Julia Cameron Der dunkle Raum

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der dunkle Raum“ von Julia Cameron

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der dunkle Raum" von Julia Cameron

    Der dunkle Raum
    Wortklauber

    Wortklauber

    13. July 2007 um 09:33

    Detective Elliot Mayo, 47, geschieden, Vater eines neunjährigen Sohnes, Bulle beim Morddezernat, soll den bestialischen Mord an einem Fotografen aufklären. Bald gibt es weitere Opfer, die Fälle ähneln sich so sehr, daß sich - unwillig - die Frage nach einem Serientäter gestellt wird. Als Mayos Sohn zu Schaden kommt, zeichnet sich ab, daß die Morde sehr viel näher an Mayo sind, als daß er nur als eigentlich unbeteiligter Polizist "seinen Job tun" könnte. Auch die Frau, die er als Verdächtige verhört, tut das ihrige dazu, den Fall hochbrisant für Mayo werden zu lassen, flirtet sie doch sehr offensichtlich mit ihm. Ein bißchen erinnert diese "gefährliche Versuchung" an "Basic Instinct", jedoch ist Mayo ein sehr viel "anständigerer" Cop, als der von Michael Douglas im Film verkörperte. Die Ermittlungen zeigen, daß die Morde auf den Fall eines Ritualmordes an Kindern zurückgehen, den Mayo vor 20 Jahren noch als Neuling bei der Polizei bearbeitete. Für Mayo steht am Ende alles auf dem Spiel: Wem kann er überhaupt noch trauen? Seine Ex-Frau, sein bester Freund, ein Jugendfreund, ein Verwandter, ein Kollege - überall scheinen düstere Machenschaften im Gange zu sein. Mein persönliches Fazit: Ich liiiieeeebe dieses Buch! Ich habe lange keinen Krimi (oder Roman überhaupt) mehr gelesen, der mich so gefesselt hat. Für mich war es die Art von Buch, die es einem schwer gemacht hat, das Buch abends beiseite zu lesen. Ich fand es dermaßen spannend, daß ich am liebsten die ganze Nacht weitergelesen hätte! Und: Es ist eines der wenigen Bücher, die ich eines Tages ganz bestimmt nochmal lesen werde! Ein klitzekleiner Punkteabzug für die teils "übersinnlichen" Aspekte des Falls. Sonst ein Freund phantastischer Literatur, hätte ich das doch gern getrennt gesehen. Aber das ist Ansichtssache. Der Spannung hat es keinen Abbruch getan! PS: Julia Cameron hat einige Sachbücher über Kreativität - Schreiben - veröffentlicht. Wenn man auch normalerweise sagt "Wer etwas kann, tut es, lehrt es aber nicht" - hier ist diese Behauptung Lügen gestraft! Cameron kann's!

    Mehr