Julia Adrian Die Dreizehnte Fee - Erwachen

(728)

Lovelybooks Bewertung

  • 637 Bibliotheken
  • 68 Follower
  • 24 Leser
  • 304 Rezensionen
(389)
(205)
(95)
(28)
(11)

Inhaltsangabe zu „Die Dreizehnte Fee - Erwachen“ von Julia Adrian

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Düster, spannend, märchenhaft - ich liebe es!

— Stinsome

zauberhaft schön <3

— umivankebookie

Großartige Geschichte 😍 Für jeden Märchen Fan ein Riesen muss ❤️❤️

— AmySun94

Schönes Buch!

— Sandra_Lessig

Eine tolle Trilogie. Nur für mich etwas langatmig an manchen Stellen.

— Daywalkerin1979

Tolle Geschichte über die dreizehnte Fee und ihre Schwestern. Märchenhafte Sprache. Empfehlenswert!!!

— Literalotte

Die Story konnte mich u.a. aufgrund des gehetzten Erzähltempos und des unpersönlichen Schreibstils einfach nicht erreichen. Abgebrochen.

— zazzles

Düstere Märchenadaption, ganz anders als gewohnt. Das mit der Liebe war mir allerdings zu viel.

— Schmiesen

Eine überaus tolle Geschichte, die mich schon nach dem ersten Satz in ihren Bann gezogen hat!

— stardust08

Ich fand das Buch gut. Es ist nicht nur eine Geschichte, es ist jeder Gedanke der Königin.

— travelsandbooks

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen

Auf dieses Werk haben wir gewartet...und das Lesen hat sich eindeutig gelohnt!!!

Schizothekare

Das Lied der Krähen

Eines der absoluten Fantasy-Jahreshighlights!

Schizothekare

Stadt aus Wind und Knochen

Vielversprechendes Debüt. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

BrittaRuth

Tochter des dunklen Waldes

Das Ende war unerwartet. Hat mir sehr gut gefallen!

colourful-letters

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung

Tolles Buch und tolle Reihe.

Annette_McDaniel

Wilde Umarmung

Fesselnd

papaschluff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Dreizehnte Fee

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Lavendel_Julia

    17. November 2017 um 16:09

    Autor: Julia AdrianInhalt: Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.Bewertung: Das Buch habe ich auf der FBM 2017 gekauft. Ehrlich gesagt habe ich nicht viel erwartet umso überraschter war ich dan. von der Geschichte. Das Buch geht um die böse Königin die von ihren 12 Schwestern in den Dornröschenschlaf verband wurde bis sie eines Tages von einem Prinzen aufgeweckt wurde. Früher war sie die aller böseste Schwester von allen und besaß die mächtigste Magie. Doch mit ihrer Erweckung war ihre Magie weg. Als sie dan auf den Hexenjäger traf veränderte es ihr Leben schlagartig. Den in ihrem früheren leben als böse Fee konnte sie keine Liebe empfinden. Doch was machte der Hexenjäger mit ihren Gefühlen? Ist es liebe? Oder doch nicht? Der Jäger nimmt sie als Geisel und zusammen suchen sie die 12 Feen auf. Der Schreibstil war sehr leicht zu lesen und die Schrift war im Vergleich zu den anderen Drachenmond Büchern groß was ich schön fand. Die Charakter ganz besonders die böse Fee habe ich sofort in mein Herz geschlossen sie hat einfach eine Aura die ich mir selbst schwer erklären kann man muss sie einfach mögen. Das Cover ist schlicht aber schön gestaltet. Die Kapitel sind sehr schön gemacht ganz besonders mit den Zeichnungen die ab und zu vor einem Kapitel vor kamen. Eine sehr schöne Geschichte.Taschenbuch Preis: 12,00 EuroSeitananzahl: 212Erscheinungsdatum: 15.10.2015

    Mehr
  • Düster, märchenhaft und voller neuer Ideen!

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Stinsome

    10. November 2017 um 02:25

    Worum geht es? Tausend Jahre sind vergangen, als die Dreizehnte Fee aus dem Dornröschenschlaf geküsst wird und feststellen muss, dass ihre eigenen Schwestern, die zwölf anderen Feen, heutzutage „Hexen“ geschimpft, sie betrogen haben. Sie haben sie in einen Turm gesperrt und mit Zaubern vor der Menschheit verborgen – bis jetzt. Ein Prinz, ein geheimnisvoller Hexenjäger und einige unbedeutende Begleiter haben dennoch ihren Weg zu ihr gefunden, der Prinz ihrer Schönheit trotz der Warnung des Hexenjägers nicht widerstehen können und sie aus dem Schlaf geküsst. Der Hexenjäger sieht in ihr seine Chance, den anderen Hexen mit ihrer Hilfe ein Ende zu bereiten, nimmt sie gefangen und zwingt sie, ihn auf seinen Weg der Rache zu begleiten. Doch Zwang ist gar nicht nötig, denn auch die Dreizehnte Fee, die einstige Königin, sinnt auf Rache… Meine Meinung Ich sitze immer noch vor dem Ende dieses Buches und bin zwiegespalten, was ich von der Protagonistin halten soll. Ist sie nun gut oder böse? Hat sie sich verändert oder nicht? Insgesamt hatte ich dieses Gefühl beim Lesen ständig. Jede Figur hat so viele Facetten, das sie nicht klar in Gut und Böse eingeordnet werden kann, denn wird im einen Moment Grausames über sie erzählt, so hat man im nächsten den Eindruck, dass der Schein trügt. Andersherum verhält es sich genauso. Am deutlichsten ist dies bei unserer Protagonistin der Fall. Die Dreizehnte Fee. War sie einst die Mächtigste aller Feen, die Grausamste unter ihnen, von ihren eigenen Schwestern bis heute gefürchtet, so sieht sie sich nun damit konfrontiert, keine Macht mehr zu haben. Ihre Kräfte sind verschwunden und sie weiß nicht, wieso. Stattdessen sind dort auf einmal Gefühle wie Reue, Schuld und Mitleid, die sie zuvor nie empfunden hat und ihr schwer aufs Gemüt schlagen. Und auch der Hexenjäger löst von Beginn an unbekannte Gefühle in ihr aus, Gefühle, nach denen sie sich schon in ihrem früheren Leben gesehnt hat, obwohl es überall hieß, Feen seien nicht in der Lage, zu lieben. Auf ihrem Weg der Rache wird sie mit eben diesem Chaos an Gefühlen konfrontiert, zieht ihre Entscheidungen in Zweifel, schwankt zwischen Rache und dem Wunsch nach Liebe und der Leser leidet mit ihr mit, weiß selbst nicht, was er von ihren Schwestern halten soll und was richtig und was falsch ist. Ihre neue menschliche Seite, hervorgebracht durch ihre fehlende Magie, macht sie zu einer Sympathieträgerin, da sie Mitgefühl und Reue aufbringt, und im nächsten Moment wird all das wieder in Zweifel gezogen, wenn ihre andere Seite, die Königin, hervorbricht. Und dennoch habe ich selbst in diesen Momenten, in denen ihre böse Seite, ihre gnadenlose, grausame Seite, zum Vorschein kam, gemerkt, dass ich mit ihr mitgefiebert habe. Ich konnte ihre Gefühle in diesen Momenten verstehen, denn sie war nicht von bloßer Rache angetrieben, sondern auch von anderen Gefühlen, die mein Mitgefühl anschlugen. Der Hexenjäger ist eine ebenso schwierige Figur, denn er hat sowohl die typische Rolle des Helden, als auch die des Bösewichts inne, ist er es doch, der auch den Tod der Dreizehnten Fee plant. Er möchte die Menschheit endlich von der schrecklichen Herrschaft der Hexen befreien und wird dabei angetrieben von seinem eigenen Wunsch nach Rache. Zeigt er schon gleich zu Anfang körperliches Interesse an unserer Protagonistin, so macht er es ihr gefühlstechnisch enorm schwer. Sie ist seine Gefangene, sein Feind und das macht er ihr immer wieder deutlich. Ein interessantes und spannendes Figurenverhältnis, denn obwohl ich anfangs noch sehr skeptisch war, als die Protagonistin schon nach der ersten körperlichen Annäherung von Liebe sprach, so wurde das durch seine distanzierte Reaktion darauf wieder wettgemacht. In diesem Buch wird keine rosige Welt gezeichnet, denn trotz Julia Adrians malerischen schönen Schreibstils, werden wir mit einer düsteren, verdorbenen Welt konfrontiert. Es wird nichts beschönigt, die Feen sind teilweise wirklich grausame Gestalten, gleichzeitig in ihrer Art aber unglaublich faszinierend. Die Autorin hat sich für jede einzelne etwas Besonderes überlegt und dabei ordentlich in die Märchenkiste gegriffen. Es war immer wieder interessant, wie Märchen hier verzerrt und zu etwas völlig Neuem gemacht wurden. Die Idee, die dieser Welt und der Plot Line zu Grunde liegt, hat mich durchgehend bei Laune gehalten und war extrem spannend. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da eine Konfrontation auf die nächste folgte und es nur wenige ruhige Momente gab, in denen man mal durchatmen konnte. Es gibt noch so viele offene Fragen, denen ich so schnell wie möglich in den nächsten Bänden auf den Grund gehen möchte. Fazit Ich bin von diesem Buch einfach nur begeistert. Für alle, die Märchen lieben, ist „Die Dreizehnte Fee“ ein absolutes Must-Read! Ich vergebe die volle Punktzahl.

    Mehr
  • aufregend, spannend, märchenhaft

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    umivankebookie

    09. November 2017 um 21:49

    Das Buch kaufte und las ich erstmals vor zwei Jahren im November und habe es bis heute nicht rezensiert. Ein erneutes Abtauchen in diese Märchenwelt ist endlich ein angemessener Anlass, nachträglich eine Kurzrezension zu diesem Buch zu verfassen. Schon mit den ersten Seiten, hatte mich die Geschichte vollends in ihren Bann gezogen. Das Geheimnis, welches die Dreizehnte Fee umgab, war zu Beginn schon ein großes Mysterium, das es zu lösen galt. Erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf und getrieben von Rache gegen jene, die sie in diesen Schlaf verfallen ließen, lernte ich die Dreizehnte Fee kennen. Sie klammerte sich von Anfang an an ihren Herzenswunsch, das sie nicht bereit war aufzugeben und hielt jeglichem Spott von Anderen Stand. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mag sie sehr. Ihr Herzenswunsch rührte mich, denn es ist im Prinzip das, wonach wir alle uns sehnen, das reinste aller Wünsche. Auch ihre Rachsucht konnte ich nachvollziehen, zumindest aus einem gewissen Standpunkt aus, und verfolgte ihren Weg gespannt. Ihr Begleiter ist ausgerechnet ein Hexenjäger, der (seiner Meinung nach) die Fee nur als Mittel zum Zweck nutzen wolle, seine Taten ihn aber teilweise in einem ganz anderen Licht zeigten. Ich muss gestehen, ein kleines bisschen schwärmte ich auch für ihn während der Lektüre, als ich ihn näher kennen lernte und über seine Vergangenheit erfuhr. Der Schreibstil von Julia Adrian ist wahrlich zauberhaft. Die Einbindung von Zitaten bzw. Redewendungen, die man aus den verschiedensten Märchen kennt, unterstreichen die Geschichte an sich auf ganz wunderbare Art. Es passierte mir jetzt schon zum dritten Mal, dass ich das Buch in einem Zug durchlesen musste. Ich konnte einfach nicht anders und bei knapp 200 Seiten geht das ganz fix und gut. Die bildhaften Darstellungen sowie die schönen Illustrationen, die teilweise im Buch vorhanden sind, runden das Gesamtbild für mich wunderbar ab. Alles in Allem liebe ich Die Dreizehnte Fee. Erwachen von Julia Adrian schon seit der ersten Lektüre. Die Tatsache, dass es ein Buch ist, das ich immer Mal wieder aus dem Regal nehmen, darin Blättern und/oder es lesen werde, sind für mich ganz eindeutige Charakteristika für ein Lieblingsbookie. Ich werde auch gleich die anderen beiden Bücher hinterher lesen, das muss jetzt einfach sein 

    Mehr
  • Rezension - Die Dreizehnte Fee: Erwachen von Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Sandra_Lessig

    26. October 2017 um 18:57

    Informationen zum Buch:- Titel: Die Dreizehnte Fee - Erwachen- Autor: Julia Adrian- Seiten: 212- Verlag: Drachenmond Verlag- Reihe: Die Dreizehnte Fee- Ersterscheinung: 2015 (in Deutschland) - ISBN: 9783959911313- Format: Taschenbuch- Preis: 12,00 € - Originaltitel: /- Sprache: auf Deutsch gelesen - Genre: Fantasy- Altersfreigabe: /Die Autorin:Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!Die Buchrückseite:Ich bin nicht Schneewittchen.Ich bin die böse Königin.Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.Inhalt:Eine Fee, eine der bösen Dreizehn, ist nach tausend Jahren aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Sie wurde von ihren anderen 12 Schwestern betrogen und verzaubert. Einst war sie die mächtige Königin ihres Landes und gleichzeitig die stärkste der Schwestern. Doch ihre Macht ist verschwunden und sie muss mit Erschrecken feststellen, dass nichts mehr so ist wie es war, denn die Dreizehn werden vom Volk gehasst und gejagt. Die Menschen halten die Schwestern für Hexen. Sie trifft auf einen Hexenjäger, der sie und ihre Schwestern auf dem Gewissen hat. Er nimmt sie als Gefangene mit auf Reise, um sie als Waffe gegen ihre Schwestern einzusetzen und um sie alle zu töten.Meine Meinung:Die Buchgestaltung und das Cover gefallen mir sehr gut. Es ist so edel und märchenhaft - also passend zur Handlung. Der Schreibstil passt perfekt zur Geschichte und ist authentisch - für mich fast schon episch. Die Charaktere wurden - wie ich fand - gut beschrieben und ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachempfinden. Fazit:Bisher mag ich die Geschichte, daher bekommt das Buch auch von mir 5 Sterne.Es ist natürlich ein Fantasybuch, also würde ich es auch Fantasy-Lesern empfehlen.

    Mehr
  • Ein auftakt der neugierig auf mehr macht!

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    _Buecherkiste_

    26. October 2017 um 14:13

    InhaltNach langer zeit wurde Lillith endlich aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Doch ihre wahre Liebe soll ein verweichlichter Prinz sein. Da sie als einer der Dreizehn enttarnt wurde, liegt es an dem Hexenjäger, ihr Leben zu beenden. Doch Lillith kann ihm dabei helfen, ihre Schwestern zu töten und gleichzeitig ihre Rache für den Verrat bekommen.Doch ihre Magie ist weg und kann sich daher kaum selber helfen. Auf der Flucht vor der Eiskönigin und der Jagt auf die ersten Schwestern kommen sich Lillith und der Hexenjäger näher. Doch Liebe ist ausgeschlossen, denn es war ein lächerlicher Prinz, der sie aus dem Dornröschenschlaf erweckt hatte und nicht er. Kann sich das Schicksal geirrt haben?Trotz allem bleibt sie eine Fee und die stehen auf der Liste des Hexenjägers.Meine MeinungLillith war einst die Königin des Landes. Das Zeitalter in dem sie geherrscht hatte nannte man das goldene Zeitalter. Sie war eine grauenhafte Herrscherin, trotzdem ging es den Menschen und Feen gut. Doch jetzt, da sie wieder aufgewacht war, ist alles anders. Ihre Magischen Kräfte sind weg und der Hexenjäger, ihr Feind, lässt ihr Herz schneller klopfen.Der Hexenjäger verrät während der ganzen Zeit nicht seinen richtigen Namen. Er wird von allen nur der Hexenjäger genannt. Er sagt er wäre ein Mensch, doch Zauber der Hexen/Feen haben auf ihn keine Wirkung. Einerseits scheint er ein guter Mensch zu sein. Doch auf der anderen Seite versucht er hart zu sein und die Feen als Ausgeburt des bösen zu verkörpern.Die Beziehung zwischen Lillith und dem Hexenjäger ist mehr als kompliziert. Der Hexenjäger muss Lillith töten, damit die Welt von den Feen befreit ist. Doch Lillith fühlt sich zu diesem Mann hingezogen und glaubt sogar daran, dass es Liebe ist aber wies sie auch, dass der Hexenjäger sie töten wird, wenn es an der Zeit ist.Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch beide wissen das es zwischen ihnen nicht funktionieren kann.Die Stimmung in dem Buch ist düster, die Menschen werden von den zwölf Feen unterdrückt, gequält und getötet. Die Schwester von Lillith tun alles um sie umzubringen.Der Schreibstil der Autoren ist flüssig und packend. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und die Seiten flogen nur so dahin.Die alt bekannten Märchen werden hier in ein ganz anderes Licht gerückt und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    Mehr
  • Fesselnde Storyline, die trotz anfänglicher Skepsis große Emotionen auslösen kann

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Mel_Amanyar

    22. October 2017 um 20:46

    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein Buch an nur 2 Abenden durchgelesen habe. Julia Adrian schafft es einen mit ihrer Geschichte so zu fesseln, dass man das Buch fast nicht mehr zur Seite legen kann.Dabei war ich anfangs etwas skeptisch, ob mir eine Märchenadaption gefallen würde.Hier wird aber nicht nur ein Märchen in ein neues Kleid gezaubert, sondern gleich mehrere. Ich war gleich begeistert von der Storyline, vom Schreibstil und die Art wie Julia Adrian ihre Charaktere zeichnet.Einzig der Punkt, dass die Szenen manchmal zu schnell wechselten und ich gar nicht zum Aufatmen kam vor lauter Aufregung könnte ich als Kritikpunkt aufführen.Vereinzelte Szenen hätte ich mir auch gerne ausführlicher beschrieben gewünscht, aber das ist ja auch Geschmackssache. Die Geschichte ist spannend und traurig zugleich. Mir kullerten am Ende sogar ein paar Tränen über die Wangen so mitgerissen hat es mich.Ich finde Julia Adrian hat hier ein tolles Werk geschaffen auf das sie stolz sein kann, denn den Leser so zu fesseln und Gefühle auszulösen ist wirklich eine Kunst.Und das mit ihrem Debüt-Roman. Dafür hat sie meinen ganz großen Respekt.

    Mehr
  • Märchenhafte Geschichte über die böse Königin und ihre Schwestern

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Literalotte

    22. October 2017 um 18:41

    Lillith ist die mächtigste der Dreizehn Feen. Sie ist die Königin. Doch von ihren Schwestern betrogen, fällt sie in den Dornröschenschlaf und wird erst nach 1000 Jahren wieder zum Leben erweckt. Gemeinsam mit dem Hexenjäger begibt sich die böse Königin auf einen Rachefeldzug gegen ihre Schwestern, um ihre Macht zurückzuerlangen. Wird sie ihren Schwestern entgegentreten können? Wird sie sie vernichten? Julia Adrian hat tief in die Märchenkiste gegriffen, alle unsere liebsten Märchen neu verpackt und das in einer sehr märchenhaften Sprache. Die Geschichte um Lillith und ihre Schwestern ist spannend, liebevoll und tragisch zugleich. Bei jedem Aufeinandertreffen fiebert man mit, man fühlt und leidet mit den Dreizehn Feen. Für mich ganz klar eines der märchenhaftesten Bücher, die ich gelesen habe und Band 2 und 3 enttäuschen ebenfalls nicht.

    Mehr
  • Spannende Geschichte, die Lust auf mehr macht!

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    stardust08

    10. October 2017 um 11:22

    "Niemand entkommt der Vergangenheit - niemand entkommt seiner Schuld"Nach tausend Jahren Dornröschenschlaf erwacht Lilith, die Dreizehnte Fee, und sinnt auf Rache.Der erste Band der dreizehnten Fee hat mich restlos begeistert!Durch den tollen, flüssigen Schreibstil gelang es der Autorin mich schon  auf der ersten Seite in ihre Welt zu entführen!Die Charakter der Protagonisten sind gut beschrieben, wodurch man ihre Art zu handeln gut nachvollziehen kann.Auch Liliths Entwicklung über das ganze Buch hinweg, lässt die Geschichte realer wirken.Jeder Fantasy- Liebhaber sollte dieses Buch gelesen haben!

    Mehr
  • Innovative Ideen grandios umgesetzt - ein absolutes Highlight, das man sich nicht entgehen lassen so

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    KleineLeseecke

    08. October 2017 um 12:41

    Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. "Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?", frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. (Quelle: Verlag)Märchenadaptionen sind in letzter Zeit ja sehr populär, aber diese konnten mich bisher selten begeistern. Ganz anders "Die Dreizehnte Fee, Erwachen" von Julia Adrian, denn der Roman ist absolut Weltklasse und ich habe mir direkt im Anschluss gleich den Folgeband gekauft, was selten passiert."Die Dreizehnte Fee" erzählt die Geschichte der Dreizehnten Fee Lillith, nachdem sie aus ihrem tausendjährigen Schlaf erweckt wurde. Lillith ist aber keine gute, nette Protagonistin, sondern eine Hexe, die in der Vergangenheit massiv Schuld auf sich geladen hat. Dennoch war sie mir von Anfang an sympathisch und ist mir sofort ans Herz gewachsen, weil sie ungeachtet ihrer Herkunft dennoch sehr menschlich wirkt und immer auf der Suche nach Liebe ist. Lillith hat ein weiches Herz, auch wenn sie früher böse war und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es mit ihr weitergehen wird.Der männliche Protagonist, der nur der Hexenjäger genannt wird, konnte mich ebenfalls sofort für sich gewinnen. Von ihm erfahren wir Leserinnen nicht viel, nicht einmal seinen Namen. Zudem ist er eher schweigsam und geheimnisvoll, aber dennoch steckt hinter seiner rauen Schale ein weicher Kern. Für mich hat einen Großteil des Reizes auch die Frage ausgemacht, ob der Hexenjäger Gefühle für Lillith hat oder nicht, denn eine klassische Liebesgeschichte enthält der Roman nicht. Und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird.Alles in allem ist "Die Dreizehnte Fee, Erwachen" ein absolutes Highlight. Neben der gut ausgearbeiteten, vielschichtigen Charakteren konnte mich die düstere, geheimnisvolle Märchenwelt überzeugen, in die uns Julia Adrian entführt, denn ich hatte beim Lesen ein genaues Bild vom Setting vor Augen. Band 2 habe ich mir bereits gekauft und kann es gar nicht erwarten weiterzulesen. Wer sich dieses Highlight entgehen lässt, ist wirklich selbst Schuld!

    Mehr
  • Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Janine1212

    28. September 2017 um 12:50

    Meine Meinung: Die Dreizehnte Fee ist eine märchenhafte Geschichte, die aus der Ich-Perspektive geschrieben ist und sehr, sehr viele tolle Märchenanlehnungen beinhaltet. Ich muss gestehen, dass mir Bücher nur ganz selten gefallen, wenn sie in der Ich-Perspektive verfasst worden sind, denn oft kann ich mich mit einem Protagonisten nicht identifizieren und das beinahe „erzwungene“ Diese-Person-Sein stößt mich dann immer etwas ab, sodass ich mich automatisch von der Handlung distanziere. Ich habe es mittlerweile auch schon oft erlebt, dass grade unerfahrenere Autoren diese Perspektive einnehmen und der Schreibstil dann oft wie Wunschvorstellung klingt (Bsp: Protagonist wird zum Engel: „Meine wunderschönen, schillernden Flügel breiteten sich sanft aus..“) Auf mich wirkt das immer so unrealistisch perfekt! Und ich muss gestehen: Die Dreizehnte Fee ist da keine Ausnahme. Die Fee/Hexe die hier wiedererweckt wird, wird als unbeschreibliche Schönheit beschrieben, die die Blicke auf sich zieht und Männer betört. Hier wird der Effekt zum Glück etwas dadurch abgeschwächt, dass die Protagonistin eine ehemalige, unglaublich mächtige und alte Herrscherin ist, sodass ich denke, dass da schon so eine krasse Selbsteinschätzung passen kann…ein Fan bin ich von der Perspektive trotzdem nicht, denn die Fee wirkt hier im ersten Teil noch sehr mysteriös und distanziert…und das passt einfach nicht wenn ich mich im Kopf dieser Person befinde. Aber das war auch einer der ganz wenigen Kritikpunkte, die ich an dem Buch habe! Die Geschichte ist auf 200 Seiten gefasst ziemlich kurz, wirkt aber nicht unnötig überstürzt (klar nimmt die Handlungsgeschwindigkeit schon Fahrt auf, aber so, dass man noch einen vernünftigen Überblick behalten kann.) Ich hatte das Buch am Sonntagnachmittag nach der Phantastika angefangen und war nach wenigen Stunden schon durch damit, also kann man das Buch auch gut als Lesevergnügen für zwischendurch sehen. Die oben erwähnten Märchenanlehnungen haben mir besonders gefallen, denn diese treten mal deutlicher und mal versteckter auf, was mich als riesigen Märchenfan beim Suchen nach der Parallele besonders gefreut hat. (Ins Detail möchte ich aufgrund der Spoilergefahr nicht eingehen ;) )  Bemerkenswert toll finde ich nicht nur die schöne Covergestaltung, sondern die auch die tollen Illustrationen die ab und an in dem Buch auftauchten. Sehr schön finde ich auch, dass jede, wirklich jede Seite des Buches durch ein Blätter und Brombeermotiv verziert werden. Das, mit der tollen Gestaltung der Anfangsbuchstaben in jedem Kapitel, verstärkt den insgesamten Märcheneindruck noch mehr! Die Charaktere waren mir sympathisch, obwohl ich den Hexenjäger nicht wirklich verstanden habe. Zum einen liegt das daran, dass er die wohl mysteriöseste Figur im Buch ist, da man nur sehr wenig und nach und nach von ihm erfährt (Es wird nicht einmal der Name genannt!). Außerdem wusste ich durchgängig nicht woran die dreizehnte Fee mit ihm war, da er ihr sehr gemischte Gefühle und Reaktionen entgegengebracht hat…irgendwie hat das aber auch seinen Charme gehabt. Faszinierend finde ich es immer wieder, Bücher aus der Perspektive des Bösewichten zu lesen. So ist es auch besonders spannend, die Handlung aus dem Blickwinkel der einst bösen Fee zu erleben, die nun allzu menschliche Gefühle hegt und dabei mit all den neuen Eindrücken und Emotionen zurecht kommen muss. Ich habe damit quasi ihre Gefühlsachterbahn mit diversen inneren Konflikten miterlebt, was die Handlung durchgängig spannend machte. Ihr Charakter ist besonders interessant gestaltet, da durch diverse kleinere Rückblenden in ihre Vergangenheit jede Menge Fragen aufgeworfen werden, die hoffentlich in den Folgebänden beantwortet werden.  Die Schwestern der Fee (denn wenn es eine dreizehnte gibt, muss es natürlich zwölf andere geben XD) waren ebenfalls sehr interessant, allerdings hätte ich mir an den Stellen an denen diese auftauchen, etwas mehr Dialog und Hintergründe gewünscht, da diese Szenen (die eigentlich die Höhepunkte der Handlung darstellen) oft sehr knapp abgewickelt wurden. An den Stellen hat mir, dann tatsächlich die Tiefe gefehlt, die mir oft bei solch kurzen Büchern fehlt. Der Schreibstil von Julia Adrian war sehr angenehm und bildlich, weshalb ich die Handlung und das eintauchen in die Geschichte sehr genossen habe. Alles in allem hat mir "Die Dreizehnte Fee" super gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf die nachfolgenen Teile.

    Mehr
  • Fesselnde Storyline, die trotz anfänglicher Skepsis große Gefühle auslösen kann

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Mel_Amanyar

    16. September 2017 um 15:36

    13 Feen, oder Hexen wie die Menschen sie nennen, erlebten als Kinder ein tragisches Schicksal und wurden zu dem was sie heute sind.Böse und grausam. Auch die 13. Fee, die böse Königin aus Schneewittchen, war so bevor sie in einen 1000-jährigen Dornröschenschlaf geschickt wurde.Doch als sie erweckt wird ist alles anders. Viele ihrer Fähigkeiten sind verschwunden und sie wird mit menschlichen Gefühlen konfrontiert, die sie so nicht kannte.So begibt sie sich mit dem Hexenjäger auf die Suche nach ihren Schwestern, um sich an ihnen zu rächen.Dabei ist sie aber Jägerin und Gejagte zugleich, denn ihre Schwestern wissen dass sie kommt.Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein Buch an nur 2 Abenden durchgelesen habe.Julia Adrian schafft es einen mit ihrer Geschichte so zu fesseln, dass man das Buch fast nicht mehr zur Seite legen kann.Dabei war ich anfangs etwas skeptisch, ob mir eine Märchenadaption gefallen würde.Hier wird aber nicht nur ein Märchen in ein neues Kleid gezaubert, sondern gleich mehrere.Ich war gleich begeistert von der Storyline, vom Schreibstil und die Art wie Julia Adrian ihre Charaktere zeichnet.Einzig der Punkt, dass die Szenen manchmal zu schnell wechselten und ich gar nicht zum Aufatmen kam vor lauter Aufregung könnte ich als Kritikpunkt aufführen.Vereinzelte Szenen hätte ich mir auch gerne ausführlicher beschrieben gewünscht, aber das ist ja auch Geschmackssache.Die Geschichte ist spannend und traurig zugleich. Mir kullerten am Ende sogar ein paar Tränen über die Wangen so mitgerissen hat es mich.Ich finde Julia Adrian hat hier ein tolles Werk geschaffen auf das sie stolz sein kann, denn den Leser so zu fesseln und Gefühle auszulösen ist wirklich eine Kunst.Und das mit ihrem Debüt-Roman. Dafür hat sie meinen ganz großen Respekt.

    Mehr
  • Die Böse Königin/Fee

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    LilithSnow

    07. September 2017 um 17:28

    Die Dreizehnte Fee ERWACHEN - (Julia) Julia AdrianVerlag: Drachenmond VerlagSeiten: 212ISBN: 978-3-959911-31-3Klappentext:ICH BIN NICHT SCHNEEWITTCHEN. ICH BIN DIE BÖSE KÖNIGIN.Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung."Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?" frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.Es gibt kein Happy End, es gab sie nie. Für keine von uns.Meine Meinung:Ich war noch nie so begeistert von einem Märchen. Und derweil liebe ich Märchen und habe so gut wie alle gelesen.Aber diese neue Art hat mich sofort in ihren Bann gezogen wie noch kein anderes Neuzeitliche Märchenexemplar. Die Geschichte der Bösen Königin einmal von einer ganz anderen Perspektive hat mich faziniert und in neue Welten eintauchen lassen.Der Schreibstil ist flüssig und man bekommt kaum mit, wie man von Seite zu Seite wechselt. So etwas Liebe ich, wenn man vor lauter Kopfkino einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen.Jeder Satz verwandelt sich in eine Landschaft oder einen Ort um, in der die Szene gerade spielt. Malerisch und einzigartig.Besonders beeindruckt haben mich die vielen Protagonisten, sie werden so gut ins Bild gesetzt, dass man sie einfach nicht vergessen kann und beim nächsten Erscheinen sofort abrufbar sind.Die Dreizehnte Fee und der Hexenjäger liefern sich Emotionen pur. Ob Liebe, Hass, Verzweiflung oder Angst, mehr Gefühle kann man nicht in soviel Leidenschaft stecken.Da Band 1 so unglaublich gut und fesselnd war, konnte ich einfach nicht anders und musste sofort im Anschluss mit Band 2 weitermachen.

    Mehr
  • Freunde von Märchen und etwas dunkleren Geschichten sollten diese Reihe lesen!

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Molaudy

    07. September 2017 um 09:34

    Rate mal, wer sich gleich mit dem Abschluss der letzten Seite dieses Buches den nächsten Band bestellt hat. Oh, ja. Das war ich! Die Dreizehnte Fee - Erwachen ist der erste Teil einer Trilogie, den ich schon länger im Regal stehen hatte und noch länger lesen wollte. Als dieses Buch mir beim umorganisieren meines SuBs wieder in die Hände gefallen ist, wanderte es sogleich auf meinen Nachttisch. Nach einem tausend Jahre währenden Schlaf erwacht die Dreizehnte Fee und verlangt nach Rache an denen, die sie hintergangen haben und in den Dornröschenschlaf verbannten. An ihren zwölf Schwestern. Gemeinsam mit einem Hexenjäger macht sie sich auf den Weg, um ihre Schwestern zu finden. Doch in tausend Jahren hat sich viel verändert. Die Welt über die sie einst herrschte ist nicht mehr die Gleiche wie zuvor. In dieser fremden Welt findet sie noch andere Dinge außer Rache und auch sie ist nicht mehr die Gleiche wir zuvor. Die Gestaltung des Buches ist wundervoll. Nicht nur die Cover der gesamten Reihe, die sich je nach Buch anderer Farben und Elementen beziehen, sind hübsch. Auch die einzelnen Seiten in diesem sind mit Blättern geschmückt. Was soll ich sagen? Ich liebe den Schreibstil und die Art wie er mit der Handlung fließt. Es gibt in diesem Buch viele innere Konflikte und ich liebe jeden einzelnen. Menschen sind nunmal voll davon und doch kommen sie bei manch anderen Romanen nur selten bis gar nicht zur Sprache. Hier hingegen war alles nachvollziehbar, toll geschrieben und ich konnte mich so unglaublich gut in die Lage der Charaktere versetzen und mitfühlen. Es ist wirklich mein Typ von Buch und ich muss sagen: Eine faszinierende Geschichte und eine großartige Umsetzung! Anfangs war ich etwas überrascht, da der Roman mit 212 Seiten doch recht dünn geraten ist. Allerdings hat die Handlung einen schnellen Verlauf, welcher hervorragend zur Geschichte passt und dafür sorgt, dass die Spannung stetig aufrecht erhalten wird. Deswegen rutscht man recht schnell durch das Buch durch, da man es gar nicht mehr beiseite legen will. Es fällt mir manchmal schwer über die Charaktere zu schreiben und nicht zu Spoilern. Im Grunde hatte man in diesem Buch einen sehr guten Einblick in die Protagonistin, die Dreizehnte Fee. Was nicht wunderlich ist, da es aus ihrer Sicht und Gefühlswelt geschrieben ist. Ansonsten hatte man nur noch einen weiteren "großen" Charakter, den Hexenjäger. Andere auftretende Personen waren mehr Kurzzeitbekanntschaften, aber auch hier gilt: Es passt super zu der Geschichte. Die Handlung verläuft schnell, die Spannung ist allgegenwärtig. Mit Sicherheit werde ich in den nächsten beiden Bücher noch über den Hexenjäger lernen, der mir momentan noch ein kleines Rätsel ist. Gespannt darauf bin ich allemal. Eine auf Märchenbasierende spannende Handlung, gut ausgearbeitete Charaktere und ein fesselnder Schreibstil - was wünscht man sich da mehr, außer das das Buch ein paar Seiten mehr hat? Die Vorfreude auf die nächsten beiden Teile ist gewaltig. Fazit: Freunde von Märchen und etwas dunkleren Geschichten sollten diese Reihe lesen!

    Mehr
    • 3
  • Fantasy gepaart mit Märchenfiguren

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Laudia89

    19. August 2017 um 07:19

    Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. (Klappentext)EIn sehr schönes Buch mit viel Spannung. Die Charaktere sind gut geschrieben und man begegnet vielen Märchenfiguren. Es wird die Geschichte von der Beziehungen zwischen Geschwister erzählt. Die Liebe kommt natürlich nicht zu kurz auch wenn er eigentlich einen anderen Hintergrund hat.Mein Fazit ist das Buch ist gut geschrieben und man wird sofort in den Bann gezogen.

    Mehr
  • Wunderbarer Einstieg in die Reihe

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

    Isbel

    13. August 2017 um 15:04

    Ich hatte bei diesem Buch zu Beginn etwas völlig anderes erwartet und bin positiv überrascht worden. Es ist kein langsames Buch. Nachdem sich die Dreizehnte Fee und der Hexenjäger zusammengetan haben, um die Schwestern der Fee zu jagen, rauscht man nur so durch die Geschichte. Der Schreibstil ist sehr drängend und mitreißend. Die Handlung selbst hat keine längeren Spannungspausen. Nach einem Kampf folgt kurz darauf der nächste, obwohl die beiden von Ort zu Ort reisen. Die schnelle Reisegeschwindigkeit bzw. die Tatsache, dass die lange Zeit der Wanderungen in wenigen Absätzen verpackt wird, hat aber keinen negativen Einfluss auf die Geschichte. Erzählt wird aus der Perspektive der Fee bzw. Hexe, wie der Jäger sie betitelt. Seinen Namen wahren Namen erfährt man jedoch nicht. Ein weiser Mann riet wohl auch ihm seinen Namen zu hüten. Die Namen der Feen erfahren wir jedoch und ich finde sie sehr passend. Auch der Einbau von Märchen fand ich durchaus gelungen und ich freute mich immer, wenn ich eines erkannte. Ob ich unsere Fee mag, weiß ich noch nicht. Sie ist auf jeden Fall sehr interessant. Nach ihrer Erweckung hat sie ihre Magie verloren und vergleicht man ihr jetziges Ich mit ihrem Alten, ist sie netter geworden. Sie hat Gefühle und scheint ihre Taten von damals aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Ihr altes Ich schweigt aber nicht und tritt manchmal zu Tage. Sie muss sich der Frage stellen, ob das Gute oder Böse in ihr überwiegt. Obwohl ich sie ungern sterben sehen möchte, stimme ich dem Hexenjäger dabei zu, dass sie nie wieder die Möglichkeit haben darf, ihre Magie wiederzuerhalten. Ich bin wirklich gespannt, wie ihre Geschichte enden wird. Der innere Konflikt bei ihr wird jedenfalls wunderbar dargestellt. Unseren Hexenjäger kann ich noch nicht so ganz einschätzen. Er redet nicht viel über sich, aber dass er niemals aufgeben wird, bis auch die letzte der Dreizehn Feen gestorben ist, da bin ich mir sicher. Bzw. bei Zwölf der Dreizehn bin ich mir sicher. Ob er unsere Fee wirklich töten kann, das weiß ich nicht. Der Verstand sagt das, das Herz das Gegenteil. Die Story hat aber auch etwas Negatives. Mir fehlte zum Teil die Tiefe. Vor allem, wenn man auf die Schwestern traf, wurde zwar etwas besprochen, aber die wahren Motive kamen bei mir nicht an. Auf der einen Seite kann ich es verstehen, wenn beide sich gegenseitig töten wollen, wäre es unlogisch, dass sie sich erstmal zu einem dreistündigen Plausch zusammensetzen. Aber auf der anderen Seite hat es gefehlt. In Rückblenden bzw. Erklärungen an den Hexenjäger erfuhr ich zwar, dass die anderen Feen nicht immer so böse waren, aber ihre wahre Persönlichkeit kam bei mir nicht an.  Fazit Erwachen ist ein wunderbarer Einstieg in die Trilogie über die Dreizehnte Fee. Der Schreibstil zog mich mit sich und die Handlung blieb das ganze Buch über spannend. Die Fee ist ein faszinierende Protagonistin, die sich selbst neu kennenlernen muss. Nur die Nebendarsteller blieben blass.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks