Juli Zeh Adler und Engel (Brigitte Edition 7)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Adler und Engel (Brigitte Edition 7)“ von Juli Zeh

Max ist Mitte 30 und hat als Anwalt in einer international tätigen Kanzlei schwer Karriere gemacht. Als er seine Jugendfreundin Jessie wiedertrifft und als die große Liebe seines Lebens entdeckt, gerät sein geordnetes Leben völlig aus den Fugen. Als Max entdeckt, dass Jessie und er ahnungslos in ein Netz von Drogen- und Waffenhandel auf dem Balkan verstrickt sind, ist es schon zu spät. Anna Thalbach hat alles im Repertoire, was an Juli Zehs Romandebüt so sehr fasziniert: Tempo, Spannung, Rausch, Wut, Erotik, Verbitterung. Ein ganz besonderes Hörbuch, spannend und verstörend bis zum Ende. Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, ist vermutlich die erste Juristin Deutschlands, die nach ihrem zweiten Staatsexamen bereits auf eine erfolgreiche literarische Karriere zurückblicken kann. "Adler und Engel" ist ihr Debüt-Roman, der Erfolg ihres zweiten Romans "Spieltrieb" beweist, dass es sich bei ihr nicht um eines der kurzlebigen literarischen Fräuleinwunder handelt. Anna Thalbach, geboren 1973 in Ostberlin, Tochter der Schauspielerin Katharina Thalbach, stand bereits als Sechsjährige gemeinsam mit ihrer Mutter vor der Kamera. Sie wurde zunächst durch verschiedene Kino- und Fernsehrollen bekannt, bevor sie sich dem Theater zuwandte. Begründung: Sie sei es leid, nur als "Gesichtsverleiherin" gefragt zu sein. Anna Thalbach arbeitet neben der Schauspielerei erfolgreich als bildende Künstlerin.

Chaotische Liebes-Krimi-Kriegs-Geschichte - etwas viel von allem. Aber eine tolle Anna Thalbach als Vorleserin!

— Xirxe
Xirxe
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verwirrend und grausam

    Adler und Engel (Brigitte Edition 7)
    Xirxe

    Xirxe

    08. February 2016 um 21:30

    Was für eine chaotische Geschichte, die da aus einer Teenagerliebe erwächst. Es geht um Drogenhandel und -schmuggel, geschickt vermischt mit den Kriegswirren auf dem Balkan und der danach folgenden Osterweiterung - das sind die unschönen Beigaben einer Liebesgeschichte die keine ist. Max ist verliebt in Jessy, die aber in Scherscha - der wiederum nur an viel Geld interessiert ist, an das er über Jessy heranzukommen glaubt, deren Vater ein Drogenhändlier im großen Stil ist. Max zieht sich zurück, wird ein erfolgreicher Anwalt im Völkerrecht und begegnet Jessy wieder. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf, als sich der Kontakt zu seiner alten Liebe intensiviert... Grundsätzlich keine schlechte Geschichte, wie hier das Grauen des Drogenhandels wie auch des Balkankrieges einem vor Augen geführt wird wie auf übelste Weise beides zusammengeführt wird. Doch irgendwie empfand ich die Art in der Alles zusammenhing, ziemlich konstruiert. Nichts, aber auch überhaupt nichts wurde hier dem Zufall überlassen, alles war geplant und von bösen Hintermännern in die Wege geleitet worden. Es löst sich am Ende (wenn auch nicht in Wohlgefallen) zwar alles auf und die Zusammenhänge sind klar erkennbar, doch etwas weniger Konstruktion hätte für meinen Geschmack dem Roman sehr gut getan. So bleibt es im Rückblick für mich eine recht chaotische Geschichte mit noch chaotischeren Hauptfiguren. Sehr gut gefallen hat mir aber Anna Thalbach als Vorleserin, die Jessy für mich überdeutlich darstellte mit ihrer feinen, manchmal leicht abwesend klingenden Stimme. Auch der Part von Max gefiel mir - recht neutral, schwer zu entscheiden ob Mann oder Frau, genau richtig für diese Figur. Alles in allem also ok - wenn man Anna Thalbach mag ;-)

    Mehr