Jule Maiwald

 4.3 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Rette mich, wer kann, Nach ihm die Sintflut und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jule Maiwald

Rette mich, wer kann

Rette mich, wer kann

 (12)
Erschienen am 17.11.2017
Nach ihm die Sintflut

Nach ihm die Sintflut

 (5)
Erschienen am 16.12.2016
Rette mich, wer kann

Rette mich, wer kann

 (1)
Erschienen am 17.11.2017

Neue Rezensionen zu Jule Maiwald

Neu

Rezension zu "Nach ihm die Sintflut" von Jule Maiwald

unterhaltsam
abuelitavor 3 Monaten

Der 40.Geburtstag steht vor – und kurz zuvor begeht Anne zusammen mit Ihren Freundinnen eine symbolische Beerdigung und zwar von ihrem Mann Richard. Bisher befand Anne sich immer noch im Schockzustand, denn Richard hat sie Knall auf Fall für eine jüngere verlassen und benimmt sich auch jetzt ziemlich fies; will er doch z.b. Anne und Tochter Maja aus der bisher gemeinsamen Wohnung raushaben.

Diese „Zeremonie“ tut Anne sehr, sehr gut und da sie beruflich sonst nirgends Fuß fassen kann, gründet sie eine Agentur für Scheidungsrituale. Ihre Freundinnen und Tante Martha natürlich immer dabei….

Vor kurzem las ich etwas ähnliches über Teenager, die bei Liebeskummer helfen wollten. War auch nicht schlecht, aber das hier ist schon um einiges besser: witzig, lustig und voller skurriler Ideen.

Kommentieren0
16
Teilen

Rezension zu "Rette mich, wer kann" von Jule Maiwald

Rette mich, wer kann
Annabeth_Bookvor 7 Monaten

Klappentext:
Das Glück kann man nicht erzwingen- und die Liebe nicht planen.

Vom Mann Verlassen, ohne Job und ohne Zuhause landet Jette in einem ungewöhnlichen Wohnprojekt. Für maximal zwölf Wochen erhalten frische Getrennte hier Zuflucht- und Lebenshilfe. Um ihr Leben in den Griff zu bekommen, fast Jette einen Plan: Sie will diese Frist nutzen und sich selbst rundum "optimieren". Die anderen Mitbewohner wollen ihr dabei helfen. Nur Nick ist skeptisch. Der charismatische Künstler glaubt nicht an Strategien aus der Unternehmensführung, um das persönliche Glück zu finden. Doch Jette versucht, ihre aufkeimenden Gefühle für Nick genauso wegzuoptimieren wie andere vermeintliche Fehlerquellen in ihrem Leben. Aber das Glück lässt sich nicht erzwingen, und die Liebe kann man nicht planen....

Autorin:

Hinter dem Pseudonym Jule Maiwald verbergen sich zwei Hamburger Autorinnen. Sie sind seit vielen Jahren befreundet. Zusammen haben sie zwei Männer, fünf Kinder und einen Hund. Nach ihrem Debüt "Nach ihm die Sintflut" ist dies der zweite Roman der Autorenduos.

Inhalt:

Jette hat eine erfolgreiche Radioshow und das Nacht und dort erfährt sie auch das ihr Mann sie betrügt.
Am Anfang macht sie gute Miene zum bösen Spiel und zieht dann auch aus. Sie möchte sie ändern, den sie will nicht nochmal verletzt werden, doch geht sie damit auch in die richtige Richtung?

Erster Satz:

Es war Mitternacht, und der Vorspann lief.

Meine Meinung:

Als ich von dem Buch hörte, war mir klar das ich es unbedingt lesen musste, da es sich einfach nach einem Buch mit viel Witz anhörte und umso mehr habe ich mich dann gefreut als ich es vom Rowohlt Verlag zugeschickt bekommen habe.

Als erstes wie immer zum Cover::)
Ich finde das Cover einfach zuckersüß, der Igel auf dem Luftballon *-* Ich mag das Cover einfach mega und kann nicht daran meckern.

Am Anfang des Buches lernen wir Jette kennen, die sich gerade auf ihre Moderation vorbereitet und wie sie dann mit ihrem ersten Telefongast ein Gespräch führt.
Jette war mir dort noch sehr sympathisch und es tat mir sehr leid, als sie über das Telefon erfahren musste das ihr Mann ihr Fremd ging und auch noch ein Kind mit einer anderen erwartete.

Auch lernen wir dann ein paar Seiten später ihren Mann kennen, der in meinen Augen einfach ein richtiger Waschlappen ist, er versucht am Anfang noch bei Jette einzuschleimen, und dann stellt er ihr prompt seine Freundin vor. Da verstehe man einfach mal die Männer, selbst ich als Leserin habe genervt die Augen verdreht.

Jettes großes Glück ist, das sie in dem Wohnprojekt für frisch Getrennte unterkommt.
Die Mitbewohner finde ich einfach super, und jeden habe ich auf seine Art sofort in mein Herz geschlossen.
Einmal die Italienerin Viola, die ich einfach mit ihrer Art sofort gemocht habe.
Dann die Sportskanone Kitti, die Jette später sehr viel hilft.
Der Bayer Hubertus, den ich schon alleine wegen seinem Dialekt ins Herz geschlossen habe.
Die Projektleiterin Carla, die man einfach mögen muss, den wer hat den schon so ein großes Herz?
Und dann ist da noch Nick, durch seine Sympathische Art muss man ihn einfach mögen.

Im Laufe des Buches lernt Jette die Mutter einer Freundin von ihrer ältesten Tochter kennen, und möchte so sein wie sie.
Und ab da wird sie mir immer mehr unsympathischer. Sie fängt an ihrer Familie zu vernachlässigen, ein Danke an ihre Freunde die sie so sehr unterstützen hat sie auch nicht übrig und wenn diese mal Hilfe brauchen hat sie keine Zeit.
Jettes Ziel ist Perfektionismus und das macht sie leider unsympathisch.
Zum Glück merkt sie es auch am Ende selbst und wird langsam aber sich wieder die alte Jette.

Das Buch zeigt dem Leser, dass das perfekte Leben nicht alles sein kann, den viel wichtiger im Leben ist Familie und Freunde die einen lieben so wie man ist. Mehr braucht man nicht um glücklich sein.

Alles in einem finde ich das Buch sehr gelungen, auch wenn die Protagonistin leider eine Weile lang sehr unsympathisch war.

Kommentieren0
114
Teilen

Rezension zu "Rette mich, wer kann" von Jule Maiwald

Rezension "Rette mich, wer kann" Jule Maiwald
momomaus3vor 10 Monaten

Zunächst bedanke ich mich beim Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Titel: Rette mich, wer kann
Autor: Jule Maiwald
Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 412
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 17.11.2017
Genre: Roman

I N H A L T

Das Glück kann man nicht erzwingen - und die Liebe nicht planen
Vom Mann verlassen, ohne Job und ohne Zuhause landet Jette in einem ungewöhnlichen Wohnprojekt. Für maximal 12 Wochen erhalten frisch Getrennte hier Zuflucht - und Lebenshilfe. Um ihr Leben in den Griff zu bekommen, fasst Jette einen Plan: Sie will diese Frist nutzen und sich selbst rundum «optimieren». Die anderen Mitbewohner wollen ihr dabei helfen. Nur Nick ist skeptisch. Der charismatische Künstler glaubt nicht an Strategien aus der Unternehmensführung, um das persönliche Glück zu finden. Doch Jette versucht, ihre aufkeimenden Gefühle für Nick genauso wegzuoptimieren wie andere vermeintliche Fehlerquellen in ihrem Leben. Aber das Glück lässt sich nicht erzwingen, und die Liebe kann man nicht planen …

Eine charmante Liebesgeschichte zum Trendthema Selbstoptimierung vs. Selbstfindung!

(Quelle: Rowohlt Verlag)

C O V E R   &   T I T E L

Das Cover mit dem Igel auf dem Luftballon zwischen den Wolken sieht hübsch aus und der Titel passt gut zur Story.

S C H R E I B S T I L

Der Schreibstil ist einfach und schön. Man kommt gut in die Geschichte rein.

E I G E N E  M E I N U N G

Als ich dieses Cover entdeckt habe und der Klappentext eine tolle Geschichte versprach, wollte ich Diese auch unbedingt lesen und kaum angefangen, war ich in der Story drin.

Auf unterhaltsame Weise, aber auch gefühlvoll wird das Leben der Protagonistin Jette beschrieben. Sie wird direkt am Anfang von ihren Mann betrogen und verliert auch ihren Job sowie ihr Zuhause, so dass sie einem echt leid tut.

Recht bald erfährt sie aber von einer Wohngruppe, in der Getrennte 12 Wochen lang Zuflucht und Lebenshilfe bekommen, die sie gern in Anspruch nimmt. Sie zieht in diese WG ein und versucht sich dort selbst zu optimieren. Ob ihr das nun gelingt, erfahrt ihr, wenn ihr dieses Buch lest.

Mich konnte diese Geschichte, die aus der Sicht von Jette erzählt wird jedenfalls begeistern. Niemals war sie langweilig und man fühlte mit Jette mit und erkannte sich auch in manchen Situationen wieder.

Jette und die Bewohner der WG sind liebenswerte Charaktere, deswegen machte es auch Spaß die Story und deren Entwicklung zu lesen.

F A Z I T

Ein schöner Frauenroman zum zwischendurch lesen, den ich gern weiter empfehle.




Kommentieren0
28
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks