Neuer Beitrag

juliafischer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovelybooks-Community,                                                                               ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde meines Romans "Sehnsucht auf blauem Papier ein, das am 1. Oktober 2014 bei KNAUR im HC erschienen ist. Es ist eine leise Liebesgeschichte, die aber durchaus auch humorvolle Passagen hat, ganz nach dem Motto: "Die Komödie ist auch nur Tragödie plus Zeit." Meine blaue Sehnsucht ist im Umfeld der Alternativmedizin angesiedelt und enthält Elemente des magischen Realismus. Sie wünscht sich Leser, die Nachdenkliches mögen und gerne mal reflektieren. Bitte schreibt doch, was euch an der Geschichte reizen würde und eventuell auch etwas über euch und euer bevorzugtes Genre. Die Verlosung der 10 Bücher findet am 29.10. 2014 statt, bzw. am Tag darauf. Anschließend brauche ich eure Adressen, damit  Droemer-Knaur die Exemplare verschicken kann. Ich freue mich auf einen intensiven Dialog und eure Rezensionen und hoffe, als Lovelybooks-Neuling hier alles richtig beschrieben zu haben.                                                                                                                     Ganz herzliche Grüße, eure Julia Fischer

Autor: Julia Fischer
Buch: Sehnsucht auf blauem Papier
1 Foto

Buchraettin

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Dieses wunderschöne Buch fiel mir sofort ins Auge und ich habe es schon länger auf meiner Wunschliste. Ich würde gern mitlesen und rezensieren.
Hier spricht mich das Thema natürlich auch an, die Briefe mit denen sie versucht Paul aus seiner Traurigkeit zu holen, das ist heutzutage etwas besonderes, einen Brief zu bekommen, vorallem einen handgeschriebenen,
So, ich würde gern mitlesen.

Gela_HK

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Nachdem ich mir gerade die Leseprobe durchgelesen habe, bin ich hin und weg. Ich möchte unbedingt mehr von Milli und ihren Briefen an Paul erfahren.

Es hört sich nach einer Liebesgeschichte aus der Ferne an. Milli, die Paul liebt. Weiß er davon?

Ein bestimmtes Genre bevorzuge ich nicht. Ich mag alle Bücher, die mich ansprechen und bewegen, zum Nachdenken anregen und begeistern können.

Ich wäre unheimlich gern bei der Leserunde dabei.

Beiträge danach
354 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

rainbowly

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 157-208
Beitrag einblenden

Heinrich durfte gehen... so traurig wie der Tod auch ist, bei Alten und/oder Kranken ist es eben eher eine Erlösung, als das Herausreißen aus dem Leben.
Das letzte Treffen von Paul und Heinrich fand ich auch rührend - sie haben sich ausgesöhnt, ihre Liebe gezeigt und Abschied genommen.

Bei Milli spüre ich erst jetzt wie groß die Liebe zu Paul doch ist. Und deshalb bezweifle ich auch, dass das mit Markus etwas wird - unabhängig, ob Paul und Milli zusammenfinden oder nicht. Die beiden passen einfach nicht zusammen :D Markus ist zwar süß und lässt sich tolle Sachen einfallen, aber ich glaube, das ist gar nicht dass, was Milli möchte... Milli braucht keine großen Gesten, nur ein bisschen Magie ;-)

juliafischer

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 157-208
@rainbowly

Guten Morgen, bin gerade mit den Nachrichten von Paris aufgewacht...
Sprachlosigkeit.
Wie recht Du hast, Milli braucht nur ein bisschen Magie und die ist oft ganz versteckt, vielleicht sogar unspektakulär, ein kleines warmes Leuchten. Nicht jeder würde es erkennen.
LG Julia

rainbowly

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 157-208
@juliafischer

Mir geht's genauso... schockiert ins Bett und heute morgen gleich wieder die Nachrichten geschaut und jetzt bin ich einfach sprachlos....

rainbowly

vor 2 Jahren

6. Leseabschnitt: S. 243-Ende
Beitrag einblenden

Liebe Juli,
Vielen Dank, dass du mir die Möglichkeit geschenkt hast dein tolles Buch zu lesen! Es ist keine ausgeflippte Geschichte, vielmehr realistisch, unaufgeregt und sehr unterhaltsam! Milli hat obwohl sie doch dominant und sehr direkt ist, eine so beruhigende Ausstrahlung- so völlig zufrieden mit ihrem Leben, obwohl es nicht immer gut zu ihr ist und sie nicht immer unbedingt bekommt was sie sich wünscht! Diese Gelassenheit hätte ich auch gern :D
Und das sie Markus nicht heiratet hatte ich gehofft, aber nicht mit Sicherheit vorhergesehen. Er hat ihr so ein gutes Gefühl gegeben, aber es war einfach nicht die gleiche Verbundenheit wie mit Paul. Und er wollte ihren Garten und ihr Haus verändern! Das geht doch gar nicht, das gehört doch genau so wie es ist zu Milli!
Schön, dass das Rehlein bleiben konnte! Aber warum war sie so genervt vom Streichen und wieso bestand Milli so darauf, dass sie hilft?
Auch das Ende finde ich sehr passend! Es passt zu den beiden. Eine stürmische Liebesbeziehung hätte jetzt wirklich nicht gepasst :D aber ich denke es wird gut ausgehen für die beiden :)
Erfährt man etwas über die beiden in deinem neuen Buch?

juliafischer

vor 2 Jahren

6. Leseabschnitt: S. 243-Ende
@rainbowly

Liebe rainbowly,
dass Du das mit dem Garten mitbekommen hast, freut mich besonders. Es ist nur ein kleiner Satz am Rande und meine Lektorin wollte ihn sogar ganz rausnehmen. Aber dass Du ihn bemerkt und gleich in seiner ganzen "Tragweite" verstanden hast gibt mir recht, dass er wichtig ist. (Oft sind es ja die Details)
Beim Rehlein wollte ich zeigen, dass sie auch eine eigenständige Persönlichkeit ist, die nicht in allem Millis Ansichten teilt. Eben ein "ganz normaler" Teenager, der auch mal Stacheln zeigt, wenngleich ja mit Humor. Das war auch eine weitere Möglichkeit, Millis besondere Magie, ihre Interaktionen mit dem Haus und manches mehr, auch mal in Frage zu stellen. Schon Fanny ist ja skeptisch, Markus bekommt davon gar nichts mit, was ist also real und was passiert nur in Millis Vorstellung? Und sind die Dinge, die in unserer Vorstellung passieren, also in unserer Welt vorhanden sind, in der eines anderen jedoch nicht, deswegen weniger wahr?
In meinem zweiten Roman (der leider beim Verlag in der sprichwörtlichen Schublade liegt, weil er wieder ein sehr nachdenkliches Stück ist, wofür sich eben die breite Masse nicht so leicht begeistern lässt) erzähle ich Fannys Geschichte. Die ist im Jahr nach der "Blauen Sehnsucht" angesiedelt und deswegen erfahren wir natürlich auch etwas über Milli und Paul. Aber in dieser Form wird er nun sicher nicht kommen, da 2017 erstmal ein Sommertitel erscheinen soll. Und noch später scheint mir ein Romn, der die Milli-Geschichte, zumindest am Rande, aufnimmt, nicht mehr sinnvoll. Vielleicht, wenn man ihn dann noch weiter in die Zukunft versetzt.., aber das würde mit der Fanny-Handlung nicht klappen. (Hilft ja nix!)
Im Sommertitel 2017 geht es um eine junge Frau, die Naturkosmetik produziert und um Düfte. Eine Geschichte zwischen München und Florenz. Sie ist viel leichter als die "Blaue Sehnsucht", aber hoffentlich trotzdem schön und ein bisschen herzergreifend...

rainbowly

vor 2 Jahren

6. Leseabschnitt: S. 243-Ende
@juliafischer

Danke, ich fand das mit dem Garten wirklich wichtig! Zum Glück hast du ihn nicht rausgenommen :) War eher erstaunt, dass Milli das so gar nicht empört hat.
Ach, das ist ja schade, hätte wirklich gerne mehr von Fanny erfahren! *Böser Verlag* ;-)
Dann werde ich auf jeden Fall mal deinen Sommertitel beobachten und die Rezi für die blaue Sehnsucht kommt auch gleich - ich hoffe ich habe die richtigen Worte gefunden :)

rainbowly

vor 2 Jahren

6. Leseabschnitt: S. 243-Ende

So, hier jetzt also meine Rezension:)
http://www.lovelybooks.de/autor/Julia-Fischer/Sehnsucht-auf-blauem-Papier-1107311970-w/rezension/1206981085/1206981099/

Neuer Beitrag