Julia Fischer Sehnsucht auf blauem Papier

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(12)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sehnsucht auf blauem Papier“ von Julia Fischer

Milli hat die Gabe zu heilen. Ihr Wesen ist so geheimnisvoll wie der verwilderte Garten ihrer Jugendstilvilla. Doch die starke Frau hat auch eine Schwäche: ihre heimliche Liebe zu Paul. Als dessen Frau stirbt und Paul sich abschottet, beginnt Milli, ihm Briefe zu schreiben. Mit Worten baut sie eine Brücke, über die sich beide wieder näherkommen können.

Ein wunderbares Hörerlebnis über eine berührende Geschichte, die gefühlvoll erzählt wird.

— silvandy
silvandy

Eine sehr berührende Geschichte, gelesen von der Autorin selbst mit ihrer wunderbaren Stimme! Ein absoluter Hörgenuss!

— Isador
Isador

Eine wunderschöne, magische Mutmach-Geschichte mit sympathischen Figuren, gelesen von der angenehmen Stimme der Autorin. MEHR DAVON!!!

— ichundelaine
ichundelaine

Eine großartige und ergreifende Geschichte, die einem zum Nachdenken anregt und noch lange nachwirkt.

— Julia2610
Julia2610

Ergreifend und warmherzig, dazu wunderbar gefühlvoll gelesen - sehr zu empfehlen

— Julitraum
Julitraum

Bewegendes tiefgründiges Frauenbuch

— mysticcat
mysticcat

Vielschichtige Liebes- und Lebensgeschichte, wunderschön und nachvollziehbar erzählt, wirkt noch lange in einem nach.

— orfe1975
orfe1975

Sensible, poetische Geschichte über eine ganz besondere Beziehung. Ganz toll gelesen von der Autorin. Klare Hörempfehlung!

— black_horse
black_horse

Eine ergreifende Geschichte über den bodenlosen Schmerz des Verlusts, die alles zerreißende Trauer und die Liebe, die diese Wunden heilt.

— Danion
Danion

Stöbern in Romane

Das Glück meines Bruders

Zwei Brüder über Familie, Glück, Lebenssinn und Liebe: eine Geschichte zum Nachdenken und Reflektieren.

Jessy1189

Ein Gentleman in Moskau

Ich habe ein Lieblingsbuch gefunden, das ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde

Bibliomarie

Sonntags in Trondheim

Leicht und witzig aber mit vielen ernsten Themen

marpije

Underground Railroad

Eine sehr eindringlich erzählte Geschichte der schrecklichen Zeit der Sklaverei in den USA.

Gelinde

Das zweite Gesicht

Bedrückende Atmosphäre die mich gefesselt hat

DiewirklichwichtigenDinge

Die Verschwörung von Shanghai

Intrigen ohne Ende im spätkolonialen Shanghai ohne Sieger, aber mit jeder Menge Besiegter

Matzbach

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Sehnsucht auf blauem Papier" von Julia Fischer

    Sehnsucht auf blauem Papier
    juliafischer

    juliafischer

    Liebe LovelyBooks-Lese und Hörfreunde, meine 'Blaue Sehnsucht' kam letzten Herbst als HC in den Buchhandel und tritt jetzt nocheinmal mit neuem Cover als Taschenbuch an.  Eine kleine leise Liebesgeschichte im Umfeld der Alternativmedizin, zwischen nachdenklich und heiter, mit einem Hauch magischer´m Realismus.  Da wir letztes Jahr bereits eine tolle Leserunde für diesen Titel hatten, wollte ich fragen, ob diesmal  vielleicht jemand Lust auf das HÖRBUCH hätte? Der audio media Verlag verschickt 10 Hörbücher an Hörfans und da ich als   Sprecherin des Bayerischen Rundfunks und im Bereich Hörbuch tätig bin (ganz lange Liste, z.B. Andreas Franz Krimis u.v.a.) habe ich meinen ersten eigenen Roman natürlich auch selbst eingelesen. Ich kann also für die, die es interessiert, in unserer HÖRRUNDE sowohl zum Buch, als auch zu den Aufnahmen etwas erzählen. Ich würde es gerne unkompliziert halten und keine Themen vorgeben oder Hörabschnitte einteilen. Ein zwangloser Austausch wäre schön und über Rezensionen freue ich mich natürlich auch. Herzliche Grüße Eure Julia Fischer

    Mehr
    • 579
  • Ein wunderbares Hörerlebnis über eine berührende Geschichte, die gefühlvoll erzählt wird.

    Sehnsucht auf blauem Papier
    silvandy

    silvandy

    17. March 2016 um 19:35

    Ich habe schon sehr viele Hörbücher gehört und ich muss sagen, die Stimme finde ich am allerwichtigsten. Julia Fischers Art Hörbücher zu vertonen finde ich einfach wunderbar. Sie spricht Höhen und Tiefen, verfällst nie in Monotonie und man weiß anhand der Stimmlage immer sofort, welche Person gerade spricht. Die Story selber hat mir gut gefallen und ich finde es schön, dass Julia Fischer die Story selbst vertont hat. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Millie, die eine besondere Gabe hat, anderen zu helfen. Sie kümmert sich zum einen um ein Mädel, wenn die Mutter keine Zeit hat und zum anderen ist sie schon ewig in Paul verliebt. Dieser jedoch ist glücklich verheiratet und Millie ist mit Paul deswegen nur befreundet. Doch dann schlägt das Schicksal zu, als Pauls Frau unverhofft stirbt. Paul durchlebt eine schwere Zeit und Millie steht ihm zur Seite, in dem sie ihm täglich Briefe schreibt. In diesem Hörbuch werden ganz aktuelle und alltägliche Probleme wie Trauer, Verlust, Depression, aber auch Verliebtheit, Trennung, Umzug und auch Demenz thematisiert. Die Geschichte ist also nah am Leben. Der Erzählstil ist recht lebendig und man kann einfach abschalten und das Hörbuch genießen. Die Story ist eindrucksvoll und berührend, und man findet Situationen, die wohl jeder schon einmal erlebt hat. Besonders gefallen haben mir die vielen kleinen Lebensweisheiten, die in der Geschichte stecken. Hat man erst einmal angefangen, das Hörbuch zu hören, so kann man nicht mehr so schnell damit aufhören. Fazit: Ein wunderbares Hörerlebnis über eine realistische, berührende Geschichte, die gefühlvoll erzählt wird.

    Mehr
  • Verborgene Liebe

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Gela_HK

    Gela_HK

    08. January 2016 um 12:41

    Wenn die Allgemeinmedizin versagt, hat die lebensfrohe Milli Gruber mit alternativen Methoden ihren Einsatz. Doch als ihre heimliche Liebe Paul vom Tod seiner Frau erschüttert wird, kann auch sie ihm nicht helfen. Mit täglichen Briefen zeigt sie ihm, dass sie für ihn da ist, wann immer er sie brauchen sollte. Millis Geduld wird auf eine harte Probe gestellt und erst als sie schon fast die Hoffnung aufgeben will, bekommt sie von Paul Antwort. Julia Fischer liest als Autorin ihr Buch einfühlsam und mit viel Ausstrahlung. Man merkt, wie wichtig der Autorin die Figuren und deren Umfeld sind. Selbst die kleinsten Details werden liebevoll herausgearbeitet. So wird das alte Haus, in dem Milli lebt, fast zu einem Lebewesen, das gehegt und gepflegt werden will. Die Hauptfigur Milli wirkt sympathisch, lebenslustig und sehr lebendig. Man fühlt sich schnell verbunden mit der resoluten Frau. Obwohl sie so taff wirkt, ist ihr Liebesleben fast nicht vorhanden. Ihre Liebe gilt dem befreundeten Arzt Paul, der aber verheiratet ist. Heimlich liebt sie ihn im Stillen über viele Jahre. Nach dem Tod seiner Frau ist Pauls Trauer und Einsamkeit deutlich spürbar. Wie er vor dem Grab steht - man möchte ihn in die Arme schließen. Ihm bleibt nur sein demenzkranker Vater, der ihm nie ein liebevoller Vater war. Doch Pauls Schmerz und die Krankheit des Vaters ebnen den beiden einen neuen Weg sich zu nähern. Alte Regeln gelten nicht mehr, versperren ihnen nicht mehr die Sicht. Der Tod von Heinrich, Pauls Vater ist wunderschön beschrieben. Man wünscht sich einen Tod, bei dem die Lieben auf der anderen Seite warten und einen herzlich wieder im Kreis aufnehmen. Der Tod mit all seinen Facetten spielt in diesem Roman eine wichtige Rolle, denn er gehört zum Leben dazu. Jeder Tod reißt eine große Wunde. Erinnerungen aber bleiben als gute Gefährten. Besonders schön beschrieben als Milli am Geburtstag ihres Vaters, seinen Pfeifentabakgeruch durchs Haus ziehen fühlt. Nicht nur Paul und Milli, sondern auch die Nebenfiguren wirken auf den Leser. Marie, liebevoll von Milli Rehlein genannt, findet bei ihr Unterschlupf und Freundschaft, wenn die eigene Mutter nicht genug Zeit für sie findet. Markus, der eigentlich nur Millis Haus renovieren soll, aber gleich sein Herz bei ihr verliert und natürlich Millis beste Freundin Fanny, mit dem Herzen am richtigen Fleck. Der eigentlich eine größere Rolle im Buch geschenkt werden sollte. Man leidet und hofft mit Milli und Paul, wünscht ihnen, dass sie sich endlich finden werden und doch bleibt am Ende alles offen. So schön und glaubhaft beschrieben, dass man sich damit nur wohlfühlen kann. Fazit: Auch wenn mich das Hörbuch überzeugt und in seinen Bann gezogen hat, würde ich das Lesebuch vorziehen. Die Briefe die Milli schreibt, möchte man einfach vor Augen haben und darin blättern. Bei einem Hörbuch ist das Markieren und Zurückkehren schwierig.

    Mehr
  • Sehr berührend und wunderschön anzuhören

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Isador

    Isador

    07. December 2015 um 14:24

    Die Heilpraktikerin Milli Gruber wohnt in einer alten Villa mit wunderschönem Grundstück. Da sie dort Obst und Gemüse anbaut, kocht sie an einem bestimmten Wochenende im Jahr immer ein. So auch diesmal, als es plötzlich klingelt und sie die Nachricht erhält, dass die Frau von Paul, einem guten Freund, tödlich verunglückt ist. Milli überlegt, was sie für ihn tun kann und kommt auf die Idee, ihm ein Jahr lang jeden Tag einen Brief zu schreiben... So nimmt der Zuhörer an Millis bewegenden Gedanken sowie auch am Leben von Paul aus seiner Sicht teil. Die Geschichte ist sehr berührend, aber keineswegs kitschig. Sie spielt auch vor dem Hintergrund von alternativer Medizin, ohne jedoch esoterisch zu sein. Gelesen wird dieses Hörbuch von der Autorin selbst, die eine ideale Erzählstimme hat, was das Hören zu einem absoluten Genuss macht. Gerne empfehle ich diese Geschichte, die mir sehr nahegegangen ist, weiter! Von mir bekommt dieses Hörbuch (mindestens) 5 Sterne!

    Mehr
  • Eine magische, geheimnisvolle Geschichte

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    03. December 2015 um 14:16

    Die Autorin und Sprecherin Julia Fischer hat die wohl angenehmste Vorlese-Stimme, die ich bisher gehört habe. Sie schafft es, die Geschichte rund um Milli, Paul und all die anderen Figuren zum Leben zu erwecken und ihr magischen, geheimnisvollen Touch zu verleihen. Milli ist eine Frau mittleren Alters, die die Gabe besitzt, zu heilen. Heimlich ist sie in Paul verliebt, dessen Frau auf tragische Weise zu Tode kommt. Da beginnt Milli, ihm Briefe zu schreiben (daher der Titel). Auf diese Weise kommen sich die beiden wieder näher. Ich habe mich in dieser Geschichte so wohl gefühlt, wie schon lange in keiner anderen mehr. Das liegt sowohl an der angenehmen Sprechstimme Julia Fischers als auch an der Geschichte selbst, die mich in ihren Bann gezogen hat. Es kommen so viele geheimnisvolle, fast magisch wirkenden Elemente darin vor, dass man nur dasitzen kann und gefesselt zuhört. Milli ist eine sehr sympathisch Protagonistin, die man einfach nur gern haben muss. Auch für Paul empfand ich während des Hörens viel Sympathie und Mitleid. Die anderen Figuren waren alle sehr unterschiedlich und doch gleichsam liebenswert. Ich bin mir sicher, dass jeder Hörer hier eine Lieblingsfigur finden wird, mit der er sich identifizieren kann. Fazit: Ein wunderschönes Hörbuch, das ich jedem empfehlen kann, der Zeit zum Träumen braucht.

    Mehr
  • Die Facetten des Lebens

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Isaopera

    Isaopera

    26. November 2015 um 17:39

    Dieses Buch, welches ich als Hörbuch genießen durfte, beschäftigt sich mit allen Facetten des Lebens. Leider vorwiegend mit den negativen Seiten, denn viele Menschen müssen in diesem Buch Abschiede nehmen oder werden enttäuscht. Allerdings erzählt Julia Fischer den Weg ihrer Protagonisten auf eine sehr hoffnungsvolle Art und Weise! Viele kleine Dinge fügen sich zusammen und irgendwie wird sie allen Figuren damit gerecht. Ich persönlich fand das Thema Demenz und das Thema Tod an sich in diesem Buch sehr spannend. Es ist einfach interessant, wie die Autorin die Themen aufgreift und wirkt sehr gut recherchiert. Es handelt sich für mich nicht um eine Liebesgeschichte im klassischen Sinne, aber ein bisschen Herz ist auf jeden Fall dabei ;)  Das Hörbuch ist mit angenehmer ruhiger Stimme gelesen. Mir persönlich fiel es teilweise etwas schwer zu folgen, aber ich bin einfach kein großer Hörbuch-Experte...ich lese in Zukunft dann doch lieber wieder selbst!

    Mehr
  • Sehr ergreifende Geschichte

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Julia2610

    Julia2610

    22. November 2015 um 15:40

    Klappentext Milli Gruber hat die Gabe zu heilen. Ihr Wesen ist so geheimnisvoll wie der verwilderte Garten ihrer Jugendstilvilla. Doch die starke Frau hat auch eine Schwäche: ihre heimliche Liebe zu Paul, mit dem sie seit 20 Jahren eine tiefe Freundschaft verbindet. Als dessen Frau stirbt und Paul sich abschottet, beginnt Milli, ihm Briefe zu schreiben. Ein Jahr lang bannt sie Hoffnung auf Papier und baut mit Worten eine Brücke, über die sich beide wieder näherkommen können. Meine Meinung Bei einem Hörbuch sticht als erstes die Stimme der Sprecherin oder des Sprechers ins Auge. Mich ermüden viele Hörbücher leider aufgrund einer montonen und einschläfernden Stimme. Dieses ist hier jedoch gar nicht der Fall. Die Stimme gefällt mir sehr gut und was ich besonders gut finde, ist dass die Stimme der Autorin selbst gehört. So spürt man viele Emotionen noch mal mehr, als wenn es irgendwer gelesen hätte.  Die Protagonistin des Buches ist Millie. Millie lebt mit ihren zwei Katzen ziemlich zurückgezogen in ihrem großen Haus. Sie hatte nie wirklich ernsthafte Beziehungen, da sie seit 20 Jahren in Paul verliebt ist, mit dem sie eine tiefe Freundschaft verbindet, da Paul glücklich verheiratet ist. Doch eines Tages kommt es zu einem schrecklichen Unfall, bei dem Paul seine Frau verliert und sich von nun an abschottet. Milli ist nicht die Frau, die gleich bei ihm auftaucht, um ihn abzulenken oder von sich zu überzeugen, sondern sie schreibt ihm Briefe, jeden Tag einen. Diese Briefe sind immer sehr schön geschrieben.  Millie ist für mich eine ganz tolle Protagonistin, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Millie hat noch eine kleine Ziehtochter – Marie, das Verhältnis zwischen den beiden ist so schön beschrieben, einfach herzlich und beide sind immer füreinander da.  Und auch Paul. Er hat es wirklich nicht leicht. Neben dem Tod seiner Frau mus er auch noch damit klarkommen, dass sein Vater unter Demenz leidet. Insgesamt ist Pauls Trauer so emotional beschrieben, dass ich des Öfteren Gänsehaut oder auch feuchte Augen bekommen habe – wirklich sehr ergreifend.  Natürlich tritt nun auch noch ein Mann in Millis Leben – Markus. Ich finde ihn von Beginn an großartig. Er versucht alles, um Milli für sich zu gewinnen, doch er scheint nicht der richtige Deckel auf Millis Topf zu sein, da ihr Herz einfach nur einem Mann gehört – Paul. Normalerweise erwartet man am Ende ein richtiges Happy End, aber gerade dass es hier nicht der Fall ist, ist sehr passend für die ganze Geschichte. So ist es noch ein wenig offen und man kann sich das Ende ein bisschen weiterspinnen. Insgesamt war es ein wunderbares Hörbuch über eine sehr ergreifende Geschichte über Verlust und Liebe, die mich absolut ergriffen hat. Das liegt natürlich auch an der gefühlvollen Erzählweise der Autorin selbst. Es hat mich zwischendurch und im Nachhinein sehr zum Nachdenken angeregt.  Ich bin einfach restlos begeistert und vergebe klare 5 Sterne!!!

    Mehr
  • Eine wunderbare Geschichte über Verlust, Feundschaft und Liebe

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Julitraum

    Julitraum

    21. November 2015 um 11:27

    Die Heilpaktikerin Milli Gruber ist Ende 40 und lebt allein mit 2 Katzen in einer alten Münchner Villa mit einem verwunschenen Garten. Sie hat eine besondere Gabe, die andere vielleicht als unsinnig oder fast Hexenhaftes abtun würden, aber Milli hat eine sehr sensible und eigene Wahrnehmung der Dinge. Sie sieht Menschen in Farben und spricht mit ihrem Haus, legt Karten und Ähnliches. Milli hatte schon einige Beziehungen, aber keine hat ewig gehalten. Sie ist dennoch zufrieden mit ihrem Leben, kümmert sich gerne um andere, so auch um das Mädchen Marie, die Tochter einer alleinerziehenden Mutter, ihre Freunde und Bekannten und genießt auch oft die beruhigende Einsamkeit in ihrem Haus und Garten. Eine gute Freunschaft pflegt Milli seit vielen Jahren auch zu dem Arzt Paul, die Beiden treffen sich regelmäßig jeden Mittwochnachmittag in einem Café und reden. Dabei ahnt Paul nicht, daß Milli schon lange in ihn verliebt ist, dennoch hat Milli in dieser Hinsicht nie Ambitionen oder Erwartungen gezeigt. Sie weiß, daß Paul seit Jahrzehnten glücklich verheiratet mit seiner Frau Emma ist. Milli ist zufrieden so wie es ist und genießt die regelmäßigen Gespräche mit Paul sehr. An einem Herbstwochende, als Milli wie gewohnt mit dem Einkochen und Einmachen der Ernte aus ihrem Garten beschäftigt ist, ereilt sie eine schreckliche Nachricht. Pauls Arzthelferin teilt ihr mit, daß Pauls Frau bei einem Vekehrsunfall ums Leben gekommen ist. Milli ist tief erschüttert und kann das Gesagte noch gar nicht glauben. Wie mag es dann wohl erst Paul gehen, der in tiefer Liebe seit vielen Jahren mit seiner Frau verbunden war? Ihrem ersten Impuls folgend, will Milli Paul aufsuchen und ihm Trost spenden. Doch auf halber Strecke kehrt sie wieder um, denn ihr wird klar, daß sie das gar nicht kann. Das dies niemand kann, ihm in seinem unendlichen Schmerz trösten. Keiner kann ihm den Schmerz abnehmen. Vor allen Dingen weiß sie gar nicht, wie Pauls Reaktion sein wird. Daher beschließt Milli, ihm einen Brief zu schreiben, in dem sie versucht Worte zu finden, die ihm zeigen, daß sie für ihn da sein kann, wenn er das will. Sie versucht dadurch, ihm nahe zu sein, ihm Trost zu spenden. So nimmt sich Milli vor, Paul 1 Jahr lang jede Woche einen solchen Brief zu schreiben und ihm so neuen Halt zu geben. So erreichen ihn Woche für Woche Millis Brief in blauen Umschlägen, nur an Weihnachten ist es ein roter. Währenddessen geht das Leben weiter und hält auch für Paul und Milli Trauriges aber auch Schönes bereit. Eine wunderbar warmherzige und ergreifende Geschichte über Verlust, Freundschaft und Liebe, dazu sehr gefühlvoll gelesen von der Autorin des Buches. Ich hätte mir keine bessere Stimme vorstellen können. Diese Geschichte regt zum Nachdenken an und wirkt lange nach und in manchen Sitationen wird sich der Hörer vielleicht auch ein bischen selbst erkennen können.

    Mehr
  • Bewegendes Frauenhörbuch mit Tiefgang

    Sehnsucht auf blauem Papier
    mysticcat

    mysticcat

    20. November 2015 um 22:03

    Das Buch "Sehnsucht auf blauem Papier" wird von der Autorin selbst geliesen. Die Stimme der Autorin passt sehr gut zum ruhigen Wesen der Protagonistin und klingt auch altersentsprechend für eine Frau Ende 40. Die ruhige, gelassene (aber nicht monotone) Sprechweise lässt einen ganz an der Gefühlswelt teilhaben, die aber keine extremen Emotionssprünge macht, wie ich es von "jungen" Stimmen wie zum Beispiel Merete Brettschneider gewohnt bin. Anfangs habe ich etwas gebraucht, um mich in das Buch in die Geschichte einzuhören und -fühlen, mit der Zeit bin ich mit der Erzählweise immer besser klar gekommen und nicht mehr so oft bei meinen eigenen Gedanken hängengeblieben. Dieses Buch setzt sich mit Lebensentwürfen, hoffen, trauern, zweifeln, verliebt sein, Anteilnahme, Verlust, Kindheit und Werten auseinander, alles zusammen keine leichte Kost - und schon gar kein Chick Lit, was ich beim ersten Ansehen des Covers vermutet hätte. Trotzdem passt das blaue Cover sehr gut zum Buchtitel und zum Inhalt. Die zweite CD, wo mehr über die Hintergründe erzählt wird, über Millis und Pauls Leben, hat mir gefallen. Ganz besonders hat es mir "Rehlein" angetan, sie muss ein ganz tolles Mädchen sein. Millis Briefe finde ich weise und bewegend, glaube aber, dass ich dieses Buch wahrscheinlich geschrieben mehr genießen würde, da ich beim selber lesen nicht zum Abdriften (sondern höchstens mal zum Überblättern) neige. Schön finde ich auch Milis Ansätze für die Zukunft, und wie sie Paul Mut zuspricht. Und über ihre neue Schwärmerei freue ich mich auch sehr. Mein Highlight von dieser CD sind die gefühlvollen Briefe. Markus kann ich von Anfang an irgendwie nicht ausstehen und kann aber gar nicht sagen, woran das liegt. Mehr möchte ich gar nicht von der Handlung vorwegnehmen, denn die Zuhörerin soll ja das Buch genießen und sich auf Überraschungen freuen dürfen. Ich habe das Gefühl, dass ich mit 31 vielleicht nicht ganz zur Zielgruppe gehöre, freue mich aber, dass es noch ganz viele tolle Bücher geben wird, die auf meine Lebenssituation passen, wenn die "Ruhe nach der Familienplanung" beginnt. Trotzden kann ich mich in Milli sehr gut hineinversetzen und ihre Gedanken, Hoffnungen und Ängste nachvollziehen. Ich finde es auch toll, dass die Autorin nicht eine aalglatte Protagonistin geschmiedet hat, sondern eine Charakterfrau, die auch bereits vom Leben geformt wurde. Fazit: Ein ganz tolles Buch - ich würde jedoch die Printvariane favorisieren, oder das Hörbuch auch mehrmals anhören, mit jeweils etwas Zeit dazwischen.

    Mehr
  • Sehnsucht auf blauem Papier (Hörbuchversion)

    Sehnsucht auf blauem Papier
    orfe1975

    orfe1975

    20. November 2015 um 21:15

    Cover: Das Cover zeigt gefaltete Origami-Kraniche auf blauem (Brief)Papier, das eine zentrale Rolle in diesem Roman einnimmt. Dies wirkt liebevoll und ein bisschen altmodisch und passt damit hervorragend zu dieser Geschichte. Inhalt: Millicent, auch Milli genannt, ist Heilpraktikerin, wohnt mit ihren zwei Katzen und praktiziert in einer alten Villa in München. Sie ist ganz anders als andere: sie sieht Menschen in Farben (Energien), spricht mit ihrem Haus, spürt der Energie der Natur nach und kümmert sich gerne um andere Menschen. Paul ist ein Freund von ihr, er ist Arzt und praktiziert in ihrer Nähe. Als Pauls Frau plötzlich stirbt und dieser in tiefe Trauer fällt, schreibt Milli ihm regelmäßig Briefe auf blauem Papier, um so auf ihre Art für ihn da zu sein. Mein Eindruck: Ich rezensiere das Hörbuch, somit ist ganz klar, dass die Stimme des Vorlesers auch sehr wichtig ist. Gelesen wird das Buch von der Autorin Julia Fischer selbst. Mir war ihre Stimme von Anfang an sehr angenehm aufgefallen. Sie schafft es, dass man gleich in Millis Welt eintaucht und daraus nie mehr auftauchen möchte. Ich habe extra versucht, mir die 5 CDs nicht am Stück anzuhören, um länger etwas von allem zu haben. Das Fesselnde ist neben der Stimme aber natürlich auch die wunderschöne Geschichte. Das Besondere an ihr ist, dass es zwar eine Handlung gibt, wichtiger aber sind die vielen Gedanken, Gefühle von Milli und Paul sowie die kleinen Gespräche, die mit anderen Menschen geführt werden. So kümmert sich Milli beispielsweise rührend um Marie "Rehlein", ein Mädchen, dessen Mutter viel arbeiten muss und kaum Zeit hat. Marie und Milli lesen viel gemeinsam und führen zuweilen sehr philosophische Gespräche über das Leben. Dann ist hier der Aspekt der Trauerbewältigung sehr gefühlvoll aufbereitet. Milli hat als junges Mädchen ihre Eltern verloren, sie weiß daher, wie sich so ein schwerer Verlust anfühlt und wie man es schaffen kann, trotzdem weiterzumachen. Diese Erfahrung lässt sie in die Briefe mit Paul geschickt einfließen, ohne ihr eigenes Schicksal dabei zu erwähnen. Es geht mehr um Verständnis, Gedanken, wie Paul weiter vorgehen könnte, ohne dabei belehrend zu sein oder ihm Ratschläge erteilen zu wollen. Sie ist in ihren Briefen einfach für ihn da. Anfangs liest Paul die Briefe nicht, sondern sammelt sie, später liest er sie, beantwortet sie aber nicht. Viel zu gefangen ist er in seiner Trauer. Erst später soll er um ihre Bedeutung merken. Die Briefe haben einen nicht unbedeutenden Anteil an der Weiterentwicklung, die Paul vollzieht. Neben der Trauer um seine Frau muss Paul sich auch um seinen dementen Vater kümmern, der ihn zeitweise nicht erkennt. Aber Paul merkt auch, dass er dadurch noch einmal die Chance erhält, seinem Vater erstmals wirklich nahezukommen. Milli bedeutet Paul sehr viel. Es ist eine Art von Liebe, die man nicht so richtig greifen kann. Greifbar ist dagegen der viel zu gut aussehende Markus, der plötzlich in ihr Leben tritt und ihr den Kopf verdreht. Milli ist hin und weg. Aber wie wird es enden? Dies ist eine besondere Art von Liebesgeschichte, die schwer ist, eindeutig zu beschreiben, da sie so vielschichtig ist. Es werden so viele Aspekte des Lebens beleuchtet, die schwer alle genannt werden können. Für jeden ist etwas dabei: Trauerbewältigung, Liebe, Zuneigung, Demenz, alternative Heilmethoden gepaart mit einem Hauch Esoterik, Philosophie und schließlich eine sehr feine, subtile Art von Humor, die diesem Hörvergnügen das Sahnehäubchen aufsetzt. Fazit: Vielschichtige Liebes- und Lebensgeschichte, wunderschön und nachvollziehbar erzählt, wirkt noch lange in einem nach.

    Mehr
  • Tiefe Verbundenheit

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Cupcakes2

    Cupcakes2

    20. November 2015 um 13:45

    Wie jedes Jahr um die gleiche Zeit ist Milli Gruber in ihrer Küche um Gläsereinzumachen. Obwohl man im Bekanntenkreis weiss, dass sie dabei nicht gestört werden will, steht Sophie vor ihrer Tür. Die Arzthelferin überbringt Milli eine traurige Nachricht. Pauls Frau ist bei einem Verkehrsunfall verunglückt. Milli ist Heilpraktikerin, mit dem Arzt verbindet sie seit zwanzig Jahren eine tiefe Freundschaft. Während Sophie die Stellung in der Küche übernimmt, macht sich Milli auf den Weg zu Paul. Doch was soll sie ihm sagen? Milli entschliesst umzukehren und wieder nach Hause zufahren. Nach langem Überlegen wie sie zu ihm Kontakt aufnehmen kann, beschliesst sie Paul ein Jahr lang jeden Tag einen Brief zu schreiben. Denn Milli hat ein Geheimnis, ihre heimliche Liebe zu Paul. Wird es ihr gelingen, die richtigen Worte zu finden? Die Autorin Julia Fischer liest ihr Buch selber vor. Das Hörbuch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Die Stimme ist sehr angenehm und man fühlt sofort, dass die Autorin mit ganzem Herzen dabei ist. Viele von uns haben wie Paul bereits liebe Menschen verloren, mussten den Weg der Trauer gehen. Gleichzeitig kümmert sich Paul, um seinen an Demenz erkrankten Vater. Probiert in ihn hineinzusehen, ihn zu verstehen. Da ich mich bereits mehrmals mit dem Tod auseinandersetzen musste und mein Vater schon sehr früh an Alzheimer erkrankte, spricht die Autorin mir wie aus dem Herzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Geschichte mit den einfühlsamen Erzählungen mir in meiner Trauer geholfen hätte. Die Handlungen haben mich sehr berührt, doch machten sie mich nicht traurig oder bedrückten mich. Eher das Gegenteil löste sich in mir aus, denn die Protagonistin zeigt uns, was das Leben für schöne Seiten und Überraschungen hat. Mit liebe und voller Hingabe geht sie ihren Tätigkeiten nach. Beim Einmachen ihrer Gläser, glaubt man die Düfte zu riechen. Die Briefe an Paul sind tröstend und aufmunternd, jedoch ohne ein Drängen. Es ist eine Liebesgeschichte in der die Verbundenheit und das langsame Annähern eine wichtige Rolle spielt. Ein sehr berührendes Hörbuch, welches uns zum Nachdenken bringt. Bereits hat es in meinem Regal einen ganz besonderen Platz erhalten.

    Mehr
  • Sehnsucht auf blauem Papier

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. November 2015 um 15:47

    Inhalt: Seit 20 Jahren ist die Heilpraktikerin Milli Gruber heimlich in den Arzt Paul verliebt, mit dem sie eine tiefe Freundschaft verbindet. Als Pauls Frau stirbt, weiß Milli mit ihrem besonderen Gespür für Menschen, dass er selbst sie nun nicht um sich haben will. Aus der Ferne sucht sie nach einem Weg, ihn aufzufangen, seine Trauer, seine Verzweiflung zu lindern. Ein Jahr lang schreibt Milli Paul täglich einen Brief und schenkt ihm Trost. Wenn Worte heilen können, dann ihre. Am Ende besitzen Milli und Paul etwas unglaublich Kostbares: eine Liebe ohne Begehren, eine Sehnsucht ohne Anhaften, ein Tasten, das unter die Haut geht, ohne sie zu berühren. Meine Meinung; Julia Fischer ist es gelungen, die Charaktere in ihrem Roman so bildlich darzustellen, dass man sich als Hörer einfach in alle verlieben könnte.  Es  wird nie langweilig, der sympathischen Stimme der Autorin zu lauschen. Und immer wieder schafft sie es, dass der Hörer ein paar Tränen unterdrücken muss, denn die Briefe von Milli sind so rührend  und einfühlsam geschrieben, dass man richtig mit ihr und Paul mitleidet.  Es sind diese Kleinigkeiten, die immer wieder Abwechslung in das Buch bringen. Ein faszinierendes kleines Mädchen,  ein neuer Verehrer für Milli, Pauls demenzkranker Vater …  Es gibt so vieles, was man schon selbst erlebt hat, und vielleicht kann man auch in der Art der Trauerbewältigung noch einiges lernen. Fazit: Eine absolut realistische Story, bei der wahrscheinlich jeder sich in eine der Protagonisten hineinversetzen kann, weil  er schon etwas Ähnlichen oder sogar genau das Gleiche selbst schon erlebt hat.

    Mehr
  • "Sehnsucht auf blauem Papier" (Hörbuch) von Julia Fischer

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Nele75

    Nele75

    16. November 2015 um 17:22

    Für Milli Gruber beginnt das Wochenende wie geplant mit dem Einkochen von Obst und Gemüse aus ihrem Garten, wie immer an diesem bestimmten Wochenende im Jahr. Doch schlagartig wird sie aus ihrem gewohnten Alltag gerissen, denn sie erreicht eine furchtbare Nachricht - Emma, die Frau ihres langjährigen guten Freundes Paul, ist bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Fast hilflos überlegt Milli, wie sie ihrem Freund in dieser schrecklichen Situation hilfreich zur Seite stehen kann, ohne ihm zu nahe zu treten, ohne ihn zu erdrücken. Sie beschließt, ihm für ein Jahr lang jeden Tag einen Brief zu schreiben, denn so kann er selbst entscheiden, ob er die Hilfe Millis annehmen möchte oder nicht. Doch für Milli ist es nicht immer einfach, die richtigen Worte zu finden, denn sie ist schon sehr lange heimlich verliebt in Paul. Die Autorin Julia Fischer hat mit ihrer Geschichte "Sehnsucht auf blauem Papier" eine eindrucksvolle und dennoch auf ihre Art leise erzählte Geschichte geschrieben. Es ist sehr berührend, Milli Gruber, die eine Heilpraktikerpraxis in ihrer alten Villa führt und welche die Gabe hat, auf  unerklärliche, geheimnisvolle Art und Weise vielen Menschen zu helfen, ein Stück weit zu begleiten und mit ihr zu erleben, wie sie selbst versucht, ihre Gefühle für Paul nicht in den Vordergrund zu stellen. Durch die Briefe werden auch bei ihr alte Wunden wieder aufgerissen, welche schon länger vernarbt waren, denn auch Milli musste schon schmerzlich erfahren, wie es ist, geliebte Menschen vollkommen unerwartet zu verlieren. Doch es ist keineswegs eine durchweg traurige Geschichte, denn Milli kümmert sich um ein heranwachsendes Mädchen (genannt Rehlein) welches in der alten Villa ein zweites Zuhause bekommt, da die eigene Mutter nicht immer genug Zeit für sie hat. Rehlein bringt mächtig Schwung in Milli's Leben und auch Markus, welcher die alte Jugendstilvilla renovieren soll. Was dieses Hörbuch ebenfalls so besonders macht, ist die wunderbare Erzählstimme von Julia Fischer, denn die Autorin liest "ihre" Geschichte selbst und das in einer Art und Weise, welche "Sehnsucht auf blauem Papier" zu einem besonderen Ereignis werden lässt, so sehr, dass man es fast ein wenig bedauert, sobald man am Ende der fünften CD angekommen ist. Hätte gerne noch ein wenig weitergehört, aber Milli's Geschichte ist zu Ende erzählt und - ich möchte nicht zu viel verraten - aber auch das Ende war für mich sehr stimmig und hat das ganze Hörerlebnis in schöner Weise abgerundet. Erschienen ist das Hörbuch im AudioMediaVerlag - es handelt sich um eine gekürzte Lesung mit einer Länge von 357 Minuten auf insgesamt 5 CDs verteilt.

    Mehr
  • Die blaue Sehnsucht

    Sehnsucht auf blauem Papier
    Danion

    Danion

    15. November 2015 um 17:18

    "Die Sehnsucht auf blauem Papier" ist eine ergreifende Geschichte über den bodenlosen Schmerz des Verlusts, über die alles zerreißende Trauer und die Menschenliebe, die diese Wunden heilen kann. Milli Grube, eine geheimnisvolle Heilpraktikerin mit besonderer Gabe, Menschen zu spüren, ist verliebt in Paul. Als seine Frau bei einem Autounfall ums Leben kommt, beschließt Milli, ihm ihre Schulter anzubieten, ihn zu unterstützen. Statt direkt zu ihm zu gehen und ihr Beileid auszusprechen, entscheidet sie sich für Briefe. Ab diesem Moment schreibt sie ihm jeden Tag einen Brief, auf blauem Papier. Das sind Briefe, die anfangs ihr Beileid ausdrücken, ihr Verständnis für seinen Schmerz und das Versprechen, für Paul da zu sein. Mit der Zeit versucht Milli mit ihren Worten Paul aus seiner Trauer rauszuholen, ihn zurück ins Leben zu rufen. Sie weist ihm kleine Schritte, die ihn aus der Finsternis seiner Trauer führen sollen. Ein Jahr dauert es, aber das Ziel wird am Ende erreicht. In dieser Zeit passiert vieles sowie im Leben von Milli als auch im Leben von Paul. Er verliert seinen an Demenz erkrankten Vater und versucht einen Selbstmord. Sie verliert beinahe ihr Rehlein, ein Mädchen, das in dieser Zeit fast zum Mittelpunkt ihres Lebens wird. Sie findet einen leidenschaftlichen Verehrer, erkennt aber, dass die Liebe zu Paul so vollkommen ist, dass nur sie gelebt werden darf. "Die Sehnsucht auf blauem Papier" ist eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Sehnsucht, die langsam gelesen werden muss: Sie ist gefüllt mit kleinen Weisheiten, die nicht verpasst werden dürfen. Kleine Weisheiten über die wahre Liebe, über die Kostbarkeit des Lebens, über die Kraft der Hoffnung, über das Wesen der Seelen. Berührend geschrieben und mit viel Gefühl gelesen - so ist die blaue Sehnsucht!

    Mehr
  • Briefe einer tiefen Freundschaft

    Sehnsucht auf blauem Papier
    black_horse

    black_horse

    12. November 2015 um 23:12

    Als Pauls Frau bei einem Unfall stirbt, stirbt auch ein Teil von ihm. Seine Frau und er hatten eine ganz besondere Beziehung und ihr Tod stürzt Paul in tiefe Verzweiflung. Der Mediziner zieht sich aus Beruf und Gesellschaft zurück und leidet still. Auch sein dementer Vater kann ihm keinen Halt geben Milli ist eine lebensfrohe, alternative Heilpraktikerin, die in einem "verwunschenen" Haus allein lebt und sich oft um ein Mädchen, ihr "Rehlein" kümmert. Sie kennt Paul beruflich. Als sie vom Tod seiner Frau erfährt, nimmt sie sich vor, Paul ein Jahr lang jeden Tag einen Brief zu schreiben, um ihm zu helfen, über seinen Verlust hinweg zu kommen. Über dieses Jahr begleitet das Hörbuch die Geschichte der beiden. Die sehr berührenden, poetischen Briefe knüpfen ein besonderes Band. Trotzdem geht jeder seiner Wege mit Höhen und Tiefen. Das Buch spricht viele ernste Themen an, wie Demenz, Depression, Verlust, Schmerz, Trauer und deren Bewältigung. Aber es gibt auch viele heitere Momente. Mit bildhafter Sprache gelingt es der Autorin, den Hörer in ihren Bann zu ziehen. Die Briefe sind so voller Poesie, Weisheit und Liebe. Eine Besonderheit ist, dass die Autorin das Buch selbst liest. Sie hat schon viel Erfahrung auf diesem Gebiet und ihre Stimme passt wunderbar zum Inhalt. Ein wirklich tolles, berührendes Hörerlebnis!

    Mehr
  • weitere