in seinen Bann ziehen. Dies ist der dritte Fall für die beiden Ermittlerinnen Em und Mai. Die beiden Ermittlerinnen werden sehr gut beschrieben. Ihre Gedanken und Gefühle sind immer nachvollziehbar, auch wenn die beiden sehr unterschiedlich sind. Ich finde beide auf ihre eigenen Arten sehr sympathisch. Mittlerweile finden sie sich auch immer mehr zusammen und ergeben ein tolles Team. Sie ergänzen sich prima und jede lernt von der anderen was dazu. Und was mich persönlich besonders gefreut hat: endlich duzen die beiden sich! Darauf habe ich in den ersten Bänden schon immer gewartet und fand es erst merkwürdig, dass sie sich so lange gesiezt haben. Doch rückblickend passt das einfach, weil sie erst langsam zu einer Einheit wurden. Die Geschichte um den Maulwurf fand ich sehr spannend und ich war mir bis zum Ende nicht sicher, wer es denn nun wirklich ist. Aber dann ist es schon ein Schock. Den Teil bezüglich der ermordeten Familie Svensson fand ich ebenfalls sehr gut durchdacht. Der Leser wird mitgenommen und kann den Gedanken des Verteidigers folgen. Doch auch hier gibt es am Ende spannende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Ich war wirklich erstaunt. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen, spannend geschrieben, sehr gut durchdacht und mit einem speziellen Ermittlerduo besetzt. Ich freue mich schon auf das nächste Buch! Ich vergebe spannende 5 Sterne.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Leserunde zu "Sterbegeld" von Judith Winter

    Sterbegeld

    JudithWinter

    Liebe Lovelybooker, kaum zu glauben, aber vor wenigen Tagen ist mit STERBEGELD tatsächlich schon der dritte Band mit meinen beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou erschienen ... Die beiden bekommen es dieses Mal gleich mit zwei kniffligen Fällen zu tun, die ihnen noch dazu auch persönlich ziemlich "unter die Haut" gehen. Ich freue mich riesig, dass ihr hier bereits so eifrig kritisiert, kommentiert und diskutiert, und deshalb möchte ich mich auch an dieser Stelle als Allererstes mal bei allen bisherigen Rezensenten bedanken für die Mühe, den Zuspruch und natürlich auch für die Kritik, aus der man als Autor ja nur lernen kann ;-) Für alle, die das Buch - oder sogar die Reihe - noch nicht kennen, gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Leserunde, für die ihr euch ab dem 11.01.2016 bewerben könnt. Beantwortet hierzu bitte einfach nur folgende Bewerbungsfrage: Was braucht ein guter Protagonist, damit er eure Sympathie genießt und ihr bereit seid, mit ihm mitzuleiden? Oder anders ausgedrückt: Was macht für euch ganz persönlich eine tragfähige Hauptfigur aus? Welche Eigenschaften, Liebenswürdigkeiten oder Unarten findet ihr sympathisch - und womit "könnt" ihr so gar nicht? Ich bin gespannt auf eure Antworten und verlose gemeinsam mit meinem Verlag dtv unter allen Teilnehmern 25 Exemplare von STERBEGELD zum gemeinsamen Schmökern hier auf Lovelybooks! Und für alle, die es übersichtlich mögen, hier noch mal die nackten Fakten: Exemplare in der Verlosung:   25 Bewerbungsphase: 11.-14.01.2016 Lesephase:  18.-29.01.2016 Selbstverständlich sind auch alle, die bereits gelesen haben, herzlich eingeladen, noch einmal ausgiebig mitzudiskutieren - oder vielleicht auch einfach Fragen zu stellen, die beim Lesen offen geblieben sind ... Also: An die Tastaturen, fertig, los - ich freue mich auf den Austausch mit euch! Liebe Grüße an alle, Eure Judith Winter

    Mehr
    • 596
  • 3. Fall für Capelli und Zhou

    Sterbegeld

    SaintGermain

    26. February 2016 um 20:20

    Ein kleiner Junge wählt den Notruf der Polizei. Er schwebt in höchster Gefahr. Doch die Polizeibeamten kommen zu spät – der Junge und seine Familie wurden kaltblütig ermordet. Acht Monate später: Die Ermittlerinnen Emilia Capelli und Mai Zhou stehen vor einer Zerreißprobe. Ein Kollege wird im Einsatz getötet. Und bald deutet alles auf eine undichte Stelle in den eigenen Reihen … Zwei Fälle von höchster Brisanz für Capelli und Zhou. Dies ist das erste Buch der Autorin, das ich lese. Das Cover in 3D-Optik ist sehr gut gelungen und ist sehr auffällig, sodaß ich es in der Buchhandlung sofort in die Hand nehmen würde. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut. Die Protagonisten und Orte werden sehr gut beschrieben. Die Story selbst ist von der ersten Seite an sehr spannend und lässt bis zum Ende nicht nach, wobei der Vierfachmord zu Beginn um einiges interessanter ist. Der zweite Fall nimmt erst ab der Hälfte des Buches an Spannung auf. Die beiden (sympathischen) Ermittler müssen in 2 Fällen ermitteln: Zum einen an einem 4-fach-Mord, wo zwar jemand verhaftet wurde, aber die Anklage auf sehr schwachen Beinen steht. Zum anderen wurde um eine große Verbrecherbande zu schnappen eine Sondereinheit gebildet. In dieser Sondereinheit sitzt allerdings ein Verräter. Während Zhou sich v.a. um ersteren Fall kümmert, behandelt Emi eher den zweiten. Die Handlung und der Plot sind an sich stimmig und nicht vorhersehbar. Allerdings wurde keiner der beiden Fälle 100%ig abgeschlossen: - Im Vierfachmord glaubt Zhou zwar zu wissen was passiert ist, kann es aber nicht beweisen. Dies sagt sie auch dem Staatsanwalt, danach wird in dem Buch nicht mehr von dem Fall geredet. - Bei der internen Ermittlung wird zwar der Verräter geschnappt, aber was mit Petrovic geschieht bleibt im Unklaren. Ebenso hätte am Ende mehr auf Jonah und Iris eingegangen werden können. Außerdem finde ich, dass der Titel absolut nichts mit dem Buch/der Geschichte zu tun hat! Fazit: sehr spannender Krimi, aber am Ende fehlt etwas

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks