Julia Bachstein Der literarische Katzenkalender 2009

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der literarische Katzenkalender 2009“ von Julia Bachstein

Der literarische Katzenkalender blättert auch im Jahr 2009 für alle Katzenfreunde Woche für Woche eine neue Katze auf und lässt Schriftsteller die Schönheit, die Eleganz, die Faulheit, Zärtlichkeit, Neugierde, schlicht: die Persönlichkeit der Katze besingen und beschreiben. Welches andere Tier hat jemals so viele schriftliche Komplimente bekommen wie sie?

Alle Jahre wieder ein Genuss für Katzenliebhaber

— kfir
kfir

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der literarische Katzenkalender 2009" von Julia Bachstein

    Der literarische Katzenkalender 2009
    kfir

    kfir

    13. April 2009 um 09:23

    Seit einigen Jahren kaufe ich mir immer wieder unbesehen diesen Kalender. Ich habe es seitdem noch nicht bereut. Der Kalender bietet immer wieder neue schöne Schwarzweissbilder von Katzen und dazu passend die Gedanken mehr oder weniger bekannter Dichter über ihre Lieblingstiere. Die Bilder bestechen durch ihre Einfachheit, weil sie eben nicht wie beispielsweise bei Whiskas gestellt sind. Sie zeigen die Katzen in ihrer nur ihr eigenen Anmut, Grazie, Lässigkeit, Komik und bisweilen Missachtung des Fotografen. Und dabei kommen eben keine "Modells" zum Einsatz, vielmehr sind es die ganz normalen Stubentiger und Streuner aus der Nachbarschaft in ihrer gewohnten Umgebung. Einfach nur lieb!

    Mehr