Pictures 1: Was bleibt, sind Schatten

von Jules Melony 
4,6 Sterne bei26 Bewertungen
Pictures 1: Was bleibt, sind Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Faltines avatar

Toll geschrieben, mit jeder menge Liebe

Geekerellas avatar

So viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Absolut einmalig!

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pictures 1: Was bleibt, sind Schatten"

Skyes Mission ist deutlich: Sie soll den Dealer Nate beschatten, überführen und das Lob vom Chef dafür kassieren.
Es hätte so einfach sein können, wenn sie nicht einen entscheidenden Fehler begangen hätte.
Statt sich endlich als Polizistin zu beweisen, muss Skye sich von Nate retten lassen und befindet sich nun auf der Flucht vor der Drogenmafia.
In seinem Versteck liegen jedoch viele Geheimnisse in der Dunkelheit begraben, die die beiden an ihre Grenzen treiben.
Allerdings lernt Skye, dass dort, wo Schatten sind, auch immer etwas Licht ist …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958693005
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:366 Seiten
Verlag:Amrun Verlag
Erscheinungsdatum:01.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Faltines avatar
    Faltinevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Toll geschrieben, mit jeder menge Liebe
    Einfach klasse

    Meine Meinung:

    Das Cover und die Gestaltung des Buches finde ich einfach fantastisch. In dieses Buch wurde jede Menge Liebe reingesteckt und das merkt man sofort. Die Kapitel haben eine gute Länge und an Ende von jedem kommt quasi ein Fotoschnappschuss. Aber kein richtiges Bild, sondern nur eine kleine Beschreibung davon und das passt einfach perfekt in dieses Buch.


    Die Story hat mich auch sofort angesprochen, denn sie verbindet Liebe mit ein bisschen Krimi und das in perfekter Harmonie, was es wiederum zu etwas Besonderem für mich macht. Der Schreibstil war, für mich, fesselnd, denn ich habe ab der ersten Seite mit Nate und Skye mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Und auch über fehlenden Tiefgang kann ich mich nicht beklagen :)


    Sky und Nate haben es mir direkt angetan. Anfangs haben sie mich erst ein wenig an Bonnie und Clyde erinnert, doch man merkt sehr schnell, dass die beiden ganz für sich allein stehen können und kein Alter Ego nötig haben. Beide machen eine unglaubliche Entwicklung durch, was mir sehr gefallen hat, denn ich konnte mit ihnen lachen und weinen, ohne das es fehl am Platz war. Auch die Nebencharaktere sind nicht zu kurz gekommen, weshalb ich mich am Ende sehr über die Ankündigung der Autorin gefreut habe, dass demnächst ein Band über Maya und Elias erscheint :)


    Ich bin so froh, dass ich dieses Buch lesen durfte, denn sonst hätte ich wirklich etwas verpasst. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der das Genre gern liest. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall schon auf ihr nächstes Buch!


    Vielen Dank an den Verlag für das Buch ♥



    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Geekerellas avatar
    Geekerellavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: So viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Absolut einmalig!
    Große Gefühle, Meloneneis und ein Drogenring

    Polizistin und Hobbyfotografin Skye hat endlich die Chance, sich beim Chef zu beweisen. Sie muss den Dealer Nate beschatten, der zugegebenermaßen unheimlich, aber auch extrem attraktiv ist. Doch dann läuft etwas schief, und Skye ist auf Nates Hilfe angewiesen, und das mehr, als ihr lieb ist. 
    Die beiden tauchen ab, und Skye verliert sich in einem Strudel aus Licht und Schatten.


    Der Roman beginnt mit einem kurzen Prolog aus Nates Sicht, wird aber sonst aus Sykes Perspektive erzählt. Am Anfang werden die Charaktere, u.a. auch Sykes beste Freundin Maya, vorgestellt und man erhält einen Einblick in Skyes Charakter und auch in ihr großes Hobby, die Fotografie.
    Recht schnell überschlagen sich die Ereignisse, und die Dynamik zwischen Skye und Nate bestimmt das Buch. Der Schauplatz ist ab da absolut umwerfend. Die Beiden tauchen in einer Hütte am See ab und es wirkt nicht nur romantisch, sondern wie eine eigene, kleine Welt. 
    Es bleibt aber nicht nur dabei, sondern die Krimi-Elemente werden weiter aufgegriffen. Man verliert sich in der Geschichte und es wird nicht langweilig.
    Das ist auch, was ich an dem Buch so mochte. Es ist keine typische, vorhersehbare Liebesgeschichte. Auch die Personen sind vielfältig und lebendig und es ist sehr abwechslungsreich. Jules Melony hat es geschafft, dass ich mich in die Story verliebe und gerne an Loch Ness in der Sonne sitzen würde.
    Ich habe bis jetzt noch nie so ein Buch gelesen, denn ist weder nur Romantik, noch nur Krimi. Es ist... so viel mehr. 

    Außerdem soll es bald eine Sidestory um Maya geben, und darauf bin ich schon sehr gespannt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Memories_of_Bookss avatar
    Memories_of_Booksvor 6 Monaten
    Großartig!

    Inhalt:

    Skye ist 25 Jahre und arbeitet als Polizistin in Bremen. Ihr momentanes Leben, bezeichnet sie selbst als eine Seifenblase, denn obwohl sie als Polizistin eigentlich einen der aufregendsten Berufe überhaupt hat, ist ihre momentane Aufgabe, die Meterhohen Berge von Akten durchzugehen und zu bearbeiten!

    Das einzige positive daran war, das sie dies nicht alleine tun musste, denn sie teilt sich ihr Büro, mit ihrer besten Freundin und Arbeitskollegin Maya. Als die Wanduhr ihren Feierabend verkündete, machten die beiden sich sofort auf den Weg und ließen den langweiligen Papierkram hinter sich.

    Sie verließen freudig, das Polizeigebäude, bis ihr Chef Lutz Meier plötzlich vor ihnen stand. Er erklärte den beiden Frauen, dass eine Arbeitskollegin kurzfristig krank geworden ist und sie die nächsten Spätschichten auf Streife übernehmen sollen! Natürlich nur die einfachen Delikte, wie Ruhestörung oder Unfallstellen absichern!

    Etwas nervös aber freudig willigten sie dem Dienst zu. Das war endlich ihre Chance, vom Schreibtisch weg zu kommen und es ihrem Chef und vor allem den männlichen Kollegen zu beweisen, das sie genauso gute Polizisten sind!

    Doch dann kam alles anders. Durch eine plötzliche Wendung innerhalb des Präsidiums, sollen Skye und Maya, einen Dealer namens Nate beschatten und überführen! Er gehört zu einer gefährlichen Bande, die in der Gegend für Unruhe und Angst sorgen!

    Die beiden observieren heute in einem Café, das sich „Old Mo“ nannte! Nichts Auffälliges ist passiert und Nate haben sie auch nicht zu Gesicht bekommen, genau wie die Tage zuvor. Genervt beschlossen die beiden für heute Feierabend zu machen. Als Skye in der bereits eintretenden Dämmerung ihrer Straße erreichte, nahm sie an einer der Hauswände einen Schatten wahr.

    Neugierig, wie sie war, folgte sie dem Schatten. Sie ging um die Ecke, als sie plötzlich merkte, dass jemand von hinten ihr den Mund zu hält. Als sie einen Blick in das Gesicht der Person erhaschen konnte, stellte sie fest, das es sich um Nate den Dealer handelte! Der wohl attraktivste Dealer, den sie je gesehen hatte! Von nahem, sah er einfach verboten gut aus.

    Er schob sie weiter in die dunkle Gasse und forderte sie auf ruhig zu sein. Nate ging einige Schritte weg von ihr und plötzlich tauchten 3 weitere Typen auf, die lautstark auf ihn einredeten, bis schließlich einer der Typen eine Waffe auf Nate richtete! Skye konnte ihren Augen nicht trauen! Was war hier los?

    Plötzlich eskalierte die Situation und es ging alles Schlag auf Schlag. Nate hatte Skye aus dieser gefährlichen Situation gerettet und ist nun mit ihr auf der Flucht vor der Drogenmafia!

    Cover:

    Ich glaube, das ich zu dem Cover des Buches nicht viel sagen muss, oder? Schaut es euch an! Es ist atemberaubend! Ich liebe die Farben und das Paar im Vordergrund, die perfekt die Charaktere in einem unglaublich tollen Moment widerspiegeln.

    Meine Meinung:

    Wo soll ich nur anfangen? Die Aufmachung des Buches, sowohl außen als auch innen ist mit unglaublich viel Liebe gestaltet worden (siehe Bild). Der Schreibstil von Jules ist wundervoll sarkastisch, berührend, und einfach unglaublich schnell zu lesen. Wer hier eine 0815 Liebesgeschichte erwartet, den muss ich enttäuschen. Was wie hier zu lesen bekommen ist einfach grandios! Ich habe gelacht, geweint und mitgefiebert! Schon auf den ersten Seiten, wusste ich das es etwas ganz besonderes ist! Jules hat es geschafft eine perfekte Mischung aus Lovestory und Crime zu schreiben! Das war wohl auch der Grund dafür, das ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe. Es hat mich durchgängig gefesselt, sodass ich mich gleich schlecht gefühlt habe, wenn ich eine kurze Pause (fürs Essen) eingelegt habe. Die Charaktere lernt man in kürzester Zeit einfach lieben!

    Skye ist taff, selbstbewusst (wenn es nicht gerade um Männer geht), liebt die Fotografie und ist ein kleiner Tollpatsch.

    Nate hingegen ist einfach unglaublich heiß, mysteriös und er liebt es anderen Spitzen zu geben.

    Die Geschichte birgt so viele Wendungen, das sie einfach nie langweilig wurde und mich ständig überraschen konnte. Ich könnte euch noch so viele Sachen erzählen, nur würde dann die Rezension unheimlich lang werden!

    Ich kann einfach nur sagen LEST ES!! Für mich ist es, ein unglaubliches Herzensbuch geworden! Mir gefällt es nicht nur! Ich Liebe es! Ich Liebe Loch Ness, Ich Liebe „Old Mo“, einfach alles. Zudem bin ich unheimlich froh, das dieses Buch in meinem Bücherregal steht und ich es immer nehmen kann, wann immer ich es will! Es ist einzigartig! Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von der lieben Jules lesen! Egal wie lange ich drauf warten muss!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bookalicious8s avatar
    Bookalicious8vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener Liebesromanen mit Krimielementen, die aber nicht zu viel sind!
    Ein toller Liebesroman!

    Die Geschichte von Nate und Skye ging tief und war trotzdem leicht, sanft.
    Es war spannend und ich war gespannt darauf zu erfahren, was geschehen war, dass Nate so wurde, wie er war. Drogenabhängig, in Mafiageschäfte verstrickt und alles von sich fernhaltend. Mit der Zeit bekam ich einen kleinen Verdacht, was und wer er sein könnte.
    Nate war definitiv ein Mysterium, genauso empfand es wohl auch Skye und dennoch schlich er sich in ihres und auch in mein Herz.
    Mit all den Kleinigkeiten und Aufmerksamkeiten, die man eigentlich nicht groß beachten würde, machte er sich immer liebenswerter.

    Das Buch ist ein Liebesroman mit Krimielementen. Ich denke, das geht auch aus dem Klappentext bereits hervor. Diese Mischung ist der Autorin absolut gelungen. Ich fand es klasse und mit ihrem lockeren Schreibstil hat sie mich gepackt und ich hatte viel Spaß beim Lesen des Buches. Für mich war die Beziehung zwischen Nate und Skye einfach unglaublich authentisch - ob es das drumherum mit der Polizeiarbeit ebenfalls war, kann ich nicht beurteilen, allerdings hatte ich zu keiner Zeit das Gefühl, es wäre unrealistisch.
    Manchmal, wenn etwas für mich sehr unglaubwürdig klingt, stocke ich, aber hier hat es sehr gut gepasst für mich.

    Skye ist Polizistin, aber nicht aus Leidenschaft... Sie liebt die Fotografie und ihr Traum ist es irgendwann davon leben zu können. Sie war mir auf Anhieb sympathisch.
    Sie ist witzig, ernst und liebenswert.
    Allerdings vergaß sie mir zu schnell, zu einfach, ihr Leben. Sie verschwindet von der Bildfläche und meldet sich bei niemanden - was Nate natürlich nicht zuließ, aber sie hat nicht einmal groß gefragt. Vielleicht verstand sie die Gründe dafür einfach besser, als ich es tat. Es war keine große Sache, denn ich finde Geschichten, in denen sie die Beziehung ganz für sich haben, wirklich toll. Das Kennenlernen wird nicht "unterbrochen". Ich hoffe, es ist verständlich, wie ich es meine.

    Das Cover und die Gestaltung des Buches ist traumhaft. Anfangs habe ich mich gefragt, wie eine Flucht vor der Drogenmafia mit dem Cover zusammenpassen könnte und jetzt weiß ich, wie es das kann. Das Cover könnte nicht besser zu Skyes und Nates Geschichte passen. Auch innen ist es wundervoll gestaltet. Vor jedem Kapitelanfang ist eine Illustration einer Kamera und darunter ein knapper Satz, was für Bilder Skye im Kopf hat. Richtig schön und liebevoll!

    FAZIT
    Was bleibt, sind Schatten von Jules Melony kann nicht nur von außen überzeugen, es kann es auch von innen - damit meine ich allerdings nicht nur die Gestaltung, sondern vielmehr die Worte, die Geschichte, in die, die Autorin mich gezogen hat.
    Der lockere Schreibstil und die Art einen Liebesroman mit Krimielementen zu bereichern, ohne dass es zu viel davon wurde, gefiel mir richtig gut. Ich finde, diese Mischung ist enorm gut gelungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Susi_Smoothys avatar
    Susi_Smoothyvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, das ich mit einem Lächeln auf den Lippen beendet habe. ~ Klare Leseempfehlung ~
    Wenn das Licht es schafft, die Dunkelheit zu vertreiben.

    Am Anfang wusste ich nicht so richtig, was ich mit dem Buch anfangen sollte. Es hat mir irgendwie zu lange gedauert, obwohl es nur 71 Seiten sind, bis das Geschehen richtig in Gang kommt. Ab dann hatte Jules mich. Ich habe gelesen und gelesen und gelesen und bin letztendlich mit dem Buch in der Hand eingeschlafen, weil ich einfach nicht aufhören wollte bzw. konnte.

    Skye ist ein total lieber Mensch und ich mochte sie sofort. Ihr ständiges Geplapper und die Neugierde haben mich an mich selbst erinnert. Ich hätte Nate wohl genauso Löcher in den Bauch gefragt wie sie. Nate war eigentlich die ganze Zeit über mein Held. Ja, zwischendurch ist er echt super doof, aber dann ist er wieder so „ach <3“. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass sich meine Vermutungen ihn bezüglich am Ende bewahrheitet haben. Welche Vermutungen ich hatte, bleibt aber geheim. ;)

    Ich kann euch nur raten: Lest es! Wirklich. Es ist so schön. Jules hat in dem Buch die perfekte Balance zwischen romantischem und realem Leben geschaffen.

    Zum Cover muss ich glaube nicht viel sagen. Ich finde es super schön. Zumal man Skye und Nate darauf sieht.


    Mein Fazit:
    Auch wenn der Anfang etwas zäh für mich war, habe ich das Buch mit einem Lächeln auf den Lippen und einem Gefühl, etwas Tolles verloren zu haben, weil es nun zu Ende ist, beendet. Deshalb gebe ich, absolut verdient, 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kupfis_buecherkistes avatar
    kupfis_buecherkistevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Liebesgeschichte mit Hürden, ein tolles Erstlingswerk
    eine wunderbare Liebesgeschichte mit Krimifaktor

    In Jules Melonys Buch geht es um die junge Polizistin Skye, die den Drogendealer Nate (Nathaniel) beschatten soll. Während sie Nate in eine abgelegende Gasse folgt, klingelt Skyes Handy laut, und der Deal platzt und somit auch Skyes Auftrag. Skye und Nate müssen fliehen, und finden Unterschlupf in Nates Familienhaus im Norden Deutschlands. Nates Familie hat den abgelegenen Ort liebevoll eingerichtet, und Skye stellt fest, dass sie sich an diesem idyllischen Ort doch recht wohlfühlt. Auch das anfänglich komplett verkorkste Verhältnis zu Nate bessert sich mit der Zeit. Als dann Skyes Polizeikollegin mit NatesFreund auftaucht, scheint die friedliche Idylle gefärdet zu sein, denn Maya hat den Polizeichef im Rücken, und Nates Boss hat auch die Fährte aufgenommen. Wird das ganze gut ausgehen?

    Die Covergestaltung hat mich super angesprochen. Die Blau- und Gelbtöne harmonieren mit dem Pärchenmotiv, das wohl an einem Sommertag spazieren geht; was gut zu dem Erzählstrang passt, in dem Nate und Skye den Sommer in Loch Ness verbringen. (Wer wissen will, wie es zur Namensgebung des Sees kam, mag bitte das Buch lesen )

    Die Grundidee fand ich echt gut. Zwei junge Polizistinnen werden nach und nach mit mehr Verantwortung betraut, und sollen einen Drogendealer überwachen. Dass dies schief geht, ist auch spannend beschrieben.

    Jules hat sich sehr viele Gedanken um ihre Charaktere gemacht, besonders um Nate und Skye. Beide haben ihre Vergangenheit, die die Autorin gekonnt nach und nach präsentiert. Gerade bei Nate, den ich zu abweisend und zickig fand (und somit toootaal doof), wird mir zum Ende doch sehr sympathisch.

    Nun gibt es zwei Sichtweisen, dieses Buch zu betrachten. 

    Betrachtet man diese Geschichte rein aus der Krimiecke, empfinde ich die Geschichte noch nicht ganz ausgereift. Nun, Skye ist eine junge Polizistin, die nach und nach mit mehr Verantwortung von ihrem Chef betraut wird. Jedoch finde ich den Sprung von Büroarbeit zu einem Drogendealer beschatten doch etwas groß, zumal mir während des Lesens nicht ganz klar wurde, wie dieser Auftrag zustande kam. Auch dass Nate und Skye solange Zeit in Loch Ness verbringen, ohne öffentlich gesucht zu werden, kam mir doch etwas unlogisch vor. Was mir ebenso etwas Kopfzerbrechen bereitet hatte, war dass Skye Nate beschatten sollte, aber mir es eher vorkam, als würde Nate Skye beschatten, da dieser ständig in ihrer Wohngegend auftauchte, oder mit seinem Kumpel Elias in den Cafés auftauchte, die Skye mit ihrer Kollegin und Freundin Maya besuchte. 

    Wenn man rein die Liebesgeschichte betrachtet, find ich es eigentlich recht gut gelungen. Auch wenn Nate am Anfang echt eine gruselige Zicke ist, gefällt mir die Wandlung zum Gentleman, der Skye mit zum Einkaufen nimmt, ihr die nötige Ausstattung an Klamotten und Hygieneartikel spendiert, aber sich auch Skye gegenüber öffnet, was seine Vergangenheit und Familie anbelangt. Und so kann Skye auch zwischen Nate und seiner Mutter vermitteln. 

    Was bleibt, sind Schatten: ja, der Titel ist klug gewählt, denn das Happy End will hart erarbeitet sein. Als sich in Loch Ness der Fall um den Drogendeal auflöst, muss sich Skye der waren Identität von Nate stellen, mit der sie lange hadert. Auch Maya muss mit Elias eine gemeinsame Basis finden, und möchte sich erst einmal auf Weltreise begeben. Aber wie heißt es so schön: where there is light, there is hope. 

     

    Und so gebe ich dem Buch 3,5 Sterne. Der Krimiteil hat mich doch zu sehr beschäftigt, als dass ich ihn unkommentiert stehen lassen möchte, aber dennoch finde ich das Buch als sehr gelungen und Jules Schreibstil sowie das Cover sehr ansprechend. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 7 Monaten
    Irgendwo sind immer Lichtschatten...

    Die junge Polizistin Skye ist frisch auf dem Polizeirevier und muss sich mit einer Freundin noch um den Papierkram kümmern. Dafür hat Sie die Ausbildung nicht gemacht, bis plötzlich ein unerwarteter Fall eintrudelt und Skye damit eine Chance für ihr Tun sieht. Sie soll den Drogendealer Nate beschatten und die Drogenmafia auffliegen lassen. Leider entpuppt sich der Fall doch nicht so einfach und Skye begeht einen schweren Fehler, deswegen muss Sie nun mit Nate unterschlüpfen vor der Mafia.

    Ich fand die Geschichte super, direkt von Anfang an hat man einen rasanten Lauf. Es bleibt kaum Zeit wirklich Luft zu holen, die Spannung ist vom ersten Moment gegeben und zieht sich durch das ganze Buch hindurch.

    Skye ist eine junge eigentlich selbstbewusste Frau und möchte auch sich endlich mal beweisen können, anderseits ist Sie schüchtern und naiv. Diese Gegensätze bringen Sie öfter mal in schwierige Situation.  Als Sie auf Nate trifft ist wirklich so, dass man erst denkt dieser miese Kerl, anders muss man sagen hat dieser Kerl eine Geduld das ist echt sagenhaft. Syke muss sich dann einstehen, dass Nate doch nicht nur ein schlechter Kerl ist.

    Fazit: mich hat die Geschichte doch sehr überrascht, denn wenn man eine Liebesgeschichte der aktuellen Zeit glaubt kommt es doch anders. Denn in diesem Buch sind jeglichen Überlegungen wie es ausgehen könnte spätestens am Ende über Bord geworfen. Für mich ein wirklich gelungener Roman von Jules Melony, freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Melony fesselt mit ihrem Debüt durch eine Liebesgeschichte, die tief unter die Haut geht !
    Rezension zu "Was bleibt sind Schatten"

    Melony fesselt mit ihrem Debüt durch eine Liebesgeschichte, die tief unter die Haut geht und durch das Crime-Element an manchen Stellen einen unglaublichen Spannungshöhepunkt erlebt.

    Inhalt:
    Skyes Mission ist deutlich: Sie soll den Dealer Nate beschatten, überführen und das Lob vom Chef dafür kassieren. Es hätte so einfach sein können, wenn sie nicht einen entscheidenden Fehler begangen hätte. Statt sich endlich als Polizistin zu beweisen, muss Skye sich von Nate retten lassen und befindet sich nun auf der Flucht vor der Drogenmafia. In seinem Versteck liegen jedoch viele Geheimnisse in der Dunkelheit begraben, die die beiden an ihre Grenzen treiben. Allerdings lernt Skye, dass dort, wo Schatten sind, auch immer etwas Licht ist … (© Kolibriherz)

    Meine Meinung:
    Ich kam, sah und...wollte es lesen!
    Alleine das Cover hatte mich schon in seinem Bann gezogen, dann las ich den Klappentext und wusste:
    Dieses Buch MUSS ich lesen!
    Dazu ist es ein Debütroman und für die Erstlingswerke von Autoren habe ich ja sowieso eine Schwäche...

    Die Handlung
    Crime trifft Liebe. Liebe trifft Crime.
    Wobei hier eindeutig die Liebe im Vordergrund steht. Die Gefahr die im Klappentext beschrieben ist, ist zwar stetig gegeben, aber grundsätzlich geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Nate und Skye.
    Der Prolog wirft den Leser in eine prekäre Situation, bevor man anschließend bei null beginnt und gemeinsam mit Skye ihren Alltag erlebt.

    So haben sie keine andere Möglichkeit, als sich kennenzulernen. Denn nur Schweigen ist auch nicht möglich, vor allem nicht, wenn man mit Skye im selben Versteckt lebt ;p.

    Die Charaktere
    Skye Silberthal ist Polizistin und das mehr als Pflichtgefühl ihrer Familie gegenüber, als dass es ihr Traumjob ist. Sie liebt es zu Fotografieren und hat praktisch immer eine Kamera bei sich. Skye ist „niedlich“ (laut Aussage einer bestimmten Person ^.^), loyal, auch taff und absolut tollpatschig. Sie macht ihren Job mehr schlecht als recht, was man als Leser schon sehr schnell mitbekommt. Zudem quasselt sie gerne und vor allem hinterfragt sie immer alles. In manchen Situationen hatte ich echt (ein kleines bisschen) Mitleid mit Nate!

    » Auf keinen Fall werde ich ihn nach seiner Nummer frage, keinen von beiden! Und auch nicht für Maya! Das wäre ja noch peinlicher. „Hey, könnte ich deine Nummer für meine Freundin haben?“ Ja klar, wer glaubt einem denn sowas? Am besten sage ich noch dazu „Sie fand das Foto toll, das ich gerade heimlich geschossen habe.“ «
    [Zitat; „Was bleibt sind Schatten“ von Jules Melony; Seite 30/268 eBook]

    Und ich mag ihren Humor! Sie ist oft so herrlich sarkastisch und wenn es um Nate geht, dann kann sie auch stur und bissig sein. Go, Girl!

    Nate ist die Person, die Skye beschatten sollte. Er ist düster, kontrolliert und zeigt nur selten Emotionen. Zudem scheint Nate viele Geheimnisse zu haben und wenn Skye eines nicht mag, dann ist es über irgendetwas im Unklaren zu bleiben!

    Und doch ist sie vom ersten Moment von ihm fasziniert. Ebenso wie ich...wenn ich schon ehrlich bin.

    Maya und Elias sind die besten Freunde der beiden oben genannten und auch wenn sie hier „nur“ als Nebencharaktere herhalten, sind sie extrem wichtig.
    Maya ist offen, locker und immer an Skye’s Seite. Die beiden gehen durch dick und dünn, einfach die besten Freundinnen. Maya habe ich gleich zu Beginn ins Herz geschlossen! Ich freue mich schon sehr darauf, mehr über sie zu lesen!
    Elias beschreibe ich am besten mit einem Zitat. Als „ihm“ ist Nate gemeint ^.^

    » Rein optisch wirkt er wie das helle Gegenteil von ihm. «
    [Zitat; „Was bleibt sind Schatten“ von Jules Melony; Seite 28/268 eBook]

    Und ich finde, dass Skye da gar nicht einmal so danebenliegt!

    Die Schreibweise
    Die Schreibweise ist locker, flüssig und unglaublich angenehm! Großteils ist das Buch aus Skye’s Sicht geschrieben und ich mag ihre Gedankengänge. Sie ist nachdenklich, grübelt und hinterfragt viel. Dadurch bekommt das Buch und die Handlung sehr viel Tiefe.

    Darf ich euch mein absolutes Lieblingszitat präsentieren? Und ich habe extrem (Betonung auf EXTREM) viele Zitate markiert:

    » „Ich mag dich nicht“, murmle ich. „Weil ich dich viel zu sehr mag.“ «
    [Zitat; „Was bleibt sind Schatten“ von Jules Melony; Seite 136/268 eBook]

    Mir geht da immer das Herz auf. Es ist so süß!
    Aber das ganze Buch hatte eine Sogwirkung auf mich! Einmal begonnen, konnte ich es echt schwer aus der Hand legen. Schade, dass ich in den letzten Wochen so wenig Zeit zum Lesen hatte, denn das ist der einzige Grund, weshalb ich so lange mit dem Lesen gebraucht habe. Viel zu wenig Zeit O.o

    Fazit:
    Jap, i like it! Jules Melony fesselt mit einer Liebesgeschichte, die tief unter die Haut geht und durch die Crime-Elemente an manchen Stellen einen unglaublichen Spannungshöhepunkt erlebt.
    Die Schreibweise ist flüssig und angenehm, die Charaktere authentisch und lebendig!
    Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf Band 2, die andere Charaktere in den Mittelpunkt rücken, freue.
    Von mir bekommt „Was bleibt sind Schatten“ verdiente 5 von 5 Federn!
    Es sei noch erwähnt, dass es sich um Jules Debütroman handelt und der hat schon eingeschlagen wie eine Bombe! 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ullikens avatar
    ullikenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Debüt, das Crime und Romantik unter einen Hut bringt
    tolles Debüt

    Das Cover zu diesem Buch ist nicht unbedingt so meines, aber das ist ja Geschmackssache. Gerade deshalb bin ich froh, an der Leserunde von LovelyBooks teilgenommen zu haben, weil ich das Buch aufgrund des Covers wohl gar nicht in die Hand genommen hätte.

     

    Jules Melony scheibt in diesem Erstlingsroman über zwei Polizistinnen, die einen klaren Auftrag bekommen: einen Drogendealer zu beschatten und damit zum Zugriff zu verhelfen. Sie hätten sich damit so toll bei ihrem Chef empfehlen können.

    Aber die beiden schnuckeligen Männer, die wohl zu dem Drogendealer gehören, bringen sie auch auf andere Gedanken, so dass Skye in einem entscheidenden Moment unaufmerksam wird und sich von einem von ihnen retten lassen und mit ihm  fliehen muss.

     

    Die Autorin schreibt sehr realistisch, man versetzt sich sofort Skye und erlebt alles mit. Aber auch in den Verbrecher Nate kann man sich immer mehr hineinversetzen. Atemlos erlebt man jede Situation mit den beiden mit.

     

    Jules Melony hat es geschafft, Crime und Romantik unter einen Hut zu bringen. Ich bin froh, das Buch gelesen zu haben.

     

    Ich wünsche ihr einen Riesenerfolg mit diesem Buch und viel Glück mit dem zweiten Teil.

     

    Das Buch ist am 01. März 2018  im Amrun Verlag veröffentlicht worden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 7 Monaten
    Teil 1

    Der Prolog beginnt sehr spannend und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Das Knistern der beiden Hauptprotagonisten hält sich bis zum Schluss, die aufbauenden Gefühle zwischen Skye und Nat hat Jules Melony sagenhaft in Worte gefasst.

    Zur Geschichte selbst kann ich nicht viel erzählen, da ich euch sonst etwas von der Handlung verraten würde. Auf jeden Fall ist der Handlungsstrang rund um Nat sehr interessant und spannend aufgebaut. Maya, die beste Freundin von Skye und Elias, der Freund von Nat, bringen einen Wirbelwind in die Geschichte, die zwei brachten mich auch einige Mal zum schmunzeln.

    „Was bleibt, sind Schatten“ hat mich durch und durch gefesselt, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, viel zu schnell war ich leider am Ende angelangt.
    Der Epilog wird wie der Prolog in der Sicht von Nat geschrieben, was mir gut gefallen hat, da wir dadurch einen Einblick von seinen Gefühlen bekommen.

    Alles im allem ist dieses Buch richtig mitreißend bis zum Ende und es ist auch romantisch mit einem schönen Happy End. Jules Melony hat für uns einen zweiten Teil geplant, welcher Ende 2018/Anfang 2019 veröffentlicht wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Jules_Melonys avatar

    Liebe Leserinnen und Leser!

    Ich lade dich herzlich ein, in dieser Leserunde zu meinem Debütroman „Was bleibt, sind Schatten“ mitzulesen!

     

    Darum geht’s in dem Buch:

    Skyes Mission ist deutlich: Sie soll den Dealer Nate beschatten, überführen und das Lob vom Chef dafür kassieren. Es hätte so einfach sein können, wenn sie nicht einen entscheidenden Fehler begangen hätte. Statt sich endlich als Polizistin zu beweisen, muss Skye sich von Nate retten lassen und befindet sich nun auf der Flucht vor der Drogenmafia. In seinem Versteck liegen jedoch viele Geheimnisse in der Dunkelheit begraben, die die beiden an ihre Grenzen treiben. Allerdings lernt Skye, dass dort, wo Schatten sind, auch immer etwas Licht ist …


    Hier geht's zur Leseprobe!


    Du bist neugierig geworden und hast Lust mit mir in den nächsten Wochen über die Geschichte von Skye und Nate zu plaudern und dich mit anderen Lesern auszutauschen?

    Dann bewirb dich jetzt und werde Teil  einer spannenden und romantischen Leserunde! Unter allen Einsendern verlosen wir 10 eBooks im Wunschformat.

     

    Um dich zu bewerben, beantworte bitte folgende Fragen:

    •  Wie hat dir die Leseprobe gefallen und was erwartest du von dieser Geschichte?
    • Was bedeuten Fotos für dich?

     

    Mitlesen kann natürlich auch gerne jeder, der das Buch schon besitzt oder es sich selbst kaufen möchte. Das Taschenbuch kann über den Verlagsshop www.amrun-verlag.de signiert oder überall dort, wo es Bücher gibt, bestellt werden.

     

    Für diese Leserunde gelten die allgemeinen Richtlinien für Leserunden von Lovelybooks!

    Ich freue mich auf deine Bewerbung und auf die anschließende Leserunde!

     

    Wir lesen uns,

    deine Jules!

    Jules_Melonys avatar
    Letzter Beitrag von  Jules_Melonyvor 7 Monaten
    Wie weit sind denn die anderen? :)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks