Julia Adrian

 4.3 Sterne bei 1.817 Bewertungen
Julia Adrian

Lebenslauf von Julia Adrian

Julia Adrian ist tagsüber hauptberuflich die Mutter von drei Kindern, abends ist sie freie Autorin und schreibt an ihren Fantasy-Geschichten. Inspiration sind für sie die Märchen, die sie ihren Kindern vorliest und berühmte Autoren wie Joanne K. Rowling. Sie liebt lesen, schreiben und die Arbeit an ihrem Kräutergarten, sowie gemütliche Abende mit Tee und ihren Freunden. Ihre Debütreihe "Die dreizehnte Fee" entwickelte sich sofort zu einem Bestseller.

Alle Bücher von Julia Adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

 (848)
Erschienen am 05.10.2015
Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

Die Dreizehnte Fee - Entzaubert

 (447)
Erschienen am 28.10.2015
Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

 (333)
Erschienen am 29.08.2016
Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

 (121)
Erschienen am 20.10.2016
In Hexenwäldern und Feentürmen

In Hexenwäldern und Feentürmen

 (61)
Erschienen am 12.10.2017
Die dreizehnte Fee - Erwachen

Die dreizehnte Fee - Erwachen

 (4)
Erschienen am 20.09.2017
Entzaubert (Die Dreizehnte Fee 2)

Entzaubert (Die Dreizehnte Fee 2)

 (2)
Erschienen am 19.01.2018
Entschlafen (Die Dreizehnte Fee 3)

Entschlafen (Die Dreizehnte Fee 3)

 (1)
Erschienen am 31.05.2018

Neue Rezensionen zu Julia Adrian

Neu

Rezension zu "Die Dreizehnte Fee - Entschlafen" von Julia Adrian

Ein toller, gefühlvoller und düsterer Abschluss, passend zur Trilogie
Ruby-Celticvor 8 Tagen

Die Schreibweise der Autorin ist anspruchsvoll, märchenbehaftet und sorgt für ein recht gutes Gesamtbild. Man kann sich die Charaktere, die Umgebung und die Ereignisse recht gut vorstellen. Bei manchen Szenen hätte ich das gerne nicht gehabt, aber eher weil ich so gefühlsbedingt darin verankert war.

Die Geschichte setzt am zweiten Band an und sorgt dafür, dass wir relativ schnell vorankommen und wieder hineinfinden. Auch ohne große Erklärungen haben sich alle Puzzelteile an seinen Platz gemacht, auch ohne dass ich die ersten beiden Bände nochmal lesen musste.

Die Charaktere in diesem Buch sind mit der Ausnahme von Lilith alle nur bedingt greifbar. Sie spielen gewissermaßen teilweise eine bedeutende, aber dennoch nicht so wichtige Rolle dass sie ihr Wesen entfalten können. Ich fand es fast etwas schade, dass ich nicht alle Charaktere komplett greifen konnte. Gerade weil viele vielversprechende Züge enthalten waren.

Die Umsetzung dieses finalen Bandes fand ich spannend, düster und bespickt mit vielen Märchenereignissen. Es ist Wahnsinn wie die Autorin es geschafft hat, in diesen letzten Band nochmals so viele unterschiedliche Märchensituationen mit einzubauen. Es war einfach schön zu verfolgen.

Insgesamt muss ich sagen, dass sich das erste drittel etwas gezogen hat. Man kommt gut voran, aber irgendwie hat mir so ein bisschen der Bezug gefehlt. Ab dem zweiten wurde es definitiv besser und im letzten war ich wieder mitten in der Geschichte drinnen. Ich habe gelitten, gehofft, gebangt und geliebt.

Das Ende ist überraschend und doch auch wieder nicht. Wenn man es so Revue passieren lässt, hätte es eigentlich gar nicht anders ausgehen dürfen. Es hätte nicht gepasst. Trotz allem haben mir zum Schluss noch ein paar kleine Antworten gefehlt, die ich gerne gehabt hätte.

Dennoch habe ich diese Reihe mit einem sehr guten und gefühlsbeladenen Gefühl beendet. Es ist definitiv eine Reihe die Märchenbegeisterte lesen sollten, denn hier wurde tatsächlich eine düstere, spannende und wundervolle Adaption mit einer Menge Überraschungen und Wendungen geschrieben.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Die dreizehnte Fee – Entschlafen“ hat Julia Adrian einen wirklich tollen, spannenden, gefühlvollen und vor allem im Gedächtnis bleibenden finalen Band ins Leben gerufen. Sie konnte mich begeistern, fesseln und immer wieder überraschen. Für Märchenbegeisterte definitiv eine lesenswerte Reihe.

Kommentieren0
2
Teilen
C

Rezension zu "Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln" von Julia Adrian

Die erste Anthologie war noch besser als die zweite ;)
cat200913vor 13 Tagen

Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

 

Inhaltlich kann ich nicht viel sagen, da es sich um eine Kurzgeschichtensammlung handelt.

Grob gesagt: Alle spielen mehr oder weniger in märchenhaften Welten.

 

Fangen wir doch einfach mal an:

 

Julia Adrians Geschichte lehnt an die dreizehnte Fee an und war ganz interessant, da man einzelne Figuren besser kennenlernt. Dieses Mal war es die Kinderfresserin, deren Geschichte mir wirklich sehr gut gefallen hat.

 

Die Geschichte von Susanne Gerdom fand ich wirklich sehr gut. Sie hat uns in eine magische Reise rund um tausendundeinenacht entführt und mich mit einem Lächeln zurückgelassen. Obwohl dem Grunde nach nichts „neu“ war, war alles rund. Ich glaube, dass es mitunter zu den längsten Kurzgeschichten gehörte.

 

Kate Forsyths Kurzgeschichte ist eine sehr sehr kurze Geschichte gewesen, jedoch bleibt sie in Erinnerung aufgrund der Bedeutung des Todes.

 

Als Jugendliche hatte ich eine besondere Lieblingsautorin. Sie hat mich mit Faunblut in die Welt der Magie und der Fantasie entführt – Nina Blazon, deren Kurzgeschichte mich unfassbar enttäuscht hat. Nicht, weil sie nicht gut war, sondern schlicht, weil ich zu große Erwartungen hatte. Auf etwas neues, magisches, bewegendes. Die Kurzgeschichte war wirklich nicht schlecht, sie war sogar als solches gesehen sehr gut – nur weiß ich, dass diese Autorin mehr kann.

 

Bei der nächsten Kurzgeschichte habe ich etwas gebraucht, um den Sinn darin zu verstehen bzw. um mental reinzufinden. Seanan McGuire hat einen ganz guten Schreibstil. Leider mochte ich die Kurzgeschichte persönlich nicht so sehr, da sie meines Erachtens die ein oder andere Schwäche hatte, aber sie wird bestimmt einigen gefallen.

 

Das Schwanenmädchen von Nina Bellem war traurig, wie schön zugleich. Es war mal was anderes und in dieser sonderbaren Form etwas einmaliges. Ich habe die Geschichte gern gelesen und war auch schnell mit ihr durch. Um ehrlich zu sein: Mit dem Ende habe ich tatsächlich nicht gerechnet.

 

Mara Lang. Hach, was soll ich sagen? Die Kurzgeschichte war zu kurz. Obwohl klar war, wie es enden würde, noch mit den ersten Seiten wusste ich es und hatte recht, hätte ich mir einen Roman gewünscht. Es ist nichts neues, nichts altes, das verändert und einmalig gemacht wurde, aber es war toll. Obwohl es ein Rad war, so, wie viele Geschichten auch, habe ich die Seiten verschlungen und war tatsächlich traurig, als es vorbei war. Ich habe mit der Protagonistin wirklich mitgefühlt und mitgefiebert.

 

T. Kingfisher hat eine Kurzgeschichte erschaffen, die mich zum Schmunzeln gebracht hat. Eigentlich wurde dadurch die ursprüngliche Geschichte von Aschenputtel auf den Arm genommen, was ich persönlich echt cool fand!

 

Zuckersüß fand ich die Geschichte von Tanja Kinkel. Das war wirklich goldig und auch erwärmend fürs Herz. Insbesondere, da es sich hier nicht um Menschen handelte, sondern um eine Ziege und einen Schneemann – wirklich eine tolle Geschichte. Das hätte auch auf alle Fälle Potential für ein Kinderbuch.

 

Die High Fantasy Kurzgeschichte von Diana Menschig war wirklich gut geschrieben. Daraus kann man definitiv auch einen Roman schreiben. Die Dinge, die sie darin verwogen hatte, waren überraschend, wie gut zugleich.

 

Wie passend, dass ich zu Rumpelstilzchen bzw. zu dessen Tochter selbst einen Roman verfasse – Christoph Marzi hat es auch getan. Eine liebevolle Geschichte, die eine andere Seite des kleinen, buckligen Mannes zeigt. Eine mit viel Herz, Gefühl und Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Wirklich sehr gelungen und begeisternd.

 

Mit dem Ende von Anna Milos Kurzgeschichte hat mich entsetzt zurückgelassen, denn so, wie sie es beendet hat, kann man kein Buch beenden, sei es auch nur als Kurzgeschichte. Anfang vom Ende – aber was dann? Irgendetwas muss nach den letzten Worten dieser Autorin passieren.

 

Fabienne Siegmund hat einen sehr guten Schreibstil. Die Kurzgeschichte war teilweise wirklich traurig und hat mich ziemlich mitgenommen. Doch ich war glücklich, als das Ende da war, denn nach allem Bösen gibt es oft ein Ende, das passt und so ist, wie es sein muss.

 

Auch mit dem Ende von Katrin Solbergs Kurzgeschichte habe ich nicht gerechnet. Sie hat mich schockiert zurückgelassen, mit dem Wunsch nach Auflösung. Es könnte durchaus als Vorgeschichte für einen richtigen Roman dienen, den ich auf alle Fälle lesen würde. Ich glaube, sie war mit die Längste, wenn ich daran zurückdenke.

 

Kommen wir Zur Kurzgeschichte von Christian Handel. Sie war anders als erwartet, aber so, wie sie war, perfekt. Wobei ich gestehen muss, dass die überraschende Wendung, die am Ende kommen sollte, für mich schon von der ersten Seite her klar war. Ich kann nicht sagen, woran es lag, aber die Auflösung am Ende kam weder überraschend noch verwundernd. Dennoch war die Kurzgeschichte schön geschrieben.

 

Dafür umso überraschender war die Kurzgeschichte von Björn Springorum. Ich habe erst ab er Mitte der Erzählung eine Ahnung gehabt, was kommen würde. Umso besser finde ich die Kurzgeschichte, die ein etwas in der Russin in mir berührt hat, da ich mit den Geschichten rund um Baba Jaga aufgewachsen bin.

 

Susan Wade hat es wirklich geschafft, ein Märchen neu zu kreieren. Ich fand das Ende zwar schade, aber richtig. Manche Geschichten müssen halt enden, wie sie enden, auch wenn es mir als Leser anderweitige Hoffnungen gemacht hat. Es war wirklich gut geschrieben und gut umgesetzt.

 

Die interessante Kurzgeschichte von Juliet Marillier war ergreifend und fesselnd. Ich habe mitgefiebert und die Entwicklung mitverfolgt. Grausam, dass ein Teil davon wirklich der Wahrheit entspricht, aber die Autorin hat aus einem Unglück ein Glück gemacht – zumindest für einige Beteiligten.

 

 

Allgemein kann ich zusammenfassend sagen, dass ich wirklich sehr begeistert von allen Kurzgeschichten war. Ich habe ja bereits die zweite Anthologie vom Drachenmond gelesen, in dem es viele Kurzgeschichten gab, die mir nicht zugesagt haben. Umso gespannter war ich auf die aller erste. Ein kleines Meisterwerk – inhaltlich, wie optisch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "In Hexenwäldern und Feentürmen" von Julia Adrian

In Hexenwäldern und Feentürmen
0Soraya0vor 15 Tagen

Zum Inhalt (Klappentext):
Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung. Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht. Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden. Eine märchenhafte Anthologie.

Meine Meinung:
Allein das Cover lässt einen schon träumen und in der märchenhaften Welt abtauchen! Es ist einfach nur wunderschön und liebevoll gestaltet.
Im Inneren erwarten einen 19 Kurzgeschichten zu den unterschiedlichsten Themen. Dabei erhält der Leser vor jeder einzelnen Geschichte ein paar Informationen zum Autor und der Entstehung seiner Werke.
Wie es bei einem Buch mit Kurzgeschichtensammlung der verschiedensten Autoren für gewöhnlich ist, trifft natürlich auch hier nicht jede gleichermaßen den Geschmack des Lesers. Dennoch haben mir alle Geschichten gefallen und es war keine dabei durch die ich mich hätte quälen müssen. Auch fliegt man durch die eine schneller als durch die andere, was den unterschiedlichen Schreibstilen geschuldet ist.
Christian Handel ist hier wirklich eine gelungene Mischung der verschiedensten Märchen gelungen, so dass ich mich gar nicht entscheiden kann, welche Geschichte mir am Besten gefallen hat.

Fazit:
Absolute Leseempfehlung für große Märchenfans die nicht immer ein Happy End erwarten.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

WICHTIG! WICHTIG! WICHTIG!

HALLO IHR LIEBEN <3
Willkommen bei unserer Leserunde!
Wir freuen uns wahnsinnig, dass so viele mit uns gemeinsam lesen wollen - und auch wenn wir nur 5 Prints zu vergeben haben, so möchten wir doch EUCH ALLEN die Chance geben, teilzunehmen. Deswegen BIETEN WIR JEDEM, der kein Print gewonnen hat (Gewinner werden noch bekannt gegeben) ein E-Book in seinem Wunschformat an (EPUB oder MOBI).
Normalerweise würde ich jetzt jedem von euch eine Nachricht schreiben, mit der Frage, ob ihr ein E-Book möchtet, wenn ja in welchem Format und um eure Mailadresse bitten, damit ich es euch zukommen lassen kann.
Da ich aber leider drei kranke Kinder zuhause habe und die Nacht für das Baby besonders schlimm war und wir uns gleich auf den Weg zur Notfallsprechstunde machen, wird sich das alles etwas nach hinten verzögern. Mit ganz viel Glück schaffe ich es bereits heute Nachmittag, die ersten E-Books zu verschicken, vielleicht auch erst heute Abend, mit Pech morgen.
Ich bitte euch sehr um Entschuldigung und hoffe, ihr mögt solange warten.

Ganz liebe Grüße - und ich freue mich sehr mit euch und den anderen Autoren zu lesen,
eure Julia <3


Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

Traust du dich, einen Blick hinter den Spiegel zu werfen?

Entdecke eine Welt, in der Feen zum Klang fluchbeladener Harfen tanzen und Geheimnisse wohl verborgen hinter Brombeerhecken schlummern.
Folge den Spuren derer, die du zu kennen glaubst. Doch gib acht - im Märchenreich ist nichts so, wie du es erwartest ...


WER HAT LUST GEMEINSAM IN DIE WELT VON MÄRCHEN UND BÖSEWICHTEN EINZUTAUCHEN?

Für diese Leserunde spendiert der Drachenmond Verlag

---> 5 PRINTEXEMPLARE
---> und einige E-Books (erscheint in Kürze)

Wir würden uns sehr freuen, mit euch gemeinsam zu lesen (Ich selbst kenne noch keine der anderen Kurzgeschichten und bin ganz heiß darauf!!). Mit etwas Glück, stoßen vielleicht noch ein paar der anderen Autoren dazu! Anschließend bitten wir euch, die Märchenanthologie auf einem Verkaufsportal eurer Wahl zu rezensieren!

Bewerbt euch doch einfach in einem Kommentar und verratet uns, ob ihr bereits einige Bücher der Autoren kennt <3

Ganz liebe Grüße,

eure Julia und der Drachenmond Verlag

LOVELYBOOKS-LESERPREIS

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, läuft zeitgleich die Abstimmung zum Lovelybooks-Leserpreis! Diese Anthologie ist gleich in zwei Kategorien nominiert!
BESTES COVER und BESTER BUCHTITEL!

Jede Stimme zählt!

In den weiteren Kategorien finden sich noch mehr Drachenmond-Titel. Ob Straßensymphonie von Alexandra Fuchs, Mondprinzessin von Ava Reed, Rebell von Mirjam Hüberli, Die Dreizehnte Fee von Julia Adrian, Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas, Divinitas von Asuka Lionera - stimmt für eure Lieblinge!!!

DANKE!

Zur Leserunde
Wer taucht ein mit uns in die Welt der Märchen?

Gemeinsam mit euch möchten wir die neue Märchenanthologie aus dem Drachenmond Verlag lesen und die unterschiedlichen Kurzgeschichten mit euch diskutieren.

Wie auch im letzten Jahr werden wieder mehrere Autoren an der Leserunde teilnehmen.


Das Buch erscheint zur Frankfurter Buchmesse 2017; bereits heute kannst du dich für eines von 30 Rezensionsexemplaren bewerben. Dabei handelt es sich um fünf Print-Bücher und 25 ebooks.

Ihr wisst nicht, worum es geht?

Tief verborgen in verwunschenen Wäldern leben magische Wölfe, weben finstere Hexen mächtige Zauber und suchen mutige Recken nach Erlösung.

Lausche dem Gesang der Sirenen, triff den König der Feen und tanze mit den Wesen der Anderswelt im Mondlicht.

Doch achte auf deine Schritte. Denn wer sich in den Schatten dieser Welt verliert, bleibt auf ewig verschwunden.

Euch erwarten 19 märchenhafte Kurzgeschichten aus der Feder folgender Autoren:

Julia Adrian, Bettina Belitz, Stephan R. Bellem, Nina Blazon, Nicole Böhm, Patricia Briggs, Lena Falkenhagen, Alexandra Fuchs, Christian Handel, Jim C. Hines, Nina MacKay, Marissa Meyer, Oliver Schlick, Katharina Seck, Sylvia Johanna Sollfrank, Maggie Stiefvater, Andreas Suchanek, Halo Summer und Michelle Natascha Weber.

Macht mit!

Wir hoffen, dass viele von euch Lust haben, die Anthologie gemeinsam mit uns zu lesen und darüber zu sprechen.

Wir wünschen uns, dass ihr im Anschluss an die Leserunde die Anthologie auf einem Verkaufsportal eurer Wahl rezensiert.

Bewerbt euch gern für ein Exemplar und lasst uns wissen, was ihr an märchenhafter Fantasy mögt oder warum ihr gern teilnehmen würdet.

Natürlich könnt ihr auch teilnehmen, wenn das Los nicht auf euch gefallen ist. Denn wir sind der Meinung: Je mehr wir sind, desto spannender wird es!



Start der Leserunde ist der 18.10.2017.
 





Letzter Beitrag von  0Soraya0vor einem Jahr
Zur Leserunde

Das Finale der Feentrilogie ist endlich da!

Zusammen mit euch möchte ich eine kleine, spontane Leserunde starten, um die Geschichte gemeinsam zu Ende zu lesen. Für mich ist es ein wahnsinnig aufregender Moment - und ich bin mehr als gespannt auf eure Meinungen und Gedanken!

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen

“Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.”

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind?

»Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück.Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.

Zur Leserunde:

  • Es werden 5 Prints und 20 E-Books vergeben - schreibt bitte dazu, welches Format es beim E-Book wäre (MOBI oder EPUB)
  • Ihr solltet Band 1 & 2 bereits gelesen haben.
  • Nach der Leserunde wäre es toll, wenn ihr eine Rezension auf einem  Verkaufsportal verfassen würdet - welches ist ganz egal (Amazon, Thalia ...)
  • Bewerbt euch mit der Antwort auf folgende Frage:

Welche Fee ist bisher euer Lieblingscharakter und warum?

Ich freue mich auf euch!

Herzlich - eure Julia <3


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Julia Adrian wurde am 01. Januar 1991 geboren.

Julia Adrian im Netz:

Community-Statistik

in 1.859 Bibliotheken

auf 808 Wunschlisten

von 68 Lesern aktuell gelesen

von 116 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks