In 80 Tagen um die Welt

von Jules Verne 
3,6 Sterne bei29 Bewertungen
In 80 Tagen um die Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (19):
StefanieFreigerichts avatar

Zum Hören ein Spaß für die ganze Familie. Ich liebe die alten Begriffe und amüsiere mich über die Abwesenheit von political correctness

Kritisch (4):
Siri_quergetipptblogs avatar

Äußerst knapper Zusammenschnitt einzelner Szenen, der kaum Kohärenz herstellt. Taugt in dieser Form nicht als Hörbuch.

Alle 29 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "In 80 Tagen um die Welt"

Phileas Fogg schließt mit den Mitgliedern seines vornehmen Londoner Klubs eine ungewöhnliche Wette ab: In 80 Tagen will er um die Welt reisen. Sollte er verlieren, steht sein Vermögen auf dem Spiel. An Bord von Dampfschiffen, mit der Eisenbahn, auf Elefantenrücken und mit Segelschlitten wird die Reise zu einem großen Abenteuer.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783837127669
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:cbj audio
Erscheinungsdatum:22.09.2014
Das aktuelle Buch ist am 01.06.1983 bei DELPHIN VERLAG erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Zum Hören ein Spaß für die ganze Familie. Ich liebe die alten Begriffe und amüsiere mich über die Abwesenheit von political correctness
    Ein Klassiker für die ganze Familie - auch als Hörbuch

    Das Leben des britischen Gentleman Phileas Fogg ist bestimmt von Regelmäßigkeit, Pünktlichkeit und ohne tiefere Gemütsregungen. Täglich sucht er seinen Club zur gleichen Zeit auf, um dort Whist zu spielen – solange, bis er sich auf eine Wette einlässt, schließlich ist er Brite.

    Der Klassiker ist vermutlich den meisten wohlbekannt, das Buch wird häufig gerne als Jugendbuch verschenkt, gerade mit einer Eignung auch für Jungen (Abenteuergeschichte, nicht zu lang, männliche Hauptfigur, fremde Länder, ein Hauch Technik). Ich habe selbst schon eine Version als Graphic Novel für genau diese Gruppe genutzt, das nur am Rande. Weitere Bekanntheit erlangte das Werk durch die vielen Verfilmungen. Von den Werken Jules Vernes ist es eines derjenigen, das sich nicht durch phantastische Elemente auszeichnet.

    Ich habe mit der Familie auf mehreren längeren Autofahrten das Hörbuch genossen, eine ungekürzte Version, die nur als Download verfügbar ist, gelesen von Reinhard Kuhnert, mit einer Dauer von 7 Stunden und 55 Minuten.

    Die Übersetzung, die der Lesung zugrunde liegt, ist sicherlich älter, so ist völlig sinnbefreit die Rede vom „schottischen Hof“ – hatte ich zuerst gar nicht verstanden: Scotland Yard. Gleichzeitig wird von „Mrs. Auda“ gesprochen, so viel mehr hätte man also auch dem deutschen Publikum zutrauen dürfen (sonst mag ich das ja, wenn die etwas betulicher wirkenden Formen beibehalten werden, davon gibt es sonst noch einige, die mehr Freude bereiten). Die Zeit, in der das Buch geschrieben wurde, darf man als Hörer nicht außer Acht lassen: da gibt es den jüdischen Kaufmann, der nicht mit sich handeln lässt, die Papua, die auf der niedrigsten Stufe menschlicher Bildung stehen, die „Wilden“ (Indianer) überfallen den Zug.

    Ich habe auch den Verdacht, dass in meiner editierten Kinderbuchversion von früher keine zwei Hunde auf dem Weg in den Reform Club von der Kutsche totgefahren wurden, und an den Rädern des Zuges dürften nicht Blut und Fleisch der Indianer gehangen haben. Ehrlich gesagt, angesichts der Gewöhnung an political correctness führte das dazu, dass sich die Erwachsenen im Auto köstlich amüsierten, wir werden uns also für den Rest des Tages um Karma-Punkte bemühen. Einiges hat der gute Jules Vernes definitiv nicht so ganz hinbekommen, die Wintersonnenwende wird von ihm auf Ende Oktober verlegt, San Francisco ist die Hauptstadt Kaliforniens, und auf dem Weg nach Shanghai wird immer wieder gesagt, man sei auf dem Weg nach Yokohama (das ursprüngliche Ziele, das nun mit Umweg über Yokohama angesteuert wird).

    Generell wurde das Hörbuch von Reinhard Kuhnert wirklich toll vorgelesen, er lässt klar die unterschiedlichen Sprecher hervortreten. Ich würde allerdings annehmen, dass er die TV-Verfilmung mit Peter Ustinov als Figgs kennt – das geht schon sehr in die Richtung. https://www.youtube.com/watch?v=Jt6-ITbNIl4 Im offiziellen Trailer taucht er leider nur kurz und stumm auf, daher https://www.youtube.com/watch?v=hBF162RClAQ
    In vielen Filmen  erscheinen Luftschiffe oder Zeppeline oder Ballons – nein, nicht im Text. Dafür fehlt in den Filmen praktisch immer der Segelschlitten.

    Fazit: ein Spaß für die ganze Familie, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass man kleinere Fehler ausmerzt, daher nur sehr gute 4 Sterne.


    Edit: gewühlt und die heimische Ausgabe gefunden, war meiner Erinnerung nach Teil eines Bundle mit Abenteuerbüchern vom Kaffeeröster, daher mit wenig "normalen" Angaben, um ein Buch zu identifizieren. Die Indianer kleben nicht an den Rädern, dafür gibt es auch gedruckt kein Pardon für Bello.

    Und SO spielt man generell Whist https://www.youtube.com/watch?v=9v5UxlUg55Y 

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Handlung zieht sich extrem

    Ich kann verstehen, warum dieses Buch als Klassiker gilt. Das war damals wohl so etwas wie die heutigen Reiseblogs, nur etwas theoretischer und voller Informationen zu Routen, Schiffen, der englischen Kolonie in anderen Ländern.... 
    Wen das alles nicht interessiert, besonders nicht, wann der Herr Fogg wo und wie viel Zeit gemacht hat, wie er mit Geld alles hinbekommt und völlig unverständlich auch noch die Liebe seines Lebens findet, sollte von dieser Geschichte die Hände bzw. Ohren lassen.

    Der Sprecher ist angenehm zu hören und verleiht jedem Charakter eine tolle Stimme. Leider musste ich die Geschwindigkeit irgendwann auf 1,4 (!!!) schrauben, sonst hätte ich dieses Hörbuch wohl nie beendet. Das lag aber definitiv nicht am Sprecher, sondern an der Handlung selbst.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Siri_quergetipptblogs avatar
    Siri_quergetipptblogvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Äußerst knapper Zusammenschnitt einzelner Szenen, der kaum Kohärenz herstellt. Taugt in dieser Form nicht als Hörbuch.
    Kommentieren0
    kira_murasakis avatar
    kira_murasakivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht so dynamisch wie anderes von Verne dafür aber voller interessanter Charaktere
    Kommentieren0
    Snordbruchs avatar
    Snordbruchvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Klassiker, den man im Laufe der Jahre immer mal wieder lesen/hören kann. Angenehm vorgelesen.
    Kommentieren0
    Rebekka_NPs avatar
    Rebekka_NPvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Klassiker ist wirklich faszinierend und gut gelesen.
    Kommentieren0
    arosa74s avatar
    arosa74vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Kurzweilige Unterhaltung.
    Kommentieren0
    Sarah86s avatar
    Sarah86
    Joeys avatar
    Joey
    F
    Fabi_liebt_Buechervor 23 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks