Julia Golding

 4.1 Sterne bei 117 Bewertungen

Alle Bücher von Julia Golding

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Libellenprinzessin9783570400951

Libellenprinzessin

 (38)
Erschienen am 05.01.2012
Cover des Buches Der Bund der Vier - Das Geheimnis der Sirenen9783570218327

Der Bund der Vier - Das Geheimnis der Sirenen

 (25)
Erschienen am 10.09.2007
Cover des Buches Der Bund der Vier - Der Blick der Gorgone9783570218334

Der Bund der Vier - Der Blick der Gorgone

 (17)
Erschienen am 03.12.2007
Cover des Buches Der Bund der Vier - Der Fluch der Chimäre9783570219560

Der Bund der Vier - Der Fluch der Chimäre

 (12)
Erschienen am 13.10.2008
Cover des Buches Girl Spy - Achtung, Mädchen undercover9783570400401

Girl Spy - Achtung, Mädchen undercover

 (1)
Erschienen am 01.12.2010
Cover des Buches Piraten - Jagd nach dem goldenen Tau9783570133446

Piraten - Jagd nach dem goldenen Tau

 (0)
Erschienen am 20.02.2008
Cover des Buches Girl Spy - Agentin wider Willen9783570400869

Girl Spy - Agentin wider Willen

 (0)
Erschienen am 01.07.2011

Neue Rezensionen zu Julia Golding

Neu

Rezension zu "Libellenprinzessin" von Julia Golding

Ich hatte viel mehr erwartet
Reebock82vor einem Jahr

Zuvorderst muss ich sagen, dass ich ein großer Fan von Joss Stirling bin und erst kürzlich über die Tatsache gestolpert bin, dass sie auch unter anderen Namen schreibt (zum Beispiel Julia Golding)


Der Inhalt von "Libellenprinzessin" hat mich sofort angesprochen und die vielen positiven Stimmen haben das übrige getan. 
Leider bin ich wirklich sehr enttäuscht worden. Das lag vielleicht an meinen hohen Erwartungen, eventuell aber auch daran, dass ich von der Autorin anderes gewohnt bin. Gut, sie schreibt hier unter einem anderen Namen und das ist ja ein deutliches Zeichen, dass diese Bücher anders sind, als die von Joss Stirling, trotzdem habe ich eine genauso ausgeklügelte Geschichte erwartet. 

Am wenigsten gefallen haben mir an diesem Buch die Charaktere. Sie waren alle sehr platt, ohne Tiefe oder Besonderheiten. Sie wirkten wie eine Schablone, die auf dieses Buch angewendet wurde und das bin ich von dieser Autorin nun wirklich gar nicht gewohnt. Tashi ist... hm es ist schwierig zu beschreiben, wie sie eigentlich ist, denn die Figuren sind nicht greifbar. Auf jeden Fall bricht sie sehr oft in Tränen aus und wirkt auch sonst wie ein kleines, verschüchtertes Mädchen. Das ist eigentlich auch nicht schlimm, aber an manchen Stellen wird sie plötzlich als starke Frau dargestellt und das passt dann irgendwie nicht ins Bild. Einerseits fügt sie sich ständig ihrem Schicksal und lässt dann nur, wenn es gerade passend ist, die Kämpferin raushängen. 
Ramil hat mir ein bisschen besser gefallen, aber auch er war einfach so oberflächlich. Erst ein wirklich total verzogenes Gör und dann ganz plötzlich der starke und liebende Prinz. 
Die Liebesgeschichte hat mich auch nicht berührt. Irgendwie war auch diese so oberflächlich. Es fand einfach gar keine Entwicklung statt. Erst hassen sie sich (haha, klar) und dann lieben sie sich innig. Es gab nicht wirklich ein dazwischen. 
Auf die anderen Figuren lässt sich das eben geschriebene auch einfach anwenden. 

Die Handlung war glücklicherweise ein wenig Abwechslungsreicher gestaltet, als die Protagonisten. Immerhin diese war so interessant, dass ich das Buch nicht abbrechen musste, allerdings habe ich doch an manchen Stellen ein paar Zeilen oder auch ganze Absätze übersprungen. Es passiert zwar an sich immer etwas, aber es ist bei allem irgendwie weder Fisch noch Fleisch. Kein Erzählfaden wird mal in Ruhe ausgearbeitet oder intensiv behandelt und wenn, dann in einer Weise, die doch sehr gelangweilt hat. 

Überhaupt wirkte das Buch wie eine einzige nicht getroffene Entscheidung. Herausstechend war dabei vor allem, dass es von der Handlung und den Charakteren her eher in das Genre Kinderbuch passen würde, manche Teile jedoch so brutal sind, dass ich sie keinem Kind zu lesen geben würde. Doch selbst diese brutalen Szenen wurden irgendwie nicht richtig verarbeitet. Sie sind mehr oder weniger einfach hingestellt, hatten (jedenfalls auf mich) keinerlei Wirkung, und ich bin wirklich nicht abgehärtet oder irgendwas, aber aus den Szenen wurde einfach nichts gemacht. Sie machten die Bedrohung, in der die Protagonisten sich befanden nicht größer, da sie sich nicht direkt gegen sie richtete. Es wirkte mehr wie Drohgebärden, die dann doch nicht eingehalten wurden. 
Es fehlte an jedem Punkt die gewisse Tiefe, um wirklich Spannung aufkommen zu lassen. Immer wenn man gerade dabei war mitzufiebern, löste sich das Problem relativ schnell und leicht in Wohlgefallen auf. 

Zusammengefasst also ein Buch, das viel zu wenig Tiefe zulässt. Die Charaktere sind oberflächlich, die Spannung oft viel zu schnell aufgelöst. 
Wirklich sehr schade, denn die Idee war eigentlich wirklich gut und hatte sehr viel Potential. 
Nicht das Niveau, dass ich von der Autorin gewohnt bin.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Libellenprinzessin" von Julia Golding

Schöne Geschichte für zwischendurch
ariadnevor 2 Jahren

Wieder ein Buch von meinem SuB runter, das dort viel zu lange rumlag. Zu Unrecht, wie ich feststellen konnte. 


Die Geschichte um unsere zwei Protagonisten, die eine politische Hochzeit eingehen, nur um dann entführt zu werden und sich langsam verlieben hat mich sehr unterhalten. Ein leichtes (vielleicht wenig anspruchsloses) Abenteuer mit sympathischen Charakteren. Hier steht nicht die Reise der beiden, sondern die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund. Vielleicht hätte man beides etwas besser verbinden können, aber trotzdem sehr lesenswert.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Der Bund der Vier - Das Geheimnis der Sirenen" von Julia Golding

Ich hätte auch gern ein Einhorn!
MimisBookworldvor 5 Jahren

Der Roman handelt von dem "Geheimbund zum Schutze der Fabelwesen". Nach dem letzten Weltkrieg gelang es dem Geheimbund, die Menschen glauben zu lassen, es gäbe keine Fabelwesen. 
Die Protagonistin Connie ist ein wirklich seltsames Mädchen. Nicht nur weil sie zwei verschiedenfarbige Augen hat, sondern weil sie mit Tieren redet. Connie hat deshalb schon sehr oft die Schule gewechselt, denn irgendwann fällt den Leuten auf, das Connie immer irgendwelche Tiere nachlaufen. Es gibt für jede Sparte und Spezies einen Gefährten pro Fabelwesen. Doch Connie ist eine Universalgefährtin. Sie kann sich mit jedem Fabelwesen verständigen. Jedoch gibt es, wie in jedem Buch, auch einen Bösewicht. Dieses Mal in Gestalt eines Gestaltwandlers, namens Kullervo. Diesen gilt es natürlich zu besiegen und zu vernichten. Bin gespannt in welchen Teil sie das schafft (ich tippe mal ganz stark auf den letzten Teil :) ). Da es ein Kinder- und Jugendbuch ist, ist der Schreibstil sehr sicher und flüssig zu lesen. Manchmal musste ich über einige Kommentare von Colin, genannt Col, lachen bis mir die Tränen runterliefen. Und ich fand es faszinierend wie Julia Golding die einzelnen Fabelwesen beschrieb. So detailreich, dass ich sie vor meinem inneren Auge sehen konnte.
Die einzelnen Protagonisten waren alle sehr verschieden, von allen Charaktertypen einer dabei :) Diese waren meiner Meinung nach alle ziemlich kindisch und handelten auch so. Selbst die Erwachsenen wussten manchmal nicht was sie tun sollten um Connie zu beschützen. Hallo?! Er scheint mir irgendwie nicht ganz logisch, da es den Feind nicht erst seit gestern gibt.
Die Spannung in diesem Buch blieb konstant und es waren genügend unvorbereitete Wendungen vorhanden.

Dieser Roman überrascht mit einer spannenden Handlung, Wendungen und neuen noch nie vorher da gewesenen Ideen. Ich finde es lohnt sich, diesen Jugendroman auch an Erwachsene weiterzuempfehlen, die noch eine Menge Fantasie haben.

Rundrum ein gelungener Kinder- und Jugendroman der auch für Erwachsene geeignet ist. Jedoch ist es jetzt nicht mehr ganz so mein Fall, wie früher. Daher bekommt dieses Buch 3 von 5 Sternchen.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 135 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks