Solo: Tunes of Passion

von Jules Saint-Cruz 
4,3 Sterne bei26 Bewertungen
Solo: Tunes of Passion
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

PiratenLillys avatar

>> Emotional.Rührend.Romantisch. << Mehr als nur ein einfacher Roman!

Alisunnys avatar

Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Emotional, fesselnd und absolut mitreißend! Diese Geschichte lässt einen so schnell nicht mehr los.

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Solo: Tunes of Passion"

Die Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe zwischen einer jungen Cellistin und dem Sänger einer Rockband, die auf den ersten Blick nur eines verbindet: die Leidenschaft zur Musik.
Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten – ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann. Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen – wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426216392
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:250 Seiten
Verlag:Feelings
Erscheinungsdatum:01.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Das_Lesedings avatar
    Das_Lesedingvor 4 Monaten
    schön

    Inhalt:
    Judith Armstrong ist eine, wenn nicht sogar die beste, Cellistin der Welt und gibt alles auf, nur um nicht mehr nach der Nase ihrer Eltern zu tanzen. Sie zieht von San Francisco nach Seattle und gibt dort Cello Unterricht, obwohl auch dies sie nicht erfüllt. Ehrgeiz flammt erst wieder in ihr auf, als sie beim Vorspielen der Rockband SOLO abgewiesen wird. Einziger Grund: Judith ist eine Frau und bei SOLO sind nur Männer willkommen, als sich Judith daraufhin als Mann verkleidet und erneut zum Casting geht, nimmt das Schicksal seinen Lauf …

    Schreibstil:
    Wie immer schreibt Jules Saint-Cruz mit viel Gefühl und Intensität. Ihre Figuren sind immer sehr präsent und strahlen eine ganz eigene Persönlichkeit aus. Dies und die eindrucksvollen Beschreibungen der Schauplätze ziehen einen umgehend in die Welt von SOLO. Lustig fand ich die Idee mit der Verkleidung. Judith wird zum Mann, nur um zu zeigen, dass Frauen genau so gut oder vielleicht sogar besser als Männer sind – eine schöne Botschaft, welche hier aufgegriffen und behandelt wird. Trotzdem ist es für Judith ein Zwiespalt (Selbstaufgabe ihrer Identität und das annehmen von Zügen und Handlungen des anderen Geschlechtes), welcher interessant und einfühlsam dargestellt ist. Auch die Thematik der Sexualität (gleichgeschlechtliche Liebe) wird sensibel aufgegriffen und zeigt zu welchen Wirrungen der menschliche Verstand neigt.

    Was mir hingegen nicht gefallen hat war der letzte Abschnitt des Buches, ACHTUNG SPOILER:
    Lee fährt für ein paar Tage weg und sagt nicht wohin. Judith hatte ihm geraten zu seiner Mutter zu fahren, sie ist nun enttäuscht das sie nicht weiß wo er ist – Ja tschuldige, musste halt nachdenken!
    Jemand möchte sich von etwas verabschieden und diese Szene zieht sich ewig und wird zu dramatisch dargestellt. Hier hätte ich mir zwingend eine andere Szenerie gewünscht! Wenn sich jemand umbringen will, dann macht er das – unabhängig vom Datum! Wenn man es jedes Jahr aufs neue immer am gleichen Datum versucht, wird es zu einem Ritual, das Ritual wird aber durch den Verlust von damals mit dem Gewinn von jetzt hinfällig und das hätte wesentlich besser ausgearbeitet werden können.
    SPOILER ENDE

    Charaktere:
    Judith / Jude gefiel mir gut, ihre Psyche und der Umgang mit Musik, Menschen und dem Alltag wurde gut herausgearbeitet.

    Lee ist ein starker Charakter mit interessanter Vergangenheit. Allerdings ging mir die Wandlung zu schnell und immer wenn es hätte spannend werden können, ist er geflohen. Auf eine Art nachvollziehbar, teilweise wirkte es aber wie ein künstliches in die Länge ziehen bis sein Geheimnis gelüftet wird.

    Die anderen SOLO-Mitglieder haben mir ebenfalls gefallen. Sie wirkten entspannt und zeigten, dass Zusammenhalt wichtig ist.

    Die Familie Armstrong war hingegen alles andere als harmonisch. So musste alles in den geordneten Bahnen laufen und wehe einer tanzte aus der Reihe. Aber was eine echte Mutter ist, hält den Familienclan zusammen, das war schön 

    Cover:
    Das Cover ist sehr schön! So zeigt es den Zwiespalt der Protagonisten und die Liebe zur Musik.

    Fazit:
    Eine Ode an die Musik und die Liebe, denn beides überwindet alle Hindernisse! Mir hat SOLO gut gefallen, einzig der letzte Teil hätte anders gelöst werden können, zumindest sehe ich an dieser Stelle noch Potential. Daher nur 4 Sterne und eine Leseempfehlung an Musikliebhaber.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    I
    I_Rinavor 7 Monaten
    Solo: Tunes of Passion

     Solo: Tunes of Passion


    Heute möchte ich euch das Das Buch Solo: Tunes of Passion von der lieben Jules Saint-Cruz vorstellen. Vielen lieben Dank an die Verlagsgruppe Droemer Knaur, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

    Autorin: Jules Saint-Cruz
    Herausgeber: Feelings

    Erschienen am 01.12.17
    Seitenzahl: 250
    Preis: 12,99€

    Klappentext:

    Die Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe zwischen einer jungen Cellistin und dem Sänger einer Rockband, die auf den ersten Blick nur eines verbindet: die Leidenschaft zur Musik. Ein wunderschöner Liebesroman von Jules Saint-Cruz.
    Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten – ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann. Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen – wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt … (Quelle. Amazon)

    Cover:

    Das Cover spiegelt perfekt die Handlung zwischen Musik und dessen Leidenschaft, als auch die Leidenschaft zwischen den beiden Hauptpersonen wieder. Die Farben sind eher gedämpft aber sehr passend zu der Story gewählt.

    Meinung:

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildhaft, sodass man sich auch die Musik perfekt vorstellen kann. Man kann diese Leidenschaft zwischen Rock und Klassik praktisch spüren. Dieser Aspekt, ist der Autorin mehr als gelungen, da sie ein Gleichgewicht zwischen Rock und Klassik erschaffen hat.

    Die Story wird aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal von Judith, die Cellistin und einmal von Lee, der Leadsänger der Band „Solo. “

    Judith Armstrong hat ihr ganzes Leben lang so gelebt, wie ihre Eltern es für richtig gehalten haben, aber jetzt möchte sie es ändern. Sie möchte auf eigenen Füßen stehen. Das macht sie sehr sympathisch, da sie genau weiß was sie möchte.

    Als dann auch noch ein Casting in ihrer Stadt stattfindet, wo ein Cellist, gesucht wird, möchte Judith ihre Chance nutzen aber leider sucht die Band bei dem Casting einen Mann und keine Frau, was Judith ist. Bei dem ersten Vorstellungsgespräch wird sie sofort abgewimmelt aber bei dem Zweiten, wo sie als Mann verkleidet auftritt, begeistert sie alle Bandmitglieder. Sie wird sofort in der Band aufgenommen und soll die Band demnächst auf der 10-tägigen Tour begleiten. Es gibt nur ein großes Problem. Sie wurde als Mann in die Band „Solo“ aufgenommen und nicht als Frau, was sie ist. Das stellt Judith vor eine große Herausforderung, welche sie ab und zu in peinliche Situationen bringt.  

    Lee ist der Leadsänger, der Band „Solo“ und möchte auf jeden Fall einen Cellisten haben.  Zu Beginn kommt er mir sehr arrogant vor, was sich aber mit der Zeit etwas legt, da man die Hintergründe erfährt. Sein Leben ist mit sehr dunklen Schatten überzogen, da er keine „normale“ Kindheit hatte.

    Mein Fazit zu diesem Buch ist, dass die Autorin ein perfektes Gleichgewicht zwischen der Musik als auch der Leidenschaft zwischen zwei Personen geschaffen hat. Ich bin begeistert und kann es jedem empfehlen, der Rock und Klassik als Musik Genre als auch eine starke Hauptperson mag, die genau weiß was sie möchte. Ich gebe dem Buch 5/5 Herzen, da ich es an einem Abend durchgelesen habe und einfach begeistert bin.   😊

    Eure Rina

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    PiratenLillys avatar
    PiratenLillyvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: >> Emotional.Rührend.Romantisch. << Mehr als nur ein einfacher Roman!
    Mehr als nur ein einfacher Roman!

    Klappentext:

    Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten – ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann. Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen – wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt …

    Meinung:

    Der Einstieg in die Geschichte war ein bisschen holprig, da man sich erst mit der Sichtweise der dritten Person vertraut machen muss. Dieses änderte sich nach weiterem Lesen, sodass sich die Geschichte letztendlich flüssig durchlesen ließ. Zu Beginn des Buches lernt der Leser die Protagonistin Judith kennen, welche als ehemalige Cellistin nun jungen Musikfans, klassische Musikstücke und das Instrumente spielen bei bringt. Es scheint, als habe sie ihr Leben lang auf der vorgesehenen Laufbahn der Eltern verbracht und sich nie so richtig selbst verwirklichen können, bis sie eines Tages von einem Vorspiel in einer Rockband erfährt und sich sofort auf den Weg dorthin macht. Jedoch sucht die Band keine Cellistin, sondern einen Typen, sodass Lee der Leadsänger sich weigert Judith auch nur eine Chance zum Vorspielen zu geben und so verwandlet sich Judith über Nacht in den Cellisten "Jude". Mit ihrer Maskerade schafft sie es letztendlich doch in die Rockband `Solo´ und kann nun den Jungs zeigen, das auch eine Frau das Zeug zum Rockstar hat. Doch für wie lange kann sie die Maskerade aufrecht erhalten. Und was ist, wenn sie sich verliebt?  

    Die romantischen Situationen und die authentischen Charaktere lassen die Geschichte um einiges realistischer erscheinen. Hinzu kommen noch die sehr sympathischen Nebencharaktere, welche man im Laufe der Geschichte immer mehr ins Herz schließt. Im weiterem Verlauf erfährt der Leser von Lees Vergangenheit, welche von Jules Saint-Cruz (Autorin) sehr glaubhaft und einfühlsam beschrieben wurde. Nach diesem schweren Stein seiner Selbst wird einem klar, warum Lee zu dieser Art der Bad Boys gehört und keinen an sich heran lässt.

    Das Ende kam mir dann doch etwas zu schnell und wurde in der Schlussszene etwas zu abrupt abgebrochen. Ansonsten ist die gelungene und schöne Handlung ein Lese-Highlight, welche die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten erzählt und das Leben aus einem anderen Blickwinkel wiederspiegelt.

    Fazit:

    Solo - Tunes of Passion hat mich mit seinem romantischen und spannenden Schreibstil fesseln können, weshalb es für mich mehr als nur ein einfacher Roman ist. Emotional. Rührend. Romantisch.

    - Sie wusste, wie es sich anfühlte, aufzutauchen! -

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Alisunnys avatar
    Alisunnyvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Emotional, fesselnd und absolut mitreißend! Diese Geschichte lässt einen so schnell nicht mehr los.
    Emotional, fesselnd und eine positive Überraschung

    "Nichts geht jemals gut aus. Alles endet irgendwann. Spätestens mit dem Tod. Du wirst eine Menge Gutes verpassen, wenn du verzichtest, um nicht verletzt zu werden." 


    Inhalt:
    Es geht um die junge Cellistin Judith, die in Seattle einen Neuanfang wagen möchte. Sie hört von der Rockband SOLO, die einen Cellisten sucht.
    Sofort ist ihr Kampfgeist geweckt und sie möchte um jeden Preis in diese Band aufgenommen werden. Auch wenn dies bedeutet, dass Judith sich als einen Jungen ausgeben muss. Ihre Maskerade gelingt und plötzlich ist sie das neue Mitglied von SOLO! Jedoch hat sie eines nicht bedacht: Dass sie sich ausgerechnet von dem rätselhaften Frontmann Lee angezogen fühlen könnte. Der wiederum davon ausgeht, dass Judith der junge Mann Jude ist und keine Frau.


    Cover:
    Das Cover ist wirklich unglaublich schön und zeigt bereits dort den Kontrast von einer klassischen Cellistin und einem Sänger aus dem rockigen Musikbereich. Und trotz dieses Kontrastes harmonieren die beiden Personen auf dem Cover optisch sehr gut miteinander, so auch ihre Musik. 
    Auch die Farben sind sehr schön gewählt und symbolisieren ein wichtiges Thema in diesem Buch: Die Leidenschaft. Und damit nicht nur die Leidenschaft zur Musik...


    Meine Meinung:
    Die Autorin schafft es in dem New Adult Roman nach nur wenigen Seiten, den Leser mit einem sehr angenehmen und bildhaften Schreibstil für sich zu gewinnen. Insbesondere die Auftritte reißen den Leser in eine lebhafte Stimmung und Atmosphäre, als wäre man selber vor Ort. Als würde man in dem einen Moment im Publikum als Zuschauer tanzend und schreiend die Musik der Band genießen und im nächsten Moment selber auf der Bühne stehen, da man durch den Schreibstil genau nachempfinden kann, was die Bandmitglieder in dem Moment fühlen.

    Die Charaktere nehme ich der Autorin sofort ab. Als Leser hat man eine sehr gute Möglichkeit, sich von jedem von ihnen ein ausreichendes Bild zu machen. Sowohl Judith als auch die Bandmitglieder sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen, so dass es immer wieder schön war, ihren Handlungen zu folgen.

    Durch die Sichtwechsel zwischen Judith und Lee nach ein paar Kapiteln sieht man die Dinge auch mal aus einer anderen Perspektive, was die Geschichte wirklich noch eine Nummer interessanter macht. Ich bin wirklich kein großer Fan davon, wenn auch aus anderen Perspektiven geschrieben wird, allerdings muss ich sagen, dass es in diesem Buch an den perfekten Stellen gewählt wurde. 
    Zu Beginn war der Wechsel eine kleine Kritik von mir. Nun bin ich allerdings sehr froh darüber, dass sich die Autorin dafür entschieden hat. In diesem Buch sorgt es nämlich für zusätzliches Schmunzeln, mehr Verständnis aber auch für den ein oder anderen Spannungsmoment.


    Fazit:
    Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Nach dem Klappentext war ich sehr neugierig darauf, wie Judith es wieder aus ihrer Maskerade schaffen soll, bis mir klar wurde, dass es nicht nur darum geht. Es ist nämlich noch tiefgründiger und hat mich ehrlich gesagt auch zum weinen gebracht... Die Geschichte hat mich noch relativ lange danach sehr beschäftigt, was ein gutes Zeichen ist.

    Niemand, der auf emotionale Liebesgeschichten und Musik steht, sollte auf dieses Buch verzichten.

    Von mir bekommt SOLO: Tunes of Passion selbstverständlich 5/5 Sternen und einen Dank an die Autorin!


    (Ich hoffe natürlich auf eine Fortsetzung... Wäre schön, wenn es wieder um Lee und Judith geht, lese gerne aber auch die Geschichten der anderen Bandmitglieder. Wäre nämlich äußerst interessant!)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Lovestory mit Tiefgang im Rock Band Milieu
    SOLO: Tunes of Passion

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Judiths Weg ist von ihren Eltern vorgezeichnet. Doch plötzlich bricht sie aus und will ihren eigenen Weg finden. Dieses späte Erwachsenwerden und Loslösen vom Elternhaus wird von Saint-Cruz lebendig präsentiert.
    Die Maskerade, die von der Protagonistin aufgeführt wird, wurde realistisch und glaubhaft in Szene gesetzt und ich musste schon das eine oder andere Mal grinsen, wenn Judith ihre Verkleidung überprüft - äußerlich wie verhaltenstechnisch.
    Dieses Versteckspiel besitzt auch noch eine witzige Komponente, als nicht nur Judith sich im Gefühlschaos befindet. Immerhin ist auch ein Bandmitglied homosexuell. Mehr will ich dazu auch nicht schreiben, weil es den Witz ruinieren würde.
    Aber trotz humorvoller Einlagen, kommt der Tiefgang nicht zu kurz. Denn jeder hat seine Vergangenheit, mit der er klarkommen muss. Und die ist nicht immer problemlos gewesen und schwebt wie ein Damoklesschwert über der Gegenwart.
    Alles in allem ein Liebesroman, der eine unerwartete Tiefe ausweist und bei dem die Musik eine zentrale Rolle spielt. Und mal ehrlich, wer kennt „Nothing else matters“ von Metallica mit der orchestralen Besetzung nicht? Ein harmonisches Stück, welches Gegensätze vereinigt. Dies ist wohl die beste Beschreibung des Buches. Aus diesem Grund auch 5 Passion-Sterne.

    DANKE an Jules Saint-Cruz, die mir das eBook ohne Verpflichtung geschenkt hat.


    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Die Geschichte einer unwahrscheinlichen Liebe zwischen einer jungen Cellistin und dem Sänger einer Rockband, die auf den ersten Blick nur eines verbindet: die Leidenschaft zur Musik.
    Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten - ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann. Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen - wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt …

    Kommentare: 1
    35
    Teilen
    HanniinnaHs avatar
    HanniinnaHvor 8 Monaten
    Tunes of Passion

    Inhalt:

    Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten – ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann. Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen – wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt.


    Meine Meinung:

    Mir hat das Buch echt gut gefallen. Die Geschichte ließ sich sehr leicht und auch locker lesen, da die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil hat.
    In der Geschichte geht es um Judith, die sich als Mann (Jude) verkleidet um zu zeigen was freuen können. Dieses Thema fand ich echt toll dargestellt. Ihr Umgang mit Musik und den Menschen ist echt toll.
    Lee ist ein sehr starker Charakter. Er hat eine sehr interessante Vergangenheit hinter sich. Es ist zwar nachvollziehbar, dass sein Geheimnis sofort preisgegeben wird. Doch auch mich hat es sehr künstlich gewirkt, dass es so unglaublich in die Länge gezogen wurde. Insgesamt ging mir seine Wandlung einfach zu schnell, so dass er auf mich nicht mehr so authentisch gewirkt hat.
    Die anderen Solo Mitglieder fand ich toll. Sie zeigen, dass man zusammen halten sollte.


    Fazit:

    Ansonten war es eine schöne Geschichte, die wie gesagt an manchen Stellen unnötig in die Länge gezogen wurde, was ich etwas schade fand, da die Geschichte echt Potential hat.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    A
    AprilSkyvor 8 Monaten
    Classic meets Rock

    Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich eine große Liebhaberin von Rockstar Romances bin. Der Einstieg hat mir super gut gefallen, denn ich konnte mich sofort mit Judith identifizieren und wäre am liebsten ins Buch gehüpft und hätte dieser Mutter ebenfalls meine Meinung gegeigt. Während ich Judith gleich von einer sehr positiven Seite kennengelernt habe, so waren mir die anderen Bandmitglieder etwas unsymphatisch und das nicht nur wegen ihrer "Wir nehmen keine Mädchen" Regel. Und nachdem mich die Geschichte einmal gepackt hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Im weiteren Verlauf hat mich Judith allerdings ein bisschen entäuscht, denn während sie ihre Lüge lebte war es zeitweise ganz schön schwierig ihre Handlungen und Gedankengänge nachzuvollziehen. Das hat sich leider bis zum Ende des Buches durchgezogen. Dafür erfahren wir mehr über Lee und seine Vergangenheit, diese hat mich sehr berührt und zeigt das Depressionen eine sehr ernstzunehmende Psychische Krankheit sind. Das Ende des Buches fand ich leider ein bisschen vorhersehbar, dafür war der Epilog in einer sehr interessanten Weise verfasst, auch wenn ich gern noch ein paar Details aus dem Privatleben von Judith und Lee gehört hätte.
    Alles in allem hat mir der Roman wirklich gut gefallen, denn die Musikkomponente macht das Lesen interessant. Das Buch hat mich auf eine Reise zu Rock und Klassikkonzerten mitgenommen und mich dabei wirklich abgeholt. Ich für meinen Teil habe etwas anderes erwartet aber ob das gut oder schlecht ist soll doch jeder für sich selbst entscheiden. :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lialas avatar
    Lialavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Liebesgeschichte rund ums Thema Musik! Lesenswert :-)
    Rock meets Classic!

    Worum geht es?

    Judith ist begnadete Cellospielerin und ist sehr talentiert, dennoch zieht es sie aus ihrer gewohnten Umgebung aus gutem Hause hinaus in die weite Welt. Sie möchte Musik machen, aber zu ihren Bedingungen, vor allem als sie Bekanntschaft mit Rockmusik macht. Cello meets Rock! Aus einer Laune heraus bewirbt sie sich bei der aufsteigenden Rockband SOLO, die zurzeit gerade einen neuen Cellisten suchen. Da sie als Frau noch nicht mal vorspielen darf, packt sie der Ehrgeiz und will es den Kerlen der Rockband erst recht zeigen… sie gibt sich somit als Mann aus und geht erneut hin! Sie schafft es tatsächlich in die Band und es deutet sich an, dass die Band in ihrer Konstellation erfolgreich unterwegs ist!

    Unschwer zu erraten, dass es nicht einfach sein wird die Maskerade aufrecht zu erhalten… und dann ist da auch noch Lee der Frontmann der Band… doch den Rest müsst ihr einfach selber lesen! ;-)


    Meine Meinung:

    Es war der erste Roman der Autorin Jules Saint-Cruz für mich. Sie schreibt flüssig und als ich einmal angefangen hatte, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

    Ich find das Thema "Rock meets Klassik" ziemlich interessant (als David Garrett-Fan) und es wird hier in einer schönen Geschichte sehr gut umgesetzt. Es geht in dem Buch nicht nur einfach um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, sondern auch um die Liebe zur Musik für alle. Dies hat die Autorin sehr schön mit eingebunden. Die Charaktere sind gut durchdacht und alle miteinander auf ihre Art und Weise sympathisch und ich wurde mit allen warm (bis auf einem, aber das war schon irgendwie gewollte von der Autorin *g*). Das Judiths Maskerade nicht das ganze Buch aufrecht gehalten werden kann, war mir irgendwie schon klar und es ist an sich auch nicht der Schlüsselpunkt der Geschichte. Die Geschichte nahm eine für mich interessante Wendung und ich konnte trotzdem gut bei der Geschichte bleiben, da sie mich einfach "mit nahm".

    Auch wenn das Buch schon fast kurzweilig wirkte (auch durch eine geringere Seitenzahl), ist es keine, einfache, seichte Liebesgeschichte. Sie ist tiefgründiger (näheres kann ich hier leider nicht beschreiben ohne zu spoilern) in ihrer ganzen Komplexität und ich habe mich gut unterhalten gefühlt beim Lesen.

    Wenn du Liebesgeschichten und Musik magst, dann ist dieses Buch definitiv etwas für dich und ich kann es vorbehaltlos weiter empfehlen! Mit diesem Buch hat die Autorin meine Aufmerksamkeit gewonnen und ich werde Ausschau nach weiteren ihrer Bücher halten. :-)

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    ScheckTinas avatar
    ScheckTinavor 9 Monaten
    SOLO - Träume werden war

    Judith ist eine großartige Musikerin. Sie spielt in einem der besten Orchester mit. Als Sie aber bemerkt dass Ihr Leben Ihr zu entgleiten droht und das Sie nicht mehr glücklich ist, verlässt Sie das Orchester, die Stadt und Ihren treulosen Freud und versucht Ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und von niemanden abhängig zu sein.  Da bietet sich Ihr eine Chance. Denn eine Rockband sucht eine Cellistin, das Problem ist aber sie bestehen auf einen männlichen Cellisten und lassen Judith gar nicht erst vorspielen. Dass lässt Sie sich natürlich nicht gefallen und will beweisen dass eine Frau genauso gut ist wie ein Mann, wenn nicht sogar noch besser. Als Sie verkleidet als Mann vorspielt ist Sie sofort in der Band und geht mit Ihnen sogar auf Tournee. Doch Sie hat nicht mit dem Sänger der Band gerechnet und mir seiner Anziehungskraft.  

    Lee ist der Sänger der Band und auch ihr Manager. Denn die Band steht noch ganz am Anfang. Als der Cellist die Band verlässt sind diese gezwungen einen neuen zu suchen und sie finden ihn. Jude. Lee hat einiges in seinem leben schon durchgemacht und dass verarbeitet in seinen Songs. Mit was er allerdings nicht gerechnet hat ist Jude und mit der Anziehungskraft zwischen Ihnen. Denn Lee ist sich ganz sicher dass er auf Männer nicht steht, doch wenn Jude in der nähe ist bringt Ihn das komplett durcheinander. Nach langem ringen mit sich selbst ist er fest entschlossen diesem Gefühlchaos auf dem Grund zu gehen. Was er dabei entdeckt.....

    Die Geschichte hat mir sehr gefallen. Was Lee alles erlebt hat, hat mich sehr erschreckt und auch bewegt. Ich war von Judith begeistert, Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für Ihre Träume. Das Buch habe ich innerhalb zwei Tage verschlungen und hoffe auf weitere Geschichten der Autorin.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Twin_Tinas avatar
    Twin_Tinavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wirklich gute Mischung - hat mir sehr gefallen...
    Der Rockstar und die Cellistin...- echt gut.

    Das Cover ist interessant, mal was anderes und es passt inhaltlich wirklich gut zum Buch. Die Kombination aus Rockband und Cellospieler gefällt mir echt gut.

    Dieses mal konnten mich die beiden Protagonisten Judith und Lee beide wirklich überzeugen. Judith machte gleich auf Anhieb einen netten Eindruck, mir hat gefallen das sie weiß, was sie will und sich nicht alles gefallen lässt. Und auch Lee hat mir durchaus gefallen, er hat zwar so seine Eigenarten, aber das hat schon so seinen Grund, genauer kann ich darauf natürlich nicht eingehen. Als Nebencharaktere hat mir eig. die gesamte Band gut gefallen.

    Da mir die Mischung aus Musikgeschichte und Liebesgeschichte eig. immer echt gut gefällt, war ich mir eigentlich sicher, das mir das Buch gefallen würde und ich wurde nicht enttäuscht. Zumal ich die Kombinaton aus Rockband und klassischen Elementen, wie schon erwähnt, wirklich gut finde. Die Handlungen konnten mich durchweg überzeugen und auch an Spannung hat es nicht gefehlt. Schön fand ich das Ende, es rundet die ganze Geschichte gut ab.

    Angetan bin ich ebenfalls von den Schreibstil, das Buch hat sich wirklich flüssig lesen lassen.

    Daher vergebe ich natürlich volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    26
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JulesSaint-Cruzs avatar

    Liebe LovelybookerInnen,

    ich lade Euch herzlich zur Teilnahme an einer Leserunde mit mir ein. Unter allen Bewerberinnen verlose ich mit freundlicher Unterstützung von feelings 12 eBooks.

    Möchtest Du mitlesen? "SOLO" könnte Dir gefallen, wenn Du

    • Bücher des Genres New Adult magst
    • gern Geschichten liest, die aus mehr als Dialogen bestehen
    • in deinem Leben Musik läuft, insbesondere Rockmusik
    • du dich gern von großen Gefühlen mitreißen lässt
    • du Geschichten magst, die mehr als bzw. nicht nur romantisch sind

    Und darum geht's:

    Judith Armstrong lebt für das Cello-Spiel. Als Tochter berühmter Philharmoniker ist sie mit klassischer Musik aufgewachsen und soll zur ersten Cellistin des San Francisco Orchestras avancieren. Doch es kommt anders: Hals über Kopf verlässt sie die Stadt und wagt einen Neuanfang in Seattle als Cellolehrerin. Fasziniert von der Entdeckung anderer Musikgenres, wird Sie auf die Rockband SOLO aufmerksam. Die Jungs um Leadsänger Lee B. Driver suchen einen Cellisten – ausdrücklich einen Mann. Also bewirbt sie sich als Mann.

    Die Täuschung gelingt. Judith alias Jude wird Cellist von SOLO und geht mit der Band auf Tour durch den Westen der USA. Es soll der Auftakt zur aufregendsten Zeit ihres Lebens werden, denn Jude könnte SOLO mit ihrem Talent am Cello zum Durchbruch verhelfen – wäre da nicht ihre Maskerade, die sie lähmt und immer schwieriger aufrecht zu halten ist. Vor allem, weil der charismatische Lee ihre Gefühlswelt total durcheinanderbringt …

    Um ein Exemplar zu gewinnen, beantworte mir folgende Frage: Welches war Dein bisher bestes Live-Konzert und warum?

    Voraussetzungen für die Teilnahme:

    1. Du hast im Januar/Februar noch keinen Lesestoff bzw. räumst dir Zeit für diesen Roman ein
    2. Du beteiligst dich aktiv an der Leserunde
    3. Du hast mind. 3 Rezensionen auf Lovelybooks verfasst
    4. Du verfasst danach eine Rezension, die Deine Meinung wiedergibt (NICHT den Inhalt des Buches)
    5. Du veröffentlichst deine Rezension hier UND auf Amazon. Darüber hinaus gern auch auf weiteren Bücherportalen oder Deinem Blog.


    Die folgende Passage hat die Vergangenheit leider erforderlich gemacht:

    LeserInnen, die sich im vorgegebenen Zeitrahmen und ohne mir Bescheid zu geben nicht zum Buch äußern, müssen von mir zur Weitergabe des Buches an einen anderen Teilnehmer aufgefordert werden. Darüber hinaus muss ich eine Mitteilung an Lovelybooks machen. Außerdem werde ich diese LovelybookerInnen von zukünftigen Buchgewinnen ausschließen müssen. Natürlich bin ich ganz optimistisch, dass sich diese Runde, wie alle meine vorherigen wunderbar lebhaft und amüsant gestaltet und alle viel Spaß am Diskutieren und Plaudern haben :)


    Herzliche Grüße

    Jules Saint-Cruz a.k.a. Juliane Käppler

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks