Jule Meeringa Single, alleinerziehend ... und dann auch noch Seeluft!

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Single, alleinerziehend ... und dann auch noch Seeluft!“ von Jule Meeringa

„Na prima! Jetzt sah ich nur noch einen breiten, in eine gelbe Sommerjacke gehüllten Rücken, einen jeansblaubekappten Kopf und einen - zugegebenermaßen - recht knackigen Männerhintern in dunkelblauer Sommerhose. Empört ließ ich ein lautes Hüsteln vernehmen und hob zu einer unmissverständlichen Geste an, die dem Eindringling bedeuten sollte, sich schleunigst zu verdrücken. Als dieser sich zu mir umdrehte, blieb meine Hand allerdings unverrichteter Dinge in der Luft hängen. Denn ich blickte in die strahlendsten Augen, die mir je begegnet waren.“ Nele - alleinerziehende Mutter einer siebenjährigen Tochter, getrieben von Fernweh und dem Wunsch, aus allem auszubrechen – begegnet während eines Nordsee-Urlaubs dem 25 Jahre älteren Mathis. Gemeinsam verbringen sie ein paar romantische Urlaubstage, in deren Verlauf Mathis beginnt, Nele seine Lebensgeschichte zu erzählen. Nele erkennt, dass Mathis sich, ebenso wie sie selbst, wie ein Gefangener seines eigenen Lebens fühlt. Nach den gemeinsam verbrachten Urlaubstagen ist sie sich sicher, in ihm die große Liebe gefunden zu haben. Nach einiger Zeit aber begreift sie, was ein Leben mit einem „sesshaften Nomaden“ wirklich bedeutet und ihr kommen Zweifel. Denn da ist ja auch noch Steffen, der ihr ein sicheres und ruhiges, aber auch angepasstes Familienleben bieten könnte … Aus den Rezensionen: „Dieses Buch ist eine Offenbarung und ein Spiegel. (…) Ich habe beim lesen viel gelacht und gelitten, etwas geweint und gehofft - ein absolutes Gefühls-Chaos.... Und absolut zu empfehlen!!!!“ „Das Buch liest sich prima, es ist nie langweilig. Ich finde, es könnte durchaus eine Fortsetzung geben...“ „Welches größere Kompliment kann ich als Frau machen, als nach Beendigung der Lektüre, noch eine Weile im Sessel zu sitzen und dem gelesenen nachzusinnen. Vielen Dank dafür :)“ „Und wenn ihr mal wissen wollt, was hinter dem Horizont ist - dann lest dieses Buch vielleicht findet ihr es ja heraus und habt auch am Ende den Mut etwas zu ändern. ;-)“ „Wer Liebesgeschichten mag und dieses Buch nicht liest, verpasst eine der schönsten und bewegendsten Geschichten.“

Stöbern in Romane

Zeit der Schwalben

Sehr berührend

Amber144

Die Kapitel meines Herzens

Ein mitreißend verfasster Roman für bibliophile Zeitgenossen und Fans der Brontë-Epoche.Literarische Unterhaltung mit Niveau und viel Esprit

seschat

Tochter des Diktators

Beeindruckender Roman über die Liebe, die eigentlich nie passiert ist, und ein Leben, das nie stattgefunden hat. Fein erzählte Biografie.

FrauGoldmann_Buecher

Palast der Finsternis

Effektvoller Schauerroman-Genremix - gut geschrieben und mit anfänglicher Sogwirkung. Leider Punkteinbußen in Aufbau und Auflösung.

lex-books

Am Ende der Reise

Eine berührende, tragisch-komische Familiengeschichte, die zwischen den Zeilen zum Nachdenken anregt.

HarleyQ

Der Meisterkoch

Märchenhaft à la 1001 Nacht. Abenteuerlich, phantastisch, romantisch - spricht alle Sinne an. Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beschwingte Urlaubslektüre

    Single, alleinerziehend ... und dann auch noch Seeluft!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. February 2014 um 10:50

    Das Buch fällt für meinen Geschmack in die Kategorie „leichte Sommer- oder Urlaubslektüre“, obwohl man es natürlich zu jeder Jahreszeit und nicht nur im Urlaub lesen kann. Aber das Fernweh von Hauptfigur Nele und deren Nordseeliebe Mathis geben einfach die perfekte Kulisse für den Strandkorb ab. Die Geschichte liest sich angenehm flüssig. Sie ist leicht und humorvoll geschrieben, ohne vor ernsten Themen zurückzuschrecken. Auch sie werden dann angemessen leicht behandelt, so dass das Buch ein stimmiges Gesamtpaket mit lebensechten Charakteren ergibt. Persönlich hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin die Geschichte noch ein wenig gestrafft hätte, doch dank des flüssigen Stils ließen sich die Textlängen gut bewältigen.

    Mehr