Julia Brodbeck Feinste Schokolade selber machen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feinste Schokolade selber machen“ von Julia Brodbeck

Schokolade selbst zu machen liegt voll im Trend, doch wem es nicht nur um den Spaß am Selbermachen, sondern auch um feine Schokolade geht, der muss das ChocQlate-Set haben. Denn Schokolade ohne Milch(pulver) und Zucker ist viel edler und reiner als geschmolzene Kuvertüre. Hier entsteht aus fünf Grundzutaten (Kakaobohnen, Kakaopulver, Kakaobutter, Agavendicksaft, ein Hauch von reiner Bourbonvanille) in nur 20 Minuten purer, unverfälschter Schokoladengenuss. Und mit den passenden Toppings verfeinert – seien es Beeren, Nüsse, Samen, Gewürze oder Blüten – ergibt sich eine unglaubliche Aromenvielfalt. So gut hat selbst gemachte Schokolade noch nie geschmeckt – versprochen!

Süßes Büchlein mit schönen Toppingideen!

— LekkerLebenSchoenerWohnen

Ein Grundrezept, viele Varianten - einfach und verständlich erklärt. Für Eilige auch mit normaler Schokolade machbar.

— kaboe

Stöbern in Sachbuch

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Leben lernen - ein Leben lang

Lebenslanges Lernen, um das Leben zu leben - eine philosophische Betrachtung

Bellis-Perennis

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

Atlas Obscura

Ein abenteuerlicher Atlas voller Wunder!

Elizzy

Adele Spitzeder

Die Geschichte der Adele Spitzeder

tardy

Hoffen, dass der Schulbus nicht fährt

Zum Schmökern, Schmunzeln und um alte Erinnerungen zu wecken ...

angi_stumpf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schokolade pur

    Feinste Schokolade selber machen

    Scaramira

    17. February 2016 um 11:06

    Klappentext Schokolade selbst zu machen liegt voll im Trend, doch wem es nicht nur um den Spaß am Selbermachen, sondern auch um feine Schokolade geht, der muss das ChocQlate-Set haben. Denn Schokolade ohne Milch(pulver) und Zucker ist viel edler und reiner als geschmolzene Kuvertüre. Hier entsteht aus fünf Grundzutaten (Kakaobohnen, Kakaopulver, Kakaobutter, Agavendicksaft, ein Hauch von reiner Bourbonvanille) in nur 20 Minuten purer, unverfälschter Schokoladengenuss. Und mit den passenden Toppings verfeinert – seien es Beeren, Nüsse, Samen, Gewürze oder Blüten – ergibt sich eine unglaubliche Aromenvielfalt. So gut hat selbst gemachte Schokolade noch nie geschmeckt – versprochen! Meinung Vielen Danke das ich dieses tolle Set ausprobieren durfte. Auf meiner Liste stand schon lange drauf Vegane Schokolade selber zu machen. Und mit Feinste Schokolade selber machen inklusive der Form war es richtig leicht. Ich habe mir das Buch gut durchgelesen, man braucht kaum Zutaten, wirklich perfekt. Also dachte ich mir ich gehe los in die Stadt und hole eben die Kakaobutter, es war schwerer als ich dachte. Im Reformhaus gab es Lieferschwierigkeiten, die Drogeriemärkte hatten keine. Also noch in den Bioladen im Ort und da habe ich dann bestellt. Die Anleitung ist sehr leicht zu verstehen. Es sind viele tolle Rezepte in dem Buch. Zusammen mit meiner Freundin habe ich, als alle Zutaten vorhanden waren, Schokolade hergestellt. Schritt für Schritt durchgelesen Alles vorbereitet, wobei wir uns beide gefragt haben warum man Küchenkrepp in das Wasserbad legen soll. Kakaobutter geschmolzen den Rest in eine Schale gegeben. Hinzugefügt und umgerührt. Wir haben das ganze dann noch einmal auf das Wasserbad gestellt, da unsere Masse sehr zäh wurde, aber es wurde nicht mehr flüssig. Also ab in die Form. Eine Tafel mit Kokos dekoriert und eine mit Dattel/Zimt, die letzte ohne alles. Nach 10 Minuten habe ich dann die Form aus dem Kühlschrank genommen und versucht aus der Form zu bekommen, aber es klappte nicht. habe dann mit einem Löffel die Masse raus bekommen und wir haben probiert, es schmeckte so schokoladig. Über Nacht habe ich die Schokoladentafeln im Kühlschrank gelassen mit der Hoffnung sie werden so wie sie sein sollen, aber leider nein. Es ist irgendetwas schief gegangen. Also am Nachmittag noch ein weiterer Versuch und dieser hat sofort geklappt. Die Schokolade ist fest geworden. Knackt beim abbrechen und sieht wirklich hübsch aus wenn man das Muster von der Form sieht. Die Toppings lassen das ganze richtig hübsch aussehen. Der Geschmack ist lecker, nicht wie die Zartbitter Schokolade die man im Laden kaufen kann sonder um einiges besser. Im Mund zerschmilzt die Schokolade und man kann vereinzelt sogar die Zutaten schmecken. Im Buch steht auch das die Schokolade am besten direkt gegessen werden soll, denn dann schmeckt sie am besten. Meine Tafeln liegen nun seit Sonntag im Kühlschrank. Schmecken tuen sie immer noch,  aber knackig sind sie nicht mehr ganz. Also am besten nicht zu lange liegen lassen Fazit Ein tolles Startset zum Schokolade gießen. Man kann die Schokolade ohne bedenken verschenken, da man nicht an Laktoseintoleranz denken muss. Ich werde mit dem Set wohl einige Geschenke herstellen und verschenken. Wunderbare Rezepte und für jeden eins dabei.

    Mehr
  • Süßes Büchlein mit schönen Toppingideen!

    Feinste Schokolade selber machen

    LekkerLebenSchoenerWohnen

    06. January 2016 um 14:25

    Weihnachten, Geburtstage, Niokolaus, Ostern, Valentinstag oder einfach nur mal so zwischendurch - ich finde es großartig anderen Leuten etwas zu schenken, ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und ihnen eine Freude zu machen. Heute habe ich ein ganz kleines Büchlein in einem Starter- bzw. Geschenke-Set für euch. ¨CHOCQLATE - feinste Schokolade selber machen - Magische Momente. Purer Genuss¨ ist ein Buch vom SüdWestVerlag indem wir lernen, vegane Schokolade selbst zu machen. Da dies relativ einfach klappt, bietet das Buch noch diverse Rezepte, wie man die kleinen Schokoladentäfelchen noch mit Geschmacksträgern verzieren kann. Nachdem sich das Unternehmen CHOCQLATE vorgestellt hat, wird uns auf einer Doppelseite in einer sehr ausführlichen Anleitung beschrieben, wie man die vegane Schokolade in 20 Minuten selbst herstellt und welche Vorteile dies hat. Das Schoki-Grundrezept füllt die 3 Tafeln der im Set enthaltenen Schablonen komplett aus. Nun geht es weiter mit dem Topping. Die Rezepte sind in 4 Kategorien aufgeteilt: Kerne, Nüsse, Samen (8 Rezepte) Früchte (6 Rezepte) Gewürze & Aromen (6 Rezepte) Cremes (6 Rezepte) Schön ist: Die Mengenangaben in den Rezepten sind immer nur für das Topping für eine Tafel damit mann viele Geschmäcker auf die Schablone bringen kann. Die Täfelchen sehen alle total gut aus und ich freue mich schon, das als kleines Mitbringsel zum nächsten passenden Anlass zu verschenken. Es sind ein paar ausgefallene Tafel-Toppings dabei wie Rauchmandeln, getrocknete Lavendelblüten oder Pfefferbeeren. Aber auch Zutaten, die man meist sowieso zu Hause hat oder problemlos im Supermarkt besorgen kann wie Nüsse, Orangen oder frische Pfefferminze kann man super als Topping verwenden. Auch der eigenen Kreativität ist keine Grenzen gesetzt: Natürlich kann man auch Smartie-Bruch oder andere Zutaten nach eigenem Wunsch auf die kleinen Täfelchen geben. Fazit: Egal ob zum Verschenken oder selbst Behalten dieses Geschenke-Set von CHOCQLATE ist echt schön. Man kann viel experimentieren und sich seine eigene Schokolade zum Verschenken oder selbst Genießen herstellen. Das Geschenke-Set inkl. Buch und Schablone gibt es für 14,99 Euro zu kaufen. Das Set ist im November 2015 im Südwest Verlag erschienen und sein Geld auf jeden Fall Wert.

    Mehr
  • sehr lecker

    Feinste Schokolade selber machen

    78sunny

    23. November 2015 um 12:13

    Mich haben das Buch und die Rezepte darin wirklich überzeugt. Man bekommt zu dem sehr dünnen Büchlein noch ein Schokoladengussform mit drei Tafeleinstanzungen dazu. Anfangs war ich ja sehr skeptisch, weil sie mir sehr flach vor kam. Man füllt gerade mal 2 Esslöffel Schokolade in die Form, klopft sie dann vorsichtig auf einer harten Oberfläche so dass sich alles richtig verteilt, streut dann die Extras drauf und das war's. Diese Vorgehensweise klappt wirklich gut. Auch wenn es für mich wie normale Plastik aussieht, hat sich die Form trotz heißer Schokolade nicht verformt. Und das Endergebnis war auch klasse. Die Tafeln sind dünn, aber ich finde es perfekt. Das Buch ist wirklich sehr dünn, enthält aber alles was ich mir erhofft hatte. Als erstes wird das Grundrezept der Schokolade vorgestellt. Wenn man dieses beherrscht, kann man alle Varianten, die dann noch vorgestellt werden, ausprobieren. Es gibt ein Grundrezept zu einer Edelsüßen und zu einer Zartbitter-Variante. Benötigt werden dafür Zutaten, die man nur im Reformhaus oder Bioladen bekommt. Da ich sowieso öfters im Bioladen einkaufe, war es für mich kein Problem. Die Zubereitung wird sehr gut erklärt und funktioniert ohne Probleme. Die verschiedenen Varianten sind sehr interessant und abwechslungsreich. Von getrockneten Früchten über selbst geröstete Hanfsamen, Nüsse und Kokos ist hier wirklich so gut wie alles zu finden. Auch sehr ausgefallene Varianten (die ich nicht ausprobiert habe) wie Schokolade mit Blattgold oder Wasabi oder Sojasoße sind dabei. Jede Schokoladenvariante wird auch auf einem Bild gezeigt. Neben diesen Draufstreu-Kombinationen gibt es auch Creme-Varianten. Bei der Dünne der Tafeln sind das dann natürlich keine Füllungen sondern die verschiedenen Cremes werden mit der Schokoladengrundmasse vermischt. Unter anderem gibt es hier Varianten mit Nugat, Erdnussbutter oder Mokka. Hier mal noch eine meiner Lieblingsvarianten mit getrockneten Aprikosenstückchen, Mandeln, Sauerkirschen und Quinoa-Pops. Soooooo lecker. (Bilder nur auf meinen Blog sichtbar: http://78sunny.blogspot.de/2015/11/rezi-feinste-schokolade-selber-machen.html *Fazit:* 5 von 5 Sternen Dies ist ein wirklich toll aufgebautes Buch. Man kann sofort loslegen, weil die Zutaten des Grundrezepts gleich sehr übersichtlich vorgestellt werden und das Grundrezept gleich gut erklärt wurde. Wenn man das angefertigt hat, kann man die vielen verschiedenen Füll- und Mischvarianten ausprobieren. Diese sind sehr abwechslungsreich und teilweise ausgefallen und trotzdem sehr interessant. Da die Schokoladenform drei Tafeln enthält, kann man auch gleich mehrere Varianten ausprobieren. Auch die schnelle Abkühlzeit ermöglicht mehrere Gießdurchgänge. Ich finde das Buch bzw. dieses Set einfach klasse.

    Mehr
  • Gelungene Anleitung

    Feinste Schokolade selber machen

    michael_lehmann-pape

    16. November 2015 um 13:00

    Gelungene Anleitung Kerne, Nüsse, Samen, Früchte, Gewürze und Aromen, Cremes, wer denkt, dass zu einer guten Schokolade nur guter Kakao gehört, der erweitert sein Wissen allein schon durch die Lektüre der mancherlei weiteren Zutaten, der „Feinabstimmungen“ für Schokolade und der Ausrichtung nach persönlichem Geschmack (gerne auch durch neue, andere Kombinationen der möglichen Bestandteile) durchaus sehr. Selbstredend wird, zunächst, von den beiden Autorinnen die „Grundmasse“, das Grundrezept vorgestellt, bevor es an die verschiedenen Variationsmöglichkeiten geht. Rezepte, die aus der eigenen Manufaktur der beiden Autorinnen stammen (einen kleinen Abriss über die Vision und Haltung dieser Manufaktur findet sich im Vorwort) und die einfach nachzugestalten sind. Zum Rezeptbuch liefern die Autorinnen drei Schokoladenformen mit hinzu, nach kurzer Lektüre und der Auswahl dessen, was der Leser erproben möchte (und der Besorgung natürlich der Zutaten), steht der Herstellung der eigenen Schokolade nichts mehr im Weg. Emmpfehlenswert.

    Mehr
  • Ein Grundrezept, viele Varianten - einfach und verständlich erklärt.

    Feinste Schokolade selber machen

    kaboe

    01. November 2015 um 17:40

    "Feinste Schokolade selber machen", so Buchtitel und Motto von Julia Brodbeck und Birgit Grokenberger, Gründerinnen von ChocQlate. Neben dem kleinen Buch befindet sich eine Schokoladentafel-Gußform in diesem Set, so das, gleich nach dem Zutatenkauf, gestartet werden kann. Besondere Küchenutensilien sind nicht notwendig, bzw. sollten sich in den meisten Küche finden: 1 Topf, Küchenrolle, Metallschüsseln, Esslöffel, Küchenwaage und die Schokoladenform, die dem Buch beiliegt. Im Buch findet sich ein Grundrezept für zartbittere, bzw. edelsüße Schokolade. Darauf aufsetzend bieten die 26 Rezepte einfache (z.B. gerösteter Sesam) bis raffinierte Varianten (z.B. Wasabi-Blattgold) Tafelschokolade. Wer das Grundrezept beherrscht, kann so schnell verschiedene Sorten Schokolade herstellen. Es ist wirklich nicht schwer. Da die Zutaten für die feinste Schokolade (die gibt es z.B. im Reformhaus, oder gleich bei ChocQlate, da auch als Starterset) nicht ganz güstig sind, lohnt sich ein Probelauf mit günstigeren Mitteln (dann weiß man auch, ob z.B. Zitronenmelisse eine gute Idee ist). Gesagt, getan. Ein Ausflug in den garten der Eltern brachte mir etwas Minze (sehr wenig) und Zitronenmelisse. Zu Hause fanden sich noch Sesam und Erdnussbutter-Chips. Warum nicht? Und da ich noch verwendbare Reste nicht so gerne entsorge, habe ich mir gleich noch eine Schokoladen-Herzen Form geschnappt. Leider war diese dann die einzige Form, die ich genutzt habe, da die Schokolade im Wasserbad nicht richtig flüssig wurde. Das ist mir noch nie passiert und an Schokolade gießen war nicht zu denken. Ich musste sie vom Löffel herunter schieben. Dem Ergebnis sieht man das aber nicht an und geschmeckt hat es auch - sogar die Schokolade mit der Zitronenmelisse. Weihnachten naht, also gibt es demnächst wieder (mindestens) einen Versuch, dann hoffentlich auch mit Schokoladentafeln.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks