Julia Bähr , Christian Böhm Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(8)
(21)
(5)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen“ von Julia Bähr

Eine Liebesgeschichte – zwei Perspektiven – jede Menge Chaos Luisa und Mark sind das ideale Paar. Alles, was ihnen noch zum ganz großen Glück fehlt, ist der längst fällige Heiratsantrag von Mark – findet zumindest Luisa. Als Mark ihr endlich den Verlobungsring an den Finger steckt, schwebt sie im siebten Himmel. Allerdings haben beide die Rechnung ohne Luisas Vater gemacht, der überhaupt nichts von seinem künftigen Schwiegersohn hält. Und der sich kurzerhand selbst auf die Suche nach dem richtigen Mann für sein geliebtes Töchterlein macht. Als dann auch noch Marks sexy Exfreundin auftaucht, scheint das Chaos perfekt … und eine Hochzeit in weiter Ferne.

Der Roman, der die Geschichte zum Teil aus der Sicht von Mark und zum Teil aus der Sicht von Luisa schildert, hat mich sofort gepackt.

— Buchfluestern82
Buchfluestern82

Leichter Stoff für Zwischendurch. Leider ein bisschen klischeehaft und "standardmäßig".

— Experience
Experience

Fazit: Äußerst unterhaltsame und voller Wortwitz versehene Geschichte, absolut lesenswert

— Bellexr
Bellexr

Definitiv lesenswert! Tolle Idee ein Buch mal aus zwei Perspektiven zu schreiben!

— laila_violet
laila_violet

Lustige Story aus zwei Perspektiven erzählt.

— fuffel
fuffel

Sprache gut, leider viele pseudowitzige Begebenheiten, die in dieser Häufung nicht realistisch sind. Schade!

— Leserin71
Leserin71

Stöbern in Liebesromane

Sternenmeer

Eine gefühlvolle Geschichte, die euch sehr ans Herz legen kann. Reist mit Laurie&Derek ins Sommercamp und lasst euch von den Sternen führen

Levenya

Die Endlichkeit des Augenblicks

Sehr emotionaler etwas anderer Liebesroman mit Tiefgang und tollem Schreibstil

lenisvea

Verrückt nach einem Tollpatsch

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

KatjaKaddelPeters

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch wie eine Frühlingsbrise

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Buchfluestern82

    Buchfluestern82

    17. March 2017 um 14:11

    Ich habe zum Teil Tränen gelacht, aber mich auch mit den Protagonisten genervt, gefreut oder den Kopf geschüttelt.
    Ich finde, dieser Roman passt perfekt zu den ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen: Buch schnappen, auf eine Parkbank sitzen und die Sonne geniessen!

  • Männer und Frauen

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    dieFlo

    dieFlo

    15. January 2014 um 12:02

    Ein tolles Debüt .... und in einer witzigen Art und Weise erzählt, denn Mark und Luisa unsere Protagonisten kommen abwechselnd zu Wort, so kann der Leser sich in beide hineindenken und sieht mal wieder: Männer und Frauen sind einfach unterschiedlich. Luisa wartet auf den Antrag, sie will endlich Marks Frau werden aber: der kommt nicht - Mark weiß, dass Luisa wartet, aber ihm fehlt der richtige Moment, er wartet und trägt die Ringe mit sich ... okay am Ende geht es gut - es gibt eine Hochzeit aber auch dort schlägt das Chaos ein. Fazit: eine turbulente, lohnenswerte Geschichte für schnelles Lesen!

    Mehr
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • Viel Witz und Charme

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Natalie77

    Natalie77

    09. January 2014 um 10:21

    Inhalt: Nichts erhofft Luisa sehnlicher als einen Heiratsantrag von ihrem Freund Mark. Auch dieser spielt mit dem Gedanken Luisa einen Antrag zu machen schon alleine aus Angst sie sonst zu verlieren, aber so ein Antrag will gut überlegt sein, nicht nur ob man ihn macht sondern auch wie man ihn macht. Vor allem wenn an der Frau seiner Träume noch ein Vater hängt der lieber jemand anderen als Schwiegersohn hätte... Meine Meinung: Dieses Buch sieht aus wie ein witziges Frauenbuch und so erhoffte ich mir gute Unterhaltung als ich es für mich ergatterte. Dann begann ich zu lesen und fand es anfangs auch recht gut und unterhaltsam. Doch nach fast einem Drittel des Buches hing mir dieses rumgeeiere um diesen Antrag herum schon ein wenig auf den Geist. Gott sei Dank wurde es dann aber besser und es gab wieder viele witzige Lesemomente. Dabei habe ich Mark und Luisa begleitet. Die Beiden kommen abwechselnd zu Wort und es ist schon manches Mal witzig wie sehr sich beide etwas wünschen und dann doch was anderes tun. Wenn man es nüchtern betrachtet: Würden sowohl Mark wie auch Luisa immer sagen was sie wollen wäre das Buch nur halb so dick. Das taten sie aber nun mal nicht, was zu wirklich witzigen Situationen führte. Was ich sehr gut fand war das die Beiden sich zwar nicht immer einig waren, aber es dieses typische: Zusammensein, sich lieben, sich streiten, Trennung und als Ende das Happy End nicht gab. Dieses Buch hebt sich schon etwas ab vom Einheitsbrei. Meine Frage wäre nun ob der Autor wirklich Mark geschrieben hat und die Autorin Luisa, erkennen kann man es nicht, gelungen ist es aber auf jeden Fall. Mark ist der Mann den Frauen sich wünschen, zumindest die meiste Zeit, denn er ist auch noch Buddy von Bernie zu dem ich später kommen werde. So ist Mark einfühlsam, total verliebt und treu. Er ist Schönheitschirurg, das spielt aber für die Geschichte kaum eine Rolle. Luisa ist eine kleine Zicke, aber nicht so eine nervige, nur eine klitzekleine die weiß wie sie sich durchsetzt, sie hat ihre Freundinnen die ihr beistehen und natürlich träumt sie von einer Hochzeit mit allem Pipapo, dabei schafft sie es in der Planung und auch sonst Mark ziemlich um den Finger zu wickeln. Er würde einfach alles für seine Liebste tun. Noch eine Große Rolle, wenn auch nicht mit eigenem Text spielt Bernie. Er ist der beste Freund von mark und macht in dieser Geschichte die größte Wandlung durch. Er steigt mit jeder Frau ins Bett die nicht bei drei auf den Bäumen ist, scheint Beziehungsunfähig und hält nichts vom Heiraten. Trotzdem versucht er es nicht Mark auszureden. Er ist ein Freund der da ist wenn man ihn braucht, seine Meinung sagt, aber nicht versucht Mark umzustimmen. Sehr angenehm auch wenn ich nicht jeden Wesenszug an ihm mochte. Das Buch war für mich nur kurze Zeit etwas zu sehr in die Länge gezogen, das habe ich oben schon einmal geschrieben, ansonsten ließ es sich flüssig und unterhaltsam weg lesen. Das Ende war allerdings keine Überraschung auch wenn bis dahin viele Wendungen und überraschende Ereignisse dazwischen kamen. Mein Fazit: Ich hatte etwas Startschwierigkeiten, als diese behoben waren, las ich ein tolles Buch mit viel Witz und Charme.

    Mehr
  • Ein leichter Roman mit einer guten Portion Witz für den Herbst auf den Sofa oder einen entspannten

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    AlineWirths

    AlineWirths

    17. November 2013 um 12:04

    So, heute fangen wir mal mit dem Cover an, bevor wir das weitere auseinander nehmen ;-) Mir selbst hat es im ersten Blick nicht so gefallen. Ein für mich wichtiges Kreterium, wie ihr ja wisst. Ein Buch muss mich reizen, anfassen zu wollen. Ansonsten kommt es gar nicht erst in meinen Einkaufswagen. Auf den zweiten Blick allerdings, auch ganz sicher nach dem Lesen, passt das Cover perfekt. Die Leichtigkeit  des Textes und der Schreibweise, passt zum Buch selbst. Die frischen Farben tun dabei ihr Eigenes dazu. Also ein Buch, das man dennoch lesen sollte, das kann ich schon mal sagen. Der Schreibstil ist grandios. Die Autorin schafft es, ein wirklich immer wieder aufgegriffenes Thema neu zu gestalten. Durch den lockeren und oft auch amüsanten Schreibstil bleibt man am Buch. Zügiges Lesen lässt schnell die letzte Seite umblättern. Mir gefiel der Schreibstil sehr. Eine geschickte Lösung fand ich die Aufteilung des Buches. Hier wird aus der Sincht der Braut und des Bräutigams erzählt, was uns hier zwei verschiedene Sichten präsentiert. Was Frau oder Mann denken, scheint nicht immer das gleiche zu sein. Das beherbergt eine gewisse Situationskomik, denn wir als Leser wissen was Frau oder Mann tatsächlich denken. Das hat mich letztendlich auch am Buch überzeugt. Durch diese Art und Weise kommt man nicht drum rum, schallend zu lachen. Eine Emotion, wie ihr merkt, die nicht unerwähnt bleiben darf. Mann und Frau auf den letzten Schritten zur Ehe. Reich an Klischees, aber dennoch sehr lesenswert. Dabei spielt es keine Rolle, das der Vater andere Vorstellungen hat oder das die Ex eine ebenso verrückte Rolle spielt. Das sind alles Elemente der Story, die nur zusammen ein Bild ergeben. Die Figuren finde ich teilweise noch etwas platt und farblos. Allerdings sind unsere zwei Hauptprotagonisten ausreichend gemalt. Spätestens beim Sylturlaub muss man sie mögen und versteht die ein oder andere Stuation

    Mehr
  • Eine schöne Liebesgeschichte

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Mary26_87

    Mary26_87

    05. November 2013 um 17:38

    Luisa und Mark sind schon lange ein Paar und absolut glücklich, doch laut Luisa fehlt ihnen nur noch eine Sache damit alles perfekt ist, ein Heiratsantrag. Als Mark ihr dann endlich einen macht ist sie überglücklich, doch jetzt muss sich Mark bei Luisas Vater bewähren, der absolut gegen diese Heirat ist. Hinzu kommt noch Marks Ex-Freundin die alles daran setzt Mark wieder zurückzuhaben, die berufliche Kariere und natürlich Hochzeitsvorbereitungen. Ich fand die Geschichte um Luisa und Mark sehr amüsant. Der Roman wird abwechselnd aus der Sicht beider geschrieben und da bekommt man in manchen Situationen die Einsicht in dieses Klischeehafte Denken von Mann und Frau. Am besten fand ich jedoch die Nebengeschichte um Marks besten Freund Barnie und sein Liebesleben. Hat mich ein bisschen an den Barney aus „How I met your Mother“ erinnert. Alles in allem ist es ein nettes Buch mit lieben Charakteren und einer schönen Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Humorvoll und gefühlvoll

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    diebecca

    diebecca

    16. September 2013 um 08:15

    In dem Buch "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr und Christian Böhm geht es das Paar Luisa und Mark. Sie sind glücklich und zum ganz großen Glück fehlt nur noch der Heiratsantrag, findet zumindest Luisa. Als dann der Verlobungsring an ihrem Finger steckt ist sie überglücklich, nicht so aber ihr Vater, der hält nichts von seinem zukünftigen Schwiegersohn. Dann taucht auch noch Marks Ex-Freundin auf und das Chaos ist perfekt... In den Titel kann man erst mal alles rein interpretieren. Das Cover ist für meinen Geschmack etwas zu pink. Das Buch ist aber wirklich klasse geschrieben, locker leicht findet man in die Geschichte, das Lesen fällt leicht und macht Spaß. Der Humor gefällt mir, ich musste öfter mal schmunzeln. Die Geschichte ist mit vielen Details und sehr bildlich erzählt, teilweise werden wirklich nette Vergleiche gezogen, super! Das Buch ist abwechselnd aus Luisas und aus Marks Sicht geschrieben. Das finde ich sehr gut, so erfährt man die Sichten, die Gedanken und auch die Gefühle der beiden. Man kann sich so auch vorstellen, wie das andere Geschlecht tickt. Das Chaos, das in der Beziehung der beiden herrscht ist ja wirklich teilweise erschreckend, aber auch lustig. In den richtigen Momenten war das Buch dann wirklich rührend geschrieben. Als Fazit würde ich sagen, ein humorvolles, gefühlvolles Buch, das wirklich schön zu lesen ist.

    Mehr
  • Heiraten mit Hindernissen

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Bellexr

    Bellexr

    06. September 2013 um 18:08

    Luisa und Mark sind glücklich. Na ja, fast, denn Luisa wartet sehnsüchtig auf den Heiratsantrag von Mark und Mark hat riesigen Bammel davor. Doch dann ringt sich der Schönheitschirurg endlich den Antrag ab und Beide schweben im siebten Himmel. Allerdings nicht lange. Luisas Papa ist mit Mark als Schwiegersohn alles andere als einverstanden und dann gibt es da noch die rachsüchtige Ex-Freundin, die ebenfalls etwas dagegen hat, dass Mark seine Luisa heiratet. Männer und Frauen empfinden die gleiche Situation vollkommen unterschiedlich. Wenn man es bisher nicht wusste, spätestens nach dem Lesen des Buches ist einem dies klar. Denn Mark und Luisa erzählen ihre Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht und es ist echt erstaunlich, wie Mann für uns Frauen glasklare Situationen vollkommen anders sieht. Mit viel Wortwitz und Situationskomik, ohne hierbei jemals ins Slapstick abzurutschen, erzählen Julia Bähr und Christian Böhm locker, flockig, spritzig und sehr unterhaltsam Luisas und Marks doch etwas schwierige und äußerst turbulente Zeit bis endlich der große Tag kommt und die Verlobten zum Traualtar schreiten können. Doch wer glaubt, dass mit dem Ja-Wort alles endlich in Ordnung wäre, tja, der täuscht sich. Denn es gibt ja noch eine anschließende Hochzeitsfeier! Stellenweise musste ich wirklich schallend lachen über die originellen Szenen, welche das Autorenpaar sich hat einfallen lassen. Es fängt schon mit dem Kurzurlaub auf Sylt an, wo Mark seine letzte Chance sieht für einen Heiratsantrag. Dann gibt es ja noch Luisas Vater, ein waschechter Italiener, für den eigentlich kein Schwiegersohn der Richtige für seine einzige Lieblingstochter ist. Vor allem, da er ihn nicht selbst ausgesucht hat, einfach undenkbar. Und ausgerechnet diese Beiden schicken Luisa und ihre Mama bei einem Wochenende in Südtirol zusammen auf die Jagd und hoffen das Beste.  Und auch ihre beiden Protagonisten sind äußerst lebendig und sympathisch beschrieben, agieren oftmals überraschend und zu jeder Zeit absolut authentisch und nachvollziehbar. Klar werden die ein oder anderen Klischees bedient, aber auf eine so liebenswerte Weise, dass man hierüber gerne hinwegsieht. Fazit: Äußerst unterhaltsame und voller Wortwitz versehene Geschichte, absolut lesenswert

    Mehr
  • Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    JuliaBaehr

    JuliaBaehr

    Liebe Leser, am 15. Juli erscheint unser Buch "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" bei Blanvalet. Der Roman erzählt die Liebesgeschichte von Luisa und Mark abwechselnd aus beiden Perspektiven. Und da Frauen Männer nie verstehen werden, hat der wunderbare Christian Böhm Marks Kapitel geschrieben, während ich Luisa eine Stimme gegeben habe. Wir freuen uns sehr, wenn ihr euch an unserer Leserunde im Rahmen der Lovelybooks-Aktion „Debütautoren 2013“ beteiligt! Und hoffen, dass ihr beim Lesen so viel Spaß habt wie wir beim Schreiben. Kurzbeschreibung: Luisa und Mark sind das ideale Paar. Alles, was ihnen noch zum ganz großen Glück fehlt, ist der längst fällige Heiratsantrag von Mark – findet zumindest Luisa. Als Mark ihr endlich den Verlobungsring an den Finger steckt, schwebt sie im siebten Himmel. Allerdings haben beide die Rechnung ohne Luisas Vater gemacht, der überhaupt nichts von seinem künftigen Schwiegersohn hält. Und der sich kurzerhand selbst auf die Suche nach dem richtigen Mann für sein geliebtes Töchterlein macht. Als dann auch noch Marks sexy Exfreundin auftaucht, scheint das Chaos perfekt … und eine Hochzeit in weiter Ferne. Blanvalet stellt uns 25 Exemplare zur Verfügung, die wir an euch verlosen. Bis zum 15. Juli dauert die Bewerbungsphase. Ihr könnt uns im Unterthema auch Fragen stellen. Und wenn wir euch auch eine stellen dürfen: Verratet uns doch bitte, was die schlimmste Hochzeitskatastrophe war, die ihr jemals miterlebt habt! Ihr findet das Buch übrigens auch auf Facebook unter https://www.facebook.com/WerInsKalteWasserSpringt. Die Seite ist ganz neu, wird aber sehr bald richtig in Betrieb genommen. Außerdem freue ich mich, wenn ihr mir auf Twitter Gesellschaft leistet: Dort heiße ich @ComeOnBaehr.

    Mehr
    • 282
  • eine schwierige, aber unterhaltsame Verlobungszeit

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Zauberzeichen

    Zauberzeichen

    21. August 2013 um 16:53

    Inhaltsangabe: “Luisa und Mark sind das ideale Paar. Alles, was ihnen noch zum ganz großen Glück fehlt, ist der längst fällige Heiratsantrag von Mark – findet zumindest Luisa. Als Mark ihr endlich den Verlobungsring an den Finger steckt, schwebt sie im siebten Himmel. Allerdings haben beide die Rechnung ohne Luisas Vater gemacht, der überhaupt nichts von seinem künftigen Schwiegersohn hält. Und der sich kurzerhand selbst auf die Suche nach dem richtigen Mann für sein geliebtes Töchterlein macht. Als dann auch noch Marks sexy Exfreundin auftaucht, scheint das Chaos perfekt … und eine Hochzeit in weiter Ferne.” Luisa und Mark lieben sich, das ist klar und doch ist es ab und an kompliziert, weil Luisa sehnsüchtig auf einen Heiratsantrag wartet. Mark hat auch schon den Ring, weiß aber einfach nicht wann und wie er es anstellen soll. Bevor sie zu einem Kurztrip starten, entdeckt Luisa das Ringkästchen in Marks Tasche. Freude und Angst mischen sich. Was ist, wenn der Ring nicht für sie ist? Luisa ist ungeduldig und enttäuscht. Mark einfach unsicher. Doch dann traut er sich. Es ist nicht annährend der Antrag, den sich Luisa erhofft hat, doch sie ist überglücklich. Leider haben die beiden die Rechnung ohne Luisas Vater gemacht, der seine eigenen Vorstellung von Luisas Zukünftigen hat und diese Hochzeit unbedingt verhindern will. Marks kranke Exfreundin kommt ihm da nur recht. Anstatt sich voll und ganz über die Verlobung freuen zu können, durchlaufen die beiden eine schwere Zeit, in der es nicht sicher ist, ob die Hochzeit am Ende stattfinden wird. Meine Meinung: Luisa und Mark sind mir von anfang an ans Herz gewachsen, so dass ich von Anfang bis Ende mit ihnen mitfiebern konnte und das Buch sehr genossen habe. Ein Buch, zwei Autoren – meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Projekt! Zwei erzählende Protagonisten, die jeweils von einem Autor geschrieben wurden, machen das Buch interessant und lassen einen von zwei verschiedenen Seiten auf Luisas und Marks Beziehung schauen Es macht einfach spaß zu lesen, wie sehr sich die beiden lieben und doch aneinander vorbei denken. Am liebsten würde man als Leser eingreifen und den beiden einen Schubs in die richtige Richtung geben. Die beiden sind der Mittelpunkt der Geschichte, doch man lernt auch einige andere Charaktere kennen, die das Lesevergnügen nicht mindern. Luisas Vater und Marks Exfreundin sind mir ein Dorn im Auge. Aber auch sie gehören dazu, weil die Geschichte sonst langweilig wird. Es ist schade, dass sich Luisas Vater nicht über die Verlobung freut, sondern alles versucht, um die beiden auseinander zu bringen. Er war mir sehr unsympathisch und ich konnte einfach nicht verstehen, dass er nicht sieht, dass Luisa mit Mark glücklich ist und nur das zählt. Marks Exfreundin ist einfach nur krank. Nachdem sie ihn damals so kalt abserviert hat, versucht sie jetzt alles, ihn wieder zu bekommen und ist somit zusätzliche Gefahr für die Hochzeit. Marks bester Freund Barnie und die zukünftige Mutter seines Kindes, Lilly runden die Geschichte ab. Barnie ist der typische Junggeselle, der vergnügt von Bett zu Bett springt und sich keine Gedanken über morgen macht. Das ändert sich schlagartig, als er erfährt, dass er Vater wird. Die vier machen für mich die Geschichte zu etwas besonderem und ich habe mich fast mitten im Geschehen gesehen, habe geflucht und gehofft und wollte oftmals einfach eingreifen. Fazit: Ein Buch, dass ich nur empfehlen kann. Besonders für Tage, die man gemütlich im Liegestuhl verbringt und sich einfach fallen lassen kann. Daher gibt es von mir

    Mehr
  • Ein Absprung mit Hindernissen

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Donauland

    Donauland

    20. August 2013 um 16:22

    Eines ist klar, sie lieben sich: Luisa wartet schon sehnsüchtig auf den Heiratsantrag. Mark hat auch schon den Ring besorgt, nur weiß er noch nicht, wann, wo und wie er es anstellen soll! Auf ihrer Reise nach Sylt schafft er es, seiner Angebeteten einen Antrag zu machen. Sofort steckt Luisa mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Barnie, Marks bester Freund, ist überzeugter Single und für ihn ist Heiraten völlig überbewertet. Luisas Vater möchte für seine Tochter nur das allerbeste, doch Luisa einen Italiener aufzudrücken, ist schon etwas übertrieben, er kennt ja Mark nicht einmal. Als noch Marks Exfreundin Franziska auftaucht, löst das bei Mark fast Panikattacken aus. Luisa bekommt ein tolles Jobangebot, das sie nach Paris führen würde und ein Karrieresprung wäre. Das Chaos ist perfekt. Da stellt sich doch die Frage: Kommt es wirklich noch zu einer Hochzeit? Die beiden Autorn Julia Bähr und Christian Böhm erzählen abwechselnd die Geschichte aus der Perspektive von Luisa und Sichtweise von Mark, so erfahren die Leser, wie unterschiedlich die beiden Protagonisten die jeweilige Situation sehen, wie sie sich fühlen und kann ihre Entscheidungen gut nachvollziehen. Beide Protagonisten stecken in einem Gefühlschaos, das spürt man beim Lesen. Eines ist klar, die beiden haben ein richtiges Kommunikationsproblem, wie es eben typisch für Mann und Frau ist. Luisa darf die komplette Planung der Hochzeit übernehmen, Mark schafft es nicht, sich dabei einzubringen, denn er möchte Luisa bei den Vorbereitungen nicht stören bzw. beeinflussen. Aber auch die anderen Charaktere sind detailliert beschrieben, Barnie, Marks bester Freund, der am liebsten jeden Tag mit einer anderen im Bett landet, wird unerwartet Vater, Lilly, eine Anwältin hat ihn jetzt in ihre Fittiche genommen, doch werden sie gemeinsam die Schwangerschaft schaukeln? Luisas Vater ist ein richtiger Italiener, er möchte seine Tochter einfach beschützen und sie am liebsten gar mit einem Italiener verheiraten, denn Mark scheint für ihn nicht der Richtige zu sein. Der Schreibstil ist angenehm, liest sich wunderbar flüssig und ist mit Humor gespickt. Beim Lesen der Kapitel merkt man, dass zwei Autoren am Werk waren, jeder hat den geschlechtsspezifischen Teil übernommen und genau das gefiel mir. Der Roman eignet sich als perfekte Sommerlektüre, die einem unterhält, eine vergnügliche Lesezeit bereitet und durch den Perspektivenwechsel einfach auffällt!

    Mehr
  • Schöner Roman zum Zeitvertreib

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Mausi7687

    Mausi7687

    19. August 2013 um 10:10

    Ich möchte zum Inhalt dieses Buches nicht zu viel verraten, das könnt ihr selbst rausfinden. Was ich sagen kann ist, dass einen das Buch immer mal wieder zum Schmunzeln oder Lachen bringt. Es ist zwar ziemlich überfrachtet mit Ereignissen, die in dieser Häufung eher unrealistisch erscheinen, dies tut dem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch. Es ist vom Schreibstil gut zu lesen und man fühlt mit den Parteien mit. Es wird aus zwei Perspektiven erzählt und wechselt so auch immer mal den Blickwinkel des Lesers. Ich habe es als Lektüre für den tägliche Arbeitsweg genutzt und kann es wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Super Unterhaltung...

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    fuffel

    fuffel

    10. August 2013 um 20:10

    Luisa und Mark scheinen füreinander bestimmt. Schade nur, dass er es bisher nicht geschafft hat ihr einen Antrag zu machen. Außerdem ist ihr Vater nicht von ihm begeistert - schließlich ist er kein Italiener. Auf einem Sylt-Urlaub ist es dann endlich soweit und Mark traut sich endlich seiner Angebeteten sein Herz zu Füßen zu legen und ihr einen Antrag zu machen. Jetzt scheint alles perfekt zu werden. Doch dann schaltet sich die Exfreundin plötzlich ein, die anscheinend psychische Probleme hat und alles daran setzt, um Mark wieder für sich zu begeistern. Außerdem steht noch ein Familientreffen mit Luisas Familie an. Ob sie wenigstens Mark mögen werden? Als der große Tag der Hochzeit kommt, scheinen endlich alle Probleme gelöst zu sein und Frieden zu herrschen. Da taucht schon wieder die Ex von Mark auf, die vor nichts zurückzuschrecken scheint. Es kommt zu einer Schlägerei auf der Feierlichkeit. Wer sich schlägt und wer gewinnt, könnt ihr selbst herausfinden. Fazit: Es ist ein interessantes Buch, welches zwischen den Perspektiven wechselt, d.h. mal erzählt Luisa und dann wieder Mark. Es ist toll zu erfahren, was sie in den Situationen denken und fühlen. Zudem sind alle Personen sympathisch - bis auf Marks Ex. Glücklicherweise meistern sie alle Probleme und das auch mithilfe ihrer Freunde. Das Buch ist auf jedem Fall zu empfehlen! 

    Mehr
  • Spritzig leichte Sommerlektüre mit viel Witz und Charme

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Franzi293

    Franzi293

    10. August 2013 um 11:23

    Luisa und Mark sind schon lange ein glückliches Paar. Wennes nach Mark ginge, wäre es super, wie es ist. Wenn es nach Luisa gehen würde, wäre ein Antrag fällig und die Planung einer eigenen kleinen Familie könnte beginnen. Als Luisas Wunsch wahr wird und ihr Liebster ihr im Urlaub die entscheidende Frage stellt, beginnt das Chaos erst so richtig. Denn Mark heiratet nicht nur seine süße Freundin, ihre Familie, vor allem den ihm gegenüber nicht gerade freundlich gesinnten Papa gibt es obendrauf. Und auch Marks Ex-Freundin erscheint plötzlich auf der Bildfläche und tut alles, um die Hochzeit zu verhindern. Ob das alles gut gehen kann? "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich wirklich trauen" ist kein Liebesroman im herkömlichen Sinn, da er nicht nur aus der Sicht einer Person die Geschehnisse schildert, sondern zwischen den Protagonisten hin und her switcht. Im Wechsel schildern Luisa und Mark, was um sie herum geschieht, was sie fühlen und denken, welche Wünsche und Ängste sie haben. Mir hat es sehr gut gefallen, nicht nur einen Protagonisten zu haben, sondern ins Innere beider Hauptfiguren schauen zu können und ihre unterschiedlichen Sichtweisen aufgezeigt zu bekommen. Auch die sehr detaillierten weiteren Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Allen voran waren Barnie, Marks bester Freund, der am liebsten jeden Tag eine andere abschleppen würde und sich auf einmal damit konfrontiert sieht, bei einem seiner Beuteüge ein Kind gezeugt zu haben und die taffe Lilly, knallharte Anwältin, gute Freundin und werdende Mutter. Aber auch Luisas Freundinnen, ihre Familienmitglieder und viele weitere Personen aus dem Buch waren echt sympathisch. Der Schreibstil liest sich locker und flüssig und durch die häufigen Wechsel zwischen den Protanisten kann man auch mal bequem zwischendurch ein paar Kapitel verschlingen. Alles in allem ein schöner Liebesroman, der zwar nicht immer ganz alltagsgetreu, aber dafür witzig und erfrischend ist und hält, was der erste Eindruck verspricht.

    Mehr
  • Antrag und Hochzeit mit Hindernissen

    Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen
    Literatur

    Literatur

    09. August 2013 um 16:36

    Die Beziehung von Luisa und Mark wäre nahezu perfekt, wäre da nicht eine Sache, die das Beziehungsglück etwas trübt: Die Frage aller Fragen wird von Luisa heiß ersehnt, jedoch von Mark lange nicht gestellt ... . Doch nach dem Heiratsantrag gehen die Beziehungswirren erst richtig los, denn viele ungeahnte Hindernisse sind bis zur "Zielgeraden" Hochzeit zu überwinden. Witzig, locker und humorvoll führen die Autoren Julia Bähr und Christian Böhm abwechselnd aus Sicht von Luisa bzw. Mark erzählt durch einen wichtigen Lebens- und Beziehungsabschnitt der beiden Protagonisten. Die Handlung geht von der einen Persepektive in die andere wechselnd fließend weiter, wobei insbesondere die sich ausgesprochen gut ergänzenden Perspektiven der Geschichte eine Extraportion Charme und Witz geben und ihr das besondere "Etwas" verleihen. Als Kritikpunkt muss ich jedoch anmerken, dass sich der "rote Faden" im Laufe der Geschichte in viele kurze Handlungsstränge auflöst und viele einzelne Details ihre Wirkung durch die Fülle an "Pleiten, Pech und Pannen", aber auch durch die schönen und überraschenden Ereignissen nicht voll entfalten können. Das Titelbild gefällt mir - wenn auch stark in kitschig-rosa gehalten - ausgesprochen gut, da es die Stimmung des Romans bereits sehr gut vermittelt. Der Roman ist die perfekte Sommerlektüre: der Sprachstil ist erheiternd, der Humor bietet viele Pointen zum Amüsieren, Schmunzeln und herzhaft Lachen, die Charaktere mit ihren Problemen und Interessen wirken menschlich, alltäglich, aber auch ein bisschen überspitzt. Insgesamt ist "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" ein gelungener und empfehlenswerter Debütroman, der mich durch seine frische Art sprachlich und inhaltlich beeindruckt hat. Die Geschichte hat Potential für eine Fortsetzung, auf die ich mich bereits jetzt schon freue.

    Mehr
  • weitere