Queen Victoria

von Julia Baird 
4,8 Sterne bei15 Bewertungen
Queen Victoria
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Rosebuds avatar

Eine umfassende, brilliant geschriebene Biografie über Queen Victoria - die Großmutter Europas.

M

Eine begeisternde und lehrreiche Biografie. Eindrucksvolle Einblicke in die viktorianische Epoche und das Leben und Wirken Queen Victorias.

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Queen Victoria"

Queen Victoria gilt als prüde, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone – war sie das wirklich? Mit nur 18 Jahren bestieg sie den Thron. Mit 20 heiratete sie Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, mit dem sie neun Kinder hatte. Sie liebte Sex. Und sie setzte ihre Macht bewusst ein. Sie überschritt konventionelle Grenzen, äußerte klar ihre Meinung – und begann nach dem Tod ihres geliebten Albert eine intime Beziehung mit ihrem Diener John Brown. Die Frau, die schon zu Lebzeiten einem ganzen Zeitalter ihren Namen gab, verkörperte selbst gerade nicht die bürgerlichen Traditionen und Konventionen, für die das viktorianische Zeitalter steht.
Julia Baird schreibt mit großer erzählerischer Kraft die bewegende Geschichte einer Frau, die neben den wichtigen politischen Fragen ihrer Zeit mit vielen durchaus heutigen Probleme konfrontiert war: der Balance zwischen Arbeit und Familie, den Schwierigkeiten der Kindererziehung, Ehekrisen, Verlustängsten und Selbstzweifeln.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783806237849
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG)
Erscheinungsdatum:01.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Federfees avatar
    Federfeevor einem Tag
    Interessante Biografie einer starken, ein Zeitalter prägenden Frau

    Beim Namen Queen Victoria hat man meist das Bild einer dicklichen Matrone vor Augen und weiß, dass sie einem ganzen Zeitalter den Namen gab, dem viktorianischen. Aber auch sie war einmal ein Kind, eine junge Frau, ein Mensch mit Träumen und Sehnsüchten, eine liebende Ehefrau und Familienmutter.

    Das alles rollt die Autorin in ihrer akribisch recherchierten Biografie auf und zeichnet ein allumfassendes Porträt der Monarchin, die es nicht immer leicht hatte. Auch das politische und gesellschaftliche Umfeld, das von ihrem Leben nicht zu trennen ist, wird ausführlich beschrieben und das alles, ohne langweilig zu wirken. Es war die Zeit von Dickens, europäischen Unruhen und Verwerfungen, dem Krimkrieg, der irischen Hungersnöte und der beginnenden Industrialisierung.

    Queen Victoria hat jeden Tag Aufzeichnungen vorgenommen; sie hat ihr ganzes Leben, ihre Gefühle und Gespräche aufgezeichnet. Es gibt umfangreiche Archive mit Materialien. Doch die Autorin des Buches erwähnt mehrfach, welche Schwierigkeiten sie hatte, ein möglichst wahrhaftiges Bild der Königin zu zeichnen. Zwar hatte sie Zugang zu den königlichen Archiven, aber am Ende wurde von ihr verlangt, nicht nur die Veröffentlichung dieser Textteile genehmigen zu lassen, sondern auch die von anderen autorisierte Texte zurückzuziehen, was sie zum Glück nicht getan hat.

    Sie betont mehrfach, welche Legendenbildungen, Übertreibungen und Vertuschungen stattgefunden haben, aus politischen Gründen, z.B. um niemanden zu brüskieren, aber auch aus privaten, um ein makelloses Bild der Herrscherin zu zeichnen, bei dem z.B. der schottische Diener Brown keine Rolle spielen durfte.

    "… wie schwierig es ist, das Denken und Fühlen einer Herrscherin zu erfassen, deren Worte bearbeitet, umgeschrieben, gestrichen, verborgen und vernichtet wurden." (13)

    Trotz dieser widrigen Umstände hat die Autorin eine großartige Arbeit geleistet und sich so eng an die Wahrheit gehalten, wie ihr Material es erlaubte. Die zitierten Texte sind in einem Anhang akribisch belegt und eine ausführliche Bibliographie nennt die Quellen ebenso wie weiterführende Literatur. Sehr geholfen hat die genealogische Tafel ganz vorne, die ich ohne langes Blättern ständig zu Rate ziehen konnte. Aus ihr ist übrigens auch ersichtlich, dass Victoria Überträgerin der Bluterkrankheit war und wie diese durch Heiraten und Vererbung in europäische und russische Herrscherhäuser gelangte. Abgerundet wird das Ganze durch Schwarz-Weiß-Fotos und Gemälde von Victoria, ihrem Ehemann Albert, den Kindern und anderen wichtigen Personen.

    Wer sich für Biografien interessiert, dem kann diese nur empfohlen werden. Sie wirft ein erhellendes Licht auf ein ganzes Zeitalter und das in lesbarer und kurzweiliger Art.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor einem Tag
    Man taucht tief ein in das Leben von Queen Victoria

    Queen Victoria. Mit 18 bestieg sie den Thron. Sie bekam mit ihrem Mann Albert 9 Kinder. Wer war diese Frau, die ein Königreich regierte?
    Zu Beginn des Buches findet der Leser ein Inhaltsverzeichnis. Ich mag das immer sehr um mir einen Überblick über die Themen zu verschaffen und auch die Möglichkeit zu erhalten, gezielt nach Informationen zu suchen.
    Das Buch unterteilt sich in verschiedenen Abschnitten. Ihre Kindheit, die junge Königin. Dann Albert- wie weit ging seine Macht wirklich? Ihr Zeit nach Alberts Tod als Witwe und ein Abschnitt „Regina Imperatrix“.
    Es wird auf viele Details des Lebens eingegangen, aber auch immer wieder gibt die Autorin dem Leser Ausblicke auf die Politik. Innen- und Außenpolitik des Reiches. Ausblicke auf die weitere Entwicklung der Kinder der Queen.
    Der Stil des Buches erinnert mich mit den beschreibenden Szenen, den Dialogen doch manchmal sehr an eine Art Roman. Ich mag diesen Stil in einem Sachbuch aber nicht so gern, da ich finde, ein Sachbuch muss mich als Leser sachlich informieren und ich möchte auch nachvollziehen können, was beruht auf Fakten.
    Es liest sich so wirklich gut und es ist ein wenig das Gefühl eine Geschichte zu lesen, aber für mich war es auch manchmal sehr ausschweifend in Bezug auf andere Personen der Zeigeschichte, wie z.B. Politiker, die auch sehr ausführlich besprochen werden oder auch historische Details der damaligen Zeit. Gut gefallen haben mir einige Informationen zum Alltagsleben. Wenn man tief eintauchen will, in das Leben und die Zeit von Queen Victoria ist das Buch bestimmt sehr gut geeignet.
    Sehr gut gefallen hat mir, dass sich im Buch sehr viele Abbildungen und Fotos finden. Das gestaltet das Lesen lebendiger und es ist interessant sich die Fotos anzuschauen. Sehr gelungen fand ich auch den Lebenslauf, den Familienstammbaum im Einband des Buches.
    Über den Kapiteln findet man auch Zitate, von der Queen, Politiker, Weggefährten, das hat mir gut gefallen.
    Anhand des Anhanges kann der Leser viele Anmerkungen nachlesen und nachschauen und es findet sich hier auch ein reichhaltiges Literaturverzeichnis und auch ein Bildnachweis.
    Die Autorin des Buches ist laut Klappentext Historikerin und Journalistin.
    Liest sich manchmal wie eine Art Roman, manchmal etwas ausschweifend und auch sehr detailliert erzählt, dennoch auch sehr informativ und es bietet dem Leser einen tiefen Einblick in das Leben von Queen Victoria.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Rosebuds avatar
    Rosebudvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Eine umfassende, brilliant geschriebene Biografie über Queen Victoria - die Großmutter Europas.
    Victoria, die Rose Englands, die Großmutter Europas

    Queen Victoria, Biografie von Julia Baird, 608 Seiten, erschienen im Konrad Theiss Verlag.

    Welche Frau steckt hinter dem Mythos dieser großen, entschlossenen Herrscherin, nach der eine ganze Epoche benannt wurde?

    Das Werk ist chronologisch aufgebaut und  in 5 Teile gegliedert, die in 30 Kapitel unterteilt sind. Vor jedem Kapitel sind Zitate verschiedener Zeitzeugen aufgeführt, die sich auf das jeweilige Kapitel beziehen. Die einzelnen Teile sowie auch die Kapitel erscheinen unter einem sich auf den Inhalt zusammenfassenden Titel. Sehr viele Bilder, Fotografien und Landkarten sind eingefügt, so kann sich der Leser zu jeder Zeit das Geschriebene bildhaft vorstellen, es hat mir gut gefallen, z.B. die beschriebenen Personen an den passenden Stellen vor Augen zu haben. Der Stammbaum ganz zu Anfang hat mir sehr dabei geholfen, mich in den verzweigten Familienzusammenhängen zurechtzufinden, ihn habe ich des Öfteren zu Rate gezogen. Zwischen den Texten befinden sich Tagebucheinträge, Briefe und Zeitzeugenberichte, die  nützlich waren die Gedanken und Taten der agierenden Personen besser zu verstehen. Welche Recherchearbeit die Autorin geleistet hat, erkennt man an den Quellenangaben und Anmerkungen am Ende die über 100 Seiten umfassen.

    Alexandrina Victoria wurde am 24. Mai 1819 an 5. Stelle der Thronfolge geboren. Nur ihr Vater Edward, der Herzog von Kent war sich sicher, dass seine Tochter einmal den Thron besteigen wird.  Sie war ein unbeherrschtes und trotziges Kind und hatte unter der Bevormundung ihrer Mutter und derem Vertrauten, John Conroy sehr gelitten. Am 20. Juni 1837 starb ihr Onkel William IV. und Victoria war mit gerade 18 Jahren die Herrscherin über das britische Weltreich. Im Alter von 20 Jahren heiratete sie Prinz Albert von Sachsen Coburg und Gotha, den sie sehr geliebt hat. Sie bekam 9 Kinder und 42 Enkel, ihre Nachkommen bevölkerten die europäischen Königshäuser. Ihr Gemahl starb nach 20 Jahren glücklicher Ehe und Victoria trauerte über vier Jahrzehnte um ihn. Sie litt zeitlebens sehr stark unter Verlustängsten und überlebte 3 ihrer Kinder und einige Enkel. Albert hatte ihr viel von den Regierungsgeschäften abgenommen, er war in dieser Zeit der heimliche König. Doch nach jahrelanger Trauer wurde sich Victoria ihrer Stärke bewusst und die vermeintliche schwache Frau bewies der Welt was für eine zähe und streitbare Herrscherin sie ist. Sie verstand es politisch klug, energisch und diplomatisch zu taktieren, regelmäßig ging sie an die Grenzen ihrer Befugnisse und nicht selten darüber hinaus. Sie herrschte über ein Viertel des bewohnten Gebiets der Erde und über 400 Mio. Menschen. Unter ihrer Regierungszeit hat sich die Welt verändert. Elektrizität, Telefon, Dampfschiffe, im Rechtwesen, Frauenrechte und in der Medizin wurden Fortschritte gemacht. Sie hat für ihr Land wichtige Gesetze und soziale Verbesserung durchgesetzt und etliche Kriege gewonnen. Viele berühmte Männer und Frauen waren Zeitzeugen. Darunter Florence Nightingale, Dickens, Oscar  Wilde, Mark Twain, Conan Doyle usw. Die historischen Persönlichkeiten sind hervorragend charakterisiert. Ihre Regentschaft dauerte 63 Jahre.  Am 22. Januar 1901 erschütterte ihr Tod die Welt.

    Diese Biografie über die große, kleine Königin (sie war nur 1,50m groß) hat mir sehr gut gefallen. Ich fühlte mich hervorragend unterhalten, konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe viele neue Einsichten erhalten. Dass Victoria, Albert sehr geliebt hat, war mir bekannt, aber wie stark diese Liebe war, habe ich durch dieses Buch erfahren. Bis an ihr Lebensende trug Victoria Trauerkleider. Auch die Kapitel über das Ehe- und Familienleben waren äußerst informativ, wusste ich doch nicht, wie fest Albert die Zügel der Regierung in seinen Händen hielt. Viel habe ich, nicht nur über die europäischen Herrscherhäuser dieser Zeit, sondern auch über die damaligen Lebensumstände erfahren. Interessant fand ich den Bericht über die Weltausstellung 1851.

    Wer sich ein Bild über Victoria, ihre Politik und das viktorianische Zeitalter machen will, dem kann ich dieses unterhaltsame Werk nur empfehlen. Gute umfassende Biografie, gute Unterhaltung – 5 Sterne.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    M
    Miannavor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Eine begeisternde und lehrreiche Biografie. Eindrucksvolle Einblicke in die viktorianische Epoche und das Leben und Wirken Queen Victorias.
    Eindrucksvolle Biografie

    Julia Baird beschäftigt sich in diesem 600 Seiten starken Werk mit Queen Victoria. 1819 geboren, rückt sie in der Thronfolge immer weiter nach oben, bis sie mit 18 Jahren den Thron besteigt. Als eigenwillige, engagierte Königin prägt sie ein ganzes Zeitalter und gerät immer wieder mit den vorherrschenden Konventionen in Konflikte.

    Königin Victoria ist die spannende Hauptfigur dieses Romans. Die Autorin beschreibt ihr Leben und ihre Person sehr feinfühlig und interessant. Es ist berührend von Victorias Verlusten, Erfolgen, schweren Entscheidungen, Zerwürfnissen und ihrem Glück zu Lesen, dass sie in der Ehe mit Albert erfährt. Die Erzählung ist logisch aufgebaut, beschäftigt sich kapitelweise mit den Lebensabschnitten der Queen. Zusätzlich werden das Wirken des Prinz Albert, der Angehörigen und politischen Weggefährten eindrücklich geschildert.

    Als Sachbuch bzw. Biografie hat dieses Werk seine Stärken in der tiefgründigen und sehr ausführlich inhaltlichen Ausgestaltung. Es entsteht ein umfassendes Bild der viktorianischen Epoche. Die Erzählung um die Queen ist eingebettet in die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse dieser Zeit. Baird lässt die Atmosphäre Englands im 19. Jahrhundert aufleben, in der eine Frau zur Monarchin wird, neun Kinder großzieht und ein ganzes Land führt. Das Geschriebene lässt sich gut nachvollziehen. Durch die vielen Zitate aus den Tagebüchern der Queen und Aussagen anderer Personen wird die Erzählung sehr lebendig. Dadurch bleibt es bis zum Ende spannend.

    Die meisten Kapitel sind schnell gelesen. Einige Teile des Buches sind dagegen langatmig und zu ausführlich erzählt. Es fällt zeitweise schwer die ganzen Personen einzuordnen und den Zeitsprüngen zu folgen. Neben der Begeisterung, die das Buch mit sich bringt, braucht es schon auch Interesse vonseiten der Lesenden, um dran zu bleiben.

    Eine begeisternde und lehrreiche Biografie. Eindrucksvolle Einblicke in die viktorianische Epoche und das Leben und Wirken Queen Victorias.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    P
    pawlodarvor 3 Tagen
    Portrait einer Ära

    Die Verfasserin dieser Biographie, Julia Baird, füllt einen sprichwörtlich gewordenen Begriff mit Inhalt. In unzähligen Facetten entwirft sie ein umfassendes und detailliertes Bild der Monarchin, die wesentlich auch unser Bild von Großbritannien prägt. Das Entstehen einer Weltmacht, das Wachsen des Empire erschließt sich dem Leser ebenso nachdrücklich wie die Charakterzeichnung einer Frau, die mit ungeheurer Härte sich selbst gegenüber sich in den Dienst ihrer Nation gestellt hat. Die Autorin versteht es, auch durch eher skurile Einzelheiten ihrem Bildnis der Herrscherin prägnante Züge zu verleihen, aber im Zentrum stehen immer die politischen Verhältnisse, die historischen Entwicklungen, denen diese Herrscherin ihr unauslöschliches Siegel aufgedrückt hat. Mit dieser Darstellung eines „kühnen Lebens einer außergewöhnlichen Frau“ gelingt Baird das Portrait einer Ära. Mein Fazit: 4 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 4 Tagen
    Queen Victoria: Eine außergewöhnliche Frau

    In der Einleitung des Buches lesen wir, worum es in diesem Buch eigentlich geht.
    Victorias Vater, Edward, Herzog von Kent war der vierte Sohn von König George III. Da sein Bruder, der spätere König George IV. eine Tochter mit Namen Charlotte hatte war Edward der fünfte in der Thronfolge. Doch dann starb Charlotte – und die Brüder wurden allesamt aufgefordert, sich zu verehelichen, was sie auch taten. Doch nur Edward von Kent bekam eine Tochter, die überlebte: Die spätere Königin Victoria.
    Meine Meinung
    Dieses Buch ist ein Sachbuch, ich möchte es sogar Biographie nennen, das Julia Baird nach gründlicher Recherche geschrieben hat. Im Anhang teilt sie mit, mit welchen Vorgaben sie das Buch schreiben durfte. Doch dies galt nur für die Recherche bei der königlichen Familie. Doch gab es auch noch andere Quellen, die sie nutzte. Und hier gab es keine Einschränkungen. So können wir heute lesen, wie es Victoria als Prinzessin erging, und wie sie Königin wurde, als ihr Vater überraschend starb. Als sie dann Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha zum Ehemann nahm hatte sie sich schon an das Regieren gewöhnt. Doch Albert wollte selbst über das Land bestimmen, was ihm langsam aber sicher auch gelang. Mit der Zeit gab Victoria die Regierungsgeschäfte an Albert ab. Ob das immer gut war – da kann man geteilter Meinung sein. Victoria war etwas stur, sie ließ sich nicht viel sagen. Dies gelang nur Albert. Doch ich denke, er hat vieles richtig gemacht, allerdings wäre eine Mitsprache Victorias manchmal ganz gut gewesen. Laut diesem Buch war Albert ein Workaholic was vermutlich zu seinem frühen Ableben beigetragen hat. Von da an war Victoria jahrelang in Trauer, was für die Regierungsgeschäfte nicht gerade förderlich war. Doch mehr will ich hier nicht verraten. Meine Bewunderung gilt auch der neunfachen Mutter, was ich mir für mich persönlich nie vorstellen könnte.
    Eigentlich ist dieses Buch nicht unbedingt mein Genre, denn ich bin nur bedingt ein Leser von Biografien. Und die haben die Eigenschaft sich etwas zu ziehen. Obwohl alles was in dem Buch steht, seine Berechtigung hat. Doch das Leben von Queen Viktoria hat mich doch sehr interessiert zumal ja ein ganzes Zeitalter nach ihr benannt wurde. Und sie mehr als 63 ½ Jahre ihr Land regiert hatte. Erst die jetzige britische Königin Elisabeth II. hat sie in diesem Punkt inzwischen übertroffen. Als Anhang gibt es Anmerkungen (Fußnoten), eine Bibliographie sowie ein Register. Ebenfalls gut finde ich den Stammbaum, der auf der Buchdeckelinnenseite abgebildet ist. Insgesamt hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Es hat mir einen Einblick in das britische Empire vermittelt den sich so noch nicht hatte. Daher bekommt es von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie volle Bewertungszahl.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    november2014s avatar
    november2014vor 6 Tagen
    Wahnsinnig interessant Biografie

    Diese umfangreiche Biografie über Königin Victoria ist der Autorin Julia Baird außerordentlich gut gelungen. Sie zeigt mehr als das Bild der prüden, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone mit der wir Königin Victoria verbinden. Nein, Julia Baird zeigt uns hier wie Victoria wirklich war.

    Die Biografie beinhaltet alle Lebensabschnitte, angefangen mit Victorias Vorfahren, ihrer Kindheit, der Krönung, ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter und die trauernde Witwe. Man erfährt viel über wichtige Persönlichkeiten die im Leben der Königin eine wichtige Rolle gespielt haben. Das alles wird untermalt mit vielen Bildern und Tagebucheinträgen oder Briefen.

    Die Autorin hat hier großartige Recherchearbeit geleistet. Der Text lässt sich leicht lesen und ist auch nicht so staubtrocken, wie man es oft von Biografien gewohnt ist. Trotzdem sollte man sich bewusst sein das es kein Roman ist sondern ein Sachbuch. Es ist also auch nur geeignet für Leser die sich wirklich dafür interessieren, sonst wird es kein wirkliches Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KlaasHarbours avatar
    KlaasHarbourvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Lebendige Biographie ganz ohne Langeweile!
    Facettenreich, Interessant, Besonders - Das Leben einer Königin

    Queen Victoria – wir alle kennen das Bild der Frau mit dem runden Gesicht, ganz in schwarz gekleidet, mit Krone und Spitzenschleier auf dem zurückgesteckten Haar – doch sie war noch so viel mehr. Obwohl es so ein dickes Buch ist, bei dem ich aufgrund der Größe dachte, Wochen zu brauchen, bin ich schon nach kurzer Zeit durch mit der Lektüre – so gut hat es mir gefallen! Denn der Untertitel „Das kühne Leben einer außergewöhnlichen Frau“ trifft in diesem Fall wirklich zu...

    Die Autorin Julia Baird rattert hier nicht nur Daten und Fakten über die Königin Victoria ab, sondern beleuchtet die Person hinter dem Namen: Mit all ihren Facetten, Leidenschaften und privaten Geheimnissen. Spannend nähert sich die australische Historikerin der Person, nach der ein ganzes Zeitalter benannt wurde, ohne die Tragweite, aber auch die Wahrheit und das Interesse der Leser zu vergessen. Schnell fliegt man durch die Seiten und wird mit jedem Kapitel ein wenig schlauer. Dabei ist der Schreibstil gut lesbar und macht das Werk noch flüssiger und lesbarer – dank der Anhänge immer verständlich.

    Ein Leben auf 600 Seiten (teils davon jedoch Bilder und Anhang) – das kann schnell langatmig werden. Doch Baird weiß es, ohne Unterwürfigkeit ein facettenreiches und sogar spannendes Portait einer wirklich „außergewöhnlichen Frau“ darzustellen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gartenkobolds avatar
    Gartenkoboldvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: außergewöhnliche Biografie, lebendig und spannend und lesenswert
    Geschichtsunterricht- lebendig, informativ und spannend

    Mich hat schon immer das englische Königshaus mit den Königen und Königinnen fasziniert und vor Jahren habe ich mal darüber gelesen, es war recht langatmig. Hier konnte mich schon die Leseprobe in ihren Bann ziehen und ich kann sagen, ja, eine Biografie, die so spannend geschrieben ist, dass sie es mit jedem Roman aufnehmen kann. Julia Baird, eine Historikerin aus Australien hat mehrere Jahren recherchiert und breitet vor uns die Geschichte um die Königin, Mutter und Frau aber auch Geliebte aus, Victoria die über 60 Jahre das britische Empire regierte und nach der ein ganzes Zeitalter benannt ist. Sie hat es geschafft, mich so zu fesseln, dass es mir schwerfiel, den „Wälzer“ aus der Hand zu legen, sie hat mich begeistert mit ihrem Schreibstil, einerseits recht wissenschaftlich und nüchtern, anderseits mit humorvollen Anekdoten, ein neues Bild zu vermitteln. Die Biographie zeigt ein sehr persönliches Bild der Königin, zitiert aus ihren Tagebüchern, lässt Zeitzeugen zu Wort kommen und bettet das Ganze immer wieder in den historischen Kontext ein. Sehr interessant sind auch die Fotografien und die historischen Karten. Ergänzt wird der Roman um die Anmerkungen zu den einzelnen Kapiteln mit Registern und Verzeichnissen und dem Familienstammbaum von Königin Victoria.
    Gegliedert ist die Biografie in fünf Teile, das Leben als Prinzessin, die junge Königin, Victoria als verheiratete Frau, die Zeit als Witwe von Windsor und die Regina Imperatrix.
    Die Autorin beschreibt zudem den Wandel des 19. Jahrhunderts, nicht nur im politischen Bereich, sondern auch soziale und technische Veränderungen werden verdeutlicht.
    Der Roman konnte mich vollends überzeugen, Geschichtsunterricht spannend und informativ vermittelt, nicht nur zum Gähnen langweilig, sondern lebendig und vor allen Dingen fesselnd und spannend geschrieben, von mir eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    wiechmann8052vor 10 Tagen
    eine ungewöhnliche Königin

              Diese Biographie über Queen Victoria geht über 600 Seiten. Da kommt erstmal der Gedanke ich will aber nicht wirklich alles über diese Frau wissen. Der Nächste aber Vieles. Dann hielt ich das Buch in der Hand, groß und schwer mit einem schönen jungen Frauengesicht auf dem Cover.
    Beim Durchblättern habe ich einige Schwarzweiß Fotos und den  Anhang entdeckt. 100 Seiten stark. Gut, werde ich sowieso nicht lesen. Irrtum, ich fand auch die Nachbemerkungen, den Dank, und die Anmerkungen sehr interessant.
    Außerdem gibt es noch die Bibliographie und den Bildnachweis.
    Die Autorin hat das Leben der Königin von Geburt bis zum Tod beschrieben, respektvoll aber nicht unterwürfig. Wo auch im Nachhinein Kritik am Verhalten der Königin nötig ist lässt sie die durchklingen. Als Leserin konnte ich das Leben von Victoria begleiten mit all seinen Höhen und Tiefen. Die strenge Erziehung, ihre Liebe, die Kinder, Freunde und immer wieder die Politik.
    In Zwischentexten lässt die Autorin Zeitzeugen in Zitaten zu Wort kommen.
    Es gibt Informationen über das Leben in England während des viktorianischen Zeitalters, das für den normalen Bürger eher von Armut geprägt war. Aber für England auch eben ein goldenes Zeitalter das Empire wächst in dieser Zeit fast um das Doppelte.
    Das ganze Buch lässt sich flüssig wie ein guter Roman lesen. Es gibt keine lästigen Fußnoten die den Lesefluss unterbrechen, eventuelle Fragen kann man für sich im Anhang klären der jedem Kapitel zu geordnet ist. 
    Passende Fotos lockern den Text auf und machen die Menschen die für Victorias Geschichte wichtig waren für uns Leser sichtbar, auch seltene Fotos von ihr sind dabei und nicht immer nur das ( eine schwarzgekleidete ältere Frau mit Spitzenhäubchen ).



            

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TheissVerlags avatar

    Hallo liebe Bücherfreunde,

    ihr interessiert euch für Geschichte und besonders für die des britischen Könighauses? Dann haben wir genau das richtige Buch für euch: Julia Bairds „Queen Victoria. Das kühne Leben einer außergewöhnlichen Frau“!

    Queen Victoria sticht aus der Thronfolge der Briten hervor. Sie gilt als Großmutter Europas und schon zu Lebezeiten wurde sie Namensgeberin eines ganzen Zeitalters! Baird beschreibt ihr Leben von ihrer Geburt über ihre jungen Jahre als Königin und ihrer Ehe mit Prinz Albert, bis hin zu ihrem Tod im hohen Alter. Sie regierte England in einer Zeit des politischen und sozialen Umschwungs und sah sich immer wieder der großen Herausforderung gegenübergestellt, die Monarchie zu erhalten. Doch wer war Queen Victoria wirklich? Die prüde, ewig trauernde und zurückgezogene Matrone, wie sie so häufig dargestellt wird? Findet es heraus und geht mit Julia Baird zusammen auf Entdeckungsreise!

    Ihr habt großes Interesse an dem Leben von Queen Victoria und würdet gerne mehr über sie erfahren? Dann bewerbt euch bis zum 03. Oktober 2018 für unsere Leserunde, indem ihr folgende Frage beantwortet: Was würdet ihr Queen Victoria fragen, wenn ihr bei ihr zum Tee eingeladen wärt? Verratet uns doch außerdem auch noch, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet. Ein Sternchen gibt es, wenn ihr eure Rezension auch auf unserer Homepage wbg-wissenverbindet.de veröffentlicht. Zu gewinnen gibt es 15 nagelneue Leseexemplare – wir freuen uns auf eure Antworten!

    Die glücklichen Gewinner werden nach Ablauf der Leserunde zeitnah informiert. Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung – schreibt uns einfach eine Nachricht und wir versuchen so schnell wie möglich zu antworten.

    Wir freuen uns auf eine spannende und angeregte Leserunde mit euch! Natürlich sind auch alle Leser und Leserinnen mit einem eigenen Exemplar herzlich willkommen!

    Liebe Grüße

    Euer wbg Theiss-Team

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks