Jules Verne Die geheimnisvolle Insel

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(20)
(21)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die geheimnisvolle Insel“ von Jules Verne

Der amerikanische Bürgerkrieg: Cyrus Smith und einigen Mithäftligen gelingt die Flucht in einem Ballon aus einem Gefangenenlager. Nach einem langen Irrflug stranden sie auf einer scheinbar verlassenen Pazifikinsel. Cyrus und seine Gefährten richten sich auf dem Eiland ein. Doch sie sind nicht alleine. Ein Unbekannter rettet ihnen mehrfach das Leben. Wer ist dieser Fremde, und was führt er im Schilde? Wird Cyrus und seinen Freunden jemals die Flucht von der Insel gelingen?

Stöbern in Fantasy

Die unsichtbare Bibliothek

Tolle Idee, bin mit dem Stil nicht zurechtgekommen und fand die Protas irgendwie nicht stimmig

EsmeWetterwachs

Das Lied der Krähen

Umgehauen ohne Ende

Lesestoffandmore

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

solide, gut, vorhersehbar, spannend bis zum Schluss

Inoc

Riders - Schatten und Licht

Teilweise etwas lanweilig, doch ich mochte Gideon zu gern, um das Buch schlecht zu finden! Ich weiß aber noch nicht, ob ich weiterlesen mag.

MiHa_LoRe

Coldworth City

Besser als erwartet und wesentlich packender als gedacht.

steffis_bookworld

Sion - Finde die Wahrheit

Eine tolle Fantasy Geschichte, hat mich gefesselt bis zum Ende. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

laurasworldofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2496
  • Leserunde zu "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Der grüne Blitz

    Mare_Verlag

    Wir möchten wieder eine mare-Leserunde mit Euch starten, und zwar diesmal mit einem echten Klassiker. Denn am 24. September erscheint in unserem Verlag die Neuübersetzung von Der grüne Blitz, dem einzigen Liebesroman von Jules Verne! Zum Buch: Die hübsche Helena wächst auf dem schottischen Landsitz ihrer »Zieheltern« Onkel Sam und Onkel Sib auf, die sich nicht nur eine Schnupftabakdose teilen, sondern auch stets die Sätze des jeweils anderen vollenden. Als Helena achtzehn wird, beschließen die beiden, sie mit dem hochseriösen Gelehrten Aristobulus Ursiclos zu verheiraten, der ihnen als Garant für das Glück ihrer Nichte erscheint. Doch diese fordert Bedenkzeit: Aus der Zeitung hat sie vom »grünen Blitz« erfahren, einem seltenen Naturphänomen, das nur an besonders klaren Tagen bei Sonnenuntergang am Meer beobachtet werden kann. Wer den grünen Blitz gesehen hat, wird sich, so besagt die Legende, in Gefühlsdingen nicht täuschen. Mit ihren Onkeln und deren Wunschkandidat im Schlepptau begibt sich Helena auf eine Reise entlang von Schottlands Westküste, auf der Suche nach dem grünen Blitz – und der großen Liebe. Dank dieser Schmuckausgabe liegt Jules Vernes einziger Liebesroman, 1882 im Original erschienen und gut hundert Jahre später von Eric Rohmer als »Das grüne Leuchten« fürs Kino adaptiert, endlich in einer modernen deutschen Übersetzung vor. Mit humorvollem Understatement und hinreißender Leichtigkeit entführt uns der Autor auf diese abenteuerliche Entdeckungsreise, die schließlich eine Entdeckungsreise des Herzens ist. Hier geht's zur Leseprobe Möchtet Ihr zu den 15 Gewinnern gehören*? Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet dazu bis zum 22. September 2013 diese Frage: Welche Klassiker habt Ihr zuletzt gelesen? Welcher steht noch auf Eurer „Leseliste“? Wir freuen uns wie immer auf viele Bewerbungen! Euer mareverlag * Bedingung dabei ist, dass Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

    Mehr
    • 224
  • Rezension zu "Die geheimnißvolle Insel" von Jules Verne

    Die geheimnisvolle Insel

    sabisteb

    27. July 2012 um 10:36

    Richmond, März 1865. Durch unglückliche Zufälle sind der Ingenieur Cyrus Smith und sein schwarzer Diener Nab, des Kriegsberichterstatter Gideon Spilett, de Seemanns Pencroff mit seinem Adoptivsohn Harbert samt Hunde Top in einem Kriegsgefangenenlager in Richmond gestrandet. Da die Stadt von Generals Ulysses Grant belagert wird und kein Ende dieser Situation in Sicht ist, stehlen die 5 Gefangenen am 18. März, während eines Sturmes einen Heißluftballon, mit dem eigentlich Hilfe für die Belagerten angefordert werden sollte. Sie werden durch den Sturm auf das Meer hinaus getrieben, bis sie am 23. März 1865 auf einer einsamen, unbewohnten Insel im pazifischen Ozean landen mit nichts außer ihren Kleidern am Leib. Noch eine Robinsonade. Das dachte sich wohl auch Jules Verne und erklärt im Text, warum sein Buch angeblich so anders ist als andere Robinsonaden „Daniel Defoe's und Wiß' erdichtete Helden, ebenso wie Selkirk und Raynal, die bei Juan Fernandez und im Aucklands-Archipel gescheitert waren, sahen sich nie so sehr alles Nothwendigen beraubt. Entweder blieben ihnen reiche Hilfsquellen durch die gestrandeten Schiffe, aus denen sie Getreide, Thiere, Werkzeuge, Munition u. dergl. nachträglich bargen, oder irgend eine Seetrift versorgte sie mit den dringlichsten Lebensbedürfnissen. Nie standen sie so ganz macht-und waffenlos ihrem Schicksale gegenüber. Hier fand sich aber kein Geräth, kein Werkzeug vor. Alles mußte aus Nichts geschaffen werden.“ Das Buch ist also eine Robinsonade extrem. Statt Werkzeugen und Waffen haben die Kolonisten eine andere Allzweckwaffe: Einen Ingenieur, der aus Faeces Gold macht. Das Buch gliedert sich in drei Teile, die im ebook in einem Buch zusammengefasst sind, in der Bertelsmann Reprint Ausgabe jedoch ebenfalls in 3 Bänden gedruckt wurden. Diese drei Teile unterscheiden sich deutlich in den Themen die behandelt werden. ==Band 1 Die Schiffbrüchigen des Luftmeeres== Die drei Schiffbrüchigen durchlaufen in wenigen Wochen die nahezu komplette industrielle Evolution der Menschheit. Wie es der Zufall will bietet diese Insel ihnen dafür alle Grundchemikalien, damit der Ingenieur im Batchverfahren in selbstgebrannter, unglasierter Keramik schnell mal Nitroglycerin und andere Grundchemikalien der chemischen Industrie herstellen kann. Wo sie scheitern, kommt ihnen ein Geist zu Hilfe, der ihnen das Benötigte einfach irgendwo ablegt. ==Band 2 Der Verlassene== Nachdem die Kolonisten es sich so richtig schön gemütlich gemacht haben ist es Zeit für einen Ausflug zur Nachbarinsel und für Wohltätigkeit. In diesem Band räumt Verne mit losen Fäden aus seinem Roman „Captain Grant Kinder“ auf, den man vorher gelesen haben sollte, auch wenn es in diesem Teil eine komplette Kurzzusammenfassung der Handlung des Romans gibt. ==Band 3 Das Geheimnis== Auch in diesem Teil räumt der Autor mit einem losen Faden eines seiner früheren Romane auf, man sollte daher „20.000 Meilen unter dem Meer“ vorher gelesen haben. Keines der besseren Bücher Vernes. Die Überhöhung der Allwissenheit des Ingenieurs, der mit Chemie und Ingenieurskunst jede Situation rettet und vom Seemann Pencroff regelrecht wie ein Gott verehrt wird nervt schon bald. Auch der gute Geist der Insel, der immer wieder als Deus ex Macchia auftaucht, wenn der Ingenieur mangels fehlender Chemikalien und Ausrüstung doch nicht weiterkommt, war über einen Großteil der Handlung hinweg nervig, auch wenn es eines der Leitmotive der Geschichte ist. Im Übrigen streut Verne wie gewohnt die lateinischen Artnamen über den Text, statt die gebräuchlicheren Trivialnamen zu verwenden. Jules Verne war selber ein passionierter Segler. Immer wenn im Frau und Sohn auf die Nerven gingen, verzog er sich auf sein Boot. Daher quält er wohl auch den Leser so gerne mit seitenweise nautischen Begriffen und Erklärungen. Des Weiteren hat das Buch so einige Logiklöcher, die mich stören. - Warum jammern die Kolonisten über zu wenig Kleidung, verwenden aber nicht die Felle der Tiere, die sie geschossen haben? - Woher kommen die Tiere auf der Insel, wie Jaguar oder Quagga, die da definitiv weder hingehören noch selber hingekommen sein können und im Falle des Quagga schon damals kurz vor dem Aussterben standen? - Das gleiche gilt für diverse Pflanzen aus unterschiedlichsten Regionen der Erde, die „zufällig“ alle auf dieser Insel wachsen. - Die Kolonisten scheren die Schafe vor dem Winter, wollen sie, dass diese Erfrieren? - Wie konnte Nemo ein Kabel verlegen, wo er im Sterben liegt? Das Kindle eBook basiert auf der anonymen Übersetzung der gemeinfreien Zeno.org Ausgabe von 1876 und hat auch die Bilder aus dieser in guter Qualität übernommen. Leider gibt es auch diesmal OCR Fehler, die zu Verschiebungen von f zu s (seiner Sand statt feiner Sand, oft zu ost, gesunden statt gefunden) s zu f (unsern statt unfern), b zu d (mitgedracht statt mitgebracht), o zu a (Nardwest statt Nordwest) ü zu k (klebrigen statt übrigen) führen. Des Weiteren basiert das Buch auf der Rechtschreibung vor der Rechtschreibreform vor der Rechtschreibreform und wartet mit vielen, heute nichtexistenten ths auf, wie Theil, Athem, gethan, Rath, That, oder Colonie mit C statt k, da liest man sich aber recht schnell ein.

    Mehr
  • Rezension zu "Die geheimnisvolle Insel" von Jules Verne

    Die geheimnisvolle Insel

    Cendra

    14. August 2010 um 14:36

    Schwierig ein Buch zu bewerten, was man als Kind geliebt hat, ich versuch es trotzdem mal. Mittlerweile habe ich es an die zehn Mal gelesen und auch heute gefällt es mir noch ziemlich gut, wie mir wahrscheinlich alles von Jules Verne noch immer gefallen würde. Das Buch verbreitet von der ersten Seite an einen Hauch von Abenteuer und entfacht mit jedem weiteren Lesen den tief vergrabenen Wunsch nach dem Aussteigen aus dem konventionellen Leben aufs neue. Schnell ist man mittendrin in der Geschichte und fiebert mit den Gestrandeten, zähmt Tiere, baut gemeinsam mit ihnen Lebensmittel und Tabak an, erfindet Schießpulver, Telefonmasten und alles, was man sonst noch zum Leben in der ansonsten vollkommenen Wildniss braucht. Ein Buch, welches ich auch noch als Erwachsener von der ersten bis zur letzten Zeile lesenswert finde. Es kann natürlich an nostalgischer Verklärung liegen, ich würde es aber viel lieber auf Vernes absolut fantastische Erzählkunst schieben, vor der ich auch heute noch den Hut ziehe.

    Mehr
  • Rezension zu "Die geheimnisvolle Insel" von Jules Verne

    Die geheimnisvolle Insel

    Moni 3007

    28. February 2010 um 14:29

    Während des amerikanische Bürgerkrieges gelingt Cyrus Smith gemeinsam mit einigen Mithäftlingen die Flucht aus einem Gefangenenlager. Nach einem Irrflug stranden sie auf einer einsamen Pazifikinsel. Doch sie sind nicht alleine. Sie müssen sich gegen Piraten zur Wehr setzen und den natürlichen Gefahren der Insel trotzen. Ein Unbekannter rettet ihnen dabei mehrfach das Leben. Wer ist dieser Fremde, und was führt er im Schilde? Wird Cyrus und seinen Freunden jemals die Flucht von der Insel gelingen? Jules Verne beschreibt in diesem wunderbaren und spannenden Klassiker sehr realistisch das Erkunden, Besiedeln und Leben auf der Insel mit seinen Gefahren. Ein guter Klassiker, der heute noch empfehlenswert ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks