Julia Fränkle

 4.5 Sterne bei 26 Bewertungen
Julia Fränkle

Lebenslauf von Julia Fränkle

Geboren im Jahr 1989 und aufgewachsen im Enzkreis bei Pforzheim, hat Julia Fränkle schließlich "s Ländle" verlassen, um in Tübingen Germanistik, Skandinavistik und Kulturtheorie zu studieren. Neben ihrem Hauptjob im Einzelhandel schreibt sie im Bereich der Fantasy und rezensiert für unterschiedliche Online-Portale. Unter ihrem Pseudonym Svea Lundberg bewegt sie sich in den Genres Gay Fiction und Contemporary.

Alle Bücher von Julia Fränkle

Elfendiener: Der Krieger & die Mätresse

Elfendiener: Der Krieger & die Mätresse

 (10)
Erschienen am 15.07.2016
Elfenrache - Flammen im Wind

Elfenrache - Flammen im Wind

 (11)
Erschienen am 15.02.2018

Neue Rezensionen zu Julia Fränkle

Neu
Fantasy Girls avatar

Rezension zu "Elfenrache - Flammen im Wind" von Julia Fränkle

Elfenrache " Flammen im Wind "
Fantasy Girlvor 8 Monaten

Klappentext:

Thakeno, der König der westlich lebenden Menschen gefährdet mit seiner Art zu regieren den Frieden der Elfen. Thakeno hat sich einige Patzer geleistet und regiert sein Volk mit Angst und versetzt es in Schrecken vor den Elfen. Doch einige erkennen dessen Unvermögen zu regieren und haben schon einen Widerstand errichtet.

Reifalas ein Auftragsmörder des Fürsten der Feuerelfen und Leyundar, die Muse oder eher der Lustdiener der Luftelfen begeben sich in jene Stadt um einen Weg zu finden, den König zu stürzen. Doch beide schlagen einen gänzlich anderen Weg, wobei sie immer wieder aneinander geraten.

Luft und Feuer sind wie Wasser und Feuer. Genauso ist es auch bei Reifalas und Leyundar, zwei Charaktere die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Ob Wind und Feuer sich dennoch verstehen? Was passiert wenn beides aufeinander trifft?

Meine Meinung:

Dieser Schreibstil von der Autorin ist ansprechend und passt gut zu dem Genre, High Fantasy / Gay sowie auch düster. Wurde nach einigen Seite auch mit den ganzen Namen klar :) so dass ich wunderbar in die Welt der Elfen abtauchen konnte.

Die gesamten Charaktere sind super durchdacht . Gerade Reifalas und Leyundar bleiben gut im Gedächtnis auch wenn zunächst Geheimnisse um beide ranken, dadurch wird es dennoch spannend und die Neugierde steigt. Die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu lesen war gut, so hatte man als Leser immer einen guten Überblick.

Die Gefühl zwischen Reifalas und Leyundar hätten ein wenig besser raus gezogen werden können, gerade nach dem großen Knall ;(

Das Ende kam leider zu abrupt, und es passiert alles zu schnell. Ich fühlte mich am Ende traurig, da es so schnell ging, und mir hat einfach mehr Gefühl zwischen den beiden gefehlt. Sie haben doch nun wirklich viel durch gestanden , und es wurde nicht genug darauf eingegangen .Bei so manchen Kapiteln wurden für mich einige Situationen einfach nicht genug ausgearbeitet, so dass man doch etwas genervt zurück gelassen wurde :(

Da andere Szenen spannend geschrieben wurden, konnte ich es zeitweise wiederum kaum aus der Hand legen. Sowie die seltenen Szenen zwischen Reifalas und Leyundar in denen die Liebe zwischen diesen beiden, schön und auch  intensiv dargestellt wurde .

Da es das erste Buch der Autorin für mich war, und ich die Vorgänger nicht kannte, war es okay für mich, aber vielleicht könnte es helfen, um die Vorgeschichte und auch besser die einzelnen Protagonisten zu kennen ? Aber mich hat es jetzt nicht gestört.

Fazit:

Ein gut geschriebenes, aber auch spannendes Fantasy/ Gay Buch .

Ergo: wer Elfen möchte, sowie einige Intrigen und die Magie, aber auch Liebe und Drama mag, dem kann ich es ans Herz legen :)

Daher vergebe ich liebe 4 Sterne

Kommentieren0
4
Teilen
raveneyes avatar

Rezension zu "Elfenrache - Flammen im Wind" von Julia Fränkle

Zu unsteht
raveneyevor 8 Monaten

In einer Welt in der Menschen und Elfen sich schwer tun friedlich nebeneinander zu leben, gehören Intrigen zur Tagesordnung.


Das Cover hat mir gut gefallen und mich auf das Buch aufmerksam gemacht – und auch der Klappentext verstand es mich anzusprechen. Leider machte die Geschichte selbst es mir schwer sie zu mögen.


Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt, weswegen es auch Einblicke in die unterschiedlichen Gedanken und Beweggründe der Charaktere gibt.

Da wäre Reifala, der im Auftrag seines Fürsten handelt. König Thakeno, der seinen Willen durchsetzen will und auch vor seinem eigen Fleisch und Blut nicht zurückschreckt. Vilmos, den ein Auftrag zurück in seine Heimat führt. Und noch einige mehr.

Leider konnten die einzelnen Charaktere mich nicht von sich überzeugen und allein das macht mir das Lesen schwer, denn es reißt mich einfach nicht mehr über sie zu erfahren.

Zudem fand ich auch den Schreibstil nicht ansprechend, es fehlte dieser Funke, der einen immer weiterlesen lässt und die Seiten nur so fliegen lassen kann. Die Geschichte war für mich unstet und holperte nur so dahin und auch die zeitlichen Abläufe waren für mich nicht immer klar ersichtlich.


Für mich war dieses Buch leider ein Reinfall.

Kommentieren0
20
Teilen
shnarphlas avatar

Rezension zu "Elfenrache - Flammen im Wind" von Julia Fränkle

Elfen und Menschen, Hass und Liebe, Krieg und Frieden...
shnarphlavor 8 Monaten

...all das findet man in diesem Buch.

Inhalt
Der hart erkämpfte Frieden zwischen Menschen und Elfen erscheint brüchiger denn je, denn die Schreckensherrschaft des Menschenkönigs Thakeno dient einem einzigen Zweck: mit Hilfe dunkler Elementenmagie die Herrschaft über ganz Lethain an sich zu reißen.
Um Beweise für Thakenos gefährliche Machenschaften zu finden, reist der elfische Assassine Reïfalas im Auftrag der Feuerelfen in die Königsstadt. Dort trifft er auf keinen Geringeren als Leyunar, einen der mächtigsten Luftmagier und persönlichen Lustdiener seines Fürsten. Wie viel Vertrauen kann Reïfalas diesem angeblichen Verbündeten schenken, der innerhalb kürzester Zeit zum engsten Vertrauten Thakenos aufgestiegen ist?
Ein Bündnis zwischen Luftelfen und Menschen könnte einen erneuten Krieg bedeuten, der das Gleichgewicht der Elemente in seinen Grundfesten erschüttern würde. Doch trotz allen Misstrauens kann Reïfalas Leyunars Anziehungskraft nicht lange widerstehen – obwohl er weiß, dass sich Feuer und Luft niemals zu nahe kommen sollten.

Cover
Das Cover ist mystisch, bedrohlich und doch auch verspielt gehalten und bringt so den Charakter des Buches gut zum Ausdruck.

Schreibstil
Das Buch ist leicht zu lesen, verständlich geschrieben und die Geschichte wird lebhaft erzählt. Die Spannung ist gut gehalten. Einzig ein paar kleine Rechtschreibfehler sind mir hie und da aufgefallen.

(Haupt-)Charaktere
Reifalas ist ein hitzköpfiger Elf, der seine Gefühle im Zaum halten muss, um das Feuer in ihm zu zähmen. Er ist zwar ein treuer Diener seines Fürsten, steht aber auch für seine eigene Meinung ein.
Leyunar hingegen ist ruhiger, besonnener, aber nicht zu unterschätzen. Er wirkt leicht melancholisch, diest ist aufgrund seiner Geschichte mit seinem Fürsten nicht verwunderlicher.
Vilmos stellt als Mensch, der bei den Elfen gelebt hat, ein Bindeglied zwischen den beiden Völkern da.
Nifra ist ein Kobold und zeigt sich sehr wankelmütig ob ihrer Treue zu ihren Gefährten.
Und noch viele andere sind vertreten, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Persönliche Meinung

Im Mittelpunkt stehen die Elfen Reifalas, der Feuerkrieger, und Leyunar, der Luftmagier, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Genau diese Gegensätze sorgen auch für die Anziehungskraft zwischen den beiden, die die Autorin gekonnt immer wieder in die Geschichte einfließen lässt. Das Buch wechselt bei den Kapiteln die Protagonisten, sodass man aus unterschiedlichen Sichten an das Geschehen herangeführt wird und (fast) alles nachvollziehen kann. Dadurch bleibt es spannend, allerdings verwirrt es als Neuling am Anfang auch etwas, da man mehrere Handlungsstränge hat und sie erstmal auseinander halten muss. Dies klappt aber immer besser und bald kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es sind sowohl Helden, als auch Verräter vertreten und nicht immer rechnet man mit den jeweiligen Entscheidungen. Sehr gut hat mir gefallen, dass zwischendurch etwas von der Vergangenheit enthüllt wird, dadurch wird vieles klarer. Außerdem sind die vielen unterschiedlichen Charaktere toll ausgearbeitet und jeder für sich ist unverwechselbar, da hat sich die Autorin wirklich viel Mühe gegeben. Interessant, aber auch nicht für jeden Geschmack, ist die geschlechtsunabhängige Sexualität, denn bei den Elfen geht es um die Liebe an sich, egal zu welchem Geschlecht man sich hingezogen fühlt. Man trifft hier auch auf ausführliche Gaypraktiken und sollte damit keine Berührungsängste haben.

Fazit
Anfänglich hatte ich als Neuling in dieser Reihe leichte Schwierigkeiten mich in der Geschichte zurechtzufinden, aber je weiter man liest, desto klarer wird alles. Ich denke, dass es hilfreich ist, wenn man die Vorbände kennt. Aber auch so ist es ein tolles Lesevergnügen gewesen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
JuliaFraenkles avatar
Willkommen zur Leserunde zu meinem Roman "Elfenrache - Flammen im Wind"!

Das Buch ist ein Genremix aus High Fantasy und Gay Fantasy. Euch erwartet eine Mischung aus Liebesgeschichte und politischer Intrige, gespickt mit phantastischen Wesen und einer Prise Magie der Elemente.

Klappentext:
Der hart erkämpfte Frieden zwischen Menschen und Elfen erscheint brüchiger denn je, denn die Schreckensherrschaft des Menschenkönigs Thakeno dient einem einzigen Zweck: mit Hilfe dunkler Elementenmagie die Herrschaft über ganz Lethain an sich zu reißen.
Um Beweise für Thakenos gefährliche Machenschaften zu finden, reist der elfische Assassine Reïfalas im Auftrag der Feuerelfen in die Königsstadt. Dort trifft er auf keinen Geringeren als Leyunar, einen der mächtigsten Luftmagier und persönlichen Lustdiener seines Fürsten. Wie viel Vertrauen kann Reïfalas diesem angeblichen Verbündeten schenken, der innerhalb kürzester Zeit zum engsten Vertrauten Thakenos aufgestiegen ist?
Ein Bündnis zwischen Luftelfen und Menschen könnte einen erneuten Krieg bedeuten, der das Gleichgewicht der Elemente in seinen Grundfesten erschüttern würde. Doch trotz allen Misstrauens kann Reïfalas Leyunars Anziehungskraft nicht lange widerstehen – obwohl er weiß, dass sich Feuer und Luft niemals zu nahe kommen sollten.

Warnung: Teilnahme ab 18 Jahren. Der Roman enthält explizite Szenen.

Hinweis: Der Roman ist ein Nachfolger meines Zweiteilers "Elfendiener", kann jedoch unabhängig davon und ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Interesse geweckt?
Ich würde mich über eine rege Beteiligung und eure Bewerbungen freuen. Mein Verlag stellt für die Leserunde 8 Ebooks im Wunschformat zur Verfügung.

Ich freue mich auf euch und werde auch immer mal wieder reinschauen, um Fragen zu beantworten!

Eure Julia
Zur Leserunde
JuliaFraenkles avatar
Willkommen zur Leserunde zu meinem Roman "Elfendiener - Die Feuertochter und ihr Diener"!

Dieses Buch ist der zweite Band einer zweiteiligen Fantasy-Reihe und ein Genremix aus Romantic Fantasy und High Fantasy. Euch erwartet eine Mischung aus Liebesgeschichte und politischer Intrige, gespickt mit phantastischen Wesen, tapferen Kriegern und einer Prise Magie der Elemente.

Klappentext:
Als Elementenherrscherin erwählt, reist Saihra in die Wilden Lande, um in Laphlanya zu einer Dienerin des Feuers ausgebildet zu werden. Sie muss lernen, ihr Element in jeder Situation kontrollieren zu können – nur so hat sie die Chance, in den Kreis der Alterslosen aufgenommen zu werden und ein ewiges Leben an Ranvés Seite zu führen. Die Prüfung jedoch, die es dafür abzulegen gilt, könnte im schlimmsten Fall ihr Leben fordern.
Ob sie Ranvé jemals wiedersehen wird, steht auf Messers Schneide. Nicht zuletzt weil Thakeno den Erdelfen Ereh Erens den Krieg erklärt hat. Ranvé soll seine Krieger in die Schlacht führen, obwohl er weiß, wie aussichtslos die Lage ist. Während Thakeno dunkle Kreaturen aus fremden Landen und die letzten Trolle Lethains um sich schart, ruht die letzte Hoffnung der Erdelfen auf den Feuerelfen Yaxaras, doch dem Feuervolk ist nicht zu trauen.

Warnung: Teilnahme ab 18 Jahren. Der Roman enthält explizite Szenen. 

Interesse geweckt?
Ich würde mich über eine rege Beteiligung und eure Bewerbungen freuen. Mein Verlag stellt für die Leserunde 8 Ebooks im Wunschformat zur Verfügung.

HINWEIS für alle, die den 1. Band noch nicht kennen. "Elfendiener - Der Krieger und die Mätresse" gibt es derzeit zum Sonderpreis für 3,99€ - falls noch jemand rasch den 1. Band lesen möchte.

Ich freue mich auf euch und werde auch immer mal wieder reinschauen, um Fragen zu beantworten!

Eure Julia
JuliaFraenkles avatar
Letzter Beitrag von  JuliaFraenklevor einem Jahr
Vielen Dank auch dir für die tolle Rezi! :-)
Zur Leserunde
SveaLundbergs avatar
Carmilla DeWinter und Svea Lundberg lesen aus ihren phantastischen und zeitgenössischen Romanen und Kurzgeschichten.

SONNTAG, 15. JANUAR 2017

Weissenburg e.v. STUTTAGRT


Mehr über Carmilla:
Carmilla DeWinter ist Teilzeitapothekerin und Teilzeitautorin. Aus ihrer Feder entspringen überwiegend Texte, die dem Genre der Phantastik zuzuordnen sind und queere Figuren in all ihren Facetten zeigen. Nebenbei arbeitet sie für das „Bundesamt für magische Wesen“, einen Zusammenschluss deutschsprachiger Fantasy-Autor*innen und veröffentlicht Essays zu feministischen und queeren Themen.

Das Albenbrut-Universum:
Albenbrut 1 – Ein bindender Eid (dead soft verlag, April 2014)
Albenbrut 2 – Gebrannte Kinder (dead soft verlag, Juni 2014)
Albenerbe 1 – Das Blut von Königen (dead soft verlag, Juli 2016)

Weitere Veröffentlichungen:
Arbeitsbericht des Bundesamtes für magische Wesen: Migration, Heimat und Herkunft (April 2016)

Mehr über Svea:
Neben ihrem Teilzeitjob im Einzelhandel schreibt Julia Fränkle unter ihrem realen Namen im Bereich der Phantastik und unter dem Pseudonym Svea Lundberg im Bereich Contemporary. Ihre Romane vereinen Crime, Drama und Romance, oft mit queeren Figuren und immer mit einer Portion Gefühl. Außerdem rezensiert die Autorin für boys-and-books und Zauberwelten-Online.

Contemporary von Svea Lundberg:
„Kristallschnee“ (dead soft verlag, Januar 2016)
„Kristallträume“ (dead soft verlag, März 2016)
„Kristallscherben“ (dead soft verlag, Dezember 2016)
„Inbetween – Zwischen Bühne und Bordell“ (dead soft verlag, August 2016)

Fantasy von Julia Fränkle:
„Die Köpfe der Hydra“ In: „Heimchen am Schwert – Femtasy mit starken Frauen“ (verlag ohneohren, Juni 2016)
„Elfendiener – Der Krieger und die Mätresse“ (tensual publishing, Juli 2016)
„Nacht der Blutsteine“ (September 2016)


Mehr Infos unter:
https://carmilladewinter.com/
http://svealundberg.net/
http://www.zentrum-weissenburg.de/
http://www.deadsoft.de/
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Julia Fränkle im Netz:

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks