Julia Alvarez Yolanda

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yolanda“ von Julia Alvarez

Yolanda Garcia, eine attraktive, exzentrische Schriftstellerin, ist als Kind mit ihrer Familie aus der Dominikanischen Republik in die USA gekommen. Jetzt, als erwachsene Frau, ist sie auf der Suche nach ihrer Identität, fühlt sie sich doch immer noch in der Heimat verwurzelt. "Julia Alvarez' scharfer Blick auf zwei unterschiedliche Kulturen und ihre einfühlsamen Ausflüge in die Herzen ihrer mitreißend lebendig gezeichneten Figuren - ein brillantes Meisterwerk." (Publishers Weekly.) (Quelle:'Fester Einband/01.04.1999')

Stöbern in Historische Romane

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Yolanda" von Julia Alvarez

    Yolanda
    dot

    dot

    19. September 2016 um 00:10

    Der Roman "Yolanda" von Julia Alvarez erzählt die Geschichte der Schriftstellerin Yolanda Garcia, die in ihrer Kindheit aus der Dominikanischen Republik nach Amerika kam, ihre Heimat aber nie vergessen hat. Die verschiedensten Eindrücke sammelte und hinterließ sie bei den Menschen, denen sie begegnete und begleiten sie so auf ihrer Suche nach ihrer eigenen Identität. [...] "Yolanda" ist eine schöne und unterhaltsame Geschichte über ein Beispiel der emanzipierten Frau, die zugleich die Schwierigkeiten beim Finden einer eigenen kuturellen Identität beschreibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Yolanda" von Julia Alvarez

    Yolanda
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2013 um 17:50

    Yolanda ist eine einzigartige Frau, die ihre Heimat in der dominikanischen Republik niemals vergessen hat. Die Probleme scheinen ihr nachzulaufen, den Halt, den sie in anderen Menschen vergebens sucht, findet sie gelegentlich im Schreiben. Viele Menschen erzählen von Yolanda als Bekannte, Freundin, Komilitonin usw. und sie alle haben ihre ganz eigene Meinung zu ihr. Für sie alle hat sie eine ganz besondere Rolle in ihrem Leben gespielt, selbst so verloren in den Worten, die sie wusste zu formen. Die Erzählungen der verschiedenen Personen wirken anfangs etwas verworren, doch man erkennt schnell den roten Faden, der durch die verschiedenen Meinungen und Handlungen führt.

    Mehr
  • Rezension zu "Yolanda" von Julia Alvarez

    Yolanda
    Bri

    Bri

    13. November 2007 um 17:05

    Yolanda Garcia ist Schriftstellerin. Ihre Heimat, die Dominikanische Republik hat sie mit ihrer Familie verlassen.
    Zu Wort kommen die verschiedensten Menschen, die sie kennen. Das Bild das dadurch von Yolanda gezeichnet wird, zeigt einen Menschen mit all seinen guten und schlechten Eigenschaften, seinen Träumen und auch Ängsten.