Die Dreizehnte Fee - Erwachen

von Julia Adrian 
4,3 Sterne bei826 Bewertungen
Die Dreizehnte Fee - Erwachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (664):
HollyMoons avatar

Einfach Märchenhaft!

Kritisch (47):
TamiraSs avatar

Unausgegorener, abgehackter Schreibstil und - natürlich - eine absolut unrealistische Liebesgeschichte; für mich eine maßlose Enttäuschung

Alle 826 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Dreizehnte Fee - Erwachen"

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959911313
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:212 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:05.10.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne430
  • 4 Sterne234
  • 3 Sterne115
  • 2 Sterne34
  • 1 Stern13
  • Sortieren:
    Elite1304s avatar
    Elite1304vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein kurzer Auftakt über die Rache der bösen Königin.
    Kurz und bündig

    Das Buch habe ich mal auf einer Buchmesse in Berlin gekauft und nun endlich gelesen. Es enthält nur 205 Seiten, da kann man bereits erahnen, dass es an Tiefgründigkeit mangelt.
    Die 13. Fee ist in diesem Buch einst die böse Königin gewesen, die nun von ihrem Dornröschenzauber erwacht und danach eine Reise mit einem Hexenjäger antritt. Sie will Rache an ihren Schwestern für deren Verrat. Währenddessen erkennt sie, dass sie nicht länger nur die böse Königin in sich trägt sondern zudem neue Gefühle wie Reue, Liebe und Verletzlichkeit.
    Die Idee der Story finde ich gar nicht mal schlecht, das Buch selbst war auch nicht schlecht. Es ist nur im Ganzen sehr abgehackt. Personen werden kurz erwähnt und spielen plötzlich überhaupt keine Rolle mehr (bis auf die Fee und der Hexenjäger natürlich).
    Alles in allem ist das Buch unspektakulär, bis zur Hälfte musste ich mich beim Lesen konzentrieren um mit den Gedanken nicht abzuschweifen. Am meisten störte mich jedoch der abgehackte Schreibstil.
    Ich bin noch unschlüssig, ob ich die Folgebände lesen werde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MaraTa57s avatar
    MaraTa57vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch aus der Sicht der Bösen Königin Mega!
    Ein Buch aus der Sicht der Bösen Königin

    Der Inhalt
    Lilith ist die ​dreizehnte Fee​, ​Dornröschen​ und die ​böse Königin​ in einer Person. Ihre Schwestern, die anderen Feen haben sie vor 1000 Jahren in den Dornröschenschlaf versetzt aus dem sie nie wieder erwachen sollte, denn es gibt ​keine Liebe ​für Feen. Und doch, es kommt der Tag an dem sie erwacht, wachgeküsst von einem Prinzen, der sie für eine Prinzessin hielt. Das Unmögliche ist geschehen, die Königin ist zurück und sie sinnt auf ​Rache​, Rache für den Verrat ihrer Schwestern an ihr. Wie gut das der ​Hexenjäger​ an ihrer Seite, die Feen, oder Hexen wie man sie auch nennt, ebenfalls Tot sehen will. Auch gut, dass er sie nur mit der Hilfe der Königin töten kann…

    Meine Meinung
    Die dreizehnte Fee ist genial. Die ​Märchen​ die man in seiner eigenen Kindheit gehört hat so zu​ interpretieren​, zu​ verweben​ und zu einer ​eigenen, neuen Geschichte zu spinnen​…. Respekt an die Autorin, sie hat damit eine eigene, neue, ​grausame ​Welt erschaffen. Auch das es mal nicht um eine Heldin geht, denn Lilith ist​ keine Heldin​, sie ist nicht die Gute in der Geschichte, sie ist die ​Böse​. Allerdings hat sie auch ein wenig von einer multiplen Persönlichkeit, manchmal scheint es als wären Lilith und die böse Königin zwei verschiedene Persönlichkeiten in einem Körper. Ich bin wirklich sehr gespannt darauf wie es weiter geht, wie das Buch zum Ende kommt. ​Kann sich Lilith von der Königin befreien? Oder wird sie am Ende das letzte Opfer des Hexenjägers?

    Band 2: Die dreizehnte Fee – Entzaubert

    Band 3: Die dreizehnte Fee – Entschlafen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    C
    cat200913vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch war gut für Zwischendurch
    Wenn es mal schnell gehen muss

    Ich möchte gar nicht so stark auf den Inhalt eingehen.
    Es handelt sich hierbei um die sogenannte 13. Fee, was natürlich bedeutet, dass es 12 weitere gibt. 

    Lillith, die 13. Fee, ist an sich ganz cool. Ich mochte sie als Figur ganz gern, nur fehlte mir da bisweilen die Tiefe. Oft hat sie meines erachtens nach unplausibel gehandelt, zu stark Gefühlsorientiert, was zwar einerseits gepasst hat, aber oft leider sehr naiv rüberkam, dafür, dass sie zu den mächtigsten Feen gehören soll.
    Es gab im Buch einige Zwispälte, die ich anfangs nervend, aber später für gelungen fand.
    Den Hexenjäger mochte ich ganz gern. Er war mysteriös, rau und doch zeitweise weich. Dahingehend möchte ich auch nicht zu viel verraten.

    Das Buch hat sich sehr gut runter gelesen und ist aufgrund seiner "dicke" sehr schnell fertig gewesen - man muss an dieser Stelle nämlich sagen, dass das Buch relativ dünn ist und viele schöne Zeichnungen enthält, die den recht groß geschriebenen Textanteil noch geringer werden lässt, was mich aber an dieser Stelle nicht gestört hat.

    Das Cover ist wunderschön, ein Meisterstück von Alexander persönlich. Eines seiner ersten Cover, in die ich mich verliebt habe.

    Prinzipiell fand ich die Idee mit den Märchen, den Kämpfen usw. ziemlich gut aufgegriffen, ebenso die Verknüpfung der Märchen mit den anderen Feen.
    Es war mal erfrischend, die andere Seite zu sehen und nicht immer nur den Frieden hinter den Erzählungen in den Vordergrund zu setzen.


    Alles in allem war es eine nette Lektüre für Zwischendurch. Für mich persönlich ein fließender, aber zu einfacher Schreibstil, der leider zu viele Lücken lässt, die ich gern mit mehr Leben und mehr Details gefüllt gehabt hätte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HennaLees avatar
    HennaLeevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Die Märchen aus meiner Kindheit habe ich durch dieses Buch aus einem ganz anderem Blickwinkel gesehen.
    Märchenhaft

    Es ist komplett anderes als das was ich sonst lese. Die Märchen aus meiner Kindheit habe ich durch dieses Buch aus einem ganz anderem Blickwinkel gesehen.
    Eigentlich müsste man Lilith hassen, da sie nicht die gute Fee aus dem Märchen ist, welche einem Wünsche erfüllt. Doch um so mehr man ihre Geschichte kennenlernt und ihre Kindheit beleuchtet wird, um so mehr versteht man ihr Handeln. Ihr zuzusehen wie ihr bewusst wird wie menschlich sie ist und das Rache nicht alles ist, ist herzergreifend.  Während des Buches, fragt sich Lilith immer wieder ob auch Feen die wahre Liebe finden können oder ob dies nur den Menschen vorenthalten bleibt.

    Das Buch fesselt schon alleine durch seinen Schreibstil. Es wird aus der Sichtweise von Lilith erzählt. Sie beschreibt ihre Gefühle und den inneren Kampf mit sich und der ehemaligen bösen Königin, die sie einst war, unglaublich gut, sodass ich selbst mit mir hadern musste auf welcher Seite ich stehen würde.
    Die Bezüge zu den Märchen, die wir alle kennen, ist perfekt und in mir kam der Gedanke auf, dass es genau so sein musste. So märchenhaft und doch so real, wenn man sich an Hänsel und Gretel oder die sieben Zwerge erinnert. Der Schreibstil zog mich in seinen Bann und ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen.

    Jede der Figuren ist wichtig für die Handlung, jedoch nicht bis ins kleinste Detail ausgeleuchtet, was ihnen mehr Handlungsmöglichkeiten bot. Dies führte immer mehr zur Frage, wer sich hinter den Feen verbirgt?

    Das Ende war sehr passend und geht dann nahtlos in Band zwei über, welcher "Die dreizehnte Fee - Entzaubert" heißt

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BookishMomentss avatar
    BookishMomentsvor 4 Monaten
    Eine märchenhafte Geschichte, die mehr ist als nur ein Märchen

    Meinung

    Lilith  fällt aus einem sehr langen Dornröschenschlaf, den ihre zwölf Schwestern ihr beschert haben. Sie war die böse Königin und versucht als Mensch jetzt ihr neugewonnenes Leben zu bewältigen, da sie bisher das alles nicht kannte. Zunächst dachte sie der holde Prinz, der sie aus dem Jahrtausendschlaf erweckt hatte wäre der, der sie liebe, aber dem ist leider nicht so, denn es ist jemand völlig anderes.
    Gemeinsam mit dem Hexenjäger macht sie sich auf die Reise und das Abenteuer, denn die beiden haben eine Sache gemeinsam: Sie wollen Rache üben an den restlichen Feen, die Unheil über die Menschheit brachten und die unter deren Fuchtel stehen. Doch dieses Abenteuer erweist sich als recht schwierig, denn ohne Magie lassen sich die anderen Schwestern von ihr nicht so einfach bezwingen....

    Lilith  ist mir zunächst total unschuldig vorgekommen. Sie hat aber auch eine sehr durchtriebene und sensible Art an sich, die man im Laufe der Story kennenlernt. Klar sie muss all die neuen Gefühle, die sie als Fee vorher noch nicht kennt, erlernen und mit ihnen umzugehen.

    Der  Hexenjäger  mochte ich von seiner Art her. Er hat einen sehr harten Kern, den er nach außen trägt, doch er hat auch eine weiche Seite an sich, die ab und zu auch mal zum Vorschein kam. Er versucht den Menschen zu helfen so gut wie er es kann.

    Der  Schreibstil  von Julia ist sehr flüssig und gut zu lesen. Man taucht in ein komplett anderes Märchen ein, so wie man es bisher noch nie las oder kennt. Die  Spannung  sind auf jeden Fall von Anfang an drin, denn ohne geht es einfach nicht. Man erfährt sehr viel von der Umgebung und der Stadt, in der die Geschichte spielt und von der Reise. Ich fand es auch gut, dass man Bezug zu dem Grimm Märchen genommen hat.

    Ich wäre am liebsten selber die Protagonistin gewesen, um dieses Abenteuer zu erleben und alles mit ihren Augen zu sehen, um zu erfahren, wie es dort ist zu leben.

    Werden sie die anderen Feen finden und sie besiegen? Wird Lilith die Liebe erfahren? Kann sie ihre Magie zurückgewinnen?

    Fazit

    Ich hatte dieses Buch bereits schon  Anfang November 2015  gelesen und rezensiert. Nur leider ist mir diese Rezension abhanden gekommen und so musste ich sie nochmal lesen, um sie rezensieren zu können und ich nutzte die private Lesechallenge von meinen 4 Mädels und mir aus, um dies zu tun, da es zu einem der 50 Aufgaben, die wir uns gegenseitig gaben, einfach passte.

    Ich fand den Inhalt, als auch die Umsetzung der Geschichte sehr sehr toll beschrieben, genauso wie die Charaktere sehr gut in Szene gesetzt und sie sind mir beide wie die anderen erwähnten Wesen und Menschen ans Herz gewachsen. Konnte mich mit manchen Charakterzügen selber identifizieren und fühlen, was sie fühlten. Dieses Buch nochmal zu lesen und nochmal eintauchen zu dürfen in diese wundervolle, magische wie auch märchenhafte Geschichte, hat mich sehr geflügelt und aufgemuntert und die Erinnerungen kamen von selber wieder zum Vorschein.


    Weitere Bücher von der Autorin

    Die dreizehnte Fee - Entzaubert (Band 2) Die dreizehnte Fee - Entschlafen (Band 3)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jenny081180s avatar
    Jenny081180vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach toll!!
    Band 1 der Fee!

    Diese Reihe ist mein absoluter Liebling aus dem Drachenmondverlag!
    Das Cover ist mega, die Story so fantastisch....so viele Märchen gebündelt in einer Geschichte....und die liebe Julia ist so ein lieber, sympatischer Mensch! Ich war sofort total verzaubert und musste direkt mit dem zweiten Band weiter machen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buechermama85s avatar
    Buechermama85vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Toll, die Märchen auch mal von einer anderen Seite zu sehen!
    Rezension zu Die Dreizehnte Fee - Erwachen von Julia Adrian

    Mit Erwachen startet die Reihe „Die Dreizehnte Fee“ von Julia Adrian. Es ist nicht nur meine erste Märchenadaption, sondern auch mein allererster Drache, den ich lese.

    Lilith die Protagonistin und zeitgleich die einst mächtigste der Dreizehn Feen wird aus Ihrem 1000 jährigen Schlaf geweckt. Sie ist mir eigentlich ziemlich sympathisch. Wie sie lernt was Gefühle sind, wie Reue Mitgefühl oder Trauer. Auf der suche nach der Liebe, und dem geliebt werden. Es ist toll zu sehen wie sich sich entwickelt. Doch noch immer lauert die Königin in ihr! Und der Kontrast zwischen diesen beiden doch so unterschiedlichen Charakteren in einer Person, hat die Autorin super umgesetzt!

    Der Hexenjäger hingegen ist mir ein riesiges Rätsel. Ich verstehe überhaupt nicht was er in dem ganzen für eine Rolle spielt. Will er die Feen aus eigenem Antrieb töten oder hat er einen Auftraggeber? Was will er von Lilith? Er ist ihr auf der einen Seite immer sehr kalt und herzlos. Auf der anderen so zärtlich und besorgt. Bei ihm hält sich die Autorin sehr zurück was seine Vergangenheit und Motivation angeht. Ich bin gespannt welches Geheimnis er verbirgt.

    Ich findet es faszinierend, wie die Autorin es schafft, einen durch die Märchen zu führen welche man eigentlich schon kennt, ohne das man im ersten Moment weiß, um welches es sich handelt. Zwischendurch war ich hin und wieder verwirrt, weil ich Details erst einmal keinem meiner bekannten Märchen zuordnen konnte. Doch mit fortschreiten der Story kommt man dann doch dahinter, um wen es sich da gerade handelt. Die Stimmung im Buch ist von ersten bis zum letzten Buchstaben düster und geheimnisvoll und lässt sich dank dauerhaft aufrechterhaltener Spannung und einem lockeren und flüssigen Schreibstiel super lesen. Ich habe es innerhalb 1 Tages verschlungen und freue mich schon sehr auf den nächsten Teil!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    L
    LenaSilbernaglvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Märchenmix
    Im Bann der dreizehnten Fee

    Achtung! Hierbei handelt es sich um den ersten Teil der Trilogie!

    Das Cover:
    Es ist in dunkelblau gehalten. Außerdem weißt es Ranken auf, die auf den Dornröschenschlaf hinweisen.

    Das Buch:
    In der Ich-Perspektive begleitet der Leser die Titelgebende dreizehnte Fee Lilith. Sie erwacht aus einem Schlaf, der allgemein als Dornröschenschlaf bezeichnet wird. 
    Wie im Märchen Dornröschen wird sie durch einen Kuss erweckt. Als sie erwacht, wird sofort klar, dass sie nicht die Gute in der Geschichte ist. 
    Sie tritt anfangs als Hexe auf, aber auch als Königin, die über alles und jeden herrschen will. Sie will Krieg. Das macht sie zu einer Protagonistin, der man nicht jeden Tag begegnet. Denn sie ist hier eindeutig die Böse. Auch der Name Lilith weist schon auf ihre Natur hin und kann somit als sprechender Name bezeichnet werden. Lilith war Adams erste Frau in der Entstehungsgeschichte. Doch sie unterwarf sich ihm nicht - so wie es Eva später tat und galt allgemein als selbstständiger und gleichgestellte Partnerin von Adam.
    Der Dornröschenschlaf ist nur eines von vielen märchenhaften Elementen, die im Buch angewandt werden. Er wird hier als Strafe für Liliths Größenwahn vollzogen. So ist beispielsweise auch Liliths Äußeres dem von Schneewittchen nachempfunden. Sie wird beschrieben wie Schneewittchen mit Haut so weiß wie Schnee, Haar so schwarz wie Ebenholz und Lippen so rot wie Blut. 
    Auch der Kuss, der sie erweckte, sollte so wie im Märchen sein. Es sollte nur ein Kuss wahrer Liebe sie erwecken können. 
    Der Turm, in dem Lilith erwacht, wird außerdem ebenfalls sehr märchenhaft geschildert. Ihn umgibt ein märchentypischer Wald, der eigentlich die Dornenhecke aus "Dornröschen" ist. 
    Das Land, in dem sich der Leser wiederfindet, wird Pandora genannt und zeigt auch hier viele Parallelen zur Märchenwelt, wie wir sie kennen. 
    In dieser Welt gibt es alle möglichen Märchenfiguren, wie etwa Elfen, Meerjungfrauen, Drachen, Nixen oder Wichtel. 
    Die Welt ist sehr beeindruckend gezeichnet und scheint eine endlos dehnbare Landschaft zu sein. 
    Lilith will in dieser Welt jedoch nur eins: Rache an ihren Feenschwestern. Denn diese raubten ihr die Kräfte. 
    Als sie erwacht, begegnet sie gleich dem Hexenjäger. Dieser hat es sich zur Aufgabe gemacht die dreizehn Feen bzw. Hexen zu jagen und zu töten. Auch Lilith verfolgt das selbe Ziel. 
    Die beiden beschließen sich zusammen zu tun, was anfangs sinnvoll erscheint. Doch mit der Zeit scheint es unvermeidlich, dass Lilith sich in ihn verliebt.
    Dies scheint jedoch ein vollkommen neues Gefühl für sie zu sein. Der Leser und auch sie selbst werden in ein Gefühlschaos geworfen, da Feen eigentlich keine Liebe - zumindest nicht auf diese Weise - empfinden können. 
    Auf ihrem gemeinsamen Rachenfeldzug, ist Lilith eher eine Gefangene als eine Begleiterin. 
    Zuerst treffen die beiden auf die Kinderfresserin. Diese scheint jedoch verrückt geworden zu sein. Die Kinderfresserin macht ihrem Name alle ehre. Sie verkörpert in der Geschichte das Märchen von "Hänsel und Gretel". Da ihr richtiger Name Gretchen lautet und ihr Bruder Hans hieß. 
    Als nächstes stehen die beiden dann der Giftmischerin gegenüber. Diese hat als Markenzeichen einen roten Apfel und scheint Liliths größte Herausforderung zu sein. Auch ihr Name - Eva - lässt darauf schließen. 
    Nach und nach kommen Details aus der Vergangenheit vom Hexenjäger und auch von Lilith selbst heraus. Diese machen die Geschichte noch spannender und auch das Motiv vom Hexenjäger nachvollziehbar, 
    Außerdem kommt ans Licht, wie Lilith und ihre "Schwestern" zu Feen wurden. Jedoch bleiben hier noch einige Fragen offen.
    Der Leser erfährt auch, dass der Hexenjäger bereits vor dem Zusammentreffen mit Lilith eine Fee tötete. Diese scheint auch in eine Märchenvorlage gehabt zu haben, die jedoch etwas andersherum gelaufen ist.
    Als die beiden auf das Rattenbiest treffen, erfährt der Leser auch noch etwas über deren Vergangenheit und man kann somit etwas besser nachvollziehen, wie die Mädchen zu den bösartigen Feen wurden.
    Die Feen erscheinen anfangs als bösartig - alle. Doch mit der Zeit erfährt man, dass man das nicht so pauschal sagen kann und dass einige durchaus richtig gehandelt haben.
    Lilith und der Hexenjäger bekommen bald Zuwachs zu ihrem Team, die kleine Elle. Schon bald wird klar, dass Liliths Herz doch nicht so aus stahl ist, wie sie geglaubt hatte.
    Bald stellt sich Lilith die Frage, ob sie noch die Königin ist, die sie vor dem Schlaf war oder ob sie sich doch verändert hat.
    Das Buch endet mit einem kleinen Cliffhanger, der es einem unmöglich macht nicht weiterzulesen.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    leben.lachen.lesens avatar
    leben.lachen.lesenvor 7 Monaten
    Spannender einstieg in eine etwas düstere Trilogie

    Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten mit dem Schreibstiel der Autorin, aber nachdem ich mich eingefunden hatte konnte mich das Buch voll und ganz in seinen Bann ziehen.
    Die Autorin hat es geschafft in ihrer Geschichte eine wundervolle Fantasiewelt zu erschaffen in der alt bekannte Märchenfiguren wie Hänsel und Gretel und co auftauchen, jedoch erscheinen sie anders als man sie kennt oder denkt.
    Die Stimmung im Buch ist eher düster und drückend gehalten was die Spannung aufrecht erhält und ich persönlich als sehr passend empfunden habe.
    Man erfährt viel über die Gedanken der dreizehnten Fee und ihre Gefühle wirken oft sprunghaft, dadurch entsteht jedoch ein interessantes Wechselspiel.
    Anfangs konnte ich die “Liebesgeschichte“ und ihre so plötzliche Entstehung nicht ganz nachvollziehen. Aber wenn ich darüber hinwegsehe und mir die Entwicklung und ihren Verlauf angucke finde ich sie sehr interessant und bin gespannt darauf wie es weiter geht.

    Alles in allem hat die Autorin es geschafft mich mit ihrem Schreibstiel in den Bann in dem von ihr neu geschaffenen Märchen zu ziehen. Und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, besonders nach diesem gemeinen Cliffhanger am Ende.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Pokerfaces avatar
    Pokerfacevor 7 Monaten
    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Zum Buch:

    Ich bin nicht Schneewittchen.

    Ich bin die böse Königin.

    Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

    "Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?", frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.

    Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie.

    Für keine von uns.

    Meine Meinung:

    Was für ein herrliches, zauberhaftes, grausames, liebevolles, spannendes Buch. Mir fehlen die Worte. Ich kann mich nicht entsinnen schon einmal etwas in dieser Art gelesen zu haben. Von Beginn an hat es mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.

    Eine Hexe, eine Fee auf der Suche nach Rache und auf der Suche nach Liebe. Voller Erkenntnis über das eigene ich und voller Selbstzweifel. So selbstbewusst und so ängstlich. So magisch.

    Ein Buch voller Magie und Märchen, die man so nicht kennt. Gruselig. Schön. Herrlich.

    Fazit:

    Klare Leseempfehlung. Ohne Wenn und Aber.

    Kommentieren0
    40
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    JuliaAdrians avatar

    Die Fee im Kindle-SommerDeal

    Für kurze Zeit gibt es den ersten Band der Dreizehnten Fee für 1,99 statt 3,99 - überall, wo es Ebooks gibt!

    Lasst euch verzaubern!

    <3 -liche Grüße,

    Eure Julia

    Zum Thema
    JuliaAdrians avatar

    Leserunde die Zweite!


    Anlässlich der nahenden Veröffentlichung von Band Nr. 2 "Entzaubert" gibt es hier noch einmal die Möglichkeit Band Nr. 1 "Erwachen" im Rahmen einer Leserunde kennenzulernen!

    Die Fee wartet auf euch!

    Zur Verfügung stelle ich 5 Printexemplare der ersten Ausgabe. Noch diesen Monat erscheint eine neue Taschenbuchversion, da die Fee einen Verlag gefunden hat und zukünftig unter dem Drachenmond (er)scheint!
    Zusätzlich zu den Prints gibt es einige Ebook-Trostpreise und für alle anderen die Möglichkeit, sich die Fee kostengünstig durch den KINDLE_DEAL DES MONATS herunterzuladen und trotzdem teilzunehmen.

    Klappentext:
    ICH BIN NICHT SCHNEEWITTCHEN.
    ICH BIN DIE BÖSE KÖNIGIN.
    Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.

    »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
    Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
    Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.


    Lasst euch verzaubern!


    Die Bewerbungsfrist beginnt heute und endet nächsten Samstag! Ihr habt also genau eine Woche Zeit euch für eines der Printexemplare zu bewerben!
    Teilnehmen könnt ihr ganz einfach mit einem Kommentar unter diesem Post, indem ihr folgende Frage beantwortet:

    Wie stellt ihr euch eine Fee vor?

    Ich freue mich sehr auf eure Antworten!!!
    Ganz herzliche Grüße von der Nordsee,

    eure Julia

    Zur Leserunde
    dieDoreens avatar
    Aufgrund einer Buchchallenge gibt es bei mir einen Amazongutschein für das eBook der 13. Fee zu gewinnen.
    Wie das geht erfahrt ihr hier:

    http://bucheckle.blogspot.de/2015/11/buchchallenge-1-von-7-marchenhaft.html
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks