Jules Saint-Cruz LaLaurie - Purpurne Träume

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(19)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „LaLaurie - Purpurne Träume“ von Jules Saint-Cruz

Taras und Juliens Hoffnung auf ein gemeinsames Leben zerplatzt wie eine Seifenblase, als Ben LaLaurie aus dem Gefängnis verschwindet. Alle Spuren deuten darauf hin, dass er das Land verlassen hat und irgendwo auf der Welt untergetaucht ist, doch Julien und Tara vermuten ihn noch in New Orleans. Sie finden keine Ruhe. Der Zweifel am Sinn und an der Kraft ihrer Liebe lässt sie die Grenzen ihrer Leidenschaft suchen, wobei sie an Orte gelangen, die mal märchenhaft und mal trostlos sind. Die Reise führt sie nicht nur durch eine Zeit, die Traum in Traum zu sein scheint, sondern vor allem zur Erkenntnis über sich selbst …

Ein unglaublich geniales Ende der LaLaurie Reihe. Kann die Bücher nur wärmstens empfehlen!

— Reika-chan
Reika-chan

Geheimnisvolle Ereignisse

— Moorteufel
Moorteufel

Spannende Story gewürzt mit prickelnder Erotik

— Conja
Conja

Grandioser Schluss einer spannenden und prickelnden Reihe!

— Apricia
Apricia

Ein Happy End wie jeder es sich wünscht!!!

— angel1843
angel1843

ein wunderschöner Abschluss . und ein noch schöneres Happy end

— jennifer_tschichi
jennifer_tschichi

Krönender Abschluss des spannenden Dreiteilers!

— Nadine1307
Nadine1307

Perfekter dritter Band. Jedes Kapitel hält die Spannung aufrecht.

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

mystischer Krimi mit Erotikfaktor ... Achtung: 3 Teile!

— MiniBonsai
MiniBonsai

Wie auch die vorherigen Teile unbedingt empfehlenswert... Ein wahrer Lesegenuss....

— babybat
babybat

Stöbern in Erotische Literatur

Simply with you - Eine Nacht mit Eric

heiß , heiß , heiß :p

NinaGrey

Bet Me - Unverschämt verführerisch

SEXY , FRECH , COOL , EINFACH ABWECHSLUNGSREICH

NinaGrey

No Doubts - Teil 3 (Reasonable Doubt)

Der krönende Abschluss der Trilogie. Für mich persönlich aber irgendwie einen Hauch schwächer als die ersten beiden. ;)

sabbel0487

Du bist mein Feuer

Sehr gefühlvoll, spannend, emotional, dramatisch und echt ❤️.

tinca0

Paper Prince

Hat mich genauso gut unterhalten wie Band 1

lexana

Pure Corruption - Verloren in der Dunkelheit

Definitiv ein absoluter badass Hero Roman

herzzwischenseiten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Ende einer grandiosen Triologie

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Reika-chan

    Reika-chan

    04. March 2016 um 17:45

    „LaLaurie – Prupurne Träume“ knüpft direkt an die letzten Geschehnisse aus dem zweiten Band an und Tara ist sichtlich geschockt, versteht nicht wieso Julien mit einem Schlag so herzlos zu ihr ist. Das dann auch noch Ethan bei ihr auftaucht schreit gerade so nach Problematiken. Doch auch davon lassen sich die beiden nicht unterkriegen. Sie geben den Kampf nicht auf, auch wenn sie dafür mal für einige ruhige Momente aus der Stadt fliehen. Doch auch Ben bleibt nicht untätig mit seinen Plänen gegen seine Schwester. Das Finale um Tara und Julien hatte mich schon mit wenigen Seiten wieder völlig gefangen und auch die Spannung ließ mein Tablet förmlich knistern. Die Autorin Jules Saint-Cruz liefert mit „LaLaurie – Purpurne Träume“ eine absolut grandioses Finale mit einer Achterbahnfahrt an Emotionen. Die Bindung zwischen Tara und Julien scheint greifbar zu sein und auch die anderen Gefühle, die die beiden Protagonisten durch machen, rissen mich förmlich in mein Ebook hinein. Was ich unglaublich schön fand war die tragende Schlüsselrolle von Taras Kater, der natürlich auch im letzten Teil nicht zu knapp kam. Meiner Meinung nach war dies ein wahrhaft gelungener Abschluss einer unglaublich tollen Triologie. Schade ist nur das es keine weiteren Erlebnisse mit Tara und Julien geben wird. Mit der LaLaurie Reihe hat Jules Saint-Cruz eine wunderbare Reihe in die Regale der Eroktik-Fans gebracht und ich kann die Reihe jedem nur wärmstens ans Herz legen. Die Reihe LaLaurie - Dunkle Spiele LaLaurie - Stumme Herzen LaLaurie - Purpurne Träume Inhalt: Taras und Juliens Hoffnung auf ein gemeinsames Leben zerplatzt wie eine Seifenblase, als Ben LaLaurie aus dem Gefängnis verschwindet. Alle Spuren deuten darauf hin, dass er das Land verlassen hat und irgendwo auf der Welt untergetaucht ist, doch Julien und Tara vermuten ihn noch in New Orleans. Sie finden keine Ruhe. Der Zweifel am Sinn und an der Kraft ihrer Liebe lässt sie die Grenzen ihrer Leidenschaft suchen, wobei sie an Orte gelangen, die mal märchenhaft und mal trostlos sind. Die Reise führt sie nicht nur durch eine Zeit, die Traum in Traum zu sein scheint, sondern vor allem zur Erkenntnis über sich selbst …

    Mehr
  • Wo ist Er ?

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Moorteufel

    Moorteufel

    21. December 2015 um 13:25

    Auch im dritten und letzten Teil,kommen Tara und Julien nicht zur Ruhe.Ben LaLaurie ist aus dem Gefängnis ausgebrochen und hat sich angeblich ins Ausland abgesetzt. Aber so richtig wollen die zwei es nicht glauben.Und Tara wird dann auch noch von einen geheimnisvollen,unbekannten gestalkt.Kann das Ben sein?Oder ist es jemand anderes. Was hat er vor,warum verschwindet er immer. Es geht wieder spannend,und auch mit geheimnisvollen Ereignissen weiter,und viel Prickelnder Erotik. Tara und Julien haben mich total in ihren Bann gezogen.

    Mehr
  • Leserunde zu "LaLaurie - Purpurne Träume | Erotischer Liebesroman" von Jules Saint-Cruz

    LaLaurie - Purpurne Träume
    AlexaMcNight

    AlexaMcNight

    Liebe LovelyBookerInnen, viele von Euch kennen mich alias Alexa McNight. In diesem Jahr veröffentliche ich als Jules Saint-Cruz eine Trilogie und lade Euch herzlich zur Leserunde mit dem dritten und letzten Teil "LaLaurie – Purpurne Träume" ein. Die Leserunde zum zweiten Teil "LaLaurie – Stumme Herzen" läuft aktuell noch. Alle Teilnehmerinnen dieser Runde nehmen, sofern sie möchten und sich aktiv beteiligt haben, automatisch an Runde zwei teil. Der dritte und letzte Teil erscheint am 30. Juli. Die Leserunde startet zu diesem Termin. Ich vergebe 3 weitere Plätze in der Leserunde an interessierte LovelyBookerinnen, die mitdiskutieren oder für andere nachrücken können. Insofern Ihr Teil 1 und 2 noch nicht kennt, würdet Ihr diese Teile vor Beginn der Runde geliefert bekommen, um diese zu lesen (beide sind in jeweils 2 bis 3 Tagen zu schaffen) und zu rezensieren. LaLaurie ist eine Trilogie, die mit Romantik, Erotik und einem Schuss Mystik gewürzt ist - schließlich spielt die Story in New Orleans, dem perfekten Schauplatz für knisternde Spannung. Mehr Information zum Roman erhaltet Ihr hier. Bitte informiert Euch vor einer Bewerbung und bewerbt Euch wirklich nur dann, wenn der Genre-Mix nach Eurem Geschmack ist. Aufgrund der steigenden Beliebtheit von eReadern verlose ich diesmal ausschließlich eBooks. Bitte nehmt auch dies zur Kenntnis. Voraussetzungen für die Teilnahme: Ihr seid mindestens 18 Jahre, Ihr mögt Romantik und Erotik in einer spannenden Handlung, Ihr habt im Juli Zeit Teil 1&2 zu lesen, Ihr habt Anfang August Zeit für eine aktive Teilnahme an der Runde, Ihr veröffentlicht Eure Eindrücke gern als Rezension (keine Inhaltsangabe) hier auf LovelyBooks sowie auf Amazon (wenn Ihr mögt, zusätzlich gern auch auf anderen Plattformen). Bitte beantwortet mir mit Eurer Bewerbung folgende Frage: Welches ist Euer Lieblings-Liebespaar in Literatur oder Film?   Ich freu mich auf die Leserunde mit Euch :) Herzliche Grüße Jules Saint Cruz

    Mehr
    • 273
    angel1843

    angel1843

    09. September 2015 um 11:44
    Conja schreibt Arrggghhhh, sorry. Ich hab meine Rezi seit zwei Wochen fast fertig auf dem PC liegen und bin nur zu schusselig gewesen, endlich den letzten Satz zu schreiben und sie hochzuladen. ...

    Ja, das kenne ich! Ich schreibe auch ein bisschen vor und benötige ne Weile bevor ich sie hoch lade! Lese aber schon das nächste Buch dann! ;)

  • Prickelnder Abschluß der Trilogie

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Conja

    Conja

    08. September 2015 um 12:17

    Purpurne Träume ist der gelungene Abschluß der LaLaurie-Trilogie.Nachdem Band 2 mit einem recht fiesen Cliffhanger endet, knüpft dieser Band nahtlos an. Die Situation für Julien und Tara ist dadurch, dass ihr Bruder aus dem Gefängnis ausgebrochen ist komplizierter geworden und ihre Liebesbeziehung steht vor neuen Hürden. Doch auch wenn Taras Bruder versucht hat die beiden auseinander zu bringen, können sie nicht ohne einander. Genau wie in den ersten beiden Bänden gelingt es der Autorin eine spannende Geschichte zu erzählen, die keine reine Liebesgeschichte und erst recht keine reine Erotikgeschichte ist. Dabei erfährt man auch weiter einiges über den Haupt-Schauplatz der Geschichte: New Orleans. Gut gefallen hat mir auch, dass es bei einigen der Charaktere eine deutlich zu erkennende Weiterentwicklung gab. Besonders wie sich Ethan, Taras ehemaliger Liebhaber, im Laufe der Geschichte entwickelt war wirklich sehr toll zu lesen und hat mich überrascht.Aber nicht nur die Charaktere haben sich weiterentwickelt, sondern auch die Erotikszenen. In diesem Band geht es deutlich heißer zur Sache, als in den anderen beiden Bänden, auch in dieser Hinsicht hat das Buch also nicht nur gleichbleibende Unterhaltung, sondern prickelndes Neues zu bieten. Lediglich eine Kleinigkeit hat mir nicht so gut gefallen, nämlich dass in den Erotikszene immer mal wieder englische Begriffe verwendet werden, wo es meiner Meinung nach niht nötig gewesen wäre. Mein Fazit: wie bei den ersten beiden Bänden auch schon ein Buch, das sowohl eine spannende Geschichte, als auch prickelnde Erotikszenen bietet und dadurch eben mehr ist, als nur ein "schriftlicher Porno" ;-)

    Mehr
  • Ein wunderbares Ende einer wunderbaren Liebesgeschichte

    LaLaurie - Purpurne Träume
    angel1843

    angel1843

    07. September 2015 um 15:49

    Tara ist nach dem Telefonat mit Julien am Boden zerstört! Sie weis einfach nicht wieso er so herzlos sein kann und mit ihr am Telefon Schluss macht! Julien hingegen rast mit dem Auto so schnell wie möglich zu ihr um die Sache aufzuklären; leider trifft er dort auch auf Ethan... Daraufhin bekommen sich Tara und Julien in die Wolle und er geht; kommt jedoch gleich wieder um Tara in Sicherheit vor  Ben zu bringen... Nach langem Schweigen versöhnen sich die beiden und finden wieder zusammen... Jedoch steigt das Risiko in Gefahr zu geraten dramatisch an und spitzt sich kurz darauf zu... Mit dem dritten Teil der LaLaurie-Reihe endet die Liebesgeschichte um Tara und Julien die so unscheinbar begann! Auch hier hat die Autorin es geschafft nahtlos an den zweiten Teil anzuknüpfen und den Leser vollkommen in den Bann zu ziehen. Nachdem nun Tara und Julien um ihre Beziehung gekämpft haben, bekommen beide ihr langersehntes Happy End; auch wenn der Weg dorthin schwer und gefährlich war...Ich möchte aber auch hier wieder nicht zu viel verraten. Nur so viel: Wer Bücher mit Erotik mag, die dazu auch noch eine tolle Handlung mit viel Spannung aufweist, der sollte sich diese Bücher nicht entgehen lassen!!! Fazit: Ein fantastischer Abschluss einer wunderbaren Trilogie, die selbst nach dem Ende noch Lust auf mehr macht!

    Mehr
  • Empfehlenswert

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Nadine1307

    Nadine1307

    28. August 2015 um 16:23

    Der krönende und lang ersehnte Abschluss der LaLaurie-Trilogie! Jules Saint-Cruz lässt im dritten Teil alle Handlungsstränge zusammen laufen und steigert die Spannung so, um im großen Showdown alle offenen Fragen zu beantworten. Das dritte Cover passt wunderbar in die Reihe rein und hat durch Bild, Aufteilung und Farbgebung einen hohen Wiedererkennungswert, was für eine Trilogie sehr wichtig ist, da ja doch alle Teile zusammenhängen. Auch in diesem Teil ist man als Leser schnell wieder in der Handlung gefangen und verfolgt Tara und Julien auf Schritt und Tritt, um ihnen bei ihrer wachsenden Liebe und der Verfolgung des Stalkers über die Schulter zu gucken. So kommt weder der romantische Teil, der einige abwechslungsreiche prickelnde Szenen zu bieten hat, noch der spannende, leicht mystische, Teil zu kurz. Die Charaktere entwickeln sich ebenfalls weiter, was sich nicht nur auf die Protagonisten bezieht und somit sehr willkommen ist. Taras Aktionen könnte ich nicht immer nachvollziehen, aber ich schätze, der Autor muss den Protagonisten manchmal konträr agieren lassen, da die Geschichte sonst zu gradlinig verlaufen würde, was sicherlich auch zu gleichförmig und somit zu langweilig wäre. Besonders gut gefiel mir diese besondere Stimmung zwischen den Protagonisten, die die Autorin so wunderbar eingefangen hat. War es in den ersten beiden Teilen noch das Knistern oder das Prickeln, was zwischen Tara und Julien im Vordergrund stand, war nun die oftmals ruhige Zweisamkeit, die aber unglaublich viel Intimität beinhaltete, im Fokus. Die gefühlvollen Beschreibungen der Szenen ließen den Leser sehr deutlich erkennen, wie viele tiefgehende Emotionen auf beiden Seiten vorhanden sind. Da bedurfte es nicht unbedingt der wörtlichen Rede und keiner großen Liebesschwüre um den gewünschten Effekt zu erzielen. Und sind es nicht gerade die leisen Töne, die schwer zu beschreiben sind, und so einen guten von einem sehr guten Autoren unterscheiden? Ich hatte mich sehr auf diesen Abschluss gefreut und bin nicht enttäuscht worden. Die Seiten sind viel zu schnell verflogen und nun gibt es leider keinen weiteren Teil mehr, auf den man sich freuen könnte. Nun bleibt lediglich zu hoffen, dass der Autorin ähnliche Ideen im Kopf herumschwirren, die nur noch zu Papier gebracht werden wollen. Ich würde sie auf jeden Fall kaufen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Tauchen wir das letzte Mal ein in die Mystik von New Orleans....

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Angel1607

    Angel1607

    27. August 2015 um 19:24

    Wann wird diese Liebe endlich Ruhe finden? Spoiler möglich! Diese Frage hat man sich am ende des zweiten Teils gestellt. Wieder soll es nicht sein....Ben LaLaurie ist aus dem Gefängnis geflohen und bedroht Julien, wenn ihm etwas an Tara liegt dann muss er sich von ihr trennen. Dies tut er auch – keine Frage. Man kommt gleich wieder gut in die Geschichte rein – wie bereits bei den Vorgängern. Nahtlos sieht man die Story aus Taras Sicht, wie Julien sie – vermeintlich – verlässt. Nach ein paar Problemen kommen die Beiden jedoch wieder zusammen und sie sind glücklicher wie eh und je. Ben hat sich laut der Polizei ins Ausland abgesetzt. Jedoch haben sowohl Julien als auch Tara unheimliche Begegnungen mit einem Kapuzenmann. Er lauert ihnen auf, bedroht Julien, wer steckt hinter all dem? Ein Stalker? Ist Ben doch im Lande? Diese Fragen stellt sich der Leser das ganze Buch hindurch! Auch wie bereits in den vorigen beiden Teilen bleibt die Mystik von New Orleans hier nicht auf der Strecke. Die Kette von Tara birgt soviele Geheimnisse und soll sie schützen. Auch steckt hinter Taras kleinen Freund Shadow mehr als man denkt. Auch hier lernt man viel über die Mystik der Katzen und die Kraft und dem Zauber den diese Katze im Buch vermitteln soll, den spürt man – meiner Meinung nach. Shadow ist einem von Anfang an sympathischer Protagonist, den man nicht missen will in dem Buch. Als Tara dann vom vermeintlichen Kapuzenmann gekidnapped wird, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit für Julien und niemand scheint ihm helfen zu wollen. Einzig Ethan beginnt zum Ende hin hinter Juliens Worten Wahrheit zu sehen. In diesem dritten Teil begibt sich die Autorin auf eine andere sexuelle Ebene. Tara und Julien entdecken andere Spheren der Sexualität, die man von ihnen garnicht gewohnt ist. Jedoch bleibt auch hier der geschmackvolle erotische Schreibstil der Autorin erhalten, was mich sehr gefreut hat, denn so stellt das Buch für mich einen besonderen Abschluss der Geschichte von Julien und Tara dar. Mit viel Liebe, Erotik und Geheimnis und der besonderen Seite von New Orleans.

    Mehr
  • Jules Saint-Cruz: LaLaurie - Purpurne Träume

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Apricia

    Apricia

    26. August 2015 um 15:10

    Inhalt: Für Tara und Julien es ist an der Zeit, für ihre Liebe zu kämpfen. Ben LaLaurie ist aus dem Gefängnis ausgebrochen und ist nicht gewilligt, Tara ihr Glück zu gönnen. Auch wenn alles darauf hindeutet, dass er das Land verlassen hat, werden Tara und Julien das Gefühl nicht los, dass er sich noch immer in New Orleans aufhält und sie beschatten lässt. Die Bedrohung durch Ben und das Auftauchen eines Stalkers stellen eine Herausforderung für die Liebenden dar, die sie lernen müssen, zu überwinden.  Schreibstil: Ich liebe Jules Saint-Cruz, Alexa McNight oder Juliane Käppler. Egal unter welchem Namen sie schreibt, ihr gelingt es jedes Mal die Leser auf eine spannende und leidenschaftliche Reise zu schicken. Durch Witz, Charme und ganz viel Herz schafft sie es, jegliche Gefühle zu vermitteln. Ich habe „Purpurne Träume“ in weniger als fünf Stunden gelesen, weil es nicht über mich bringen konnte, das Buch aus der Hand zu legen. Ihr Stil ist sinnlich, prickelnd und sehr flüssig zu lesen.  Meine Meinung: Der Handlungsort ist wieder mein geliebtes New Orleans. Jules beschreibt die Szenen und Orte, als sei sie während sie sie geschrieben hat dort gewesen. Auch wenn man selbst noch nie in dieser Stadt war, kann man sich ihren Charme und ihr Ambiente bildlich vorstellen. Mit der Beschreibung der Stadt, ihrer Plätze und der dort lebenden Menschen hat sie mich seit dem ersten Band verzaubert. Passend zum Handlungsort fließt ein Hauch von Voodoo und Magie mit ein. Ein mysteriöser schwarzer Kater, ein Halskette mit Schutzfunktion und eine Bibliothekarin die gleichzeitig eine Voodoo-Queen ist. Mit kleinen Details wird eine geheimnisvolle und fantastische Atmosphäre geschaffen, in der alles möglich sein kann. Die rätselhaften und teils unerklärlichen Momente wirken weder kitschig noch unpassend. Sie unterstützen viel mehr den Handlungsverlauf. Voodoo und Magie passen zu New Orleans wie der Topf zum Deckel. Das eine kann ohne das andere nicht existieren. Jules setzt diesen Aspekt gekonnt ein und unterstreicht so die magische Wirkung von New Orleans als Schauplatz von rätselhaften Ereignissen.  In den ersten Teilen wurden passend zur Handlung verschiedene klassische Schriftsteller in Taras Vorlesungen durchgenommen. „Dunkle Spiele“ erwähnt Herman Melvilles ‚Moby Dick‘, um das Thema Rache zu behandeln. „Stumme Herzen“ beschäftigt sich mit Nathaniel Hawthornes ‚Der scharlachrote Buchstabe‘ und dem Thema Sünde. „Purpurne Träume“ setzt sich mit Edgar Allan Poe auseinander. Passend zur Handlung werden seine Werke ‚Der Untergang des Hauses Usher‘ und ‚Der schwarze Kater‘ erwähnt. Inwieweit beide Werke zur Handlung passen, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um die Spannung nicht zu nehmen.    Da es der Abschluss der Reihe ist, ist schön zu sehen, welche Entwicklung die Figuren genommen haben. Die weibliche Protagonisten Tara LaLaurie, Dozentin für Literatur an der UNO, war im ersten Teil eine unabhängige und selbstständige Frau, die sich nicht auf andere einlassen konnte. Inzwischen hat sie gelernt, Julien zu vertrauen und sich ihm zu öffnen, ohne ihre Unabhängigkeit zu verlieren. Mit Julien kann sie so sein wie sie wirklich ist, verletzlich und sensibel aber auch rechthaberisch und stur. Julien Cavanaugh, Anwalt und Feind von Alexander LaLaurie, ist der männliche Protagonist. Am Anfang war er sehr geheimnisvoll und rätselhaft. Er hat kaum etwas über sich Preis gegeben. Im dritten Teil ist er gegenüber Tara sehr beschützend und würde alles für sie tun. Zu den Darstellungen in den ersten Bänden, dem geheimnisvollen Schönen und dem ritterlichen Anwalt, kommt nun der liebende und sorgende Freund hinzu. Mit Julien hat Tara so gesehen die Dreierwette gewonnen. Auch die Nebenfiguren haben sich in diesem Teil weiterentwickelt. Wie zum Beispiel Ethan McAllister, Polizist und Exgeliebter von Tara. Er gehörte in den ersten Bänden zu den Figuren die gegen die Beziehung von Tara und Julien gearbeitet haben. In „Purpurne Träume“ akzeptiert er endlich die Liebe der beiden und spielt in der entscheidenden Szene eine wichtige Rolle.  Die Sexszenen in „Purpurne Träume“ sind nicht mit denen aus den ersten Teilen zu vergleichen. Während im ersten Band alles neu und aufregend war, wurde es im zweiten Band eher etwas ruhiger und romantischer. Der dritte Band vereint beides und toppt es dabei noch um Längen. Der Sex ist leidenschaftlicher, aufregender und absolut prickelnd. Tara und Julien gehen nun zu Fesselspielen über. So gehört Sex im Schuppen, auf dem Dach und im Schwimmteich von Juliens Mutter in der Kombination mit Fesseln und Klemmen zum neuen Alltag des Paares.  Fazit: Im dritten Teil schließt die Handlung zu der Zufriedenheit der Leser ab. Es wird sowohl spannend, gefährlich als auch mysteriös und rätselhaft. Und dabei kommen weder die Romantik noch die Erotik zu kurz. Diese Trilogie vereint Liebe, Leidenschaft und einen Touch von Krimi zu einer aufregenden und sehr gelungenen Reihe. Jules Saint-Cruz LaLaurie-Reihe ist absolut empfehlenswert! 

    Mehr
  • Ein gelungenes Ende der Story!

    LaLaurie - Purpurne Träume
    babybat

    babybat

    16. August 2015 um 16:26

    Inhalt (ohne dass ich zu viel verraten will): Nachdem Julien von Ben gezwungen wurde mit Tara am Telefon Schluss zu machen, fällt Sie in ein tiefes Loch. Ethan erreicht Tara vor Julien um ihr zu sagen, dass Ben, ihr Bruder, aus dem Gefängnis geflohen ist. Er tröstet Sie und just in dem Moment kommt natürlich Julien und berichtet ihr, dass er von Ben gezwungen wurde das Telefonat zu führen. Es ist für Julien und Tara nicht gerade einfach sich wieder zusammen zu raufen, während um Sie herum immer mehr merkwürdige Dinge passieren, denn auch wenn behauptet wird, dass Ben ins Ausland geflohen sei, so glauben Julien und Tara nicht daran. Kann Julien seine Tara vor Ben beschützen und die Beziehung der beiden endlich erblühen? Resümee: Wie schon das letzte Mal, schafft es die Autorin dem Leser mit einem nahtlosen Übergang direkt in das Geschehen mitzunehmen. Der flüssige Schreibstil macht das Übrige. Allerdings empfehle ich Lesern, unbedingt zuerst die beiden voran gegangenen Teile zu lesen, um sich mit den Figuren und deren „Entwicklung“ auszukennen. Jules Saint-Cruz schafft es nochmal eine Schippe an Spannung draufzulegen. Nicht nur, dass man die ganze Zeit miträtselt, was es mit den mysteriösen Vorfällen auf sich hat. Auch die erotischen Szenen sind wieder mit viel Feingefühl beschrieben und keinesfalls irgendwie vulgär. Nach wie vor, finde ich die beiden Protagonisten lebhaft beschrieben und sehr sympathisch. Auch wenn sie manchmal stur sind und daher für eine große Achterbahn der Gefühle sorgen, so habe ich die beiden doch seht in mein Herz geschlossen. Hinzu kommt, dass alles sehr authentisch wirkt und man daher das Gefühl hat, man würde als Zaungast dabei sein. Spitze finde ich, dass auch wieder das mystische New Orleans mit seiner Vergangenheit von der Autorin so treffend in die Handlungen der Geschichte miteingebaut wurde. Auch mit der Art des Showdowns hat mich Jules Saint-Cruz positiv überrascht. Und noch besser fand ich den Schluss – traumhaft! Aber mehr will ich hier nicht verraten… Fazit: Ein toller Abschluss der Geschichte. Absolut lesenswerte Geschichte vom ersten bis zum letzten Teil.

    Mehr
  • Der schwarze Kater...

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Buechergarten

    Buechergarten

    15. August 2015 um 15:23

    INHALT: Um Tara vor ihrem Bruder zu schützen hat Julien sich erneut von ihr getrennt. Bens Drohung Tara zu töten, sollte Julien sie nicht derart verletzen, konnte dieser einfach nicht ignorieren. Kurz darauf dringt die Nachricht zu den beiden vor, dass Ben das Land in Richtung Brasilien verlassen hat und es für ihre Liebe somit vielleicht doch noch eine Chance gibt! Doch hat der Flüchtige wirklich das Land verlassen und seinen Rachefeldzug beendet? Wer ist der Mann im Kapuzenpullover der Tara an den verschiedensten Orten zu beobachten scheint und welche Rolle spielt ihr Kater Shadow in diesem immer mysteriöser und gefährlicher erscheinenden Spiel?   EIGENE MEINUNG: Das Cover passt wunderbar zu seinen Vorgängern und beschließt die Reihe für mich mit dem schönsten Bild! Im Vergleich zum letzten Band schließt dieser – Gott sei Dank ;) – nahtlos an den letzten Teil an, wobei mir persönlich etwas die Spannung verloren ging. Ich dachte gegen Ende des letzten Teiles, dass Ben sich auf den Weg zu Tara machen würde und Julien deshalb so eilig zu ihr aufgebrochen ist. Die Situation dort war dann jedoch eine ganz andere, was nicht heißt, dass sie mich nicht sofort wieder gefesselt und in ein Gefühls-Wirrwarr geworfen hat! Hier ist mir allerdings trotzdem aufgefallen, dass Shadow der am Ende des letzten Teiles ja einen Auftritt hatte erneut verschwunden ist. Dies fand ich sehr schade, weil ich dachte, dass er jetzt bereits eine größere Rolle bekommt. So ist es mir gefühlt dann auch den Rest der Geschichte gegangen: Er war immer mal wieder da, mal wieder weg, aber (bis auf den Schluss und dazu komme ich später) nicht richtig präsent. Ich hätte ihn mir vielleicht auch einfach mehr im Zusammenspiel mit Tara gewünscht. Weil ich mit ihm auch zum Teil die Mystik im Buch verbinde gleich dazu ein paar Sätze: Für diesen letzten Band hatte ich persönlich mir etwas mehr davon erhofft. Nicht, dass mir mehr davon versprochen wurde – es war von Anfang an klar, dass dies in der Reihe nie die Überhand gewinnen würde – aber gewünscht hätte ich es mir irgendwie doch. Sie findet in diesem Abschlussband ihren Platz und ich habe mich sehr darüber gefreut, aber es hätte für mich noch mehr davon geben dürfen! :) An Leidenschaft fehlt es dafür auch in diesem Band wahrlich wieder nicht! :) Ich denke im Laufe der einzelnen Bücher ist für Jeden etwas Passendes dabei und ich bin wirklich erstaunt über den Einfallsreichtum der Autorin! Ich war immer wieder aufs Neue überrascht und eins fand ich ganz besonders toll: Auch wenn die Erotik in manchen Szenen nicht meinem eigenen Geschmack entsprach waren sie immer wunderbar ge- und beschrieben und das dazugehörige Kribbeln hat nie gefehlt! Das finde ich schon eine außergewöhnliche Leistung! Ich hätte mir trotzdem noch ein bisschen mehr „normale, langweilige“ Erotik gewünscht, aber das ist wohl Geschmackssache! :D Tara und Julien harmonieren jedenfalls wieder wunderbar miteinander, auch wenn es mir teilweise etwas zu viel um Dominanz ging und zu viel über die Sexualität und nicht über Gespräche geregelt wurde. Auch in diesem Band war Julien wieder mein absoluter Liebling und hat an einigen Stellen Tara ganz klar abgehängt! Dieser Teil ist für mich noch gefühlsbetonter als die vorherigen und man kommt den Protagonisten so nahe, dass einfach auch ihre Schwächen nicht verborgen bleiben können! Insgesamt muss ich wirklich sagen, dass alles rund geworden ist und sich ein schöner Abschluss gebildet hat! Über zu wenig Spannung konnte ich auch wirklich nicht klagen! In der gemeinsamen Leserunde haben auch wir wieder ausführlich hin- und her diskutiert wo Ben wohl steckt, wer ihm beim Ausbruch aus dem Gefängnis geholfen hat und wer von unseren Verdächtigen wirklich hinter dem „Kapuzenmann“ steckt! Auch der Showdown kann sich sehen lassen! Wie schon in den beiden Teilen davor bin ich nur so durch die Geschichte geflitzt und habe mich über das Wiedersehen mit Julien und Tara, sowie den vielen anderen liebgewonnenen Charakteren, einfach nur gefreut! Es war ein schönes Leseerlebnis und ein wirklich gelungener Abschluss! Besonders ist vielleicht noch zu erwähnen, dass auch in diesem Teil wieder Taras Liebe zur Dunklen Romantik mit verarbeitet wurde. Diesmal mit der Kurzgeschichte „Der schwarze Kater“ von Edgar Allen Poe. Ich sag‘s euch: Lest es – passender geht es nicht! ;)   FAZIT: Ein absolut runder Abschluss der LaLaurie-Trilogie mit seiner Mystik, seiner Erotik und einem Wiedersehen mit all den Charakteren die man im Laufe der Geschichte entdeckt hat! (4,5 Sterne)

    Mehr
  • Jeder bekommt das was er verdient

    LaLaurie - Purpurne Träume
    jennifer_tschichi

    jennifer_tschichi

    14. August 2015 um 11:51

    Ist jetzt schon ein paar Tage her das ich LaLauri abgeschlossen habe und bin immer noch hin und weg. Nach dem ende vom zweiten Band war ich schon ganz gespannt wie es weiter geht. Naja dank Urlaub durfte ich noch fast zwei wochen länger warteb bevor ich es lesen konnte. aber Vorfreude ist doch manchmal die schönste :) Schon am anfang des Buches war man wieder mittendrin. Ich hätte Ethan am liebsten gegen die Wand geschmissen. hat der doch nichts bessers zu tun als sich an , ok Finger seit ruhig wir wollen nicht Spoilern. Wie die anderen beide Bände war der auch wieder in einem Ruck zu lesen und war auch sehr fesselnd. Ich habe Julien und Tara in mein Herz geschlossen. Aber auch Shadow habe ich lieb gewonnen. Besonders als er der Retter von Tara wurde. Tara´s Vater fand ich noch schlimmer in diesem Teil als in den anderen beiden.

    Mehr
  • die Liebe findet immer einen Weg, wenn man es wirklich will

    LaLaurie - Purpurne Träume
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    10. August 2015 um 18:31

    Das Buch „LaLaurie – Purpurne Träume“ wurde von der deutschen Schriftstellerin Jules Saint-Cruz geschrieben und ist im Juli 2015 erschienen. Bei dieser Buchreihe ist es unbedingt notwendig die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Der erste Band heißt „LaLaurie – dunkle Spiele“. Das Cover gefällt mir sehr gut und passt perfekt zu dem Band. Wie bei den letzten beiden Büchern finde ich es klasse, dass man weiß wie man sich die zwei Hauptpersonen vorstellen kann. Am Ende des zweiten Bandes hat Julien Tara verlassen, nachdem Ben ihm eine Pistole an den Kopf gehalten hat. Nur langsam finden sie wieder zueinander und versuchen es noch einmal miteinander. Denn schließlich lieben sie sich über alles und auch der Sex, an den seltsamsten Orten, läuft einfach klasse zwischen den Beiden. Was will man mehr? Das Leben könnte so angenehm sein, wenn Ben nicht frei herum laufen würde und die Beiden nicht das Gefühl hätten, dass man sie verfolgt. Wer hat Ben bloß geholfen aus dem Knast zu fliehen und wo hält er sich wirklich auf? Ist er außer Landes geflohen oder noch immer in der Stadt? Und wer verfolgt sie, was will man von ihnen? Das Buch lässt sich wie die anderen beiden Bände sehr flüssig lesen, denn es ist in einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben. In diesem Band lässt die Spannung kaum los, in jedem Kapitel kommt es zu einer spannenden Situation. Einfach perfekt für das Ende der Buchreihe. Wie auch bei den ersten zwei Büchern gibt es auch hier wieder ein paar Erotikszenen, welche man leicht überblättern kann. Die Geschichte lohnt sich auch ohne diese Szenen, wenn man so etwas nicht gerne liest. In diesem Buch lernen wir ein paar der Nebencharakter näher kennen, was ich klasse fand. Vor allem hat es mich sehr überrascht, dass ich meine Meinung bei einem Charakter sogar grundsätzlich ändern konnte. Auch Taras und Juliens Entwicklung finde ich toll, auch wenn es manchmal Momente gab wo ich Tara nicht verstanden habe. Als ich mich jedoch in diese hinein versetzte, konnte ich sie dann doch gut verstehen. Alles in allem ein wunderbarer dritter Band und ein perfekter Abschluss der Trilogie, welche ich sehr gerne weiterempfehle. Nach wie vor kann man es den Lesern des Erotikgenres wie auch den Lesern von Liebesromanen, die von ein paar Erotikszenen nicht abgeschreckt werden, empfehlen. Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall.

    Mehr
  • Wundervolles Ende

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    08. August 2015 um 14:42

    Inhalt: Die Geschichte um Tara und Julien geht weiter. Nachdem Ben augenscheinlich nach Brasilien geflohen ist, scheint die größte Gefahr gebannt, aber ist dem wirklich so? Schreibstil: Ich mag die Wandlungsfähigkeit von Jules Saint-Cruz sehr. So schreibt sie jeden Teil mit einem anderen Fokus (verliebt, direkt und eiskalt, romantisch). Ein ganz besonderes Flair umgibt jeden Teil und macht ihn einzigartig. Gerade dieser Teil hat mich fast zum „glücklich-weinen“ gebracht. Der Ausdruck ist immer passend und lädt zum mitfühlen ein. Auch ist die Sprache so bildlich, dass ich das Gefühl habe, den Bayou zu kennen und mit den Charakteren dort gewesen zu sein. Charaktere: Ich mag sie alle! Besonders angetan hat es mir allerdings der Kater Shadow und die Vodoo-Weisheiten rund um Katzen, das ist mal etwas völlig anderes! Cover: Sehr passend und anziehend! Fazit: Ein wundervoller, wenn nicht sogar traumhafter, Abschluss der Reihe! Mir hat LaLaurie sehr gut gefallen und ich empfehle es wirklich jedem. Es ist ein leichter Genremix aus Erotik- und Liebesroman sowie Krimi mit Thrill. Von mir gibt es 5 Sterne.

    Mehr
  • Leider schon das Ende....

    LaLaurie - Purpurne Träume
    Sophie333

    Sophie333

    07. August 2015 um 19:11

    LaLaurie 3 – Purpurne Träume setzt nahtlos dort an wo der zweite Teil endetet. Wobei der Anfang für mich trotzdem überraschend und unerwartet war. Nach dem Ben aus dem Gefängnis fliehen konnte und Julien bedroht hat, hängt bei den beiden zunächst der Haussegen schief. Allerdings soll Ben das Land verlassen haben und Julien macht sich sowieso nicht viel aus Drohungen. Vor allem nicht wenn es um Tara geht. Aber nicht nur Taras Bruder ist ein Problem, sondern auch ein mysteriöser Stalker – und für den kommen eigentlich nur zwei Personen in Frage. Auch der dritte Teil dieser Reihe konnte mich mitreißen. Im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen spielt hier die Mystik eine größere Rolle – nämlich in Form von Shadow. Shadow hat es mir sowieso angetan. Und auch wenn ich eigentlich nicht an „Übersinnliches“ glaube, fügte es sich hier perfekt in die Geschichte ein. Bei New Orleans als Schauplatz sowieso und an manchen Stellen fragt man sich doch, ob nicht vielleicht doch etwas Wahres dran ist. Hauptbestandteil dieses Teils ist natürlich die Flucht von Ben und wer ihm wohl dabei geholfen hat. Auch der Stalker spielt eine wichtige Rolle. Man hat zwar seine Vermutungen, aber richtig greifen kann man es nicht. Am Anfang hängt der Haussegen bei Tara und Julien gewaltig schief. Daran ist Ethan nicht ganz unschuldig. Und genau in dieser Situation war es, dass mir Tara doch manchmal auf die Nerven ging. Wobei die Szene zu Anfang die Leser sowieso spalten wird. Ich empfand sie den ganzen Streit über als stur und Julien wollte genauso wenig reden. Tja und was liegt da näher als Konflikte mit Sex zu lösen?! Apropos Sex....die Szenen waren wieder prickelnd geschrieben – keine Frage – aber mir persönlich waren es ein wenig zu viele. Ich hatte in der ersten Hälfte generell das Gefühl es ging nur noch darum und Ben und alles weitere trat ein wenig zu sehr in den Hintergrund. Das Ende wiederum war genau nach meinem Geschmack! Ein Happy End – ich denke das darf man sagen - welches überhaupt nicht kitschig war und den Leser mit allem versöhnt. Viel Spannung und ein wenig Drama, welches das Buch doch im Ganzen zu einem gelungenen Abschluss macht und die ganze Serie rund.

    Mehr
  • LaLaurie Purpurne Träume Teil 3

    LaLaurie - Purpurne Träume
    MiniBonsai

    MiniBonsai

    07. August 2015 um 17:15

    Die Geschichte um Tara und Julien geht weiter...und endet mit dem dritten Teil (wie genau, das lest...) Nahtlos wird hier an den zweiten Band angeknüpft. Zunächst werden sich Tara und Julien ein wenig fremd, reden wenig miteinander, haben aber dennoch guten (toll beschriebenen) Sex. Immer wieder gibt es Situationen in denen ihnen gefühlt scheinbar Ben begegnet, der doch in Südamerika vermutet wird. Beängstigend sind diese Situationen dennoch, vr allem in Verbindung mit offenbaren Drohungen durch tote Katzen, die Shadow ähneln. Shadow hat auch wieder eine ganz besondere Rolle in diesem Band, bis zum Schluß! Die Liebesgeschichte wird gefestigt durch die Verlobung, die wunderbar gefühlvoll und voller Hingabe beschrieben und durchgeführt wird. Auch der Kontakt zu Juliens Mutter wird enger, sie akzeptiert die Beziehung der beiden vollkommen. Zum Schluß überschlagen sich dann die Ereignisse als Tara von ben entführt wird und gerettet wird während Ben für seine Missetaten bestraft wird. Es folgt ein Happy End, das Lust machen würde auf mehr ... aber manchmal ist es ja auch gut, Buchreihen zu beenden und nicht zur Never-Ending-Story zu machen. Die ganzen vielen wunderbaren Details, die prickelnden Szenen, die Gefahrensituationen und das Wirken von Shadow ... all das solltet ihr selber lesen. Insgesamt wieder mitreißend geschrieben, ein Krimi mit gefühlvollen (erotischen) Szenen, die Lustmomente im Kopf (und im Bauch) erzeugen. Ich habe das Buch verschlungen... und die Reihe aus 3 Teilen hat meinen Lesesommer sehr bereichert!

    Mehr
  • weitere