Jules Verne 20.000 Meilen unter dem Meer

(250)

Lovelybooks Bewertung

  • 291 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 8 Leser
  • 25 Rezensionen
(87)
(98)
(48)
(14)
(3)

Inhaltsangabe zu „20.000 Meilen unter dem Meer“ von Jules Verne

Professor Aronnax und sein Diener Conseil machen sich auf die Suche nach dem unbekannten Seeungeheuer, das für zahlreiche rätselhafte Schiffsunglücke verantwortlich sein soll. Es stellt sich heraus, dass es sich bei dem Seeungeheuer um die „Nautilus“ handelt, das Unterseeboot des seltsamen Kapitäns Nemo. Der Professor und sein Diener verbringen eine Zeit auf dessen Schiff und erleben eine faszinierende Unterwasserwelt, aber auch Kämpfe mit Haien und Riesenkraken.

Zwar ein Klassiker, aber ich hatte mir mehr erhofft.

— Vala_Maldoran

Habe mir zu viel versprochen. Sehr mühselig zu lesen, aber dennoch ein solider, schön geschriebener Klassiker

— Aramara

Stöbern in Klassiker

Die schönsten Märchen

Eine der tollsten Märchensammlungen von Hans Christian Andersen. Die bekanntesten Geschichten alle in einen Band versammelt.

LilithSnow

Sternstunden der Menschheit

Ein Klassiker in einer wunderbar holistischen Ausgabe. Der Start der Salzburger Ausgabe macht Lust auf mehr!

hundertwasser

Der Tod in Venedig

Recht unterhaltsam, aber auch teilweise langatmig und seltsam.

Nelebooks

Sturmhöhe

Mich hat das Buch fertig gemacht, als würde sich ein dunkler Schleier über einen legen. Ich habe lange gebraucht bis ich es als gut empfand.

Boleynhistoric

Der Kleine Prinz

Ein super süßes kurzes Buch was jedoch sehr zum Nachdenken anregt.

missflowerbook

Jane Austen über die Liebe

Felicitas von Lovenberg präsentiert mit dieser Lektüre eine gelungene Zusammenstellung ausgewählter Zitate aus Jane Austens Meisterwerken.

DoreenGehrke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Klassiker, denn man gelesen haben kann, aber nicht unbedingt muss

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Vala_Maldoran

    25. October 2017 um 21:11

    Für die Anfänge von Science Fiction ein grandioses Buch, was die Idee betrifft. Doch von Anfang bis Mitte ist die Geschichte sehr schwerfällig. Zum Schluss wird es spannend, doch das Ende bleibt leider offen.

  • Leserunde zu "Das verschwundene Buch" von Edward Berry

    Das verschwundene Buch

    Verlag_Sanssouci

    SCHNELL! Schnapp Dir dieses Buch, bevor es verschwindet! Der erste Band einer neuen großen KInderbuch-Serie: Sie feiert Bücher als magische Objekte, Tinte als magische Substanz und Buchhandlungen als magische Orte mitten in unserer Welt - und nicht zuletzt jene wundervollen Erzählungen, welche seit Generationen die Phantasie von KIndern entzünden. Seid mit beim Start der Serie dabei und lest mit! Am liebsten streifen Alba und Diego durch ihre Heimatstadt Barcelona und suchen nach steinernen Drachen. Oder sie besuchen Tante Bea in ihrer Buchhandlung, die jede Menge Geheimnisse zu bergen scheint. Eines Tages verschwindet Die schönste Geschichte der Welt - ein Buch, das von allen Leserinnen und Lesern fieberhaft erwartet wurde. Und auch in anderen besonders schönen Geschichten, wie in Peter Pan, ereignen sich äußerst seltsame Dinge. Zum Glück gelingt es Tante Bea, die über gewisse magische Kräfte verfügt,  Alba und Diego in Peter Pans Geschichte zu schmuggeln. Und damit beginnt ihr größtes Abenteuer...  Wir verlosen 20 Exemplare dieses zauberhaften Buches und würden uns freuen, wenn Ihr mit dabei seid! Schreibt uns einfach, welches das erste Buch war, das eure Phantasie entzündet hat. Wir sind gespannt!

    Mehr
    • 225
  • Teilweise ermüdend ... Trotzdem bin ich froh, es gelesen zu haben ...

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Janinezachariae

    Ach ja, dieser Nemo ist schon ein sehr eigenartiger, aber interessanter Zeitgenosse. Ich habe ewig gebraucht, bis es ich es gelesen habe und noch einmal eine Weile, bis ich es durch hatte. Irgendwie erinnert der Text sehr an die Unendlichkeit der Meere und Ozeane.Allerdings muss ich dazu sagen, dass Jules Verne eine sehr beeindruckende Phantasie hatte. Bisher war mir der Name mehr aus den "Zurück in die Zukunft" Filmen ein Begriff (natürlich wusste ich, wer das war, aber noch nichts von ihm gelesen). Diese futuristische Denkweise ist interessant. Auf solch eine Idee mit dem Unterwasser-Ungeheuer zu haben und darin zu leben, ist spannend. Nun weiß ich endlich, wer dieser Nemo ist. Noch immer schwanke ich, was die Punktzahl angeht. Denn auf der einen Seite würde ich gerne nur drei Sterne vergeben, denn es zog sich an manchen Stellen wie Kaugummi, doch dann ist es die Gewissheit, das Jules Verne weit vor seiner Zeit war. Das, was er schrieb, muss er in strenger Recherche (ohne Internet) herausgefunden haben. Mein Fazit und ohne das ich überhaupt irgendwas über die Inhaltsangabe schreibe, denn in diesem Fall geht es mehr um die Eindrücke, ist: Dieses Buch ist eine Mischung aus Fantasy, SciFi und Drama. Ein Bild der damaligen Zeit mit all seinen Veränderungen und Zwängen.Das, was Nemo widerfahren sein muss, veranlasste ihn dazu, sich von der Welt abzukapseln und 'unterzutauchen'. Die Ich-Form von Aronnax, passt sehr gut, auch wenn ich manchmal gerne etwas aus der Nemo-Sicht gelesen hätte. Manches fand ich überflüssig, oder hat mich nicht sonderlich interessiert. Aber es ist eines jener Bücher, die man irgendwann einmal gelesen haben muss.  Allerdings finde die Edition wirklich sehr schön. Die Illustrationen sind wunderbar, wenngleich nicht unbedingt meins. Aber es ist ein Schmuckstück und passt sehr gut in viele Bücherregale.

    Mehr
    • 2
  • Rezension "20.000 Meilen unter dem Meer" Jules Verne

    20.000 Meilen unter dem Meer

    CorinaPf

    08. September 2015 um 13:15

    Ein riesiges Seeungeheuer macht seit langem die Meere unsicher. Bei dem Versuch, es zu vernichten, werden der Biologe Pierre Aronnax, sein Diener Conseil und den Harpunier Ned Land von Bord gerissen und erleben eine Überraschung: Das Seeungeheuer entpuppt sich als neunzig Meterlanges Unterwasserschiff. Diese trägt den Namen Nautilus, mit dem Käpten Nemo, sie bereisen die Weltmeere.  Die drei Gefährten dürfen sich frei auf der Nautilus bewegen jedoch müssen sie sich den Befehlen des Käpten beugen. weiters erleben sie viele Abenteuer auf der Nautilus jedoch wird das Heimweh immer größer. Auch verändert sich im laufen der Reise Nemo, er hat ein Geheimnis dass niemand erfahren soll. Das Buch ist nicht ganz so leicht geschrieben und es sind für mich viele Fremdwörter vorgekommen über das Meer dies hat das lesen nochmals erschwert.  Jedoch finde ich das für diese Zeit in dem Jules Verne dies geschrieben hat noch keine U-Boote gab und auch keine Taucheranzüge sind seine Überlegungen sehr preziese und gut durchdacht. Jeder sollte mindestens ein Buch Buch von Jules Verne gelesen haben ☺☺ 

    Mehr
  • Leider sehr langatmig

    20.000 Meilen unter dem Meer

    j125

    26. February 2015 um 18:17

    Inhalt: Professor Aronnax ist ein angesehener Meereswissenschaftlicher. Zusammen mit seinem Diener Conseil und einem Kanadischen Walfänger nimmt er an der Jagd auf ein Seeungeheur teil, welches sich recht bald als Unterseeboot herausstellt. Die drei verbringen mehrere Monate auf der Nautilus, deren Kapitän Nemo ein Geheimnis hütet, das er um jeden Preis schützen möchte. Auf ihrer Reise durch die Weltmeere begegnen der Nautilus und ihren Passagieren Riesenkraken, Wale, Eingeborene und viele Spezies mehr. Meine Meinung: Da Jules Verne sehr bekannt ist und viele seiner Werke verfilmt wurden, wollte ich unbedingt mal etwas von ihm lesen. Ohne bestimmten Grund habe ich aus mehreren mir zur Verfügung stehenden Werken „20.000 Meilen unter dem Meer“ ausgewählt. Besonders am Anfang ist es schwer in die Handlung einzutauchen. Es werden unglaublich viele Begriffe und Prozesse aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen beschrieben, die mir nur selten geläufig waren. Teilweise hatte ich auch den Eindruck, dass diese Erklärungen sehr ausführlich und irrelevant für die Handlung waren. Hier wäre schon eine erste Möglichkeit der Kürzung gewesen. Wenn man den naturwissenschaftlichen Teil hinter sich gelassen hat, kann man zwar ein bisschen schneller lesen, aber wirklich spannend wird die Handlung dadurch auch nicht. Es zieht sich enorm, da die Nautilus teilweise mehrere Tage und Wochen ohne große Vorkommnisse die Meere durchkreuzt, aber dennoch recht viele Zeilen auf diesen Zeitraum verwendet wurden. Hier hätte man meiner Meinung nach auch noch kürzen können, da ich zwischenzeitlich wirklich das Gefühl hatte, überhaupt nicht voran zu kommen. Erst die letzten ca. 100 Seiten wurden dann wirklich spannend und ich habe sie schnell hintereinander lesen können. In dem Roman sind viele Zeichnungen enthalten, die die Beschreibung der Flora und Fauna des Meeres unterstützen. Diese Zeichnungen haben mir wirklich gut gefallen, da in den meisten Fällen auch die Szenen gezeichnet wurden, wo ich mir welche gewünscht habe. Beispielsweise gibt es Szenen wo die Nautilus in sehr fischreiche Gewässer fährt und die Auflistung der Fische allein nützt mir nicht viel. Durch die Zeichnungen werden dann die Unterschiede zwischen den Arten veranschaulicht. Das Ende lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Nach Beenden des Buches war ich davon enttäuscht, weil es einerseits plötzlich sehr schnell ging und andererseits auch nicht alle Fragen gelöst werden. Mittlerweile denke ich aber, dass Ende gar nicht so unpassend ist, auch wenn ich natürlich schon gern mehr über Nemo gewusst hätte. Aber so geheimnisvoll wie die Nautilus auftaucht, verschwindet sie eben auch wieder und somit ist das Ende dann doch passend. Fazit: Die Handlung zieht sich durch viele wissenschaftliche Erklärungen und inhaltslose Passagen sehr in die Länge. Die Zeichnungen sind sehr ansehnlich und untermalen die Handlung. Das Ende lässt zwar viele Fragen offen, wirkt aber trotzdem rund.

    Mehr
  • Nautilus

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Daisuke

    05. August 2014 um 21:57

    Ja was soll man sagen es ist halt ein "alter" Klassiker. Es geht ins Detail und erklärt vieles über das leben unter dem Meer. Die Story an sich kennt ja jeder und es haut einen von Heute nicht mehr um. Es passiert relativ wenig und ist mehr Doku. An sich schönes Buch aber nicht unbedingt must read.

  • Eine phantastische Reise unterhalb der Meeresoberfläche

    20.000 Meilen unter dem Meer

    itwt69

    Bedenkt man das Erscheinungsdatum, so lässt sich das phantastische Werk umso mehr würdigen. Eindrucksvolle Beschreibungen von geografischen Details sowie Flora und Fauna der Meere wechseln sich mit der Auseinandersetzung der "Gefangenen" mit dem etwas schrägen Kapitän der Nautilus, Nemo ab. Nicht-Naturkundefreunde werden die ein oder andere Länge zu bemängeln wissen. Die geäußerten Mutmaßungen über den Golfstrom sind hochinteressant und decken die heutige Einschätzung erschreckend genau.

    Mehr
    • 2
  • Die abenteurliche Reise mit Kapitän Nemo auf der "Nautilus"

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Lese-Krissi

    Inhalt In "20.000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne erlebt der französische Meereskundler Pierre Arronax im Jahre 1866 ein Abenteuer der besonderen Art. Er soll gemeinsam mit einer Schiffsbesatzung ein unbekanntes Seeungeheuer, das schuld an vielen Schiffsunglücken haben soll, vernichten. Bei dieser Expedition geschieht das Unglaubliche: Arronax landet gemeinsam mit seinem Conseil und dem Harpunier Ned Land als Schiffsbrüchige und Gefangene auf der "Nautilus", ein Unterseeboot des Kapitän Nemo. Nun geht es auf abenteuerliche Fahrt durch die Weltmeere, wobei Arronax und seine Gefährten unglaubliche Dinge erleben. Doch wer sind nur Kapitän Nemo und seine Mannschaft? Warum leben sie nur noch unter bzw. auf dem Wasser? Werden Arronax und seine Gefährten je das Land wiedersehen? Meine Meinung Ich habe es mir mit diesem Buch nicht so leicht gemacht. Ich fand es an manchen Stellen zu detailliert. Es wurde, meiner Ansicht nach, zu viel historisches aus der Seefahrtgeschichte erwähnt, sowie auch die physikalischen Ansätze, wie die "Nautilus" funktioniert. Dadurch wurde der Lesefluss gehemmt. Aber ich darf nicht, vergessen, dass es sich bei diesem Buch um einen Klassiker handelt. Die Geschichte selbst hat eine interessante Handlung. Wann durchfährt man als Leser alle möglichen Weltmeere oder befindet sich am Südpol und lernt alle mögliche Meerestierarten kennen? Jules Vernes scheint ein sehr gebildeter Mann gewesen zu sein, der sich in der Meereskunde sehr gut auskannte. Ich lese nur selten Abenteuerromane dieser Art und mag eigentlich lieber andere Genre. Dennoch wollte ich unbedingt mal so ein Buch fertigdurchlesen. Ich möchte ja schon wissen, wie es um Arronax und seine Gefährten endet. Leider war der Roman für mich nicht spannend genug, sodass ich auch mal Pausen zwischen den Kapiteln einlegte. Fazit Ich gebe diesem Klassiker drei Sterne. Es ist nicht schlecht vom Inhalt, hat mich aber nicht zum stundenlangen Lesen verführt.

    Mehr
    • 2

    Arun

    26. February 2014 um 23:14
  • Leserunde zu "Reise um die Erde in 80 Tagen" von Jules Verne

    In 80 Tagen um die Welt

    Hikari

    "Reise um die Erde in 80 Tagen" von Jules Verne ist ein berühmter Abenteuerroman. Wir von der Klassiker-Lesegruppe haben dieses Buch für unsere März-Leserunde auserkoren. Dies ist eine Leserunde für alle, die an dem Klassiker interessiert sind. Jeder, der ein eigenes Exemplar besitzt oder sich ausleiht, kann hier teilnehmen - gewonnen wird aber nichts ;) Wir freuen uns über jeden Mitleser und -diskutierer! Start der Leserunde ist der 01. März. Die Leserunde erstreckt sich über den gesamten März - späteres Einsteigen ist also immer möglich. Mit welchem Exemplar ihr lest - Ausgabe, Sprache, ob eBook oder Buch - ist dabei völlig egal. :)

    Mehr
    • 128
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Abenteuer auf der Nautilus

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. January 2014 um 08:05

    Die Menschheit expandiert und neigt zu Extremen wie selten in ihrer Geschichte. Gebäude die bis ins Unendliche wachsen, zugepflasterte Straßen und das Ansteigen der Bevölkerungszahlen, zwingen zu kreativen Alternativen, um den aktuellen Problemen entgegen zu wirken. Kein Wunder dass man die Ozeane dieser Welt, als eventuelle Lösung heranzieht. Wer jedoch denkt, diese Herangehensweise sei der neuen Welt zugeschrieben, irrt. In Jules Vernes Klassiker, welcher das erste Mal um 1870 in Frankreich auftauchte und unter dem Titel „Vingt mille lieues sous les mers“ (Zwanzigtausend Meilen unter'm Meer) bekannt wurde, beschäftigt sich Jules Verne wie kein zweiter mit den Ozeanen und der schier unendlichen Möglichkeiten, die sich auftun, wenn man diese natürliche Ressource wirklich nutzt. Im Buch begleitet der Leser den Professors Pierre Aronnax sowie seinen treuen doch sehr zurückhaltenden Dieners Conseil bei der Suche nach einem Seeungeheuer, das um 1867 in den Meeren sein Unwesen treiben soll. Bei diesem Unterfangen geraten er, sein Diener und ein sehr raubeiniger Harpunier Ned Land durch glückliche Umstände auf die Nautilus. Die Nautilus ist ein Unterseeboot das selbst nach heutigen Maßstäben, seines gleichen sucht. Unter dem Kommando eines sehr mysteriösen Mann, namens Kapitän Nemo, durchqueren sie nicht nur die damaligen bekannten und unbekannten Ozeane, sondern man gleitet in eine Utopische Welt, welche nur zu gern ihre Detailverliebtheit benutzt, um den Leser zu fesseln und ihn stetig zu überraschen. Gekonnt nutzt Jules Verne den sehr schleierhaften Kapitän Nemo, um ihn punktuell einzusetzen und die aufkommende Neugier von Professor Aronnax stets teilweise zu befriedigen. Diungo

    Mehr
  • Leserunde zu "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Der grüne Blitz

    Mare_Verlag

    Wir möchten wieder eine mare-Leserunde mit Euch starten, und zwar diesmal mit einem echten Klassiker. Denn am 24. September erscheint in unserem Verlag die Neuübersetzung von Der grüne Blitz, dem einzigen Liebesroman von Jules Verne! Zum Buch: Die hübsche Helena wächst auf dem schottischen Landsitz ihrer »Zieheltern« Onkel Sam und Onkel Sib auf, die sich nicht nur eine Schnupftabakdose teilen, sondern auch stets die Sätze des jeweils anderen vollenden. Als Helena achtzehn wird, beschließen die beiden, sie mit dem hochseriösen Gelehrten Aristobulus Ursiclos zu verheiraten, der ihnen als Garant für das Glück ihrer Nichte erscheint. Doch diese fordert Bedenkzeit: Aus der Zeitung hat sie vom »grünen Blitz« erfahren, einem seltenen Naturphänomen, das nur an besonders klaren Tagen bei Sonnenuntergang am Meer beobachtet werden kann. Wer den grünen Blitz gesehen hat, wird sich, so besagt die Legende, in Gefühlsdingen nicht täuschen. Mit ihren Onkeln und deren Wunschkandidat im Schlepptau begibt sich Helena auf eine Reise entlang von Schottlands Westküste, auf der Suche nach dem grünen Blitz – und der großen Liebe. Dank dieser Schmuckausgabe liegt Jules Vernes einziger Liebesroman, 1882 im Original erschienen und gut hundert Jahre später von Eric Rohmer als »Das grüne Leuchten« fürs Kino adaptiert, endlich in einer modernen deutschen Übersetzung vor. Mit humorvollem Understatement und hinreißender Leichtigkeit entführt uns der Autor auf diese abenteuerliche Entdeckungsreise, die schließlich eine Entdeckungsreise des Herzens ist. Hier geht's zur Leseprobe Möchtet Ihr zu den 15 Gewinnern gehören*? Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet dazu bis zum 22. September 2013 diese Frage: Welche Klassiker habt Ihr zuletzt gelesen? Welcher steht noch auf Eurer „Leseliste“? Wir freuen uns wie immer auf viele Bewerbungen! Euer mareverlag * Bedingung dabei ist, dass Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

    Mehr
    • 224
  • Rezension zu "20.000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Kerry

    23. February 2013 um 08:46

    Am 20. Juli 1866 wird von der "Governor Higginson" 5 Meilen vor der Küste Australiens ein riesiges Meerestier gesichtet. Nur 3 Tage später, am 23. Juli 1866 wird genau dieses Tier von der "Christobal Colon" im Stillen Ozean entdeckt. Ein Rauen geht um die Welt - welches Tier kann solche Ausmaße annehmen, ist es gefährlich? Am 13. April 1867 kann diese Frage geklärt werden, als das Meeresungeheuer die "Scotia" angreift. Jetzt ist die Jagd auf das unbekannte Wesen eröffnet. Kommandant Farrragut, der Kapitän der "Abraham Lincoln" hat die ehrenvolle Aufgabe, das Tier zu jagen und zu erlegen. Professor Arronax, der sich zu der Zeit in Amerika aufhält, bekommt die Möglichkeit, die "Abraham Lincoln" kurzfristig zu begleiten. Mit seinem Diener Conseil, der sich bereits seit 10 Jahren in den Diensten Arronax befindet, macht sich Arronax auf den Weg, denn er, Forscher und Entdecker, will sich die Chance nicht entgehen lassen, das Tier mit eigenen Augen zu sehen. Am 5. November 1867 kann der kanadische Harpunier Ned-Land tatsächlich die Sichtung des Ungeheuers melden. Ab dem 6. November 1867 macht die Crew der "Abraham Lincoln" Jagd auf das Ungeheuer. Doch das Tier ist cleverer und stärker, als gedacht. Immer wieder hält es Abstand zu seinen Verfolgern und wenn ein Angriff möglich ist, verpufft dieser ergebnislos. Bei einer letzten Angriffwelle geht Arronax über Bord. Sein teuer Diener springt hinterher, um ihn zu retten. Doch das Schiff fährt weiter und überlässt die Beiden ihrem Schicksal. Mit Teamarbeit schaffen sie es, zu überleben und stoßen mitten auf dem Ozean auf Ned-Land. Wie sich herausstellt hat er Zuflucht auf dem "Ungeheuer" gefunden, dass sich als gigantisches Schiff herausstellt. Es gelingt ihnen, an Bord zu kommen und sie begegnen Kapitän Nemo von der "Nautilus". Sie ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass Nemo auf einem Rachefeldzug ist und dass sie ihn über 10 Monate und 20000 Meilen begleiten werden ... Ein Klassiker schlecht hin! Der Plot wurde detailliert und bildgewaltig erarbeitet, jedoch ist das Meer einfach nicht mein Ding. So viel Wasser ist einfach nicht meine Welt. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, sodass sich das Buch förmlich von selbst gelesen hat. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet, jedoch hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Sicherlich gibt es Ausgaben dieses Buches, die deutlich umfangsreicher sind, ich denke mal, bei dieser "dünnen" Ausgabe, wurde einfach ziemlich viel weggelassen, was Charaktere und Eigenschaften anging.

    Mehr
  • Rezension zu "20.000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. October 2011 um 13:19

    Kapitän Nemo, ein Mann voller Geheimnisse und voller Hass. Ziemlich zu Ende der Geschichte spricht er davon, er habe den falschen Weg genommen. Wobei es offen bleibt, ob er den Kurs des Unterseebootes meint, oder den seiner Gesinnung. Ich würde mir wünschen er meinte letzteres. Fast jeder hatte den Wunsch schon einmal gespürt alles hinter sich zu lassen. Der Gesellschaft den Rücken zu kehren, doch meist verschwindet dieser Gedanke wieder recht schnell. Daher kann man sich zumindest zum Teil in den schweigsamen Mann einfühlen. Allerdings ist er ein gutes Zeugnis und Mahnmal für die Leser. Hass und Rache sind Gifte, die im Endeffekt ihre vernichtende Wirkung gegen denjenigen richten, der sie zu verwenden wünscht.

    Mehr
  • Rezension zu "20000 Meilen unter dem Meer" von Jules Verne

    20.000 Meilen unter dem Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2010 um 20:03

    Eines der ersten "Erwachsenen"-Bücher, das ich gelesen habe. Danach hatte ich eine regelrechte "Jules-Verne-Sucht" und habe noch mehrere gelesen. Doch dieses sowie "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" waren meine Lieblinge. Käpt`n Nemo ist für mich eine faszinierende Charaktere und als ich das Buch gelesen hatte, wollte ich unbedingt mal mit der "Nautilus" fahren. Jules Verne`s Fantasie ist einfach unvergleichlich...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks